Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

09.08.2018

Falkensee, Rotkehlchenstraße – Widerstand gg. Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung

In der Nacht zum Samstag wurde die Polizei in eine Wohnhaussiedlung nach Falkensee gerufen. Dort kam es zuvor zu handgreiflichen Streitigkeiten zwischen mehreren Personen einer Nachbarschaft. Auslöser war wohl eine erheblich alkoholisierte Frau (29). Diese (eine Nachbarin der Geschädigten) stieß wohl ohne erkennbaren Grund das Fahrrad der Geschädigten (31) um, wobei dieses beschädigt wurde. Als sich die Geschädigte daraufhin vor die Haustür begab und ihr Fahrrad auf dem Boden liegend vorfand, stellte sie ihre Nachbarin daraufhin zur Rede. Sie wurde von ich aber nur massiv beleidigt. Daraufhin kam wohl der Lebensgefährte der Geschädigten hinzu, um die Situation zu schlichten. Dazu kam er aber nicht, weil er sofort von der aggressiven Nachbarin angegriffen wurde. Dabei zerriss sie sein Hemd und fügte dem Mann sichtbare Kratzspuren am Oberkörper zu. Zusätzlich wurde auch er massiv beleidigt. Als die Polizei daraufhin am Ereignisort eintraf nahmen die Beamten umgehend Kontakt zu der höchst aggressiven beschuldigten Frau auf. Diese verweigerte trotz mehrfacher Aufforderung es sich auszuweisen. Auch die Durchführung eines Atemalkoholtestes lehnte die Frau vor Ort ab. Obwohl die Beamten ihr im Laufe der Diskussionen mehrfach ankündigten, sie ins Polizeigewahrsam zu nehmen, ließ sich die Frau nicht besänftigen. Im Gegenteil: Sie griff sogar einen 33-jährigen Polizeibeamten tätlich an, schlug dabei mehrfach mit beiden Händen und Fäusten nach dem Beamten. Dieser wurde dabei leicht am Unterarm verletzt, blieb aber weiter dienstfähig. Weitere Angriffe unterbunden die Polizisten dann umgehend. Die Frau wurde mit Handschellen gefesselt und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam, der Polizeiinspektion Falkensee gebracht. Dort ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,59 Promille. Auch im Gewahrsam zeigte sich die Beschuldigte wenig kooperativ und beleidigte die Beamten vehement. Sie wurde erst nach ihrer Ausnüchterung wieder entlassen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu einer Sachbeschädigung, mehreren Körperverletzungen, sowie dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (Bergholz)

Seitenaufrufe: 1

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige