Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

12.09.2018 (Mittwoch)


Nauen, Am Wiesengrund – Gartenhaus aufgebrochen

Ein sich in der Gartenstraße befindliches Gartenhaus war Ziel des nächtlichen Einbruchs der unbekannten Täter. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter, eine Motorsense, einen Hochdruckreiniger und diverse alkoholische Getränke. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt und die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe konnte der Eigentümer keine Aussagen treffen.


Brieselang, Gewerbering – Solarpaneele entwendet

Unbekannte Täter entwendeten die für eine Meßstelle für Wasserdurchlauf, erforderliche Solarpaneele. Das Panel war auf einem Mast in einer Höhe von ca. 3,50 Meter befestigt. Die Solarzelle hatte ein Maß von 0,5 x 0,5 m. Des Weiteren brachen die Täter gewaltsam den dazugehörigen Meßschrank auf und entwendeten die sich darin befindliche Elektronik. Die entstanden Schadenssumme beläuft sich auf ca. 10.000 €. Die vorgefundenen Spuren wurde dokumentiert und eine Anzeige durch die eingesetzten Polizeibeamten gefertigt.


Dallgow-Döberitz, Märkischer Platz – Körperverletzung

Zu einer Auseinandersetzung zwischen den Ex-Lebenspartnern wurden die Polizeibeamten gerufen. Aus der verbalen Auseinandersetzung kam es zu Handgreiflichkeiten, in dessen Folge die Ex- Frau die Treppe runtergeschupst wurde und sich am Bein leicht verletzte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Räumliche Trennung gewährleistet und eine Anzeige gefertigt und das zuständige Jugendamt unterrichtet.


11.09.2018 (Dienstag)


Falkensee, Kreuzung Elster- und Döberitzer Straße – Verkehrsunfall mit verletzter Autofahrerin

Ein Unfall mit zwei PKW ereignete sich am Dienstagnachmittag an der Kreuzung der Döberitzer und der Elsterstraße in Falkensee. Ein PKW-Fahrer missachtet die Vorfahrt einer 75-jährigen Autofahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Dame wurde durch den Unfall leicht verletzt, verzichtete aber auf eine weitergehende medizinische Behandlung. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall fahrbereit. An ihnen entstand allerdings ein Sachschaden von 3.000 EUR. (Keip)


Falkensee, Kreuzung Dyrotzer Weg und Rembrandstraße – Verkehrsunfall mit zwei verletzten Autofahrerinnen

Eine 49-Jährige fuhr mit ihrem PKW Kia am Dienstagabend den Dyrotzer Weg aus Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße entlang. Im Kreuzungsbereich mit der Rembrandtstraße kam eine 84-jährige aus der Rembrandtstraße und fuhr in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße. Die ältere Dame missachtet die Vorfahrt der 49-Jährigen und fuhr in die Kreuzung ein. Es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Beide Damen wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Bergung der Fahrzeuge erfolgte durch Angehörige der beiden Frauen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 10.000 EUR. (Keip)


Bundesautobahn 10, zwischen Anschlussstellen Falkensee und Brieselang in Richtung Magdeburg – Brennender PKW sorgt für Verkehrsbehinderungen

Durch einen Zeugen wurde die Polizei am Dienstagabend auf einen brennenden PKW hingewiesen. Vor Ort konnten die Beamten einen Audi feststellen, der offenbar aus technischen Gründen Feuer gefangen hatte. Die Insassen des Wagens konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Das Fahrzeug brannte trotz des unverzüglichen Einsatzes der Feuerwehr vollständig aus. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Magdeburg für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen, dafür war die andauernde Sperrung des Standstreifens und des rechten Fahrstreifens nötig. Gegen 22:30 Uhr wurde die Autobahn wieder vollständig freigegeben. (Keip)


Wustermark, Hardenbergstraße – Fernseher entwendet

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Innere einer Doppelhaushälfte ein und durchwühlten alle Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter einen 40 Zoll Fernseher. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe konnte abschließend durch den Eigentümer nicht beziffert werden.


Falkensee, Finkenkruger Straße 73 – Technikausfall im Gebäude der Polizeiinspektion

Die Polizeiinspektion Havelland musste am Dienstagvormittag kurzzeitig ihren Dienstort Falkensee räumen. Beamte hatten am Vormittag zunächst technische Ausfallerscheinungen der Beleuchtung und Computertechnik bemerkt und im weiteren Rauch in einem Computer festgestellt. Die Leitung der Polizeiinspektion Havelland entschloss sich zum Schutz der Mitarbeiter das Gebäude zu räumen. Die polizeilichen Einsätze im Bereich des Landkreises Havelland wurden durch das Polizeirevier Rathenow weitergeführt. Die Entgegennahme von Notrufen über die Nummer 110 war zu jedem Zeitpunkt möglich. Zur Sicherstellung der Erreichbarkeit für Bürgerinnen und Bürger wurde vor dem Gebäude eine mobile Polizeiwache eingerichtet. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Gegen 12:00 Uhr konnte die Polizeiinspektion wieder ihren Betrieb aufnehmen. (Keip)


Wustermark, Ausbau – Granitplatte entwendet

Unbekannte Täter gelangten gewaltsam auf das dortige Grundstück. Die Täter durchtrennten den Zaun und entwendeten eine Granitplatte von der Grabstelle, des dort niedergelegten Familienhundes. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Geschädigten mit ca. 140 € beziffert. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten die Spuren und fertigten eine Anzeige.


10.09.2018 (Montag)


Schönwalde-Glien, Gartenstraße – Werkzeug entwendet

Unbekannte Täter drangen unbefugt auf das Gelände, zerstörten die Fensterscheibe des sich dort befindlichen Werkstattgebäudes und gelangten so in das Innere. Die Täter erbeuteten verschiedene elektrische Werkzeuge. Der Umfang des Diebesgutes konnte bei Eintreffen der Polizeibeamten noch nicht abschließend festgestellt werden. Die Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.


Falkensee, An der Lake – Gartentisch gestohlen

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden um einen auf der Terrasse abgestellten Gartentisch zu entwenden. Hinweise zu den Tätern konnten bei Eintreffen der Polizeibeamten nicht gewonnen werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Eigentümer mit ca. 80 € beziffert. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt.


09.09.2018 (Sonntag)


Dallgow-Döberitz, Bundesstraße 5, zwischen den Abzweigen Seeburg und Havelpark – Unfall mit leicht verletztem Autofahrer

Ein 61-Jähriger befuhr in der Nacht von Sonntag zu Montag mit seinem Fahrzeug die Hamburger Chaussee (Bundesstraße 5) auf dem rechten Fahrbahnstreifen aus Richtung Falkensee in Richtung Berlin. Eine 31-Jähriger fuhr mit seinem PKW Toyota in die gleiche Richtung.
Aus bislang unbekannten Gründen bemerkte der 31-Jährige den vor ihm fahrenden älteren Mann nicht. Er fuhr auf den vor ihm fahrenden PKW Audi des 61-Jährigen auf. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An ihnen entstand ein Gesamtsachschaden von 10.000 EUR. Der 61-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und musste vor Ort in einem Rettungswagen behandelt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der PKW, war eine zeitweise Vollsperrung der Bundesstraße 5 in Fahrtrichtung Berlin notwendig. (Keip)


Falkensee, Adlerstraße – KRAD – KTM, HVL-Q54 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten in den Nachmittagsstunden, das in der Adlerstraße abgestellte Krad der Marke KTM mit dem amtlichen Kennzeichen HVL- Q 54. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 8000 €.


08.09.2018 (Samstag)


Spandau – Spielothek überfallen

Leichte Verletzungen trug ein Mitarbeiter einer Spielothek in Falkenhagener Feld davon, der in der vergangenen Nacht überfallen wurde. Kurz nach 3 Uhr seien drei Männer in das Geschäft in der Falkenseer Chaussee gestürmt, bedrohten den 61 Jahre alten Angestellten mit einer Schusswaffe und besprühten ihn mit Reizgas. Anschließend erhielt er einen Faustschlag und ging zu Boden. Dort traten die Räuber ihm mehrfach gegen den Kopf. Einer der Täter stahl die Tageseinnahmen, bevor alle drei flüchteten.


Spandau – Frau fremdenfeindlich beleidigt

Beamte des Polizeiabschnitts 23 haben heute Vormittag eine Tatverdächtige in Kladow überprüft, die eine Frau fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen haben soll. Zeugen berichteten den alarmierten Polizisten, dass eine 67-jährige Iranerin mit einer 53-jährigen Deutschen gegen 11.30 Uhr am Kladower Damm aus dem Bus der Linie 134 gestiegen sei. Dabei soll die Tatverdächtige die 67-Jährige fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen haben. Die 67-Jährige flüchtete daraufhin auf die andere Straßenseite, wo die Zeugen standen. Die 53-Jährige soll den Polizisten gegenüber die Tat bestritten haben. Ein Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes führt die Ermittlungen zum genauen Tathergang.


Havelland, gesamter Landkreis – Erneute „Enkeltrick“ – Versuche

In den vergangenen Tagen gab es wieder vermehrt Betrugsanrufe bei älteren Menschen. Hier gaben sich die Täter als Verwandte aus und versuchten Geld zu bekommen. Bei den aktuell bekannt gewordenen Fällen gingen die Angerufenen jeweils nicht auf die Forderungen ein und es kam zu keinen Geldübergaben. Es wird hier auf besondere Vorsicht hingewiesen.


07.09.2018 (Freitag)


Falkensee, Poststraße – Verletzte Rollerfahrerin

Beim Einfahren in den Kreisverkehr der Falkenseer Poststraße stürzte am Freitagmorgen eine 46-jährige Rollerfahrerin. Die Frau rutschte wegen einer den Witterungsverhältnissen unangepassten Fahrweise im Kreisverkehr auf die Seite und verletzte sich leicht. Sie wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Motorroller wurde vor Ort gesichert. (Keip)


06.09.2018 (Donnerstag)


Falkensee, Nauener Straße – Auffahrunfall mit Verletzten

Ein Auffahrunfall von drei PKW ereignete sich am Donnerstagmittag in Falkensee. Eine 54-jährige Autofahrerin war zunächst auf den PKW eines 37-Jährigen aufgefahren und hatte diesen auf einen davor stehenden PKW aufgeschoben. Der PKW der Unfallverursacherin war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Die Fahrerin selbst wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 5.000 EUR. (Keip)


Brieselang, Nauener Chaussee – Pferdetränke entwendet

Durch unbekannte Täter wurde in den Nachstunden vom Donnerstag zum Freitag, eine Pferdetränke aus dem Pferdestall entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Eigentümers auf ca. 560 €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt.


Nauen, Waldemarstraße – Nissan X-Trail entwendet

Von dem Gelände des Autohauses in der Waldemarstraße, wurden in den Nachstunden vom Donnerstag zum Freitag drei Fahrzeuge entwendet. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Pkws der Marke Nissan X-Trail. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 120.000 €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und die entsprechenden Anzeigen gefertigt.


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Ladendiebstahl

Durch einen Mitarbeiter der dortigen Verkaufseinrichtung konnte eine männliche und eine weibliche moldawische Person festgestellt werden, die im Begriff waren Lebensmittel zu entwenden. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten die Identität der Personen fest und fertigten die entsprechenden Anzeigen. Die Personen konnten nach der Identitätsfeststellung die Verkaufseinrichtung verlassen.


05.09.2018 (Mittwoch)


Nauen – Versuchte schwere Brandstiftung

Nachdem sich in der Wohnung eines 25-Jährigen zwischen zwei Gästen ein Streitgespräch entwickelt hatte, verließ ein 30-Jähriger die Wohnung. Vor der Tür fand er ein Stück Pappe, das er entzündete und an die Wohnungseingangstür stellte. Eine Zeugin bemerkte Brandgeruch und konnte an der Tür das noch glimmende Pappstück feststellen und löschen. Alarmierte Einsatzkräfte konnten auf dem Weg zum Einsatzort den 30-jährigen feststellen und seine Personalien aufnehmen. Wie sich herausstellte, hat ein 28-Jähriger, der ebenfalls in der Wohnung war, dem Mann nachgesetzt, da er ihn in Verdacht hatte den Brand gelegt zu haben. Als er ihn im Stadtgebiet antraf, schlug er ihn unvermittelt ins Gesicht und lief dann davon. Es entstand weder an dem Gebäude, das von 10 Personen bewohnt wird, noch an der Fußmatte ein Schaden. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter schwerer Brandstiftung gegen den 30-Jährigen und wegen Körperverletzung gegen den 28-Jährigen. (Keip)


Nauen, Dammstraße – Verkehrsunfall mit leicht verletztem Radfahrer

Ein 82-Jähriger Autofahrer befuhr am Mittwochmorgen die Oranienburger Straße aus Richtung Gartenstraße. Der Mann wollte nach links auf einen Supermarktparkplatz abbiegen und übersah dabei einen 49-jährigen Radfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß von PKW und Fahrrad. Der Radfahrer wurde dabei leicht verletzt und nach der Unfallaufnahme durch eine Zeugin ins Krankenhaus gebracht. Sein Fahrrad war nicht mehr fahrbereit. Am PKW Ford entstand Sachschaden im Frontbereich. (Keip)


Nauen, Dammstraße – Türschlösser verklebt

Mit Entsetzen musste der Eigentümer feststellen, das sich ein unbekannter Täter einen schlechten Scherz geleistet hat. Das Schloss der Eingangstür und des Zugangs Tores wurden mit Sekundenkleber zugeklebt. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 €. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen. Die zuständige Hausverwaltung wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.


Schönwalde-Glien – Streit zwischen Reiterin und Rollstuhlfahrer

Ein Streit zwischen einer 40-jährigen Reiterin und einem 68-jährigen Rollstuhlfahrer eskalierte am frühen Mittwochabend. Beide waren sich auf einem Weg in Schönwalde-Glien begegnet. Als das Pferd der Frau sich sträubte, nutzte sie ihre Gerte für einen Klaps, worauf das Pferd seinen Weg fortsetzte. Sie bemerkte, dass der etwas entfernt stehende Mann seinen Krankenfahrstuhl bestieg und ihr folgte. Er beschimpfte sie im weiteren Verlauf und ereiferte sich über die Behandlung des Pferdes durch die Frau. Als die 40-jährige Pferdehalterin nicht auf seine Beschimpfungen einging und weiterlaufen wollte, zog der Mann eine Pistole und drohte der Frau. Als Zeugen auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden, legte dem Mann die Waffe zurück in den Lenkerkorb seines Krankenfahrstuhls und flüchtete. Die Pferdebesitzerin alarmierte die Polizei und konnte auch das Versicherungskennzeichen des Gefährtes mitteilen. Auf diese Weise konnte der Mann an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Die Polizeibeamten nahmen ihm die Pistole ab, bei der es sich um eine Softairwaffe handelte. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. (Keip)


04.09.2018 (Dienstag)


Falkensee, Rohrbecker Weg – amtl. Kennzeichentafel HVL-TY 801 entwendet

Die an dem Pkw der Marke Skoda Rooster angebrachten amtlichen Kennzeichentafeln HVL-TY 801 wurden durch unbekannte Täter in den Nachmittags-bzw. Abendstunden entwendet. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 €. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.


Wustermark, Schwalbenweg – DJ-Technik entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden, um sich in den Besitz von DJ-Technik zu bringen. Die Täter öffneten die Seitentür des abgestellten Fahrzeugs gewaltsam. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3000 €. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt.


03.09.2018 (Montag)


Spandau – Schwerverletzte bei Unfällen

Eine Seniorin und ein Kind sind bei Unfällen in Staaken heute Mittag schwer verletzt worden. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitungen. // Gegen 13.15 Uhr war eine 92-Jährige bisherigen Ermittlungen zu Folge mit ihrem Fahrrad im Meydenbauerweg in Richtung Anschützweg unterwegs. Kurz hinter der Sandstraße öffnete ein 29-Jähriger die Tür seines geparkten Skodas. Die Seniorin fuhr daraufhin gegen die Tür und stürzte. Mit Bein- und Kopfverletzungen wurde sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. // Ein Siebenjähriger war nach bisherigen Erkenntnissen gegen 13.50 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg im Räcknitzer Steig unterwegs und soll plötzlich vom Gehweg aus, hinter einem geparkten Lkw hervor auf die Fahrbahn gefahren sein. Ein 62-Jähriger, der mit einem Mercedes im Räcknitzer Steig in Richtung Wendehammer unterwegs war, erfasste den von rechts kommenden Jungen. Dieser stürzte und zog sich Arm-, Bein- und Kopfverletzungen zu. Rettungssanitäter und ein Notarzt versorgten den Siebenjährigen zunächst am Ort und brachten ihn in eine Klinik, in der er stationär aufgenommen wurde. Der Autofahrer erlitt einen Schock.


Wustermark, Theodor-Fontane-Ring – Hunde ausgerissen

Zwei Schäferhunde nutzten die günstige Gelegenheit und ergriffen die Flucht vom Grundstück des Eigentümers und begaben sich auf Erkundungstour. Bei ihrem Ausbruch trafen sie auf den Nachbarn und bissen diesen, so dass dieser sich in Folge zur Havelland Klinik begeben musste. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und eine entsprechende Mitteilung an das zuständige Ordnungsamt gefertigt. Die Hunde wurden dem Eigentümer zur sicheren Verwahrung übergeben.


B5 615 /1, Lietzow – Az. Neukammer, Nauen – VU mit Reh

In den späten Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem Pkw. Am Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Die Schadenssumme beläuft sich auf ca. 500 €. Das Reh ergriff die Flucht. Durch die Polizeibeamten wurde der zuständige Jagdpächter informiert.


02.09.2018 (Sonntag)


Spandau – Mann tot aufgefunden – Mordkommission ermittelt

Gestern Nachmittag fanden alarmierte Einsatzkräfte einen toten Mann in Spandau. Nachdem sich Bekannte des Mannes Sorgen machten, da sie ihn nicht mehr erreichen konnten, alarmierten sie Feuerwehr und Polizei. Die Einsatzkräfte überprüften daraufhin gegen 16.50 Uhr die Wohnung des Mannes am Askanierring und entdeckten ihn leblos. Der 50-Jährige wies Verletzungen auf, die auf ein Tötungsdelikt schließen lassen. Die 4. Mordkommisssion hat die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen.


Falkensee, Bahnhof – Gestürzt mit gestohlenem Roller

Die Beamten stellten während der Streife ein Kleinkraftrad fest, welches ihnen entgegenkam. Auf dem Roller saßen zwei Personen. Nachdem der Fahrer offenbar die Polizei erkannte bremste er abrupt ab und fiel mit dem Roller um. Der 19-jährige Fahrer und sein 20-jähriger Sozius rannten sofort vom Ort weg, konnten aber durch die Beamten gestellt werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Roller kurz vorher entwendet wurde. Der Eigentümer hatte davon noch gar nichts mitbekommen und freute sich natürlich, dass die Polizei ihm den Roller zurückbrachte. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Falkensee, Fahrländer Straße – Versuchter Wohnungseinbruch

Die Bewohner eines Reihenhauses in der Fahrländer Straße in Falkensee riefen in der Nacht zum Sonntag die Polizei, nachdem sie einen Einbruchsversuch festgestellt hatten. Von einem lauten Geräusch waren diese in den frühen Morgenstunden aufgewacht und hatten noch eine dunkel gekleidete Person flüchten sehen. An einer Tür wurden Aufbruchspuren festgestellt, ins Innere des Hauses gelangte aber niemand. Polizisten suchten in der Umgebung nach dem Einbrecher, konnten aber keine Personen mehr feststellen. Ein Kriminaltechniker übernahm die Sicherung von Spuren. Strafanzeige wurde aufgenommen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.


01.09.2018 (Samstag)


Falkensee, Dyrotzer Weg – Betrunken am Steuer

In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten die Beamten einen PKW mit auffälligem Fahrverhalten. Die 44-jährige Fahrerin pustete 1,64 Promille. Nach durchgeführter Blutprobe konnte die Fahrerin die Polizeistation wieder verlassen. Der Führerschein wurde sichergestellt.


Wustermark, Designer Outlet-Center – Ladendiebstahl

Die Polizei wurde durch Mitarbeiter des Outlet Centers zur Hilfe gerufen, nachdem zwei männliche Personen beim Ladendiebstahl festgestellt wurden. Eine Zeugin sah wie die Beiden einen Laden verließen und etwas fallen ließen. Dabei handelte es sich um die Preisetiketten von zwei Uhren. Wenig später konnten die Beiden (16 und 21 Jahre alt) durch den Wachschutz des Geländes festgestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Beide Personen sind in Berlin wohnhaft und wurden nach Feststellung der Personalien und erkennungsdienstlicher Registrierung wieder auf freien Fuß gesetzt. Es wurden Anzeigen wegen Ladendiebstahls aufgenommen. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.


Falkensee, Gutspark – Sexuelle Belästigung

Der Polizei wurde am Samstagabend die sexuelle Belästigung einer 14-Jährigen angezeigt. Die Jugendliche hielt sich gegen 20:20 Uhr im Gutspark von Falkensee auf und wartete dort auf einen Freund. Unvermittelt näherte sich ihr ein 30-Jähriger von hinten und berührte sie gegen ihren Willen. Ein Zeuge, der die Situation beobachtet hatte, schritt ein und der 30-Jährige entfernte sich zunächst auf seinem Fahrrad. Die 14-Jährige vertraute sich ihrem Freund an und die Polizei wurde alarmiert. Nach ersten Ermittlungen gelang es eingesetzten Beamten, die Identität des 30-Jährigen festzustellen. Sie suchten ihn an seiner Wohnanschrift auf, wo sie ihn auch antrafen. Der Beschuldigte hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,6 Promille und bestritt die Tat. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen sexueller Belästigung. (Keip)


Nauen – Brandstiftung an Imbiss

Der Betreiber eines Imbiss‘ im Nauener Stadtgebiet erstattete am Samstagmittag Anzeige wegen Brandstiftung bei der Polizei. Nach seiner Schilderung kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einem Brand in seinem Geschäft. Gegen drei Uhr wurde ein Zeuge auf den Brand aufmerksam, der zunächst im Toilettenraum ausgebrochen war. Dem Zeugen gelang es das Feuer zu löschen und eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und Kriminaltechniker mit der Untersuchung der Brandursache betraut. (Keip)


29.09.2017 (Freitag)


Falkensee, Moselstraße: Mann beschädigt mehrere Fahrzeuge und leistet Widerstand

Ein Zeuge informierte am frühen Freitagmorgen die Polizei, da er beobachtet hatte, wie der Fahrer eines VW Polo gegen ein geparktes Fahrzeug fuhr und dann fußläufig flüchtete. Aufgrund sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und einer detaillierten Personenbeschreibung konnte in unmittelbarer Nähe ein 41-Jährige festgestellt werden. Diese verhielt sich unvermittelt aggressiv gegenüber den Beamten und beleidigte diese aufs Übelste. Als er sich bedrohlich auf die Polizisten zu bewegte und auch das Haltegebot der Beamten nicht befolgte, wurde er mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und mit Handschellen fixiert. Der alkoholisierte Mann (1,60 Promille) wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam gebracht und zu Beweiszwecken eine Blutprobe angeordnet. Auf dem Weg dorthin spuckte der 41-Jährige noch in den Streifenwagen. Vor Ort wurden insgesamt drei beschädigte Autos und ein umgeworfenes Krad festgestellt, die auf Tathandlungen des 41-Jährige zurückzuführen sein sollen. Der 41-Jährige wird sich nun wegen Unfallflucht unter Alkohol, Sachbeschädigung, Beleidigung sowie Widerstand verantworten müssen.


Falkensee, Humboldtallee, Berliner Straße Mit geklautem Moped Unfall verursacht

Eine Fordfahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag die Humboldtallee in Falkensee, als ihr ein Mopedfahrer mit Sozius an der Kreuzung Berliner Straße die Vorfahrt nahm. Das Moped stieß gegen die Motorhaube des Fords und Fahrer und Sozius kamen dabei zu Fall. Anschließend schoben die augenscheinlich unverletzten Jugendlichen das Moped an die Seite und flüchteten fußläufig in Richtung Berliner Straße. Die Überprüfung des Mopeds ergab, dass dieses in Berlin entwendet wurde. Das Moped wurde sichergestellt und wird an seinen rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Die zwei Jugendlichen wurden mit osteuropäischem Aussehen beschrieben. Beide sollen zwischen 14 und 16 Jahre alt sein und trugen schwarze Jogginganzüge. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


28.09.2017 (Donnerstag)


Spandau, Schwerverletzter Autofahrer

Schwer verletzt wurde gestern Abend ein Autofahrer in Hakenfelde. Nach den bisherigen Erkenntnissen wollte gegen 19.10 Uhr ein 49-Jähriger mit einem Ford aus dem Sandwiesenweg nach rechts in die Radelandstraße abbiegen. Dazu fuhr er langsam in den Kreuzungsbereich herein, als ein unbeteiligter Autofahrer aus der Radelandstraße in den Sandwiesenweg einbiegen wollte. Um diesem das Einbiegen zu ermöglichen, setzte der 49-Jährige ein Stück zurück. Als der Unbeteiligte vorbeifuhr, fuhr der Ford-Fahrer wieder in den Kreuzungsbereich hinein. In diesem Moment stieß er mit dem auf der Radelandstraße von links kommenden ebenfalls 49-jährigen Peugeot-Fahrer zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrer des Peugeot schwer an Kopf, Brust und Hand verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernimmt die weitere Unfallbearbeitung. Die Radelandstraße war für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis 19.45 Uhr für beide Richtungen gesperrt.


26.09.2017 (Dienstag)


Falkensee, Seegefelder Straße Baustelle geplündert

Unbekannte Täter haben in der Nacht vom Montag zum Dienstag den Baucontainer und einen Radlader auf einer Baustelle in der Seegefelder Straße aufgebrochen. Die Diebe entkamen mit Frostschutzmittel, einer Batterie und einer Brechstange. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


Falkensee, Schönwalder Straße, Kreuzung Tegeler Straße Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden

Am Dienstagmorgen kam es an der Einmündung der Tegeler Straße in die Schönwalder Straße zur Kollision zwischen einem PKW Hyundai, der aus der untergeordnetenTegeler Straße in den Kreuzungsbereich einfahren wollte und einem 13-jährigen Radfahrer, der in der Schönwalder Straße gerade den Kreuzungsbereich querte. Der Radfahrer stürzte und zog sich leichte Schulterverletzungen zu, benötigte aber zunächst keine ärztliche Behandlung. Bei dem Unfall entstand geringer Sachschaden.


25.09.2017 (Montag)


Falkensee, Fröbelstraße Unfall mit Linienbus

Am Montagnachmittag missachtete in der Fröbelstraße ein PKW-Fahrer den bevorrechtigten Linienbus der Havelbus Gesellschaft, so dass es zur Kollision kam. Dabei entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro, wobei die Fahrzeuge fahrbereit blieben. Verletzt wurde glücklicherweise auch niemand und der Bus konnte seine Fahrt mit drei Fahrgästen fortsetzen.


24.09.2017 (Sonntag)


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße Bei Unfall verletzt

Ein PKW-Peugeot-Fahrer beabsichtigte, von der Fehrbelliner Straße nach rechts in die Falkenseer Straße einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Radfahrer, der stürzte und sich leicht verletzte. Der 54-jährige Radler wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf etwa 550,-Euro.


23.09.2017 (Samstag)


Falkensee, Raubstraftat Samstag, 23.09.2017

Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren wurden auf einem Skaterplatz von drei ihnen unbekannten Personen angesprochen und anschließend körperlich attackiert. Im Zuge dieses Angriffs wurde einem der Jugendlichen sein mitgeführtes BMX Rad entwendet. In einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten drei Personen im Alter von 21 bis 26 Jahren festgestellt werden, auf welche die Täterbeschreibung zutraf. Zum Tatvorwurf ließen sich die Personen nicht ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Falkensee, Löwenstraße PKW-Brand

Zum Brand eines PKW wurden Samstagabend Polizei und Feuerwehr in die Falkenseer Löwenstraße gerufen. Das Fahrzeug, das durch die Feuerwehr gelöscht werden musste, geriet nach derzeitigen Erkenntnissen aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Personen kamen nicht zu Schaden.


22.09.2017 (Freitag)


Falkensee, Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 14-jähriger Schüler, auf dem Weg von der Schule, und ein 67-jähriger Rentner begegneten sich auf einem Fahrradweg. Als sich Beide näherten, versuchten sie sich auszuweichen, kollidierten jedoch miteinander und kamen zu Fall. Beide wurden leicht verletzt und vor Ort ärztlich behandelt.


21.09.2017 (Donnerstag)


Brieselang, Forstweg Audi Q5, schwarz, s-line HVL-JJ207 entwendet

Der auf dem Firmenparkplatz abgestellte PKW der Marke Audi Q5, S-Line, in der Farbe schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-JJ207 wurde durch unbekannte Täter
komplett entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 27.500,- €.


Falkensee, Bahnhofstraße Bei Unfall verletzt

Im Einmündungsbereich der Bahnhofstraße und Seegefelderstraße wurde am heutigen Morgen bei einem Zusammenstoß eines PKW Daimler mit einer Radfahrerin die 16-Jährige leicht verletzt. Sie wurde vor Ort ambulant behandelt und anschließend von ihren Eltern mitgenommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000,-Euro.


20.09.2017 (Mittwoch)


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße Kind bei Sturz mit Rad verletzt

Ein zwölf-Jähriger befuhr mit seinem Rad die Falkenseer Straße in Richtung L16.Als er von der Fahrbahn auf den Radweg wechseln wollte, verlor er die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte. Er zog sich eine Kopfverletzung zu und wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.


Falkensee, Karl-Marx-Straße Bei Unfall verletzt

Im Kreuzungsbereich Karl-Marx-Straße/Hirschsprung/Friedrich-Engels-Alle kam es zu einem Zusammenstoß eines PKW-Mercedes und einem PKW-Toyota. Die Toyotafahrerin klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Schulterbereich, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.700,-Euro.


19.09.2017 (Dienstag)


Brieselang, Schulplatz Radfahrerin bei Unfall verletzt

Nachdem ein Radfahrer eine vor ihm fahrende Radlerin überholte, touchierte er ihr Vorderrad. Die 43-jährige Radfahrerin stürzt daraufhin und verletzte sich hierbei. Sie wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ambulant behandelt wurde.


Falkensee, Elsterstraße Fahrer nach Unfall gesucht

Eine 16-jährige Schülerin befuhr gestern Morgen mit dem Fahrrad den Gehweg in Richtung Straße der Einheit. Höhe Elsterstraße/ Döberitzer Straße sah sie einen aus der Döberitzer Straße kommenden PKW. Der PKW hielt an und die Schülerin ging davon aus, dass er ihr die Vorfahrt gewährt und überquerte mit dem Rad die Straße. Plötzlich fuhr der PKW jedoch an und stieß mit der Stoßstange an das Hinterrad des Fahrrades. Zu einem Sturz kam es nicht. Der Fahrer des PKW stieg aus und sprach die Radlerin an. Diese reagierte unter Schock stehend unfreundlich und forderte den Mann auf, wieder in sein Auto zu steigen. Das tat er dann auch und entfernte sich vom Unfallort. Die Schülerin fuhr anschließend zur Schule, wo sie jedoch bemerkte, dass sie Schmerzen am Fuß verspürt. Einen Arzt wollte sie selbstständig aufsuchen. Nun sucht die Polizei nach dem Fahrer des PKW, der etwa 160cm groß ist und etwa 65 Jahre alt mit grauen Haaren und grauem Vollbart.
Wer Hinweise zum Unfall oder dem Fahrer geben kann wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000.


Falkensee, Neckarstraße Bus an Weiterfahrt gehindert

Gegen 16:50 Uhr hielt ein Bus an der Haltestelle in der Neckarstraße. Eine junge Frau beabsichtigte, an der vorderen Tür des Buses mit einem Fahrrad einzusteigen. Der Fahrer erklärte ihr, dass der Transport von Fahrrädern aus Sicherheitsgründen in dem Bus nicht möglich sei und bat die Frau, den Bus wieder zu verlassen. Die 18-Jährige weigerte sich jedoch auch auf mehrfache Aufforderung den Bus zu verlassen und blieb mit dem Vorderreifen des Rades in der offenen Bustür stehen. Auch andere Fahrgäste baten sie nun, den Bus zu verlassen, hierauf reagierte die Frau jedoch auch nicht, so dass der Busfahrer die Fahrt nun gegen 17:10 Uhr beenden musste und die übrigen Fahrgäste den Bus verlassen mussten. Die Polizeibeamten nahmen eine Anzeige wegen Nötigung. Die Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen.


Falkensee, An der Lake VW Polo gestohlen

Die Geschädigte begab sich am Dienstagmorgen zum Polizeirevier Falkensee und zeigte an, dass jemand in der Nacht vom Montag zum Dienstag ihr Auto gestohlen hat. Der schwarze VW Polo war in der Straße An der Lake geparkt gewesen und am Dienstagmorgen verschwunden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem PKW mit dem Kennzeichen: HVL-MB975.


Falkensee, Barkhausenstraße Food-Truck geplündert

Mittels unbekannten Werkzeugs haben in der Nacht vom Montag zum Dienstag unbekannte Einbrecher die Tür zu einem Food-Truck auf dem Real-Parkplatz in der Barkhausenstraße aufgehebelt. Aus dem Inneren stahlen sie mehrere Getränke und Kaffee. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.


18.09.2017 (Montag)


Spandau – Vater und Söhne bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurden gestern Vormittag ein Vater und seine drei Söhne in Spandau. Nach ersten Ermittlungen war gegen 9.20 Uhr ein 20-Jähriger mit einem Nissan auf dem Falkenseer Damm in Richtung Falkenseer Platz unterwegs. An der Kreuzung Flankenschanze wollte er nach links in die Flankenschanze abbiegen. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden BMW des 43-Jährigen, welcher auf dem Falkenseer Damm Richtung Askanierring fuhr, zusammen. Der Vater und seine mit ihm im Auto sitzenden Söhne in Alter von zehn, 13 und 14 Jahren wurden mit schweren Verletzungen an Kopf und Rumpf stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der 20-Jährige wurde nur leicht verletzt und ambulant behandelt. Der BMW des 43-Jährigen wurde wegen technischer Mängel sichergestellt. Ob ein Zusammenhang zwischen diesen und dem Verkehrsunfall besteht, prüft nun der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2, welcher die weitere Unfallbearbeitung übernimmt.


Nauen, Dammstraße – Versuchter Einbruch in Getränkehandel

In der Nacht zum Montag wurde die Alarmanlage an einem Getränkehandel in der Dammstraße ausgelöst. Bei Eintreffen der Polizei, waren aber keine Täter mehr vor Ort. Wie sich herausstellte, haben die Täter versucht, ein Fenster aufzuhebeln, was nicht gelang. Somit gelangten sie nicht ins Innere.


Dallgow-Döberitz, Steinschneiderstraße – Auffahrunfall

Am Montagmorgen ereignete sich auf der Steinschneiderstraße in Dallgow-Döberitz ein Verkehrsunfall, weil ein Ford-Fahrer zu spät das Bremsen des vor ihm fahrenden PKW Renault bemerkte. Personen wurden dabei nicht verletzt und beide blieben, trotz 750 Euro Sachschadens, fahrbereit.


Falkensee, Wiesenstraße Autoscheibe eingeschlagen

Bei einem, in der Wiesenstraße geparkten, Firmen-PKW ist vom Sonntag zum Montag eine Seitenscheibe eingeschlagen worden. Bislang unbekannte Täter haben auf unbekannte Art und Weise ein faustgroßes Loch in die Scheibe des Hyundai geschlagen. Was ihre Motivation war, ist unklar, da offenbar nichts gestohlen und das Fahrzeug auch nicht geöffnet worden ist.


Falkensee, Bahnhof Finkenkrug PKW gestohlen

Als der Geschädigte am Montagabend zum Parkplatz am Bahnhof Finkenkrug kam, um mit seinem Auto loszufahren, musste er feststellen, dass es nicht mehr da war. Im Laufe des Tages hat jemand den weißen PKW Audi A4 mit dem amtlichen Kennzeichen: HVL-CP189 gestohlen. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und die Fahndung eingeleitet.


16.09.2017 (Samstag)


Falkensee, Dallgower Straße – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am frühen Samstagabend kam es in der Dallgower Straße / Ecke Schwartzkopffstraße in Falkensee zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Der 71-jährige Fahrer eines PKW VW Golf befuhr die Dallgower Straße aus Richtung Poststraße kommend und beachtete beim Überqueren der Schwartzkopffstraße nicht den von rechts nahenden, bevorrechtigten, Fahrzeugverkehr. Aufgrund dieser Unachtsamkeit kam es zu einem Zusammenstoß mit einem PKW Opel, dessen Fahrer infolge des Unfalls leicht verletzt wurde. Der Kreuzungsbereich war für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt, der Verkehr musste vorübergehend abgeleitet werden.


Brieselang, Forstweg Aluminiumspäne gestohlen

Am Montag ist der Polizei gemeldet worden, dass sich am Wochenende unbekannte Täter Zutritt zum Betriebsgelände einer Metallverarbeitungsfirma verschafft haben und dort aus einem Abfallcontainer ca. eine Tonne Aluminiumspäne gestohlen haben. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


15.09.2017 (Freitag)


Spandau – Vermisste nach Schiffsunfall

Nach einem Schiffsunfall gestern Nachmittag in Kladow wird eine Frau vermisst. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 33-Jährige gegen 17.20 Uhr mit einem 32 Jahre alten Mann auf der Unteren Havel-Wasserstraße mit einem Segelboot unterwegs. Nach Aussagen des Mannes soll das Boot aufgrund einer schlechten Wetterlage beim Reffen gekentert und anschließend gesunken sein. In der Folge gingen beide ins Wasser und sollen versucht haben, an Land zu schwimmen. Dabei ging die Frau unter und konnte nicht gerettet werden. Der 32-Jährige wurde von Mitgliedern eines nahe gelegenen Sport- und Angelvereins gerettet und an Land gebracht. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten den Mann. Die Suche nach der 33-Jährigen, bei der auch Taucher der Feuerwehr und der Polizeihubschrauber eingesetzt waren, verlief erfolglos und wurde am späten Abend eingestellt. Das Boot wurde aus der Fahrrinne gezogen und verblieb zunächst im Wasser.


Nauen, Bahnhof – PKW entwendet

Am frühen Freitagnachmittag entwendeten unbekannte Täter einen PKW Mazda CX-5 in silbergrau aus dem Baujahr 2013. Das Fahrzeug ist im Landkreis Oberhavel (OHV) zugelassen. Eine Fahndung nach dem PKW wurde durch die Polizei eingeleitet, die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.


14.09.2017 (Donnerstag)


Brieselang, Finkenkruger Straße – Spiegelklatscher

Auf der Finkenkruger Straße in Brieselang kamen sich am frühen Donnerstagmorgen ein LKW und ein Bus während einer Betriebsfahrt so nahe, dass sich die Außenspiegel der Fahrzeuge berührten und dabei leichter Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand, der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt.


Wustermark, Hafenstraße – Baucontainer aufgebrochen

Bauarbeiter einer Straßenbaustelle in der Hafenstraße informierten am Donnerstagmorgen die Polizei, weil in der Nacht in einen Baucontainer eingebrochen worden ist. Die Diebe hatten die Tür aufgehebelt und ein Schweißgerät sowie einen Verdichter gestohlen. Die geschädigte Firma schätzt den Schaden auf 15.000 Euro.


13.09.2017 (Mittwoch)


Elstal, Zum Erlebnisdorf – Einbruch im Erlebnisdorf

Am Mittwochabend lief beim zuständigen Sicherheitsunternehmen ein Einbruchsalarm vom Karls-Erlebnisdorf auf. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass unbekannte Täter eine Nebeneingangstür aufgehebelt und das Objekt offensichtlich betreten haben. Bei Eintreffen der Polizei waren aber keine Personen mehr zu sehen. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, konnte noch nicht gesagt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.


12.09.2017 (Dienstag)


Spandau – Kind bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Junge bei einem Unfall gestern Nachmittag in Wilhelmstadt. Ersten Erkenntnissen zufolge überquerte der Achtjährige gegen 17 Uhr auf seinem Fahrrad kurz hinter der Weißenburger Straße die Földerichstraße und wurde von einem Seat erfasst, mit dem eine 37-Jährige die Földerichstraße in Richtung Adamstraße befuhr. Der Junge rutschte in der Folge über die Motorhaube und fiel dann auf die Fahrbahn. Rettungssanitäter brachten das Kind mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Unfallbearbeitung übernommen.


Döberitz, Bammer Weg – Mit Fahrrad gestürzt und verletzt

Eine 78-jährige Radfahrerin verlor am Dienstagmorgen in Döberitz die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte. Dabei zog sie sich eine Verletzung an der rechten Hand zu und wurde zur Rettungsstelle ins Krankenhaus Rathenow verbracht. Das Fahrrad blieb unversehrt und wurde vorübergehend bei Bekannten der Geschädigten untergestellt.


Lietzow, Hamburger Chaussee – Einbruch beim Heimatverein

Vom Montag zum Dienstag sind unbekannte Täter in die Räumlichkeiten des Heimatvereins in Lietzow eingedrungen. Nachdem der Versuch, eine rückwärtige Tür aufzuhebeln, gescheitert ist, sind die Einbrecher durch einen Kellerschacht in das Gebäude gelangt. Nach ersten Erkenntnissen stahlen die Täter Heimelektronik und richteten einen Schaden von rund 500 Euro an.


Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall

Auf der Spandauer Straße in Falkensee ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden, weil ein Kleintransporterfahrer zu spät das Bremsen des vor ihm fahrenden Kleintransporters bemerkte und auffuhr. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, die Fahrzeuge blieben aber fahrbereit.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Diebinnen vorläufig festgenommen

Durch das Sicherheitsunternehmen eines Einkaufscenters wurde die Polizei informiert, dass zwei Frauen nach einem Ladendiebstahl gestellt wurden. Vor Ort wurde im Zuge der Ermittlungen bekannt, dass eine Gruppe von mehreren Frauen gemeinschaftlich in mehreren Geschäften Waren entwendeten und diese in einem PKW verstauten. Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens konnten am PKW zwei der Frauen stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Beide Frauen im Alter von 21 und 24 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Der PKW, indem sich eine Vielzahl von Diebesgut befand, wurde sichergestellt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden beide Frauen am heutigen Tage wieder entlassen. Die Ermittlungen zum Verdacht des Bandendiebstahls dauern weiter an. (Mutschischk)


11.09.2017 (Montag)


Schönwalde-Siedlung, Fehrbelliner Straße – Einbruch in Wochenendhaus

Montagmittag stellte der Geschädigte fest, dass in den letzten Wochen jemand in sein Wochenendhaus eingebrochen ist. Unbekannte haben die Eingangstür aufgebrochen und im Inneren alles durchsucht. Ob etwas gestohlen worden ist, konnte noch nicht ermittelt werden. Der vorläufige Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


Falkensee, Spandauer Straße – Gegen Warnbaken geprallt

Aufgrund von Unaufmerksamkeit ist am Montagabend auf der Spandauer Straße ein PKW gegen aufgestellte Warnbaken geprallt. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der PKW Renault wurde aber so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.


Nauen, Berliner Straße – Unfall mit Sachschaden

Ein LKW-Fahrer übersah am Montagnachmittag in der Berliner Straße beim Einfahren in den fließenden Verkehr einen PKW Opel und stieß mit diesem zusammen. Es entstand an beiden Fahrzeugen leichter Sachschaden von insgesamt rund 2.000 Euro, verletzt wurde aber niemand. Beide Beteiligten konnten nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


10.09.2017 (Sonntag)


Markee, Am Rohrbruch – Fahrräder aus Schuppen gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben den Verschlussriegel eines Gartentores in Markee aufgebogen und sich Zutritt zum Garten eines Privatgrundstückes verschafft. Auf diesem öffneten sie den Schuppen und stahlen zwei Fahrräder. Der Geschädigte schätzt die Schadenshöhe auf 400 Euro.


Falkensee, Bahnhofstraße – Betrunken auf Fahrrad

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag hielten Polizisten einen Fahrradfahrer an, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test bei dem 22-Jährigen ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der Mann aus Falkensee musste sich einer Blutprobe unterziehen und durfte nicht mehr weiter fahren.


B5, zwischen Berge und Lietzow – Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Auf der B5 zwischen Berge und Lietzow stoppten Polizeibeamte einen belgischen PKW, weil dieser in Schlangenlinien unterwegs war. Die 52-jährige Belgierin stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Ein Test schlug an auf Cannabis und Amphetamine. Sie wurde zur Blutprobe mit ins Krankenhaus nach Nauen genommen und durfte anschließend natürlich auch nicht weiter fahren.


Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße – Verkehrsunfallflucht

Eine Zeugin meldete einen Verkehrsunfall, bei dem ein offensichtlich betrunkener Mopedfahrer mehrere Autos touchierte, dann gegen einen geparkten Anhänger fuhr und sich anschließend zu Fuß entfernte. Zuvor entfernte er die Kennzeichen vom Moped. Am Moped waren Blutspuren, die auf Verletzungen beim Fahrer deuteten. Eine Suche nach dem Fahrer blieb bis in den Morgenstunden ohne Erfolg. Gegen 07:00 Uhr meldete sich der Fahrer selbst bei der Polizei. Er pustete noch 0,9 Promille. Eine ärztliche Versorgung sowie eine Blutprobe wurden in der Havellandklinik vorgenommen. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.


09.09.2017 (Samstag)


Falkensee, Panzerstraße – Wand von Möbelhandel beschmiert

Ein Mitarbeiter eines Möbelhauses in der Falkenseer Panzerstraße teilte der Polizei am Samstagmorgen mit, dass die Fassade des Gebäudes beschmiert worden ist. Unbekannte hatten in der Nacht undefinierbare Schriftzüge in blau/ silber/ schwarz auf einer Fläche von rund 12 Quadratmetern aufgebracht. Ebenso ist ein Straßenschild in der Nähe besprüht worden. Die Polizei hat Anzeigen aufgenommen und ermittelt gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung.


Falkensee, Rembrandtstraße – PKW entwendet

Unbekannte Täter entwendeten einen blauen PKW VW T4 mit den Kennzeichen RZ-MS 744. An dem Fahrzeug befanden sich zudem am Heck auf einem Träger zwei Fahrräder, im Fahrzeug ein Handy und die Zulassung des Autos. Die Fahndung läuft.


Falkensee, Platanenstraße – Versuchter Diebstahl eines Fahrzeuges

Ein Autobesitzer wurde durch das Aufheulen der Alarmanlage seines Fahrzeuges wach und konnte zwei Tatverdächtige beobachten, die daraufhin vom Ort flüchteten. Im Nahbereich konnten Polizeikräfte die beiden Tatverdächtigen feststellen und kontrollieren. Dabei fanden sie in deren Auto diverses Einbruchswerkzeug. Die Personalien wurden erhoben, das Werkzeug sichergestellt und Anzeige erstattet.


08.09.2017 (Freitag)


Falkensee, Spandauer Straße – Motorrad entwendet, Zweites angegriffen

Eine Zeugin informierte die Polizei, dass sie zwei Personen bemerkte, die ein Motorrad schoben. Als sie die Personen ansprach, stellten sie das Fahrzeug ab und entfernten sich zu Fuß. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass dieses Motorrad zuvor aus einer Tiefgarage entwendet wurde. Es konnte an seinen Eigentümer zurückgegeben werden. Jedoch wurde ein zweites Motorrad komplett entwendet. Bei diesem handelt es sich um eine KTM 690 mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-LN93. Die Beamten leiteten die Fahndung zu dem Motorrad ein, nahmen zwei Anzeigen auf und sicherten Spuren. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 11.000,-Euro. (Mutschischk)


07.09.2017 (Donnerstag)


B5, zwischen Elstal und Dallgow-Döberitz – Gegen Leitplanke geprallt

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag ist ein PKW-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf der B5 zwischen Elstal und Dallgow gegen die Leitplanke geprallt. Verletzt hat sich der Mann dabei nicht; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro, wobei es fahrbereit blieb. Der VW-Fahrer gab gegenüber den Polizisten an, sich vor irgendetwas erschreckt zu haben und deshalb den Unfall verursacht zu haben.


06.09.2017 (Mittwoch)


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Parkplatzunfall

Der Fahrer eines PKW Rover ist am Mittwochnachmittag bei Ausparken gegen einen PKW VW gestoßen und hat dabei Sachschaden in rund 500 Euro angerichtet. Verletzt wurde niemand und beide konnten nach der Unfallaufnahme durch die Polizei weiter fahren.


05.09.2017 (Dienstag)


Nauen, Mittelstraße – Widerstand geleistet

Am Dienstagvormittag wurde die Polizei gerufen, da in einem Lebensmittelgeschäft eine Person randalieren soll. Dies hatte sich im Zuge der Ermittlungen nicht bestätigt, jedoch soll der Mann auf dem Fußweg gelegen und gezappelt haben. Der 61-jährige Mann konnte durch Polizeibeamte in der Nähe festgestellt werden. Als die Beamten ihn nun ansprachen, verhielt sich dieser unkooperativ und schubste einen Beamten. Weiterhin trat und spuckte er nach den Polizisten. Die Beamten mussten nun mittels einfacher körperlicher Gewalt den Mann zu Boden bringen und ihm Handfesseln anlegen, auch hier versuchte er noch einen Polizisten zu kratzen. Der Mann, der offensichtlich gesundheitliche Probleme hatte, wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten blieben unverletzt. (Mutschischk)


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Erst Unfall verursacht, dann Widerstand geleistet

Polizeibeamte wollten in der vergangenen Nacht in der Karl-Marx-Straße ein ihnen ohne Beleuchtung entgegenkommendes Kraftrad kontrollieren. Auf die entsprechenden Anhaltesignale reagierte der Fahrer jedoch nicht, sondern versuchte dem Funkwagen auszuweichen indem er Schlangenlinien auf der Fahrbahn fuhr. Die Beamten hielten den Funkwagen an. Als dieser bereits stand, streifte das Krad den Kotflügel des Funkwagens. Verletzt wurde hierbei niemand, es entstand jedoch an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Der Fahrer kippte anschließend mit dem Krad in einen Graben. Gegenüber den Beamten leistete er nun Widerstand, um sich den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Die Polizisten mussten daraufhin einfache körperliche Gewalt anwenden und den Mann zu Boden bringen. Wie sich anschließend herausstellte, war der 34-jährige Fahrer des Krades alkoholisiert und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Kraftrad war zudem nicht zugelassen. Bei dem Mann wurde eine Blutprobe durchgeführt, das Kraftrad sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 800,-Euro. (Mutschischk)


04.09.2017 (Montag)


Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Zeugen nach Unfall mit Schulbus gesucht

Ein PKW Mercedes befuhr die Friedrich-Engels-Straße in Richtung Nauener Straße. Hierbei überholte er einen im ruhenden Verkehr stehenden PKW. Ein ihm entgegenkommender Schulbus musste dem PKW ausweichen und streifte hierbei einen Baum. Der silberne PKW Mercedes setzte seine Fahrt trotz des Unfalls fort. Im Schulbus befanden sich zu diesem Zeitpunkt neun Kinder, die alle unverletzt blieben und von einem Ersatzbus abgeholt wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000,-Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Angaben zu dem silbernen Mercedes und dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 entgegen. (Mutschischk)


Falkensee, Spandauer Straße – Tatverdächtiger nach versuchtem Einbruchsdiebstahl festgestellt

Ein Zeuge informierte Montag in den frühen Morgenstunden die Polizei über einen gegenwärtigen Einbruch im Bereich einer Ladenzeile durch zwei unbekannte Täter. Die eingesetzten Beamten sahen noch zwei Personen flüchten, konnten jedoch einen der Tatverdächtigen später feststellen. Er wurde zur Identitätsfeststellung mit zur Polizeiwache genommen. Insgesamt konnten die Beamten fünf angegriffene Geschäfte feststellen. Der 16-jährige Tatverdächtige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft an eine Erziehungsberechtigte übergeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.500,-Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (Mutschischk)


Falkensee, Falkenstraße – Verdacht eines versuchten Raubes

Gegen 19:30 Uhr fielen dem Personal eines Verbrauchermarktes zwei männliche Personen auf, die nichts kauften, sondern sich nur in dem Geschäft aufhielten. Eine Mitarbeiterin forderte die Männer auf, das Geschäft zu verlassen, wenn sie nichts einkaufen. Beide sollen sich in arabischer Sprache unterhalten haben. Dann leerte eine Mitarbeiterin die Kasse und verwahrte das Geld. Die beiden Männer traten etwas später an die Kasse und äußerten gegenüber der Kassiererin das Wort „Überfall“. Die Mitarbeiterin gab ihnen zu verstehen, dass kein Geld in der Kasse sei, woraufhin die Beiden das Geschäft verließen. Sie werden wie folgt beschrieben:
– Beide südländisch aussehende Männer sind etwa 20 Jahre alt und 170 cm groß.
– Ein Mann hatte eine schmale Gestalt, schwarze Haare und trug eine weiße Jeansjacke, dunkle Hose, dunkles Base-Cap.
– Der zweite Mann hatte eine kräftige Figur, war dunkel gekleidet, trug eine grüne Stoffmütze und eine Brille.
Zeugen, die Angaben zu Identität der Personen machen können, oder Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter: 03321- 400 0 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.(Mutschischk)


Falkensee, Amselhainstraße – Rüttelplatten gestohlen

Bauarbeiter meldeten der Polizei am Montagmorgen einen Diebstahl von ihrer Straßenbaustelle in der Amselhainstraße. Unbekannte hatten über das Wochenende zwei Rüttelplatten in einem Gesamtwert von rund 12.000 Euro gestohlen. Hinweise zu den Tätern liegen nicht vor. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt und die Fahndung nach den Maschinen eingeleitet.


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Schulfassade erneut beschmiert

Über das Wochenende waren an der Fassade der Grundschule in der Brieselanger Karl-Marx-Straße erneut Schmierfinken am Werk. Die bereits in der vergangenen Woche aufgebrachten Graffitis sind noch vergrößert bzw. farblich „gestaltet“ worden. Die Beseitigung wird veranlasst. Wie groß der entstandene Schaden ist, ist unklar.


Spandau – Fremdenfeindliche Parolen in Polizeiunterkunft geschmiert

Unbekannte haben auf der Herrentoilette einer Polizeikantine in Spandau Islam- und Flüchtlingsfeindliche Parolen geschmiert. Gegen 11.45 Uhr ging der Hinweis bei der Polizei Berlin ein, wonach auf der Toilette in der Polizeikantine in der Charlottenburger Chaussee Unbekannte fremdenfeindliche Parolen an die Toilettentür geschmiert hätten. Eine sofortige Überprüfung bestätigte den Hinweis, so dass Kriminalpolizisten der Polizeidirektion 2 die Spuren in dem Raum sicherten und die Schmierereien unkenntlich machen ließen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt nun wegen des Verdachts der Beschimpfung von Religionsgesellschaften und Weltanschauungen sowie wegen Sachbeschädigung.


03.09.2017 (Sonntag)


Spandau – Ermittlungen nach Sturz

Zu einem unklaren Sachverhalt in Spandau ermittelt seit gestern Mittag die Polizei Berlin. Zeugen gaben an, dass ein offenbar alkoholisierter, 60-Jähriger gegen 13.10 Uhr sein Fahrrad durch die Lieferzone eines Einkaufszentrums in der Klosterstraße in Spandau schob und ein VW Tiguan an ihm vorbei fuhr. Nach Angaben des Fahrzeughalters, ein Bundespolizist in Uniform auf dem Weg zum Dienst, soll der Passant dann mit einer Hand auf das Auto geschlagen haben. Daraufhin hielt der Polizist sein Fahrzeug an und stieg aus. Über das weitere Geschehen machten die Zeugen den Beamten gegenüber verschiedene Angaben. Der Bundespolizist soll nach Angaben von Zeugen dem 60-Jährigen mit einer Faust ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin dieser auf den Boden gestürzt und sich eine Verletzung am Hinterkopf zugezogen haben soll. Ein weiterer Zeuge gab an, dass der 60-Jährige ohne Einwirkung des Bundespolizisten gestürzt ist. Nach dem Sturz kam der Verletzte zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dort diagnostizierten Ärzte einen Nasenbruch sowie eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf. In der Folge wurde der 60-Jährige stationär im Krankenhaus aufgenommen. Er selbst gab auf Befragung an, dass er sich die Kopfverletzungen bei einem Sturz zugezogen hätte. Er fuhr mit seinem Fahrrad in die Lieferzone, als ein Transporter aufgetaucht und mehrmals gehupt haben soll. Als das Fahrzeug näher kam, habe er das Gleichgewicht verloren und sei gestürzt. Daraufhin fertigten Polizeibeamte eine Verkehrsunfallanzeige. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 2 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte im Krankenhaus. Es wurden Ermittlungen zu einem Verdacht der Körperverletzung im Amt sowie der Sachbeschädigung an einem Fahrzeug eingeleitet. Darüber hinaus fertigten die Polizisten eine Verkehrsunfallanzeige. Die Ermittlungen dauern an.


Falkensee, Bahnhofstraße – Tür eingetreten

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Falkensee informierte die Polizei am Sonntagnachmittag über einen Einbruch in die Räumlichkeiten der Obdachlosenunterkunft in der Bahnhofstraße. Unbekannte hatten offenbar die Zugangstür eingetreten. Ob aus dem Inneren etwas gestohlen worden ist, konnte nicht gesagt werden.


01.09.2017 (Freitag)


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Schule beschmiert

Der Hausmeister der Grundschule in der Karl-Marx-Straße in brieselang informierte die Polizei am Freitagmorgen, dass Unbekannte in der Nacht die Fassade der Schule beschmiert haben. Die Täter haben unleserliche Kritzeleien auf einer Fläche von knapp 20 Quadratmetern aufgebracht. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


Wustermark OT Dyrotz, Berliner Allee – Angetrunken unterwegs

In der Nacht zum Freitag stoppten Polizisten in der Berliner Allee in Dyrotz eine PKW-fahrerin, die scheinbar unter Alkoholeinfluss stand. Die 24-Jährige aus Falkensee pustete einen Wert von 0,97 Promille. Sie musste das Auto stehen lassen und zu einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest mit ins Revier kommen. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet.


Spandau – Senior bei Unfall schwer verletzt:

Gestern Abend wurde in Wilhelmstadt ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein 39-Jähriger gegen 21.15 Uhr mit einem Skoda die Wilhelmstraße in Richtung Gatower Straße und erfasste trotz Ausweichmanöver den 80-Jährigen, der von rechts plötzlich auf die Straße getreten sein soll. Der Senior erlitt Kopf- und Beinverletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Unfallbearbeitung übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 70983

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige