Aktuelle Termine

Polizeiberichte

24.06.2019 (Montag): Spandau – Auto prallt gegen Baum

Bei einem Verkehrsunfall in Spandau wurden gestern Abend zwei Männer schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr ein 20-Jähriger mit seinem BMW gegen 21.20 Uhr die Klosterstraße aus Richtung Seegefelder Straße kommend und wollte nach links in die Ruhlebener Straße abbiegen. Dabei soll er im Kurvenbereich sein Fahrzeug beschleunigt und dann die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Der BMW prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der junge Fahrer und sein 28 Jahre alter Beifahrer schwer an Kopf und Rumpf verletzt. Beide wurden durch Rettungskräfte in Kliniken gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang hat der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2 übernommen.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

25.06.2019
Kino-Filmkritik: Glam Girls

1989 traten Steve Martin und Michael Caine im Film „Zwei hinreißend verdorbene Schurken“ gegeneinander an. Mit viel Charme und mit frechen Tricks schlichen sich die Gentlemen-Gauner erst in die Herzen der Frauen – und dann in ihre Brieftaschen. 2019 kommt es nun zur Neuauflage. Regisseur Chris Addison wechselt aber die Geschlechter und lässt in „Glam Girls“ die Damen zu Trickbetrügerinnen werden. mehr

25.06.2019
Kino-Filmkritik: Long Shot

Charlotte Field (Charlize Theron) ist die Außenministerin der USA. Sie ist eine ebenso starke wie auch schöne Frau. Und sie hat das höchste Amt der Welt im Auge: Sie möchte nur zu gern die allererste weibliche Präsidentin werden. Ihr Team analysiert ganz akribisch: Damit das gelingt, müssen die Reden der Außenministerin deutlich besser werden, vor allem witziger. mehr

25.06.2019
Kino-Filmkritik: John Wick 3

Das ist ganz, ganz großes Kino für Action-Freunde. 2014 erschien „John Wick“ und inszenierte Keanu Reeves als um seine Frau trauernden Ex-Killer, dem im Ruhestand nur eins geblieben ist – sein Hund. Als Gauner bei ihm einbrechen, um sein Auto zu stehlen und dabei seinen Hund ermorden, entfesseln sie einen Taifun der Gewalt, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. mehr

13.06.2019
Kino-Filmkritik: X-Men: Dark Phoenix

Die X-Men kommen nach Hause. Sie gehören ab sofort zu Disney, nachdem der Konzern nun auch Fox geschluckt hat. Doch ein letztes Mal dürfen die Mutanten in einem ganz eigenen Film über die Kinoleinwand spurten, bevor sie endgültig in das Marvel-Universum assimiliert werden. Regisseur Simon Kinberg nimmt sich fast zwei Stunden lang Zeit, um eine der beliebtesten X-Men-Geschichten aus den Comics fürs große Kino zu adaptieren – die Phoenix-Saga. mehr

13.06.2019
Kino-Filmkritik: MIB International

Es geht endlich weiter mit den „Men in Black“. Zwischen 1997 und 2012 sorgten Will Smith und Tommy Lee Jones als extrem cooles Buddy-Paar dafür, dass sich die unter uns lebenden Aliens an die Gesetze halten, galaktische Unholde besiegt und jede Menge cooler Sprüche gerissen werden. 1,5 Millionen Dollar spielten die drei Blockbuster ein. mehr

25.04.2019
Kino-Filmkritik: Willkommen in Marwen

Was für ein Film! Regisseur Robert Zemeckis verfilmt die authentische Lebensgeschichte des talentierten Zeichners Mark Hogenkamp (Steve Carell), der nach einem Kneipenbesuch von fünf Männern ins Koma geprügelt wird. Weil er es gewagt hat, Frauenschuhe zu tragen, „um die Essenz der Frauen zu erfahren“. mehr

24.04.2019
Kino-Filmkritik: Avengers: Endgame

So, das war es also. Nach 182 Minuten im Kinosessel ist „Avengers – Endgame“ vorbei – und das ganz ohne Pause. Am Ende wird – und das ist der einzige Spoiler, den ich mir an dieser Stelle gönne – kurz im Saal gebuht, denn es gibt keine After-Credit-Szene, die einen Ausblick auf das gibt, was da noch kommen mag. mehr

19.04.2019
Kino-Filmkritik: Der Fall Collini

Elyas M‘Barek („Fack ju Göhte“) in einem ersthaften Kinofilm – das müssen wir uns ansehen! Regisseur Marco Kreuzpaintner spannt den Publikumsliebling in einem Drama ein, das auf dem fiktiven Buch „Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach basiert und das die Frage klärt, warum so wenig Kriegsverbrecher aus Hitlers Zeiten jemals vor ein deutsches Gericht gestellt wurden. mehr

27.03.2019
Kino-Filmkritik: Friedhof der Kuscheltiere

Stephen Kings aufregende Bücher werden seit Jahrzehnten fürs Kino verfilmt. Sie schaffen es aber nur selten, die Magie der Romane auf die Leinwand zu bringen. Aber es besteht Hoffnung. Nachdem die Neuverfilmung von „ES“ als finanziell erfolgreichster Horrorfilm aller Zeiten gilt, sind nun alle Gruselfans gespannt auf das Remake zu „Friedhof der Kuscheltiere“. Der Originalfilm von Mary Lambert, 1989 gedreht, ist schließlich schon lange in den Archiven verschwunden. mehr

26.03.2019
Kino-Filmkritik: Shazam

Warner hat bei der Verfilmung der Superhelden-Geschichten aus dem DC-Universum bislang kein so richtig gutes Händchen bewiesen: Für die Zuschauer war bislang noch viel zu oft Fremdschämen oder Kopfschütteln angesagt. Auch der Trailer zu „Shazam“ vermittelte die leise Vorahnung, dass hier ein neuer Film böse an die Wand gefahren wird – zu albern wirkte die Vorschau. mehr

23.03.2019
Kino-Filmkritik: Hard Powder

Liam Neeson ist wieder da. Der norwegische Regisseur Hans Petter Moland inszeniert den schweigsamen Actionheld in einem abgründig schwarzhumorigen Drama, das die ewig gleiche Rolle Neesons in ein frisches Korsett stellt. So bekommt man nicht das Gefühl, den hundertsten Jetzt-greife-ich-aber-hart-durch-Rachethriller mit einem Neeson-Überhelden in der Hauptrolle zu sehen. mehr

23.03.2019
Kino-Filmkritik: Sweethearts

Karoline Herfurth, das ist im Kino doch immer die kleine rothaarige und so süß verpeilte Schauspielerin, bei der man als Zuschauer immer Angst bekommt, dass sie gleich hyperventiliert und in Ohnmacht fällt. Siehe „Fack ju Göhte!“ Dass Karoline Herfurth auch als Regisseurin tätig ist, wissen viele Fans gar nicht. 2012 kam „Mittelkleiner Mensch“ von ihr heraus, 2016 dann „SMS für dich“. Nun legt sie mit „Sweethearts“ nach – basierend auf einem Drehbuch von Monika Fäßler. mehr

19.03.2019
Kino-Filmkritik: Wir

Jordan Peele war einmal TV-Komiker. Dann sattelte er um – und schrieb und inszenierte den Horrorfilm „Get Out“, der 2017 mit so vielen originellen (und verstörenden) Ideen aufwartete, dass es für den Streifen satte vier Oscar-Nominierungen gab. Für das beste originale Drehbuch konnte Peele den Goldjungen sogar mit nach Hause nehmen. Wichtiger noch: „Get out“ kostete nur 4,5 Millionen Dollar, spielte aber 250 Millionen ein. Das ist ein Gewinnfaktor, der Studiobosse glücklich macht. mehr

08.03.2019
Kino-Filmkritik: Was Männer wollen

Vor 19 Jahren hatte Mel Gibson ein ganz neues Problem: In Nancy Meyers Komödie „Was Frauen wollen“ aus dem Jahr 2000 konnte er plötzlich hören, was die Frauen denken. Vor allem Helen Hunt. 6,4 Millionen Zuschauer ließen sich von dieser schrägen Idee seinerseits ins Kino locken. Nun wird der Spieß umgedreht. Regisseur: Adam Shankman („Wedding Planner“, „Der Babynator“) präsentiert den fast zwei Stunden langen gendergespoiegelten Fall in „Was Männer wollen“. mehr

05.03.2019
Kino-Filmkritik: Captain Marvel

Seit Jahrzehnten lese und liebe ich die Marvel-Comics. Als echter Comic-Nerd sind die Kinofilme natürlich ein wahr gewordener Wunschtraum für mich. Mit Figuren wie Dr. Strange oder Black Panther bin ich in den gezeichneten Heftchen zwar nie so richtig warm geworden. Die Filme haben den Helden aus der dritten Reihe aber ordentlich Bumms mit auf den Weg gegeben und mich restlos überzeugt. mehr

19.02.2019
Kino-Filmkritik: Escape Room

In jeder deutschen Großstadt gibt es sie inzwischen, die „Escape Room“ Spiele. Ziel ist es immer, die kniffligen Rätsel in einem abgeschlossenen Raum so gemeinsam in der Gruppe zu knacken, das der verschlossene Ausgang in der vorgegebenen Zeit freigeschaltet wird. Wer beim Rätsellösen nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, bekommt Hilfestellung vom Orga-Team, das per Kameraschaltung immer mit an Bord ist. mehr

08.02.2019
Kino-Filmkritik: Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt

2010 überraschten die beiden Regisseure Dean DeBlois und Chris Sanders mit einem tollen Animationsfilm: „Drachenzähmen leicht gemacht“. Er erzählte in wunderschönen Bildern die Geschichte von der Freundschaft des Wikingerjungen Hicks und des Nachtschatten-Drachens Ohnezahn. 2014 folgte die Fortsetzung. Nun kommt am 7. Februar 2019 der Abschluss der bildgewaltigen 3D-Trilogie ins Kino. Der Titel: „Die verborgene Welt“. mehr

02.02.2019
Kino-Filmkritik: Belleville Cop

Omar Sy ist in Frankreich ein Star, seitdem er in „Ziemlich beste Freunde“ brilliert und die ganze Welt mit seinem Charme und seinem spitzbübischen Grinsen überzeugt hat. Seitdem sucht man nach Filmen, um den neuen Star perfekt in Szene zu setzen. An „Plötzlich Papa“ kann man sich da auch noch erinnern. mehr

20.01.2019
Kino-Filmkritik: Creed II – Rocky’s Legacy

Männer, das ist ein Film für euch! Im vierten Rocky-Film stirbt Rockys Freund Apollo Creed (Carl Weathers) ja durch einen Faustschlag des Russen Ivan Drago (Dolph Lundgren). 33 Jahre nach „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ wird die Geschichte wieder aufgegriffen. Nur eben in der nächsten Generation. mehr

13.01.2019
Kino-Filmkritik: Glass

M. Night Shyamalan („The Sixth Sense“, „Signs“, „Das Mädchen aus dem Wasser“, „After Earth“) ist als Regisseur in der Branche recht umstritten. Sein Werk umfasst echte Kassenknüller und grandiose Geschichten ebenso wie gnadenlose Rohrkrepierer und inhaltlich schlecht gemachte Filme. mehr

Seitenaufrufe: 71032