Aktuelle Termine

Polizeiberichte

02.04.2020 (Donnerstag): Falkensee, Dyrotzer Weg / Rembrandtstraße – Verkehrsunfall mit verletztem Autofahrer und hohem Sachschaden

Der 37-jährige Fahrer eines PKW Skoda wollte am Donnerstagabend in Falkensee von der Rembrandtstraße nach rechts in den Dyrotzer Weg abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen vorfahrtsberechtigten PKW Volvo, dessen 37-jährige Fahrerin auf dem Dyrotzer Weg in Richtung Finkenherd fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Volvo gegen den Zaun eines angrenzenden Grundstücks geschleudert. Der 37-jährige Skodafahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam vorsorglich ins Krankenhaus. Die Fahrerin des Volvo blieb unverletzt. Allerdings waren im Auto der Frau zum Unfallzeitpunkt vier Hunde, von denen einer tödlich verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden von etwa 10.000 Euro. (Wagner-Leppin)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

Termine und Events in Falkensee und Umgebung
Herzlich Willkommen

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus dem Havelland (Falkensee, Dallgow-Döberitz, Seeburg, Schönwalde, Brieselang, Elstal, Wustermark und Nauen) und aus Berlin-Spandau. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@falkenseeaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Unsere Terminübersicht gibt es auch als gedrucktes Heft – das PDF finden Sie hier!

01.03.2020 (Sonntag)
Falkensee: Wunder der Schöpfung: Das schillernde Leben der Libellen – Fotoausstellung von Ingrid Malsch

Wer kennt sie nicht, die blitzschnellen farbenprächtigen Jäger der Lüfte. Aber wussten Sie, dass nicht nur die fliegende Libelle uns mit ihrer Geschicklichkeit allsommerlich von über-mäßiger Mückenplage befreit? Auch ihr Nachwuchs, der unter Wasser lebt, ernährt sich von Mückenlarven. Gottes Schöpfung ist voller Wunder. Der Mensch begreift erst langsam, wie vielseitig die Zusammenhänge zwischen belebter, unbelebter und menschlicher Lebenswelt sind. Wir alle sind auf das Funktionieren dieses komplexen Miteinanders angewiesen. Doch schützen kann man nur, was man kennt. Über 80 Libellenarten gibt es in Deutschland. Die Ansprüche an ihren Lebensraum sind sehr verschieden. Doch alle benötigen Laichgewässer, die nicht belastet sind. Daher sind ca. 60 Arten gefährdet, 20 davon sogar vom Aussterben bedroht. Die Verschmutzung, z.B. durch industrielle Landwirtschaft und die ungebremste Trockenlegung von Gewässern, setzt ihnen stark zu. Wir können ihnen helfen, indem wir auf industrielle Nahrung verzichten oder auch im Garten ein Kleingewässer (ohne Fische) anlegen. Entgegen verbreiteter Meinung sind Libellen für uns Menschen harmlos: Sie stechen nicht und sind nicht giftig. Auf den herrlichen Fotografien von Ingrid Malsch, mit ihren Texten, kommen sie uns näher, als Mitgeschöpfe, auf die wir achten können. Ingrid Malsch war jahrzehntelang beim NABU Cuxhaven aktiv und hat immer wieder hervorragende Ausstellungen und Bildvorträge zu Vögeln, Insekten und Pflanzen gestaltet, auch unzählige Exkursionen geführt. Sie hat am Artenerfassungsprogramm Niedersachsen mitgewirkt und im Natureum Niederelbe mitgearbeitet. Neben Schmetterlingen waren die Libellen ihre bevorzugte Insektengruppe. Lernen Sie in dieser Ausstellung zauberhafte Insekten kennen, ihren Lebenslauf, ihre Biotope, ihre Farbenpracht. Lesen Sie über ihre Entwicklung, Besonderheiten, Skurriles. Freuen Sie sich auch auf Lyrik und Prosa – die Libelle hat Künstler und Künstlerinnen immer wieder inspiriert. Herzliche Einladung zur Vernissage am 1. März nach dem Gottesdienst (ca. 11 Uhr). Kirche Finkenkrug, Samstag und Sonntag, 14-17 Uhr, bis 5. April.

Nauen: Thorsten Harmsen – Der Mond ist ein Berliner

Lesung – 15 Uhr. Schon für seinen Bestseller »Neulich in Berlin« verwandelte Torsten Harmsen seine Beobachtungen aus dem täglichen Großstadtwahnsinn in pointierte und äußerst lesenswerte Geschichten. Dieses Buch versammelt nun über 100 neue Berlin-Glossen – und lässt dabei Weder geheime Raumstationen noch undankbare Möwen oder kuriose Ideen zum Klimawandel aus. Distanzierte Beobachtung gepaart mit viel Herzlichkeit, Witz und Ironie gegenüber den Marotten des Berliner Weltbürgers machen Harmsens Texte zu einem kurzweiligen und klugen Vergnügen. Torsten Harmsen, 1961 in Berlin geboren, lernte Schriftsetzer und studierte Journalismus. Seit 1988 arbeitet er als Redakteur in der Berliner Zeitung, zuletzt im Feuilleton und im Wissenschaftsressort. In seinen bisherigen Büchern »Papa allein zu Haus« und »Die Königskinder von Bärenburg« verarbeitet er den Alltag als Vater zweier Töchter und erzählt die Geschichte der deutschen Teilung als modernes Märchen. In seinen wöchentlichen Glossen in der Berliner Zeitung betrachtet er die Hauptstadt aus der Sicht eines Ur-Berliners. Eintritt: 8,00 € | Vorverkauf, Reservierung, Ermäßigt: 6,00 €. V.I.F. e.V. / Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel.: 033237/85458, www.alteschule-ribbeck.de.

02.03.2020 (Montag)
Falkensee: Monologprogramm ‚Eine Schraube locker reicht uns nicht‘

Zu einem szenisch-musikalischen Abend lädt die Theatergruppe „Blackout“ des Creativen Zentrums „Haus am Anger“ Falkensee am Freitag, 28. Februar und am Montag, 2. März 2020, jeweils um 18.30 Uhr, herzlich ein. Vorstellungsort ist der Theaterraum im Creativen Zentrum „Haus am Anger“. Monologe und Dialoge werden ausdrucksstark und emotionsgeladen dargeboten. Aber auch der Humor wird nicht zu kurz kommen. Für die musikalische Umrahmung des Programmes sorgen Luisa Boje (Gesang), Luisa Voss (Klavier) und die Show-Band der Musik-und Kunstschule Havelland „Die Ohrlauber“ unter der Leitung von Michael Hadrisch. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Elke Schiefelbein. Karten zum Preis von 2,50 Euro und ermäßigt 1 Euro sind ab sofort Haus am Anger in der Falkenhagener Straße 16 in Falkensee erhältlich.

03.03.2020 (Dienstag)
Falkensee: Offener Workshop zur Neugestaltung des Falkenhagener Angers

Die Stadt Falkensee plant im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Zukunft Stadtgrün“ die behutsame Neugestaltung des Falkenhagener Angers als historischer Ortskern und grüner Stadtraum für alle Bürgerinnen und Bürger. In einer ersten Phase der Bürgerbeteiligung findet am Dienstag, 3. März 2020 ein Workshop statt, in dem das Büro „werkstatt freiräume +“ Vorschläge zur Gestaltung des Falkenhagener Angers sammelt. Der Workshop ist offen für alle Interessierten und findet von 18 bis 21 Uhr im Rathaussitzungssaal (Rathaus, Falkenhagener Straße 43/49) statt. Zu Beginn werden die Ergebnisse aus einem Kinder- und Jugendworkshop zu selbigem Thema präsentiert. Anschließend sollen erste Entwürfe zur Gestaltung vorgestellt und diskutiert, sowie durch Ideen und Anregungen angereichert und qualifiziert werden. Für Rückfragen zum Workshop steht das Büro für Vielfalt der Stadt Falkensee zur Verfügung. Dort kann bis zum 27. Februar 2020 auch notwendiger Assistenzbedarf, z. B. Gebärdensprachdolmetschen, angemeldet werden. Ansprechpartner ist Christian König vom Büro für Vielfalt ( Telefon 03322 281799, E-Mail beteiligung@falkensee.de).

04.03.2020 (Mittwoch)
Nauen: Studieren? Was? Wo? Wie?

Kostenloser Infoabend für Eltern und SchülerInnen ab 18.00 Uhr im Hörsaal vom Leonardo-da Vinci Campus, Alfred-Nobel-Straße 10, 14641 Nauen. Eltern stellen für die meisten Jugendlichen die wichtigsten Gesprächspartner/innen in Bezug auf den nachschulischen Werdegang dar. Dennoch fehlt vielen Eltern ein grundlegendes Wissen über die Organisation und Struktur der Hochschulen, oder sie sind unsicher, welche Rolle sie in der Begleitung des Entscheidungsprozesses ihres Kindes einnehmen sollen. Im Wesentlichen stehen vier Informationsbereiche im Zentrum: Studienentscheidung als persönliche Herausforderung, Informationen zum Hochschulsystem, zur Studienfinanzierung sowie zum Arbeitsmarkt und zu beruflichen Perspektiven. Die Veranstaltung richtet sich an Eltern und SchülerInnen gleichermaßen. Referenten: Mathias Lichtenheldt, Uni Potsdam und Maria Bütof, FH Potsdam

Dallgow-Döberitz: Einladung zur Ökofilmtour in Rohrbeck: „Die Wiese – ein verlorenes Paradies?“, Film von Jan Haft

Am Mittwoch 4. März kommt die Ökofilmtour wieder nach Rohrbeck. Um 19:30 Uhr ist im Gemeindehaus Rohrbeck der 45-Minüter „Die Wiese – ein verlorenes Paradies?“ zu sehen. Im Anschluss an die Dokumentation erzählt Dr. Hannes Petrischak, Leiter des Geschäftsbereich Naturschutz bei der Heinz Sielmann Stiftung, über das rege Leben in den Wiesen von Sielmanns Naturlandschaften und zeigt spektakuläre Aufnahmen von Insekten, Vögeln, Amphibien und anderen auf Feuchtwiesen, Trockenrasen und Magerwiesen vor unserer Haustür. Viele Fotos sind in der Döberitzer Heide und in der Rhinslake in Rohrbeck aufgenommen.
Zum Film: Traditionell sind Wiesen und Weiden vom Menschen geschaffene Ökosysteme, die durch eine regelmäßige Nutzung im Gleichgewicht gehalten werden. Zudem gibt es noch einige wenige natürliche Standorte. Je nach Ausprägung und Nutzung entwickelt sich ein großes Spektrum an mehrjährigen Gräsern, Kräutern und Blütenpflanzen auf den Flächen, die eine Lebensgrundlage für zahlreiche Tiere, darunter Insekten und Vögel, bieten. Durch eine intensive Grünlandbewirtschaftung sind Blumenwiesen fast gänzlich verschwunden. Der Autor und Kameramann des Films ist Jan Haft, ein mehrfach mit Preisen ausgezeichneter Naturfilmer. Er nimmt die Zuschauer in seinem Film mit auf eine Entdeckungsreise in ein wahres Naturparadies, in dem Hunderte bunter Pflanzen und bizarrer Tiere leben, deren Naturgeschichte oft noch gar nicht richtig erforscht ist. Nirgendwo sonst leben mehr Insektenarten, die Farbenpracht ist überwältigend.
Schöpfung bewahren: Der Natur– und Umweltfilm ist ein wunderbares Medium, die Menschen auf die Schönheit und Bedeutung der Natur und ihre Bedrohungen aufmerksam zu machen. Das hat sich die Ökofilmtour auf die Fahne geschrieben. Als Kirchengemeinde unterstützen wir das Anliegen. Die Bewahrung der Schöpfung liegt uns am Herzen. „Die Wiese – ein verlorenes Paradies?“, 43 Min., empf. ab 1. Klasse; Anschließend Information und Gespräch mit Dr. Hannes Petrischak, Heinz Sielmann Stiftung, im Rahmen der 15. Ökofilmtour. Eintritt frei. Rohrbecker Gemeindehaus, Dorfstraße 6, 14624 Dallgow-Döberitz.

Berlin-Spandau: TrickPack – Magie & Comedy

19 Uhr. Mit Oliver Grammel, Freddie Rutz, Fabian Weiss und Felix Wohlfarth. Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €. Vier Magier, die unterschiedlicher nicht sein könnten, präsentieren einen Cocktail aus temporeichen Tricks, charmanter Comedy und wunderbaren Interaktionen! Aus allerlei Zutaten und mit gekonnter Fingerfertigkeit entsteht so ein unterhaltsamer Abend, an dem wahre Wunder geschehen! Theatersaal. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

05.03.2020 (Donnerstag)
Falkensee: Die Zukunft, in der wir leben wollen?! Impulse zur digitalen Transformation (Online-Vortrag)

20 Uhr. Im Livestream können die bei der VHS Havelland registrierten Interessent/innen an zwei Fachvorträgen zur Digitalisierung teilnehmen, die zeitgleich in Kassel als Eröffnung einer internationalen Konferenz stattfinden. Thema: Wie verändert sich die Arbeitswelt und wie kann der Wandel verträglich gestaltet werden? VHS-Online-Kurs / Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung unter 03321- 403 67 12 oder vhs@havelland.de.

Falkensee: Stammtisch für Unternehmerinnen und Gründerinnen mit Vorstellung des „Unternehmerinnen-Netzwerk im Land Brandenburg“

Zum Jahresbeginn laden Babett Ullrich von der Wirtschaftsförderung der Stadt Falkensee und Michaela Schwarz vom Regionalen Lotsendienst des Landkreises Havelland zum ersten Stammtisch für Gründerinnen und Unternehmerinnen in diesem Jahr ein. Dieser findet im Rahmen der Frauenwoche am Donnerstag, 5. März, 9 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses (Falkenhagener Straße 43/49) statt und gibt Unternehmerinnen und Gründerinnen wieder die Möglichkeit, sich rund um das Thema Unternehmertum auszutauschen, eigene Erfahrungen weiterzugeben und Kontakt zu Gleichgesinnten aufzunehmen. Da ein gutes Netzwerk auch im beruflichen Leben sehr hilfreich ist, wird sich das Unternehmerinnennetzwerk Brandenburg (www.unternehmerinnen-in-brandenburg.de) vorstellen. Das Netzwerk umfasst zur Zeit mehr als vierzig Unternehmerinnen und Netzwerkunterstützerinnen aus der Stadt Brandenburg an der Havel und den Regionen Havelland, Potsdam und Potsdam-Mittelmark. Einige Unternehmerinnen werden das Netzwerk beim Stammtisch in Falkensee präsentieren und über die eigenen Tätigkeiten und Veranstaltungen informieren. Dazu gehören organisierte Diskussionsforen, informelle Runden sowie themenorientierte Treffen und die Hilfestellung rund um das Thema Unternehmertum. Zum Stammtisch sind alle Unternehmerinnen und Gründerinnen aus Falkensee und Umgebung herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an wirtschaft@falkensee.de wird gebeten.

Falkensee: Frauentagsveranstaltung: „Ich will wirken in dieser Zeit“ – eine szenische Lesung zu Käthe Kollwitz

Nachdenken über Können, Mut und Leidenschaft. Aus ihren Tagebüchern und Briefen – Eine szenische Lesung mit Musik. Geboren in Königsberg am 8. Juli 1867 – gestorben in den letzten Kriegstagen – am 22. April 1945 in Moritzburg. Zwei Kriege hat sie erlebt, die ihr zwei geliebte Menschen genommen haben, ihren Sohn und ihren Enkel. Ihre Trauer hat sie auf Papier gebannt und in Stein gemeißelt. Und hat sie uns Heutigen hinterlassen als dringliche Aufforderung zum friedlichen Zusammenleben. Aber nicht nur die meisterliche Darstellung von Krieg, Hunger, Not und Tod macht Käthe Kollwitz zur bis heute bedeutendsten deutschen Künstlerin. Ihr Lebenswerk umfasst weit mehr – Liebe, Mütterlichkeit, Zärtlichkeit, Leidenschaft. Alles, was sie in 77 Jahren erlebt und zu ihrer einzigartigen Kunst gemacht hat. In Berlin, München, Paris, als Frau des Armenarztes Karl Kollwitz im Berliner Arbeiterviertel Prenzlauer Berg und schließlich auf ihren Fluchtstationen. Mutig gegen alle Widerstände, mit denen Mädchen und Frauen damals konfrontiert waren, die nicht konform gingen mit gesellschaftlichen Konventionen. Das Werk von Käthe Kollwitz ist Bestandteil bedeutender Sammlungen und Galerien in aller Welt. Museen in Berlin und Köln sind ihr gewidmet. Aber wohl kaum anderswo ist sie so gegenwärtig wie im Rüdenhof von Moritzburg, wo sie ihre letzte Zuflucht fand. Dort, in der Käthe-Kollwitz-Gedenkstätte beginnt das Nachdenken über Können, Mut und Leidenschaft dieser Frau, dieser Künstlerin. Drei Frauen spüren ihrem Leben nach. Bei ihren Erkundungen fanden sie reiche Quellen in den Tagebüchern und Briefen von Käthe Kollwitz. Ein literarisch-musikalisches Programm mit dem Kalliope-Team (Valeska Hegewald / Wort & Gesang, Petra Patzer / Interpretation & Liedbegleitung und Gisela M. Gulu / Programmautorin & Moderation). Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter: DGB Kreisverband Havelland in Zusammenarbeit mit dem Förderverein des Kulturhauses. Kulturhaus „Johannes R. Becher“, Havelländer Weg 67, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-3287, fv-kulturhaus-jrbecher.de.

Falkensee: Open Stage in der Elsterklause

Die Open Stage in der Elsterklause startet in die goldenen 20iger. Nach der kleinen Winterpause geht es am 06.02.2020 ab 19:00 mit neuem Team an den Start. Michael O‘ Connor Kelly und Michael Benz kümmern sich jetzt um die Technik. Ein neues Schlagzeug wurde angeschafft. Also beste Voraussetzungen für einen gelungenen musikalischen Abend. Musiker jeder Stilrichtung sind willkommen. Eine Anmeldung wäre von Vorteil. Es ist aber sicherlich auch möglich spontan aufzutreten. Wir freuen uns auf neue bzw. bekannte Talente und Musikinteressierte Gäste, die in gemütlicher Atmosphäre Livemusik genießen wollen. Weitere Termin sind: 05.03.2020, 02.04.2020, 07.05.2020 und der 04.06.2020. Weitere Termine folgen. Kontakt für Musiker: Uwe Abel, ufalke64@gmx.de 0176 43 72 42 26. Adresse: Elsterklause, Elsterstr.37, 14612 Falkensee.

Dallgow-Döberitz: Frauentags-Veranstaltung

Jutta Fritz liest, nicht nur für Frauen, in der Gemeindebibliothek Dallgow-Döberitz um 14:30 Uhr Texte von und über bemerkenswerte Frauen, die bei der anschließenden gemütlichen Kaffeerunde zu Gesprächen anregen sollen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden sind willkommen. Aus Platzgründen bitte mit Voranmeldung unter: Tel.: 03322/22741, oder E-Mail: bibliothek@dallgow.de. Gemeindebibliothek Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße 151, Dallgow-Döberitz.

Berlin-Spandau: Figurentheater Ute Kahmann: Der kleine Häwelmann

10 Uhr im Theatersaal. Nach der gleichnamigen Erzählung von Theodor Storm für Kinder ab 3 Jahren, Dauer ca. 40 Minuten. Eintritt: 6,- € / ermäßigt mit JKS 4,50 €. Es ist Nacht. Der kleine Häwelmann kann nicht schlafen. Da kommt er auf den wunderbaren Gedanken, mit seinem Rollenbettchen durch das Zimmer zu fahren. Er baut sich ein Segel und bläst hinein. „Mehr, mehr“, ruft der kleine Häwelmann und schon geht es kopfüber die Wände entlang und auf dem Mondstrahl zum Schlüsselloch hinaus in die weite Welt und sogar in den Himmel hinein. Eine phantastische Reise beginnt, auf welcher der kleine Häwelmann in Begleitung des Mondes einen selbstgefälligen Hahn, eine fröhliche Katze, eine Eule, eine Maus und tanzende Sterne kennenlernen wird. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

06.03.2020 (Freitag)
Falkensee: Back to the Eighties – Eine musikalische Revue(bis 07.03.2020)

Holt die Schulterpolster aus dem Schrank, übt schon mal den Moonwalk und surft auf der Dauerwelle direkt in die Musik- und Kunstschule. Mit 30 jungen MusikerInnen werden in diesem Frühjahr die 80er Jahre zelebriert. In einer bunten Revue steht bei „Back to the Eighties“ vor allem die Musik im Vordergrund. Bekannte Hits aus Rock, Pop und NDW wurden bearbeitet für Band und Streichorchester und werden gesungen von den schönsten Stimmen Falkensees. Ob Madonna, Nena oder Queen: Mit jedem Hit kann man die 80er Jahre wieder entdecken oder – wenn man damals noch nicht dabei war – kennenlernen. Dabei muss mit einigen szenischen Überraschungen gerechnet werden. Und man kann sogar noch etwas Neues über die alte Zeit erfahren…
Termine:
6. März 2020 – 19.30 Uhr – Gleis 5, Musik- und Kunstschule in Falkensee, Bahnstr.5
7. März 2020 – 17.30 Uhr – Gleis 5, Musik- und Kunstschule in Falkensee, Bahnstr.5
13. März 2020 – 19.30 Uhr – Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee
14. März 2020 – 17.30 Uhr – Gleis 5, Musik- und Kunstschule in Falkensee, Bahnstr.5

Falkensee: Geschichten aus der Märchentruhe

15:30 Uhr. „Schläft Petermann noch?“ Märchenstunde mit den Vorleserinnen Eva-Marianne Mewes und Karin Schramm. Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6, 14612 Falkensee, Tel. 03322-22589, www.stadtbibliothek-falkensee.de.

Dallgow-Döberitz: Siemens Premium life Kochschule: Kulinarische Grüße vom Mittelmeer

Wir begeben uns auf eine Reise um das Mittelmeer in vier Gängen. Die frische und leichte Küche sowie die Aromenvielfalt der warmen Regionen Europas geben uns richtig Schwung den Frühling mit Lust und guter Laune zu erreichen. Beginn: 18 Uhr/ 84,-€/ Koch: Florian von Schulte. Preis pro Person inklusive 4 Gänge, Getränke, Kochschürze und Rezepte. Küchen Weiss, Artilleriepark 1, 14624 Dallgow-Döberitz, Tel.03322-206591, www.weiss.kuechen.de.

Berlin-Spandau: einfach.behalten – Das schnellste Erinnerungssystem

Speed-Workshop: Wie man in Rekordzeit Daten, Zahlen, Reihenfolgen, Vokabeln und Fachbegriffe erlernen kann und sich dauerhaft erinnert. Beginn: 16:00 Uhr. Kosten: €39,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Berlin-Spandau: Anstich „Märzen Bier“

Ab heute neu im Ausschank. Unser beliebtes Märzen-Bier! Natürlich lässt es sich unser Braumeister nicht nehmen, beim Anstich selbst persönlich vorbeizuschauen und das neue Bier zu präsentieren. Das muss gefeiert werden. Deshalb SCHENKEN wir als Kostprobe ab 19 Uhr Freibier aus dem 50l Holzfass aus. Rechtzeitiges Erscheinen sichert dabei die besten Plätze. Brauhaus in Spandau, Neuendorfer Straße 1, 13585 Berlin, Tel.: 030-353907-0, www.brauhaus-spandau.de.

07.03.2020 (Samstag)
Falkensee: Lesung „Mörderischer Nachmittag“ – Kurzkrimis mit Heidi Ramlow von den Mörderischen Schwestern

Am Samstag den 7.03.2020 um 16.00 Uhr in der Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6. Der Eintritt ist frei! Eine Veranstaltung im Rahmen der Brandenburger Frauenwoche in Kooperation mit der Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragten der Stadt Falkensee als Abschluss des Marktplatz für Frauen von 12 bis 16 Uhr im Musiksaalgebäude und in der Stadtbibliothek. Die Autorin Heidi Ramlow arbeitete viele Jahre als Drehbuchautorin und Regisseurin. Für verschiedene Gerichts-Sendereihen des ZDF verfasste sie Drehbücher und führte Regie. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Gedichte, Kurzgeschichten und vor allem Kurz-Krimis. Ihre Kriminalkomödie „Blutroter Waschgang“ hatte 2019 im Berliner Kriminaltheater Uraufführung. Heidi Ramlow ist stellvertretende Vorsitzende des Literaturkollegiums Brandenburg und Mitglied des Autorinnenvereins „Mörderische Schwestern“. Beim „Mörderischen Nachmittag“ wird Heidi Ramlow fünf ganz unterschiedliche Kurzkrimis vorstellen. Die Geschichte „Ein Schritt vom Weg“ führt beispielsweise in die Film- und Fernsehwelt. Für eine Fernsehrolle wird eine Effi Briest gesucht, aber der Regisseur hat ganz bestimmte Vorstellungen von der Hauptdarstellerin. Eine Sturmflut überrascht die Protagonisten der Geschichte „Geiht nicht, givt nich“ am Hamburger Hafen. Und eine weitere Kriminalgeschichte erzählt von einem Mutter-Tochter-Konflikt in der griechischen Mytholgie. Spannung ist in jedem Fall garantiert und das Ende nicht vorauszusehen. Um Voranmeldung unter Tel: 03322-281909 oder Mail: bibliothek@falkensee.de wird gebeten.

Falkensee: Markt engagierter und kreativer Frauen in Falkensee

Zum dritten Mal findet im März der Marktplatz für Frauen statt. In diesem Jahr nutzen die Organisatorinnen der Frauenbücke Ost-West e.V., Frauen in Falkensee und die Gleichstellungsbeauftragte die Frauenwoche als Zeitpunkt. Am Samstag, 7. März wird von 12 bis 16 Uhr im Musiksaalgebäude und in der Stadtbibliothek sowie je nach Witterung auch drum herum ein buntes vielfältiges Angebot präsentiert. An rund zwanzig Ständen zeigen Unternehmerinnen und ehrenamtlich tätige Frauen, was sie zu bieten haben. In Räumen des Musiksaalgebäudes und der Villa Oxalis können Frauen lernen, wie sie selber Cremes erstellen, sie können eine Massage bekommen oder sich Henna Tattoos machen lassen. Kinder sind natürlich herzlich willkommen. Die Stadtbibliothek bietet einen kleinen Märchennachmittag mit dem Puppentheater „Froschkönig“, Kinderschminken und das Basteln von Instrumenten sind weitere Angebote für die Kinder. Zum ersten Mal gibt es einen Flohmarkt „Frauensache(n)“. Bei diesem Flohmarkt für Frauenkleidung und Accessoires steht der Nachhaltigkeitsgedanke, aber natürlich auch der Spaß im Vordergrund. Frauen können nicht nur ihre abgelegte Kleidung veräußern, sie können vor allem Neues erwerben. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte vorher unbedingt bei Annette Limberg unter frauenflohmarkt.falkensee@gmx.de.

Dallgow-Döberitz: 7 Jahre CYR Naturseifen

Wir laden Sie herzlich ein zum Tag der offenen Tür am 7. März von 10 bis 18 Uhr in unsere Seifenmanufaktur. Neuheiten, Sektempfang, Verlosung und attraktive Preisaktionen. Unsere Gäste präsentieren Kunsthandwerk aus Falkensee und Birkenwerder. CYR Naturseifen, Germanenstraße 29, 14624 Dallgow-Döberitz.

Berlin-Spandau: Schönes aus Papier mit Miruline

Tages-Workshop: Es werden unter fachkundiger Anleitung sechs tolle Papier-Projekte gebastelt. Beginn: 10:00 Uhr. Kosten: €69,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Schönwalde: Internationale Rassekatzenausstellung(bis 08.03.2020)

Freunde, Halter und Züchter aller Katzenarten sind in diesem Verein versammelt, um unter anderem die Reinzucht bestehender Rassen zu fördern. Gerade der letztaufgeführte Gedanken findet seinen schönsten Ausdruck in der diesjährigen internationalen Rassekatzenausstellung. Info unter: www.berliner-pro-kat.jimdo.com. Öffnungszeiten: Samstag von 10 bis 18 Uhr – Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 5,-€, Kinder 2,-€, Familien mit mehreren Kindern erhalten Rabatt, Behinderte im Rollstuhl haben freien Eintritt. Erlebnispark Paaren, Paaren im Glien, Gartenstr. 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, Infos unter 033230-740 oder www.erlebnispark-paaren.de.

08.03.2020 (Sonntag)
Falkensee: Konzert: „Bittersüße Beichte, Erleuchtung garantiert“

Was haben Krippenspiel und Liebeskunst gemeinsam – und was hat der Begriff „Playmate“ damit zu tun? Warum ist der Hai im Strandbad ein gefundenes Fressen – und wie fährt man mit weißer Weste schwarz? Klavierkabarettistin Caroline Bungeroth enthüllt solche zentralen Fragen des Lebens in Form musikalischer Bekenntnisse – mit Freude am Schabernack und unter ausdrücklicher Verletzung des Beichtgeheimnisses. Der Rauschgoldengel mit pastoraler Vergangenheit entpuppt sich als unverschämte Pfarrerstochter, die mit Wortwitz und Berliner Schnauze die Alltäglichkeit des Absurden, den Geist der Großstadt und das Lebensgefühl ihrer „Generation Zwickmühle“ besingt. Freuen Sie sich auf einen himmelschreiend komischen Abend! Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr, der Eintritt kostet 9,- Euro (ermäßigt 8,- Euro). Kulturhaus „Johannes R. Becher“, Havelländer Weg 67, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-3287, fv-kulturhaus-jrbecher.de.

Falkensee: Brunchgottesdienst „Gott ist kein Mythos!“

11:00 Uhr. Ach Gott!“, „Gott sei Dank!“, „Um Gottes willen…“ – wie oft hören wir das im täglichen Leben. Man könnte fast meinen, der ständige und ganz unmittelbare Dialog mit dem Schöpfer sei in unserer Gesellschaft die Normalität. Leider stimmt das nicht. Auf die Frage, ob sie an Gott glauben, können viele Menschen keine klare Antwort geben. An irgendeine höhere Instanz oder eine Dimension, die ein Mensch nicht fassen kann, glauben zwar viele, aber wer und was das ist, bleibt vage. Der Philosoph Feuerbach glaubte, dass Gott eine Projektion des Menschen wäre. Sozusagen ein ausgedachter Übermensch. Doch ist dieser Glaube nicht eine Illusion? Steckt nicht in jedem Menschen das tiefe Wissen, nicht zufällig hier zu sein, sondern aus der Hand eines Schöpfers zu stammen? Als Ursache jeder Religion? Aber woher weiß ich, was Gott über mich denkt und was er von mir will? Diese Frage hat Gott persönlich beantwortet. Er hat uns einen Brief geschrieben, der ausreichend Auskunft über ihn gibt: Die Bibel. Darin sind keine Mythen aufgeschrieben, sondern Fakten von Gottes Wirken in dieser Welt. Wenn Gott aber kein Mythos ist und keine Illusion, dann lässt er sich erleben. „Gott ist kein Mythos!“ Damit wollen wir uns am 8. März beim nächsten Brunchgottesdienst beschäftigen. Pastor Johannes Schumacher gibt dazu einen Impuls zum Nachdenken und anregendem Gespräch an den Tischen. Freuen Sie sich auf Leckeres und Nahrhaftes vom Buffet und ein kleines Rahmenprogramm. Der Eintritt ist frei. Freie evangelische Gemeinde Falkensee, Bandelowstr. 42, 14612 Falkensee.

Falkensee: Ü-60 Frühschoppen in Falkensee

Die Senioren-Union Falkensee lädt ein zu ihrem monatlichen Ü-60-Frühschoppen am kommenden Sonntag, dem 8. März, um 11.30 Uhr im Restaurant Da Enzo in Falkensee, Seegefelder Straße 28.

Nauen: Frauenwoche 2020: Podiumsrunde diskutiert die Wendezeit

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Havelland lädt am Sonntag, den 8. März 2020, zu einer Podiumsdiskussion in Rahmen der diesjährigen Frauenwoche ein. In der Aula des Goethe-Gymnasiums Nauen soll die Frage „30 Jahre nach der Wende – Was hat sich für die Frauen aus der Region bewegt?“ diskutiert werden. Unter dem Motto der 30. Brandenburgischen Frauenwoche „Zurück in die Zukunft“ stehen in diesem Jahr das Erinnern sowie der Austausch von persönlichen Erfahrungen im Vordergrund. Gemeinsam soll ein Vergleich von Damals und Heute gewagt werden. Bei der Podiumsdiskussion erzählen Catrin Seeger, Leiterin des Frauenhauses in Rathenow sowie Manuela Vollbrecht, ehemalige Vorsitzende des Kreistages und Franziska-Maria Blask, Vorsitzende der Landfrauen Havelland von ihren Eindrücken zur Wiedervereinigung. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Uta Kletzing. Der Einlass beginnt ab 14 Uhr mit einem Kuchenbuffet sowie Sektempfang. Um 15 Uhr startet dann die erste Diskussionsrunde. Die Sängerin Silke Breidbach sorgt für das musikalische Rahmenprogramm. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter Angabe der Personenzahl bis zum 4. März 2020 für die Teilnahme per E-Mail (gleichstellung@havelland.de) sowie telefonisch (03385/551-1388) anmelden. (Info: Landkreis Havelland)

Nauen: Susann Kloss – Keine Hochzeit ist auch keine Lösung

15 Uhr. Das Programm zum Frauentag. Eine Hochzeit steht bevor. Da tauchen prompt Zweifel und Fragen auf. Denn: Wie viele glückliche Ehen gibt es schon? Und warum wird überhaupt geheiratet? Die Schauspielerin Susann Kloss begibt sich auf eine beherzte Mission und sinniert auf amüsante Weise über das Leben als Paar. Gemeinsam mit ihrem Publikum spürt sie der Faszination von Hochzeiten nach und geht der Ehe gehörig auf den Grund und an den Kragen. 90 Minuten & eine Pause. Preis pro Pers.: 15,00 € | Vorverkauf, Reservierung 12,00 € | Ermäßigt: 9,00 €. V.I.F. e.V. / Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel.: 033237/85458, www.alteschule-ribbeck.de.

Nauen: Floh- und Trödelmarkt im Stadtbad Nauen

Was im September vergangenen Jahres begann, wird nun im Frühjahr fortgesetzt: Der Floh- und Trödelmarkt im Stadtbad Nauen startet 2020 mit neuen Terminen. Die Betreiberin des Stadtbades, die DLG mbH, teilt mit: Auch in diesem Jahr wird es im Park des Stadtbades in Nauen in der Karl-Thon – Straße 20a wieder Floh- und Trödelmärkte geben. Die ersten Termine stehen fest. Die Trödelmärkte finden an folgenden Sonntagen statt: 08.03.; 05.04. und 03.05.2020. Wer etwas verkaufen möchte, wird ab 08:30 Uhr auf das Gelände gelassen. In der Zeit von 10:00 – 14:00 Uhr kann dann alles aus Garten, Haushalt und Garage meistbietend verkauft werden. Der Trödelmarkt ist privaten Trödlern vorbehalten, darum sind keine gewerblichen Händler zugelassen. Veranstalter ist die DLG mbH; sie wird von den Trödlern eine Gebühr einnehmen (10 € bis 5 m; 20 € über 5 m), 50% der Einnahmen gehen als Spende an einen lokalen Verein. Voranmeldungen sind nicht erforderlich. Das Gelände ist mit PKW befahrbar, Verkaufstische sind jedoch selbst mitzubringen. Es besteht eine Essen- und Getränkeversorgung vor Ort. Ebenso sind WC ́s vorhanden. (Info: Stadtverwaltung Nauen)

Berlin-Spandau: Hops & Hopsi – Der große Hopsini

15:30 Uhr. Clowns-Theater mit Spiel, Spaß und Zauberei, von 3 – 10 Jahren, Dauer ca. 60 Minuten. Eintritt: 6,- € / Gruppen ab 10 Personen 5,- € p.P. In diesem Programm geschehen erstaunliche Dinge: Gegenstände erscheinen und verschwinden, Gedanken werden gelesen und in der Zauberkiste quakt es. Werden dem großen Hopsini seine Zauberkunststücke gelingen oder benötigt er die Hilfe der kleinen Zauberer im Publikum? Erlebt ein zauberhaftes und mitreißendes Bühnenprogramm für die ganze Familie! Theatersaal. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

Schönwalde: Frauentags-Veranstaltung

Was: Eine gesellige Veranstaltung für Jung und Alt mit heiterem, kurzweiligen Programm und leckerem Buffet und Tanz. So teuer: frei. Wann: 18.00 Uhr. Wo: kreativ e.V., Dorfstr. 7, 14621 Schönwalde-Glien, OT Dorf.

Schönwalde: 51. Spezialzuchtschau des Club für britische Hütehunde Landesgruppe Berlin

Hundefreunde aufgepasst, den Erlebnispark besuchen und am Sonntag den Hundezüchtern bei der Ausstellung in der Brandenburghalle Beifall spenden, wäre das etwas für Sie? Gelegenheit gibt es hierzu am 08.März 2020, denn zwischen 10:00 und 15:00 Uhr treffen sich über 100 Britische Hütehunde zum Schönheits-Wettbewerb in der Brandenburg- Halle in Paaren/Glien. Als Juroren werden ein Richter aus Tschechien und Deutschland die schönsten Hunde aus den 8 Britische Hütehunde Rassen küren. Natürlich gibt es Pokale und Siegerschleifen, aber vor allem steht das gemeinsame Erlebnis mit Hunden und Hundefreunden im Mittelpunkt des Geschehens. Für Besucher ohne Liebling an der Leine wird die Vielfalt der britischen Hütehunde sicher interessant werden. Nutzen Sie die Gelegenheit vorbei zu schauen, um mit den Züchtern ins Gespräch zu kommen. Info: www.cfbrh-bln.de. Der Eintritt ist frei, die Spendenkasse für Hundefreunde bittet um kleine Beiträge. Erlebnispark Paaren, Paaren im Glien, Gartenstr. 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, Infos unter 033230-740 oder www.erlebnispark-paaren.de.

09.03.2020 (Montag)
Falkensee: Gewässerschau 2020

Der Wasser- und Bodenverband „Großer Havelländischer Hauptkanal – Havelkanal – Havelseen“ führt die diesjährige Gewässerschau für Falkensee am Montag, 9. März, 13 Uhr durch. Veranstaltungsort ist das Gebäude E (Zimmer 10) auf dem Rathaushofgelände in der Falkenhagener Straße 43/49. Zur Gewässerschau sind die an der Pflege und Wasserstandshaltung im Grabensystem interessierten Anlieger und Bürger eingeladen.

Falkensee: „Vollmond-Spieleabend“ des Jugendforums

18 Uhr. Spielerisch wird es in den Winter-, Frühlings- und Herbstmonaten, wenn die meisten Menschen auf dieser Welt nicht einschlafen können. Die Rede ist von den monatlichen Vollmondtagen. Egal ob eine Runde Rommé, Skat oder UNO, egal ob ein lockeres Kickerspiel oder ein taktisches Brettspiel: Das Jugendforum wird im Jahr 2020 in den ASB-Jugendclub „Alte Post“ am Bahnhof Finkenkrug zum „Vollmond-Spieleabend“einladen, welcher fast immer am Tag des Vollmondes stattfinden wird.

Falkensee: Tanzcafé am Nachmittag

Vom Walzer bis zum Gassenhauer – Bewegung in fröhlicher Atmosphäre tut Körper und Seele gut. Egal ob Sie tanzen können oder nicht, zu zweit kommen oder alleine. Vielleicht möchten Sie in fröhlicher Runde einfach nur ein Stückchen Kuchen genießen? Die Lust zum Tanzen kommt oft spontan – niemand muss, jede*r darf. Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Tanzcafé am Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Livemusik im ASB Kultur- und Seminarhaus / Mehrgenerationenhaus Falkensee, Ruppiner Straße 15, 14612 Falkensee. Das Angebot richtet sich an interessierte Seniorinnen und Senioren, an Menschen mit und ohne Demenz, an pflegende Angehörige und Freunde. Wir treffen uns in der Regel an jedem 2. Montag im Monat von 15:00 – 17:30 Uhr. Kosten 7, Euro pro Person, um Anmeldung wird gebeten. ASB Kultur- und Seminarhaus, Ruppiner Str. 15, 14612 Falkensee.

10.03.2020 (Dienstag)
Falkensee: Zentrumsmanagement im Dialog: Ideen- und Projektbörse zur Entwicklung der Innenstadt von Falkensee (ABGESAGT)

Am Dienstag, 10. März 2020 lädt die Stadt Falkensee um 18 Uhr im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Zentrumsmanagement im Dialog“ zu einer Ideen- und Projektbörse in das Foyer der Stadthalle (Scharenbergstraße 15) ein. Ziel der Veranstaltung ist es, die ersten Ansätze des Standortentwicklungskonzeptes für die Innenstadt von Falkensee vorzustellen und die Umsetzung der darin vorgeschlagenen Projekte und Maßnahmen gemeinsam vorzubereiten. Falkensee ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Deutschlands. Um den Wunsch nach einer lebendigen Zentrumsentwicklung zu bekräftigen und aktiv zu unterstützen, erarbeitet die Stadt Falkensee derzeit mit Unterstützung des Büros complan Kommunalberatung ein Standortentwicklungskonzept für die Innenstadt, dessen Umsetzung im Rahmen eines Zentrumsmanagements begleitet wird. Experteninterviews, Datenerhebung und –analysen, Vorort-Begehungen und der Perspektiv-Workshop im Januar 2020: Falkensee wurde kräftig unter die Lupe genommen. Im Rahmen der Erarbeitung des Standortentwicklungskonzeptes galt es zunächst, die Potenziale und Handlungsmöglichkeiten zu ermitteln, mit denen die Attraktivität der Innenstadt weiter erhöht werden kann. Die ersten Konzeptergebnisse liegen nun vor. Anwohner, Eigentümer, Händler, Gewerbetreibende, Dienstleister der Innenstadt und alle Interessierten sind im Rahmen der Ideen- und Projektbörse eingeladen, Einblicke in die Planung zu nehmen, Fragen zu stellen, Projekte gemeinsam weiterzudenken und sich bei der Realisierung von Maßnahmen zu engagieren. Um eine Anmeldung zur Veranstaltung per E-Mail an zentrumsmanagement@falkensee.de wird gebeten.

Berlin-Spandau: Operetten zum Kaffee – Operettenfrühlingskonzert von Mozart bis Stolz

15 Uhr. Von und mit Alenka Genzel & Frank Matthias. Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €. Alenka Genzel (Sopran) & Frank Matthias (Bariton) begeben sich einmal quer durch die Operettengeschichte, gepaart mit aktueller und witziger Moderation! Es wird gesungen, getanzt, gestritten und sich wieder versöhnt und das alles mit beliebter Musik aus Oper, Operette, Musical und Film. Besonders in ihren Duetten geht es turbulent und witzig zu, stets mit einem Augenzwinkern und viel Herzblut. Erleben sie beschwingte Stunden und in der Pause bietet Ihnen das Bistro in der Galerie die Gelegenheit für Kaffee und Gebäck. Theatersaal. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

11.03.2020 (Mittwoch)
Falkensee: Monatliches Treffen der ADFC-Falkensee Gruppe

Der ADFC-Falkensee trifft sich immer am 2. Mittwoch im Monat zu seinem regulären Termin um 19 Uhr im Musiksaalgebäude (Am Gutspark 4) im Raum 222. In der Regel werden aktuelle und zukunftsträchtige Fahrradthemen, die hauptsächlich Falkensee relevant sind, besprochen. Ein pünktliches Erscheinen ist erforderlich, da das Gebäude nicht ohne Schlüssel betreten werden kann. Ansprechpartner sind Ute Schult und Uwe Kaufmann (falkensee@adfc.de)

Falkensee: Frauengesprächsrunde im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche: „Wie wir wurden, was wir sind – erzähl‘ mir deine Geschichte“

17:00 Uhr. Auch in diesem Jahr führt die Falkenseer Regionalgruppe der Frauenbrücke Ost-West in Falkensee eine Veranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche durch, dieses Mal in Form einer Gesprächsrunde. Zunächst werden je eine Ost- und eine Westfrau mit ihren Lebensgeschichten zu Wort kommen (zwei Frauen der Regionalgruppe tragen vor). Im Anschluss daran erhalten die anwesenden Frauen die Möglichkeit, ihre eigene Geschichte zu erzählen. Woher kommen sie, was haben sie vor der Wende gemacht, wie haben sie die Wendezeit erlebt, was hat sie nach Falkensee gebracht, wie empfinden sie ihr Leben in Falkensee, ist ihnen Falkensee sogar zur Heimat geworden? Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Es wird aber aus organisatorischen Gründen um vorherige Anmeldung gebeten: 03322 / 3287. Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6, 14612 Falkensee, Tel. 03322-22589, www.stadtbibliothek-falkensee.de.

Falkensee: Seniorenbeirat Falkensee berät öffentlich – Interessierte sind herzlich willkommen

Der Falkenseer Seniorenbeirat lädt alle Interessierten herzlich ein mit Fragen und Hinweisen an seinen öffentlichen Beratungen teilzunehmen. Diese finden an jedem zweiten Mittwoch im Monat im kleinen Sitzungssaal im Rathaus in der Falkenhagener Straße 43/49 statt. Die Sprechstunde für persönliche Fragen kann zu Beginn der Beratung von 9.30 Uhr bis 10.00 Uhr wahrgenommen werden. Bürgerinnen und Bürger können den Seniorenbeirat mit Fragen, Anregungen oder Meinungen aufsuchen. Dabei sind sie nicht an feste Themenvorgaben gebunden. Ob altersgerechtes Wohnen, Angebote für Senioren oder Hilfeleistungen – jedes Anliegen ist willkommen. Eine Teilnahme ist ohne Voranmeldung möglich.

Falkensee: Beratungstag der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Gründungsinteressierte und Unternehmer(innen) in Falkensee können in der Zeit von 9 bis 14 Uhr im Bürgeramt der Stadt Falkensee (Poststraße 31, Raum: 1.22) Beratungsmöglichkeiten von der IHK und der ILB kostenfrei nach vorheriger Terminabsprache in Anspruch nehmen.

Berlin-Spandau: Kraftvoller Raum für Frauen

Meditation: Die eigene innere Kraftquelle wieder entdecken und diese auch Stück für Stück im Alltag leben. Beginn: 19:00 Uhr. Kosten: €20,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Berlin-Spandau: Kleines Welttheater – Maerchenstunde | Grimms-Geschichten-Theater

10 Uhr im Theatersaal. Das ist ein buntes Märchenerzähl- und Theatererlebnis ab 3 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten. Eintritt: 5 €. Ihr entscheidet, welches Märchen der Gebrüder Grimm gespielt wird! Erlebt dabei eine spannende, musikalische und witzige Mitmachtheaterreise, bei der ihr echten Märchenerzähler*innen begegnet. Erfahrt große Abenteuer, trefft Helden, magische Hexen, fiese Frösche oder spielt selbst mit und werdet eines von den 7 Geißlein, die kluge Gretel, eine schöne Prinzessin oder ein mutiger Prinz. Ein liebevoll lebendiges und interaktives Märchenerzähl und -spiel-Theater für Klein und Groß. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

12.03.2020 (Donnerstag)
Falkensee: VHS-Chefarztvortrag: Krankheitsbilder des Herzens und ihre Behandlung

19-20:30 Uhr. Das Chefarztkollegium der Kardiologie der Johannesstift Diakonie (im Waldkrankenhaus Spandau) gibt einen Einblick in die modernsten Verfahren zur Behandlung von Herzerkrankungen. Klinikdirektor Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Chefarzt Dr. med. Ivan Diaz, Chefarzt PD Dr. med. Michael Laule, Chefarzt Prof. Dr. med. Heinz Theres, Oberarzt Dr. med. Yunus Ayral. Stadtbibliothek Falkensee / Am Gutspark 6 / Eintritt frei / Anmeldung erbeten: 03321-403 67 12 oder vhs@havelland.de.

Falkensee: 61. Falkenseer Frauenstammtisch

Liebe Frauen, im Rahmen der 30. Brandenburgischen Frauenwoche laden wir euch herzlich zum 61. Falkenseer Frauenstammtisch ein am Donnerstag, den 12.März 2020 um 19 Uhr. Diesmal treffen wir uns in der Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6, 14612 Falkensee. Mit Dr. Luzie Verbeek – vom Robert Koch-Institut – sprechen wir über die Frage: Wird der Klimawandel zum Risiko für unsere Gesundheit?

Nauen: Treffen der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs

Die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs trifft sich am Donnerstag, d. 12.03.2020 um 16 Uhr im Konferenzraum (UG) der Klinik Nauen,
Ketziner Straße 21, 14641 Nauen. Betroffene und Interessenten (auch Frauen) sind herzlich willkommen.

Dallgow-Döberitz: Lesung „Die Steinerne Brücke“

Die Mitglieder der „Schreibwerkstatt Schönwalde-Glien“ stellen am 12. März 2020 um 16:00 Uhr ihr Buch „Die Steinerne Brücke – und 38 weitere Kurzgeschichten und Gedichte aus und über den Regionalpark Osthavelland-Spandau“ vor und lesen daraus. Im Anschluss können Sie mit den Autoren plaudern oder ein Buch erwerben. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden sind willkommen. Aus Platzgründen bitte mit Voranmeldung unter: Tel.: 03322/22741, oder E-Mail: bibliothek@dallgow.de. Gemeindebibliothek Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße 151, Dallgow-Döberitz.

Berlin-Spandau: Das Geheimnis der Gelassenheit

Kompaktseminar mit Rolf Netzmann: Praktische Übungen der Entspannung und eine Einführung in das Geheimnis der Gelassenheit. Beginn: 17:00 Uhr. Kosten: €5,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Berlin-Spandau: Damit es im Garten wieder summt: Was können wir für die Rettung der Wildbienen tun?

Mehr als die Hälfte der Wildbienenarten in Deutschland ist bedroht und steht auf der Roten Liste. Mit den Wildbienen verschwindet auch die Nahrungsgrundlage für uns Menschen: Denn mit anderen Insekten leisten Bienen durch ihre Bestäubung einen unverzichtbaren Beitrag für Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse. Verursacht wird das Artensterben vor allem dadurch, dass die Bienen selbst nicht mehr genug Nahrung finden und der Mensch ihre Nistplätze zerstört. Intensive Landwirtschaft mit Monokulturen und der Einsatz von Pestiziden verschlechtern ihre Lebensbedingungen. Auch in diesem Jahr bietet die KlimaWerkstatt Spandau verschiedene Veranstaltungen zum Schutz der Bienen und des ökologischen Gleichgewichts an. Los geht es im März in Kooperation mit dem NABU. Der Vortrag „Was können wir für die Rettung der Wildbienen tun?“ führt ins Thema ein, stellt die bedrohten Wildbienenarten vor und zeigt, wie Sie diese schützen können. Er findet statt am Donnerstag, den 12. März 2020, von 18.00 bis 20.00 Uhr in Klubhaus Spandau, Westerwaldstraße 13, 13589 Berlin. In unserm Projekt ‚Gärtnern und Genießen‘ stellen wir Ihnen in Workshops Nisthilfen vor, informieren über Futterpflanzen und geben Saatgutmischungen aus, um das Nahrungsangebot für Bienen im Bezirk zu erweitern. Im Laufe des Frühjahrs folgen praktische Aktionen in den Gemeinschaftsgärten im Falkenhagener Feld, wo Bienenweiden und Schutzzonen eingerichtet und gepflegt werden. Wir freuen uns auf alle Mitwirkende! Genaue Informationen finden Sie beizeiten auf der Webseite der KlimaWerkstatt Spandau unter: www.klimawerkstatt-spandau.de.

13.03.2020 (Freitag)
Falkensee: Spreewilders Konzerte im Foyer der Stadthalle Falkensee (ABGESAGT)

Die Veranstaltungsreihe Spreewilders-Konzerte (www.spreewilder.de) bringt seit 2 Jahren rockigen Schwung in das Foyer der Stadthalle Falkensee. Ab Januar dann mit frischem Konzept und in gleicher Qualität. Einmal im Monat – jeweils freitags – finden Doppel-Konzerte mit bekannten und beliebten Bands aus verschiedenen Genres der Rockmusik statt. An diesem Freitag stehen Ginger Brew + Andy Robson & Urban Fox auf der Bühne. Ausgerüstet mit Wissen und Können in Jazz, Rock, Blues und Soul spielen Ginger Brew die Songs von Cream auf ihre Art und Weise und nutzen den Freiraum für ausgiebige Soloausflüge. Ganz im Spirit der alten Meister, aber mit neuer Energie. Seit Jahren begeistern Andy Robson & Urban Fox die Fans von Blues orientierter “Roots Music”. Das Repertoire bilden Kompositionen von Andy Robson, sowie neu arrangierte Coverversionen von Klassikern und unbekannteren Songs aus Blues, Rock und Soul. VVK: 18 Euro/AK: 20 Euro. Tickets beim Veranstalter: 03322-237616 oder auf www.falkensee-events.de. Eintritt ab 19:30 Uhr, Start um 20:30 Uhr. Stadthalle Falkensee, Scharenbergstraße 15, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-237615, www.stadthalle-falkensee.de.

Falkensee: Back to the Eighties – Eine musikalische Revue(bis 14.03.2020)

Holt die Schulterpolster aus dem Schrank, übt schon mal den Moonwalk und surft auf der Dauerwelle direkt in die Musik- und Kunstschule. Mit 30 jungen MusikerInnen werden in diesem Frühjahr die 80er Jahre zelebriert. In einer bunten Revue steht bei „Back to the Eighties“ vor allem die Musik im Vordergrund. Bekannte Hits aus Rock, Pop und NDW wurden bearbeitet für Band und Streichorchester und werden gesungen von den schönsten Stimmen Falkensees. Ob Madonna, Nena oder Queen: Mit jedem Hit kann man die 80er Jahre wieder entdecken oder – wenn man damals noch nicht dabei war – kennenlernen. Dabei muss mit einigen szenischen Überraschungen gerechnet werden. Und man kann sogar noch etwas Neues über die alte Zeit erfahren…
Termine:
13. März 2020 – 19.30 Uhr – Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee
14. März 2020 – 17.30 Uhr – Gleis 5, Musik- und Kunstschule in Falkensee, Bahnstr.5

Falkensee: Lesung mit den Falkenseer Literatur-Ladies und Dirk Lausch (ABGESAGT)

Die Falkenseer Literatur-Ladies und ihr Berliner Gentleman Dirk Lausch treten anlässlich der Frauenwoche am Freitag, 13. März 2020, 19:00 Uhr, in der Kirche Falkensee-Seegefeld, Bahnhofstraße 51, 14612 Falkensee, auf. Das Motto der diesjährigen Lesung: „Lesen bildet. Und Frauen lesen viel …!“ Mit dabei: die Jettasingers samt mitreißender Gospels. Und: Die Veranstaltung wird – wie immer – in Gebärdensprache übersetzt. Die Falkenseer Literatur-Ladies, die mittlerweile seit über 10 Jahren das Publikum in Falkensee und Umgebung begeistern, sind Birgit Brückner, Dagmar von Kleist und Gertrud Manti. Den Part des Gentleman übernimmt seit 2009 mit ausdrucksstarker Stimme Dirk Lausch. Darf der Berliner aus Wilmersdorf denn überhaupt mitwirken, wenn es um das Thema Frauen geht? Mit einem gewissen Augenzwinkern sagt Lausch: „Die drei Damen sind da sehr aufgeschlossen und tolerant. Ich habe signalisiert bekommen, dass – wenn ich mich gentlemanlike benehme – recht gute Chancen habe, ebenfalls etwas vorlesen zu dürfen. Zumindest durfte ich schon mal an der Textauswahl partizipieren.“ Gemeinsam mit ihm werden die Damen eine Auswahl von heiteren und nachdenklichen Kurzgeschichten und Gedichten bekannter Autor*innen im Gepäck haben. Im Fokus: das Frauenbild von gestern, heute und morgen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch willkommen, zumal diese – wie in den Vorjahren – wieder der Arbeit des Frauenhauses in Rathenow zugute kommen. Denn eines möchte das Quartett bei aller Heiterkeit, die den Abend bewegen soll, ins Bewusstsein rufen: Gewalt gegen Frauen ist bedauerlicherweise immer noch alltäglich. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stadt Falkensee (Dank an die Gleichstellungsbeauftragte Manuela Dörnenburg!), dem Bündnis für Familie Falkensee und der ev. Kirchengemeinde Falkensee-Seegefeld.

Falkensee: Critical Mass

Critical Mass ist eine friedliche, weltweite Protestbewegung. Radfahrer*innen finden sich ohne zentrale Organisation zusammen, fahren eine spontane Route durch die Stadt und machen mit ihrer konzentrierten Präsenz auf ihre Belange aufmerksam. In Falkensee trifft man sich am zweiten Freitag des Monats um 17 Uhr vor der alten Stadthalle (Bahnhofstraße/Ecke Seegefelder Straße). Von jung bis alt, mit Hollandrad oder Rennrad, mit Kinder¬anhänger – jede*r ist willkommen. Wer Lust hat, fährt mit und bringt seine Freund*innen mit. Hier finden Sie auch nähere Informationen: https://critical-mass-falkensee.de/.

Falkensee: Geschichten aus der Märchentruhe

15:30 Uhr. „Pferde und ihre Geheimnisse“ Märchenstunde mit den Vorleserinnen Eva-Marianne Mewes und Karin Schramm. Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6, 14612 Falkensee, Tel. 03322-22589, www.stadtbibliothek-falkensee.de.

Berlin-Spandau: Annette Kruhl – Eigentlich wollte ich Filmstar werden

20 Uhr im Theatersaal. Das Beste aus 25 Jahren Musikkabarett. Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €. Annette Kruhl zieht ein amüsantes Fazit ihres bisherigen Werdegangs. Die Wahl-Berlinerin gewährt Einblicke in ihre Jobs als Songwriter für Schlager-Star Andrea Berg, als Fernseh-Autorin für Sat 1 und liefert so manch skurrile Anekdote aus dem Leben einer Komikerin. Dazu hat dieses Programm jede Menge musikalische Highlights zu bieten, denn das ist eine von Annette Kruhls ganz großen Stärken. Daneben beleuchtet sie auch das unbeholfene Flirtverhalten deutscher Männer und was Alice Schwarzer damit zu tun hat, erklärt, inwiefern die Hamburger die Lösung für alle Beziehungsprobleme gefunden haben und warum sogenannte tolle Frauen meistens Single bleiben. Dabei überzeugt sie wie gewohnt durch Authentizität und Unterhaltung mit Tiefgang. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

14.03.2020 (Samstag)
Falkensee: Wildkräuter im Frühling – Birke

Am Samstag, den 14. März 2020 findet in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr mit der Kräuterfee Tina eine Wildkräuterführung statt. Lernt mit ihr die Wildpflanzen unserer Region kennen. Es werden Pflanzen sammeln und gleich verarbeiten. Körbchen, Lupe; Schere, leeres Marmeladenglas (200ml) nicht vergessen. Unkostenbeitrag pro Person 15,-€ – Kinder (12 J. bis 16 J) 7,-€. Anmeldung erforderlich unter www.kraeuterfeetina.de oder Tel. unter 03322 426639. Bei allen Naturwanderungen ist wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und Beinschutz ratsam, weil die Exkursion bei jedem Wetter stattfindet und auch manchmal durch unwegsames Gelände führt. Treffpunkt: Spielplatz FeuRi an der Ringstraße / Ecke Feuerbachstraße, 14612 Falkensee.

Falkensee: Cover Rock mit Twisted Kanister

Die Band Twisted Kanister steht für zeitlosen Cover-Rock aus Berlin. Ob alte Rockklassiker oder neue Charthits – gespielt wird alles, was zum Mittanzen und Mitsingen einlädt und Spaß macht. Da ist schon mal Iggy Pop und Kraftklub an einem Abend zu hören. Aufgrund ihrer langjährigen Musikerfahrung in verschiedenen Bands wissen die Vier genau, was das Publikum hören möchte und so treffen sie auch an jedem Abend den richtigen Ton. Die Twisted Kanister spielen aus Spaß und Leidenschaft an der Musik und stehen für die geballte Ladung Rockmusik. Elsterklause, Elsterstr. 37, 14612 Falkensee.

Berlin-Spandau: Ayurveda Duftreise

Mitmach-Vortrag: Eine Fantasiereise durch den Wald mit Heilpraktiker und Ayurveda-Gesundheitsberater Frank Reinicke. Beginn: 11:00 Uhr. Kosten: €15,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Berlin-Spandau: Eagel Slam – Poetry Slam Spandau

20 Uhr im Theatersaal. Eintritt: 12,- € / ermäßigt 6,- €. Eine Bühne. Ein Mikrophon. Keine Requisiten. Keine Kostüme. Nur das gesprochene Wort. Beim diesem Poetry Slam entscheiden die Zuschauer, welcher der auftretenden Poeten den besten Text des Abends hatte! Ob Gedicht, Kurzgeschichte, Stand-Up-Comedy, oder Rap, alles ist erlaubt. Mutige Auftrittswillige können sich an der Abendkasse für die offene Liste eintragen lassen und gegen die etablierten Auftretenden in den Wettbewerb ziehen. Präsentiert wird der Abend von den beiden Slam Poeten Ortwin Bader-Iskraut und Samson sowie ihrem mächtigen Wappentier, dem Eagel, der einst aus einer verbotenen Liebe zwischen einem sehr großen Igel und einem verhältnismäßig kleinen Adler entstand und seitdem schützend seine Schwingen über die Poesie hält. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

Schönwalde: Treffpunkt Modellbau(bis 15.03.2020)

„Treffpunkt Modellbau“ Eine Welt für Große und Kleine, präsentiert Modelle aller Sparten Beim „Treffpunkt Modellbau“ kommen Fans aller Modellbausparten auf ihre Kosten. Flugzeug-und Schiffsbauer ebenso wie Eisenbahnfans, Dampfmaschinenfreunde oder Truckerfans. Eisenbahnromantik soweit das Auge sehen kann. Eisenbahnmodellbauer verschiedener Spurweiten zeigen hier ihre Modulanlagen. Atemberaubende Flugschauen ergänzen das Programm. Viele Facetten des Plastikmodellbaus werden ebenfalls zu sehen sein. Startersets, Zubehör und vieles mehr halten die Händler für Einsteiger und Fortgeschrittene bereit. Treffpunkt Modellbau findet in diesem Jahr zum 10. Mal im Erlebnispark Paaren im Glien statt. Die Veranstaltung ist inzwischen für die Szene in Brandenburg und Berlin ein Muss und für Anfänger und Kinder – ein toller Ausflugstipp. Bootfahren für Kinder sowie das Bemalen von Zinnfiguren lassen keine Langeweile aufkommen. Über 30 Fachhändler, Clubs, Vereine und erfahrene Modellbaufreunde haben ihre Stände aufgebaut und freuen sich auf die Besucher. Öffnungszeiten: Samstag: 10 bis 17 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr, Der Eintritt kostet 5 € für Erwachsene, Kinder 6 bis 14 Jahre zahlen 2 € und die Kids unter 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt. Erlebnispark Paaren, Paaren im Glien, Gartenstr. 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, Infos unter 033230-740 oder www.erlebnispark-paaren.de.

15.03.2020 (Sonntag)
Falkensee: Die Schneekönigin – Das Musical für die ganze Familie

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin – präsentiert von einem jungen, spielfreudigen, 8-köpfigen Ensemble, allesamt Absolventen renommierter Musicalschulen – ist seit 2012 erfolgreich auf Deutschland-Tournee und bezaubert Kinder, Kindgebliebene und Märchenfreunde ungebrochen. Eingängige Songs, witzige Dialoge, berührende Szenen, Choreografien zum Nachmachen und effektvolles Lichtdesign beeindrucken in einer liebevollen, geradlinigen Inszenierung. Eine Bella-Donna-Production, frei nach H. Ch. Andersen. 15 Uhr. Dauer: 110 min inkl. 20 min Pause, ab 5 Jahren. http://www.schneekoenigin-musical.de. Ab 22,15 Euro. Stadthalle Falkensee, Scharenbergstraße 15, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-237615, www.stadthalle-falkensee.de.

Falkensee: Claire Waldoff: „Ich will aber gerade vom Leben singen…“ – Eine musikalische Biografie von & mit Sigrid Grajek

Am 22.Januar 1957 starb mit 72 Jahren in Bad Reichenhall eine Frau namens Claire Waldoff. Eigentlich hieß sie Klara Wortmann und war am 21.10.1884 in Gelsenkirchen als Tochter eines ehemaligen Bergmanns und seiner Gattin geboren. Sie wollte Ärztin werden. Doch es kam anders, denn sie entdeckte ihre Liebe zum Theater, änderte ihren Namen und landete beim Kabarett in Berlin. Und dort schrieb sie Geschichte! Von 1907 bis 1935 war sie der Star auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietés, ihre Lieder wurden auf der Straße gesungen: „Hermann heeßt er!“, „ Wer schmeißt denn da mit Lehm“, „Raus mit den Männern aus dem Reichstag…“ Und sie war so ganz anders als die Chansonetten und Diseusen der Zeit! Noch bevor das Zeitalter der „neuen Frau“ ausgerufen wurde, nahm sie sich alle Freiheiten, die ihr in den Sinn kamen. Sie rauchte Pfeife und Zigarre, liebte Nordhäuser Korn, fluchte wie ein Müllkutscher, lebte offen lesbisch mit ihrer Lebensgefährtin zusammen und ihre Stimme war das, was man eine „echte Röhre“ nennt. Heinrich Zille zog mit ihr durch die berüchtigten Kneipen im Norden und Osten von Berlin. Auf der Bühne stand sie mit Schlips und Kragen und hatte Ärger mit dem Zensor. Der fand, dass Frauen im Herrenanzug auf der Bühne nach 23 Uhr wegen Unsittlichkeit nichts zu suchen hätten. Weitaus unangenehmer waren im Faschismus die Auseinandersetzungen mit den Machthabern … Sie hat wie keine andere den Ton getroffen, der die Menschen erreichte, weil sie „gerade vom Leben singen wollte“ – von den Sorgen und Nöten, Freuden und Verwicklungen, die das Leben mit sich bringt. Sigrid Grajek erweckt zusammen mit ihrer Pianistin Claire Waldoff singend und spielend zu neuem Leben und lässt ihr Wirken vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte Revue passieren. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt kostet 10,- Euro. Kulturhaus „Johannes R. Becher“, Havelländer Weg 67, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-3287, fv-kulturhaus-jrbecher.de.

Falkensee: 31. Lauf der Sympathie von Falkensee nach Spandau

Wenn die ersten Frühblüher sprießen und der Frühling vor der Tür steht, freuen sich Laufbegeisterte auf den Auftakt der Laufsaison beim „Lauf der Sympathie“. Der diesjährige Jubiläumslauf findet am Sonntag, 15. März zum 31. Mal in Folge statt. Pünktlich um 11 Uhr fällt der Startschuss vor der Stadthalle Falkensee in der Scharenbergstraße 15. Die Läuferinnen und Läufer können sich in der Stadthalle umziehen, aufwärmen und die Sanitäranlagen nutzen. Das Sportereignis mit der zehn Kilometer langen Strecke zwischen Falkensee und Spandau ist für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer der erste Termin im sportiven Kalenderjahr. Wegen seiner fröhlichen Stimmung unter den Läuferinnen und Läufern und begleitend am Wegesrand wird er gern wahrgenommen. Auch bei Laufgästen aus anderen Bundesländern hat sich der „Lauf der Sympathie“ zu einem beliebten Ereignis entwickelt Seit 31 Jahren wird damit dem Fall der Mauer zwischen Falkensee und dem angrenzenden Berliner Bezirk gedacht. Das Sportereignis zeigt, dass genau diese Spaltung schon lange keine Rolle mehr spielt. Das gemeinsame Laufen bildet eine Brücke zwischen den Menschen und verbindet sie miteinander, ohne viele Worte. Diese Verbundenheit zeigt sich auch bei den Verantwortlichen vom VfV Spandau 1922 e.V. und dem TSV Falkensee e.V., die den Lauf jedes Jahr umsichtig planen und erfolgreich gemeinsam organisieren. Der Lauf steht unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters von Falkensee, Heiko Müller, sowie des Bezirksbürgermeisters von Spandau, Helmut Kleebank, die den Traditionslauf gemeinsam starten. Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Bezirksamt Spandau und die Stadtverwaltung Falkensee, dem Landkreis Havelland, die Polizei beider Städte sowie der BVG und die vielen Helferinnen und Helfern an der Strecke.

Nauen: Tillmann Prüfer – Kriegt das Papa, oder kann das weg?

15 Uhr. Entstanden aus der beliebten ZEIT-Magazin-Kolumne „Prüfers Töchter“: Die wunderbar amüsante Geschichte eines gutmütigen, hemmungslos überforderten Vaters von vier Töchtern – witzig, nachdenklich, lebensklug. Und wie ist es so mit vier Töchtern? Neben der Tatsache, dass man als Vater beim Essen die Reste von allen kriegt, ist es vor allem – laut. Sehr laut. Ein bisschen so, als wären da vier Wahnsinnige, die nichts anderes tun, als wahnsinnig zu sein. Oder vier potenzielle «The Voice»-Kandidaten, die pausenlos ihre Songs üben. Und alle immer gleichzeitig. Kein schriller Schrei, den ich nicht gehört hätte. Keine Popschnulze, die mich nicht bis in die letzten Winkel unserer Wohnung verfolgt hätte. Keine Träne, die ich nicht weggewischt hätte. Und kein Tag, der durch das alles nicht viel, viel besser geworden wäre. Tillmann Prüfer, geboren 1974, ist Stilchef und Mitglied der Chefredaktion des ZEITmagazins, wo seit 2018 wöchentlich seine beliebte Kolumne „Prüfers Töchter“ erscheint. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Eintritt: 8,00 € | Vorverkauf, Reservierung, Ermäßigt: 6,00 €. V.I.F. e.V. / Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel.: 033237/85458, www.alteschule-ribbeck.de.

Nauen: „Dürfen darf man alles“ – Tucholsky-Nachmittag im Schloss Ribbeck

Schon mehrfach gastierte Professor Wolf Butter im Ribbecker Schloss. Diesmal stehen Texte von Kurt Tucholsky und dessen Leben und Schaffen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Am 15. März widmet sich Prof. Butter der heiteren Seite Tucholskys und verknüpft dabei literarische Texte mit Anekdoten aus dem Leben des Dichters, untermalt mit musikalischen Einlagen. Dabei fällt auf, welche Aktualität die Texte und Gedichte aus den zwanziger Jahren noch heute beweisen. Butter führt seine Zuhörer in die gesellschaftlich und politisch spannende Zeit der Weimarer Republik, in der Tucholsky lebte. Mit seinem bissigen Humor und den satirischen Gesellschaftsbetrachtungen zeigte Tucholsky die Probleme der damaligen Ära auf. Butter macht mit seiner literarischen Auswahl aber auch deutlich, dass Tucholsky nicht in eine Schublade zu stecken ist. Der Literat Tucholsky war auch ein Frauenheld, der gern seine Erfahrungen aus seinen zahlreichen Techtelmechteln verarbeitete. Er hatte sich in der erotischen Lyrik und Prosa probiert: „Rheinsberg – ein Bilderbuch für Verliebte“ oder „Schloss Gripsholm“, die jedem Literaturfreund bekannt sind. Professor Wolf Butter präsentiert den Tucholsky-Nachmittag am 15.03.2020 ab 15:00 Uhr im Schloss Ribbeck. Einlass ist ab 14:30 Uhr. Es besteht freie Platzwahl. Der Zutritt ist barrierefrei. Der Eintritt kostet 12,00 Euro im Vorverkauf und 15,00 Euro an der Tageskasse. Karten gibt es im Richart-Hof in Nauen, in der Nauener Buchhandlung sowie im Schloss Ribbeck. Schloss Ribbeck, Theodor-Fontane-Straße 10, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel.: 033237-8590-0, www.schlossribbeck.de.

Dallgow-Döberitz: Autorin Rita König und Autorin Kathrin Wildenberger lesen anlässlich des Frauentages

Was: Das Thema der diesjährigen Frauenwoche lautet „Zurück in die Zukunft“. Die beiden Debutromane von Kathrin Wildenberger „Montagsnächte“ und Rita König „Rot ist schön“, schildern die Träume und Wünsche junger Frauen in der Wendezeit. Die Autorinnen wünschen sich eine anregende Diskussion mit dem Publikum. So teuer: frei Wann: 16 Uhr Wo: Bibliothek Schönwalde-Glien, Straße der Jugend 1, 14621 Schönwalde-Siedlung. Anmeldung: 03322-129570.

Berlin-Spandau: ÉIST Irish music – listen and dance

17 Uhr. Eoin Duignan – Jeremy Spencer – Matthias Kießling. Eintritt: 15,- € / ermäßigt 12,- €. Éist bedeutet „Hör’ zu!“ und steht als Motto dem Projekt voran. Zusammen mit Eoin Duignan (low whistles, uilleann pipes) und Jeremy Spencer (fiddle) präsentiert Matthias Kießling (vocal, guitar, keyboards) Stücke aus Irland, Schottland, Skandinavien und Deutschland. Das Repertoire reicht dabei von alten und neuen Liedern des Folk– und Songwriter-Genres bis hin zu den mitreißenden Instrumentalstücken der keltischen Musik. Theatersaal. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

17.03.2020 (Dienstag)
Falkensee: Businesstreffen „regional aktiv“

07:30 Uhr. Kaffee und Kontakte – Netzwerken im Westlichen Berliner Rand und Umland, von Spandau über Falkensee bis Potsdam. Sie arbeiten regional, wollen sich präsentieren, neue Interessenten finden und suchen nur noch die richtigen Partner, um richtig durchzustarten? Dann sind Sie bei „regional aktiv“ genau richtig. Hier begegnen sich Selbständige, die etwas unternehmen wollen. Monatlich treffen sich, jeweils am 3. Dienstag im Monat um 7.30 Uhr, Selbständige, Unternehmer, Existenzgründer und wirtschaftlich Aktive um Ideen zu finden, ausgetretene Pfade verlassen und erfolgreich zu werden. Bei einem entspannten Frühstück finden sich neue Geschäftspartner. In lockerer Atmosphäre werden Ideen und Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsame Projekte entwickelt und Zusammenarbeit besprochen. Manchmal ist sie nur für einzelne Vorhaben, oft aber auch für längere Zeit. „regional aktiv“ ist ein kostenfreies Treffen, bezahlt wird nur der eigene Verzehr. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite:
www.lukida.de.

Berlin-Spandau: TheaterFusion – Frühlingskitzel

9:30 Uhr + 10:45 Uhr. Aus ‚Mein Jahreszeitenquartett‘ – für Kinder von 2 – 5 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten. Eintritt: 5,50 € / ermäßigt mit JKS-Gutschein 4,- €. Kennt ihr das Glöckchen im schneeweißen Röckchen? Es läutet ganz fein den Frühling ein und weckt all’s mit seinem Klang: dingedang! – Mit gestischen Sprachspielen beginnt die Entdeckungsreise in den Frühling. Auf dem Baum liegt nun kein Schnee mehr. Aber es knackt und knirscht, es wächst und sprießt und kitzelt alles wach. Das Mausekind erwacht aus dem Winterschlaf und staunt nicht schlecht, was aus dem Ding in seinem Blumentopf wächst. Das Vogelnest ist nicht mehr leer und was liegt da Buntes im Gras? Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

Berlin-Spandau: Schalala – das Mitsingding

19 Uhr. Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- €. Ein Abend zum fröhlichen, gemeinsamen Singen von Gassenhauern und Hits. Begleitet von Stefanie Bonse an der Gitarre und Marie-Elsa Drelon am Klavier, treffen sich Schönsänger, Gernsänger, Herdensänger, Chorknaben und Unter-der-Dusche-Sänger zum Singen von Songs, die alle kennen. Angefangen bei den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver, Udo Lindenberg und dergleichen bis hin zum Volkslied und Chanson. Auch ab der zweiten Strophe bleiben dabei alle textsicher, denn diese werden gut lesbar an die Wand projiziert. Singen macht Spaß, aber zusammen singen macht noch mehr Spaß! Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

Berlin-Spandau: St. Patrick´s Day Party

Lá fhéile Pádraig sona dhuit! Das ist gälisch und ist der typisch irische Ausspruch, um zum St. Patrick´s Day zu gratulieren. Wir lassen es ordentlich krachen. Mit typische irischer Live-Musik (COBBLESTONES) und „Spandauer Stout“ ab 19:00 Uhr. Dazu bereitet unser Küchenchef typisch irische Gerichte vor, die extra und nur an diesem Tag erhältlich sind. Für alle, die an diesem Tag nicht selbst in Irland sein können, bietet das Brauhaus am Besten das Gefühl den irischen „Nationalfeiertag“ hautnah zu erleben. Brauhaus in Spandau, Neuendorfer Straße 1, 13585 Berlin, Tel.: 030-353907-0, www.brauhaus-spandau.de.

18.03.2020 (Mittwoch)
Falkensee: Repaircafé – Wegwerfen gestern

WANN? Jeden dritten Mittwoch im Monat von 17 bis 20 Uhr. WO? Familiecafé im Falkenhorst, Finkenkruger Straße 58. WAS? Alles, was man zum Café bringen kann – außer Handy und PC. Also Fahrrad, Kinderwagen, Staubsauger, Kaffeemaschine, Nähmaschine, Lampen, etc. FRAGEN? repair.falkensee@online.de.

Falkensee: Infoveranstaltung: „Patienten-, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht“

15:00 Uhr. Mit Sabine Weiß von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Der Eintritt ist frei. Kulturhaus „Johannes R. Becher“, Havelländer Weg 67, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-3287, fv-kulturhaus-jrbecher.de.

19.03.2020 (Donnerstag)
Dallgow-Döberitz: Autorenlesung „Die steinerne Brücke“

Was: Die 6 Autoren der Schreibwerkstatt Schönwalde lesen aus der Anthologie „Die steinerne Brücke“ in der 39 Kurzgeschichten aus und über den Regionalpark Osthavelland- Spandau veröffentlicht wurden. Vieles ist tatsächlich so geschehen, anderes der reinen Fantasie entsprungen. So teuer: frei Wann: 19 Uhr Wo: Buchhandlung Johannisstift, Haus 02, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin (Spandau), Telefon: 030/33524-31 und 030/33609-245.

Berlin-Spandau: Hops & Hopsi

10 Uhr im Theatersaal. Clowns-Theater mit Spiel und Spaß, Jonglage, Musik und Zauberei – von 3 – 10 Jahren, Dauer ca. 60 Minuten. Eintritt: 5,- €. Clown Hops und Hopsi präsentieren in ihrem circa einstündigen Programm klassisches Clowns-Theater mit Spiel und Spaß sowie Jonglage, Musik und Zauberei. Das Kinderprogramm ist pädagogisch wertvoll, abwechslungsreich und interaktiv gestaltet. Hops und Hopsi beziehen die Kinder immer wieder in das Programm mit ein, sodass sie selbst als kleine Artisten mitmachen können. In jedem Jahr sind auch neue Nummern mit im Programm. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

20.03.2020 (Freitag)
Falkensee: World of Musicals – Alle Hits in einer Show!

Diese einzigartige Gala bietet eine überwältigende Zusammenstellung aller großen Hits aus der faszinierenden Welt der Musicals in nur einer Live-Show! Ein außergewöhnliches Musikerlebnis, das mit hochkarätigen Sängerinnen und Sängern sowie sechsköpfigem Tanzensemble begeistert. Moderne LED-Bühnentechnik und authentische Kostüme sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente, in dem sich die unsterblichen Melodien großer Komponisten und Songwriter bestens entfalten können. Nie war es einfacher, mit nur einem Ticket die Erinnerung an all die großartigen Musical-Momente aufzufrischen – oder auch erstmals in die überwältigende Vielfalt dieses Genres einzutauchen. Lassen Sie sich für mehr als zwei Stunden in die emotionale Welt der Musicals entführen! Infos: www.worldofmusicals.de. Am 20.03.2020 live auf der Bühne der Stadthalle in Falkensee.

Falkensee: Vaters Kuchen

19 Uhr. Ein Konzert mit Liedern von Gundermann. Gesang und Gitarre: Burghard Schurich, Falkensee. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Kirche Finkenkrug, Pfarrer-Voigt-Platz, Falkensee.

Falkensee: Kleine Theater Falkensee spielt Macbeth(bis 22.03.2020)

Das „Kleine Theater Falkensee“ kehrt mit seiner Erfolgsinszenierung „Macbeth“ von William Shakespeare als hochkonzentriertes Kammerspiel mit psychotischem Sog und politischer Schlagkraft zurück. Im März, Mai und Oktober 2020 sind weitere Auftritte mit dieser Inszenierung geplant! Macbeth ist der Mann der Stunde: Er hatte Erfolg in der Schlacht und wird befördert. Doch auf dem Weg zum König bekommt er die Weissagung, dass es ihm bestimmt sei, selber König zu werden. Von diesem Augenblick an ist er wie besessen von der Idee, den herrschenden König zu ermorden. „Macbeth“ zeichnet eine Gesellschaft, in der das skrupellose Erlangen und der Erhalt von Macht das politische Hauptmotiv ist. Es ist zudem das Drama eines Menschen, der in dem Maße, in dem er äußeren Rang gewinnt, seine innere Macht verliert. Äußerlich König, ist er zunehmend mit einer inneren Wüste konfrontiert. Er wird von der Hand des Schicksals und seinen eigenen Begierden berührt und zerstört. Macbeth – ein Psychogramm, ein Thriller, eine Gruselgeschichte. Ein Traumgeschehen mit mörderischem Ausklang. Das Leben – nur ein Schattenspiel größerer Kräfte, die den Menschen wie Marionetten führen? Oder welcher Art müsste ein Mensch sein, der diese inneren Stimmen meistert, in die Macht hinein wächst, weitsichtig regiert und sein Land zum Blühen bringt? Die Inszenierung von Sebastian Eggers und Sebastian Maihs ist reduziert, bildstark und entfacht einen psychotischen Sog.
Freitag, 20. März 2020, 19.30 Uhr
Samstag, 21. März 2020, 19.30 Uhr
Sonntag, 22. März 2020, 15.00 Uhr
Eintritt 12,-/erm. 10,- Euro. Karten unter 03322-3287, E-Mail: kulturhaus@falkensee.de. Alle Vorstellungen finden statt im: Kulturhaus “Johannes R. Becher”, Havelländer Weg 67/Ecke Nauener Str. 14612 Falkensee.

Falkensee: Lieder von Gundermann

19 Uhr. Vaters Kuchen, Vaters Kuchen – Ein Konzert mit Liedern von Gundermann Gesang und Gitarre: Burghard Schurich, Falkensee Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. Finkenkruger Kirche, Pfarrer-Voigt-Platz, 14612 Falkensee.

Falkensee: Geschichten aus der Märchentruhe

15:30 Uhr. „Das hässliche Entlein“ Märchenstunde mit den Vorleserinnen Eva-Marianne Mewes und Karin Schramm. Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6, 14612 Falkensee, Tel. 03322-22589, www.stadtbibliothek-falkensee.de.

Dallgow-Döberitz: Autorin Gisela Witte liest „Ostermorde“, Eintritt frei

Was: Einmal im Hasenkostüm durch das Gebüsch hoppeln und bunte Eier verstecken: Ein Traum, der zu Ostern für so manche Familienväter wahr wird. Gisela Wittes Held wählt eine andere Verkleidung. Er lebt lustvoll seine Unwiderstehlich weibliche“ Seite aus. Beim Kauf von Osterleckereien wird ihm das beinahe zum Verhängnis. Die kriminellen Ostergeschichten zerstören das Idyllische am Hasenfest.. So teuer: frei Wann: 19 Uhr Wo: Bibliothek Schönwalde-Glien, Straße der Jugend 1, 14621 Schönwalde-Siedlung. Anmeldung: 03322-129570

Berlin-Spandau: Chris Hyde – „Wunderwelt der Magie“

Salonmagie. 18 Uhr + 20 Uhr. Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €. Genießen Sie einen bezaubernden Abend und tauchen Sie ein in die Wunderwelt der Salonmagie. Nicht auf der großen Bühne, sondern hautnah am Publikum verblüfft diese Close-Up-Zauberei mit Fingerfertigkeit und überraschenden Kunststücken ohne große Requisiten und aufwändige Technik. Lassen Sie sich 50 Minuten lang charmant verzaubern von Chris Hyde und seiner unmittelbaren Salonmagie. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

21.03.2020 (Samstag)
Falkensee: 26. Falkenseer Umwelttag lädt zum Frühjahrsputz ein

Im März wird Falkensee wieder frühlingsfit: Der Umwelttag am Samstag, 21. März 2020 lädt zum 26. Mal in Folge von 9 bis 12 Uhr alle Falkenseerinnen und Falkenseer ein, die Stadt sauberer zu machen. Das Team der städtischen Grünpflege unterstützt alle, die sich an der Umweltaktion beteiligen. Zur Unterstützung werden Greifgeräte. Mülltüten oder auch Handschuhe zur Verfügung gestellt. Am Ende des Aktionstages bzw. zu Wochenbeginn wird der eingesammelte Müll abgeholt. Im Vorjahr erreichte die Zahl der Teilnehmenden mit über 50 Anmeldungen einen neuen Spitzenwert. Zahlreiche Gruppen, Vereine, Familien, Kitas und Anwohnende waren tatkräftig für ein sauberes Stadtbild im Einsatz. Ausgestattet mit Handschuhen, Greifern und Müllsäcken säuberten sie ihr Wohnumfeld, befreiten Waldbereiche von Müll und Unrat und reinigten Straßenzüge. Seit Jahren unterstützen auch die örtlichen Parteien, die Lessing-Grundschule und viele bekannte Initiativen die Frühjahrstradition und leisten damit einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg des Umwelttages. 65 Kubikmeter Siedlungsabfall, 35 Autoreifen, drei Kühlschränke und ein Kubikmeter Bauschutt sammelten die fleißigen Helferinnen und Helfer 2019 zusammen. Alle sind aufgerufen am 26. Falkenseer Umwelttag mitzumachen und dazu beizutragen, dass Falkensee sauber in die wärmere Jahreszeit startet. Für eine gute Organisation freut sich das Team der städtischen Grünpflege im Vorfeld über die Anmeldungen von Helferinnen und Helfern. Diese können per E-Mail an gruenpflege@falkensee.de gesendet werden. Gern können alle, die am Umwelttag mitmachen, ihre Teilnahme fototechnisch einfangen und der Stadtverwaltung zur Veröffentlichung in einer Bildergalerie vom 26. Umwelttag auf der städtischen Internetseite zur Verfügung stellen.

Falkensee: Elsterklause reloaded veranstaltet 80/90er Party

Mit DJ Andy and friends, ab 19 Uhr, Eintritt frei. Elsterstr, 37, 14 612 Falkensee.

Nauen: Frühlingskonzert von Toni’s Frauenchor e.V.

Mit einem zauberhaften Repertoire aus bekannten und neuen Liedern begrüßt Toni’s Frauenchor aus Nauen in der Kirche in Berge ab 16 Uhr den Frühling. Es darf mitgesungen werden. Um eine Spende wird gebeten. Kirche „Peter & Paul“ Berge, Zum Kirchberg 5, 14641 Nauen / OT Berge

Berlin-Spandau: Erste Hilfe für Führerschein & Beruf

Erste-Hilfe-Kurs für Führerschein-Antragsteller, Azubis, Studierende und alle, die den Kurs für ihre Prüfung oder ihren Beruf benötigen. Beginn: 10:00 Uhr. Kosten: €30,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Berlin-Spandau: Chris Pichler – Romy Schneider – Zwei Gesichter einer Frau

20 Uhr im Theatersaal. Eintritt: 15,- € / ermäßigt 13,- €. „Ich kann nichts im Leben, aber alles auf der Leinwand“, urteilte Romy Schneider über sich selbst. Chris Pichler schlüpft in diese ernsthafte, ungestüme Künstlerin mit Respekt und schauspielerischer Seelennähe und macht den bewegenden und bewegten Lebensweg, von den heiteren Sissi-Anfängen bis zu ihrem frühen tragischen Lebensende, nachvollziehbar. Romy Schneider: verletzlich und aufbegehrend und bis ins Mark lebens- und liebeshungrig. Die durchweg gespaltene Persönlichkeit der Schauspiellegende wird greifbar, wie ihre Fremdbestimmung und die Wut über die Schublade, in die sie Publikum und Medien in Deutschland steckten. Romy Schneider wird von Chris Pichler in ihren verschiedenen Lebensphasen mit fesselnder Intensität und verblüffender Ähnlichkeit verkörpert. Es ist ein Soloabend, der, mit viel Liebe auch zu musikalischen Details, zugleich ein Stück deutscher Geschichte auf die Bühne bringt. Eine authentische Darstellung des Lebens der Romy Schneider – eine Annäherung. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

22.03.2020 (Sonntag)
Nauen: Konzert der Havelländischen Musikfestspiele

Daniel Mögelin (Bratsche) und Frank Wasser (Klavier) werden am 22.03.2020 werden Werke von J.S.Bach, B. Britten und D. Schostakovitsch auf Schloss Ribbeck präsentieren. Der aus Trier stammende Pianist Frank Wasser, studierte Klavier bei Prof. Georg Siva an der Hochschule der Künste (heute UdK). In entscheidendem Maße prägte während dieser Zeit die Persönlichkeit Aribert Reimanns die weiteren musikalischen Präferenzen Frank Wassers, bei dem er das Fach „Liedinterpretation“ belegte. Als Solist und Kammermusiker führten ihn seine Konzerte bisher in über 25 Länder. Dabei umfasst sein Repertoire weite Teile der Solowerke von Barock bis zur Moderne. Zudem ist der Pianist ein vielgefragter Klavierpädagoge, gibt internationale Meisterkurse für Klavier- und Klavierkammermusik und ist als Jurymitglied bei internationalen Klavierwettbewerben tätig. Rundfunk- und CD-Produktionen ergänzen die künstlerische Tätigkeit. Daniel Mögelin studierte an den Musikhochschulen in Berlin (HfM „Hanns Eisler“) und Rostock und schloss mit dem Diplom als Orchestermusiker und dem Konzertexamen im Fach „Viola“ ab. Er ist ein versierter Orchestermusiker mit Tätigkeiten u.a. in der Staatskapelle Halle (8 Jahre), Aushilfen in der Staatskapelle Berlin, dem Konzerthausorchester Berlin, dem DSO und den Brandenburger Sinfonikern. Seine kammermusikalische Tätigkeit umfasst das musizieren in unterschiedlichen Ensembles in Besetzungen von Duo bis Oktett. Aktuell musiziert er im Brandenburgischen Streichquartett (String Quartet in Residence der Havelländischen Musikfestspiele 2015). Die Havelländischen Musikfestspiele sind ein Musikfestival im Land Brandenburg das seit 2000 jährlich an Spielorten im Havelland, Potsdam – Mittelmark und seit 2014 auch im Landkreis Oberhavel stattfindet. Klassik, Jazz und Pop, von jung bis alt, für jede Altersklasse gibt es etwas Ideales. Beginn: 16 Uhr. Standort: Schloss Ribbeck. Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele. Tickets sind online erhältlich unter www.havellaendische-musikfestspiele.de oder Reservix. Kartenbestellung auch telefonisch: 033237 8596 3. Schloss Ribbeck, Theodor-Fontane-Straße 10, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel.: 033237-8590-0, www.schlossribbeck.de.

Berlin-Spandau: Dia-Multi-Visions-Show: Norwegen Hurtigruten

15 Uhr im Theatersaal. Mit dem Postschiff zum Polarkreis. Dia-Multi-Visions-Show von Roland Marske / Jules Verne Berlin. Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €. Jeden Tag legt in Bergen, der alten Hansestadt im norwegischen Fjordland, ein Postschiff der legendären traditionellen Schiffslinie Hurtigruten ab und macht sich auf den Weg nach Norden. Am fünften Tag wird der Polarkreis überschritten, am siebten Tag ist mit Kirkenes, einem entlegenen Ort nahe der russischen Grenze, der Wendepunkt erreicht. Am zwölften Tag macht das Schiff nach rund 2.500 Seemeilen wieder in Bergen fest. Diese Fahrt entlang der norwegischen Küste hat der Reisejournalisten und -Fotograf Roland Marske in einem fotografischen Kaleidoskop der Superlative festgehalten, dass die Landschaften, Orte und Begegnungen, aber auch die lohnenswertesten Landausflüge zeigt. Das Fernweh gibt es gratis zur Eintrittskarten für die „schönste Seereise der Welt“ dazu! Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

Berlin-Spandau: MultiVisionsShow – Süd-England & Cornwall

18 Uhr im Theatersaal. Eine Bilder-Reise im Land der Rosamunde Pilcher Filme. Dia-Multi-Visions-Show von Roland Marske / Jules Verne Berlin. Eintritt: 12,- € / ermäßigt 10,- €. Theatersaal. Verfilmungen der englischen Bestseller-Autorin spielen oft in den bezaubernden Landschaften der Grafschaft Cornwall im äußersten Südwesten Englands, denn nirgendwo ist „Good Old England“ noch so lebendig wie hier. Liebenswert altmodische Seebäder, mediterran anmutende Küstenstädte und malerische Fischerorte wechseln mit lieblichen alten Dörfern, mystische Steinkreise, trutzige Burgen und prachtvolle Kathedralen. Ihren ganz besonderen Reiz verdanken die südlichen Grafschaften nicht zuletzt der einzigartigen Landschaft: Hügelige Wiesen, karge nebelverhangene Moore, wilde Felsküsten mit herrlich weißen Klippen und versteckte Buchten oder langen Stränden. Der Golfstrom schafft hier kleine botanische Paradiese, die man in diesen Breiten nicht vermuten würde. Üppig blühende Gärten und verwunschene Parklandschaften konkurrieren um die Gunst des Betrachters und bieten einen angemessenen Rahmen für stolze, altehrwürdige Herrenhäuser. Roland Marske präsentiert ein wunderschönes Kaleidoskop aus Bildern und Kommentaren, über Englands schönste Countryside! Welcome! Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

24.03.2020 (Dienstag)
Falkensee: Schadstoffmobil hält in Falkensee

Das Schadstoffmobil des Landkreises Havelland kommt wieder nach Falkensee. Diese Aktion trägt dazu bei, Schadstoffe richtig zu entsorgen und die Umwelt zu entlasten. Das von der kreislichen Abfallbehörde bereitgestellte Mobil wird die Schadstoffe am Dienstag, 24. März 2020 in der Zeit von 9 Uhr bis 9.45 Uhr in der Ringpromenade/Kochstraße, 10 bis 10.45 Uhr in der Döberitzer Straße/Nachtigallstraße.

25.03.2020 (Mittwoch)
Falkensee: Tag der offenen Tür: EUTB-Havelland

Seit Anfang 2019 ist die EUTB-Havelland zentrale Anlaufstelle für Belange von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohten Menschen, Ihren Angehörigen sowie allen Interessierten im Havelland. Die EUTB-Havelland berät zu allen Fragen rund um Teilhabe, Rehabilitation und Inklusion. Ein besonderer Beratungsschwerpunkt ist die Beratung von Familien, in denen ein oder mehrere Mitglieder mit Behinderung leben, nicht sichtbaren Behinderungen und seelischen Hindernissen. Die EUTB-Havelland bietet Beratung in Leichter Sprache und auf Englisch an, bei Bedarf engagieren wir Dolmetscher für DGS. Das besondere Augenmerk der EUTB liegt auf der Beratung von Betroffenen für Betroffene, dem so genannten Peer Counseling. Diese Form der Beratung ist besonders geeignet, die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Betroffenen zu fördern und unterstreicht das Prinzip der EUTB: „Eine für Alle“. Wir sind glücklich, nach langer Suche endlich geeignete Räume gefunden zu haben und laden am 25.03.2020 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Lernen Sie die Berater*innen persönlich kennen und informieren Sie sich vor Ort über das Angebot Ihrer Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung. EUTB-Havelland, Uta Lauer, Poststraße 22-24, 14612 Falkensee.

26.03.2020 (Donnerstag)
Falkensee: 18. Brandenburgischer Zukunftstag

Im Land Brandenburg gibt es beste Möglichkeiten, eine Ausbildung oder ein Studium zu beginnen. Der 18. Zukunftstag am 26. März 2020 bietet Jugendlichen ab Jahrgangsstufe 7 eine einmalige Gelegenheit, in das Berufsleben hinein zu schnuppern und einen Tag lang konkrete Berufe kennenzulernen. Den Unternehmen bietet sich die Möglichkeit für Nachwuchs zu werben, sich als zukünftige Praktikums- oder Ausbildungsbetriebe oder Arbeitgeber präsentieren und Fachkräfte für die Zukunft gewinnen. Die Stadt Falkensee beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Zukunftstag und lädt interessierte Schülerinnen und Schülern ein, in die Arbeit der Verwaltung, in städtische Kitas und Horte oder in den Bereich der Grünpflege hineinzuschnuppern. Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert. Alle Informationen rund um den Brandenburgischen Zukunftstag 2020 für Schülerinnen und Schüler, Schulen, Eltern und Unternehmen finden Interessierte unter https://zukunftstagbrandenburg.de.

Berlin-Spandau: Erste Hilfe bei Kindern und Babys

Hier erfährt man, wie man sich bei einem Kindernotfall verhält. Beginn: 14:00 Uhr. Kosten: €40,00. Bitte Anmelden. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

Berlin-Spandau: Kindertheater Nicole Gospodarek – Gordon und Tapir

10 Uhr im Theatersaal – frei nach dem Kinderbuch von Sebastian Meschenmoser. Ab 3 Jahre, Dauer ca. 45 Minuten. Eintritt: 6,- € / ermäßigt mit JKS-Gutschein 4,50 €. Gordon und Tapir freuen sich an ihrer gemeinsamen Wohnung. Tapir kommt aus dem Dschungel und liebt es wild und bunt. Gordon, der Pinguin, hat es gerne ruhig und aufgeräumt. Das passt nicht so gut zusammen, und sehr bald gibt es Streit. Aber ihre Freundschaft ist ihnen wichtig! Was sollen sie machen?… Ein Stück über Ordnung und Unordnung und die Möglichkeit, jeden so zu mögen, wie er ist. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

27.03.2020 (Freitag)
Falkensee: Konzert: Joe Carpenter – „Mitte meines Herzens“

„Lebe deinen Traum“, das ist das Motto des waschechten Brandenburgers Joe Carpenter. In seinem neuen Konzertprogramm „Mitte meines Herzens“ präsentiert der gebürtige Havelländer seine neuen und bereits aus dem Radio bekannten Lieder sowie Songs seiner großen Vorbilder Peter Maffay, Udo Lindenberg und weiteren bekannten Größen. Lassen Sie sich dieses Konzerterlebnis nicht entgehen und erleben Sie Joe Carpenter – eine Stimme, die berührt!“ Veranstaltungsort: Gleis 5, Bahnstraße 5, 14612 Falkensee. 19:30 Uhr. VVK 18 €, AK 22 €. Tickets über 01525-7592353 oder tickets@joe-carpenter.de.

Falkensee: 21. Falkenseer Musiktage: Eröffnungskonzert – “A cappella” – German Gents

19:00 Uhr. Thoma Wutz, Tenor / Armin Horn, Tenor / Raphael Zinser, Bass / Lukas Schulze, II Bass und Countertenor. Die German Gents gründeten sich im Jahre 2018 aus Sängern des Staats- und Domchors Berlin und Studenten der Universität der Künste Berlin. Zwei der Sänger stammen aus Falkensee. Im Mittelpunkt ihrer musikalischen Arbeit steht stets die Freude am Singen: Zu ihrem Repertoire gehören geistliche und weltliche Männerchor-Literatur der Romantik, ergänzt durch Musik der Renaissance, der klassischen Moderne und dem Barbershop-Gesang. Erster großer Erfolg der Gruppe war der im Rahmen des internationalen Festivals für Vokalmusik Leipzig ausgetragene A cappella Wettbewerb. Dort ersangen die vier jungen Männer den 1. Preis, den Publikumspreis und zwei weitere Sonderpreise. Falkenhagener Kirche, Kirchstraße, 14612 Falkensee.

Falkensee: Geschichten aus der Märchentruhe

15:30 Uhr. „Verstehst du die Sprache der Tiere?“ Märchenstunde mit den Vorleserinnen Eva-Marianne Mewes und Karin Schramm. Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 6, 14612 Falkensee, Tel. 03322-22589, www.stadtbibliothek-falkensee.de.

Falkensee: Berühmte Film- und Musicalmelodien (ABGESAGT)

Zeitlose Film- und Musicalklassiker, in einem Konzert vereint, präsentiert das Brandenburgische Konzertorchester Eberswalde mit seinem Gesangssolistenpaar Alexandra Broneske (Mezzosopran) und Markus Vollberg (Bariton) am Freitag, den 27. März 2020 um 20 Uhr in der Stadthalle Falkensee. Das Ensemble entführt das Publikum in die Welt des „König der Löwen“, lädt ein zum Tanz mit „My fair lady“, geht mit dem „Highlander“ auf Reisen nach „New York, New York“ und bittet zum „Frühstück bei Tiffany“ gemeinsam mit „James Bond“. Von gefühlvollen Balladen bis hin zu schwungvollen Rhythmen ist bei diesem Konzert alles vertreten.

Dallgow-Döberitz: Siemens Premium life Kochschule: Kochen wie in Skandinavien

Mit guten Zutaten, einfachen Garmethoden und purem Geschmack begeistert die skandinavische Küche immer mehr Menschen. Sich wohlfühlen und in geselliger Runde entspannen – das sind die wichtigsten Punkte der nordischen Lebensart. Gutes, ehrliches Essen gehört da einfach dazu. Beginn: 18 Uhr/ 86,-€/ Koch: Florian von Schulte. Preis pro Person inklusive 4 Gänge, Getränke, Kochschürze und Rezepte. Küchen Weiss, Artilleriepark 1, 14624 Dallgow-Döberitz, Tel.03322-206591, www.weiss.kuechen.de.

Berlin-Spandau: Das #Wohlfühlteam stellt sich vor

Tag der offenen Tür: Das #Wohlfühlteam präsentiert sich mit kleinen Workshops und steht für Fragen zur Verfügung. Beginn: 11:00 Uhr. Eintritt frei. Lieblingsdinge in der Altstadt Spandau, Charlottenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. (030) 49 96 17 56, www.lieblingsdinge-berlin.de.

28.03.2020 (Samstag)
Nauen: Marcel Piethe – Blaue Wimpel im Sommerwind

15 Uhr. Buchvorstellung. Sommersonne – Ferienglück: Kindheit in DDR – das bedeutete für viele, einen Teil der Sommerferien im Ferienlager zu verbringen. Bis 1989 besuchten jährlich rund eine Million Kinder eines der mehr als 5000 Betriebsferienlager oder der 48 Zentralen Pionierlager der DDR. Mit zahlreichen Bildern und anhand von Originaldokumenten aus Archiven widmet sich das Buch diesem bislang wenig beachteten Kapitel der DDR-Geschichte. Am Beispiel von Brandenburger Betriebsferien- und Pionierlagern werden die gesellschaftlichen Hintergründe der Entstehung der Lager beschrieben. Persönliche – oftmals rundum positive – Erinnerungen einstiger Ferienlagerkinder stehen vor dem Hintergrund eines enormen politischen und wirtschaftlichen Aufwands, den die DDR-Führung der Ferien- und Freizeitorganisation der Jugendlichen widmete. Welche Rolle spielten die Ferienlager bei der sozialistischen Erziehung der Jugend im Sinne des Staates? Wie war der Ferienlageralltag zwischen staatlicher Vorgabe und täglicher Gestaltung der Programme organisiert? Von Kartoffelkontingenten und ersten Küssen bis hin zu Frühsport und Freundschaftsrat fördert das Buch interessante Details zu Alltag und Auftrag der Ferienlager zutage. Ein spannendes Stück unserer Zeitgeschichte zu einem hochemotionalen Thema! Eintritt: Spende | Reservierung notwendig! V.I.F. e.V. / Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel.: 033237/85458, www.alteschule-ribbeck.de.

Schönwalde: Filz-Workshop(bis 29.03.2020)

Was: Anfänger lernen verschiedene Techniken zum Herstellen von Blüten und Blumen. Für Geübte ist das Hauptthema „Reservierungstechnik“ für Schalen, Vasen, Handtaschen etc. So teuer: € 12,00 pro Tag zuzgl. Material. Wann: 9.00 bis 16.00 Uhr. Wo: Kreativ e.V., Dorfstr. 7, 14621 Schönwalde-Glien, OT Dorf. Bitte anmelden unter 03322 4211848 oder brigitte.a.herb.@t-online.de.

Schönwalde: Havelländer Frühling mit Familientag am Samstag(bis 29.03.2020)

Saisoneröffnung im Erlebnispark Paaren …. der Erlebnispark Paaren erwacht aus dem Winterschlaf: am 28. und 29.März 2020 findet der Havelländer Frühling statt. Und was wäre der Frühling ohne tierischen Nachwuchs. Viele Tierkinder freuen sich schon darauf, die Besucher mit Ihren Familien zu begrüßen. Die „Rotbunten Husumer“ Ferkel, junge Hühner im „Kükenkino“, Kaninchenkinder und Lämmchen können im Arche-Haustierpark besucht, bewundert und beobachtet werden. Frühblüher werden vom Förderverein Freundes des MAFZ Paaren/Glien zum Verkauf angeboten. Ebenso sind die Imker mit regionalem Honig dabei. Am Samstag ist Havelländer Familientag. Von 12.00 bis 17.00 Uhr steht das Programm ganz unter dem Motto „Kinder für Kinder, Mitmachen, dabei sein, Spaß haben“. Sonntag erwartet die Besucher ein Frühlingskonzertmit Blasmusik sowie Markt und Unterhaltung. Kreative Angebote fordern sowohl Kinder als auch Erwachsene heraus. Auf dem Programm stehen Dank der Mithilfe zahlreicher Akteure und ehrenamtlicher Helfer verschieden Mitmach-Aktionen, die den Familientag zu einem Erlebnis für die ganze Familie mit einem bunten Bühnenprogramm werden lässt. Öffnungszeit: 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Erlebnispark Paaren, Paaren im Glien, Gartenstr. 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, Infos unter 033230-740 oder www.erlebnispark-paaren.de.

Brieselang: Tag der offenen Tür im Amazon Standort Brieselang (ABGESAGT)

Auf Initiative der Gruppe Über uns des Amazon Standortes Brieselang öffnet das Unternehmen für interessierte Besucher seine Türen am Samstag, 28. März 2020 in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr. Bei den ab 11.00 Uhr im Stundentakt angebotenen Rundgängen durch den Standort lernen die Besucher einen wichtigen Arbeitgeber in der Region kennen und haben die Möglichkeit, das Arbeitsleben bei Amazon selbst zu erleben. Des weiteren können in Gesprächsrunden Gedanken ausgetauscht und Fragen beantwortet werden. Für die organisatorische Vorbereitung und Durchführung bitten wir bis spätestens zum 25. März 2020 um Anmeldung per E-Mail an folgende Adresse: tagderoffenentuer-ber3@amazon.de. In der Anmeldung sind unbedingt die Wunschzeiten (11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 oder 17.00Uhr), die Anzahl der Personen und notwendige Kontaktdaten für die Teilnahme an den Rundgängen mitzuteilen. Eine Bestätigung erhalten Interessierte schriftlich per E-Mail. Mit der Zusendung der Daten stimmen die Besucher der internen Registrierung für den Tag der offenen Tür zu. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach der Durchführung gelöscht. Lernen Sie uns vor Ort am Standort in 14656 Brieselang, Havellandstraße 5 kennen. Wir, das ist die Gruppe „Über uns“ als ein freiwilliger Zusammenschluss von Mitarbeitern sowie die Geschäftsleitung.

29.03.2020 (Sonntag)
Berlin-Spandau: Starparade | Bert Beel präsentiert … Solo für Drei

Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €. 15 Uhr im Theatersaal. Dieses Programm steht ganz im Zeichen von Klassik meets Chanson, mit der Sängerin Hill Gutt, der Pianistin Duśka Erb und dem Pianisten Alexey Pudinov. Hill Gutt studierte klassischen Gesang, aber von Anfang an war ihr klar, dass sie Chansonsängerin werden wollte. Jahrzehntelang waren die Bühnen auf Kreuzfahrtschiffen ihr zu Hause und so sah sie die ganze Welt. Das Erlebte findet Einlass in die Songs der Frohnatur und divenhaften Sängerin. Alexey Pudinov ist ein musikalisches Multitalent, mit virtuoser Leichtigkeit zaubert er Musik aus seinem Instrument. Eine unbändige Energie bestimmt dabei sein Musizieren wie auch seine Projekte – so gründete er z.B. das Kammermusikfestival „AD Festival Days“, in Manchester aber auch diverse Ensembles im In und Ausland. Duśka Erb erhielt bereits mit 5 Jahren Klavierunterricht in Buenos Aires. Mit 14 kam sie dann nach Deutschland und studierte nach dem Abitur Kammermusik in Frankfurt am Main. Bei zahllosen Konzerten im In- und Ausland bewies sie seither ihre Meisterschaft mit Spielfreude und klanglicher Vielschichtigkeit. Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

30.03.2020 (Montag)
Falkensee: Telefonische Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Barbara Richstein

Auch während der Corona-Pandemie ist die CDU-Landtagsabgeordnete Barbara Richstein für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Das Angebot einer Telefon-Sprechstunde findet am Montagnachmittag, dem 30. März 2020, von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr, statt. Eine Anmeldung ist unter Tel.: (03322) 217276 oder an Mail: wahlkreis@barbararichstein.de für eine Terminvereinbarung und Absprache erforderlich. Wir rufen dann gerne Montagnachmittag zurück. Im Gespräch können neben Fragen an die Abgeordnete, auch Anregungen und Kritik für die parlamentarische Arbeit geäußert werden.

Brieselang: „Die Stunde des Gärtners“- Lesung mit Hellmuth Henneberg, ehemaliger RBB-Fernsehgärtner

Was: Der Autor liest aus seinem neuen Buch, mit viel Witz und Unterhaltung. Nicht nur die Gartenfreunde kommen auf ihre Kosten! So teuer: 3 Euro. Wann : 18.30 Uhr. Wo: Sitzungssaal im Bürgerhaus Brieselang, Forstweg 9, 14656 Brieselang. Veranstalter: Förderverein der Bibliothek.

31.03.2020 (Dienstag)
Berlin-Spandau: Cattu, der Traumfänger – Die Osterhasen sind so froh

10:00 Uhr im Theatersaal. Oster-Frühlings-Mitmach-Konzert für Groß und Klein, ab 3 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten. Eintritt: 5,- €. Ein lustiges Osterprogramm… Natürlich mit Osterhasen, Osterhasen-Ohren und Frühlingsblumen. Mit einem Eichhörnchen und seinem Baby. Und vielleicht kommt am Schluss sogar noch die kleine Hexe Lolli mit ihren Besen vorbei… Ein großer musikalischer Mitmach-Spaß! Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin, Kartentelefon: 030-3334021/22, www.kulturhaus-spandau.de.

Seitenaufrufe: 87336