Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

12.11.2018

SU-Falkensee feierte ihr 25-jähriges Bestehen

SU-Falkensee feierte ihr 25-jähriges Bestehen

Sein 25-jähriges Bestehen feierte der Stadtverband Falkensee und Umgebung der Senioren-Union (SU) am vergangenen Freitag. Der Vorsitzende des SU-Kreisverbandes Havelland Hans-Peter Pohl hatte dazu die mehr als 50 Mitglieder des Stadtverbandes in den Katharinenhof in Falkenhöh eingeladen. Über 30 folgten der Einladung.

Unter den Gratulanten waren auch die Stellv. Vorsitzende der CDU-Brandenburg und Vorsitzende des MIT-Kreisverbandes Havelland Barbara Richstein MdL und Kevin Gutsche als Vertreter der Jungen Union Havelland. Für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde einer der Gründerväter der SU Falkensee und langjährige Vorsitzende, der 92-jährige Wilfried Redlich.

Hans-Peter Pohl unterstrich die Bedeutung der Senioren-Union für die CDU. Für die Bewältigung der Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels sei es wichtig, die Kompetenzen, Fähigkeiten und Beiträge älterer Menschen zu erkennen, zu fördern, zu nutzen und zu würdigen. Ihre Erfahrungen beim Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg und bei der Zusammenführung nach der Wiedervereinigung seien unverzichtbar. Barbara Richstein hob in ihrem Grußwort die Geschichtsträchtigkeit des Tages hervor, insbesondere die Reichspogromnacht vor 80 Jahren und den Fall der Mauer vor 29 Jahren, und gab einen Ausblick auf die im nächsten Jahr bevorstehende Europawahl. Gemeinsame Werte seien die Grundlage für den Zusammenhalt der Gesellschaft und die Senioren unerlässlich als Wertevermittler.

Der SU-Stadtverbandsvorsitzenden Angelika Neubauer war es ein besonderes Anliegen, Wilfried Redlich zum Jubiläum mit einer Urkunde und der Ehrennadel der SU zu würdigen. Sie dankte ihm für seine Aufbauarbeit und die langjährige Unterstützung – auch nach der Zeit als Vorsitzender. Mit seiner positiven Lebenseinstellung sei es ihm immer wieder gelungen, Mitglieder zum ehrenamtlichen Engagement zu motivieren. Horst Hinderberger, ein langjähriger politischer Wegbegleiter von Wilfried Redlich, erinnerte an zahlreiche Aktivitäten, auch an die jährliche Spendenaktion für Senioren in Polen, und an die politische Gradlinigkeit des Jubilars. (Foto/Text: Hans-Peter Pohl)

Bildunterschrift: Angelika Neubauer, Wilfried Redlich, Barbara Richstein, Hans-Peter Pohl (von links)

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information der Bürger in der Region Havelland unredigiert übernehmen.

Seitenaufrufe: 43

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige