Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

07.11.2018

Dorfgemeinschaftshaus in Nauen – Groß Behnitz: Eltern-Kind-Gruppe mit großem Zulauf

Dorfgemeinschaftshaus in Nauen – Groß Behnitz: Eltern-Kind-Gruppe mit großem Zulauf

Wie gut die Eltern-Kind-Gruppe von Anja Sechting im Dorfgemeinschaftshaus in Groß Behnitz angenommen wird, davon konnten sich am Montag Nauens Bürgermeister Manuel Meger und Ortsvorsteher Wolfgang Jung (beide LWN) ein eigenes Bild machen. Erst im vergangenen Dezember hatte Anja Sechting – selber Mutter von drei Kindern – die Gruppe in Eigeninitiative gegründet.

Die Idee dazu hatte sie mit ihrer Freundin. Immer montags von 15:30 bis 17:30 trifft man sich zum Erfahrungsaustausch rund ums Thema Kind, die Mitgliedschaft ist kostenlos. Der Bedarf war da, schließlich ist Groß Behnitz auch ein Ort mit vielen kleinen Neubürgern. „Das FGZ bietet zwar in der Kernstadt Nauen ebenfalls eine ähnliche Gruppe an, aber bedingt durch die kurzen Wege ist dieses Angebot natürlich sehr attraktiv“, sagt Anja Sechting. Inzwischen nutzen 17 Mütter die Räumlichkeiten des Jugendclubs im Dachgeschoss des Dorfgemeinschaftshauses. Der Ortsvorsteher machte jüngst den Weg frei für die Mütterinitiative. „Ich freue mich sehr, dass die Kindergruppe hier ein neues Zuhause gefunden hat und noch mehr Leben mitbringt“, sagte Ortsvorsteher Jung. Neben dem Jugendclub, der Arztpraxis, der Begegnungsstätte „Treff 46“ und dem Heimatverein biete das DGH den Groß Behnitzern einen zentralen Anlaufpunkt für die Bewohner, berichtete Wolfgang Jung.

„Junge Mütter tauschen sich gerne untereinander aus. Ob zu den Themen Ernährung oder Schlafenszeiten – gerade Mütter, die ihr erstes Kind bekommen haben, haben viele Fragen auch an Mütter, die bereits mehrere Kinder haben. Zudem sind die Räumlichkeiten hier im Jugendclub sehr familiär. Das passt“, sagte Anja Sechting. Die Gruppe sei zudem schnell gewachsen, bei Bedarf sehe sie kein Problem, auch noch einen zweiten Termin anzubieten und altersgemäß zu trennen. „Mittlerweile haben wir eine WhatsApp-Gruppe, dadurch kann man auch schnell Organisatorisches klären.“ Viele der ersten Teilnehmer aus dem letzten Jahr sind schon in der Kita und nutzen das Angebot weiter. Nachwuchsprobleme für ihre Gruppe sieht sie langfristig dennoch nicht. „Die Mütter kommen nicht nur aus Behnitz zu uns, sondern auch aus Päwesin, Markee und sogar aus Wustermark. Das geht alles über Mundpropaganda“, erzählte die berufstätige Mutter.

Finanzielle Unterstützung bekam die kleine Gruppe von der Stadtverwaltung. „Von dem Geld haben wir die Spielmatten und die großen Spielwürfel angeschafft. Eine sinnvolle und sehr haltbare Anschaffung“, unterstrich sie. Bürgermeister Meger lobte indes die Eigeninitiative. „Groß Behnitz wird in Zukunft absehbar wachsen, junge Familien ziehen in den Ort. Daher werden Gesprächs- und Spielrunden wie die von Frau Sechting auch zukünftig gefragt sein“, sagte Manuel Meger, der sich auch für die anderen Ortsteile Nachahmer dieser Idee erhofft.

Infos über die Eltern-Kind-Gruppe im Dorfgemeinschaftshaus in Groß Behnitz erteilt Frau Sechting unter 0176 – 215 20 827 oder an anja.sechting@gmx.net. (Text/Foto: Norbert Faltin/Stadtverwaltung Nauen)

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information der Bürger in der Region Havelland unredigiert übernehmen.

Seitenaufrufe: 15

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige