Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

21.06.2018

Bombe in Nauen – hier die Details

Bombe in Nauen – hier die Details

Zur aktuellen Lage der Bombenentschärfung teilt die Stadtverwaltung Nauen mit: Ilona Pagel, Fachbereichsleiterin Ordnung und Sicherheit der Stadt Nauen, sagt: „Am gestrigen Tag sind in den Abendstunden alle Bewohner des Sperrkreises auf dem Territorium der Stadt Nauen von der Feuerwehr Nauen aufgesucht und im persönlichen Gespräch, …

… wo dies nicht möglich war unter Hinterlassen einer Wurfsendung über die Entschärfung am 22.06.2018 informiert worden. Im Gemeindegebiet Brieselang ist die Allgemeinverfügung schon zu einem früheren Zeitpunkt in jeden betroffenen Haushalt gelangt. Sich abzeichnende Problemfälle in Bezug auf Personentransporte wurden bereits über die Feuerwehr und über die Hotline erfasst. Alle Vorbereitungen laufen derzeit planmäßig.“

Der für das Havelland zuständige Truppführer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg, Mike Schwitzke, sagt: „Es ist so weit, wir sprechen nun nicht mehr von einer Anomalie, wir können nun von einer Fliegerbombe sprechen.“

Technische Daten der Fliegerbombe:
Herkunft: USA 2. WK
Bombenart: GP 500 lb
Gewichtsklasse: 250 Kg
Liegetiefe: 3,10m unter Geländeoberkante
Zünder: 2 (Heck- und Kopfzünder) mechanische Aufschlagzünder Mod. AN-M 101 A2 und AN-M 103

Zustand: Bombe ist im Heckbereich stark beschädigt, Gesamtzustand auf Grund der Lage im Grundwasseranschnitt, sehr stark verkrustet. Teile der Sprengstofffüllung liegen im Heckbereich frei.

Geplante Maßnahme: Versuch einer Entschärfung des Kopfzünders vor Ort. Der Heckzünder ist zunächst zweitrangig, da dieser bereits Teile der Bombe ausgelöst und damit die Bombenhülle stark beschädigt hat.

Sollte dies gelingen, wird danach der ausgebaute Zünder vor Ort gesprengt und die Bombe geborgen / abtransportiert.

Sollte eine Entschärfung vor Ort nicht gelingen, wird die Bombe wie geplant auf die vorgesehene Fläche verbracht, auf welcher heute schon eine Sprenggrube vorbereitet wird, und die Bombe wird dort gesprengt. (Info: Stadtverwaltung Nauen – Norbert Faltin)

Seitenaufrufe: 82

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige