Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

27.11.2018

Hamburger Straße in Nauen – Sanierungsstart im ersten Quartal 2019 geplant

Hamburger Straße in Nauen – Sanierungsstart im ersten Quartal 2019 geplant

Anlässlich des Bauvorhabens zum grundhaften Ausbau der Hamburger Straße hatte die Stadtverwaltung Nauen zu einer Anwohnerversammlung eingeladen, auf der sie das Bauvorhaben gemeinsam mit dem Ingenieur Uwe Lehnert vorstellte. Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger sind am Donnerstag der Einladung gefolgt und hatten im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde St. Jacobi Nauen während der Versammlung die Gelegenheit, Anregungen und Hinweise vorzutragen.

Der Beginn des Ausbaus ist für das erste Quartal 2019 geplant. „Die Arbeiten werden am Kreisverkehr am Luchcenter beginnen und sollen zügig abgeschlossen werden, damit der Kundenverkehr nicht unnötig beeinträchtigt wird“, erläuterte Uwe Lehnert den Zuhörern.

Danach sollen die 1160 Meter Fahrbahn und die Nebenanlagen wie Bankette und Gehwege in fünf Abschnitten erneuert werden. Das Bauende wird indes für April 2020 anvisiert – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. „Über den aktuellen Planungsstand und die jeweiligen Verkehrsführungen wird die Stadtverwaltung u.a. über die Presse informieren“, teilte Christoph Artymiak vom Fachbereich Bau mit. Es gehe nicht nur um eine Erneuerung der verschlissenen Fahrbahn, sondern auch um eine klare Verbesserung der Verkehrssicherheit“, betonte Artymiak. Fußgänger und Radfahrer werden dabei gesondert berücksichtigt. Zudem entstehen sieben neue Buswartehäuschen, die Haltestellen werden dabei barrierefrei gestaltet und Querungshilfen erneuert. Die Gehwege sollen sowohl mobilitätseingeschränkte Menschen und für Fußgänger erstmals in ausreichender Breite geschaffen werden.

Nach der Sanierung soll die Hamburger Straße optisch der Berliner Straße ähneln, Parktaschen mit über 40 Stellflächen zwischen Rathaus und Tankstelle wird es geben. Die Fahrbahn selbst wird mit einer Fahrbahnbreite von acht Metern ausgestattet, auf der Parken nicht mehr zulässig ist. Auf beiden Seiten wird jeweils ein 1,25 Meter breiter Radfahrstreifen entstehen. Daneben wird ein Grünstreifen angelegt, an dem die bis zu zwei Meter breiten Gehwege grenzen. Auch eine Regenwasserleitung soll verlegt werden. Deren Anschlüsse erfolgen über Poetensteig und Friedrich-List-Straße. Die Stadtverwaltung rechnet mit Baukosten in Höhe von mehr als drei Millionen Euro. 1,425 Millionen Euro sind davon Fördergelder, den Fördermittelbescheid erhielt die Stadt im August 2017. Der Zustand der Hamburger Straße hatte sich in den letzten Jahren zunehmend verschlechtert, so dass der Handlungsbedarf immens ist. Im westlichen Teil wurde die Fahrbahndecke im Herbst 2017 abgefräst, um sie befahrbar zu halten. (Fotos/Text: Norbert Faltin/Stadtverwaltung Nauen)

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information der Bürger in der Region Havelland unredigiert übernehmen.

Seitenaufrufe: 46

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige