Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

01.07.2020 ( Mittwoch)
Dallgow-Döberitz, Havelpark – Räuberischer Diebstahl

Der Ladendetektiv eines Einkaufsmarktes informierte die Polizei darüber, dass ein Unbekannter soeben versucht habe, Waren zu stehlen. Die eingesetzten Beamten überprüften unmittelbar den Nahbereich, konnten jedoch keine Tatverdächtigen feststellen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Ladendetektiv über die Videoüberwachung beobachtet, wie eine unbekannte männliche Person mehrere hochwertige alkoholische Getränke in einen Beutel verstaut und ohne zu bezahlen den Laden wieder verlassen hatte. Der Mitarbeiter sprach den Tatverdächtigen daraufhin an, worauf der Unbekannte nach ihm schlug. Dabei verlor der Mann das Diebesgut und flüchtete zu Fuß in Richtung eines Gartenmarktes. Die Flaschen hatten einen Wert von mehreren hundert Euro. Eine Anzeige wegen räuberischen Diebstahls wurde aufgenommen. Nach Prüfung des Warenbestands wurde festgestellt, dass noch weitere Flaschen entwendet wurden. Hierbei kann nicht ausgeschlossen werden, dass mehrere Personen an der Tatausführung beteiligt waren. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. (Wagner-Leppin)

Spandau – Mann beraubt und schwer verletzt

Gestern Abend wurde ein Mann in Hakenfelde überfallen und schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es gegen 18.25 Uhr in der Goltzstraße zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen einem 26-Jährigen und mindestens zwei weiteren unbekannten Männern gekommen sein. Im weiteren Verlauf sollen die Angreifer dem jungen Mann ins Gesicht geschlagen, ihn am Boden liegend gegen den Kopf getreten, mit einem Messer verletzt und beraubt haben. Anschließend sollen die mutmaßlichen Räuber in mehrere Fahrzeuge gestiegen und vom Tatort geflüchtet sein. Der 26-Jährige erlitt mehrere Schnittverletzungen und eine Kopfplatzwunde, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Die weiteren, noch andauernden, Ermittlungen hat ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernommen.

Wustermark, Dyrotzer Ring – Unfallfahrer alkoholisiert und ohne Führerschein mit gefälschten Kennzeichen unterwegs

Mit seinem Motorroller befuhr ein 32-Jähriger am Mittwochabend die Puschkinstraße in Richtung Dyrotzer Ring. Als er schließlich in den Dyrotzer Ring einbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte. Die Unfallursache ist noch unklar. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs war. Außerdem war der Fahrer alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,89 Promille. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Roller entstand ein Schaden von rund 100 Euro. Bei den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und das Versicherungskennzeichen, dass sich an dem Motorroller befand, gefälscht und für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Daher wurden gegen den Mann mehrere Anzeigen aufgenommen, u.a. wegen Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (Wagner-Leppin)

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 187426