Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

26.09.2018

Coworking-Space-Initiative in Falkensee gestartet

Coworking-Space-Initiative in Falkensee gestartet

Auf dem jüngsten monatlichen Treffen der Falkenseer Initiative „Zentrumsentwicklung“, zu denen immer gemeinsam die Mittelstandsvereinigung MIT, die Interessengemeinschaft Falkensee IGF, die Werbegemeinschaft „Starke Mitte“ und jetzt auch die Initiatoren des Kreativ-Netzwerks „Made in Falkensee“ einladen, wurde die Initiative „Coworking in Falkensee“ gestartet.

Sie will klären, wie groß die Nachfrage nach Räumlichkeiten für Coworking, nach einem sogenannten „Coworking-Space“, in Falkensee ist. Sie wendet sich dabei an die mehreren tausend Selbstständigen, Freiberufler, Künstler, Kreative oder angestellte Home-Worker, „denen zuhause die Decke auf den Kopf fällt, sich aber eigene Arbeitsräumlichkeiten nicht leisten können oder wollen“, erklärt Mathias Grothe, Inhaber des Falkenseer Webdesignbüros. Er koordiniert die Initiative und hat dazu die Website „Coworking-Falkensee.com“ eingerichtet, über der jeder mehr Informationen erhalten und sein Interesse bekunden kann. Erste positive Reaktionen stimmen ihn zuversichtlich.

Was Coworker zum Mitmachen motivieren soll, so die Initiatoren, sei deren Wunsch, sich mit anderen auch einmal austauschen, Know-how und Anregungen gewinnen, voneinander lernen, vielleicht sogar gemeinsame Projekte initiieren und durchführen zu wollen. Wichtig sei ihnen, dass ihnen moderne Technik wie Netzwerk, Drucker, Scanner, Telefon, Beamer zur Verfügung stehen, sie sich aber auch in einer coolen Atmosphäre bei einem Café, Cappuccino, Espresso, Snack, Smoothie oder anderen kühlen Getränken entspannen können.

Hans-Peter Pohl, Vorsitzender des Falkenseer Stadtentwicklungsausschusses, ist ebenso wie die mit dem brandenburgischen Gründerpreis ausgezeichnete Falkenseerin Anne Lasshofer davon überzeugt, dass ein Coworking-Space nicht zuletzt auch für Gründerinnen und Gründer aufgrund überschaubarer Kosten und flexibler Nutzungsmöglichkeiten attraktiv sei. Anne Lasshofer jedenfalls „träumt von einem Coworking-Space in Falkensee“. (Info: Hans-Peter Pohl / Screeenshot: CS)

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information der Bürger in der Region Havelland unredigiert übernehmen.

Seitenaufrufe: 88

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige