Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

02.01.2019

100 Jahre Wohnungsgenossenschaft in Falkensee!

100 Jahre Wohnungsgenossenschaft in Falkensee!

Zur Wohnungsgenossenschaft Falkenhorst eG rund um die Falkenseer Adlerstraße gehören zurzeit 655 Wohnungen. Ralf Zimmermann, Geschäftsführender Vorstand, freut sich über eine stetig steigende Nachfrage: „Bei uns gibt es keinen Leerstand. Ganz im Gegenteil, wir führen Wartelisten. Das Wohnen in der Genossenschaft (www.wg-falkenhorst.de) wird immer beliebter. …

… Im Grunde genommen ist man unkündbar, wenn man seine Verpflichtungen als Genossenschaftsmitglied erfüllt. Wir tun auch alles, damit sich unsere Mieter wohlfühlen. So werden wir im nächsten Jahr weitere Wandbilder in Auftrag geben, unseren beliebten Balkonwettbewerb neu starten, zusätzliche Heidegärten anlegen und einen abschließbaren Fahrradabstellraum im Freien errichten – für alle Älteren, die ihr Rad nicht mehr in den Keller tragen können.“ Im Falkenhorst werden Wohnungen, die frei werden, umfassend saniert. Zimmermann: „Wir haben gerade erst wieder 350.000 Euro in die Hand genommen, um in diesem Jahr 30 weitere Wohnungen zu renovieren.“

Eine komplett barrierefreie Modernisierung ist dabei leider nicht möglich, weil allein die halbe Treppe ins Treppenhaus hinein ein unüberbrückbares Hindernis in den Mehrfamilienhäusern wäre. Ralf Zimmermann: „Für unsere Senioren haben wir 69 barrierefreie Wohnungen im Haus Frieden und in den beiden Neubauten errichtet. Ein weiteres Haus ist geplant. Das werden wir noch bauen, aber nicht aktuell. Vielleicht in zwei, drei Jahren. Im Moment baut ja jeder, wir gehen da gern antizyk­lisch vor.“

Die Wohngenossenschaft bezeichnet sich selbst gern als ältestes Wohnungsunternehmen in der Stadt. Zimmermann: „2012 haben wir das erste Mehrfamilienhaus nach sehr langer Zeit in Falkensee gebaut. Momentan scheint es ja so, als würden im Ort gleich an mehreren Stellen große Mehrfamiliensiedlungen entstehen.“

Ein interessanter Fakt: Die ersten Häuser, die von der Genossenschaft betrieben wurden, sind damals in der heutigen Hertzstraße entstanden. Die Sportlerklause war eins der ersten Häuser.

2019 feiert die Wohnungsgenossenschaft ihr 100-jähriges Jubiläum – und zwar ein ganzes Jahr lang. Ralf Zimmermann: „Die beiden Genossenschaften in unserem Wohngebiet haben sich 2012 zusammengeschlossen. 1919 wurde die Baugenossenschaft ‚Burgfrieden‘ gegründet und 1957 die AWG ‚Neues Leben‘. Zwei Wurzeln, ein Stamm, das erhöht die Standsicherheit. Jetzt werden wir gemeinsam 100 Jahre alt.“ Die Feierlichkeiten beginnen am 15. Februar mit einer nicht-öffentlichen Veranstaltung im Familiencafé.

Ralf Zimmermann: „Am 1. Juni 2019, dem früheren internationalen Kindertag, werden wir den Spielplatz im Falkenhorst mit umfangreichen finanziellen Mitteln neu gestalten und ein großes Kinderfest veranstalten. Das ist ein Fest für die nächste Generation, also für die Zukunft der Genossenschaft.“

Am 31. August folgt ein großes Mieterfest auf der Freifläche an der Coburger Straße. Die Wohnungsgenossenschaft verspricht viele Überraschungen. Ralf Zimmermann: „Auch dann sind wir mit den Feierlichkeiten noch längst nicht am Ende angekommen. Am 14. September laden wir Politiker, Partner, Wirtschaftsvertreter und Mitglieder unserer Genossenschaft zu einer großen Festveranstaltung ein, um die 100 Jahre gebührend mit dem ganzen Ort zu feiern. Nach der passenden Lokalität suchen wir noch.“ (Text: CS / Foto Luftbild: WGF – Dirk Laubner Photojournalist (DGPh))

Seitenaufrufe: 25

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige