Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

21.11.2020
Kino-Filmkritik: Fatman

Der Weihnachtsmann (Mel Gibson) ist müde geworden. Die Knochen tun ihm langsam alle weh, niemand glaubt mehr so richtig an ihn, das Geld reicht nicht für die ganzen Geschenke aus und immer wieder versuchen Kinder, ihn am Heiligen Abend mit der Flinte vom Himmel zu holen. Nur Frau Weihnachtsmann (Marianne Jean-Baptiste) schafft es immer wieder, den grantigen Alten zurück in die Spur zu bringen. mehr

26.10.2020
Kino-Filmkritik: Brave Mädchen tun das nicht

Lucy (Lucy Hale) ist Violinistin und hat ihr Leben voll im Griff. Dazu braucht sie nur eins – endlos viele Haft-Notizen und Listen zum Abhaken. Derart organisiert kommt sie bestens durch den Alltag. Vielleicht bleiben dabei aber ein bisschen die Spontanität und die Leidenschaft auf der Strecke. Als sie ihren Freund in flagranti mit einem Porno erwischt, stellt die junge Frau ihn vor die Wahl: Entweder sie oder die Sexfilmchen. mehr

11.09.2020
Kino-Filmkritik: Made in Italy

Der junge Galerist Jack (Micheál Richardson) steht zurzeit nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens. Seine Frau will die Scheidung – und die Galerie in London verkaufen, die eigentlich ihren Eltern gehört. Doch wenn Jack eins unbedingt will, dann ist es diese Galerie. Um das Geld für einen Kauf aufzutreiben, reist Jack in die Toscana, um das alte Familienerbhaus zu verkaufen. mehr

11.09.2020
Kino-Filmkritik: Train to Busan – Peninsula

Der Film „Train to Busan“ aus dem Jahr 2016 zeigt zwei Dinge. Das Zombiegenre ist noch lange nicht tot. Und tolle Filme müssen nicht zwingend aus Hollywood kommen. In „Train to Busan“ lässt der südkoreanische Regisseur Yeon Sang-ho eine Zombieseuche in seiner Heimat los. Im Film greift der Virus auf einen Hochgeschwindigkeitszug über, der auf den Weg nach Busan ist. Die Insassen müssen Hand in Hand zusammenarbeiten, um zu überleben. mehr

25.08.2020
Kino-Filmkritik: Tenet

In der ersten Szene von „Tenet“ geht es gleich in die Kiewer Oper, die Opfer eines Terroranschlags wird. Es dauert keine paar Sekunden und es gibt einen solchen Wumms, dass sich der Zuschauer starr in seinem Sitz krampft und dabei zutiefst erschrocken die Augen aufreißt. Da beginnt die Action – und sie hört 150 Minuten lang nicht mehr auf. Christopher Nolan legt mit „Tenet“ seinen 11. Spielfilm vor. mehr

28.06.2020
Kino-Filmkritik: The Hunt

Blumhouse Productions wurde im Jahr 2000 von Jason Blum gegründet – mit dem Ziel, äußerst preisgünstige Horrorfilme zu produzieren, die bei Erfolg an der Kinokasse umso profitabler werden. Das gelang dem Filmstudio immer wieder. 2009 kostete der Horrorstreifen „Paranormal Activity“ gerade einmal 15.000 Dollar in der Produktion – und sammelte an den weltweiten Kinokassen 193 Millionen von den Zuschauern ein. mehr

07.04.2020
Kino-Filmkritik: Onward – Keine halben Sachen

Das Pixar-Studio („Toy Story“, „Findet Nemo“, „Cars“, „Oben“, „Die Unglaublichen“) legt einen neuen Film vor. Regisseur Dan Scanlon entführt uns in „Onward“ 103 Minuten lang in eine magische Welt voller Elfen, Zentauren und anderer Wesen, die wir nur von Fabelgeschichten her kennen. Doch leider ist in dieser Welt etwas ganz schön schief gegangen. Ganz normale Technik hat dafür gesorgt, dass die Magie nach und nach in Vergessenheit geraten ist. mehr

07.04.2020
Kino-Filmkritik: Der wunderbare Mr. Rogers

In den USA dürfte eigentlich jeder einzelne Bürger Fred Rogers kennen. Seine Kindersendung „Mister Rogers‘ Neighborhood“ brachte es in 32 Jahren auf 912 produzierte Episoden. Fred Rogers war es in dieser Zeit extrem wichtig, den zuschauenden Kindern echte Werte zu vermitteln und schwierige Themen wie etwa eine Scheidung der Eltern so zu erklären, dass auch Kinder sie begreifen. mehr

07.04.2020
Kino-Filmkritik: Bloodshot

Es gibt nicht nur die beiden amerikanischen Comic-Universen Marvel („Spider-Man“) und DC („Superman“). Ein weiterer Big Player ist der Valiant Verlag. Er verlegt ebenfalls Superhelden-Comics. Der bekannteste Comic aus diesem Verlag ist sicherlich „Blood­shot“. Seine Geschichte wird im gleichnamigen Kinofilm erzählt, als Regisseur kommt Dave Wilson zum Einsatz. mehr

29.02.2020
Kino-Filmkritik: EMMA

Jane Austen, 1775 geboren, schrieb mit „Stolz und Vorurteil“ sicherlich einen der wichtigsten britischen Gesellschaftsromane des 19. Jahrhunderts. Ebenso bekannt und gleichfalls schon mehrfach verfilmt ist der Roman „Emma“. Er kommt nun erneut ins Kino. Autumn de Wilde führt Regie in dem 124 Minuten langen Historienstreifen, der sehr viel Wert auf die passenden Kostüme legt. mehr

29.02.2020
Kino-Filmkritik: Night Life

Simon Verhoeven („Willkommen bei den Hartmanns“) schickt Elyas M’Barek, Palina Rojinski und Frederick Lau zusammen ins Berliner Nachtleben. Und das geht so: Milo (Elyas M’Barek) mixt Cocktails in einem Berliner Club. Zusammen mit seinem mächtig verpeilten Kumpel Renzo (Frederick Lau) macht Milo so jede Nacht zum Tage – und wacht nicht selten völlig kaputt im Bett einer hübschen Fremden auf, von der er nicht einmal den Namen kennt. mehr

29.02.2020
Kino-Filmkritik: Birds of Prey

Das DC-Comic-Universum kommt im Kino nicht so richtig in die Gänge. Ob „Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn“ von Regisseurin Cathy Yan daran etwas ändern kann? Immerhin ist die durchgeknallte Harley Quinn (Margot Robbie), die in „Suicide Squad“ bereits als bunt tätowiertes Groupie vom Crime-Mastermind Joker eingeführt wurde, einer der großen Lieblinge der Fans. Nun bekommt sie in „Birds of Prey“ ihren eigenen Film. mehr

28.02.2020
Kino-Filmkritik: The Gentlemen

Der britische Kultregisseur Guy Ritchie („Sherlock Holmes“, „King Arthur“) kehrt endlich wieder zurück zu seinen Wurzeln – und legt mit „The Gentlemen“ wieder eine typisch britische Gangsterkomödie im Stil seiner Erstlingswerke „Bube, Dame, König, grAS“ oder „Snatch – Schweine und Diamanten“ vor. mehr

24.01.2020
Kino-Filmkritik: JoJo Rabbit

„Es ist sicherlich keine gute Zeit, um ein Nazi zu sein“, sagt ein kleiner Junge im neuen Film „Jojo Rabbit“ von Regisseur Taika Waititi („Thor: Tag der Entscheidung“), der auch das Drehbuch für diese Anti-Kriegs-Satire geschrieben hat. Da in Deutschland ganz im Gegenteil wieder exzellente Zeiten für Nazis angebrochen sind, tut ein kleiner, feiner Film wie dieser vielleicht wieder einmal Not, um daran zu erinnern, was wir so lange erfolgreich hinter uns gelassen haben. mehr

15.01.2020
Kino-Filmkritik: Bad Boys for Life

Die „Bad Boys“ sind wieder da. 25 Jahre, nachdem das äußerst ungleiche Cop-Paar Mike Lowrey (Will Smith) und Marcus Burnett (Martin Lawrence) für jede Menge Action und dummer Sprüche auf der Leinwand gesorgt hat, sind die schrägen Polizisten aus Miami wieder da. Das neue Sequel, immerhin 90 Millionen Dollar teuer, ist dabei durchaus ein Risiko für die Produzenten, denn auch die Fortsetzung „Bad Boys II“ ist schon wieder 17 Jahre alt. mehr

20.12.2019
Kino-Filmkritik: 3 Engel für Charlie

Von 1976 bis 1981 waren die „3 Engel für Charlie“ das erste Mal aktiv – im Fernsehen. Ganz im Dienst der Gleichberechtigung sorgten die Frauen für Ordnung und zeigten ihr Können als ebenso charmante wie auch schlagkräftige Einsatztruppe. Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu holten „Charlies Engel“ dann im Jahr 2000 auf die große Leinwand. mehr

20.12.2019
Kino-Filmkritik: Halloween Haunt

Rund um Halloween eskalieren die Horrorfreunde – denn dann gibt es wieder jede Menge fiese Horrorfilme im Kino. „Halloween Haunt“ ist dabei ein ganz besonderer. Es ist der neue Film von Scott Beck und Bryan Woods. Die beiden hatten bereits das Skript zum sehr gruseligen und sehr erfolgreichen Film „A Quit Place“ geschrieben, der in der Herstellung nur 17 Millionen Dollar gekostet, im Kino aber 340 Millionen eingespielt hat. mehr

20.12.2019
Kino-Filmkritik: Joker

Gotham City war schon immer anders als normale Städte. In den DC-Comics ist es die vom Verbrechen getriebene Stadt von Batman, die immer ganz nah am Abgrund tanzt. Dazu passt perfekt der Film vom „Joker“, obwohl er durchaus auch ohne den Comic-Background bestehen könnte. Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) ist ein völlig abgemagerter Möchtegern-Stand-Up-Comedian, der allerdings als Partyclown arbeiten muss, um das Geld für sich … mehr

20.12.2019
Kino-Filmkritik: Terminator: Dark Fate

Na endlich. Der sechste Terminator-Film ignoriert die letzten, doch sehr merkwürdigen Streifen, und setzt in der Handlung direkt nach den ersten beiden Terminator-Filmen an. James Cameron ist als Co-Drehbuchautor und Produzent endlich wieder mit an Bord. Regie beim 2-Stunden-14-Minuten-Film führt allerdings Tim Miller. mehr

18.12.2019
Kino-Filmkritik: Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers

Seit 1977, als der erste „Star Wars“ Film von George Lucas ins Kino kam, möchte jeder kleine Junge gern ein Jedi sein und gemeinsam mit dem Widerstand gegen das böse Imperium kämpfen. Alle großen Geschichten der Menschheit spiegeln sich im „Star-Wars“-Epos wieder: David gegen Goliath, der Kampf Gut gegen Böse, die ewige Auflehnung der Kinder gegen die Eltern. mehr

Seitenaufrufe: 115369