Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

31.07.2018 (Dienstag)


Nauen und Falkensee – Gefährdung des Straßenverkehrs

Ein 36-jähriger versuchte sich in der Nacht von Montag auf Dienstag einer Polizeikontrolle zu entziehen. Der Mann wurde von einer Polizeistreife im Stadtgebiet von Nauen festgestellt. Die Beamten entschlossen sich, den Mercedes Kleintransporter zu kontrollieren und signalisierten dies mit Blaulicht, Martinshorn und Anhaltesignal. Doch der Mann stoppte nicht und setzte seine Fahrt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Falkensee fort. Auf verschiedenen Landstraßen gelangte der Mann aus Richtung Schönwalde-Glien zum Ortseingang von Falkensee. Dort wollte er offenbar mit sehr hoher Geschwindigkeit in den Niederneuendorfer Weg in Fahrtrichtung Berlin einfahren. Beim Abbiegen kam der Wagen des Mannes rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne am rechten Fahrbahnrand und kurz dahinter mit einem Straßenbaum. Der Mann versuchte zwar noch seine Fahrt fortzusetzen, aber der Wagen war derart beschädigt, dass er etwa 100 Meter hinter dem Unfallort zum Stehen kam. Polizeibeamte nahmen den Mann vor Ort fest. Er blieb unverletzt. Wie sich herausstellte war der Mann mit Haftbefehl gesucht und darüber hinaus alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Er wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. (Keip)


30.07.2018 (Montag)


Brieselang, Gewerbering – Einbruch in Werkstatt

In den Werkstattbereich drangen die unbekannten Täter durch das gewaltsame öffnen des Fensters. Nach ersten Angaben wurde durch die Täter nichts entwendet. Warum die Täter von ihrem Vorhaben abließen ist unbekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt.


Groß Behnitz, Am Bahnhof – Auffahrunfall

Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen kam es in den Nachmittagsstunden. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Der Unfallverursacher konnte sein Fahrzeug nicht rechtzeitig zum Sillstand bringen und fuhr dem vor ihm fahrenden Pkw der Marke Opel auf. Es entstand ein Sachschaden deren Schadenshöhe durch die Fahrzeugführer nicht beziffert werden konnte. Der Unfallverursacher musste sein Fahrzeug durch einen herbeigerufenen Abschleppdienst zur Werkstatt verbringen lassen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Unfall aufgenommen und der Unfallverursacher mit einem Verwarngeld belegt.


Falkensee, Meißener Straße – Ruhestörung

In den späten Abendstunden wurden die eingesetzten Polizeibeamten zu einer Ruhestörung gerufen. In Rücksprache mit dem Veranstalter der Party wurde die Musik ausgestellt. Zu weiteren Einsätzen in diesem Zusammenhang kam es nicht mehr.


29.07.2018 (Sonntag)


Falkensee, Spandauer Straße – Fahrradfahrer mit 2,1 Promille

In den frühen Abendstunden konnte eine männliche Person durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Spandauer Straße festgestellt werden, der sein Fahrrad unter dem Einfluss von Alkohol führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,1 Promille. Die Blutentnahme wurde angewiesen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.


Falkensee, Finkenkruger Straße – Versuchter Fahrraddiebstahl

Durch unbekannte Täter wurde versucht, das sich am Bahnhofvorplatz im Fahrradständer angeschlossene Fahrrad zu entwenden. Dies gelang den Tätern allerdings nicht. Bei dem Versuch das Fahrradschloss gewaltsam zu öffnen wurde dieses beschädigt. Das Fahrradschloss konnte durch die Hilfe der eintreffenden Polizeibeamten geöffnet werden. Eine Anzeige wurde gefertigt. Die entstandene Schadenshöhe ist durch den Halter nicht beziffert worden.


28.07.2018 (Samstag)


Nauen, Goethestraße – Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Führerschein

Bei der Kontrolle eines 30-jährigen PKW-Fahrers konnte dieser keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. Zudem gab er an, vor wenigen Stunden erst, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Aus diesem Grund musste er eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen. Zu guter Letzt ergab eine Abfrage der Person, dass diese zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet.


Bundesstraße 5, Abzweig Rohrbeck – Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Am Samstag-Nachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße fünf, zwischen den Abzweigen Rohrbeck und Olympisches Dorf, ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines PKWs und eines Kraftradfahrers. In diesem Zusammenhang beabsichtigte ein 45-jähriger PKW-Fahrer, den Fahrstreifen von rechts nach links zu wechseln, als sich der 17-jährige Fahrzeugführer des Zweirades bereits auf dessen Höhe befand. Es kam zur Kollision. In der weiteren Folge stürzte der Kraftradfahrer und verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber verbrachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


27.07.2018 (Freitag)


Schönwalde-Glien, Fehrbelliner Straße – Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Am frühen Freitagabend ereignete sich in Schönwalde-Glien in der Fehrbelliner Straße/ Ecke Falkenseer Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Radfahrerin. Der PKW-Fahrer übersah beim Einbiegen von der Fehrbelliner Straße auf die Falkenseer Straße die Radfahrerin, welche sich in der Geradeausfahrt auf der Falkenseer Straße befand. Die Radfahrerin wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 250 Euro.


Falkensee, Falkenhagener Straße – Verkehrsunfall zwischen PKW und Radfahrer

Bei einem Zusammenstoß eines PKW und eines Radfahrers verletzte sich der Radfahrer am Freitagmittag. Der PKW nahm dem Radfahrer an der Kreuzung der Falkenhagener Straße und der Sonnenstraße aus bislang unbekannten Gründen die Vorfahrt und es kam zu einer Kollision. Der Radfahrer stürzte und wurde dabei verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht werden. Sein Fahrrad wurde vor Ort gesichert. Es entstand an PKW und Fahrrad ein Gesamtsachschaden von 500 EUR. (Keip)


26.07.2018 (Donnerstag)


Falkensee, Falkenhöh – Versuchter Einbruch in zwei Häuser

Durch Anwohner wurde die Polizei am Donnerstagabend darüber informiert, dass offenbar versucht wurde, in zwei Häuser in Falkenhöh einzubrechen. Die Hausbewohner befanden sich im Urlaub, was unbekannte Täter nutzten, um an Fenstern und Türen der Häuser zu hebeln. Öffnen konnten sie aber keines. Die vermeintlichen Einbrecher ließen Hebelwerkzeuge vor Ort zurück. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Einbruchs aufgenommen.


Spandau – Drei Verletzte bei Unfall

Bei einem Unfall heute Vormittag in Spandau sind eine Frau und zwei Männer verletzt worden. Bisherigen Ermittlungen und Zeugenangaben zufolge befuhr ein 83-Jähriger gegen 10.45 Uhr mit seinem Ford die Klosterstraße in Richtung Falkenseer Platz. Dabei soll er an der Straße Stabholzgarten die rote Ampel überfahren haben und stieß mit einem Linksabbieger zusammen, der nach Aufleuchten des Räumungspfeils die Kreuzung verlassen wollte. Der 58 Jahre alte Linksabbieger war zuvor mit einem VW im Altstädter Ring in Richtung Klosterstraße unterwegs und wollte seine Fahrt in der Straße Stabholzgarten fortsetzen. Bei dem Zusammenstoß der beiden Wagen wurden der Ford-Fahrer sowie seine gleichaltrige Frau schwer verletzt. Rettungssanitäter brachten sie zu stationären Behandlungen in eine Klinik. Der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.


Dallgow-Döberitz, Wilhelmstraße – Fehler beim Einparken

Der Fahrer eines VW-Transportes war am frühen Donnerstagabend auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Wilhelmstraße unaufmerksam und prallte beim Einparken gegen einen PKW Mercedes. Es wurde niemand verletzt, an den Autos entstand Sachschaden von rund 1.300 Euro, wobei beide Autos fahrbereit blieben.


Wustermark, Brandenburger Straße – Werkzeugkoffer aus Transporter gestohlen

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag haben bislang unbekannte Täter die Fensterscheibe eines Kleintransporters Mercedes, der in der Brandenburger Straße geparkt war, aufgehebelt und sind so auf die Ladefläche gelangt. Von dieser haben sie mehrere Werkzeugkoffer mit diversen Werkzeugen gestohlen. Der Elektrofirma entstand dadurch ein geschätzter Schaden von rund 3.200 Euro.


25.07.2018 (Mittwoch)


Falkensee, Karl-Marx-Straße – Alkoholisiert Auto gefahren

Polizisten stoppten in der Nacht zum Mittwoch einen Renault-Fahrer, der scheinbar unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Der 33-Jährige pustete einen Wert von 1,76 Promille, woraufhin er seinen Führerschein abgeben und sich einer Blutprobeentnahme unterziehen musste. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er nach Hause laufen.


Falkensee, Finkenkruger Straße – Gartenstühle mitgenommen

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch hat jemand fünf Gartenstühle des „Familiencafés“ in der Finkenkruger Straße mitgenommen. Kurz nachdem die Polizei Anzeige aufgenommen hat, konnten die Beamten die fünf Stühle in ca. 500 Meter Entfernung vom Tatort auffinden und an den Eigentümer zurückgeben. Allerdings war einer der Stühle beschädigt.


Wustermark, Bremer Ring – Alarmanlage ausgelöst

Durch das zuständige Wachschutzunternehmen wurde der Polizei ein Einbruch in die Räumlichkeiten einer Firma für Förder- und Transporttechnik in Wustermark gemeldet. Als der Wachschützer das Objekt kontrollieren wollte, löste plötzlich der Alarm aus. Offenbar gelangten unbekannte Täter durch Übersteigen des Zaunes an die rückwärtige Seite des Gebäudes, wo sie eine Tür aufdrückten. In diesem Moment wurde die Alarmanlage ausgelöst. Daraufhin konnten die Täter flüchten, ohne vom Wachmann gesehen zu werden. In die Firmenräumlichkeiten sind die Einbrecher scheinbar nicht gelangt. Der Schaden an der Tür wird auf 50 Euro geschätzt.


Wustermark, Bundesstraße 5 – Motorradfahrer stürzt

An einer Einfädelungsspur der B 5 stürzte am Mittwochnachmittag ein 57-jähriger Motorradfahrer. Der Mann fuhr hinter einem PKW, der ebenfalls auf die B 5 auffahren wollte. Als der PKW nicht auffahren konnte und stoppte, versuchte auch der Motorradfahrer zu bremsen. Er verlor dabei das Gleichgewicht und stürzte. Der Mann verletzte sich dabei und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Motorrad wurde durch den Unfall leicht beschädigt und an Familienangehörige übergeben. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 500 EUR. (Keip)


Falkensee, Straße der Einheit – Schwerer Verkehrsunfall

Ein 19-jähriger PKW-Fahrer kam am Mittwochabend mit seinem PKW Honda in den Gegenverkehr. Der junge Mann befuhr die Straße der Einheit, als er aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve auf die andere Fahrbahnseite geriet. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit dem PKW Ford eines 21-Jährigen. Die beiden Fahrer wurden durch den Unfall schwer verletzt und mussten zur weiteren medizinischen Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und es traten Betriebsstoffe aus. Die Fahrbahn musste zur Unfallaufnahme und der Bergung der beiden Fahrzeuge voll gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 13.500 EUR. (Keip)


24.07.2018 (Dienstag)


Elstal, Karl-Liebknecht-Platz – Transporter aufgebrochen

In der Nacht vom Montag zum Dienstag haben bislang unbekannte Täter eine Scheibe eines Kleintransporters aufgehebelt und sich so Zutritt zum Fahrzeug verschafft. Aus dem inneren wurden verschiedene elektrische Geräte, wie Heckenschere und Laubbläser, gestohlen. Der geschädigten Firma entstand ein Schaden von rund 3.400 Euro.


Wustermark, Kuhdamm – Transporter fährt in Leitplanke

Ein 22-Jähriger wurde bei einem Unfall in der Nacht von Montag auf Dienstag verletzt. Der Mann fuhr mit einem Kleintransporter in Richtung des Güterverkehrszentrums Wustermark, als er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. In der weiteren Folge fuhr er gegen die dortige schräg ansteigende Leitplanke und blieb auf ihr hängen. Durch den Unfall wurde die Ölwanne des Fahrzeuges beschädigt und Betriebsstoffe traten aus. Die Feuerwehr wurde alarmiert und musste diese binden. Eingesetzte Polizeibeamte, stellten bei dem Mann Alkoholgeruch fest und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,37 Promille. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht am Bein verletz und vor Ort medizinisch behandelt. Sein Wagen war nicht mehr fahrbereit uns musste durch ein Abschleppdienst geborgen werden. Durch den Unfall entstand an Fahrzeug und Leitplanke ein Gesamtsachschaden von 10.000 EUR. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den Mann. (Keip)


Nauen, Parkstraße – Brennendes Schuppendach

Eine Passantin rief am Dienstagabend die Polizei, weil sie ein brennendes Schuppendach in der Parkstraße feststellte. Jemand hatte offenbar die Dachfläche eines Schuppens, der sich zwischen anderen Gartenlauben und Garagen befindet, angezündet. Die hinzugerufenen Feuerwehr konnte das Feuer löschen, bevor größerer Schaden entstand. Personen waren nicht gefährdet. Der Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.


Groß Behnitz, Behnitzer Dorfstraße – Einbruch bei Landgut

In der Nacht vom Montag zum Dienstag haben sich unbekannte Einbrecher Zutritt zu den Räumlichkeiten, insbesondere der Rezeption, des Landgutes in der Behnitzer Dorfstraße verschafft, indem sie ein Fenster aufhebelten. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und flüchteten dann. Ob und was sie mitgenommen haben, ist noch nicht bekannt. Der Schaden am Fenster wird auf 200 Euro geschätzt.


Dallgow-Döberitz, Wilhelmstraße – Firmeneinbruch

Am Dienstagmorgen wurde die Polizei über einen Einbruch in eine Verlagsfirma. Die unbekannten Täter haben ein Terrassenfenster aufgehebelt, sich ins Innere begeben und dort noch weitere Türen aufgebrochen. Sie verschwanden u. a. mit Bargeld und Briefmarken. Die geschädigte Firma konnte noch nicht sagen, wie hoch der Schaden einschließlich der Beschädigungen durch den Einbruch ist. Zur Spurensicherung kam ein Beamter der Kriminaltechnik zum Einsatz.


23.07.2018 (Montag)


Grünefeld, Zur Kiesgrube – Festival beendet – Polizei kontrollierte An- und Abreise

Während eines Musikfestivals führte die Polizei im An- und Abreiseverkehr, außerhalb des Festgeländes, Personen- und Fahrzeugkontrollen durch. Hierbei stellten die Beamten im Laufe der drei Tage mehrere Verstöße fest. Insgesamt wurden 31 Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Die Beamten stellten bei ihren Kontrollen u.a. 16 Fahrzeugführer unter Einfluss berauschender Mittel fest, sowie zwei Trunkenheitsfahrten. Gegen die Fahrer wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. Bei einem 46-Jährigen stellten die Beamten nicht geringe Mengen Betäubungsmittel in seinem PKW fest. Er selbst war berauscht, als die Beamten ihn in seinem Wagen antrafen. Bei ihm wurden verschiedenste Drogen sichergestellt. In seiner Berliner Wohnung fand auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung statt, bei der weitere Betäubungsmittel gefunden wurden. Gegen den Mann wird nun wegen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. (Keip)


L20, zwischen Falkensee und Schönwalde – Wildunfall

Am Montagabend, während der Streifenfahrt auf der L20 zwischen Falkensee und Schönwalde, kam die Polizei dazu, kurz nach dem sich ein Verkehrsunfall ereignete hatte. Ein PKW Seat war mit einem Reh kollidiert, das über die Straße gerannt ist. An dem Auto entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei nahm den Unfall auf und der Unfallbeteiligte konnte weiter fahren. Das Reh war an der Unfallstelle verstorben.


22.07.2018 (Sonntag)


Nauen, Ketziner Straße – Versuchter Einbruch – EFH

Unbekannte Täter hatten versucht sich gewaltsam den Zugang in das EFH zu verschaffen, dies gelang ihnen jedoch nicht. Warum die Täter von ihrem Vorhaben abließen ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500€. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert, gesichert und eine Anzeige durch die eintreffenden Polizeibeamten gefertigt.


Spandau – Sachbeschädigung und Körperverletzung mit religiösem Hintergrund

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt zu einer Sachbeschädigung und einer Körperverletzung mit religiösem Hintergrund. Nach bisherigen Ermittlungen hielt sich ein 29-Jähriger heute Morgen, gegen 6.15 Uhr mit einem sechs Jahre jüngeren Bekannten am Lindenufer in Spandau auf. Es kam eine sechsköpfige Gruppe hinzu. Zwischen dem 29-Jährigen und einem Mann aus der Gruppe kam es dann zu einer Meinungsverschiedenheit. In deren Verlauf erhielt der 29-Jährige von dem Unbekannten einen Schlag mit einer Faust ins Gesicht. Als der Attackierte dann mit seinem Handy die Polizei rufen wollte, entriss ihm der Angreifer das Handy und warf es auf den Boden, wobei das Telefon beschädigt wurde. Der Begleiter des Attackierten und die anderen Männer aus der Gruppe trennten die beiden Männer. Der 29-Jährige hatte Kopf- und Handverletzungen erlitten und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.


21.07.2018 (Samstag)


L20 010 /2, B5 – Seeburg, Dallgow-Döberitz – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Reh. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Durch den Fahrzeugführer wurde die Unfallstelle abgesichert, danach begab sich der Fahrzeugführer selbstständig zur Unfallaufnahme auf das Polizeirevier Falkensee. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angeben des Fahrzeughalters auf ca. 4000,- €.


Nauen, Dammstraße – Versuchter Einbruch

Unbekannt Täter versuchten in die sich in der Dammstraße befindliche Verkaufseinrichtung gewaltsam sich den Zutritt zu verschaffen. Die vor dem Fenster angebrachten Gitter und Verankerungen wurden dabei beschädigt. Den Tätern gelang es nicht in die Innenräume zu gelangen. Es entstand ein geringen Sachschaden. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die vorgefunden Spuren gesichert und ein Anzeige gefertigt. Über die eingetretene Schadenshöhe liegen keine Erkenntnisse vor.


20.07.2018 (Freitag)


Nauen, Alfred-Nobel-Straße – Fahrzeugdiebstahl zweier Ausstellungsfahrzeuge

In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es zu einem dreisten Diebstahl in einem Autohaus in Nauen. Unbekannte Täter schraubten zwei Zaunfelder aus der Befestigung um sich auf diesem Wege Zugang zur Ausstellungsfläche des Autohauses zu verschaffen. Anschließend entwendeten die Täter zwei der dort ausgestellten Autos, in dem sie mit diesen durch die bereits geöffnete Zaunfläche hinausfuhren. Die Fahrzeuge wurden zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall.


Schönwalde-Siedlung, Langobardenweg – Trunkenheit im Verkehr

Am Freitagabend wurde durch eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife in der Ortslage Schönwalde-Siedlung ein Radfahrer kontrolliert, welcher die Straße in Schlangenlinien befuhr. Bei einem anschließenden Alkoholvortest pustete dieser einen Wert von 2,25 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Alarm ausgelöst

In der Nacht zum Freitag rückte die Polizei aus, weil ein Alarm aus dem Erlebnisdorf in Elstal gemeldet worden ist. Das zuständige Sicherheitsunternehmen hatte die Polizei informiert. Scheinbar haben sich unbekannte Täter durch einen Mitarbeitereingang Zugang zum Gelände verschafft und die Geldbox an einer der Wasserspritzenanlage beschädigt. Ob aus dieser etwas gestohlen worden ist, konnte noch nicht gesagt werden. Die Täter waren nicht mehr vor Ort.


19.07.2018 (Donnerstag)


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendieb gestellt

Am Donnerstagnachmittag wurde durch Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäftes ein Mann dabei erwischt, wie er zwei Jacken im Wert von 730 Euro stehlen wollte. Der 33-Jährige wurde an die Polizei übergeben und das Diebesgut dem Geschäft wieder ausgehändigt. Der Mann muss sich nun wegen des versuchten Diebstahls verantworten.


Falkensee, Bornimer Straße – PKW Mercedes gestohlen

Der Geschädigte hatte seinen Mercedes am Mittwochabend vor seinem Haus auf einem Parkplatz abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Am Donnerstagmorgen musste er dann feststellen, dass das Auto verschwunden war. Er informierte die Polizei, welche Anzeige aufnahm und Spuren am Tatort sicherte. Es wird nach dem weißen PKW Mercedes AMG Limousine aus dem Jahr 2016 mit dem amtlichen Kennzeichen B-MT1709 gefahndet. Der Schaden wird auf 80.000 Euro geschätzt.


Wustermark, Abzweig der B5 nach Wernitz – Radfahrer verstirbt nach Unfall

Der Radfahrer, der am 7. Juli in einen schweren Verkehrsunfall am Abzweig der B5 nach Wernitz verwickelt wurde, ist an den Folgen des Unfalls am Donnerstag in einem Berliner Krankenhaus verstorben. Die Ursache des Unfalls ist noch nicht abschließend geklärt worden. (Keip)


18.07.2018 (Mittwoch)


Spandau – Gartenhäuschen abgebrannt

Heute früh wurde im Falkenhagener Feld ein Gartenhäuschen durch ein Feuer vollständig zerstört. Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte gegen 3.15 Uhr Flammen an dem Häuschen und alarmierte die Feuerwehr in die Falkenseer Chaussee. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das Feuer. Verletzt wurde niemand. Da nach derzeitigem Stand eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen.


Dallgow-Döberitz, Seestraße – Polizist verletzt

Durch eine Zeugin wurde die Polizei auf einen 21-Jährigen aufmerksam gemacht, der Drogen verkauft haben soll. Polizeibeamten prüften den Sachverhalt und konnten den Mann in Dallgow-Döberitz feststellen. Er hatte zwei Tütchen mit Betäubungsmitteln bei sich, die die Polizisten beschlagnahmten. Auch ein mitgeführter Schlagstock und ein Messer, die bei dem Mann festgestellt wurden, wurden ihm abgenommen. Dabei leistete der Mann erheblichen Widerstand und verletzte einen eingesetzten Beamten an Knie und Arm. Der Beamte blieb trotz der Verletzungen dienstfähig. Der 21-Jährige wurde zur Identitätsfeststellung in ein Polizeirevier gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Handel mit Betäubungsmitteln und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (Keip)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Vorfahrt missachtet

In der Zufahrt zum Havelpark in Dallgow-Döberitz hat am Mittwochabend der Fahrer eines PKW Nissan die Vorfahrt eines PKW Renault missachtet, so dass es zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Die Insassen wurden dabei nicht verletzt, an den Autos entstand aber Sachschaden von rund 1.500 Euro. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnten beide weiter fahren.


17.07.2018 (Dienstag)


Wustermark, Elstal, Bahnhof – Unfall zwischen PKW und Fahrrad

Auf Grund eines Vorfahrtsfehlers kam es am Dienstagmorgen an der Kreuzung der Bahnhofstraße und dem Ernst-Thälmann-Platz in Wustermark zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad. Der Autofahrer beachtet die Vorfahrt der 51-jährigen Radfahrerin nicht und es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Radfahrerin wurde durch den Unfall verletzt und musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (Keip)


16.07.2018 (Montag)


Nauen, Kirchstraße – Fehler beim Ausparken

Der Fahrer eines PKW Kia war am Montagnachmittag in der Kirchstraße beim Ausparken unaufmerksam und prallte gegen einen PKW Audi. Da bei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden von insgesamt rund 500 Euro. Verletzt wurde niemand und beide Autos blieben fahrbereit.


Falkensee, Humboldtallee – Tasche gestohlen

Zwei Frauen meldeten sich am Montagabend von der Badestelle am Falkenhagener See telefonisch bei der Polizei und zeigten den Diebstahl ihrer Badetasche an, in der sich Bekleidung, verschiedene Schlüssel und eine Uhr befanden. Ein unbekannter Mann, der eine Angelrute dabei hatte, nahm im Vorbeigehen einfach die Tasche mit und entfernte sich zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Frauen konnten zwar eine Personenbeschreibung abgeben, aber die fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht mehr zum Auffinden des Tatverdächtigen. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


B 5 zwischen den Abzweigen Markee und Neukammer – Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Durch ein missglücktes Überholmanöver wurden am Montagnachmittag drei Fahrzeuge beschädigt. Ein 32-Jähriger wollte mit seinem PKW Renault auf der B5 in Fahrtrichtung Kyritz einen LKW überholen. Der Mann scherte aus und stieß dabei seitlich mit dem entgegenkommenden PKW Toyota einer 34-Jährigen zusammen. Dadurch wurde der Wagen des Mannes gegen den LKW gelenkt, mit dem er im Anschluss ebenfalls seitlich zusammenstieß. Die Fahrerin des Toyota wurde durch den Unfall leicht verletzt und vor Ort medizinisch behandelt. Der LKW setzte nach kurzem Stopp seine Fahrt unerkannt fort. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 750 EUR. (Keip)


Falkensee, Ahornstraße Ecke Seegefelder Straße – Verkehrsunfall mit verletzten Fahrzeuginsassen

Eine 19-Jährige kam am Montagabend mit ihrem PKW Mercedes aus bislang ungeklärter Ursache von der Ahornstraße ab. Die junge Frau befuhr mit dem Wagen die Straße in Richtung Berlin, als sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der PKW prallte gegen einen Baum neben der Fahrbahn. Beide Insassen, neben der 19-Jährigen ein 17-Jähriger, wurden durch den Unfall verletzt und mussten durch Rettungskräfte in Krankenhäuser gebracht werden. Das Fahrzeug der beiden Insassen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 30.000 EUR. (Keip)


Nauen, Dammstraße – Gegen Feldstein gefahren

Ein LKW-Fahrer hat beim Rückwärtsfahren einen Feldstein übersehen, der am Nauener Karree in der Dammstraße als Abgrenzung dient und ist gegen diesen geprallt. Dabei entstand leichter Sachschaden, der LKW blieb aber fahrbereit.


Spandau – Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Schwer verletzt wurde heute Mittag ein Motorradfahrer bei einem Unfall in Hakenfelde. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 55-Jährige gegen 13 Uhr mit seiner BMW in der Niederneuendorfer Allee in Richtung Streitstraße unterwegs und fuhr links am stockenden Verkehr vorbei. Plötzlich bog aus dem Rustweg ein 53-Jähriger mit seinem Mercedes Vito in die Niederneuendorfer Allee in Richtung Hennigsdorf ein. Der Zweiradfahrer bremste daraufhin, stürzte und wurde auf die Straße geschleudert, während das Motorrad in den Mercedes Vito rutschte. Ein Notarzt und Rettungssanitäter versorgten den Kradfahrer und brachten ihn mit Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Vito-Fahrer erlitt einen Schock und kam ebenfalls in die Klinik. Diese konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Niederneuendorfer Allee zwischen Mertensstraße und Hennigsdorf bis kurz vor 16 Uhr gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.


15.07.2018 (Sonntag)


Nauen, Gartenstraße – Unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Sonntagabend stoppten Polizisten in der Nauener Gartenstraße einen VW Golf-Fahrer, bei dem der Verdacht entstand, dass er Alkohol und/ oder Drogen konsumiert hatte. Die Beamten ließen entsprechende Tests durchführen. Bei dem Atemalkoholtest pustete der 31-Jähre 0,58 Promille und ein Drogentest schlug positiv auf Amphetamine an. Zudem hatte der Beifahrer ein Tütchen mit Cannabis dabei. Die Polizisten stellten das Cannabis sicher und nahmen den Fahrer mit zur Blutprobe. Der Fahrzeugschlüssel ist ihm ebenfalls abgenommen worden.


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Angetrunken Auto gefahren

Kurz vor Mitternacht am Sonntag hielt die Polizei in Brieselang einen 53-jähren Autofahrer an, der scheinbar Alkohol getrunken hatte. Der Mann pustete 0,58 Promille und musste für eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe mit ins Polizeirevier Falkensee kommen. Weiter fahren durfte er anschließend nicht mehr.


Berge, B5 – Fahren ohne Zulassung

Bei einer Verkehrskontrolle auf der B5 fiel einer Streife ein Ford mit merkwürdigen Kennzeichen auf. Der Fahrer, ein 36jähriger Mann war mit entstempelten Kennzeichen unterwegs. Die Zulassungsplakette war gefälscht. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da in solchen Fällen gleich mehrere Straftaten im Raum stehen.


Falkensee, Bahnhofstraße – Körperverletzung

Ein Streit zweier Männern endete in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einer Körperverletzung. Ein 21-Jähriger wurde dabei von einem gleichaltrigen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Das Opfer der Tätlichkeit traf am Abend den anderen Mann und eine ehemalige Freundin. Da sich diese von ihm abgewandt hatte, folgte er den beiden und wollte mit ihr allein sprechen. Die Frau hatte daran aber offensichtlich kein Interesse und ging dem Mann aus dem Weg. Als er auch nach mehrmaligen verbalen Auseinandersetzungen nicht nachließ, kam es zu dem Faustschlag. Das Opfer wurde dabei verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter konnte durch Polizeibeamte um Umfeld des Tatortes angetroffen werden. Der Mann war alkoholisiert (Atemalkoholkonzentration von 1,72 Promille). Gegen ihn wurde eine Anzeige aufgenommen. (Keip)


14.07.2018 (Samstag)


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Trunkenheit im Verkehr

Durch einen Zeugen wurde eine Autofahrerin gemeldet, welche eine verdächtige Fahrweise an den Tag legte. Sie hielt auf einem Parkplatz an und bei der Kontrolle stellten die Beamten dann 2,67 Promille in der Atemluft fest. Nach erfolgter Blutprobe und beschlagnahmten Führerschein durfte die 55-jährige Fahrerin dann ihren Weg fortsetzen, allerdings natürlich zu Fuß.


Wustermark, Designer Outlet Center – Ladendieb erwischt

Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts stellten einen männlichen Ladendieb fest. Dieser wollte mit diversen Kleidungsstücken in einer mitgeführten Tasche den Laden verlassen. Dabei löste der Alarm aus und man fand auch noch Kleidung aus einem anderen Geschäft. Hier bestätigte sich auch ein Diebstahl. Zwei Strafverfahren wurden eingeleitet und an die Kriminalpolizei übergeben.


Elstal, Nauener Straße – Busfahrer beleidigt

Zu einer Verzögerung im Busverkehr kam es am Samstagabend in der Nauener Straße. Zwei Fahrgäste waren mit den Preisen der Fahrscheine nicht einverstanden und verlangten vom Busfahrer Rabatte. Als dieser nicht nachgab, versperrten die beiden Berlinerinnen die Türen des Busses und beleidigten den Busfahrer. Der blieb hart, konnte aber auch nicht weiterfahren bzw. andere Fahrgäste einsteigen lassen. Erst als die herbeigerufene Polizei den Damen vor die Wahl zwischen „vollen Fahrpreis bezahlen“ und „Rauswurf“ stellte, konnte der Bus weiter fahren. Strafanzeigen wegen Beleidigung und versuchter Nötigung wurden eingeleitet.


Wustermark, Elstal, Demex-Allee – Trunkenheit im Verkehr

Bei einer Verkehrskontrolle in der Demex-Allee fiel einer Streife ein Audi auf. Der Fahrer, ein 25jähriger Mann, pustete sich in der Kontrolle auf 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt, und ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.


Spandau – Schwerverletzter Motorradfahrer

Eine Fraktur erlitt ein Motorradfahrer gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in Hakenfelde. Gegen 15 Uhr wollte eine 47-jährige Autofahrerin aus dem Eschenweg nach links in die Niederneuendorfer Allee abbiegen. Hierzu tastete sie sich in den Kreuzungsbereich hinein, stieß jedoch mit dem vorfahrtberechtigten 52-jährigen Zweiradfahrer zusammen. Dieser war zu diesem Zeitpunkt in der Niederneuendorfer Allee in Richtung Streitstraße unterwegs. Der Hondafahrer stürzte und zog sich eine Fraktur am rechten Bein zu. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Fahrerin des Fords blieb unverletzt. Die weitere Bearbeitung führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.


13.07.2018 (Freitag)


L204, zwischen Wustermark und B5 – Wildunfall

Am frühen Freitagmorgen ereignete sich auf der L204 zwischen der B5 und Wustermark ein Verkehrsunfall, bei dem ein PKW Dacia mit einem querenden Reh kollidierte. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten erlöst werden musste. Am PKW entstand leichter Sachschaden von rund 200 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.


Falkensee, Pestalozzistraße – Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

In den frühen Morgenstunden des Freitag wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Pestalozzistraße in Falkensee gerufen. Ein PKW Mercedes befuhr nach ersten Erkenntnissen die Pestalozzistraße in Fahrtrichtung Melanchthonstraße. Im Verlauf der Straße an einer leichten Kurve verlor der Fahrzeugführer offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen. Er kam nach links von der Straße ab und streifte dabei einen Straßenbaum. Dadurch wurde das Fahrzeug zunächst wieder auf die Fahrbahn gebracht und kam aber einige Meter später nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß der PKW mit mehreren Betonpfeilern zusammen, überschlug sich und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf eine Verkehrszeichen und einem umgeknickten Baum stehen. Derzeit ist noch nicht bekannt, wer den Wagen gefahren ist. Durch den Unfall wurde sowohl ein 28-Jähriger als auch eine 33-Jährige verletzt. Der Mann musste auf Grund seiner schweren, aber nicht lebensbedrohlichen, Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Frau wurde zur weiteren medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von 8.000 EUR. (Keip)


Spandau – Polizist bei Angriff verletzt

In den gestrigen Nachmittagsstunden überwältigte ein nicht im Dienst befindlicher Polizist einen Mann in Spandau, der ihn zuvor angegriffen hatte. Gegen 17.20 Uhr beobachtete der Beamte einen Streit zwischen zwei Männern in der Grenadierstraße, in dessen Verlauf ein 39-Jähriger mit einer Metallstange verletzt wurde. Als sich der Polizist als solcher zu erkennen gab, schlug ihm der Zweite, ein 35-Jähriger, mit der Faust ins Gesicht. Anschließend gelang es dem Beamten den Mann zu überwältigen und Unterstützungskräfte zu alarmieren. Alle erlitten leichte Verletzungen, die von alarmierten Rettungskräften ambulant behandelt wurden. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung des 35-Jährigen wurde er entlassen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.


12.07.2018 (Donnerstag)


Spandau – Frau nach Wohnungsbrand tot aufgefunden

Zu einem Wohnungsbrand kam es in der vergangenen Nacht in Haselhorst. Gegen 2.30 Uhr bemerkte eine aufmerksame Mieterin Brandgeruch in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Burscheider Weg und alarmierte die Feuerwehr. Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft und des Abschnittes evakuierten die übrigen Hausbewohner. Die Brandbekämpfer löschten das Feuer in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. Während der Maßnahmen fanden sie dabei den Leichnam einer Frau. Die Ermittler prüfen nun, ob es sich hier um die dort gemeldete 60-jährige Mieterin handeln könnte. Die bislang ungeklärte Brandursache ermittelt nun ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes. Drei weitere Mieter, eine 78-Jährige, ein 84-Jähriger und ein 45-Jähriger des Hauses wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht, wobei der 84-Jährige dieses bereits wieder verlassen konnte. Der Burscheider Weg war für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen rund zwei Stunden komplett gesperrt.


Wustermark, Elstal – Tödlicher Arbeitsunfall

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in Elstal am Donnerstagvormittag zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Ein Bauarbeiter sollte mit seinen Kollegen ein Gebäude entkernen. Dabei stürzte eine Wand auf den Mann und begrub ihn unter Schutt. Trotz unverzüglich eingeleiteter Rettungsmaßnahmen konnten dem Mann nicht mehr geholfen werden und er verstarb noch am Unfallort. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde ein unabhängiger Sachverständiger mit der Begutachtung der Unfallstelle betraut. Die Polizei hat von Amtswegen ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. (Keip)


Falkensee, Am Tiefen Grund – Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Am Donnerstagabend kontrollierten Polizisten einen PKW-Fahrer in der Straße Am Tiefen Grund. Der 20-Jährige hatte einen Joint und mehrere Tütchen Cannabis dabei, so dass der Verdacht bestand, dass er selbiges auch konsumiert hat. Er musste mit zur Blutprobe kommen und sein Auto stehen lassen. Außerdem wurde Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln erstattet.


11.07.2018 (Mittwoch)


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Einbruch in PKW

Während die Besitzer eines PKW am Mittwoch in einem Einkaufszentrum waren, wurde ihr PKW durch unbekannte Täter gewaltsam geöffnet. Die Geschädigten stellten bei Ihrer Rückkehr fest, dass mehrere Taschen und Koffer sowie Bargeld und persönliche Dokumente aus dem Fahrzeuginneren entwendet wurden. Es entstand ihnen ein Schaden von 6.000 EUR. Die Kriminalpolizei hat die Bearbeitung des Falles übernommen und ermittelt zu dem oder den noch unbekannten Tätern. (Keip)


Brieselang, Kollwitzstraße Ecke Wiesenweg – Einbruch in LKW

Ein 53-Jähriger bemerkte am Mittwochmorgen, dass in seinen Lastwagen eingebrochen wurde. Der Mann stellte fest, dass das Schloss der Fahrertür gewaltsam geöffnet wurde und aus dem Inneren des Fahrzeuges Werkzeuge, Papiere und das Navigationsgerät entwendet wurden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Keip)


Falkensee, Seegefelder Straße – Räuberischer Diebstahl im Bekleidungsgeschäft

Am Mittwochvormittag betrat ein Mann ein Bekleidungsgeschäft in der Seegefelder Straße in Falkensee. Doch der Mann wollte, wie sich später zeigte, nicht einkaufen – jedenfalls nicht für die Ware bezahlen. Er trug einen großen dunklen Rucksack bei sich und suchte im Laden Kleidungsstücke aus, die er mit in die Umkleidekabine nahm. Mitarbeiter des Geschäftes bemerkten, dass keine Kleidungsstücke mehr in der Umkleide hingen, als der Mann kurze Zeit später in Richtung des Ausganges ging. Eine Mitarbeiterin stellte sich dem Mann in den Weg und sprach ihn an. Daraufhin stieß der Mann die Mitarbeiterin zur Seite und flüchtete fußläufig in Richtung des angrenzenden Wohngebietes. In der Kabine fanden die Angestellten des Geschäftes lediglich die entfernten Diebstahlssicherungen der gestohlenen Kleidung. Die Schadenshöhe wird auf 200-400€ geschätzt. Der Beschuldigte wurde als Mann mit dunklerer Hautfarbe beschrieben. Er ist etwa 25 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er war mit einem weißen Oberteil, einer grauen Jogginghose und schwarzen Badelatschen bekleidet. Sein Haar – dunkle Rasterlocken, hatte er zum Zopf zusammen gebunden. Wenn Sie Hinweise zu den Tätern geben können oder Beobachtungen gemacht haben, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer: 03322 2750 bei der Polizeiinspektion Havelland oder nutzen Sie das Hinweisformular unter www.polizei.brandenburg.de. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail an: hinweis.pdwest@polizei.brandenburg.de senden. (Keip)


Brieselang, Kollwitzstraße – LKW aufgebrochen

Vom Dienstag zum Mittwoch ist ein LKW, der in Brieselang in der Kollwitzstraße/ Ecke Wiesenweg geparkt war. Aus dem Fahrzeug nahmen die Diebe u. a. einen Werkzeugkoffer und ein Navigationsgerät mit. Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor.


Nauen, Martin-Luther-Platz – Versuchter Einbruch bei Grundschule

Das zuständige Wachschutzunternehmen informierte die Polizei darüber, dass es einen Einbruchsversuch in die Grundschule am Martin-Luther-Platz gab. Unbekannte hatten versucht, eine Eingangstür aus Holz aufzuhebeln, was aber nicht gelang. Außerdem wurde eine Holzbank auf dem Schulgelände beschädigt, weil auf dieser offenbar mit einem Stück Papier gezündelt worden ist. Ob beide Taten im Zusammenhang stehen, ist noch unklar. Es wurden Anzeigen wegen des versuchten Einbruchs und Sachbeschädigung aufgenommen.


10.07.2018 (Dienstag)


Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall

Auf der Spandauer Straße in Falkensee ereignete sich am frühen Dienstagabend ein Verkehrsunfall, weil der Fahrer eines PKW Fiat zu spät das Bremsen des vor ihm fahrenden PKW Audi bemerkte und auffuhr. Dabei entstand ein Sachschaden von geschätzten 9.000 Euro, wobei der Fiat zudem noch abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee – Unfall mit verletztem Radfahrer

Ein 83-jähriger Autofahrer befuhr am Dienstagmorgen den Parkplatz eines Supermarktes in Schönwalde. Der Mann fuhr aus Richtung der Berliner Allee auf den Parkplatz und wollte nach links in eine Parklücke einbiegen. Dabei übersah er einen 55-jährigen Fahrradfahrer, der ihm aus entgegengesetzter Richtung entgegen gefahren kam und den Parkplatz in Richtung Berliner Allee verlassen wollte. Es kam zu einem Zusammenstoß, durch den der Radfahrer stürzte. Er verletzte sich schwer und musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Fahrrad wurde von einem Familienangehörigen übernommen. An ihm und dem PKW entstand ein Gesamtsachschaden von 1.300 EUR. (Keip)


09.07.2018 (Montag)


Markee, Neuhofer Landweg – Brennende Wiese

Am späten Nachmittag rückten Feuerwehr und Polizei aus, weil ein Brand auf einer Freifläche in Markee gemeldet worden ist. Ca. 150 Quadratmeter einer Wiese hatten Feuer gefangen und sind abgebrannt. Die Feuerwehr geht, aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und der Spurenlage von Selbstentzündung aus. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, ein angrenzendes Feld blieb glücklicherweise unversehrt.


08.07.2018 (Sonntag)


Brieselang, Rotdornallee – Einbruch in Geräteschuppen

Vom Samstag zum Sonntag haben sich unbekannte Täter Zutritt zu einem umfriedeten Grundstück verschafft. Vermutlich sind sie über den Zaun gestiegen. Von einem dortigen Geräteschuppen rissen sie die Eingangstür aus der Verankerung und konnten so ins Innere. Sie stahlen Schubkarre, Rasenmäher, Kettensäge und Grill. Insgesamt richteten die Täter einen Schaden von ca. 800 Euro an.


Falkensee – Trunkenheit im Verkehr / Alkoholisierter Radfahrer

Aufgrund fehlender Beleuchtung kontrollierte Polizeibeamte einen 23-jährigen Radfahrer im Stadtgebiet Falkensee. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,63 Promille. Es folgte eine ärztliche Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die Person in einem Strafverfahren.


07.07.2018 (Samstag)


Wustermark, Abzweig der B5 nach Wernitz – Unfall mit lebensbedrohlich verletztem Radfahrer

Ein 30-Jähriger befuhr in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag die L 863 von der B 5 kommend in Richtung Wernitz. An der Kreuzung mit der Landstraße 204 kam es plötzlich zu einem Zusammenstoß mit einem in gleiche Richtung vorausfahrenden 20-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer kam vermutlich aus Richtung Wustermark und stürzte durch den Unfall. Er verlor dabei das Bewusstsein und wurde schwer verletzt. Auf Grund seiner lebensbedrohlichen Verletzung und seines kritischen Zustandes wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ausgeflogen. Der PKW-Fahrer und seine Beifahrerin sagten aus, dass der dunkel gekleidete Radfahrer ohne rückwärtige Beleuchtung am Rad nicht zu erkennen gewesen sein soll. Ein Unfallgutachter wurde mit der Rekonstruktion des Zusammenstoßes beauftragt. Der PKW und das Fahrrad wurden zu diesem Zweck sichergestellt. (Keip)


06.07.2018 (Freitag)


Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Frisörgeschäft geplündert

Bislang unbekannte Einbrecher haben in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag ein Fenster zu einem Frisörgeschäft in der Rosa-Luxemburg-Allee in Elstal aufgehebelt und sich ins Innere begeben. Die Diebe durchsuchten das Geschäft und nahmen diverse Haarschneidemaschinen mit. Wie hoch der Gesamtschaden ist, muss erst noch ermittelt werden.


05.07.2018 (Donnerstag)


Falkensee, Berliner Straße – Reifen zerstochen

In den Nachstunden wurde durch unbekannte Täter, der hintere rechte Reifen des in der Berliner Straße abgestellten Pkw zerstochen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 250,- €. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und der eingetretene Schaden dokumentiert. Hinweise zu dem vermutlichen Täter sind nicht bekannt geworden.


Brieselang, Schillerstraße – Unfall mit schwer verletzter Radfahrerin

Ein 41-Jähriger befuhr am Donnerstagabend die Schillerstraße in Brieselang. Der Mann kam aus Richtung Vorholzstraße und wollte nach links in den Forstweg einbiegen. Ihm entgegen kam eine 65-jährige Radfahrerin, die aus Richtung Bahnunterführung in Richtung Vorholzstraße fuhr. Beim Linksabbiegen übersah der PKW-Fahrer die Radfahrerin und es kam zur Kollision. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich dabei schwer. Sie wurde mit einer Kopfplatzwunde und Verletzungen an Armen und Beinen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme und die medizinische Vor-Ort-Behandlung war die Kreuzung für etwa 30 Minuten gesperrt. (Keip)


Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee – Körperverletzung

Auf einem Supermarkt-Parkplatz kam es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Zunächst hatte ein 43-Jähriger mit seiner Ehefrau in einem Supermarkt eingekauft. Bereits dabei war ihnen ein 23-Jähriger aufgefallen, der sie sehr intensiv ansah. Als sie aus dem Markt zurückkehrten, lehnte der Mann an ihrem Wagen und es entspann sich eine verbale Auseinandersetzung. Ein Zeuge hinderte den 23-Jährigen daran, weiter ausfallend zu werden und so konnten der 43-Jährige und seine Ehefrau den Parkplatz mit ihrem Auto verlassen. Kurze Zeit später kehrte der 43-Jährige zurück und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Dabei wurde der 23-Jährige verletzt. Da der junge Mann unter erheblichem Einfluss von Alkohol (Atemalkoholkonzentration von 3,19 Promille) stand, war eine weitere medizinische Behandlung in einem Krankenhaus notwendig. Eingesetzte Beamte konnten den 43-Järhigen feststellen und haben gegen ihn eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen. (Keip)


Schönwalde-Glien, Veltener Straße – Einbruch in Wochenendhaus

Am Donnerstagvormittag ist bei der Polizei angezeigt worden, dass in ein Wochenendhaus in Schönwalde-Glien eingebrochen worden ist. Unbekannte Täter hatten ein Fenster aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Es wurden alle Räumlichkeiten durchsucht. Gestohlen worden ist, nach ersten Erkenntnissen, wohl nichts. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort auf Spuren.


Dallgow-Döberitz, Rudolf-Virchow-Straße – Audi A6 gestohlen

Am Donnerstagmorgen musste der Geschädigte feststellen, dass in der Nacht jemand seinen PKW Audi A6 gestohlen hat. Er hatte das Fahrzeug am Mittwochabend in seinem Carport, auf dem nicht umfriedeten Grundstück, abgestellt und verschlossen. Am Donnerstagmorgen war es verschwunden. Spuren, die auf die Begehungsweise schließen lassen, wurden nicht aufgefunden. Die Polizei fahndet nach dem blauen Audi mit dem Kennzeichen: HVL-TT776. Der Schaden wird auf 46.000 Euro geschätzt.


04.07.2018 (Mittwoch)


L16 030, Wansdorf Az. – Schönwalde, Schönwalde-Glien – VU mit Wildschwein

In den frühen Abendstunden kam es auf der L16 030, zwischen Wansdorf und Schönwalde-Glien zu einem Verkehrsunfall, zwischen einem Wildschwein und einem Pkw. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Das Wildschwein wurde durch den zuständigen Jagdpächter von seinen Qualen erlöst. Die eingetretene Schadenshöhe ist nicht bekannt. Der Fahrzeugführer konnte mit seinem Pkw die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen.


03.07.2018 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz, Wacholderweg – VW T5 gestohlen

Am Dienstagmorgen musste der Geschädigte feststellen, dass jemand seinen VW T5 gestohlen hat, der im Wacholderweg geparkt war. Er hatte das Fahrzeug am Montagabend dort abgestellt, am Dienstagmorgen um halb 8 war es nicht mehr da. Der Schaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. Die Polizei fahndet nach dem fünf Jahre alten, weiß/ schwarzen Kleinbus mit dem Kennzeichen: HVL-P74.


Schönwalde-Glien, Kurmärkische Straße – PKW aufgebrochen

Während die Eigentümer im Strandbad Schönwalde waren, haben bislang unbekannte Täter das Schloss der Fahrertür ihres PKW Volvo aufgebrochen. Die Diebe stahlen einen Rucksack mit persönlichen Dokumenten, Handy und Wohnungsschlüsseln. Wie hoch der entstandene Gesamtschaden ist, konnten die Geschädigten aus Berlin noch nicht abschließend sagen.


02.07.2018 (Montag)


Falkensee, Bahnhofstraße – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Nissan war am späten Nachmittag in der Bahnhofstraße unaufmerksam, als sie an einer Ausfahrt in den fließenden Verkehr einfahren wollte und dabei gegen einen parkenden PKW Opel stieß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 2.000 Euro Höhe, wobei sie aber fahrbereit blieben. Verletzt wurde niemand.


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Türgriff abgerissen

Vermutlich in der Nacht vom Sonntag zum Montag hat jemand den Türgriff eines PKW Mazda, der im Karl-Bernau-Ring geparkt war, abgerissen. Möglicherweise wurde hier versucht, das Auto aufzubrechen, was aber offensichtlich nicht gelang. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


01.07.2018 (Sonntag)


Nauen, Graf-Arco-Straße / Am Schlangenhorst – Imbiss brennt nieder

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignete sich ein Feuer in einem Imbiss in Nauen. Ein Zeuge bemerkte aus dem Inneren des Imbisses Flammen und alarmierte die Feuerwehr. Die Bewohner eines angrenzenden Einfamilienhauses warnte er ebenso. Durch den Brand wurde die Gaststätte vollständig zerstört und das Feuer griff auch auf den Dachstuhl des benachbarten Wohnhauses über. Dort mussten die Bewohner (46 und 54 Jahre) evakuiert werden. Sie wurden nicht verletzt. Der Feuerwehr gelang es den Brand am Wohnhaus zu löschen, während der Imbiss nicht mehr zu retten war. Die beiden Hausbewohner konnten wegen der starken Verrußung des Hauses die Nacht nicht wieder in Ihrer Wohnung verbringen und mussten bei Bekannten in Nauen unterkommen. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Straße gesperrt werden. Zur Klärung der Brandursache wurden Kriminaltechniker eingesetzt und ein Gutachter beauftragt. Die Ermittlungen dauern an. Es entstand am Imbiss, dem Inventar und dem Wohnhaus ein Gesamtsachschaden von etwa 30.000 EUR. (Keip)


Nauen, Kleinbahnring – Garagen und Autos aufgebrochen

Vom Samstag zum Sonntag haben sich bislang unbekannte Täter auf ein Gelände im Kleinbahnring begeben, auf welchem der DLRG mehrere Garagen nutzt. Diese sind aufgehebelt und betreten worden. Offensichtlich fanden die Täter nichts Brauchbares und ließen die Einsatzfahrzeuge des DLRG unversehrt. Außerdem sind zwei Fahrzeuge einer Dachdeckerfirma, die auch auf dem Gelände abgestellt sind, aufgebrochen worden. Aber auch hier wurde scheinbar nichts gestohlen. Durch die Aufbrüche entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.


Spandau – Projektil musste operativ entfernt werden

Heute früh musste ein schussverletzter Mann in einem Krankenhaus operiert werden. Der 24-Jährige gab Polizisten gegenüber an, dass er sich gegen 4 Uhr mit Freunden an der Sternbergpromenade an der Havel in Spandau aufgehalten hatte. Plötzlich bemerkte er einen Schmerz in einem Oberschenkel und entdeckte eine blutende Wunde. Daraufhin begab er sich in eine Klinik. Dort wurde festgestellt, dass offenbar auf den Mann mit einem Luftdruckgewehr geschossen worden war. Im Oberschenkel steckte das Kleinprojektil, das operativ entfernt werden musste. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 ermittelt.


Falkensee, Finkenkruger Straße – Mit 1,4 Promille am Steuer

Am frühen Sonntagmorgen nahm die Polizei im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen PKW Nissan unter die Lupe. Im Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Fahrzeugführerin fest. Eine freiwillige Alkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die 43jährige Fahrerin musste in weiterer Folge die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen lassen und ihren Führerschein abgeben. Zudem wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 78947

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige