Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

25.05.2018

Falkensee: Big Bottle Party im Hexenhaus

Falkensee: Big Bottle Party im Hexenhaus

Seit vielen Jahren sorgt das Hexenhaus in Falkensee dafür, dass auch verwöhnte Gaumen im Ort eine kulinarische Anlaufstelle finden. Viele Stammgäste denken dabei gern an die legendären Küchenparties im Haus zurück. Da gab es stets nur einen Abend lang in geselliger Runde Speisen, die sonst nicht auf der Karte stehen – nach Rezepten, die Küchenchef Edmond aus seinen Jahren an der Côte d‘Azur mit nach Falkensee gebracht hat. (ANZEIGE)

Gruselige Halloween-Abende mit dem Vorleser Dirk Lausch sorgen in der Erinnerung für nostalgische Gänsehaut. Und dann war da ja auch noch der brasilianische Abend mit der Nationalköchin Dadá. Viele Gäste wünschen sich mehr von diesen besonderen Veranstaltungen im Hexenhaus.

Gleich um die Ecke vom Hexenhaus ist das Finkenkruger Unternehmen Finkenweine (www.finkenweine.de) zu finden. Dr. Lutz Krämer bietet Kunden in seinem Online-Shop Weine an, die vom anspruchsvollen Alltagswein unter zehn Euro pro Flasche bis zu edlen Weinen zu dreistelligen Beträgen reichen, und die als Raritäten an anderer Stelle nicht eben einfach zu bekommen sind: „Wir beliefern inzwischen sehr viele Sterne-Köche in ganz Deutschland und in der EU mit unseren Weinen.“

Im eigenen Haus laden Lutz Krämer und seine Frau Elke gern zum „FinkenTrinken“ ein. Dabei handelt es um sich um besondere Verkostungen in der eigens dafür angelegten „Trinkhalle“. Dr. Lutz Krämer: „Bislang war jedes FinkenTrinken ausverkauft. Zwei Mal haben wir das FinkenTrinken bislang ausgelagert. Einmal passend zu einem Kochkurs in der Siemens life Kochschule im Dallgower Küchenstudio Weiss. Einmal waren wir bereits im Hexenhaus und haben Weine passend zu Tapas gereicht.“

Am Freitag, den 13. April 2018, fanden Hexenhaus und Finkenweine erneut zusammen. Bei der zweiten Zusammenarbeit kam es zum 16. FinkenTrinken unter dem Überbegriff „Big Bottle Party“. 28 Gäste hatten sich eingefunden und für diesen besonderen Abend – im Vergleich zu anderen Veranstaltungen dieser Art – sehr defensive 98 Euro bezahlt. Im Preis inbegriffen – ein Mehr-Gänge-Menü aus dem Hexenhaus und die dazu passenden Weine. Dr. Lutz Krämer: „Normalerweise erzähle ich beim FinkenTrinken sehr viel über die einzelnen Weine. Bei der Big Bottle Party steht aber die Party im Vordergrund. Wir wollen Spaß haben. Denn Weine sollen Spaß machen und keine Angst.“

Edmund Becker vom Hexenhaus ergänzte bei einem ersten Glas Champagner „Blanc de Noirs“ Extra Brut von Benoit Lahaye: „Wir haben das Menü genau auf die Weine abgestimmt. Wir wollen auf diese Weise zeigen, wie es einem Wein gelingt, das Essen aufzuwerten und auch den Geschmack positiv zu beeinflussen. Das ist eine kulinarische Kultur. Da kommt es zu Kompositionen, das glaubt man kaum.“

Bei der Big Bottle Party kamen Weine aus besonders großen Flaschen zum Einsatz, so etwa aus der Doppel-Magnum-Flasche mit drei Litern Inhalt oder aus der Impériale mit sechs Litern. Dr. Lutz Krämer: „Die Big Bottle ist nicht nur etwas fürs Auge. Tatsächlich ist ein Wein, der in einer solch großen Flasche reift, oft besser als ein Wein aus der klassischen Flasche. Hier schwanken die Temperaturen nicht so schnell und das Verhältnis von Weinmenge zu Korkengröße ist günstiger. Der Wein reift in den Großflaschen langsamer und besser.“

Edmond überraschte die Gäste mit einer Pissaladière (eine Art Zwiebelkuchen), einem Lachstartar, einem Pouladenbrüst­chen mit Trüffelconsommé, Edmonds (Hexen)-hausgemachter Landterrine, einer Daube à la Provencale und zum Nachtisch mit einem Trio der süßen Versuchungen. Passend dazu wurden verschiedene Weiß-und Rotweine besonderer Qualität gereicht.Wer dabei auf den Geschmack kam, konnte die Namen der Weine und die Jahrgänge auf dem Menüplan ablesen, der an jedem Tisch auslag. Für alle Teilnehmer des FinkenTrinkens gab es traditionell zehn Prozent Rabatt auf jede Online-Bestellung. Ein Knaller übrigens – der süße Dessertwein Verduzzo 2005 von Borgo del Tiglio, der fast bronzefarben ins Glas rann und an einen besonders fruchtigen Likör erinnerte.

Wer für die Big Bottle Party zu spät kam: Im Hexenhaus geht es am 14. Mai weiter – mit einem russischen Abend. Die nächsten FinkenTrinken steigen am 4. Mai, am 5. Oktober und am 7. Dezember. (Text/Fotos: CS)

Info: Edmond’s Hexenhaus, Poetenweg 88, 14612 Falkensee, Tel.: 03322–123697, www.hexenhaus-falkensee.de

Seitenaufrufe: 83

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige