Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

08.11.2017 (Mittwoch)


Spandau – Trickdiebstahl vereitelt

Aus einem geplanten Trickdiebstahl wurde gestern Mittag in Spandau nichts. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erhielt eine 59-Jährige gegen 13.30 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er forderte die Frau auf, alle Wertsachen bereit zu legen, da ihr Name auf der Liste einer Einbrecherbande stehen würde. Die Wertsachen würden dann zur Sicherheit in Kürze abgeholt werden. Sie kam der Aufforderung zunächst nach, händigte die Wertsachen jedoch nicht aus, als jemand an ihrer Tür erschien. Sie wurde skeptisch, da ihr der Mann nicht wie ein Polizist vorkam. Richtige Polizisten nahmen den Tatverdächtigen noch im Treppenhaus fest. Der 31-Jährige wehrte sich bei der Festnahme erheblich und verletzte dabei zwei Beamte, die anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten und ihren Dienst beenden mussten. Der Festgenommene wurde einem Fachkommissariat beim Landeskriminalamt überstellt, welches die weiteren Ermittlungen übernommen hat.


07.11.2017 (Dienstag)


Falkensee, Potsdamer Straße – Gestohlenes Auto aufgetaucht

Polizeibeamte kontrollierten am Dienstagabend einen Volvo-Fahrer in der Potsdamer Straße. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, stand das Auto Fahndung, weil es kürzlich in Berlin als gestohlen gemeldet worden ist. Die Kennzeichen, die sich am Fahrzeug befanden, gehörten nicht an dieses und waren ebenfalls gestohlen. Der Fahrer konnte keine Fahrerlaubnis nachweisen und gab an, das Auto in Berlin auf irgendeinem Hinterhof gekauft zu haben. Die Polizei hat den Volvo sichergestellt und ermittelt nun wegen des Autodiebstahls sowie u. a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch gegen den 36-Jährigen.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Versuchter Einbruch bei Baustoffhandel

Am Dienstagmorgen wurde der Polizei ein versuchter Einbruch in einen Baustoffhandel in der Robert-Bosch-Straße gemeldet. In der Nacht hatten Unbekannte den Alarm ausgelöst, als sie den Stromverteilerkasten des Gebäudes zerstört haben. Anschließend versuchten sie noch, eine Tür zum Verkaufsraum aufzuhebeln, was nicht gelang. Sie verschwanden somit ohne Diebesgut, richteten aber dennoch einen Schaden von 5.000 Euro an.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg 3 – Flüchtiger Honda Civic

Der Busfahrer eines BVG-Busses rief am Dienstagmittag die Polizei, weil der Bus von einem PKW angefahren worden ist, dieser sich aber einfach vom Unfallort entfernt hat. Die Polizei nahm Anzeige wegen Unfallflucht auf. Der Fahrer eines schwarzen PKW Honda Civic (weiteres nicht bekannt) hatte beim Wenden auf dem Parkplatz des Havelparks den Bus gestreift und dabei leichten Sachschaden von rund 300 Euro angerichtet. Ohne Anzuhalten fuhr er in unbekannte Richtung davon.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch in Möbelmarkt

Ein Wachschutzmitarbeiter meldete der Polizei in der Nacht zum Dienstag ein offen stehendes Fenster an einem Möbelmarkt in der Robert-Bosch-Straße. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass Unbekannte ein Fenster aufgehebelt hatten und sich ins Innere begeben haben. Dadurch wurde die Alarmanlage ausgelöst, die von den Tätern wahrscheinlich bemerkt wurde und woraufhin sie die Flucht ergriffen. Ob sie etwas mitgenommen haben, konnte noch nicht geklärt werden.


Falkensee, Dallgower Straße – Betrunken mit Auto gefahren

Kurz nach Mitternacht stoppten Polizisten einen Citroen-Fahrer in der Dallgower Straße in Falkensee und stellten bei der Kontrolle Alkoholgeruch bei dem 41-Jährigen fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe durchgeführt.


05.11.2017 (Sonntag)


Spandau – Mit Stichverletzung in Klinik

Ohne erkennbaren Anlass soll in der vergangenen Nacht ein Unbekannter auf einen jungen Mann in Spandau eingestochen haben. Den Angaben des 18-Jährigen zufolge soll er um Mitternacht in der Straße Am Wall unterwegs gewesen sein, als ihm der Unbekannte, der ihm entgegenkam, unvermittelt mit einem Gegenstand in Rücken gestochen haben soll. Anschließend entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten in eine Klinik, in der er versorgt wurde und zur Beobachtung verblieb. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 2.


Wustermark – Täterstellung nach Fahrzeugdiebstahl

Als sich die PKW-Besitzerin und ihr Ehemann im Inneren ihres Reihenhauses befanden, nahmen sie ein lautes Motorengeräusch wahr. Beim Blick aus dem Fenster stellte sie fest, dass sich der hochwertigen SUV Audi SQ7 nicht mehr auf dem Grundstück befand. Der Ehemann verständigte umgehend die Polizei und nahm eigenständig die Verfolgung auf. Er konnte Sichtkontakt zum entwendeten PKW herstellen. Dieser fuhr in weitere Folge auf die Bundesautobahn in Richtung Hamburger (BAB 10). Polizeikräfte eilten dem PKW nach und konnten das Fahrzeug auf der BAB 11 stoppen. Beim angetroffenen Fahrzeugführer handelt es sich um einen polizeilich bekannten 21-jährigen polnischen Staatsbürger. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Bei der Durchsuchung der Person konnten die Beamten zudem eine betäubungsmittelverdächtige Substanz auffinden. Der Tatverdächtige wurde für weitere Maßnahmen zur Polizeidienststelle verbracht. Gegen die Person ermittelt nun die Kriminalpolizei hinsichtlich mehrerer Straftaten.


Spandau – Verletzte Radfahrerin kam mit Rettungshubschrauber in Klinik

Eine Radfahrerin zog sich heute Mittag bei einem Sturz in Hakenfelde schwere Gesichtsverletzungen zu, die stationär in einer Klinik behandelt werden müssen. Ersten Ermittlungen zufolge soll die 46-jährige Radlerin gegen 13.45 Uhr gemeinsam mit ihrem Begleiter auf einem Waldweg zwischen der Hubertusstraße und der Schönwalder Allee unterwegs gewesen sein. Vermutlich verkeilte sich ein Ast im Fahrradreifen, so dass die Frau stürzte und sich die schweren Verletzungen zuzog. Rettungskräfte alarmierten einen Notarzt zum Unfallort, von dem die Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert wurde.


Falkensee, Ruppiner Straße – Brand mehrerer Mülltonnen- Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen Abend kam es zum Brand mehrerer Mülltonnen, die sich in einem Unterstellplatz befanden. Zehn Mülltonnen wurden durch das Feuer zerstört. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 zu melden. (Mutschischk)


Schönwalde-Glien, Großer Ring – Mit Drogen und fremdem Fahrrad unterwegs

Ein Anwohner meldet am Sonntagvormittag der Polizei, dass sich eine fremde Person auf einem anliegenden Grundstück befand und dann mit einem Fahrrad weggefahren ist. Die Polizei konnte den 28-jährigen Berliner in der Nähe anhalten und kontrollieren. Dabei wurde ein Tütchen mit Cannabis bei dem Mann festgestellt. Außerdem konnte er keine Angaben zur Herkunft des Fahrrades machen. Aus diesem Grund wurden das Fahrrad sowie die Betäubungsmittel von der Polizei sichergestellt. Eine Überprüfung des besagten Grundstückes ergab keine Hinweise auf eine Straftat. Die Polizei hat Anzeige wegen Verstoß gegen das BtMG und wegen des Verdachtes des Fahrraddiebstahls aufgenommen.


Elstal, Nauener Straße – Flüchtiges Wildschwein

In der Nauener Straße in Elstal kollidierte am Sonntagnachmittag ein Mazda-Fahrer mit einem Wildschwein, welches plötzlich über die Straße lief. Am PKW entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe, es blieb aber fahrbereit und der Autofahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.


04.11.2017 (Samstag)


Brieselang, Am Markt – Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Als Polizeibeamte in den frühen Morgenstunden mit einem 30-jährigen Fahrzeugführer eine Verkehrskontrolle durchführten, stellten diese Hinweise zum Konsum illegaler Betäubungsmittel fest. Ein Drogenschnelltest reagierte in diesem Zusammenhang positiv auf die Stoffgruppe Amphetamine. Es folgte eine beweissichernde Blutprobenentnahme. Dem Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, wegen der Teilnahme im öffentlichen Straßenverkehr unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, sowie ein Strafverfahren, wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Brieselang OT Zeestow – Versuchter Hauseinbruch

Am Samstagabend versuchte jemand in ein Einfamilienhaus in Zeestow einzubrechen. Die Täter hatten die Jalousie eines Fensters im Erdgeschoss hochgeschoben und angefangen ein Loch in den Fensterrahmen zu bohren. Durch den dabei verursachten Krach wurde im Haus jemand auf den Einbruchsversuch aufmerksam. Als die Täter bemerkten, dass sich jemand im Haus befindet, flüchteten sie, ohne ins Innere zu gelangen. Der Sachschaden am Fenster wird auf 300 Euro geschätzt.


03.11.2017 (Freitag)


Brieselang, Forstweg – Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Am Freitagabend stoppten Polizeibeamte einen 18-jährigen Fahrzeugführer, welcher offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Es erfolgte eine beweissichernde Blutprobenentnahme, sowie die Untersagung der Weiterfahrt. In der weiteren Folge der polizeilichen Maßnahmen konnten sowohl beim Fahrzeugführer, als auch bei dem 16-jährigen Beifahrer Drogen aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen beide Personen wurde u.a. ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


Brieselang, Brieslang Süd – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter hebelten das Kellerfenster eines Einfamilienhauses auf. Im Inneren wurden mehrere Räume intensiv durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Täter Bargeld entwendet. Spezialisierte Kräfte übernahmen die Spurensicherung am Tatort.


Falkensee, Rotkehlchenstraße – Fehler beim Ausparken

Der Fahrer eines Mercedes Transporters war am Freitagmorgen beim Ausparken in der Rotkehlchenstraße unaufmerksam und prallte gegen einen parkenden PKW. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden, verletzt wurde niemand. Die Autos blieben beide fahrbereit.


02.11.2017 (Donnerstag)


Nauen, Dammstraße – In Tiefgarage randaliert

Weil die Brandmeldeanlage in der Tiefgarage des Einkaufszentrums in der Dammstraße ausgelöst worden ist, sind am Donnerstagabend Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte es nicht gebrannt, sondern Kinder, die dabei vom Hausmeister des Objektes erwischt wurden, haben mehrere Feuerlöscher in der Tiefgarage abmontiert und diese ausgeleert. Dadurch wurden die Rauchmelder aktiviert. Der entstandene Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen.


Nauen – Einbrecher erleidet schwere Handverletzungen

Drei Einbrecher wurden in der vergangenen Nacht von dem Betreiber eines kleinen Restaurants in der Nauener Innenstadt überrascht. Sie hatten bereits drei Spielautomaten aufgebrochen und Bargeld an sich genommen. Einer der Täter habe nach Aussage des Betreibers ein Messer bei sich geführt. Der 52-jährige Betreiber gab an, angriffen worden zu sein. Hiergegen verteidigte er sich ebenfalls mit einem Messer. Die Einbrecher flüchteten Anschließend Richtung Rathaus. Die drei Männer waren etwa 40 Jahre alt, 180-190 cm groß und von kräftiger Statur. Der 52-Jährige wurde anschließend mit seinem Einverständnis zum Polizeirevier Nauen gebracht. Da er jedoch verletzt war, wurde ein Rettungswagen gerufen und er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nur kurze Zeit später wurde die Polizei von einer Zeugin über einen Mann mit schweren Handverletzungen informiert. Der Mann, ein 40-jähriger Nauener, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und wurde von dort mit einem Rettungshubschrauber in ein anderes Krankenhaus verlegt. Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass es sich hierbei um einen der Einbrecher handelt und dieser durch den Restaurantbetreiber die Verletzungen erlitt. Die Polizei nahm Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und besonders schwerem Fall des Diebstahls auf. (Mutschischk)


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Grundstück betreten

In den Nachstunden betrat eine unbekannte Person das Grundstück in der Wilhelm-Busch-Straße. Als die Bewohnerin des EFH die Person bemerkte und ansprach, verließ die unbekannte männliche Person dieses Fußläufig. Zu einer Diebstahlshandlung kam es nicht. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten keine Person im Rahmen des geprüften Nahbereiches feststellen. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde gefertigt.


01.11.2017 (Mittwoch)


Nauen, Graf-Arco-Straße – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Mehrere Bürger informierten gestern Abend die Polizei über einen Unfall in der Nauener Graf-Arco-Straße. Polizeibeamte stellten vor Ort einen BMW fest, der neben der Fahrbahn auf der Seite lag. Zuvor hatte das Fahrzeug offensichtlich ein Verkehrsschild und einen Zaun samt Ausflussrohr eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Ein Fahrer konnte am Unfallort nicht mehr festgestellt werden. Der BMW war nicht zugelassen und die am PKW angebrachten Kennzeichen waren als Verlust gemeldet. Die Polizei setzte einen Fährtenhund ein, diese Suche verlief jedoch ergebnislos. Die Polizei sicherte im PKW Spuren und stellte das Fahrzeug sicher. Wegen des Unfalls kam es zeitweise zur Vollsperrung der Straße. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern weiter an. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sich noch nicht gemeldet haben, sowie Personen, die Hinweise zum Fahrer des PKW geben können sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 zu wenden. (Mutschischk)


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 36689

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige