Aktuelle Termine

Polizeiberichte

21.10.2019 (Montag): Falkensee, Falkenhorst, Rotkehlchenstraße – PKW-Brand

Aus bislang unbekannten Gründen geriet in der Nacht von Sonntag auf Montag ein PKW Ford eines 54-Jährigen in Falkenhorst in Brand. Das Feuer breitete sich vom Wagen des Mannes auf einen in der Nähe stehenden PKW VW einer 50-Jährigen aus. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Beide Fahrzeuge wurden durch das Feuer beschädigt. Nachdem Kriminaltechniker vor Ort die Untersuchung der Brandursache aufgenommen hatten, wurde durch die Staatsanwaltschaft zusätzlich ein Gutachter entsandt. Die beiden Fahrzeuge wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt und von Abschleppdiensten geborgen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung an den PKW. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Wer Hinweise zum Sachverhalt hat oder im Bereich der Rotkehlchenstraße Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter www.polizei.brandenburg.de nutzen. Dieses finden Sie im Internet unter: polbb.eu/hinweis. (Bergholz)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

27.10.2019 ( Sonntag)
Spandau – Fußgänger von Kleinkraftrad erfasst

Gestern Mittag stieß ein Fußgänger in Spandau beim Überqueren der Fahrbahn mit einem Kleinkraftrad zusammen. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der 81-Jährige gegen 12.15 Uhr die Fahrbahn der Charlottenbrücke und wurde von einem 25-Jährigen erfasst, der mit der Simson die Brücke in Richtung der Straße Stabholzgarten befuhr. In der Folge des Zusammenstoßes stürzten beide und verletzten sich. Während der Senior mit Kopf- und Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde, konnte der Rollerfahrer dies nach einer Behandlung wieder verlassen. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.

21.10.2019 ( Montag)
Falkensee, Spandauer Straße – Unfall mit verletztem Motorradfahrer

Nachdem ein unbekanntes Fahrzeug im Bereich des Kreisverkehrs in der Spandauer Straße in Falkensee am Montagmorgen Betriebsstoffe verloren hatte, rutschte ein Motorradfahrer darauf aus. Der 23-jährige, der als Fahrschüler mit dem Motorrad unterwegs war, stürzte und verletzte sich leicht. Er verzichtete auf eine medizinische Behandlung vor Ort und wollte bei Bedarf selbstständig zum Arzt gehen. Der Verursacher der Gefahrenstelle konnte noch nicht ermittelt werden. Zum Verkehrsunfall wurde eine Anzeige aufgenommen. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang auch nach Zeugen. Wer Hinweise zum Sachverhalt hat oder den Verursacher der Verschmutzung beobachten konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter www.polizei.brandenburg.de nutzen. Dieses finden Sie im Internet unter: polbb.eu/hinweis. (Bergholz)

Falkensee, Falkenhorst, Rotkehlchenstraße – PKW-Brand

Aus bislang unbekannten Gründen geriet in der Nacht von Sonntag auf Montag ein PKW Ford eines 54-Jährigen in Falkenhorst in Brand. Das Feuer breitete sich vom Wagen des Mannes auf einen in der Nähe stehenden PKW VW einer 50-Jährigen aus. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Beide Fahrzeuge wurden durch das Feuer beschädigt. Nachdem Kriminaltechniker vor Ort die Untersuchung der Brandursache aufgenommen hatten, wurde durch die Staatsanwaltschaft zusätzlich ein Gutachter entsandt. Die beiden Fahrzeuge wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt und von Abschleppdiensten geborgen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung an den PKW. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Wer Hinweise zum Sachverhalt hat oder im Bereich der Rotkehlchenstraße Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter www.polizei.brandenburg.de nutzen. Dieses finden Sie im Internet unter: polbb.eu/hinweis. (Bergholz)

20.10.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Freiburger Straße – Einbruch

Der Sachverhalt wurde telefonisch durch den 27-jährigen Geschädigten, polizeilich gemeldet. Unbekannte Täter verschafften sich in Abwesenheit der Eigentümer gewaltsam Zutritt zum Einfamilienhaus. Hierzu hebelten sie die Eingangstür des Einfamilienhauses auf. Im Inneren konnten jedoch durch den Geschädigten keine Veränderungen oder fehlende Gegenstände ausgemacht werden. Eine genaue Festlegung der Sachschadenshöhe steht noch aus, die Ermittlungen dauern an.

Schönwalde-Siedlung, Amselsteig – Einbruch

Als der Geschädigte nachhause kam, stellte er den Einbruch in sein Einfamilienhaus fest, was er unverzüglich polizeilich bekannt gab. An allen Zugängen des Hauses wurden Hebelspuren festgestellt. An einer straßenseitigen Terrassentür gelang das Eindringen durch die Täter. Anschließend wurde das gesamte Haus augenscheinlich nach wertintensiven Gegenständen durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden konnte hierbei noch nicht festgelegt werden. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

19.10.2019 ( Samstag)
Brieselang, Bahnstraße – Einbruch an Alarmanlage gescheitert

Durch den 41-jährigen Geschädigten wurde mitgeteilt, dass unbekannte Täter versucht haben, durch das Aufhebeln des Fensters in das Einfamilienhaus einzudringen. Die Täter konnten das Fenster einen Spalt öffnen, wobei der hausinterne Alarm ausgelöst wurde. Die Geschädigten befanden sich während der Tatzeit nicht an ihrer Wohnanschrift. Es entstand ein geringer Sachschaden. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

18.10.2019 ( Freitag)
Schönwalde-Glien, Ortslage Pausin, Feld und Waldweg – Pilzsammler bestohlen

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam durch das Einschlagen der Seitenscheibe den PKW Toyota Yaris Hybrid. Der Fahrzeugnutzer und Pilzsucher hatte das Fahrzeug an einer Koppel in der Nähe der Ortslage Pausin abgestellt. Aus dem Fahrzeug wurden Bargeld und Geldkarten entwendet. Im weiteren Umfeld wurde ein am Waldrand stehender PKW Volvo in weiß durch unbekannte Täter über die zerschlagene Heckscheibe geöffnet. Aus diesem Fahrzeug wurden Arbeitsutensilien entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Polizei fragt: Haben Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder Tatverdächtigen gemacht? Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter: Tel.: 03322-275-1223 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

Dallgow-Döberitz, Bundesstraße 5 Höhe Havelpark – Unfall mit verletzter Person

Ein 20-jähriger VW Golf Fahrer wurde am späten Freitagabend auf der B 5 Höhe Havelpark in Richtung Berlin verletzt. Nach vorliegenden Erkenntnissen fuhr der PKW-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit die B 5 entlang und kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn nach rechts ab. Aufgrund des Abkommens überschlug sich der PKW und kam auf dem Dach zum Liegen. Zum Glück für den Fahrer wurde dieser nicht lebensbedrohlich verletzt. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Unfallstelle zeitweise voll gesperrt werden, was einen erheblichen Rückstau zu Folge hatte. Am PKW entstand Totalschaden.

17.10.2019 ( Donnerstag)
Falkensee, Clara-Zetkin-Straße – Einbruch in Abwesenheit der Eigentümer

Unbekannte Täter verschafften sich in Abwesenheit der Eigentümer, durch Aufhebeln eines Kellerfensters, Zutritt zu deren Einfamilienhaus. Im Inneren des Hauses wurden sämtliche Räume durchsucht und Schränke durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, kann nach jetzigen Erkenntnissen, nicht gesagt werden. Die Sachschadenshöhe ist bis dato unklar und die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

Falkensee, Ernst-Abbe-Straße – Einbruch in Einfamilienhaus

Der Sachverhalt wurde telefonisch durch den Geschädigten, polizeilich gemeldet. Unbekannte Täter verschafften sich in Abwesenheit der Eigentümer gewaltsam Zutritt zum Einfamilienhaus. Hierzu hebelten sie einen Rollladen und das Fenster des Bungalows auf. Im Inneren des Hauses wurden sämtliche Räume durchsucht, diverse Schränke geöffnet und durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, kann nach bisherigem Kenntnisstand nicht gesagt werden. Der Sachschaden beläuft sich bis dato auf ca. 3.000 €. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

Dallgow-Döberitz, Havelpark – Ladendieb schlägt um sich

In einem Supermarkt im Dallgower Havelpark wurde ein Mitarbeiter am Donnerstagmittag auf einen Ladendieb aufmerksam. Der 16-Jährige war mit zwei weiteren Männern in dem Geschäft unterwegs und wollte gerade den Kassenbereich passieren, als er aufgehalten wurde. Seine beiden etwa 20-25-jährigen Komplizen ergriffen die Flucht, während es dem Personal gelang, den jungen Mann festzuhalten. Dieser wehrte sich nach Kräften und schlug dabei auch auf einen Ladendetektiv ein, der leicht verletzt wurde. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 16-Jährigen vorläufig fest und fahnden noch nach seinen Mittätern. In dem präparierten Rucksack des Jugendlichen fand die Polizei diverse Spirituosen, die er stehlen wollte. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig noch an. (Keip)

Falkensee- Finkenkrug – Einbruch in Verkaufseinrichtung

Am frühen Donnerstagmorgen kam es in Falkensee- Finkenkrug zu einem Einbruchsdiebstahl in eine Verkaufseinrichtung. Hierbei drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäft ein und entwendeten Tabakwaren. Zur Spurensicherung kam die Kriminaltechnik zum Einsatz, ein Ermittlungsverfahren wurde zudem eingeleitet.

Spandau – Kontrolle verloren – Verkehrsunfall

Gestern Abend verlor ein Mann in Spandau die Kontrolle über seinen Pkw und verletzte sich bei der Kollision mit einem Ampelmast. Der 33-jährige vermutlich alkoholisierte Audi-Fahrer soll gegen 22 Uhr an der Kreuzung Altstädter Ring/Moritzstraße ins Schleudern geraten sein. Auf der Mittelinsel prallte er dann mit seinem Pkw ungebremst gegen eine Ampel. Er wurde durch Rettungskräfte der Feuerwehr zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.

Nauen, Kreuzung von Theodor-Kerkow-Allee und Schützenstraße – Unfall mit verletztem Mopedfahrer

Ein 25-jähriger Fahrer eines PKW VW fuhr am Dienstagmittag auf der Von-Baußen-Allee in Richtung Theodor-Kerkow-Allee. An der Kreuzung mit der Schützenstraße missachtete der Autofahrer die Vorfahrt eines 41-jährigen Mopedfahrers, der aus der Schützenstraße kam. Es kam zwischen dem PKW und dem Moped zu einem Zusammenstoß, bei dem der Mopedfahrer stürzte und verletzt wurde. En Rettungswagen brachte ihn zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus, wo seine leichten Verletzungen versorgt wurden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 600 EUR. Beide Fahrzeuge blieben trotz des Zusammenstoßes fahrbereit.
(Keip)

Falkensee, Kreuzung von Schönwalder und Falkenhagener Straße – Unfall mit verletzten Autofahrern

Eine 58-Jährige war am Dienstagnachmittag mit ihrem PKW Ford auf der Falkenhagener Straße aus Richtung Berlin kommend und in Richtung Nauener Straße unterwegs. An der Kreuzung der Falkenhagener Straße und der Schönwalder Straße stoppte die Autofahrerin zunächst, da die Ampel an der Kreuzung rot zeigte. Nachdem die Ampel umgeschaltet hatte und die vor ihr wartenden Fahrzeuge angefahren waren, fuhr auch die 58-Jährige in die Kreuzung ein. Hier kam es zu einem Zusammenstoß mit einer 28-Jährigen, die mit ihrem PKW VW entgegenkommend in die Schönwalder Straße abbiegen wollte. Beide Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten zu weiteren medizinischen Untersuchungen in Krankenhäuser gebracht werden. Die Autos von beiden waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von Angehörigen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 7.000 EUR. (Keip)

15.10.2019 ( Dienstag)
Schönwalde-Glien, Pausin, Am Anger – Unfall zum Glück ohne Verletzte

Am 15.10.2019 ereignet sich ein Unfall mit Personenschaden, so die erste polizeiliche Meldung. Bei den Unfallbeteiligten handelt es sich um einen LKW und einen PKW. Der Betroffene PKW Fahrer übersah nach eigenen Angaben den vorfahrtsberechtigten LKW und es kam zur Kollision der Unfallbeteiligten. Zum Glück wurde niemand verletzt wie die Beamten bei der Unfallaufnahme feststellten. Lediglich Betriebsstoffe befanden sich auf der Straße, welche jedoch durch die ebenfalls am Einsatzort befindliche Feuerwehr gebunden wurden. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 3.000 €.

Falkensee, Bahnhofstraße – Zeugen einer Körperverletzung gesucht

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es im Bereich des Falkenseer Bahnhofs zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Zunächst waren einem 18-Jährigen und seinem gleichaltrigen Begleiter zwei etwa 20-25-Jährige aufgefallen, die sich offenbar im Streit befanden. Als der 18-Jährige sie ansprach, ob alles in Ordnung sei, ergab sich zunächst eine kleinere verbale Auseinandersetzung. Die beiden älteren verließen dann den Bereich vor dem Bahnhof, um kurze Zeit später zurückzukehren. Auch ein in Berlin zugelassener PKW kam etwa zeitgleich in der Bahnhofstraße an und vier Personen stiegen, nach Schilderungen des späteren Opfers und seines Begleiters, aus. Es ergab sich eine neuerliche verbale Auseinandersetzung, die dann handgreiflich wurde. Der 18-Jährige ging dabei zu Boden und wurde geschlagen. Danach flüchteten die Angreifer in dem PKW. Die alarmierte Polizei leitete unverzüglich eine Fahndung nach dem beschriebenen PKW ein und konnte ihn in Berlin feststellen. Dabei ergaben sich aber zunächst keine Anhaltspunkte für eine Tatbeteiligung. Auf Grund des Alkoholisierungsgrades des Opfers und von Zeugen wird die Kriminalpolizei die Zeugenbefragung demnächst fortsetzen und die weiteren Ermittlungen führen. Dafür sucht die Kriminalpolizei auch weitere Zeugen. Wer Hinweise zum Sachverhalt hat oder Beobachtungen in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich des Falkenseer Bahnhofs machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter www.polizei.brandenbrug.de nutzen. Dieses finden Sie im Internet unter: www.polbb.eu/hinweis. (Keip)

14.10.2019 ( Montag)
Falkensee – Mann verletzte Wachschutzmitarbeiter

Obwohl er Hausverbot hatte, betrat am Montagmittag ein 34-jähriger Kenianer ein Übergangswohnheim in Falkensee. Der Wachschutz des Haues und eine Mitarbeiterin wiesen den Mann auf das bestehende Hausverbot hin und erneuerten dieses. Der Mann reagierte gereizt auf die Aufforderung das Haus zu verlassen, obwohl ihm die Möglichkeit eingeräumt wurde, zuvor einige Habseligkeit aus seinem Schrank zu holen. Als er begleitet vom Wachschutz in seinem Zimmer an seinem Schrank war, griff er nach einem Küchenmesser. Damit bedrohte er die Wachschutzmitarbeiter. Ein 34-jähriger syrischer Wachschutzmitarbeiter wurde bei dem Angriff leicht an der Hand verletzt. Zwei weiteren Wachschutzmitarbeitern gelang es den 34-Jährigen zu überwältigen. In dieser Situation versuchte ein 37-jähriger Kameruner dem 34-Jährigen zu Hilfe zu eilen und ihn aus dem Griff der Wachschutzmitarbeiter zu befreien. Dieser Versuch konnte durch die Mitarbeiter abgewehrt werden, wobei ein 40-jähriger Wachschützer auch leicht an der Hand verletzt wurde. Die Polizei nahm gegen die beiden Heimbewohner Anzeigen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung auf. Beide erhielten ein Hausverbot für die Einrichtung. Die beiden verletzten Wachschutzmitarbeiter verzichten auf eine medizinische Behandlung.(Keip)

Falkensee, Bahnhofstraße – Unfall mit verletztem Motorradfahrer

Zu einem Unfall zwischen einem 58-jährigen Motorradfahrer und einer 42-jährigen Autofahrerin kam es am Montagnachmittag auf der Falkenseer Bahnhofstraße. Die Autofahrerin hatte offenbar die Vorfahrt des Motorradfahrers missachtet und es kam zwischen beiden Fahrzeugen zu einem Zusammenstoß. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich. Er wurde zur weiteren medizinischen Behandlung von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 5.000 EUR. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Durch die Unfallaufnahme und die Absicherung der Unfallstelle kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.(Keip)

13.10.2019 ( Sonntag)
Nauen – Anrufe von falschen Polizisten

Zwei Frauen aus Nauen wurde am Wochenende von einem vermeintlichen Polizisten angerufen. Der Mann, der mit unterdrückter Telefonnummer anrief, gab sich als Polizeibeamter des Reviers Nauen aus. Der Mann der sich als „Hauptkommissar Hartmann“ vorstellte, versuchte die Frauen zu täuschen. Mit einer Geschichte von angeblich in der Nähe gefassten Einbrechern, die einen Zettel mit Namen, Adresse und Telefonnummern der Angerufenen bei sei getragen haben, wollte er die Frauen in Angst versetzen. Beide erkannten aber die Betrugsmasche sofort, beendeten das Gespräch und erstatteten dann bei der echten Polizei eine Anzeige. Die Polizei rät sich niemals auf solche oder ähnliche dubiosen Geldforderungen, von wem auch immer und unter welchem Vorwand auch immer einzulassen. Die Polizei fordert Bürger auf niemals am Telefon ihre finanzielle Situation zu schildern oder ihre Geldverstecke zu verraten.

Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße – Unfall mit schwer Verletzten

Auf der Wilmsstraße fuhren am Sonntagmorgen eine 49-jährige Motorradfahrerin und ein 79-jähriger Radfahrer in die gleiche Richtung. Beim Überholen des Radfahrers übersah die Motorradfahrerin durch die Sonne geblendet den älteren Herren. Es kam zu einem Zusammenstoß durch den beide stürzten und sich schwer verletzten. Beide Zweiradfahrer waren nach dem Unfall ansprechbar und schienen nicht lebensbedrohlich verletzt zu sein. Sie wurden zur weiteren medizinischen Behandlung von Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (Keip)

12.10.2019 ( Samstag)
Wustermark, Elstal, Zum Wasserturm – Werkzeug gestohlen

Mehrere Mitarbeiter einer Großbaustelle meldeten polizeilich, dass unbekannte Täter die vor Ort befindlichen Baucontainer angegriffen haben. Die Täter gelangten ohne weitere Überwindungen von Hindernissen auf das Baustellengelände. Zunächst griffen die Täter einen der Baucontainer an, öffneten diesen durch Aufhebeln und entnahmen u. a. ein Schneidwerkzeug (Winkelschleifer). Mit diesem wurden in weiterer Folge zwei weitere Container geöffnet und Elektrowerkzeug sowie Baumaterialien entwendet. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 30.000,-€.

11.10.2019 ( Freitag)
Falkensee, Bergstraße – Modeschmuck gestohlen

Durch die Geschädigten wurde der Polizei mitgeteilt, dass in ihr Einfamilienhaus eingebrochen wurde. Während sich die Familie im Urlaub befand, hebelten unbekannte Täter das Küchenfenster auf und entwendeten Bargeld und Modeschmuck aus dem Objekt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 €.

Spandau – 13-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall gestern Abend in Spandau ist eine 13-Jährige schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 28-Jährige gegen 19.25 Uhr mit einem Mercedes in der Seegefelder Straße in Richtung Galenstraße unterwegs und erfasste in Höhe Bahnhof Spandau das Mädchen, das von links aus die Straße überquerte. Die 13-Jährige erlitt bei dem Unfall Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.

10.10.2019 ( Donnerstag)
Spandau – Autos brannten

In der vergangenen Nacht brannte ein Mercedes vollständig aus, ein dahinter parkender VW wurde durch das Feuer im Frontbereich beschädigt. Ein Zeuge hatte den Brand gegen 1 Uhr auf einem Parkplatz in der Rauchstraße in Hakenfelde bemerkt und Feuerwehr und Polizei alarmiert. Die brennenden Autos konnten vollständig gelöscht werden. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt oder gefährdet. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Falkensee, Clara-Zetkin-Straße – Einbruch in Einfamilienhaus

In die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Clara-Zetkin-Straße in Falkensee drangen Unbekannte in den Nachmittagsstunden am Donnerstag ein. Die Einbrecher verschafften sich Zugang über ein Fenster im Erdgeschoss. Im Haus wurden dann sämtliche Räume durchsucht und Schmuck entwendet. Ermittlungen wurden durch die Polizei eingeleitet. Spezialisten der Kriminalpolizei übernahmen die Spurensicherung vor Ort.

09.10.2019 ( Mittwoch)
Brieselang, Karl-Marx-Straße – Kleidungsstücke gestohlen

Mehrere Kleidungsstücke entwendeten unbekannte Diebe aus den Räumlichkeiten eines gemeinnützigen Vereins in der Nacht zum Mittwoch. Die Einbrecher hatten sich gewaltsam Zugang in das Gebäude in der Karl-Marx-Straße in Brieselang verschafft und im Inneren alles durchwühlt. Am Morgen durch einen Mitarbeiter der Einrichtung zum Ort gerufene Polizisten nahmen Strafanzeige auf und sicherten Spuren. Weitere Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.

Nauen, Ortsteil Lietzow – Hoher Sachschaden durch Einbruch

Auf etwa 10.000 Euro wird der durch Diebe angerichtete Schaden bei einem Einbruch in eine Firma im Nauener Ortsteil Lietzow geschätzt. Die Unbekannten waren in der Nacht zum Donnerstag durch das Aufbrechen einer Tür in ein Gebäude eingedrungen und hatten mehrere Räume durchsucht. Auch in einen auf dem Firmengelände stehenden Baucontainer und einen Bauwagen verschafften sich die Eindringlinge Zutritt. Gestohlen wurden zahlreiche Elektrowerkzeuge. Polizeibeamte übernahmen die Spurensicherung und leiteten ein Strafverfahren ein.

Wustermark, Hamburger Straße – Unfall mit zwei verletzten Autofahrern

Ein 53-jähriger Autofahrer beachtet am Mittwochabend in der Hamburger Straße die Vorfahrtsregelung nicht ausreichend. Der Mann nahm einer 54-Jährigen mit ihrem PKW die Vorfahrt und beide Autos stießen zusammen. Der Fahrer und die Fahrerin wurden beide verletzt und mussten von Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 53-Jährige konnte das Krankenhaus noch am Abend wieder verlassen, während die 54-Jährige die Nacht im Krankenhaus verbrachte. Da beide Fahrzeuge nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie von einem Abschleppdienst bzw. Angehörigen geborgen werden.
(Keip)

08.10.2019 ( Dienstag)
Falkensee, Bahnstraße – Wendekreis am Busbahnhof – Gefährliche Körperverletzung

Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am Dienstagabend eine körperliche Auseinandersetzung, zwischen mehreren Jugendlichen in der Bahnstraße in Falkensee. Offenbar fühlte sich ein 42-Jähriger zuvor von einer Gruppe Jugendlicher unangemessen behandelt. Als er dem Einhalt gebieten wollte und auf die Gruppe von zirka zehn Jugendlichen zuging, um sie zu rügen, wurde der Mann in weiterer Folge von vier männlichen Jugendlichen unvermittelt angegriffen. Erst schubsten sie ihn, bis er auf den Boden fiel, anschließend schlugen und traten die Jugendlichen auf ihn ein. Dadurch erlitt der 42-Jährige mehrere leichte Verletzungen, die später von Rettungskräften vor Ort ambulant behandelt werden konnten. Während die Jugendlichen auf den Mann einschlugen, versuchte ein 15-jähriges Mädchen dem 42-Jährigen zu helfen. Diese wurde dabei von einem der Schläger ins Gesicht geschlagen, wodurch auch sie leicht verletzt worden war. Erst durch Eingreifen eines weiteren Zeugen ließ die Jugendlichen von ihrem Tun ablassen. Sie rannten anschließend davon. Ein Zeuge erkannte einen der Tatverdächtigen (16), so dass sich die Ermittlungen der Polizei nun wegen zwei Körperverletzungsdelikten vorerst gegen ihn und drei unbekannte Jugendliche richten. (Bergholz)

07.10.2019 ( Montag)
Wustermark, Alter Spandauer Weg – Nicht nur Ein Verkehrsunfall

Die Beschuldigte, 21jährige Fahrerin, fuhr im Parkhaus, beim Ausparken, gegen ein Fahrzeug. In der Folge verließ sie den Unfallort und verursachte einen zweiten Unfall im selben Parkhaus. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 2.500 €.

Nauen, Karl-Thon-Straße – Versuchter Einbruch misslungen

Der Geschädigte war zur Tatzeit zuhause, als unbekannte Täter mittels unbekanntem Gegenstand versucht haben müssen die Hauseingangstür aufzuhebeln. Dem Geschädigten fiel die Beschädigung an der Tür erst auf, als er sein Haus verlassen wollte und diese nicht mehr richtig öffnen konnte. Eine konkrete Tatzeit kann nicht genannt werden und Personenbewegungen wurden ebenfalls nicht bemerkt. Nachträglich wurde bekannt, dass im Außenbereich eine Teichpumpe und die Steuerungseinheit eines Bewässerungssystems entwendet wurden. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 900 €. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern hierbei noch an.

06.10.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Rosenstraße – Trunkenheit im Verkehr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde bei einem 42-jährigen Fahrer eines PKW Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert in Höhe von 0,86 ‰. Gegen den Betroffenen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt sowie die Weiterfahrt untersagt.

05.10.2019 ( Samstag)
Falkensee, Nauener Straße – Zusammenstoß durch Unaufmerksamkeit

Aufgrund der Unaufmerksamkeit eines Radfahrers kam es am Samstagabend zu einem Verkehrsunfall in der Nauener Straße in Falkensee. Ein 43-Jähriger hatte einen parkenden Pkw übersehen und war mit seinem Fahrrad dagegen gestoßen. Verletzungen trug der Radler dabei nicht davon. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Nauen, Am Schlangenhorst – Motorradfahrer stürzt auf Dieselspur

Ein 59-jähriger Motorradfahrer rutschte am Samstag auf einer Dieselspur auf der Straße Am Schlangenhorst aus und stürzte. Zuvor hatte ein Busfahrer nach dem Tankvorgang den Deckel nicht richtig geschlossen, sodass dieser auf der anschließenden Fahrt Kraftstoff verlor. Der 59-Jährige wurde bei dem Sturz leicht verletzt und begibt sich selbstständig zu einem Arzt. Die Polizei hat eine Verkehrsunfallanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. Die Feuerwehr beseitigte die Verunreinigung der Fahrbahn, um Folgeunfälle zu vermeiden. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (Franz)

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendieb gestellt

Mitarbeiter des Outlet – Centers meldeten der Polizei einen Ladendiebstahl. Hierbei konnte ein 30-jähriger Mann beim Stehlen eines Pullovers in einem Bekleidungsgeschäft gestellt werden. Zusätzlich zum eingeleiteten Strafverfahren erhielt der Mann ein lebenslanges Hausverbot.

03.10.2019 ( Donnerstag)
L202, zwischen L201 und Brieselang – Kollision mit Wildschwein

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag ist der Fahrer eines PKW Mercedes auf der L202 zwischen der L201 und Brieselang mit einem Wildschwein kollidiert, welches plötzlich über die Straße lief. Der Zusammenprall war so stark, dass das Tier sofort verstarb. Darüber wurde der zuständige Jagdpächter informiert. Am PKW entstand zwar Sachschaden, er blieb aber fahrbereit. Der Autofahrer blieb unverletzt.

02.10.2019 ( Mittwoch)
Havelland, gesamter Bereich – Falsche Verwandte

Am Mittwoch wurden der Polizei Havelland wieder mehrere Anrufe von angeblichen Verwandten gemeldet. Es handelte sich bei den Angerufenen um ältere Bürger, die aber alle nicht auf die Vorwände hereinfielen und die Gespräche rechtzeitig beendeten. Bei allen Gesprächen wurden Geldforderungen ausgesprochen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal auf besondere Achtsamkeit hin!

Falkensee, Elbeallee – Verletzte Autofahrerin

Bei einem Verkehrsunfall in der Elbeallee Ecke Havelstraße in Falkensee wurde am Mittwochmorgen eine Autofahrerin leicht verletzt. Ein Pkw-Fahrer hatte die Vorfahrt der 55-Jährigen nicht beachtet, so dass es zum Zusammenstoß zwischen den Autos kam. Rettungskräfte behandelten die Verletzte ambulant am Unfallort. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Nauen, Ebereschenhof – Einbruch in Pumpenhaus

Bislang unbekannte Täter haben an dem Plattenweg Ebereschenhof Richtung Dreibrück die Tür eines Pumpenhäuschens aufgeschnitten und aus dem Inneren mehrere Vorhänge und eine Wasserpumpe gestohlen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

01.10.2019 ( Dienstag)
Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Moped gestohlen

Aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Dallgow-Döberitz entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein Moped. Der Besitzer hatte den Roller am Vorabend ordnungsgemäß gesichert abgestellt und musste am Morgen den Diebstahl feststellen. Polizisten suchten nach Spuren und leiteten die Fahndung nach dem Fahrzeug ein.

Wustermark OT Elstal – Einbruch in Friseurladen

In einen Friseurladen im Wustermarker Ortsteil Elstal wollten Unbekannte am späten Dienstagabend einbrechen. Ein Zeuge hatte mehrere verdächtige Personen bemerkt und die Polizei informiert. Die Einbrecher hatten aber bereits vor dem Eintreffen der Beamten die Flucht ergriffen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und Absuche der Umgebung konnten die Flüchtigen nicht mehr gefunden werden. Am Geschäft wurde eine gewaltsam geöffnete Tür festgestellt. Gegenstände hatten die Diebe aber nach dem ersten Überblick nicht entwenden können. Am Tatort kam ein Kriminaltechniker zum Einsatz. Weitere Ermittlungen laufen.

Nauen, Bundesstraße 5 – Betrunkener Autofahrer in falscher Fahrtrichtung

Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer, welche auf der Bundesstraße 5 unterwegs waren, meldeten sich am Dienstagabend bei der Polizei. Ein Pkw Toyota war zwischen den Abzweigen B 273 und Bredow in der falschen Fahrtrichtung unterwegs. Polizisten konnten den Toyota stoppen, nachdem dieser bereits gewendet hatte und nach Zeugenaussagen in Schlangenlinien in Richtung Berlin fuhr. Ein Atemalkoholtest bei dem 52-jährigen Autofahrer ergab einen Wert von 2,21 Promille. Er musste mit zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben. Angehörige übernahmen den Pkw. Ein Strafverfahren gegen den betrunkenen Autofahrer wurde eingeleitet.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 133689