Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

18.05.2018

Brandenburger Landpartie mit dem Rad

Brandenburger Landpartie mit dem Rad

Bei der Brandenburger Landpartie am 10. Juni öffnen sich wieder die Hoftore. Sieben Bauernhöfe rund um Nauen können dann bei einer Radtour erkundet werden. Mit dem Rad von Hof zu Hof radeln, Landwirtschaft zum Anfassen entdecken und regionale Produkte genießen.

An jeder Station der rund 28 Kilometer langen Tour erwartet die Besucher etwas Besonderes, Wissenswertes oder Kulinarisches. So kann man beim Landfrauenverein Havelland und dem Heimatverein Lietzow lernen, Erntekronen zu binden und Butter herzustellen – hier darf jeder einmal ausprobieren. Radfahrer können sich indes am Grill stärken. Wer mehr zu Obst- und Ziergehölzen erfahren will, macht Station in der Baumschule Nauen. Schäfermeister Helmut Biermann wartet indes am Radweg in Berge auf die Radler und erklärt den Besuchern das Wichtigste zur Haltung von Schafen und zum Erhalt der Kulturlandschaft. Auf dem Havellandhof von Landwirt Peter Kaim (LWN) wird anschaulich das F.R.A.N.Z.-Projekt vorgestellt, das sich zum Ziel gesetzt hat, Maßnahmen zu erproben, welche die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft erhalten und erhöhen.

In zweiter Generation bewirtschaften die Landwirte Henning und Mathias Jung mit ihren Familien die Felder in Klein und Groß Behnitz. Auf dem geschichtsträchtigen Hof in Klein Behnitz ist Landtechnik aus der Historie und der Moderne zu erleben. Hier gibt’s zudem viele Infos zum Thema Jagd und für die kleinen Agrarfreunde stehen Kutschfahrten und eine Hüpfeburg zur Verfügung.

Neben zahlreichen Vertretern aus dem Havelland wird sich auch Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) mit seiner Familie auf die Zweiräder schwingen: „Die Brandenburger Landpartie ist sicherlich nicht nur für die Einheimischen ein Highlight im Frühsommer, schließlich haben alle Besucher an diesem Tag die Gelegenheit, diesen idyllischen Teil des Havellandes mit allen Sinnen zu genießen – und dazu sogar noch etwas für ihre Gesundheit zu tun“, empfiehlt er. Johannes Funke vom Kreisbauernverband Havelland hatte bereits im Januar während der Grünen Woche in Berlin kräftig die Werbetrommel für die Landpartie gerührt. Sein Verband veranstaltet die Landpartie und wird dabei vom Tourismusverband Havelland unterstützt.

„Losradeln kann man, wo man möchte, und man macht Halt, wo man möchte. Die Besucher können bequem mit dem Zug bis Nauen oder Paulinenaue fahren“, schwärmt Funke. Von da aus geht es über den Havelland-Radweg und entlang der Tour „Nauener Dreieck“ (Ribbeck, Groß Behnitz, Nauen) zwischen 10 und 18 Uhr in die nächste Ortschaft. Auf dem Jugendhof Brandenburg erkundet man dann den Bioland-Betrieb und das soziale Jugendwohnprojekt. Viel Wissenswertes vermittelt Dirk Peters (LWN) in Neukammer zum neuen Kooperationsprojekt Bayer ForwardFarming, bei dem Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität und der Bienengesundheit sowie des Gewässer- und Anwenderschutzes mit moderner und nachhaltiger Landwirtschaft verbunden werden.

Übrigens: Am Bahnhof Nauen können Fahrräder gemietet und auch wieder abgegeben werden. Tagespreis: 10 Euro pro Rad. Infos: www.havelland-tourismus.de/radeln-im-havelland. (Foto: Tourismusverband Havelland e. V. / Text: Norbert Faltin von der Stadtverwaltung Nauen)

Seitenaufrufe: 48

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige