Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

27.08.2018

Schönwalde-Glien: Fahrrad fahren dank Mike Klützke

Schönwalde-Glien: Fahrrad fahren dank Mike Klützke

Mike Klützke (50) ist waschechter Schönwalder. Seit 1990 betreibt er seinen Fahrradhandel, erst in der Falkenseer Straße, seit 2006 in der Berliner Allee – in Sichtweite vom Rathaus entfernt. Knapp 50 Räder hat Mike Klützke stets vor Ort, darunter … (ANZEIGE)

… auch den Klassiker, der immer sehr gut geht – das 28er Damen-Rad mit sieben Gängen. Aber auch Kinder-Fahrräder und e-Bikes stehen im Ladengeschäft zur Ansicht bereit.

Mike Klützke: „Ich statte viele Schönwalder Familien mit den passenden Rädern aus. Wichtig sind mir auch die Kunden in meinen P-Dörfern – Paaren, Pausin und Perwenitz. Aber auch in Hennigsdorf, Spandau und Nauen habe ich Kunden. Der aktuelle Trend geht ganz klar zum e-Bike. Das haben sich zuerst nur die älteren Bürger zugelegt, inzwischen haben aber alle Bevölkerungsschichten Spaß an der elektronischen Mobilität gefunden. Wir bieten e-Bikes mit Bosch-, Yamaha-, TransX- und ganz neu mit Bafang-Antrieb an. Ganz wichtig: Haben wir eins unserer e-Bikes zur Inspektion oder Reparatur in der Werkstatt, so spielen wir automatisch auch immer die neueste Software mit auf.“

Bei einem Aufenthalt in dem kleinen Geschäft in bester Lage bekommt man schnell mit, was in der Fahrradbranche angesagt ist. Etwa unkaputtbare Reifen der Marke Schwalbe Marathon Plus: „Unverzichtbar für alle Radfahrer, die immer wieder einmal einen Platten haben. Und für Radwanderer, die viel mit dem Rad unterwegs sind.“ Apropos Radwanderer. Das sind die Touristen, die immer häufiger im Havelland zu sehen sind und die mit ihren Rädern weite Strecken zurücklegen, um neue Regionen zu erkunden. Mike Klützke: „Wir brauchen für diese Touristen unbedingt noch mehr preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten in der Region. Wir haben zwar schon zwei, drei Bed-and-Bike-Angebote in Schönwalde, aber das reicht bei weitem noch nicht aus.“

28 Jahre ist Mike Klützke bereits in Sachen Zweirad aktiv: „Manche Kunden haben bei mir als Kind ihr erstes Rad bekommen. Jetzt kommen sie mit ihren eigenen Kindern wieder, um ein Fahrrad für den Nachwuchs auszusuchen. Da kann ich ja so viel nicht verkehrt gemacht haben, wenn mir die Kunden über Generationen treu bleiben.“

Dem Fahrradexperten, der in seinem Geschäft Räder in der Preisspanne von 350 bis 3500 Euro anbietet, fällt allerdings eins auf: „Die Leute wissen heute leider nicht mehr, wie man einen Reifen flickt oder ein Fahrrad repariert. Ich hatte auch schon Praktikanten gehabt, die konnten nur einhändig mit anpacken, weil in ihrer anderen Hand ja das Handy festgewachsen ist. Wir Fahrradhändler haben auch alle ein echtes Nachwuchsproblem: Wer lernt denn heute noch Fahrradmechaniker?“

Aufregen kann sich der Schönwalder, der jedem Kunden gern eine ebenso ausführliche wie professionelle Beratung in Sachen Fahrrad gibt, nur über eins – „Über Zeitdiebe. Das sind die Kunden, die sich von mir umfassend beraten lassen und dann ihr Rad doch im Internet bestellen. Da fehlt mir das Verständnis.“ (Foto / Text: CS)

Info: Fahrrad Klützke, Berliner Allee 3, 14621 Schönwalde-Glien, Tel.: 03322-208555

Dieser Artikel wurde in „FALKENSEE.aktuell – Unser Havelland“ Ausgabe 148 (7/2018) veröffentlicht.

Seitenaufrufe: 34

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige