Aktuelle Termine

Polizeiberichte

27.10.2020 (Dienstag): Wustermark, Elstal, Bahnhofstraße – Passant mit Messer bedroht

Ein 25-Jähriger rief am Morgen die Polizei und teilte mit, dass er auf dem Bahnhofsgelände in Elstal von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht worden sein soll. Zuvor sei ihm der Mann bereits im Zug von Berlin aufgefallen, da er keine Maske getragen hatte. Als er ihn schließlich nach dem Aussteigen darauf hingewiesen habe, habe der Mann zunächst etwas gerufen, was der 25-Jährige aber nicht verstand. Anschließend habe er erneut auf die Maskenpflicht hingewiesen, woraufhin der Mann ein Messer aus seinem Rucksack geholt und damit auf ihn zugegangen sein soll. Dann sei der Geschädigte weggelaufen. Da sich der bis dahin unbekannte Tatverdächtige jedoch noch in dem Bereich aufhielt, konnten die eingesetzten Beamten ihn wenig später antreffen. Da er keine Ausweisdokumente bei sich hatte, musste er die Beamten auf das Polizeirevier begleiten. Dort stellte sich heraus, dass es sich um einen 49-jährigen ukrainischen Staatsbürger handelt. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam gebracht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,91 Promille. Es wurde eine Anzeige wegen Bedrohung aufgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Sachverhalt hat die Kriminalpolizei übernommen. Diese dauern derzeit weiter an. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Wagner-Leppin)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

Termine und Events in Falkensee und Umgebung
Herzlich Willkommen

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus dem Havelland (Falkensee, Dallgow-Döberitz, Seeburg, Schönwalde, Brieselang, Elstal, Wustermark und Nauen) und aus Berlin-Spandau. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@falkenseeaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Unsere Terminübersicht gibt es auch als gedrucktes Heft – das PDF finden Sie hier!

01.09.2020 (Dienstag)
Falkensee: CDU-Fraktion lädt zur Bürgersprechstunde

Die CDU-Fraktion Falkensee lädt zu einer Bürgersprechstunde mit den Stadtverordneten Rainer Ganser und Hans-Peter Pohl am Dienstag, dem 1. September, von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr in die CDU-Geschäftsstelle in Falkensee, Bahnhofstraße 54, ein. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung mit dem Fraktionsvorsitzenden Hans-Peter Pohl gebeten unter 0172-42211

Schönwalde: ES GEHT UM LIEBE – UMSONST UND DRAUßEN

Das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. feiert sein 30-jähriges Bestehen mit 30 Lesungen an 30 Orten. Am 01.09.20 sind um 19.00 die Autoren Heidi Ramlow und Bernd Kebelmann zu Gast in Schönwalde-Siedlung. Vor der Bibliothek draußen mit genügend Abstand geht es um das Thema Liebe. Heidi Ramlow liest „Nyx und ihre Tochter Ker“, eine Entführung in die Antike, in die mystisch-göttliche Beziehung zwischen Mutter und Tochter. Es geht um Wärme, Geborgenheit und Loslösung. Der blinde Autor Bernd Kebelmann liest „Hiddensee mon amour“, Skizzen von der Ostseeinsel, ihrer blühenden Natur und einem jungen Paar, das sich dort trifft und näher kommt. Musikalisch wird der Abend vom Cellisten Sonny Thet begleitet, der aus Kambodscha stammt. Der Eintritt ist frei. Voranmeldungen unter 03322-129570 erwünscht. Bibliothek Schönwalde-Glien, Straße der Jugend 1, 14621 Schönwalde-Siedlung, bibliothek-schoenwalde@t-online.de.

03.09.2020 (Donnerstag)
Falkensee: Videostammtisch für Unternehmerinnen und Gründerinnen

„Digital in die Zukunft“ lautet das Thema des virtuellen Unternehmerinnen- und Gründerinnenstammtisches, organisiert vom Lotsendienst des Landkreises Havelland und der Wirtschaftsförderung der Stadt Falkensee. Am Donnerstag, 3. September um 9 Uhr informiert Mike Marschke über verschiedene Möglichkeiten, die Leistungen des eigenen Unternehmens gewinnbringend im Internet darzustellen und beantwortet die Fragen der Teilnehmerinnen. Er ist Berater beim Bundesverband Mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e.V. und berät mittelständische Unternehmen bei allen Themen rund um digitales Marketing. Interessentinnen senden ihre verbindliche Anmeldung an die E-Mailadresse wirtschaft@falkensee.de.

Falkensee: Schulungsreihe „Demenz“ startet

Unter der Überschrift „Hilfe beim Helfen“ startet ab 03. September jeweils von 17:00 – 19:00 Uhr im ASB Mehrgenerationenhaus, Ruppiner Straße 15 in Falkensee die diesjährige Schulungsreihe „Demenz“. Die Seminarreihe richtet sich an betroffene Angehörige und Bekannte von an Demenz erkrankten Menschen. An acht aufeinanderfolgenden Donnerstagen (und einem Mittwoch) informieren Fachleute zu Themen wie „Wissenswertes über Demenzerkrankungen“, „Konflikte und Belastungen im Alltag“, „Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige“ oder „Neue Wohnformen“. Die Seminarreihe wird von der Pflegekasse der BARMER Falkensee in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Brandenburg e.V. und der Kontaktstelle „Demenz“ des ASB durchgeführt. Die Teilnahme ist für Versicherte aller Kassen kostenfrei. Die Betreuung eines an Demenz erkrankten Angehörigen während der Treffen kann nach vorheriger Absprache ermöglicht werden. Ein ausführliches Programm findet sich unter www.asb-falkensee.de/demenz/schulungsreihe-demenz. Anmeldungen zur Seminarreihe und weitere Informationen ab sofort bei der Kontaktstelle „Demenz“, Frau Else Schmidt, Tel: 0176 – 100 36 611 oder per E-Mail: else.schmidt@asb-falkensee.de.

04.09.2020 (Freitag)
Falkensee: Sprechstunde der Senioren-Union

Die Senioren-Union Falkensee lädt zu den nächsten Bürgersprechstunden mit dem Stellv. Vorsitzenden Erhard Winkler am Freitag, dem 4. September, und Freitag, dem 18 September, jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr in den Räumen der CDU-Geschäftsstelle Falkensee, Bahnhofstraße 54, ein. Erhard Winkler bittet um vorherige telefonische Terminabstimmung unter 03322-237373.

Nauen: Rundgang mit dem Nauener Nachtwächter

Der Nauener Nachtwächter macht am Freitag, 4. September wieder seine Runden durch Nauens Altstadt und nimmt Interessierte Gäste mit auf Tour. Zur Mondscheinnacht durch die alten Gassen können Taschenlampen und Laternen mitgebracht werden. Hört die Geschichten zur Geschichte und erfahrt wo einst sich welche Gaststätten befanden. Wir treffen uns um 20.00 Uhr am Rathausplatz. Die Corona-Vorschriften sind zu beachten. Info und Voranmeldungen: 0151 50909646.

05.09.2020 (Samstag)
Falkensee: 3. Historische Radrundfahrt

Kommen Sie mit uns am Samstag, dem 5. September 2020 auf eine abwechslungsreiche Radrundfahrt zu Orten der Erinnerung im Zentrum von Falkensee. Los geht es um 11 Uhr an der Seegefelder Kirche und wir sind gegen 13 Uhr zurück am Bahnhof Falkensee. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 11 Uhr. Treffpunkt: Seegefelder Kirche Bahnhofstr. 51, Falkensee. Eine Veranstaltung der Vorbereitungsgruppe für Stolpersteine in Falkensee und dem Osthavelland.

Nauen: Endlich wieder Baby und Kinderflohmarkt

Im Nauener Familienzentrum wechseln am 05. September Baby- und Kindersachen wieder die Besitzer. Stöbern, trödeln oder selbst wieder für Klarheit in Schränken und Kinderzimmern sorgen – das steht beim Baby- und Kinderflohmarkt im Nauener Familien- und Generationenzentrum, Ketziner Straße 1 am 05.09.2020 wieder auf dem Programm. Käufer wie Verkäufer sind an diesem Samstag eingeladen, sich zu beteiligen. Von 10-14 Uhr werden im FGZ-Garten unter anderem Spielzeug, Baby- und Kinderbekleidung, Bücher sowie sonstiges Zubehör angeboten. Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir auf dem Flohmarkt die allgemeinen Abstands-und Hygieneregeln einzuhalten. Der Aufbau für Verkäufer beginnt ab 9 Uhr. Die Standmiete beträgt 5 Euro und Tische sind mitzubringen. Bei schlechtem Wetter fällt der Flohmarkt aus. Das FGZ-Team freut sich auf viele Verkäufer und Besucher. Anmeldungen werden unter 03321/82 96 796 oder per Mail an ekg.nauen@asb-falkensee.de entgegen genommen.

09.09.2020 (Mittwoch)
Falkensee: Das Schadstoffmobil kommt im September nach Falkensee

Das Schadstoffmobil des Landkreises Havelland kommt wieder nach Falkensee. Diese Aktion trägt dazu bei, Schadstoffe richtig zu entsorgen und die Umwelt zu entlasten. Das von der kreislichen Abfallbehörde bereitgestellte Mobil wird die Schadstoffe am Mittwoch, 9. September 2020 in der Zeit von 15.30 bis 16.15 Uhr in der Fröbelstraße/Pestalozzistraße und am Mittwoch, 23. September 2020 in der Zeit von 11.45 bis 12.30 Uhr in der Holbeinstraße/Karl-Marx-Straße abholen. Welche Stoffe aus privaten Haushalten in haushaltsüblichen Mengen entgegengenommen werden, entnehmen Sie bitte dem Link zur Meldung, siehe https://www.falkensee.de/news/index.php?rubrik=1&news=593740&typ=1. (Info: Stadt Falkensee)

10.09.2020 (Donnerstag)
Falkensee: „Wenn das Sitzen schmerzhaft wird…“ Gesundheitsvortrag zur Steißbeinfistel in Falkensee

Ursachen, Symptome und Vorbeugung im Fall einer Steißbeinfistel sind Thema des kostenlosen Gesundheits-Vortrages der VHS am Donnerstag, 10. September 2020, 19 Uhr, in der VHS Falkensee, Poststraße 15. Die Steißbeinfistel ist eine akut oder chronisch verlaufende Entzündung im Bereich des Steißbeines. Sie tritt typischerweise im oberen Anteil der Pofalten auf und entsteht durch das Einsprießen von Haaren durch die Haut ins Unterhautfettgewebe. Die Veranstaltung in Kooperation mit den Havelland-Kliniken möchte über die Entstehung der Erkrankung informieren, über ihre schonende Behandlung und die Möglichkeiten, das Wiederauftreten zu verhindern. Der Proktologe und Gefäßchirurg Dr. med. Johannes Diermann ist Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Medizinischen Dienstleistungszentrum der Havelland-Kliniken. Er beantwortet nach seinem Vortrag gern auch Fragen aus dem Teilnehmerkreis. Der Besuch der Veranstaltung in der Volkshochschule Havelland (Falkensee, Poststraße 15), ist kostenlos – um eine vorherige Anmeldung in der Volkshochschule wird gebeten unter Telefon 03321 / 403 6712, oder per Mail: vhs@havelland.de.

Nauen: Treffen der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs

Die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs trifft sich am Donnerstag, d. 10.09.2020 um 16 Uhr im Konferenzraum (UG) der Klinik Nauen, Ketziner Straße 21, 14641 Nauen. Betroffene und Interessenten (auch Frauen) sind herzlich willkommen.

11.09.2020 (Freitag)
Falkensee: 20 Jahre Falkenseer Tafel

Die Falkenseer Tafel e.V. wurde am 1. September 2000 als gemeinnütziger und mildtätiger Verein gegründet. Wir möchten unseren 20. Geburtstag zum Anlass nehmen, allen Unterstützerinnen und Unterstützern herzlich zu danken. Wir sind froh, dass wir die 20 Jahre mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Hauptamtlichen im Interesse der bedürftigen, armen und hilfesuchenden Menschen und für die Rettung und Weiterverwendung von Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs gestaltet haben. Unterstützung haben wir auch von dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V., dem Landkreis Havelland und der Stadt Falkensee sowie vielen Spendern erhalten. Dafür herzlichen Dank! Angesichts der auch uns sehr beeinträchtigenden Corona-Pandemie sichern wir bestmöglich unsere Hilfsangebote in der Lebensmittelausgabe, der Kleiderkammer und der sozialen Möbelbörse. Wir sind weiterhin für die bedürftigen Menschen in Falkensse tätig. Am 11. September 2020, von 10.00 bis 14.00 Uhr wollen wir auf unserem Tafelgelände ein offenes Hoffest gestalten, zu dem wir herzlich einladen. Dabei kann man sich über unsere Tafelarbeit gern informieren. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns besuchen kommen. Dr. Volker Mueller, Vorsitzender der Falkenseer Tafel e.V.

12.09.2020 (Samstag)
Dallgow-Döberitz: Dallgower Konzerte: Gitarrenmusik aus vier Jahrhunderten

Samstag, den 12.09.2020 in der Kirche Dallgow um 17.00 Uhr – Gitarrenmusik aus vier Jahrhunderten. Werke von D.Kellner, J.S.Bach, M.Giuliani, J.K.Mertz, A.Piazzolla u.a. Kathrin Redlich, klassische Gitarre. Am 12.9.2020 um 17 Uhr wird die Berliner Gitarristin Kathrin Redlich in der Kirche Dallgow Gitarrenmusik aus vier Jahrhunderten erklingen lassen. Auf dem Programm stehen europäische Komponisten von Barock bis Romantik; im zweiten Teil des Konzerts geht die musikalische Reise nach Südamerika: zur leidenschaftlichen Tangomusik Argentiniens und zu locker beschwingten Choro-Klängen aus Brasilien.

Berlin-Spandau: Der Spandauer Box-Club 1926 e.V. lädt ein zum „3. HAVELCUP“ 2020

Am kommenden Samstag, den 12. September lädt der Spandauer Box-Club 1926 e.V. zu einem weiteren Boxsport-Event in die Freizeitsportanlage Südpark ein: Ab 13 Uhr startet dort der 3. HAVELCUP 2020, bei dem der Verein auf die Konkurrenz des WBR Bremerhaven, des TH Eilbeck, des USV Potsdam und des HT 16 Hamburg trifft. Fans des Boxsports erwartet also ein spannender Schlagabtausch im Ring. Die Freiluftveranstaltung findet unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen statt. Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Samstag, den 12. September 2020 ab 13 Uhr – Freizeitsportanlage Am Südpark 51, 13595 Berlin. Weitere Infos: Spandauer Box-Club 1926 e.V. – Peter Miesner – Tel.: 0176-41628860.

13.09.2020 (Sonntag)
Nauen: Alltags- und Wohnkultur in der DDR(bis 07.03.2021)

Zum 30jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung Deutschlands hat das Kulturbüro der Stadt Nauen eine kleine Ausstellung zum Thema „Alltag in der DDR“ ins Leben gerufen. Im Richart-Hof kann man sich vom 13. September 2020 bis zum 7. Mai 2021 die zusammengetragenen Gegenstände aus der DDR ansehen. Ein Besuch in der als Wohnung konzipierten Ausstellung gleicht einer Zeitreise. Die Großen werden sicher etwas aus ihrer Kindheit wiederentdecken und sich an das damalige tägliche Leben erinnern, während die Kleinen einen lebendigen Einblick in die jüngste Vergangenheit der Geschichte bekommen und neugierig den Erzählungen ihrer Eltern und Großeltern lauschen können. Von der in fast jedem Ost-Haushalt beheimateten elektrischen Kaffeemühle, Gardinen im 70er-Jahre-Schick, damals heiß begehrtem Ziphona-Plattenspieler bis hin zu „Essengeld-Turnschuhen“ und dem beim Kartoffelquetschen leicht zu verbiegenden Alubesteck – die Alltags- und Wohnkultur wird hier ein kleines Stück beleuchtet. Nicht nur für Naschkatzen interessant ist die umfangreiche Schokoladenpapiersammlung. „Ich erinnere mich an eine Adventszeit Anfang der 80er, als es keine Vollmilchschokoladenweihnachtsmänner gab, weil die DDR kein Geld für Kakaoimporte hatte. So mussten wir uns mit weißen Schokoweihnachtsmännern zufriedengeben.“ erzählt Frau Geisler vom Kulturbüro. Viele Eindrücke von damals sind heute noch sehr lebendig. Zur Eröffnung der Ausstellung am 13. September gibt es stilgerecht Rondo-Kaffee, Kalten Hund, Schneewittchenkuchen und für den deftigen Geschmack Soljanka nach DDR-Rezept. Jeder Gast erhält ein komplettes original DDR-Aluminiumbesteck als kleines Gimmick zum Andenken. Von 14 bis 17 Uhr sind an diesem Sonntag die Ausstellungsräume zu besichtigen. Bis zum 7. Mai 2021 kann man sich die Ausstellung dann während der Öffnungszeiten des Richart-Hofs in der Gartenstraße 27 in Nauen ansehen. Der Eintritt kostet 1,- Euro. Gruppen sollten sich vorher im Kulturbüro unter 03321 – 74 69 105 anmelden.

18.09.2020 (Freitag)
Falkensee: Senioren-Union lädt zur Ü-60-Sprechstunde

Die Senioren-Union Falkensee lädt zu Ihrer vierzehntägigen Ü-60-Sprechstunde am Freitag, dem 18. September, von 15 Uhr bis 17 Uhr in die CDU-Geschäftsstelle in Falkensee, Bahnhofstraße 54, ein. Erhard Winkler nimmt wieder Anliegen von älteren Mitbürger-n/-innen auf, um sich für sie bei Stadtverwaltung und Behörden einzusetzen.

19.09.2020 (Samstag)
Falkensee: Mobil telefonieren und viel mehr… Smartphone-Grundkurs an der VHS

Es ist zwar ein Mobiltelefon – aber seine Möglichkeiten sind unendlich viel größer: Telefonieren, ins Internet gehen, fotografieren, Filme sehen, Audios hören und, und, und… Wer sich ein Mobilgerät, ob Smartphone oder Tablet, neu anschafft, scheitert jedoch manchmal schon am Grundlegenden. Dem will die VHS Havelland abhelfen: Am Samstag, 19.9.2020, 10-17 Uhr, bietet sie in ihrer Falkenseer Lehrstätte einen Tagesworkshop zum Einstieg in die Bedienung von Smartphone und Tablet-Computer an. Darin werden – basierend auf dem Betriebssystem Android – alltagstaugliche Grundlagen vermittelt: Persönliche Einstellungen im Gerät vornehmen (Helligkeit, Klingelton, Display länger an lassen), das Hintergrundbild ändern, Telefonnummern eingeben, Apps (kleine Programme) installieren, wie z. B. ein Antivirenprogramm. Stück für Stück wird so der Umgang mit dem Gerät sicherer und vertrauter; auch Teilnehmerfragen werden im Kurs beantwortet. Die Gebühr für den Samstagskurs beträgt 28,67 €, ermäßigt 20,67 €. Anmeldungen sind persönlich vor Ort (VHS, Falkensee, Poststraße 15) und telefonisch möglich unter 03321 / 403 6718; außerdem per Mail: vhs@havelland.de sowie auf der Webseite www.vhs-havelland.de. Der Anmeldeschluss ist am 14.9.2020.

Nauen: Floh- und Trödelmarkt im Park des Stadtbades in Nauen

Immer von 08:00 – 14:00 Uhr im Park des Stadtbades in Nauen. Einlass Händler*innen ab 07:00 Uhr. Gebühr 10,- € je Händler*in bis 5 Meter ( 20,- € für mehr als 5 Meter ). Keine gewerblichen Händler zugelassen / Verkaufstische etc. sind bitte mitzubringen / Gelände mit PKW befahrbar / Ohne Voranmeldung / Essens- und Getränkeversorgung vor Ort / WC vorhanden. Also mitmachen und gutes Tun, denn mit der Teilnahme als Händler*in unterstützen Sie einen Lokalen Verein. Fragen / Anmeldung / Spendenbox: nachbarschaftsgarten-nauen@mikado-hvl.de.

Berlin-Spandau: Spandau macht klar Schiff: Aufruf zum Havel-Cleanup – 3. Clean-Up-Aktion des KlimaWerkstatt-Projekts „Mach mal schön, Spandau“

In die Boote, fertig, los: Aus Anlass des World Cleanup Days am 19. September ruft die KlimaWerkstatt Spandauer Wassersport-, Tauch-, Ruder- und Segelvereine sowie engagierte Spandauerinnen und Spandauer auf, mit uns in die Boote zu steigen, um Plastikmüll & Co aus dem Stößensee zu fischen. In der Havel treibender Plastikmüll bietet nicht nur einen unschönen Anblick, er gefährdet auch Fische, Seevögel und die Wasserqualität. Welches Ausmaß Müll in der Havel annimmt, zeigte unter anderem eine Aktion von DLRG-Tauchern vor zwei Jahren, die an nur einem Tag mehrere hundert Kilo Müll aus der Havel bei Potsdam holten. Bezirksstadtrat Frank Bewig erklärt: „Der nach den Sommermonaten in der Havel treibende Müll verschwindet nicht von allein. Mit dieser Cleanup-Aktion setzen wir ein Zeichen für ein lebenswertes, schönes Spandau und schärfen zudem das Bewusstsein für das Problem der Vermüllung unserer Gewässer. Ich steig gern mit ins Boot und hoffe, dass neben unseren Kooperationspartnern vom Kajakverleih Berlin Piratas, den Seglern vom PSB24 Stößensee und der Initiative ‚Alles im Fluss‘ viele engagierte Freiwillige mitmachen, um gemeinsam den Stößensee vom Müll zu befreien.“ Treffpunkt für das Havel-Cleanup ist am Samstag, den 19. September 2020, von 14:00 bis 17:00 Uhr. Treffpunkt: Berlin Piratas, Siemenswerderweg 30, 13595 Berlin. Unsere Kooperationspartner Berlin Piratas und PSB24 Stößensee unterstützen uns mit Booten und Personal. Wir können 20 Kajaks kostenfrei zur Verfügung stellen. Wer kann, bringt sein eigenes Boot mit. Bei Bedarf können Teilnehmende vor Ort weitere Boote anmieten oder mit einer Gruppe vom Ufer aus Müll sammeln. Handschuhe, Kescher, Greifzangen und Müllbeutel werden von unserem Projekt „Mach mal schön, Spandau!“ bereitgestellt. Die kuriosesten Funde aus der Havel werden als „Müll-Foto-Galerie“ dokumentiert. Das Cleanup findet im Rahmen der Tagesspiegel-Initiative „Gemeinsame Sache – Berliner Freiwilligentage“ statt und wird vom Aktionsprogramm Sauberes Berlin gefördert. Für Ihre Anmeldung und bei Fragen kontaktieren Sie uns telefonisch unter der Tel. 0151-7565 0511 oder per E-Mail unter info@klimawerkstatt-spandau.de.

20.09.2020 (Sonntag)
Falkensee: Tag des Friedhofs

Am Sonntag, 20. September 2020 wird deutschlandweit der Tag des Friedhofes begangen. Die Stadt Falkensee nimmt diesen Tag zum Anlass, den Bürgerinnen und Bürgern Einblicke in das Friedhofsgeschehen zu ermöglichen. Interessierte sind dazu von 10 bis 12 Uhr herzlich auf den städtischen Friedhof in der Kremmener Straße 18 eingeladen. Um 10 Uhr wird eine Führung (Treffpunkt Friedhofsverwaltung) über den gesamten Friedhof angeboten. Es werden die Bestattungsformen, ihre Entwicklung in den letzten Jahren, sowie neue Grabfelder, wie z.B. die Grabfelder „An den Linden II“ und „Birkenhain“ gezeigt und erläutert. Das Team der Friedhofsverwaltung freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Diese sind gebeten, auch auf dem Friedhofsgelände die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

21.09.2020 (Montag)
Falkensee: Das Kleine Theater Falkensee ist mit „Kunst“ zurück!

Noch in diesem September zeigt das „Kleine Theater Falkensee“ in der Kirche der evangelischen Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen seine Erfolgsinszenierung der Komödie „Kunst“ von Yasmina Reza – in einer neuen coronagemäßen Bearbeitung und Besetzung. 2020 war bis jetzt auch für das „Kleine Theater Falkensee“ ein schwieriges Jahr voller Unsicherheiten und sich ständig neu verändernden Situationen. Nachdem monatelang nicht klar war, ob und wie und wo wir proben, haben wir uns endlich auf das besonnen, was wir am besten können: Proben. Und spielen. Und aufführen! Weil wir fest daran glauben, dass Theater eine befreiende Kraft hat und diese besondere Besessenheit, Geschichten erzählen zu wollen, sich immer durchsetzen und anpassen wird, haben wir jetzt unter teils abenteuerlichen Bedingungen ein ultra-flexibeles Programm entworfen. Da wir im Johannes R. Becher – Kulturhaus nicht proben konnten, haben wir ausschließlich in Kleingruppen outdoor geprobt, in privaten Gärten, auf dem Tempelhofer Feld in Berlin, auf Parkplätzen und Hinterhöfen. Kuss- und sogar Sexszenen auf Abstand, anarchischer, hintergründiger und auch böser Humor, poetischer Ausdruck, Leidenschaft und offensiver Umgang mit den Sicherheitsmaßnahmen durch die Coronakrise sind die Markenzeichen unserer „Coronaproduktionen“.
„Kunst“ handelt von drei kultivierten Damen der besseren Gesellschaft. Es verbindet sie eine langjährige Freundschaft. Diese wird plötzlich auf die Probe gestellt, als Sabine sich ein abstraktes Kunstwerk kauft: Ein weißes Bild mit weißen Linien auf weißem Grund. Aus dem Streit darüber, ob dieses Bild noch Kunst sei oder nur elitäre Pose, treten plötzlich Abgründe, Eifersüchteleien und Verletzungen aus dem Schatten der Freundschaft hervor. Hinter der kultivierten Fassade bricht ein Feuerwerk aus primitiven Affekten und Konkurrenzgefühlen hervor. Aus dem ursprünglichen Streit über ein Kunstwerk wird plötzlich ein Ringen um die „Kunst der Freundschaft“.
Wir kommen ohne fast alles aus: fast keine Technik, fast keine Scheinwerfer, fast keine Bühne. Das Einzige, was wir brauchen: Ausreichend Platz und natürlich: Zuschauer! Unter Einhaltung eines entsprechenden Hygienekonzept lädt das „Kleine Theater Falkensee“ in die Kirche der evangelischen Kirchengemeinde Falkenhagen-Falkensee zu seinem Neustart ein.
Termin Falkensee: Montag, 21. September 19.00 Uhr. Ort: Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen, Freimuthstraße 28, 14612 Falkensee. Eintritt: Euro: 8.-, Kartenreservierungen per Mail: kleinestheater.media@gmail.com.

23.09.2020 (Mittwoch)
Falkensee: Das Schadstoffmobil kommt im September nach Falkensee

Das Schadstoffmobil des Landkreises Havelland kommt wieder nach Falkensee. Diese Aktion trägt dazu bei, Schadstoffe richtig zu entsorgen und die Umwelt zu entlasten. Das von der kreislichen Abfallbehörde bereitgestellte Mobil wird die Schadstoffe am Mittwoch, 9. September 2020 in der Zeit von 15.30 bis 16.15 Uhr in der Fröbelstraße/Pestalozzistraße und am Mittwoch, 23. September 2020 in der Zeit von 11.45 bis 12.30 Uhr in der Holbeinstraße/Karl-Marx-Straße abholen. Welche Stoffe aus privaten Haushalten in haushaltsüblichen Mengen entgegengenommen werden, entnehmen Sie bitte dem Link zur Meldung, siehe https://www.falkensee.de/news/index.php?rubrik=1&news=593740&typ=1. (Info: Stadt Falkensee)

25.09.2020 (Freitag)
Falkensee: „Globaler Klimastreik“ – Fahrraddemo in Falkensee

Am Freitag, den 25. September 2020 protestieren in Falkensee, sowie in mehreren hundert Städten in ganz Deutschland und weltweit im Zuge des sechsten internationalen Klimaaktionstages Millionen Menschen mit Fridays For Future und fordern Maßnahmen zur Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens. Im Juli stimmte der Bundestag für das katastrophale Kohleausstiegsgesetz, dass die Kohleverstromung eigentlich nur noch verlängert – sogar die Kohlekommission war gegen den Gesetzesentwurf. Am 25. September gehen erneut Hunderttausende auf die Straße, um gegen die ignorante und unverantwortliche Klima- und Umweltpolitik der regierenden Parteien zu protestieren. „Mit dem Kohleausstiegsgesetz werden weitere 7 Dörfer dem Erdboden gleichgemacht, obwohl die Energieversorgung in Deutschland überhaupt nicht gefährdet ist. Die Bundesregierung ignoriert den Protest der Menschen vor Ort und besorgt den Kraftwerkbetreibern Milliardenentschädigungen“, sagt Robin Lux. In Deutschland streiken seit fast zwei Jahren jeden Freitag viele tausend junge Menschen. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Streiks in den letzten Monaten meist in den digitalen Raum verlegt werden. Nun geht es mit Hygiene-Maßnahmen und Abstand wieder auf die Straße. In einer Zeit, in der der Amazonas-Regenwald fast einen point of no return erreicht, die Energiewende wissentlich verschleppt wird, in der Demokratien sich zurückentwickeln und das Recht auf eine Zukunft von der Politik mit den Füßen getreten wird, ist Protest nötiger denn je. „Wir dürfen nicht mehr die Augen davor verschließen, was unser Verhalten im globalen Zusammenhang bedeutet: Wir leben im Wohlstand durch Ausbeutung des Planeten, Ausbeutung von Frauen, indigenen Völkern und auf Kosten aller zukünftigen Generationen,“ ergänzt Anaïs von Fircks. Start: Falkensee Bahnhof um 14:00 Uhr. Von dort geht es mit dem Fahrrad zu zwei Zwischenkundgebungen und am Schluss zum Rathaus.

Falkensee: Jugendforum lädt zur Diskussion über „European Green Deal“

Gemeinsam mit der Europa-Union Havelland lädt das Jugendforum Falkensee zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Generalsekretär der Europa-Union Deutschlands Christian Moos am Freitag, dem 25. September, um 19 Uhr in der Aula des Bürgerbegegnungszentrums in Falkensee (ehem. Musiksaalgebäude), Am Gutspark 4, ein: „European Green Deal – Ziehen EU-Kommission, – Rat und – Parlament an einem Strang?“ Die Veranstalter schreiben dazu: „Der Klimaschutz ist langfristig gesehen das drängendste Problem unserer Welt. Die EU-Kommission unter der Präsidentin Ursula von der Leyen hat ein ehrgeiziges Programm bis 2050 vorgegeben und dies in dieser Woche nochmals unterstrichen: Bis 2050 soll Europa der erste klimaneutrale Kontinent unserer Erde werden. Aber die Kommission allein ist machtlos, wenn das Europa-Parlament, der Europäische Rat mit den Länder-Regierungen sowie die Parlamente der 27 Mitgliedsländer nicht mitziehen. Wie komplex EU-Politik ist und wie die EU funktioniert, wird am Klimaschutz besonders deutlich.“ Für einen kleinen Imbiss zum Ausklang und für Getränke wird gesorgt. Mit dieser Veranstaltung setzen das Jugendforum Falkensee und die Europa-Union Havelland die im Frühjahr begonnene und wegen Corona unterbrochene Veranstaltungsreihe über die Chancen, die die Europäischen-Union gerade jungen Menschen bietet, fort. Corona-bedingt dürfen nur 25 Personen im Raum sein. Die Veranstalter bitten deshalb um vorherige Anmeldung per Email: info@jugendforum-fks.de.

Wustermark: Wustermark : BC – Eine Fotoausstellung von Roger Mandt

Der Fotograf aus Berlin zeigt eine Werkschau seiner Arbeit der letzten 20 Jahre. Der Eintritt ist frei, Beginn ab 16 Uhr. MEL Hof Wustermark ,Friedrich Rumpf Str. 30,
14641 Wustermark. Der Fotograf Roger Valentin Mandt fotografiert seit 20 Jahren Industriedesign für namhafte Firmen wie Vorwerk oder Interstuhl, hat sich aber immer wieder auch Zeit für seine künstlerisches Talent genommen.Die Ausstellung zeigt einen Überblick seines Schaffens. www.rogermandt.de. Nur bei schönem Wetter im Innenhof, bitte Mund-Nasenschutz für die Sanitärräume mitbringen.

26.09.2020 (Samstag)
Falkensee: Pflanzen- und Erntebörse der Lokalen Agenda Falkensee

Die AG Umwelt der Lokalen Agenda Falkensee veranstaltet die nächste Pflanzen- und Erntebörse am 26.09.2020 von 9:30 – 13:00 Uhr traditionell auf der Festwiese im Gutspark Falkensee. Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst gibt es hier die Gelegenheit, in einer entspannten, freundlichen und persönlichen Atmosphäre, günstig Pflanzen für den Garten oder den Balkon zu finden. Es können Stauden, Gräser, Büsche, Bäume und Gartenerzeugnisse von privat an privat gekauft, verkauft, verschenkt oder getauscht werden. Auch überzähligen Gartengeräten wie Hacken, Schaufeln, Spaten etc. darf im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens gern ein neues Zuhause gegeben werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aufbau ab 8:30 (Zufahrt zur Festwiese über Bredower Straße und Geschw.-Scholl-Straße). Tische werden nicht gestellt und sind bei Bedarf mitzubringen. Händler sind nicht zugelassen. Zur Unterstützung der Umweltarbeit bittet die Lokale Agenda um eine Geldspende. Wir müssen die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten, darum können keine selbstgebackenen Kuchen als Spende abgegeben werden. Corona: Nach jetzigem Stand werden wir die Herbstbörse durchführen, ggf. mit einem speziellen Hygienekonzept. Wir bitten um die Beachtung der Mund- und Nasenbedeckung.

30.09.2020 (Mittwoch)
Berlin-Spandau: „Eine Seefahrt, die ist lustig“ – Dampferfahrt

Am Mittwoch, dem 30. September 2020, 16.30 – 19.30 Uhr. Seniorenklub Lindenufer, Mauerstr. 10a, 13597 Berlin. Die Seniorengemeinschaft des Seniorenklubs Lindenufer, einer Einrichtung des Bezirksamtes Spandau, Amt für Senioren, lädt am Mittwoch, dem 30. September 2020 von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr, zu einer Dampferfahrt ins Blaue mit der MS Wappen von Spandau ein. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften wie Abstand halten, Tragen einer Mund-/Nasenschutzmaske und begrenzte Teilnehmerzahl, kann bei einem Kostenbeitrag von 17,50 € die Live-Musik mit Matthias inklusive kleinem Abendimbiss die Abendstimmung auf dem Wasser genossen werden. Tanzen zur Musik ist aufgrund der Hygienebestimmungen leider nicht erlaubt. Anmeldungen werden ab sofort im Seniorenklub Lindenufer, Mauerstr. 10a, 13597 Berlin, Telefon 33 60 76 14, angenommen.

Seitenaufrufe: 99076