Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

02.01.2019

Falkensee: 10 tolle Jahre Porsche-Junior-Team

Falkensee: 10 tolle Jahre  Porsche-Junior-Team

Wenn rote Oldtimer-Traktoren der Marke Porsche Diesel bei lokalen Hoffesten Furchen in den Acker vom Hofladen Falkensee fräsen und auf großen Outdoor-Veranstaltungen im Erlebnispark Paaren ihre Runden drehen, dann steht dahinter immer die Schülerfirma „Porsche-Junior-Team Falkensee“ (www.pjt-falkensee.de).

Diese Schülerfirma wurde im Jahr 2008 als zunächst einjähriges Schulprojekt an der Falkenseer Förderschule „Am Akazienhof“ ins Leben gerufen. Ziel war es dem selbsternannten „Projektbegleiter“ Guido Hildebrandt immer, dass Kinder (mit und ohne Handicap) gemeinsam an einem Projekt arbeiten, neue Fähigkeiten entdecken, zusammen als Team funktionieren, sich auf das reale Leben vorbereiten und vielleicht auch beruflich relevante Ideen für sich entwickeln. Der große Erfolg sorgte dafür, dass aus dem einjährigen Projekt ein langjähriges wurde.

Nachdem die Förderschule aufgelöst wurde, kam Lehrer Hildebrandt an die Gesamtschule Immanuel Kant in Falkensee – und brachte auch hier Schüler mit der weiter bestehenden Schülerfirma zusammen. Inzwischen ist die Schülerfirma aber offiziell bei der Regenbogenschule in Nauen als Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Lernen lokalisiert. Hier wurde eigens ein Förderverein gegründet, um die bestehenden Verträge des „Porsche-Junior-Teams Falkensee“ zu übernehmen. Guido Hildebrandt: „Die Schülerfirma arbeitet wie eine echte Firma. Es gibt verschiedene Aufgabenbereiche, einen richtigen Chef, wir arbeiten mit echtem Geld. Unsere Geschäftsidee ist es, Oldtimer-Traktoren vom Typ Porsche Diesel als Scheunenfunde aufzukaufen, zu restaurieren und wieder zu verkaufen.“

Bei der Reinigung und Demontage, bei Arbeiten an der Karosserie, beim Austausch von Verschleißteilen, bei der Entfernung alter Farbe, beim Instandsetzen von Motor, Kupplung und Getriebe sowie bei der Erneuerung von Elektrik und Bereifung helfen dem Team die beiden „Oldtimer“ Klaus Schneider und Winfred Fritz. Schülerfirma-Chef Taddäus Schedel: „Die beiden erzählen uns alles zum Thema Landwirtschaft und Motoren, erklären uns zugleich aber auch das wahre Leben und haben manchmal auch den einen oder anderen nicht jugendfreien Witz auf Lager.“

Neun Schüler ab der 8. Klasse wirken zurzeit in der Schülerfirma mit, sieben waren es damals zum Start. Guido Hildebrandt: „Etwa 70 Schüler haben bereits für die Schülerfirma gearbeitet. Wir haben fünf Traktoren restauriert und sechs instandgesetzt. Etwa sechseinhalb Traktoren besitzen wir noch. Wir haben zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten – und eine Einladung des Bundespräsidenten. Möglich wurde unser Erfolg auch dank der Unterstützung von Kooperationspartnern wie Kfz-Werkstätten, Schlossereien, Lackierereien, Sandstrahl- und Pulverbeschichtungsbetrieben. Viele Sponsoren helfen uns, neue Ideen umsetzen zu können.“

Am 20. November feierte das Team nun 10-jähriges Jubiläum in der Aula der Kant-Schule: Elke Nermerich hielt als 1. Beigeordnete des Landkreises eine Laudatio auf die fleißigen Schrauber, die in ihrem Team das Thema Inklusion leben. Guido Hildebrandt: „Unser Markenzeichen seit zehn Jahren ist: Der Teamgeist dringt uns aus jeder Pore. Unsere Herzen schlagen zusammen im Viertakt und durch unsere Adern fließt immer etwas Diesel.“ (Text/Fotos: CS)

Dieser Artikel wurde in „FALKENSEE.aktuell – Unser Havelland“ Ausgabe 153 (12/2018) veröffentlicht.

Seitenaufrufe: 21

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige