Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.11.2017 (Donnerstag)


Bundesstraße 273, Am Weinberg-Nauen – Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis Unfall verursacht

Eine Fiatfahrerin befuhr die Graf-Arco-Straße in Richtung Börnicke. Auf Höhe der Kreuzung Brieselangerstraße kam plötzlich ein Fahrzeug von rechts, beachtete nicht ihre Vorfahrt und streifte ihren PKW. Der Unfallverursacher fuhr anschließend einfach davon, konnte jedoch von einem Zeugen gestellt und bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten werden. Bei dem Unfallverursacher handelt es sich um einen 48-jährigen Berliner, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei dem Mann wurde eine Blutprobe durchgeführt. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

Als auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters ein Mercedesfahrer rückwärts mit seinem Fahrzeug ausparken wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer 75-jährigen Fußgängerin, die hinter dem PKW lief. Die Frau stürzte und zog sich eine Armverletzung zu. Sie wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Körnerstraße – VW Polo gestohlen

In der Nach von Donnerstag zu Freitag wurde in der Körnerstraße ein am Fahrbahnrand geparkter PKW VW Polo entwendet. Das weiße Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen SPN-AU356. Der entstandene Schaden beträgt etwa 5.000,-Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete die Fahndung ein. (Mutschischk)


Falkensee, Schwarzkopffstraße – Körperverletzung und Sachbeschädigung

Ein 29-Jähriger befuhr gestern mit seinem Fahrrad den Gehweg aus Richtung Poststraße kommend. Hierbei fiel ihm ein PKW auf, der mittig auf dem Gehweg stand. Der Radler sprach den Fahrer des PKW an, dass das kein Parkplatz sei. Es kam zu einem kurzen Wortwechsel der beiden, woraufhin der Radler von dem PKW-Fahrer mehrfach geschlagen wurde. Der 29-Jährige hob anschließend seine Sachen auf, die heruntergefallen waren und entfernte sich vom Ort, ebenso wie der PKW-Fahrer. Eine ärztliche Versorgung des Radfahrers war nicht erforderlich. Die Ermittlungen zum Fahrer des PKW dauern an. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung in Verbindung mit Sachbeschädigung, da auch die Jacke des Radlers zerrissen wurde. (Mutschischk)


29.11.2017 (Mittwoch)


Nauen, Goethestraße – Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am heutigen Morgen kam es im Bereich der Holzmarktstraße/ Einmündung Goethestraße zum Zusammenstoß eines PKW VW mit einem Radfahrer. Daraufhin stürzte der 24-jährige Radler und wurde am Arm leicht verletzt. Er wurde vor Ort durch Rettungskräfte ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 800,-Euro. (Mutschischk)


28.11.2017 (Dienstag)


Nauen, Neue Straße – VW-Crafter aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Dienstag, 28.11.2017, 17:15 Uhr bis Mittwoch, 29.11.2017, 06:03 Uhr gewaltsam in einen Transporter VW-Crafter ein. Aus dem Fahrzeug wurden u.a. diverse Werkzeuge entwendet. Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Mutschischk)


Nauen, Schützenstraße – Bei Unfall leicht verletzt

An der Kreuzung Heinrich-Heine-Straße/ Schützenstraße kam es gestern Vormittag zu einem Unfall zwischen einem PKW Mitsubishi und einem Opel. Bei dem Unfall erlitt die 42-jährige Mitsubishifahrerin einen Schock. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9.000,-Euro. (Mutschischk)


Falkensee – Versuchter Telefonbetrug

Am Dienstagmittag erhielt eine 80-jährige Dame in Falkensee den Anruf einer angeblichen Freundin. Diese gab an, eine größere Bargeldsumme zu benötigen und vorbeikommen zu wollen. Die Falkenseeerin lehnte dies am Telefon sofort ab, woraufhin das Gespräch beendet wurde. Ein Schaden ist somit glücklicherweise nicht eingetreten.


Dallgow-Döberitz – Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser

Im Zeitraum zwischen 16:45 Uhr bis 20:15 Uhr wurde gestern in Dallgow-Döberitz in zwei Einfamilienhäuser eingebrochen. In beiden Fällen wurden gewaltsam Fenster geöffnet, um in die Häuser zu gelangen. Ob und was entwendet wurde ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Polizei nahm entsprechende Anzeigen auf und Kriminaltechniker sicherten Spuren. (Mutschischk)


27.11.2017 (Montag)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Radfahrerin bei Unfall mit Bus leicht verletzt

Als am gestrigen Nachmittag eine Radfahrerin im Bereich Falkenhagener Straße/ Friedrich-Engels-Straße mit ihrem Rad die Fußgängerfurt überquerte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Bus, der die Falkenhagener Straße in Richtung Berlin befuhr. Hierbei stürzte die 16-Jährige und verletzte sich leicht. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000,-Euro. Wegen des Unfalls kam ein Ersatzbus zum Einsatz. (Mutschischk)


Falkensee, Hegelallee – Audi A6 entwendet

In der vergangenen Nacht wurde von einem Parkplatz in der Hegelallee durch unbekannte Täter ein schwarzer Audi A6 mit den Kennzeichen HVL-SK316 entwendet. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete eine Fahndungsausschreibung ein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 15.500 Euro. (Mutschischk)


Bredow, Vorwerk – Versuchter Firmeneinbruch

Über das Wochenende hat jemand versucht, in eine Firmenwerkstatt in Bredow einzubrechen. Die Unbekannten haben an der Bürotür gehebelt und dabei das Schutzgitter der Tür beschädigt. Die dahinter liegende Tür selbst, haben sie nicht aufbekommen. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


26.11.2017 (Sonntag)


Nauen, Schillerstraße – Einbruchsdiebstahl in einen Imbisswagen

Unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Sonntagmittag bis Montagmorgen gewaltsam in einen Imbisswagen in der Schillerstraße ein. Es wurden Lebensmittel und Getränke entwendet. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150,-Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und sicherte Spuren. (Mutschischk)


Landesstraße 20, Dallgow-Döberitz/ Falkensee – Bei Unfall leicht verletzt

Am Sonntagabend befuhr eine Jeep-Fahrerin die Abfahrt der B5 und wollte nach links auf die L 20 Richtung Falkensee abbiegen. Hierbei kam es zur Kollision mit einem PKW VW, der auf der L 20 aus Richtung Falkensee kam. Bei dem Unfall wurde der 30-jährige VW-Fahrer leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000,-Euro. (Mutschischk)


Nauen, Paul-Jerchel-Straße – Versuchter Einbruch in Restaurant

Vom Samstag zum Sonntag haben Unbekannte die Abdeckung eines Lichtschachtes von einem Kellerfenster an dem indischen Restaurant in der Paul-Jerchel-Straße hochgehoben und das dahinter liegende Kellerfenster eingeschlagen. Es gelang den Tätern aber nicht, durch das Fenster ins Innere zu kommen. So blieb es bei dem Sachschaden von rund 200 Euro an dem Kellerfenster.


25.11.2017 (Samstag)


Falkensee, Stadtgebiet – Brände im Stadtgebiet

In der Nacht vom Freitag zum Samstag kam es zu zwei Bränden im Stadtgebiet Falkensee. Unbekannte Täter zündeten eine Werkstatt in der Seegefelder Straße an. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Falkensee gelöscht werden. Auf dem Gelände der Schule am Krummen Luchweg wurden mehrere Mülllcotainer angesteckt. In beiden Fällen kam die Spurensicherung zum Einsatz und die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Verkehrsunfall unter Alkohol

Ein PKW-Fahrer übersah beim Verlassen eines Tankstellengeländes einen anderen PKW. Es kam zum Zusammenstoß. Personen wurden in Folge der Kollision nicht verletzt.
Während der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten beim 78-jährigen Unfallverursacher Atemalkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Es folgte die Entnahme einer Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Der Führerschein der Person wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den Fahrzeugführer.


Falkensee, Bahnhofstraße – Jugendliche Randalierer

Zwei Jugendliche (15/16 Jahre) schlugen gegen die Glasscheibe einer Bushaltestelle und beschädigten diese. Die Polizeibeamten erreichten zügig die Örtlichkeit, eilten den Jugendlichen zu Fuß nach und stellten die Personen wenig später. Bei einer Person wurden ein Teleskopschlagstock, ein Butterfly-Messer sowie ein Schlagring festgestellt. Die Gegenstände stellten Verstöße gegen das Waffengesetz dar und wurden sichergestellt. Beide Personen waren nicht unerheblich alkoholisiert (0,94 ‰ bzw. 1,22 ‰). Die Minder-jährigen wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen an ihre Erziehungs-berechtigten übergeben.


24.11.2017 (Freitag)


Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Parkendes Auto gestreift

Die Fahrerin eines PKW Ford Fiesta war am Freitagmorgen in der Friedrich-Engels-Straße etwas unaufmerksam und streifte beim Vorbeifahren ein parkendendes Wohnmobil. Es entstand lediglich leichter Sachschaden in rund 200 Euro Höhe und die Autos blieben fahrbereit. Personen wurden nicht verletzt.


Falkensee, Konstanzer Straße Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitagabend brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Konstanzer Straße ein. Hierfür hebelten sie ein Fenster auf. Was entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht genau benannt werden. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.


Brieselang, Stadtgebiet – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Von Freitagabend bis Samstagnachmittag brachen unbekannte Täter gleich in mehrere Einfamilienhäuser in Brieselang ein. Hierfür hebelten sie in der Thälmannstraße ein Fenster auf, durchsuchten alles und entkamen mit Schmuck. In der Vorholzstraße scheiterten sie in einem Fall an einem dreifach verglasten Badfenster, hatten aber in zwei anderen Fällen Erfolg. So konnten sie ein weiteres Küchenfenster in der Vorholzstraße einschlagen und ebenfalls durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Kastanienallee einsteigen. Die Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung zum Einsatz.


23.11.2017 (Donnerstag)


Schönwalde/Glien, Falkensee, Wustermark – Erfolgreiche Durchsuchungen durchgeführt

Am gestrigen Vormittag wurden nach intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen aufgrund mehrerer vorliegender richterlicher Beschlüsse wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln die Aufenthaltsorte und genutzten Fahrzeuge von vier Männern im Alter von 34,33 und 30 Jahren nach Beweismitteln durchsucht. Hierbei fanden die Beamten unter anderem über ein Kilogramm Marihuana, ca. 140 Gramm Amphetamine, ca. 6 Gramm Kokain, Ecstasytabletten, eine große Bargeldsumme (mehrere tausend Euro), einen Schreckschussrevolver, ein Butterflymesser, ein Springmesser und typische Händlerutensilien. Die Beweismittel wurden sichergestellt. Drei der Männer wurden am gestrigen Tage vorläufig festgenommen. Sie wurden am heutigen Tage dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die Männer Haftbefehle, wobei zwei davon gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurden. Der 34-Jährige wurde anschließend in eine JVA gebracht. Die Ermittlungen dauern weiter an. (Mutschischk)


Falkensee, Pestalozzistraße – Mit Wildschwein kollidiert

Am Donnerstagabend kollidierte ein Fiat-Fahrer auf der Pestalozzistraße mit einem Wildschwein. Dabei entstand an dem Auto so ein großer Sachschaden (3.000 Euro), dass es abgeschleppt werden musste. Der Fahrer blieb aber unverletzt. Das Tier war so stark verletzt, dass es mit zwei Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten von seinen Qualen erlöst werden musste.


22.11.2017 (Mittwoch)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb gestellt

Ein Ladendetektiv im Kaufland-Markt im Havelpark beobachtete am Mittwochnachmittag einen Mann dabei, wie dieser 16 DVDs im Gesamtwert von 320 Euro mitnehmen wollte, ohne diese zu bezahlen. Da der Täter keine Ausweispapiere dabei hatte, wurde die Polizei gerufen. Nachdem die Identität geklärt werden konnte und das Diebesgut wieder herausgegeben worden war, konnte der 27-jährige Berliner wieder gehen. Er muss sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten.


Nauen, Berliner Straße – Tür aus der Wand gerissen

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag haben unbekannte Einbrecher eine Seitentür zu einem Fahrzeugteilehandel in der Berliner Straße aus dem Mauerwerk gerissen und so die Metalltür geöffnet. Sie entnahmen Bargeld aus einer Kasse und legten sich verschiedene Werkzeuge zum Abtransport bereit. Diese haben die Täter letztendlich aber nicht mitgenommen. Der Gesamtschaden wird auf 600 Euro geschätzt.


21.11.2017 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz, B5 – Gegen Straßenschild geprallt

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bei der Abfahrt von der B5 auf Höhe des Havelparks ist am Dienstagmittag eine Ford-Fahrerin von der Straße abgekommen und gegen ein Verkehrsschild geprallt. Die Frau blieb unverletzt, aber an dem Schild und dem PKW entstand Sachschaden in rund 1.500 Euro Höhe. Nach der Unfallaufnahme konnte die Frau, trotz des Sachschadens, weiter fahren.


Falkensee; An der Lake – Streit zwischen zwei jungen Männern eskalierte

Am gestrigen Nachmittag kam es auf der Straße neben einem Wohnheim für Flüchtlinge und Asylbewerber in Falkensee zwischen einem 19-jährigen Iraker und einem 17-jährigen Afghanen, beide sind Zuwanderer, erst zu einer verbalen Aueinandersetzung, die in einer körperlichen Rangelei endete. Nach bisherigen Erkenntnissen verletzte dabei der 19-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer. Auch er selbst wurde bei der Rangelei verletzt. Beide hatten teils stark blutende Wunden. Nach der Auseinandersetzung begaben sich beide wieder in das Heim. Der Wachschutz bemerkte dabei die Verletzten und informierte die Polizei und die Rettung. Der 19-Jährige wurde von Mitarbeitern des Wachschutzes bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 17-jährige wurde mit einer stark blutenden Wunde vor seinem Zimmer angetroffen. Nach ersten Zeugenvernehmungen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen den 19-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung und er wurde nach seiner Behandlung vorläufig festgenommen. Seine Vernehmung ist noch für den heutigen Tag mit einem Dolmetscher geplant. Der 17-Jährige hat nach bisherigen Erkenntnissen zwar keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten, ist jedoch noch nicht vernehmungsfähig. Kriminaltechniker sicherten die ganze Nacht über Spuren vor Ort. Die Ermittlungen zum genauen Hergang und zur Motivlage werden von der Kriminalpolizei in der Polizeiinspektion Havelland geführt und dauern aktuell noch an.


Nauen, Dammstraße – Tabakwaren gestohlen

Die Zugangstür zu einem Kiosk der Deutschen Bahn auf dem Bahnhofsvorplatz in Nauen ist in der Nacht zum Dienstag aufgebrochen worden. Die Einbrecher haben die Vergitterung aufgeschnitten und die dahinter liegende Tür aufgehebelt. Aus dem Inneren stahlen sie nach ersten Erkenntnissen diverse Tabakwaren. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.


Spandau – Explosion zerstörte Einfamilienhaus

Aus bislang ungeklärter Ursache explodierte gestern Abend ein Einfamilienhaus in Staaken. Ersten Ermittlungen zufolge fand die Explosion gegen 20.40 Uhr in der Möthlower Straße statt. In dem Haus befanden sich ein fünf- und ein siebenjähriges Kind sowie deren 40 und 47 Jahre alten Eltern. Alle konnten von alarmierten Rettungskräften aus den Trümmern gerettet werden. Während die Eltern mit leichten Verletzungen in eine Klinik kamen, wurde der Fünfjährige mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Siebenjährige erlitt leichte Verletzungen, musste jedoch nicht in eine Klinik eingeliefert werden. Benachbarte Häuser wurden durch herumfliegende Trümmerteile leicht beschädigt. Wie es zu der Explosion kam, bei der das Haus komplett zerstört wurde, ist nun Teil der Ermittlungen, die ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt.


20.11.2017 (Montag)


Dallgow-Döberitz – Versuchter Hauseinbruch

Zeugen meldeten am Montagabend der Polizei, dass sich auf dem Grundstück ihrer Nachbarn drei Personen befinden, die scheinbar nicht dort hingehören. Als die Personen bemerkt haben, dass sie beobachtet werden, sind sie mit einem grauen PKW BMW Kombi geflohen. Bei Überprüfung durch die Polizei wurde klar, dass versucht wurde, die rückwärtig gelegenen Terrassentüren aufzuhebeln. So konnten Hebelspuren an den Türrahmen festgestellt werden. Allerdings konnten die Täter die Türen nicht öffnen. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Imbiss aufgebrochen

Vom Sonntag zum Montag ist ein Imbiss auf dem Baumarktparkplatz in der Robert-Bosch-Straße aufgebrochen worden. Mittels unbekannten Gegenstands haben die Täter die Eingangstür aufgehebelt und Getränke sowie etwas Bargeld gestohlen. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 400 Euro. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz und sicherte Spuren.


Falkensee und Dallgow-Döberitz – Mehrere Transporter aufgebrochen

In der Nacht vom Sonntag zum Montag sind in Falkensee und Dallgow-Döberitz insgesamt sechs Fahrzeuge aufgebrochen worden. Bislang unbekannte Täter haben in Dallgow in der Seestraße einen VW T6 aufgehebelt und Werkzeuge gestohlen. In Falkensee in der Wiesenstraße wurde bei einem Renault-Transporter eine Scheibe eingeschlagen und in der Parkstraße ebenfalls ein VW T6 aufgebrochen. Auch hier wurden diverse Werkzeuge aus den Firmentransportern gestohlen. In der Gothaer Straße in Falkensee brachen die Täter gleich zwei Firmentransporter auf. Hier haben sie aber offensichtlich nichts gestohlen. Insgesamt wurde ein Schaden von geschätzten 12.000 Euro angerichtet. Dass alle Taten im Zusammenhang stehen, kann bislang nur vermutet werden.


Brieselang, Thälmannstraße – PKW aufgebrochen

Der Geschädigte stellte in der Nacht zum Montag fest, dass die Seitenscheiben seines PKW VW Golf offen stehen. Scheinbar hat jemand das Schloss einer Tür gestochen, was dazu führte, dass sich die Scheiben öffneten. Anschließend wurden aus dem Handschuhfach eine Brille und diverse Kabel gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.


Wustermark, Leipziger Straße – Diebstahl aus Baucontainern

In Wustermark haben Unbekannte unberechtigt die Baustelle in der Leipziger Ecke Duisburger Straße betreten und insgesamt sechs Baucontainer von verschiedenen Firmen aufgebrochen. Daraus stahlen sie eine bisher unbekannte Menge an Werkzeugen und Baumaterialien.


19.11.2017 (Sonntag)


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch in Firmenbüros

Vom Samstag zum Sonntag sind Unbekannte in die Büroräume einer Speditionsfirma in der Robert-Bosch-Straße eingebrochen. Sie haben eine Eingangstür aufgehebelt und im Inneren alles durchsucht. Aus einem Schrank stahlen sie Bargeld aus einer Geldkassette. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort und sicherten Spuren.


18.11.2017 (Samstag)


Nauen, Hamburger Straße- Alkoholisiert am Steuer

In der Nacht von Freitag zu Samstag unterzogen Polizeibeamte einen 36-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle. Bei diesem konnte Alkohol in der Atemluft wahrgenommen werden und ein Test ergab vor Ort 0,85 Promille. Er wurde zum Polizeirevier verbracht, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe abzugeben. Eine Bußgeldanzeige wurde gefertigt, nun hat er Post von der Bußgeldstelle zu erwarten.


17.11.2017 (Freitag)


Falkensee – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner aus und drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Die Polizei war vor Ort und führte Tatortarbeiten durch. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei übernommen.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Heckscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter schlugen die Heckscheibe des dort abgestellten Fahrzeugs ein. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte der Fahrzeugführer noch keine Angaben zum möglichen Diebesgut tätigen. Eine Anzeige wurde aufgenommen.


16.11.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Mainzer Straße – Bewegungsmelder angegriffen

Durch den Eigentümer wurde eine unbekannte Person, auf seinem Grundstück festgestellt. Nach Ansprache dieser, flüchtete der unbekannte Täter. Der Täter hatte vor seiner Entdeckung durch den Inhaber des EFH, die Kabel des am Haus angebrachten Bewegungsmelders durchtrennt. Über den entstandenen Sachschaden konnten liegen keine Angaben vor. Die Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren, fertigten eine Anzeige und nahmen die weiteren Ermittlungen auf.


Brieselang, August-Bebel-Straße – Versuchter Einbruch

Unbekannte Täter hatten versucht über die Terrassentür und Fenster in das Innere des Hauses zu gelangen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht, warum sie von ihren Vorhaben abbliesen oder ob sie gestört wurden ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- €. Die Spuren wurden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.


Falkensee, Ruppiner Straße – Einbruch in EFH

Die Abwesenheit der Eigentümer nutzten die unbekannten Täter um sich gewaltsam den Zugang in das Innere des EFH zu verschaffen. Im Inneren durchwühlten sie mehrere Räumlichkeiten. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten noch keine Angaben zum erlangten Diebesgut durch den Eigentümer gemacht werden. Die entstandene Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die vorgefundenen Spuren wurden gesichert, dokumentiert und eine Anzeige entgegengenommen.


Elstal, Wustermark, Eulenspiegelring – Tablett entwendet

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Wohnung eines MFH ein. Die Täter durchwühlten alle sich in der Wohnung befindlichen Schränke und entwendeten nach ersten Erkenntnissen ein Tablett. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Eigentümer mit ca. 1500,- € angegeben. Die entsprechende Anzeige wurde aufgenommen und die vorgefundenen Spuren gesichert.


Nauen, Dammstraße – In Kiosk eingebrochen

Bislang unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zum Donnerstag die Türvergitterung und eine dahinter befindliche Jalousie an einem Kiosk in der Dammstraße aufgehebelt. Anschließend brachen sie die Tür auf und stahlen aus dem Inneren Zigaretten und Bargeld. Es kann noch nicht gesagt werden, wie hoch der Gesamtschaden ist.


15.11.2017 (Mittwoch)


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Kradfahrerin bei Unfall verletzt

Eine Motorradfahrerin befuhr die Nauener Straße aus Richtung B5 kommend. An der Einmündung Alter Spandauer Weg kam es zur Kollision mit einem PKW, der gerade aus der Straße „Alter Spandauer Weg“ nach links auf die Nauener Straße abbog. Die 32-jährige Motorradfahrerin erlitt eine Schulterverletzung und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Mutschischk)


Falkensee, Seegefelder Straße – Kabelklau

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben Unbekannte einen Stromverteilerkasten auf einer Baustelle in der Seegefelder Straße aufgebrochen und die Stromzufuhr unterbrochen. Anschließend kappten und stahlen sie ein bereits verlegtes Kupferkabel mit einer Länge von rund 200 Metern. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.


Nauen, Gartenstraße – Autofahrer mit 0,7 Promille

Der Fahrer eines PKW Peugeot wurde in der Nacht zum Mittwoch gestoppt und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da den Beamten der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt kam, machten sie mit dem 32-Jährigen einen Atemalkoholtest, der einen Wert von 0,7 Promille erbrachte. Der Mann aus Lietzow musste sein Auto stehen lassen und eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe im Polizeirevier Nauen abgeben. Diese bestätigte den Verdacht und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet.


14.11.2017 (Dienstag)


Schönwalde-Glien, Berliner Allee – Versuchter Einbruch in Apotheke

Am Dienstagmorgen wurde festgestellt, dass scheinbar in der Nacht vom Montag zum Dienstag jemand in die Apotheke in der Berliner Allee einbrechen wollte. Die bislang unbekannten Täter haben versucht, die Eingangstür der Apotheke aufzubrechen, was ihnen allerdings nicht gelang. So blieb es bei der beschädigten Eingangstür, ins Innere kam niemand.


13.11.2017 (Montag)


Falkensee, Rosenstraße – Rettungseinsatz

Ein Zeuge fand am gestrigen Abend im Bereich der Rosenstraße einen leblosen Mann auf. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Der Mann verstarb vor Ort. Die Polizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein, geht jedoch derzeit davon aus, dass gesundheitliche Probleme zum Tod geführt haben. Hinweise auf ein Fremdeinwirken lagen nicht vor. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Auto gestohlen

Die Geschädigte stellte ihren PKW Mazda CX-5 am Montagabend auf dem Parkplatz am Havelpark ab und verschloss ihn ordnungsgemäß. Als sie 40 Minuten später vom Einkaufen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Auto nicht mehr da ist. Eine Absuche in der Umgebung führte nicht zum Auffinden. Die Polizei nahm Anzeige auf und leitete die Fahndung nach dem braunen Mazda mit dem Kennzeichen B-GS1963 ein. Der Wert des fast neuen Fahrzeuges wird auf 30.000 Euro geschätzt.


Wustermark OT Priort – Versuchter Hauseinbruch

Die Offenbar hat in der Nacht zum Montag jemand versucht, in ein Einfamilienhaus in Priort einzubrechen. Der Geschädigte vernahm in der Nacht verdächtige Geräusche an den Jalousien und bemerkte Taschenlampenlicht vor dem Haus. Er schaltete die Beleuchtung im Haus ein und die Täter suchten das Weite. Durch die Polizei konnten Hebelspuren an den Jalousien festgestellt werden. Es wurde Anzeige wegen des versuchten Einbruchsdiebstahls aufgenommen. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro.


Landstraße 91 zwischen Neukammer und Quermathen – PKW kommt von der Straße ab

Eine 29-jährige Golffahrerin, mit ihrem vier Monate alten Kind im Fahrzeug ist am Montagmorgen, zwischen Neukammer und Quermathen, etwa einen Kilometer vor der Bahnlinie bei Quermathen mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Straße abgekommen. Der PKW stieß zunächst frontal in die Böschung, drehte sich und prallte anschließend seitlich gegen einen Straßenbaum. Mutter und Kind erlitten bei dem Unfall leichte bis mittelschwere Verletzungen. Zur Versorgung der Verletzten war auch ein Rettunshubschrauber zur Unfallstelle beordert worden und dort gelandet. Ein Rettungswagen brachte beide in eine Klinik. Die L91 musste an der Unfallstelle für etwa eine halbe Stunde vollständig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläufts ich auf ca. 5.000 Euro. (Schugardt)


Spandau – Auto brannte:

Gestern Abend brannte ein Auto in Spandau. Gegen 19.20 Uhr bemerkten Passanten auf einem Parkplatz im Askanierring das Feuer an dem Chrysler Voyager und informierten Sicherheitsdienstmitarbeiter einer nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft. Diese alarmierten die Polizei, liefen zu dem Wagen und löschten die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers. Der Chrysler Voyager wurde stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Weitere Fahrzeuge wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin übernahm die Ermittlungen.


12.11.2017 (Sonntag)


Schönwalde, Zaunkönigsteig – Einbruch in Transporter

Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass in den letzten Tagen offenbar jemand versucht hat, einen Kleintransporter im Zaunkönigsteig zu stehlen oder etwas aus dem Fahrzeug zu entwenden. Der Opel Vivaro stand am Straßenrand und die unbekannten Täter hatten ein Loch in eine Schiebetür gestochen. Allerdings haben sie die Tür nicht öffnen können, so dass es bei dem Schaden an der Tür blieb, der sich aber auf geschätzte 2.500 Euro beläuft. Was das Motiv der Täter war, ist unklar.


Nauen, Hamburger Straße – Radfahrer mit 1,8 Promille

Während der Streifenfahrt kurz vor Mitternacht fiel den Polizeibeamten in der Hamburger Straße ein Radfahrer auf, der in Schlangenlinien und ohne Licht unterwegs war. Sie kontrollierte den 27-Jährigen und ließen ihn pusten. Er kam auf einen Wert von 1,83 Promille, woraufhin er eine Blutprobe in der Havellandklinik abgeben musste und selbstverständlich nicht mehr weiter fahren durfte.


Nauen OT Markee – Trunkenheit im Straßenverkehr

In den frühen Morgenstunden wurde eine 28-jährige Fahrerin eines PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei der Fahrerin Alkohol in der Atemluft wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,05 ‰. Sie wurde zum Polizeirevier gebracht, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse durchzuführen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.


11.11.2017 (Samstag)


Wustermark, Designer-Outlet-Center – Mit „Souvenirgeld“ im Geschäft bezahlt

Ein russisches Ehepaar wollte am Samstagabend seine Einkäufe in einem Jeansladen im Outlet-Center mit zwei unechten 200 Euro Banknoten bezahlen. Dem Personal fielen die unechten Banknoten auf. Es verständigte die Polizei. Die Beamten stellten das Falschgeld sicher und fertigten eine Strafanzeige. Das Pärchen gab bei der Befragung an, dass sie das Geld vor eineinhalb Jahren in Moskau von Freunden zur Hochzeit geschenkt bekommen hatten. Bei näherer Betrachtung der Banknoten stellte sich dann auch heraus, dass sie in kyrillischen Buchstaben die Aufschrift „Souvenirgeld“ trugen. Das Paar bezahlte seine Einkäufe anschließend mit seiner EC-Karte. (Schugardt)


Falkensee – Mann randaliert in Bowlingbahn und beleidigt Polizisten

Ein betrunkener 36-jähriger Mann hat am Samstagabend in einer Falkenseeer Bowlingbahn randaliert und andere Gäste angepöbelt. Scheinbar völlig grundlos hatte der 36-Jährige in der Bowlingbahn rumgebrüllt, Stühle umhergeworfen und auch zwei Trinkgläser kaputtgeworfen. Gegenüber anderen Gästen der Sporteinrichtung verhielt sich der Mann sehr aggressiv und bepöbelte diese. Des Weiteren warf er Bowlingkugeln umher. Danach flüchtete er aus dem Gebäude. Polizeibeamte konnten ihn bereits kurz darauf, anhand der Täterbeschreibung, noch in der Nähe ausfindig machen. Auch gegenüber den Polizisten zeigte sich der Betrunkene sehr aggressiv und wehrte sich gegen die Personalienfeststellung, indem er versuchte nach den Beamten zu treten. Den Polizisten gelang es schließlich den aufgebrachten Mann dingfest zu machen und ins Gewahrsam der Polizeiinspektion zu bringen. Dabei beleidigte er die Beamten und rief mehrfach rechtsradikale Parolen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,07 Promille. Bei der Rangelei mit dem Beschuldigten wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der 36-Jährige wird sich nun wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten müssen. (Schugardt)


10.11.2017 (Freitag)


Falkensee, Finkenkruger Straße – Alkoholisiert am Steuer

Am Freitagabend unterzogen Polizeibeamte einen 33-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle. Bei diesem konnte Alkohol in der Atemluft wahrgenommen werden und ein Test ergab vor Ort 0,71 ‰. Er wurde zum Polizeirevier gebracht, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse abzugeben. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.


Schönwalde, Cheruskerweg – Einbruch in Transporter

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag ist im Cheruskerweg in Schönwalde ein Transporter VW T5 aufgebrochen, der dort am Straßenrand stand. Die Täter haben die hintere rechte Tür des Fahrzeuges beschädigt und gewaltsam geöffnet. Offenbar ist aus dem Auto allerdings nichts gestohlen worden. Was die Einbrecher gesucht haben oder ob sie das komplette Fahrzeug stehlen wollten ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.


09.11.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Falkenhain – In Haus eingebrochen

Im Laufe des Tages sind unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Eine Nachbarin bemerkte ein beschädigtes Fenster an dem Haus und verständigte die Polizei. Die Einbrecher haben ein rückwärtiges Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Sie durchsuchten das Haus und verschwanden wieder. Ob sie etwas gestohlen haben, konnte noch nicht gesagt werden. Die Polizei nahm Anzeige auf und Kriminaltechniker untersuchten den Tatort auf Spuren.


Nauen, Kreuztaler Straße – Unfall mit Sachschaden

Am Donnerstagnachmittag kamen sich auf der Kreuztaler Straße ein LKW MAN und ein PKW Ford entgegen. Da die Straße an der Stelle sehr eng ist, hielten beide an, fuhren anschließend weiter und streiften sich gegenseitig. Die Ford-Fahrerin und der LKW-Fahrer stritten darum, wer denn nun zuerst losgefahren sei und den Unfall verursacht hätte. Die Polizei nahm den Unfall auf und die Schuldfrage wird im Rahmen des Ordnungswidrigkeitsverfahrens geklärt. Es entstand nur leichter Sachschaden in ca. 400 Euro Höhe, beide Autos blieben fahrbereit.


Brieselang, Pausiner Weg – Rettungseinsatz

Am gestrigen Nachmittag bemerkte auf dem Pausiner Weg ein Radfahrer einen Mann, der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansprechbar war. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche durch Zeugen und hinzugerufener Rettungskräfte blieben jedoch erfolglos. Bei dem Verstorbenen Mann handelt es sich um einen 51-jährigen Brieselanger. Die Polizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein, geht jedoch derzeit davon aus, dass gesundheitliche Probleme zum Tod des Mannes geführt haben könnten. Hinweise auf ein Fremdeinwirken liegen nicht vor. (Mutschischk)


Spandau – Schwer verletzter Mann in Laube – Mordkommission ermittelt

Gestern Nachmittag wurde die 4. Mordkommission zu einer Kleingartenanlage in Haselhorst alarmiert. Besitzer einer Laube in der Kolonie Am Juliusturm entdeckten gegen 16.15 Uhr Einbruchsspuren und in der Laube einen schwer verletzten, blutenden Mann. Sie riefen sofort Rettungskräfte und die Polizei. Der 31-Jährige wurde mit mehreren Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort sofort operiert. Zwischenzeitlich ist er außer Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an und wurden aufgrund der Auffindesituation von der 4. Mordkommission übernommen.


Nauen, Bergstraße – Fehler beim Ausparken

Am Donnerstagmorgen touchierte ein PKW Ford Galaxy beim Ausparken in der Bergstraße einen parkenden PKW Seat. Am Kennzeichen des Mietfahrzeuges entstand leichter Sachschaden. Da der Nutzer des Autos nicht vor Ort war, wurde am Fahrzeug eine Mitteilung zur erfolgten Unfallaufnahme durch die Polizei hinterlassen. Der Schaden ist minimal und wird auf 20 Euro geschätzt.


08.11.2017 (Mittwoch)


Spandau – Trickdiebstahl vereitelt

Aus einem geplanten Trickdiebstahl wurde gestern Mittag in Spandau nichts. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erhielt eine 59-Jährige gegen 13.30 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er forderte die Frau auf, alle Wertsachen bereit zu legen, da ihr Name auf der Liste einer Einbrecherbande stehen würde. Die Wertsachen würden dann zur Sicherheit in Kürze abgeholt werden. Sie kam der Aufforderung zunächst nach, händigte die Wertsachen jedoch nicht aus, als jemand an ihrer Tür erschien. Sie wurde skeptisch, da ihr der Mann nicht wie ein Polizist vorkam. Richtige Polizisten nahmen den Tatverdächtigen noch im Treppenhaus fest. Der 31-Jährige wehrte sich bei der Festnahme erheblich und verletzte dabei zwei Beamte, die anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten und ihren Dienst beenden mussten. Der Festgenommene wurde einem Fachkommissariat beim Landeskriminalamt überstellt, welches die weiteren Ermittlungen übernommen hat.


Falkensee, Eutiner Straße – Brennholz gestohlen

Am Mittwochnachmittag wurde bei der Polizei ein Brennholzdiebstahl angezeigt. Der Geschädigte hatte festgestellt, dass in den letzten Tagen unbekannte Täter das Zufahrtstor zu seinem Grundstück beschädigt haben, vermutlich um auf das Grundstück zu kommen. Dies gelang allerdings nicht. Aber Brennholz, welches der Geschädigte vor seinem Grundstück abgelegt hatte, ist durch die unbekannten Täter mitgenommen worden. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Skoda Fabia war am frühen Mittwochabend bei Ausfahren aus der Parkplatzausfahrt eines Supermarktes unaufmerksam und kollidierte mit einem PKW Mazda. Es kam zum leichten Sachschaden an beiden Fahrzeugen, so dass aber beide fahrbereit blieben. Personen wurden nicht verletzt.


07.11.2017 (Dienstag)


Falkensee, Potsdamer Straße – Gestohlenes Auto aufgetaucht

Polizeibeamte kontrollierten am Dienstagabend einen Volvo-Fahrer in der Potsdamer Straße. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, stand das Auto Fahndung, weil es kürzlich in Berlin als gestohlen gemeldet worden ist. Die Kennzeichen, die sich am Fahrzeug befanden, gehörten nicht an dieses und waren ebenfalls gestohlen. Der Fahrer konnte keine Fahrerlaubnis nachweisen und gab an, das Auto in Berlin auf irgendeinem Hinterhof gekauft zu haben. Die Polizei hat den Volvo sichergestellt und ermittelt nun wegen des Autodiebstahls sowie u. a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch gegen den 36-Jährigen.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Versuchter Einbruch bei Baustoffhandel

Am Dienstagmorgen wurde der Polizei ein versuchter Einbruch in einen Baustoffhandel in der Robert-Bosch-Straße gemeldet. In der Nacht hatten Unbekannte den Alarm ausgelöst, als sie den Stromverteilerkasten des Gebäudes zerstört haben. Anschließend versuchten sie noch, eine Tür zum Verkaufsraum aufzuhebeln, was nicht gelang. Sie verschwanden somit ohne Diebesgut, richteten aber dennoch einen Schaden von 5.000 Euro an.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg 3 – Flüchtiger Honda Civic

Der Busfahrer eines BVG-Busses rief am Dienstagmittag die Polizei, weil der Bus von einem PKW angefahren worden ist, dieser sich aber einfach vom Unfallort entfernt hat. Die Polizei nahm Anzeige wegen Unfallflucht auf. Der Fahrer eines schwarzen PKW Honda Civic (weiteres nicht bekannt) hatte beim Wenden auf dem Parkplatz des Havelparks den Bus gestreift und dabei leichten Sachschaden von rund 300 Euro angerichtet. Ohne Anzuhalten fuhr er in unbekannte Richtung davon.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch in Möbelmarkt

Ein Wachschutzmitarbeiter meldete der Polizei in der Nacht zum Dienstag ein offen stehendes Fenster an einem Möbelmarkt in der Robert-Bosch-Straße. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass Unbekannte ein Fenster aufgehebelt hatten und sich ins Innere begeben haben. Dadurch wurde die Alarmanlage ausgelöst, die von den Tätern wahrscheinlich bemerkt wurde und woraufhin sie die Flucht ergriffen. Ob sie etwas mitgenommen haben, konnte noch nicht geklärt werden.


Falkensee, Dallgower Straße – Betrunken mit Auto gefahren

Kurz nach Mitternacht stoppten Polizisten einen Citroen-Fahrer in der Dallgower Straße in Falkensee und stellten bei der Kontrolle Alkoholgeruch bei dem 41-Jährigen fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe durchgeführt.


Falkensee, Potsdamer Straße – Mit gestohlenem PKW unterwegs

Am gestrigen Abend unterzogen Polizeibeamte in der Potsdamer Straße in Falkensee einen PKW Volvo einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen stellte sich heraus, dass die Kennzeichen am PKW nach Diebstahl in Fahndung standen, ebenso wie das Fahrzeug selbst. Zudem ergab sich vor Ort auch der Verdacht, dass der 36-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und stellte das Fahrzeug sicher. Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen. (Mutschischk)


Spandau – Motorradfahrer schwer verletzt:

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in der frühen Nacht in Siemensstadt. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 22.45 Uhr ein 52 Jahre alter Mann mit seinem Pkw auf dem Siemensdamm in Richtung Nonnendammallee unterwegs. An der Einmündung zur Ohmstraße wollte er links in diese abbiegen. Dabei erfasste er den auf dem Siemensdamm entgegenkommenden 57-jährigen Motorradfahrer. Bei der Kollision erlitt der Suzuki-Fahrer Arm-, Bein- und Kopfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Fiat-Fahrer wurde nicht verletzt. Eine bei ihm durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Unfallbearbeitung übernommen.


05.11.2017 (Sonntag)


Spandau – Mit Stichverletzung in Klinik

Ohne erkennbaren Anlass soll in der vergangenen Nacht ein Unbekannter auf einen jungen Mann in Spandau eingestochen haben. Den Angaben des 18-Jährigen zufolge soll er um Mitternacht in der Straße Am Wall unterwegs gewesen sein, als ihm der Unbekannte, der ihm entgegenkam, unvermittelt mit einem Gegenstand in Rücken gestochen haben soll. Anschließend entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten in eine Klinik, in der er versorgt wurde und zur Beobachtung verblieb. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 2.


Wustermark – Täterstellung nach Fahrzeugdiebstahl

Als sich die PKW-Besitzerin und ihr Ehemann im Inneren ihres Reihenhauses befanden, nahmen sie ein lautes Motorengeräusch wahr. Beim Blick aus dem Fenster stellte sie fest, dass sich der hochwertigen SUV Audi SQ7 nicht mehr auf dem Grundstück befand. Der Ehemann verständigte umgehend die Polizei und nahm eigenständig die Verfolgung auf. Er konnte Sichtkontakt zum entwendeten PKW herstellen. Dieser fuhr in weitere Folge auf die Bundesautobahn in Richtung Hamburger (BAB 10). Polizeikräfte eilten dem PKW nach und konnten das Fahrzeug auf der BAB 11 stoppen. Beim angetroffenen Fahrzeugführer handelt es sich um einen polizeilich bekannten 21-jährigen polnischen Staatsbürger. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Bei der Durchsuchung der Person konnten die Beamten zudem eine betäubungsmittelverdächtige Substanz auffinden. Der Tatverdächtige wurde für weitere Maßnahmen zur Polizeidienststelle verbracht. Gegen die Person ermittelt nun die Kriminalpolizei hinsichtlich mehrerer Straftaten.


Spandau – Verletzte Radfahrerin kam mit Rettungshubschrauber in Klinik

Eine Radfahrerin zog sich heute Mittag bei einem Sturz in Hakenfelde schwere Gesichtsverletzungen zu, die stationär in einer Klinik behandelt werden müssen. Ersten Ermittlungen zufolge soll die 46-jährige Radlerin gegen 13.45 Uhr gemeinsam mit ihrem Begleiter auf einem Waldweg zwischen der Hubertusstraße und der Schönwalder Allee unterwegs gewesen sein. Vermutlich verkeilte sich ein Ast im Fahrradreifen, so dass die Frau stürzte und sich die schweren Verletzungen zuzog. Rettungskräfte alarmierten einen Notarzt zum Unfallort, von dem die Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert wurde.


Falkensee, Ruppiner Straße – Brand mehrerer Mülltonnen- Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen Abend kam es zum Brand mehrerer Mülltonnen, die sich in einem Unterstellplatz befanden. Zehn Mülltonnen wurden durch das Feuer zerstört. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 zu melden. (Mutschischk)


Schönwalde-Glien, Großer Ring – Mit Drogen und fremdem Fahrrad unterwegs

Ein Anwohner meldet am Sonntagvormittag der Polizei, dass sich eine fremde Person auf einem anliegenden Grundstück befand und dann mit einem Fahrrad weggefahren ist. Die Polizei konnte den 28-jährigen Berliner in der Nähe anhalten und kontrollieren. Dabei wurde ein Tütchen mit Cannabis bei dem Mann festgestellt. Außerdem konnte er keine Angaben zur Herkunft des Fahrrades machen. Aus diesem Grund wurden das Fahrrad sowie die Betäubungsmittel von der Polizei sichergestellt. Eine Überprüfung des besagten Grundstückes ergab keine Hinweise auf eine Straftat. Die Polizei hat Anzeige wegen Verstoß gegen das BtMG und wegen des Verdachtes des Fahrraddiebstahls aufgenommen.


Elstal, Nauener Straße – Flüchtiges Wildschwein

In der Nauener Straße in Elstal kollidierte am Sonntagnachmittag ein Mazda-Fahrer mit einem Wildschwein, welches plötzlich über die Straße lief. Am PKW entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe, es blieb aber fahrbereit und der Autofahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.


04.11.2017 (Samstag)


Brieselang, Am Markt – Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Als Polizeibeamte in den frühen Morgenstunden mit einem 30-jährigen Fahrzeugführer eine Verkehrskontrolle durchführten, stellten diese Hinweise zum Konsum illegaler Betäubungsmittel fest. Ein Drogenschnelltest reagierte in diesem Zusammenhang positiv auf die Stoffgruppe Amphetamine. Es folgte eine beweissichernde Blutprobenentnahme. Dem Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, wegen der Teilnahme im öffentlichen Straßenverkehr unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, sowie ein Strafverfahren, wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Brieselang OT Zeestow – Versuchter Hauseinbruch

Am Samstagabend versuchte jemand in ein Einfamilienhaus in Zeestow einzubrechen. Die Täter hatten die Jalousie eines Fensters im Erdgeschoss hochgeschoben und angefangen ein Loch in den Fensterrahmen zu bohren. Durch den dabei verursachten Krach wurde im Haus jemand auf den Einbruchsversuch aufmerksam. Als die Täter bemerkten, dass sich jemand im Haus befindet, flüchteten sie, ohne ins Innere zu gelangen. Der Sachschaden am Fenster wird auf 300 Euro geschätzt.


03.11.2017 (Freitag)


Brieselang, Forstweg – Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Am Freitagabend stoppten Polizeibeamte einen 18-jährigen Fahrzeugführer, welcher offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Es erfolgte eine beweissichernde Blutprobenentnahme, sowie die Untersagung der Weiterfahrt. In der weiteren Folge der polizeilichen Maßnahmen konnten sowohl beim Fahrzeugführer, als auch bei dem 16-jährigen Beifahrer Drogen aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen beide Personen wurde u.a. ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


Brieselang, Brieslang Süd – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter hebelten das Kellerfenster eines Einfamilienhauses auf. Im Inneren wurden mehrere Räume intensiv durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Täter Bargeld entwendet. Spezialisierte Kräfte übernahmen die Spurensicherung am Tatort.


Falkensee, Rotkehlchenstraße – Fehler beim Ausparken

Der Fahrer eines Mercedes Transporters war am Freitagmorgen beim Ausparken in der Rotkehlchenstraße unaufmerksam und prallte gegen einen parkenden PKW. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden, verletzt wurde niemand. Die Autos blieben beide fahrbereit.


02.11.2017 (Donnerstag)


Nauen, Dammstraße – In Tiefgarage randaliert

Weil die Brandmeldeanlage in der Tiefgarage des Einkaufszentrums in der Dammstraße ausgelöst worden ist, sind am Donnerstagabend Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte es nicht gebrannt, sondern Kinder, die dabei vom Hausmeister des Objektes erwischt wurden, haben mehrere Feuerlöscher in der Tiefgarage abmontiert und diese ausgeleert. Dadurch wurden die Rauchmelder aktiviert. Der entstandene Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen.


Nauen – Einbrecher erleidet schwere Handverletzungen

Drei Einbrecher wurden in der vergangenen Nacht von dem Betreiber eines kleinen Restaurants in der Nauener Innenstadt überrascht. Sie hatten bereits drei Spielautomaten aufgebrochen und Bargeld an sich genommen. Einer der Täter habe nach Aussage des Betreibers ein Messer bei sich geführt. Der 52-jährige Betreiber gab an, angriffen worden zu sein. Hiergegen verteidigte er sich ebenfalls mit einem Messer. Die Einbrecher flüchteten Anschließend Richtung Rathaus. Die drei Männer waren etwa 40 Jahre alt, 180-190 cm groß und von kräftiger Statur. Der 52-Jährige wurde anschließend mit seinem Einverständnis zum Polizeirevier Nauen gebracht. Da er jedoch verletzt war, wurde ein Rettungswagen gerufen und er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nur kurze Zeit später wurde die Polizei von einer Zeugin über einen Mann mit schweren Handverletzungen informiert. Der Mann, ein 40-jähriger Nauener, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und wurde von dort mit einem Rettungshubschrauber in ein anderes Krankenhaus verlegt. Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass es sich hierbei um einen der Einbrecher handelt und dieser durch den Restaurantbetreiber die Verletzungen erlitt. Die Polizei nahm Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und besonders schwerem Fall des Diebstahls auf. (Mutschischk)


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Grundstück betreten

In den Nachstunden betrat eine unbekannte Person das Grundstück in der Wilhelm-Busch-Straße. Als die Bewohnerin des EFH die Person bemerkte und ansprach, verließ die unbekannte männliche Person dieses Fußläufig. Zu einer Diebstahlshandlung kam es nicht. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten keine Person im Rahmen des geprüften Nahbereiches feststellen. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde gefertigt.


01.11.2017 (Mittwoch)


Nauen, Graf-Arco-Straße – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Mehrere Bürger informierten gestern Abend die Polizei über einen Unfall in der Nauener Graf-Arco-Straße. Polizeibeamte stellten vor Ort einen BMW fest, der neben der Fahrbahn auf der Seite lag. Zuvor hatte das Fahrzeug offensichtlich ein Verkehrsschild und einen Zaun samt Ausflussrohr eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Ein Fahrer konnte am Unfallort nicht mehr festgestellt werden. Der BMW war nicht zugelassen und die am PKW angebrachten Kennzeichen waren als Verlust gemeldet. Die Polizei setzte einen Fährtenhund ein, diese Suche verlief jedoch ergebnislos. Die Polizei sicherte im PKW Spuren und stellte das Fahrzeug sicher. Wegen des Unfalls kam es zeitweise zur Vollsperrung der Straße. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern weiter an. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sich noch nicht gemeldet haben, sowie Personen, die Hinweise zum Fahrer des PKW geben können sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 zu wenden. (Mutschischk)


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 43428

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige