Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

06.04.2018

Schönwalde-Glien: Mehr Kinder, mehr Plätze, mehr Personal, mehr Kosten

Schönwalde-Glien: Mehr Kinder, mehr Plätze, mehr Personal, mehr Kosten

Die zukünftige Gewährleistung der Kinderbetreuung in der Gemeinde Schönwalde-Glien gibt vor dem Hintergrund des vom Land geplanten gebührenfreien letzten Kitajahres Anlass zu intensiven Diskussionen im Rathaus. So freut sich der Bürgermeister von Schönwalde-Glien über den jährlich steigenden Zuwachs, in 2017 wurden 77 Neugeborene registriert …

…und gleichzeitig ist die familienfreundliche Gemeinde beliebter Zuzugsort vor den Toren Berlins, doch sorgt dies gleichermaßen für immer neue Herausforderungen bei der Finanzierung und Umsetzung mit Blick auf die Schaffung von Kapazitäten bei der Kinderbetreuung.

Zu den Brandschutzauflagen und altersbedingten Sanierungen in einigen Kindertagesstätten gesellt sich schließlich die stetige Erhöhung der Belegungskapazitäten hinzu. Der Erweiterungsbau Kita „Sonnenschein“ in Schönwalde-Siedlung, derzeit gibt es eine Ausnahmereglung für zusätzliche Plätze, der Erweiterungsbau Kita „Frechdachs“ in Paaren im Glien, der Ersatzbau Kita „Schloß Fröhlichhausen“ in Perwenitz, sowie der Umbau des Hortes in der Grundschule „Im Glien“ werden derzeit geplant beziehungsweise bereits umgesetzt.

„Ich bin sehr glücklich, dass die Geburtenzahlen stetig steigen, unsere Gemeinde braucht den Zuwachs, um wieder eine ausgeglichene Alterspyramide zu erreichen.“, so Bürgermeister Bodo Oehme (CDU).

Doch könnten nun zusätzlich Einnahmeausfälle entstehen. Ab 1. August 2018 soll das letzte Kita-Jahr in Brandenburg gebührenfrei werden. Der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe soll den Trägern der Kindertagesstätten die Einnahmeausfälle in Höhe eines Pauschalbetrags von 115 Euro je Kind und Monat ausgleichen, wie das brandenburgische Bildungsministerium mitteilte. Nach ersten Hochrechnungen bedeutet dies für die Gemeinde indes ein Einnahmeausfall von fast 9.000 Euro bereits im ersten Jahr. Steigende Kinderzahlen werden aus Sicht der Verwaltung zukünftig zu noch höheren Einnahmeausfällen führen. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach qualifizierten Personal, auch ein immer stärker werdendes Problem.

„Wir befürworten diesen Schritt sehr, doch müssen wir auch weiterhin für die entsprechende Qualität der Kinderbetreuung sorgen. Über 80 Prozent unserer Kinder sind in den Kindertagesstätten. Über die steigenden Mehrkosten für bauliche Maßnahmen, Personal und kommende Einnahmeausfälle muss vom Land weitergedacht werden. Die Landespolitik ist gefragt!“, so Bürgermeister Bodo Oehme. „Wir würden uns freuen, wenn der Gesetzgeber Maßnahmen und Entscheidungen treffen würde, die zu Ende gedacht sind. So erwarten wir hier die volle Erstattung der Kosten für das letzte Kita-Jahr.“

Zum Foto: Aktuelle Statistik zur Anzahl der Kinder zwischen 0 bis 6 Jahren in Schönwalde-Glien

Hintergrundinformation:
Im Jahr 2016 wurden in Brandenburg 20 934 Kinder geboren. Daraus ergibt sich eine zusammengefasste Geburtenziffer von 1,69 Kindern je Frau. Das ist der höchste Wert seit der Wiedervereinigung, so das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg in einer Mitteilung. (Foto Mitte/Text: Gemeinde Schönwalde-Glien)

Seitenaufrufe: 72

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige