Aktuelle Termine

Polizeiberichte

22.05.2019 (Mittwoch): Falkensee, Münchener Straße – Drei Fahrräder aus Schuppen entwendet

Die Nachstunden nutzten die unbekannten Täter um sich in den unberechtigten Besitz von drei Fahrrädern zu bringen. Die Täter drangen in den Schuppen ein, wo die Fahrräder abgestellt waren. Zwei der Fahrräder konnten im Nahbereich durch die Polizeibeamten aufgefunden und gesichert werden. Scheinbar hatten die unbekannten Täter die Fahrräder gegen die entwendeten Fahrräder in der Augsburger Straße eingetauscht und dies vor Ort zurückgelassen. Das dritte Fahrrad in einem Wert ca. 700,- € konnte nicht aufgefunden werden. Die Polizeibeamten leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen ein und fertigten eine Anzeige.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

30.04.2019 ( Dienstag)
Spandau – 13-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Gestern Nachmittag wurde ein Junge bei einem Unfall in Staaken schwer verletzt. Nach Angaben einer Zeugin war ein 60-Jähriger gegen 15 Uhr mit seinem Opel auf der Maulbeerallee in Richtung Magistratsweg unterwegs. Der Fahrer erfasste dann mit seinem Wagen den 13-Jährigen, der von links, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, mit seinem Fahrrad aus einer Grundstückseinfahrt auf die Fahrbahn fuhr. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Junge schwere Verletzungen am Kopf und im Rumpfbereich. Er wurde von Rettungssanitätern und einem Notarzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Opel-Fahrer blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.

Perwenitz/Schönwalde-Glien – Trunkenheit im Straßenverkehr

Während der Streifenfahrt fiel den Beamten ein Fahrradfahrer auf, welcher offenbar Probleme mit dem sicheren Führen seines Fahrrads hatte. Bei der Kontrolle wurde ein Atemalkoholwert von 2,03 Promille festgestellt. Der 36-jährige Fahrradfahrer musste mit zur Dienststelle und eine Blutprobe wurde durch einen Arzt entnommen. Anschließend durfte der Mann wieder nach Hause, diesmal allerdings zu Fuß. Das Strafverfahren wurde eingeleitet.

Dallgow-Döberitz, B5, Seeburg Az. – Havelpark – Rettungswagen kollidiert mit Pkw – zwei Verletzte

Heute Mittag kam es zu einer Kollision zwischen einem Rettungswagen und einem Pkw. Der Rettungswagen befuhr die Potsdamer Straße aus Richtung Havelpark kommend in Richtung Kreuzung B5. Eine 59-jährige Frau fuhr zeitgleich mit ihrem Pkw Suzuki die B5 aus Richtung Berlin und wollte nach links in Richtung Havelpark abbiegen. In dem Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen, sodass der Pkw der 59-Jährigen auf den seitlichen Gehweg geschleudert wurde. Die schwer verletzte Frau musste durch weitere hinzukommende Rettungskräfte aus der Karosserie befreit werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Ermittlungen zum exakten Unfallhergang dauern derzeit noch an. Neben der 59-jährigen Frau wurden auch zwei Insassen des Rettungswagens leicht verletzt, der zum Unfallzeitpunkt mit drei Personen besetzt war. Ein Patient befand sich nicht in dem Rettungswagen. Die Teilsperrung der B 5 an diesem Ort wurde gegen 15:00 Uhr aufgehoben. Der Rettungswagen und der Pkw Suzuki mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Zu dem Sachschaden liegen der Polizei derzeit noch keine Erkenntnisse vor. (Franz)

Falkensee, Spandauer Straße/Staakener Weg – Betrunkener Mann auf der Fahrbahn

Die Polizei wurde gestern Abend von mehreren Zeugen über eine Person informiert, die in Falkensee auf der Kreuzung Spandauer Straße/Staakener Weg auf der Fahrbahn herumläuft und vorbeifahrende Fahrzeuge behinderte. Ein Zeuge sprach den Mann an, woraufhin der 45-jährige Tatverdächtige gegen das Fahrzeug des Zeugen trat, versuchte den Zeugen zu schlagen und diesen wüst beleidigte. Weitere Zeugen, die dem Erstgenannten nun zur Hilfe kamen, wurden ebenfalls beleidigt. Es gelang dann mehreren Personen den Mann zu überwältigen und diesen bis zum Eintreffen der Polizisten auf dem Boden zu fixieren. Die Polizisten der Inspektion Havelland übernahmen dann die Maßnahmen den Tatverdächtigen betreffend und brachten diesen, um weitere Straftaten zu verhindern, in die Polizeiinspektion Havelland. Es wurden diverse Strafanzeigen aufgenommen, unter anderem wegen Sachbeschädigung, Beleidigung in mehreren Fällen, Nötigung im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchte Körperverletzung. Der Mann war, wie sich später herausstellte, stark betrunken und verblieb bis zu seiner Ausnüchterung in den Gewahrsamsräumlichkeiten der Polizeiinspektion. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Franz)

29.04.2019 ( Montag)
Spandau – Zeuge hörte Schüsse vom Balkon

Polizisten nahmen gestern Abend einen Mann fest, der mehrere Schüsse aus einem Wohnhaus in Spandau abgegeben haben soll. Ein Zeuge meldete gegen 18.25 Uhr mehrere Schüsse von einem Balkon eines Wohnhauses in der Charlottenburger Chaussee. Alarmierte Polizisten lokalisierten die entsprechende Wohnung in der 11. Etage des Hauses. Rund 50 Beamte sicherten die Umgebung ab und ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung wurde erwirkt. Auch ein Spezialeinsatzkommando wurde angefordert. Noch bevor dieses zum Einsatz kam, öffnete sich die Wohnungstür des 29-jährigen Mieters und Beamte einer Einsatzhundertschaft nahmen den Verdächtigen fest. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde keine Schusswaffe gefunden, jedoch mehrere gefährliche Gegenstände, unter anderem mehrere Messer, ein Schlagstock und ein Baseballschläger, welche die Beamten sicherstellten. Auf dem Balkon der Wohnung fanden sie zudem mehrere Patronenhülsen einer Schreckschusswaffe. Der 29-Jährige kam anschließend zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Gewahrsam und wurde anschließend wieder entlassen. Der Polizeieinsatz war gegen 20.25 Uhr beendet.

Falkensee, Nauener Chaussee – Handtasche entwendet

Unbekannte Täter nutzten die kurzfristige Abwesenheit der Fahrzeugführerin um in den in der Nauener Chaussee abgestellte Pkw einzudringen. Die Täter schlugen das hintere Seitenfenster auf der Beifahrerseite ein und entwendeten die sich im Fahrzeug befindliche Handtasche. In der Handtasche befanden sich ihr Portemonnaie mit Fahrzeugschein, Führerschein, Kreditkarten und Bargeld. Die Beamten nahmen eine Anzeige auf und leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen ein. Die Sperrung der Kreditkarten wurde durch die Fahrzeugführerin eigenständig veranlasst.

Nauen, Karl-Thon-Straße – Sonnensegel zerstört

Unbekannte Täter gelangten unberechtigt auf das Gelände der sich in der Karl-Thon-Straße befindlichen Kita Einrichtung. Sinnlos randalierten sie auf dem Gelände, warfen die Spielgeräte um und beschädigten ein Sonnensegel. In die Kita drangen die Täter nicht ein. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch die Mitarbeiter nicht beziffert werden. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

28.04.2019 ( Sonntag)
B5 532, Dallgow Döberitz – Rohrbeck – VU mit Reh

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B5 zwischen einem Reh und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der zuständige Jagdpächter informiert.

27.04.2019 ( Samstag)
Wustermark, Alter Spandauer Weg, Einkaufszentrum – Diebe geschnappt

Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäftes informierten die Polizei am Samstagnachmittag über eine auf frischer Tat ertappte Ladendiebin. Beim Eintreffen der Polizeibeamten stellte sich heraus, dass die 32-jährige polnische Frau versucht hatte in einem Modegeschäft hochwertige Bekleidung zu entwenden. Nach weiteren Ermittlungen vor Ort konnten die Einsatzkräfte eine weitere 29-jährige polnische Tatverdächtige und einen dazugehörigen Pkw feststellen. Bei der Durchsuchung des Autos wurde durch die Polizisten weiteres Diebesgut entdeckt, was sodann sichergestellt wurde. Die beiden Frauen wurden vorläufig festgenommen und nach den auf dem Revier durchgeführten strafprozessualen Maßnahmen auf Weisung der Staatsanwaltschaft entlassen. Das Diebesgut wurde dokumentiert und nach Aufnahme der Strafanzeige an die Geschäfte übergeben. Der Schaden, der den Geschäften entstanden wäre, belief sich auf annähernd 1.000 Euro. (Franz)

Falkensee, Bahnhofstraße – Versuchter Einbruch in ein EFH

Unbekannte Täter hatten versucht die Abwesenheit der Eigentümer zu nutzen um in das sich in der Bahnhofstraße befindliche EFH einzudringen. Die Täter versuchten die Doppelglasscheibe der Eingangstür einzuschlagen, dies gelang ihnen allerdings nicht. Warum die Täter von ihrer weiteren Tathandlung abließen ist nicht bekannt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Nach Angaben des Eigentümers beläuft sich in Schadenshöhe auf ca. 200,- €.

Nauen OT Gohlitz, Nauener Straße – amtliche Kennzeichentafeln – HVL-Y807 entwendet

Durch die Fahrzeughalterin wurde die Sachbeschädigung und der Diebstahl ihres linken Spiegels sowie ihrer amtlichen Kennzeichentafeln der Polizei bekannt. Unbekannte Täter hatten die Kennzeichentafeln HVL-Y807 entwendet und die vier Reifen des Fahrzeugs zerstochen. Die Beamten dokumentierten den eingetretenen Sachschaden und fertigten eine Anzeige. Die entstandenen Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben der Fahrzeughalterin auf ca. 500,- €.

Nauen, An der Bleichwiese und Falkensee, Havelländer Weg – Versuchte „Enkeltricks“

Gleich zweimal versuchten unbekannte Täter telefonisch von zwei älteren Damen mittels „Enkeltrick“ große Summen Bargeld zu erbeuten. Gegenüber einer 77-jährigen Nauenerin gab sich ein vermeintlicher Enkel zu erkennen und bat um einen Betrag (zwischen 40.000,- und 50.000,- €) für eine Eigentumswohnung. Einer 75-jährigen Falkenseerin wurde von einem vermeintlichen Enkel eine mehrere tausend Euro höhere Rückzahlung versprochen, wenn sie ihm einen Betrag (zwischen 10.000,- und 20.000,- €) für einen aufgehaltenen Container beim Zoll vorstrecke. In beiden Fällen durchschauten die Geschädigten das falsche Spiel, wodurch keine Schäden eintraten. Die Polizei warnt nochmals: Überlassen Sie keinen vermeintlichen Verwandten oder Freunden leichtfertig Bargeld!

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Angriff auf Sanitäter

Am Samstagnachmittag wurde ein Rettungswagen zu einem verletzten 38-jährigen Mann gerufen. Dieser war offenbar im alkoholisierten Zustand gestürzt. Bei der Behandlung griff der Mann den Sanitäter an und verletzte diesen leicht an der Hand. Der Sanitäter konnte weiter im Dienst bleiben. Unter Begleitung der Polizei wurde der alkoholisierte und aggressive Mann ins Krankenhaus nach Nauen verbracht und dort ärztlich behandelt. Aufgrund der starken Alkoholisierung (3,20 Promille) wurde er danach zum Ausnüchtern in den Polizeigewahrsam verbracht. Während des gesamten Einsatzes war der 38-jährige sehr unkooperativ und schien nicht zu merken, dass ihm nur geholfen werden sollte. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

26.04.2019 ( Freitag)
Nauen, Brandenburger Straße – Mercedes GLK – HVL-DK 67 entwendet

Mit Entsetzen musste der Eigentümer eines EFH feststellen, dass die unbekannten Täter durch gewaltsames öffnen der Terrassentür in das Innere seines Hauses gelangt waren. Im Inneren durchwühlten sie die Räumlichkeiten nach wertintensiven Gegenständen. In der weiteren Folge entwendeten die Täter den auf dem Grundstück abgestellten PKW der Fahrzeugmarke Mercedes GLK mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL-DK 67. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 35.000,- €.

Nauen, Brandenburger Straße – Einbrecher erbeuten Autoschlüssel und stehlen PKW

Ein 61-Jähriger informierte am Freitagmorgen die Polizei. Der Mann hatte feststellen müssen, dass in der Nacht Unbekannte die Terrassentür seines Einfamilienhauses geöffnet hatten. Im Anschluss hatten der oder die Täter das Haus nach Wertgegenständen durchsucht. Dabei erbeuteten sie neben persönlichen Dokumenten auch den Fahrzeugschlüssel des vor dem Haus abgestellten PKW Mercedes mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-DK 67. Den Wagen stahlen der oder die Täter ebenfalls. Die Polizei leitete unverzüglich eine Fahndung nach dem Wagen ein. Kriminaltechniker sicherten Einbruchsspuren. Nach ersten Ermittlungen muss von einer Schadenshöhe von mindestens 35.000 EUR ausgegangen werden. (Keip)

25.04.2019 ( Donnerstag)
Schönwalde-Glien, Landesstraße 20 – Unfall mit Reh

Ein PKW kollidierte auf Höhe des Klärwerkes an der L20 in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit einem Reh. Das Tier wurde bei dem Unfall schwer verletzt und verendete vor Ort. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 100 EUR. Der PKW aus dem Havelland blieb fahrbereit. (Keip)

Falkensee, Bahnhofstraße – Unfall zwischen zwei PKW

Ein 21-Jähriger wollte am Donnerstagabend mit seinem PKW VW aus einer Parkbucht in der Bahnhofstraße ausfahren. Der junge Mann achtete dabei aber nicht ausreichend auf den Verkehr und übersah eine 56-jährige Autofahrerin in ihrem PKW VW. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Wagen des 21-Jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.500 EUR. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf. (Keip)

Spandau – Zusammenstoß mit Motorradfahrer

Gestern Abend wurde im Ortsteil Falkenhagener Feld ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr gegen 20.30 Uhr ein 62-jähriger Audi-Fahrer die Frankenwaldstraße und wollte nach links in die Falkenseer Chaussee abbiegen. Dabei übersah er vermutlich den 24 Jahre alten Suzuki-Fahrer, der mit seinem Motorrad auf der Falkenseer Chaussee stadtauswärts fuhr, und stieß mit diesem zusammen. Durch den Zusammenstoß und Sturz erlitt der Kradfahrer schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2 hat am Unfallort die weitere Bearbeitung übernommen.

24.04.2019 ( Mittwoch)
Schönwalde-Glien – Tischlerei angegriffen

Die sich in Schönwalde-Glien befindliche Tischlerei war Ziel der unbekannten Täter. Die Täter durchtrennten den zur Sicherung des Grundstücks befindlichen Maschendrahtzaun. Im weiteren Verlauf rissen sie ein Fenstergitter der Tischlerei aus der Verankerung und beschädigten das dahinter befindliche Fenster. Ins Innere der Werkstatt gelangten die Täter aufgrund der Auslösung des akustischen Signals der Alarmanlage nicht und ließen von weiteren Tathandlungen ab. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten und sicherten die vorgefundenen Spuren. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Inhabers auf ca. 500,- €. Eine Anzeige wurde durch den Inhaber erstattet.

Falkensee, Straße der Einheit – Motorradfahrerin kollidiert mit Baum

Eine 16-jährige Motorradfahrerin befand sich am Mittwochnachmittag auf einer Fahrschulfahrt in der Straße der Einheit in Falkensee. Aus bislang unbekannter Ursache verlor die Jugendliche die Kontrolle über das Motorrad und kollidierte mit einem Straßenbaum. Die Jugendliche wurde bei dem Unfall leicht verletzt, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und vor Ort in einem Rettungswagen versorgt. Sie wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad wurde vom Fahrlehrer übernommen und die Mutter der Jugendlichen über den Unfall informiert. (Keip)

Landesstraße 201, zwischen Weinberg Waldsiedlung und der Anschlussstelle Falkensee der A10 – Alkoholisierter Autofahrer kommt von Straße ab

Ein 39-Jähriger war am Mittwochnachmittag in Richtung der Anschlussstelle Falkensee auf der L201 unterwegs, Als der Mann mit seinem PKW Mitsubishi im Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen des Mannes überschlug sich und prallte gegen zwei kleinere Bäume. Zeugen befreiten den Mann aus seinem Fahrzeug und alarmierten die Polizei und Rettungskräfte. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Autofahrer Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,91 Promille. Der Mann wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei stellt den Führerschein des Mannes sicher. Sein Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 16.000 EUR. (Keip)

Falkensee, Seegefelder Straße – Nötigung zwischen Jugendlichen

Ein 14-jähriger Jugendlicher hielt sich am Mittwoch mit zwei Freunden auf der BMX-Anlage in der Seegefelder Straße in Falkensee auf. Offenbar missfiel dies einer anderen Gruppe von etwa fünf gleichaltrigen Jugendlichen, die den 14-Jährigen aus einiger Entfernung aufforderten, mit seinen Freunden die Anlage zu verlassen. Aus der Gruppe heraus soll einer der Jugendlichen dann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand zunächst in die Luft und dann in Richtung des 14-Jährigen gezielt haben. Der 14-Jährige und seine Begleiter flüchteten daraufhin und alarmierten die Polizei. Die Einsatzkräfte fahndeten im Umfeld der BMX-Anlage, konnte die beschriebene Gruppe aber nicht mehr antreffen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die bisher unbekannte Jugendlichen. (Keip)

Dallgow-Döberitz, Havelpark – Bagger beschädigt

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter in den Abend bzw. Nachstunden, um mit dem im Bereich des Havelparks abgestellten Bagger unberechtigt zu fahren. Die Täter schlugen die Seitenscheibe ein, starteten diesen und fuhren damit über den angrenzenden Acker. Bei dieser „Spritztour“ wurde ein Reifen des Baggers beschädigt. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf ca. 500,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert, eine Anzeige und die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Falkensee, Finkenkruger Straße – VW T4 – Lenkrad verbogen

Der auf dem Parkplatz in der Finkenkruger Straße abgestellte VW T4 war Angriffsziel der unbekannten Täter. Diese gelangten in das Innere des Fahrzeugs und versuchten die Wegfahrsperre zu überwinden. Bei diesem Versuch das Fahrzeug zu entwenden wurde das Lenkrad verbogen. Es entstand ein Sachschaden deren Schadenshöhe durch den Fahrzeugführer mit ca. 300,- € beziffert wurde. Die Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.

Falkensee, Essener Straße – Wohnwagen – HVL-MC663 entwendet

Der auf dem umfriedeten Grundstück in der Essener Straße abgestellte Wohnwagen wurde durch die unbekannten Täter entwendet. Bei dem Wohnwagen handelt es sich um einen 2-Achser mit einer Länge von 9m und der amtlichen Kennzeichentafel HVL-MC663. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen.

Wustermark, Bahnhofstraße – Sachbeschädigung durch Graffiti

Durch einen Mitarbeiter des Logistik Center wurde eine Sachbeschädigung an zwei Bahnwagons festgestellt. Die unbekannten Täter brachten auf einer Fläche von ca. 4m² ihr undefinierbares Graffiti auf. Die Sachbeschädigung wurde dokumentiert und zur Anzeige gebracht. Über die entstandene Schadenshöhe konnten keine Angaben getätigt werden.

B5 532, Rohrbeck – Dallgow Döberitz – VU mit Fuchs

In den frühen Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B5 zwischen einem Fuchs und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Der Fuchs entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen und begab sich zur Unfallaufnahme in das nächste Polizeirevier

23.04.2019 ( Dienstag)
Falkensee, An der Lake – Schuppen aufgebrochen

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit über die Feiertage um sich gewaltsam den Zugang zu dem sich auf dem Schulgelände befindlichen Schuppen zu verschaffen. Der Hausmeister stellte die Öffnung des Schuppens fest und informierte die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter zwei der sich im Schuppen befindlichen Bälle. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, An der Lake – Seat Ibiza – HVL-DS389 entwendet

Mit Entsetzen musste die Fahrzeughalterin feststellen, dass unbekannte Täter in den Nachstunden den auf dem Parkplatz vor dem MFH abgestellten Pkw entwendeten. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Seat Ibiza mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL-DS389. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 12.000,- €.

Nauen, Am Kuhdamm – Moped Simson S70 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten das sich in einer Lagerhalle abgestellte Moped der Marke Simson S70 in der Farbe Rot. Zuvor hatten sie den zur Sicherung des Grundstücks angebrachten Maschendrahtzaun gewaltsam durchtrennt und die Tür zur Lagerhalle aufgebrochen. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen, die vorgefundenen Spuren gesichert und dokumentiert. Die sofortigen Fahndungsmaßnahmen wurden durch die Beamten eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 800,- €.

Spandau – Waffen angeboten – zwei Festnahmen

Nach dem Versuch illegale Waffen in Wilhelmstadt anzubieten, wurden gestern Nachmittag zwei Männer festgenommen. Die beiden Männer boten gegen 16.30 Uhr dem Inhaber eines Restaurants in der Pichelsdorfer Straße scharfe Schusswaffen zum Kauf an. Der 37-Jährige ging zum Schein darauf ein und alarmierte zwischenzeitlich die Polizei. Die beiden mutmaßlichen Händler zeigten am verabredeten Ort in der Straße Am Burgwall dem Lokalbetreiber die Waffen, die sich in einem mit einer weiteren Person besetzten VW Sharan befanden. Die alarmierten Polizisten griffen zu und nahmen die zwei Männer im Alter von 35 und 55 Jahren fest. Der Fahrer des VW konnte unerkannt zu Fuß flüchten. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten drei Revolver sowie drei Pistolen. Diese und das Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Die beiden erfolglosen Verkäufer wurden für das zuständige Fachkommissariat in ein Gewahrsam gebracht und erkennungsdienstlich behandelt.

22.04.2019 ( Montag)
Brieselang – Rotdornallee – Trunkenheit im Straßenverkehr mit Verkehrsunfall

Während einer Feier bekam ein 19-jähriger Heranwachsender Lust darauf Auto zu fahren. Er nahm sich die PKW-Schlüssel seines Vaters, stieg in den dazugehörigen PKW und fuhr damit durch die Gegend. In der Rotdornallee kam er dann in weiterer Folge von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Er und ein weiterer Insasse verließen zunächst den Unfallort, beichteten ihre Tat aber anschließend zu Haus ihren Eltern, welche dann die Polizei verständigten. Der 19 jährige Fahrzeugführer hatte ein Atemalkoholwert von 1,71 Promille und ist zudem nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Beide Insassen blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden.

21.04.2019 ( Sonntag)
Nauen, Ketziner Straße 21 – Brandstiftung

Der Reginonalleitstelle wurde ein Brand des Ödlands im Bereich des Löschteiches an der Havellandklinik in Nauen gemeldet. Es verbrannten ca. 250qm des Schilfgürtels. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wird von einer Brandstiftung ausgegangen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

GW Nymphensee, Brieselang – iPad entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit des Fahrzeugführers um in den abgestellten Pkw einzudringen. Die Täter schlugen die hintere Seitenfensterscheibe auf der Beifahrerseite ein und entwendeten die sich im Fahrzeug befindliche Tasche. In der Tasche befand sich ein iPad. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige. Die entstandenen Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 600,- €.

20.04.2019 ( Samstag)
Spandau – Tödlicher Verkehrsunfall

Aus bisher unbekannter Ursache kam es heute früh zu einem tragischen Verkehrsunfall in Spandau, bei dem ein 29-jähriger Autofahrer noch an der Unfallstelle verstarb. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 29-Jährige gegen 3.30 Uhr mit seinem Seat den Falkenseer Damm in Richtung Falkenseer Platz. In Höhe der Einmündung Askanierring kam er von der Fahrbahn ab, fuhr über den Mittelstreifen, dort über einen Baumstumpf, touchierte eine Baumumrandung und stieß auf der Gegenfahrbahn gegen einen geparkten Lkw. Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1.

Falkensee, Scharenbergstraße – Fahrlässige Brandstiftung

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein Schuppen, welcher als Lager für den dortigen Asia-Imbiss diente, in der Scharenbergstraße in Brand. Durch den Brand wurde das Mehrfamilienhaus in Mitleidenschaft gezogen und einige Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – abgestellte Vesper angegriffen

Die in der Bahnhofstraße abgestellte Vesper war das Zielobjekt der unbekannten Täter. Diese hatten versucht das Lenkerschloss gewaltsam zu überwinden. Es gelang ihnen allerdings nicht die Vesper zu entwenden. Es entstand ein Sachschaden zu deren Schadenshöhe der Fahrzeughalter keine Angaben tätigen konnte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt.

Falkensee, Spandauer Straße – Fahrzeugführer mit 1,55 Promille

Ein 45-jähriger Fahrzeugführer konnte in der Spandauer Straße durch die eingesetzten Polizeibeamten nach einem Bürgerhinweis gestellt werden. Die bei dem Fahrzeugführer durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,55 Promille. Durch die Beamten wurde eine Blutentnahme angewiesen, der Führerschein beschlagnahmt, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige aufgenommen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die Person entlassen.

19.04.2019 ( Freitag)
B5 Center – BAB A10 Spandau Süd – Trunkenheit im Straßenverkehr mit Verkehrsunfall

Ein 53-jähriger Autofahrer befuhr, trotz erheblicher Alkoholisierung (1,49 Promille), die B5 in Richtung Nauen. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Anschließend wollte der Pkw vom Unfallort flüchten, was auf Grund des Schadens nicht richtig gelang. Auf drei Rädern konnte er 500m hinter dem Unfallort durch die verständigten Polizeibeamten gestoppt werden. Der Fahrer wurde mit einem RTW in die Havellandklinik Nauen gebracht, wo die ärztliche Behandlung und auch die Blutentnahme stattfanden. Die B5 war für die Zeit der Unfallaufnahme vollgesperrt.

Nauen, Gohlitzer Dorfstraße, Gohlitz – Gefährliche Körperverletzung

Im Rahmen der Osterfeierlichkeiten in Gohlitz kam es erst zu einem Streit zwischen dem 33- jährigem Beschuldigten und den beiden Geschädigten. Der Beschuldigte gab zunächst dem 41- jährigem Geschädigten einen Faustschlag und schlug anschließend den 51 – jährigen Geschädigten. Der 51- jährige Mann verlor durch den Schlag das Gleichgewicht und fiel in eine brennende Feuerschale. Er erlitt Verbrennungen, die ärztlich behandelt werden mussten. Der Geschädigte konnte nach ambulanter Behandlung in der Havellandklinik Nauen nach Hause entlassen werden.

18.04.2019 ( Donnerstag)
Dallgow- Döberitz, Eichendorffstraße – Fahrlässige Brandstiftung

Der 79-jährige Beschuldigte wollte in seinem Garten Gartenabfälle verbrennen. Auf Grund der Trockenheit griff das Feuer auf einen in der Nähe liegenden Holzstapel und seine Hecke über. Beides brannte komplett runter. Verzichten Sie, zu Ihrer eigenen Sicherheit, zurzeit auf Lagerfeuer bzw. Osterfeuer, es besteht gegenwärtig Waldbrandstufe 4.

Schönwalde- Glien, Kienberger Straße – Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahndungserfolg

Durch einen Zeugenhinweis wurde bekannt, dass der 25-jährige Beschuldigte zum wiederholten Male mit einem Pkw durch Schönwalde-Glien fährt. Der Pkw konnte durch die verständigten Polizeibeamten gestoppt werden und einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Am Steuer saß der 25-jährige Beschuldigte, welcher nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der weiteren Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Kennzeichen, welche an dem Pkw angebracht waren, nach einem Diebstahl in Fahndung standen. Da der Beschuldigte in der letzten Zeit vermehrt fahrend aufgefallen ist, wurde der Pkw zur Verhinderung weiterer Straftaten sichergestellt. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Falkensee, Kantstraße – Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte

Durch einen Zeugen wurde eine männliche volltrunkene Person gemeldet, welche mit dem Fahrrad im Bereich der Kantschule unterwegs sein soll. Eingesetzte Beamte konnte den 30-jährigen Beschuldigten vor Ort fahrend feststellen. Erst nach mehrfacher Aufforderung hielt dieser an. Dabei konnten die Beamten bereits feststellen, dass der Beschuldigte stark wankte und eine undeutliche Aussprache hatte. Da der Beschuldigte auf die Frage zur Identität seiner Person und Ausweispapieren nicht reagierte, wurde eine Durchsuchung seiner Person und seiner mitgeführten Sachen in Aussicht gestellt. In seiner Jackentasche konnte dann das Portmonee, samt Personalausweis gefunden werden. Da die Person sehr aggressiv auftrat, wurde eine Durchsuchung zum Auffinden gefährlicher Gegenstände durchgeführt. Als einer der Beamten an der Hosentasche des Beschuldigten durchsuchte, schlug dieser plötzlich mit seinem Arm um sich, sodass er zu Boden gebracht und fixiert werden musste. Dabei sprach der Beschuldigte Beleidigungen gegenüber den Beamten aus. Ein durchgeführter Atemalkoholwert ergab einen Wert von über 2 Promille. Da sich der Beschuldigte nicht beruhigen ließ und anzunehmen war, dass er seine Fahrt mit dem Fahrrad fortsetze, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten ins Gewahrsam genommen.

Falkensee, Rotkehlchenstraße / Trappenweg – Radfahrer kollidiert mit Linienbus

Der 51-jährige Fahrer eines Linienbusses übersah offenbar an der Einmündung zum Trappenweg einen von rechts querenden Radfahrer. Erst als er plötzlich einen Zusammenstoß bemerkte, leitete er eine Gefahrenbremsung ein. Der Radfahrer (55) war in den Bus geprallt, kam zu Fall und hatte sich dabei schwer verletzt. Rettungskräfte behandelten den Mann zunächst an der Unfallstelle, brachten ihn dann in ein umliegendes Krankenhaus. An Bus und Fahrrad entstand Sachschaden von mehr als 1.000 Euro. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung. (Bergholz)

Spandau – Auf frischer Tat ertappt

In der vergangenen Nacht nahmen Zivilbeamte des Polizeiabschnitts 21 und der Bundespolizei zwei Männer in Spandau fest. Die Beamten hatten gegen 22.10 Uhr im Askanierring beobachten können, wie ein Fahrzeug an einem ehemaligen Vereinsheim hielt und zwei Männer sich in das Gebäude begaben. Anschließend nahmen die Polizisten klirrende und knackende Geräusche wahr und sahen, dass die Männer Möbel aus dem Vereinsheim in ihr Auto luden und ihren Weg fortsetzen wollten. Daraufhin traten die Zivilbeamten an das Fahrzeug der beiden Männer heran, gaben sich als Polizisten zu erkennen und konnten den 39-jährigen Beifahrer festnehmen. Der Fahrer hingegen widersetzte sich der Festnahme und flüchtete mit seinem Auto. Bei der Flucht verletzte er einen der Polizisten leicht am Bein und beschädigte ein Fahrzeug der Bundespolizei. Nachdem der 29-jährige Fahrer bei der Flucht mehrere riskante Überholmanöver durchführte und dabei auch rote Ampeln überfuhr, konnte auch er gestellt und festgenommen werden. Beide Männer wurden in ein Polizeigewahrsam verbracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Spandau – Vorfahrt offensichtlich missachtet und geflüchtet

In der vergangenen Nacht ereignete sich ein Verkehrsunfall in Staaken, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr die 19-jährige Peugeot-Fahrerin gegen 22 Uhr auf dem Oberdorfer Steig in Richtung Torweg. Eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer fuhr auf dem Torweg in Richtung Neunkircher Steig, missachtete offensichtlich die Vorfahrt und stieß mit dem Pkw der 19-Jährigen zusammen. Anschließend flüchtete der oder die Unfallverursacher/ Unfallverursacherin in unbekannte Richtung. Die junge Frau, die kurzzeitig das Bewusstsein verloren haben soll, erlitt schwere Verletzungen, die stationär in einer Klinik behandelt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Falkensee, Hansastraße – Ruhestörung

Zu einer Ruhestörung wurden die eingesetzten Polizeibeamten gerufen. Die Beamten trafen den Verursacher in seiner Wohnung an, dieser hatte seine Musikanlage zu laut betrieben und so seine Nachbarschaft nicht schlafen lassen. Durch die Polizeibeamten wurden die polizeilichen Maßnahmen erläutert und bei nochmaligem Verstoß auf die Folgemaßnahmen hingewiesen. Die Musik wurde ausgeschaltet. Zu weiteren Anrufen kam es nicht mehr.

Berge – Bienenfarm, Nauen – VU mit Waschbär

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der K6329 zwischen einem Waschbären und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Der Waschbär erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen und begab sich zur Unfallaufnahme in das nächste Polizeirevier

17.04.2019 ( Mittwoch)
Schönwalde-Glien, Wansdorfer Dorfstraße – Gitterstäbe durchtrennt

Durch einen aufmerksamen Bürger wurde eine akustische Alarmauslösung der Polizei gemeldet. Die unbekannten Täter durchtrennten mittels unbekanntem Tatwerkzeug (vermutl. Trennschleifer) die Gitterstäbe vor einem Fenster der nicht mehr in Betrieb befindlichen Verkaufseinrichtung. In weiterer Folge versuchten die Täter das Fenster aufzuhebeln, wodurch der akustische Alarm ausgelöst wurde. Daraufhin ließen die Täter von der weiteren Tatbegehung ab und entfernten sich in unbekannte Richtung. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 150,- €.

Elstal, Zur Döberitzer Heide – amtliche Kennzeichentafel WB-KG2011 entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit des Fahrzeugführers um sich in den Besitz der hinteren amtlichen Kennzeichentafel WB-KG2011 zu bringen. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz des Erdbeerhofs für den Besuchszeitraum abgestellt worden. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Engelsfelde, Dallgow-Döberitz – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf Engelsfelder Chaussee Ecke Alte Dorfstraße zwischen einem Reh und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

Falkensee, Potsdamer Straße / Straße der Einheit – Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Das automatische Notrufsystem eines Unfallfahrzeugs meldete in der Nacht zum Mittwoch einen Verkehrsunfall in Falkensee. Demnach befuhr ein Taxifahrer (27) die Straße der Einheit in Fahrtrichtung Elsterstraße. Als er dann die Potsdamer Straße querte, übersah er offenbar einen vorfahrtsberechtigten PKW, der auf der Potsdamer Straße in Richtung Bundesstraße 5 unterwegs war. In Folge dessen kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Dadurch wurden beide Fahrer (25 und 27 Jahre) leicht verletzt. Sie mussten jedoch trotzdem nach einer Erstbehandlung vorsorglich durch Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf über 35.000 Euro geschätzt. Weger der Bergemaßnahmen musste der Kreuzungsbereich zeitweise komplett gesperrt werden. (Bergholz)

Nauen, Berliner Straße – Verstoß BtmG

Der Fahrzeugführer eines grauen Audi A4 aus dem Baujahr 1999 wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Berliner Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser, stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer sein Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Durch die Polizeibeamten wurde eine Blutentnahme angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige aufgenommen.

16.04.2019 ( Dienstag)
Nauen, Goetheweg – Unrat angezündet

Zeugen meldeten am Dienstagnachmittag aufsteigenden Rauch, ausgehend von einem leerstehenden gewerblichen Gebäude (alte Abdeckerei). Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten dann in dem heruntergekommenen Gebäude diversen Müll und Bauschutt fest, welcher in Brand geraten war. Dabei wurden etwa 3 Quadratmeter des Bodens beschädigt. Das Feuer konnte gelöscht werden, bevor die Flammen auf das Gebäude selbst übergreifen konnten. Laut den Zeugen wurden in der Vergangenheit öfter Jugendliche im Bereich der Ruine gesehen, die dort auch ab und an ein Lagerfeuer machen würden. Am Dienstag konnten jedoch keine Personen gesehen werden, die zur Brandursache beigetragen haben könnten. Es wurden Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Ein Sachschaden konnte nicht beziffert werden. (Bergholz)

Falkensee, Rohrbecker Weg – Autoradio entwendet

An dem im Rohrbecker Weg abgestellte Pkw des Typs A170 CDI, drangen die unbekannten Täter in den Nachtstunden ein. Die Täter entwendeten aus dem Fahrzeug das Autoradio und die sich dort befindliche Werkzeugkiste. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 300,- € beziffert. Hinweise zu den möglichen Tätern konnten bis zum Eintreffen der Beamten nicht gewonnen werden.

GW Falkenhagener See, Falkensee – Ruhestörung

Zu einer Ruhestörung wurden die eingesetzten Polizeibeamten gerufen. Bei Eintreffen stellten die Beamten eine Personengruppe von mehreren Jugendlichen fest. Diese hörten mit ihrer mitgeführten Musikanlage zum leitwesen der Anwohner, ihre Musik zu laut. Die Polizeibeamten erteilten einen Platzverweis für den Bereich des Falkenhagener See, die Musik wurde ausgemacht und die weiteren polizeilichen Maßnahmen bei Nichtbefolgung angedroht. Zu weiteren Anrufen kam es nicht mehr.

15.04.2019 ( Montag)
Schönwalde-Dorf, Ackerstraße – Werkzeug von Baustelle entwendet

Die unbekannten Täter drangen in den Nachstunden auf das sich in der Ackerstraße befindliche Baustellengelände ein. Gewaltsam verschafften die Täter sich den Zugang in den sich dort befindlichen Baucontainer und Bauwagen. Die Täter erbeuteten diverse Baumaschinen u. a. ein Dachdeckerlift, eine Betonfräse und ein Rotationslaser. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 15.000,- €. Die Beamten dokumentierten den Sachschaden und nahmen eine Anzeige auf.

Falkensee, Spandauer Straße – Gartenmöbel gestohlen

Durch einen Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung wurde festgestellt, dass unbekannte Täter sich gewaltsam den unberechtigten Zugang in den Ausstellungsbereich verschafften und informierte die Polizei. Aus dem gesicherten Ausstellungsraum entwendeten die unbekannten Täter über die Wochenendstunden mehrere Gartenmöbel. Die entstandene schadenshöhe beläuft sich nach angeben des Mitarbeiters auf ca. 1.100,- €. Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und dokumentierten und sicherten die vorgefundenen Spuren.

Nauen, Dammstraße – Einbruch in Kiosk

Die unbekannten Täter nutzten die Nachtstunden um in den in der Dammstraße befindlichen Kiosk zu gelangen. Gewaltsam öffneten sie die Tür des Kiosks am Bahnhofsvorplatz. Nach ersten Erkenntnissen wurde Bargeld in einer geringen Höhe entwendet. Durch den eintreffenden Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

14.04.2019 ( Sonntag)
Spandau – Schwer Verletzter nach Streit im Hausflur

Im Ortsteil Falkenhagener Feld wurde in der vergangenen Nacht ein Mann bei einem Streit schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen kam es in einem Mehrfamilienhaus am Freudenberger Weg gegen 2.40 Uhr im Hausflur, vermutlich wegen eines Hundes, zu einer verbalen und wenig später auch körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei jungen Männer, in Folge dessen der 19-Jährige den 22-Jährigen mit einen Messerstich in den Oberschenkel verletzt haben soll. Der 22-Jährige wurde mit der zunächst lebensbedrohlichen Stichverletzung in eine Klinik gebracht und sofort operiert. Sein Zustand sei inzwischen stabil. Der 19-Jährige wurde festgenommen und der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

13.04.2019 ( Samstag)
Elstal, B5 – Bei Graffiti-Schmierereien ertappt!

Während ihrer Streifentätigkeit wurden Beamte der Polizeiinspektion Havelland auf zwei männliche Personen aufmerksam, die sich an einem Brückenpfeiler an der Bundesstraße 5, unweit der Abfahrt Elstal zu schaffen machten. Die beiden Minderjährigen waren gerade dabei, mittels Lackfarbe ein circa zehn Meter langes und zwei Meter hohes Graffito an den Pfeiler zu sprühen. Sie müssen sich nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung verantworten und wurden nach Feststellung ihrer Identität an ihre Eltern übergeben.

Dallgow, Havelpark – Diebstahl aus Kleinbus

Lediglich für einen kurzen Einkaufsbummel stellte eine Gruppe ausländischer Touristen ihren VW Bus auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Havelpark in Dallgow ab. Als sie wenig später zu ihrem Fahrzeug zurückkamen mussten sie feststellen, dass unbekannte Täter zwischenzeitlich die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und unter anderem eine hochwertige Fotokamera aus dem Fahrzeug entwendet hatten.

Falkensee, Am Schlaggraben – Rucksack geraubt

Wie der Polizei am Sonntagabend bekannt wurde, befand sich ein 16-jähriger Havelländer am späten Samstagabend im Beisein zweier Freunde in der Nähe der Stadthalle, hörte dort Musik und konsumierte Alkohol. Plötzlich soll eine, aus etwa zehn Jugendlichen bestehende Gruppe auf die drei Jugendlichen zugekommen die Herausgabe ihrer Rucksäcke gefordert haben. Zunächst überließen die Jugendlichen den unbekannten Tätern ihre Rucksäcke, welche daraufhin durchwühlt wurden. Als der 16-Jährige dann von einem der Täter am Am gepackt wurde und sich losriss, wurde er durch einen Faustschlag im Gesicht getroffen und am Auge verletzt. In dessen Folge fiel der Jugendlichen gegen eine Parkbank. Aus Angst vor weiteren Schlägen flüchtete der 16-Jährige, lohne seinen Rucksack davon. Dabei wurde er noch für einige Meter von drei der Täter verfolgt, welche jedoch in weiterer Folge von ihm abließen. Eine nachträglich Absuche durch den Geschädigten und die Polizei führte nicht zum Auffinden des Rucksacks. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu einem Raubdelikt. (Bergholz)

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Kamera und 2 Handys entwendet

Der sich beim Einkauf befindliche tschechisch Fahrzeughalter musste nach Rückkehr feststellen, dass unbekannte Täter die Zeit der Abwesenheit dazu genutzt hatten um in sein Fahrzeug unberechtigt einzudringen. Die Täter schlugen die Seitenfensterscheibe ein und entwendeten eine Kamera und 2 Handys. Durch den eintreffenden Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt. Zur entstandenen Schadenshöhe konnte der Fahrzeughalter keine Angaben tätigen.

12.04.2019 ( Freitag)
B 5, Lietzow – Berge – Betrunken und mit Jagdmesser im Porsche unterwegs

In den Freitagabendstunden meldete sich ein Verkehrsteilnehmer über den Notruf der Polizei und berichtete von einem PKW, der in starken Schlangenlinien vor ihm fahren würde. Noch während des Notrufs, zwischen den Ortschaften Lietzow und Berge, habe das vorausfahrende Fahrzeug plötzlich angehalten. Der Fahrer sei ausgestiegen und mit einem messerähnlichen Gegenstand in den Händen auf das Fahrzeug des Anrufers zugekommen. Anschließend habe er seine Fahrt in Richtung Berge fortgesetzt. Hier konnte der PKW gestoppt und der offensichtlich alkoholisierte Fahrzeugführer kontrolliert werden. Einen Atemalkoholtest lehnte er vor Ort ab, musste aber wegen des dringenden Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinwirkung eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. In seinem Fahrzeug wurde unter anderem ein Jagdmesser aufgefunden und sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde dem Porschefahrer untersagt und er muss nun mit mehreren Strafanzeigen, u. a. wegen des Fahrens unter Alkoholeinwirkung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz, rechnen.

Schönwalde-Glien, Landesstraße 16, zwischen Wansdorf und dem Abzweig nach Schönwalde – PKW kollidiert mit Baum

Ein 58-jähriger Autofahrer überholte am Freitagmorgen auf der L16 einen anderen PKW. Plötzlich zog dieser PKW nach links, sodass der 58-Jährige, um einen Unfall zu vermeiden, ebenfalls nach links auswich. Dadurch kam er von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Der 58-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt, während der andere Autofahrer seine Fahrt fortsetzte. Der PKW Audi des 58 Jahre alten Mannes war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Zu diesem Zweck musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (Keip)

Falkensee, Straße der Einheit – Schulwegunfall

Am Freitagmorgen lief ein 8-jähriges Kind unvermittelt auf die Fahrbahn der Straße der Einheit. Ein auf der Straße fahrender 46-Jähriger in seinem Ford konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Kind stürzte und verletzte sich am Knie. Zur weiteren medizinischen Behandlung wurde es von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter eilte zum Unfallort und spendete dem Kind Trost. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf. (Keip)

Nauen, Ketziner Straße – Verstoß BtmG

Ein möglicher Diebstahl in dem sich in der Ketziner Straße befindlichen Baustellenbereich wurde durch einen Bürgerhinweis telefonisch der Polizei bekannt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine männliche Person angetroffen. Der Verdacht bestätigte sich allerdings nicht. Durch die Beamten wurde festgestellt, dass die Person sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutentnahme angewiesen und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Barkhausenstraße – Täter gestellt

Durch einen aufmerksamen Mitarbeiter wurde bekannt, dass eine 17-jährige männliche Person versuchte, zwei Rasierapparate und Rasierklingen zu entwenden, indem er diese aus der Auslage herausnahm, in die Spielwarenabteilung lief und dort in seinen präparierten Rucksack steckte. An der Kasse bezahlte er zwei Getränke und wollte das Geschäft verlassen. Der Mitarbeiter informierte die Polizei. Durch die Polizeibeamten wurde die Identität der Person geprüft und alle weiteren Maßnahmen veranlasst. Die gestohlenen Waren hatte einen Wert von insgesamt 897,- €.

Falkensee, Anschützstraße – 0,52 Promille

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde im Rahmen des Streifendienstes ein 20-jähriger Fahrzeugführer in der Anschützstraße festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol und unter Einwirkung von Betäubungsmitteln führte. Der Atemalkoholwert betrug 0,52 Promille. Des Weiteren konnte 1g Cannabis sichergestellt werden. Durch die Beamten wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutentnahme angewiesen und eine Anzeige aufgenommen.

11.04.2019 ( Donnerstag)
Nauen, Rosenweg – Einbruch ins EFH

Durch den Sohn der Geschädigten wurde der Einbruch in das sich in dem Rosenweg befindliche EFH der Polizei gemeldet. Die unbekannten Täter gelangten über die gewaltsam geöffnete Terrassentür in das Innere. Dort durchwühlten sie die gesamten Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen erlangten die Täter eine geringe Menge an Bargeld, Zigaretten und Alkohol. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Nauen, Havelweg – Mobiltelefon entwendet

Der Eigentümer eines EFH im Havelweg teilte den Einbruch in dieses der Polizei mit. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort fest, dass eine Terrassentür mittels unbekannten Gegenstands aufgehebelt wurde. Die Täter schienen wohlmöglich gestört worden zu sein, da das Innere nicht weiter durchsucht wurde. Die Täter erbeuteten ein frei liegendes Mobiltelefon und eine Jacke der Marke Adidas. Über die entstandene Schadenshöhe konnte der Geschädigte keine Angaben tätigen. Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und dokumentierten den Sachschaden.

Falkensee, Staakener Heuweg – elektrische Sägen und Bohrhammer gestohlen

Durch den Fahrzeugführer wurde der Einbruch in sein Firmenfahrzeug der Polizei angezeigt. Er hatte sein Firmenfahrzeug den KLT Citroen Jumper am im Staakener Heuweg am Vorabend abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Als er jetzt am Morgen zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass unbekannte Täter die doppelflügelige Hecktür aufgehebelt und aus dem Fahrzeug zwei elektrische Sägen sowie einen Bohrhammer entwendet haben. Die Schadenshöhe konnte durch den Fahrzeugführer nicht beziffert werden. Die Beamten sicherten, dokumentierten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.

Schönwalde-Glien, Berliner Allee – KLT Mercedes Benz aufgebrochen

Der in der Berliner Allee abgestellte KLT Mercedes Benz wurde in den Nachstunden durch unbekannte Täter aufgebrochen. Die Täter entwendeten aus dem Firmenfahrzeug diverse Elektrogeräte u.a. erbeuteten sie einen Bohrhammer und mehrere Akkuschrauber. Nach ersten Erkenntnissen beläuft sich die eingetretene Schadenhöhe auf ca. 2.000,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen die weiteren Ermittlungen auf, sicherten und dokumentierten die vorgefundenen Spuren. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

10.04.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Krefelder Straße – Versuchter Diebstahl eines Daimler GLE 350 d

Durch die Fahrzeughalterin wurde der Polizei der Einbruch in ihr Fahrzeug gemeldet. Die Halterin stellte fest, dass das Licht ihres auf dem privaten Grundstück abgestellten PKW Daimler GLE 350 d eingeschaltet war und dass ihr Gartentor offen stand. Durch die eingesetzten Beamten wurde festgestellt, dass der Pkw auf bisher unbekannte Weise geöffnet wurde. Im Inneren, unterhalb des Lenkrades wurde die Verkleidung zum PDA-Anschluss entfernt und die Stellung des Lichtschalters verändert war. Aus dem Fahrzeug wurde nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet. Die unbekannten Täter wurden offensichtlich gestört und flüchteten vor dem Eintreffen der Beamten.

Dallgow-Döberitz, Marie-Curie-Straße – Audi A6 Avant – OHV-MB666 entwendet

Mit Entsetzen stellte der Fahrzeughalter am Morgen den Diebstahl seines Fahrzeugs fest und meldete diesen der Polizei. Der PKW Audi A6 Avant mit der amtlichen Kennzeichentafel OHV-MB666 wurde am Abend in der Marie-Curie-Straße abgestellt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW Audi A6 in der Farbe blau. Das Fahrzeug wurde 2016 erstmalig zugelassen. Im Fahrzeug befanden sich zudem weitere private und dienstliche Schlüssel. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 11.000,- €.

Dallgow-Döberitz, Robinienallee – Audi A6 Avant – HVL-JM712 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten den PKW Audi A6 Avant mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL-JM712. Das Fahrzeug wurde am Abend in der Robinienallee abgestellt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW Audi A6 in der Farbe Grau. Das Fahrzeug wurde 2016 erstmalig zugelassen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.500,- €.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Schaufensterscheibe eingeschlagen

Durch einen Mitarbeiter der zuständigen Sicherheitsfirma wurde der Polizei eine Alarmmeldung im Havelpark gemeldet. Durch den Mitarbeiter konnte noch vor Eintreffen der Polizeibeamten der festgestellte Einbruch bestätigt werden. Die unbekannten Täter schlugen die Schaufensterscheibe zum Geschäft ein und durchwühlten die Geschäftsräume. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten keine Angaben über das erbeutete Diebesgut getätigt werden. Die Beamten nahmen die sofortigen Ermittlungen auf, dokumentierten den Sachschaden, sicherten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.

Dallgow-Döberitz, Sperlingshof – Täter gestellt

Durch einen aufmerksamen Bürger erhielt die Polizei Kenntnis über den Sachverhalt. Dieser sah, wie 3-4 Männer diverse Gegenstände von einem Fahrzeug in ein anderes verladen haben. Dann verließ ein Fahrzeug den Ort. Die sofort zum Einsatz gebrachten Polizeibeamten konnten in der Folge zwei sich sehr schnell bewegende Fahrzeuge in der Nähe feststellen. Eines der Fahrzeuge wurde im Bereich An der Lake/Hamburger Straße gestoppt und ein männlicher Fahrer festgesetzt. Das zweite Fahrzeug konnte nicht mehr angehalten oder festgestellt werden. In dem gestoppten Fahrzeug befand sich diverses Baumaschinen/Werkzeuge. Im Bereich Sperlingshof und Wilhelmstraße wurden zuvor zwei KLT angegriffen. Die entwendeten Werkzeuge aus diesen Taten befanden sich im gestoppten Täterfahrzeug und sind zweifelsfrei zuordnungsbar. Das Täterfahrzeug wurde samt Diebesgut sichergestellt. Der 33-jährige serbische Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen, die ED-Behandlung, Vernehmung und weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen.

09.04.2019 ( Dienstag)
L201 030, Brieselang Az – Alt Brieselang – Zwei VU mit zwei Wildschweinen

In den Morgenstunden kam es zu zwei Verkehrsunfällen auf der L201 zwischen zwei Wildschweinen und zwei Pkws. Personen wurden nicht verletzt. Eines der Wildschweine erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Das andere musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe der Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden deren Höhe durch die Fahrzeugführer mit ca.3500,- € beziffert wurde. Die Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit ihren Pkws aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

Spandau – Mit Gesichtsverletzungen in Klinik

Gestern Abend kam es in einer Wohnung in Wilhelmstadt zu einem Streit zwischen zwei Männern. Ersten Ermittlungen zufolge trafen sich die beiden Männer und tranken gegen 21 Uhr gemeinsam Alkohol in einer Wohnung in der Schmidt-Knobelsdorf-Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zwischen dem 41-jährigen Wohnungsmieter und seinem flüchtigen Bekannten, von dem er nur den Vornamen kennt, zu einem Streit. In dessen Verlauf soll ihm der Bekannte mit einem sogenannten Totschläger ins Gesicht geschlagen haben. Daraufhin sei der 41-Jährige mit einem Messer auf den Bekannten losgegangen und fügte ihm Stichverletzungen im Oberkörper zu. Anschließend sei der Stichverletzte aus der Wohnung geflohen. Ein Nachbar alarmierte Polizei und Feuerwehr. Der 41-Jährige kam mit schweren Gesichtsverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Nauen, Berliner Straße – Keller aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Kellerraum einer Mieterin des MFH in der Berliner Straße. Nach ersten Erkenntnissen wurden durch die Täter ein Subwoofer, DVDs und ein paar Lautsprecherboxen entwendet. Die Schadenshöhe konnte durch die Eigentümerin nicht beziffert werden. Die Beamten sicherten, dokumentierten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.

Bahnhof Nauen – Waschmaschinen gestohlen

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden um sich an den zwei abgestellten Wagons, im Bahnhofsbereich den unberechtigten Zugang zu verschaffen. Die Täter öffneten gewaltsam die Türen an zwei Waggons. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter zwei Waschmaschinen der Marken Bosch / Siemens. Die entstandene Schadenshöhe wird mit ca. 1.000,- € beziffert. Eine Anzeige wurde durch die eingesetzten Beamten aufgenommen.

Schönwalde-Glien, Fehrbelliner Straße – Täter unerkannt entkommen

Der Fahrzeugführer des in der Fehrbelliner Straße abgestellten KLT bemerkte wie sich unbekannte Täter, an seinen Fahrzeug zu schaffen machten und informierte sofort die Polizei. Die Täter ergriffen sofort mit ihrem bereitgestellten Pkw die Flucht. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten die unbekannten Täter in der Nahbereichsfahndung nicht festgestellt werden. Durch die Beamten wurden die weiteren Ermittlungen und eine Anzeige aufgenommen. Die Täter erbeuteten div. Werkzeuge wie einen Akkuschrauber und einen Akkubohrhammer. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.200€.

08.04.2019 ( Montag)
Falkensee, Finkenkruger Straße – Wohnmobil – HVL-WM279 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten das auf einem privaten Mieterparkplatz abgestellte Wohnmobil des Herstellers Fiat vom Typ Capron mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-WM279. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein und fertigten eine Anzeige. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 40.000,- €.

Falkensee, Potsdamer Straße – Versuchter Diebstahl eines Mercedes E 320 Cabrio

Unbekannte Täter hatten versucht den in der Potsdamer Straße abgestellten Mercedes E 320 Cabrio zu entwenden. Dies gelang ihnen allerdings nicht. Die Täter brachen die Tür des Fahrzeugs auf und versuchten das Zündschloss zu überwinden. Warum die Täter ihre Handlung nicht fortsetzten oder warum sie von ihrem Vorhaben ablassen mussten, ist nicht bekannt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden am Zündschloss und der Tür durch die ausgeübte Gewaltanwendung. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 2.000,- € beziffert. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Spandau – Frau lebensbedrohlich verletzt – 8. Mordkommission ermittelt

Ein Anwohner alarmierte gestern Abend die Polizei zu einer Wohnung im Falkenhagener Feld. Gegen 19 Uhr hörten Nachbarn Schreie aus einer Wohnung in einem Haus im Salchendorfer Weg, in der wenig später eine 41 Jahre alte Frau mit schweren, stark blutenden Halsverletzungen aufgefunden wurde. Der 43-jährige Lebensgefährte der lebensbedrohlich Verletzten wurde in der Wohnung angetroffen und festgenommen. Die 41-Jährige wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist zwischenzeitlich stabil. Der tatverdächtige Lebenspartner wurde aufgrund einer Handverletzung zunächst ambulant in einer Klinik behandelt und anschließend der 8. Mordkommission übergeben. Auf entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin wird der Tatverdächtige heute dem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Spandau – Verkehrsunfall mit Sonder- und Wegerechten

In Spandau wurden gestern Abend bei einem Verkehrsunfall mit Sonder- und Wegerechten zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn die Seegefelder Straße vom Altstädter Ring kommend in Richtung Borkzeile. Gegen 19.30 Uhr soll der Gruppenwagen bei Rot in den Kreuzungsbereich Seegefelder Straße/ Galenstraße/Am Bahnhof Spandau eingefahren sein und stieß dabei mit einem Mercedes zusammen. Der 73-jährige Fahrer war zu diesem Zeitpunkt in der Galenstraße in Richtung Brunsbütteler Damm unterwegs. Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie beendeten anschließend ihren Dienst. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Spandau – Mit Reizgas gesprüht

In den gestrigen Nachmittagsstunden beleidigte eine Unbekannte einen Vater und seinen Sohn in Gesundbrunnen und sprühte Reizgas. Gegen 15.30 Uhr hielten sich der 64-Jährige und sein 13 Jahre alter Sohn im Müllraum eines Mehrfamilienhauses in der Putbusser Straße auf. Plötzlich sei eine Frau auf die beiden zugekommen, habe sie fremdenfeindlich beleidigt und mit Reizgas in Richtung des Vaters gesprüht. Dieser konnte ausweichen und wurde nicht verletzt. Anschließend flüchtete die Frau.

Wustermark, Elstal – PKW-Brand

Aus bislang unbekannter Ursache fing am Montagabend eine PKW Mercedes Feuer. Der Fahrer des Taxis aus Berlin verließ seinen Wagen eigenständig und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Da das Fahrzeug nicht verkehrsbehindernd stand, wurde es nach Löschen des Brandes vor Ort belassen. Der Halter des Fahrzeuges wollte sich eigenständig um eine Bergung durch ein Abschleppunternehmen kümmern. (Keip)

Wustermark, Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Schulwegunfall

Am Montag erschien eine Mutter auf dem Polizeirevier Nauen, um einen Schulwegunfall ihres 11-jährigen Kindes anzuzeigen. Das Kind wollte die Rosa-Luxemburg-Allee in Richtung Breite Straße überqueren. Ein 62-Jähriger kam mit seinem PKW aus Richtung Olympisches Dorf und bog dann in die Breite Straße ab. Dabei achtete der Autofahrer nicht auf das Kind und es kam zu einem Zusammenstoß zwischen beiden. Das 11-jährige Kind wurde von der – zum Unfallort geeilten – Mutter zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde es nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf. (Keip)

07.04.2019 ( Sonntag)
Nauen, Ketziner Straße – Parkscheinautomat beschädigt

Durch einen Mitarbeiter des Havellandklinikums Nauen wurde der Polizei mitgeteilt, dass der Parkscheinautomat des Parkplatzes zum Krankenhaus aufgebrochen wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten vor Ort fest, dass die unbekannten Täter mittels unbekannten Gegenstands die Öffnung zur Geldkassette gewaltsam versucht hatten zu öffnen. Dabei verkeilten die Täter die Kassette so, dass sie diese nicht entnehmen konnten. Die Beamten dokumentierten die entstandene Sachbeschädigung und fertigten eine Anzeige. Durch den Mitarbeiter wurde die weitere Sicherung des Automaten veranlasst. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €.

Spandau – Radfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Heute Vormittag verletzte sich eine 71-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall in Staaken schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 11.45 Uhr im Magistratsweg zu einem Zusammenstoß zwischen der Radfahrerin und einem Auto. Dabei stürzte die Seniorin und verletzte sich schwer im Schulterbereich. Ob die Radfahrerin in das haltende Auto fuhr oder der 28-jährige Autofahrer die ältere Dame beim Rückwärtsfahren übersah ist bislang noch nicht klar, da die Aussagen der Beteiligten stark voneinander abweichen. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

06.04.2019 ( Samstag)
Dallgow-Döberitz, Johann-Sebastian-Bach-Straße – Schiebetür eines KLT beschädigt

Unbekannte Täter hatten versucht in den in der Johann-Sebastian-Bach-Straße abgestellten KLT der Marke Mercedes Vito zu gelangen. Zur Tatzeit befand sich das Motorrad des Geschädigten im Fahrzeug. Die Täter versuchten gewaltsam über die Schiebetür in das Innere des Fahrzeugs zu gelangen, dies gelange ihnen allerdings nicht. Es entstand ein Sachschaden an der Schiebetür deren Schadenshöhe sich auf ca. 300,- € beläuft. Der Schaden wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Erfurter Straße – Versuchter Einbruch in die KITA „Falkennest“

Aufmerksame Anwohner bemerkten, dass sich zwei männliche Personen unberechtigt auf dem KITA-Gelände befanden und informierten die Polizei. Um an ein höhergelegenes Fenster zu gelangen, stellten die Täter scheinbar Terrassenmobiliar bereit. Als die Personen daraufhin durch einen Zeugen angesprochen wurden, verließen sie das Grundstück und flüchteten in unbekannte Richtung. Eine genaue Personenbeschreibung konnte aufgrund der Dunkelheit nicht gegeben werden. Eine Person soll jedoch eine schwarze Hose und eine schwarze Lederjacke angehabt haben. Auffällig waren hier ein weißes T-Shirt unter der Lederjacke und dass die Person ein weißes Basecap trug. Sollten Sie Hinweise zum Sachverhalt geben können, teilen Sie dieses bitte der Polizeiinspektion Havelland unter 03322-2750 oder jeder andere Polizeidienststelle mit.

Falkensee, Am Wildpark, Waldfriedhof – Aufgebrochener Pkw

Unbekannte Täter brachen einen VW Golf auf und entwendeten aus diesem eine Handtasche mit sämtlichen Dokumenten der 33jährigen Geschädigten. Die Geschädigte selbst ließ das Fahrzeug für nur etwa 20 Minuten unbeaufsichtigt und als sie wieder kam stellte sie fest, dass die Scheibe der hinteren rechten Tür eingeschlagen wurde und ihre Handtasche fehlte. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang immer wieder: „Lassen Sie keine Wertgegenstände in ihrem Fahrzeug liegen.“

Nauen, Gartenstraße (B273) – PKW prallt gegen Laterne

Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein 19-jähriger Fahrer eines PKW im fließenden Verkehr von seinem Fahrstreifen ab und prallte gegen eine Laterne, welche daraufhin auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs fiel. Ein entgegenkommender PKW wurde durch die Laterne getroffen und leicht beschädigt. Augenscheinlich wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der 19-jährige Unfallfahrer wurde jedoch durch eingesetzte Rettungskräfte vorsorglich für weitere Untersuchungen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die stark befahrene Straße musste zur Beräumung der Unfallstelle durch die Feuerwehr für die Dauer von 45 Minuten vollständig gesperrt werden.

05.04.2019 ( Freitag)
Wustermark, Zum Fuchsberg – Versuchter Kraftstoffdiebstahl

Unbekannte Täter hatten Versucht die Abwesenheit der Mitarbeiter in den Nachstunden zu nutzen um sich in den Besitz des sich in den Baumaschinen befindlichen Dieselkraftstoffs zu bringen. Allerdings mussten die Täter unverrichteter Dinge von ihrem Vorhaben ablassen. Die Täter hinterließen insgesamt vier mitgebrachten Kanister und den Zapfschlauch auf dem Gelände. Warum die Täter von ihrem Vorhaben abließen oder gestört wurden ist nicht bekannt. Eine Anzeige wurde durch die Beamten aufgenommen.

Falkensee, Coburger Straße – Fahrradfahrer mit 2,18 Promille

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde im Rahmen der Streifentätigkeit ein Fahrradfahrer in der Coburger Straße festgestellt, dieser führte sein Fahrrad unter dem Einfluss von Alkohol. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,18 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutentnahme angewiesen und eine Anzeige gefertigt.

Spandau – Bäckereien überfallen

Nach zwei Überfällen gestern Morgen und am Vormittag in Staaken und im Falkenhagener Feld prüft nun das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 einen möglichen Zusammenhang. Nach den bisherigen Erkenntnissen betrat gegen 6.25 Uhr ein Unbekannter das Bäckereigeschäft am Nennhauser Damm und gab sich zunächst als Kunde aus. Noch während des Verkaufsgespräches soll der Unbekannte in den Tresendurchgang getreten sein, hier seine Jacke geöffnet haben, so dass im Hosenbund eine Schusswaffe zum Vorschein kam. Er forderte von der 52-jährigen Angestellten die Einnahmen. Dieser Aufforderung kam die Mitarbeiterin nach, anschließend flüchtete der Unbekannte mit der erlangten Beute zu Fuß in Richtung Schulstraße, stieg in ein Auto und flüchtete.
Gegen 10.15 Uhr betrat unter ähnlicher Vorgehensweise ein Unbekannter die Bäckerei in der Seegefelder Straße. Hier zog der mutmaßliche Räuber dieses Mal die Waffe aus dem Hosenbund und lud diese durch. Die 59-jährige Mitarbeiterin weigerte sich jedoch, die Tageseinnahmen herauszugeben. Der Mann verließ daraufhin ohne Beute das Geschäft und flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung Schulzenstraße. Die Mitarbeiterin nahm die Verfolgung auf und beobachte, wie der Unbekannte in einen Pkw stieg und davon fuhr.
Die Angestellten blieben bis auf einen Schrecken in beiden Fällen unverletzt.

04.04.2019 ( Donnerstag)
Nauen, Hertefelder Chaussee – Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Autofahrern

Eine 33-Jährige wollte am Donnerstag von einem Grundstück auf die Hertefelder Chaussee einbiegen. Die Autofahrerin achtete in ihrem PKW Seat nicht ausreichend auf den Straßenverkehr. Beim Einbiegen übersah sie eine 26-Jährige, die auf der Hertefelder Chaussee mit ihrem PKW BMW fuhr. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die schwangere 26-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung und Untersuchung stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Auch der 5-jährige Mitfahrer der 33-Jährigen wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, da er einen Schock erlitten hatte. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 10.000 EUR. Sie waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. (Keip)

Schönwalde-Glien, Eichstädter Weg – Werkszeug gestohlen

Unbekannte Täter griffen in den Nachstunden das im Eichstädter Weg befindliche leerstehende Wohnhaus und die diversen Nebengelasse an. Insgesamt öffneten die Täter vier Türen gewaltsam. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter eine elektrische Schneefräse, ein Schweißgerät, eine Laptop, sowie ein Fotostativ. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.500,- €. Durch die Polizeibeamten wurden die Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

Falkensee, Werdener Straße – Zwei Fahrräder aus Schuppen gestohlen

Die unbekannten Täter brachen den sich auf dem Grundstück in der Werdener Straße befindlichen Schuppen gewaltsam auf und entwendeten die dort abgestellten Fahrräder. Die Täter erbeuteten insgesamt zwei Fahrräder der Marken Cube und Focus. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.150,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der eingetretene Sachschaden am Schuppen dokumentiert, die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Zwei Ladendiebe gestellt

Ein 55-jähriger konnte beim Diebstahl einer Jacke durch den Mitarbeiter des zuständigen Sicherheitsunternehmens gestellt werden. Dieser informierte die Polizei. Die weiteren Ermittlungen führten zur Ergreifung eines zweiten 45-jährigen Täters. Des Weiteren konnte ein Schlüssel aufgefunden werden, dieser passte zu einem im Outlet Center angemieteten Schließfach. Nach Öffnung dieses konnten weitere Bekleidungsstücke aufgefunden werden. Diese wurden nach entsprechender Beweisaufnahme den geschädigten Verkaufseinrichtungen zurück übergeben. Das gesamte Diebesgut hatte einen Warenwert von ca. 862,- €. Durch die Beamten wurden die entsprechenden Anzeigen gefertigt. Gegenüber den Tätern wurde ein Hausverbot ausgesprochen.

Otto-Heese-Straße, Nauen – 1,71 Promille

Der 59-jährige Fahrzeugführer eines Toyota Corolla konnte in der Otto-Heese-Straße durch die eingesetzten Polizeibeamten gestellt werden als dieser unter dem Einfluss von Alkohol sein Fahrzeug führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,71 Promille. Durch die Beamten wurde eine Blutentnahme angewiesen, die Weiterfahrt untersagt, der Führerschein sichergestellt und eine Anzeige aufgenommen.

Spandau – Nach Drogenhandel im Internet – Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehl vollstreckt

Bei einer Durchsuchung einer Wohnung in Charlottenburg-Nord am Vormittag des 2. April wurden die Ermittler fündig. Gegen 11 Uhr verschafften sich Kräfte der 35. Einsatzhundertschaft Zutritt zur Aufenthaltsanschrift eines 29-Jährigen am Heckerdamm. Umfangreiche Ermittlungen und Observationen des zuständigen Fachkommissariats des Landeskriminalamtes Berlin ergaben, dass der Tatverdächtige bereits mindestens seit Januar Drogen im Internet zum Kauf angeboten hatte. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg stieß bei einer verfahrensunabhängigen Recherche im Darknet auf die Verkaufsangebote des 29-Jährigen und alarmierte die Berliner Kollegen. Bei der am Dienstag durchgeführten Durchsuchung fanden die eingesetzten Beamtinnen und Beamten rund ein Kilo Heroin, rund 500 Gramm Kokain, zehn Ecstasytabletten, über 600 leere Briefumschläge, eine vierstellige Summe Bargeld, ein Arbeitslaptop und ein Handy. Der 29-Jährige wurde aufgrund des zuvor von der Staatsanwaltschaft Berlin erwirkten Haftbefehls festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Bei einer weiteren Durchsuchung der Meldeanschrift in der Residenzstraße in Reinickendorf wurden weitere beweiserhebliche schriftliche Unterlagen vorgefunden und sichergestellt.

03.04.2019 ( Mittwoch)
Spandau – Einbrecher am Fuß verletzt – Festnahme

Bei dem Versuch vor der Polizei zu flüchten, erlitt ein mutmaßlicher Einbrecher in der vergangenen Nacht in Hakenfelde eine Fußverletzung. Nach Auslösung einer Alarmanlage in einem Paketlager eines Logistikunternehmens in der Streitstraße nahmen alarmierte Dienstkräfte des Polizeiabschnitts 21 und der Diensthundführereinheit gegen 23 Uhr zwei Tatverdächtige im Alter von 20 und 47 Jahren fest. Beim Sprung aus dem Fenster verletzte sich der 20-Jährige am Fuß und musste später in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Sein Komplize erlitt bei der Festnahme durch einen Diensthund eine Bissverletzung und musste in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Bei der späteren Tatortuntersuchung verletzte sich ein Polizist an einer Glasscherbe, verblieb jedoch im Dienst. Beide Festgenommenen wurden dem Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 2 überstellt.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendieb flüchtet vor der Polizei

Durch aufmerksame Mitarbeiter in einer Ladenpassage in Wustermark wurde am Mittwochnachmittag der Diebstahlsversuch aus mehreren Geschäften bemerkt. Zwei Männer waren aufgefallen, nachdem sie in verschiedenen Läden Gegenstände in ihre Rucksäcke stecken wollten. Ob Ihnen der Diebstahl auch gelang war zunächst unklar. Der Wachschutz der Ladenpassage stellte die beiden Männer fest und verwies sie des Geländes. Gleichzeitig wurde die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten auf Grund der Beschreibung der beiden Männer einen 33-Jährigen in der Nähe eines Bahnhofes feststellen. in einer Befragung räumte der Mann ein, dass er in der Passage gewesen sei und dort eines Diebstahls beschuldigt wurde. Er stritt aber jede Tat ab. Bei der Kontrolle seines Rucksackes stellten Beamte unter anderem Kleidungsstücke fest, an denen noch Preisetiketten aus der Passage befestigt waren. Damit konfrontiert riss sich der 33-Jährige los und flüchtete. Nach dem Mann und seinem bislang unbekannten Mittäter wird nun gefahndet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Keip)

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb gestellt

Durch einen Mitarbeiter der Filiale C&A wurde die Polizei gerufen, es wurde bekannt, dass eine 33-zig jährige männliche rumänische Person versucht hatte eine Lederjacke zu entwenden. Die Person konnte dabei festgestellt werden, als er die Jacke trug, an der er zuvor das Etikett bzw. die angebrachte Sicherungseinrichtung entfernt hatte. An der Kasse bezahlte er dann zur Täuschung zwei T-Shirts. Beim Verlassen des Geschäfts wurde er von dem Ladendetektiv angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten die Identität der Person fest und fertigten eine Anzeige. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Person gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung entlassen.

Wustermark, Elstal, Heroldplatz – Dreiecksfenster eines KLT eingeschlagen

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden und die Abwesenheit des Fahrzeugführers um an dem KLT der Marke Ford, die Scheibe zum Dreiecksfenster der Beifahrertür einzuschlagen und so ins Innere des Fahrzeugs zu gelangen. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort fest, dass diverse Werkzeuge von der Ladefläche des KLT entwendet wurden. Eine genaue Auflistung wird durch den Fahrzeugführer nachgereicht. Eine Anzeige wurde aufgenommen und der Sachschaden dokumentiert. Die entstanden Schadenshöhe ist zurzeit nicht bekannt gemacht.

Wustermark, Elstal, Schulstraße – hochwertige Werkzeuge entwendet

Unbekannte Täter gelangten über die gewaltsam geöffnete Tür des Fahrzeugs auf die Ladefläche des in der Schulstraße abgestellten KLT. Die Täter entwendeten von dieser hochwertige Werkzeuge der Marke HILTI und Bosch u.a. zwei Trennschleifer, Schlagbohrmaschinen, Akkuschrauber. Nach Angaben des Geschädigten beläuft sich die entstandene Schadenshöhe auf ca. 5.000,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Chemnitzer Straße – Fünf Garagen aufgebrochen

Durch den Hinweis eines Mitarbeiters des sich im Einsatz befindlichen Sicherheitsunternehmens, erhielt die Polizei Kenntnis über einen Einbruch in fünf Garagen. Während seiner Kontrollfahrt in der Chemnitzer Straße stellte der Mitarbeiter fest, dass jeweils die Schlösser der Garagen gewaltsam geöffnet wurden und die unbekannten Täter offenbar in den Innenräumen dieser waren. Zum möglichen Diebesgut liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Die Geschädigten konnten durch die eintreffenden Polizeibeamten noch nicht erreicht werden und werden im Rahmen der weiteren Ermittlungen informiert. Die Beamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten die entsprechenden Anzeigen.

02.04.2019 ( Dienstag)
Dallgow-Döberitz, Sperlingshof – Werkzeug entwendet

Unbekannte Täter gelangten in dem in dem Sperlingshof abgestellten VW T5. Die Täter schlugen die Heckscheibe des Firmenfahrzeugs ein und entwendeten das sich darin befindliche Werkzeug. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 5000,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige.

Bundesstraße 5, Wustermark – PKW überschlägt sich – Fahrerin verletzt

Aus bisher unbekannter Ursache kam eine 57-Jährige mit ihrem PKW Nissan von der B5 in Richtung Berlin ab. Der Wagen der Frau überschlug sich zwischen den Abfahrten Olympischer Dorf und Rohrbeck. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt, musste in einem Rettungswagen behandelt werden und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Eine Unfallzeugin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in einem Rettungswagen behandelt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des Unfallwagens musste der rechte Fahrstreifen der B5 in Richtung Berlin gesperrt werden. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen aktuell noch keine Angaben vor. Der Einsatz dauert an. (Stand: 15:00 Uhr) (Keip)

Dallgow-Döberitz, Johann-Sebastian-Bach-Straße – Firmenfahrzeuge angegriffen

Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu insgesamt fünf Firmentransportern, welche auf dem Parkplatz vor dem Parkhotel abgestellt wurden. Die Nutzer dieser Fahrzeuge nächtigten zur Tatzeit aufgrund ihrer Montagetätigkeit im Hotel. Die unbekannten Täter öffneten drei Fahrzeuge mittels Schlossstechen der Hecktür und ein Fahrzeug mittels Einschlagen einer Dreiecksscheibe. Bei einem weiteren Fahrzeug wurde in die Hecktür ein Loch gestanzt, um so an den Schließmechanismus zu gelangen. Bei zwei Angriffen handelt es sich nach ersten Angaben um einen Versuch. In den anderen drei Angriffen wurden diverse Werkzeugmaschinen entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und die Anzeigen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe können keine Angaben getätigt werden.

B5 – Falkensee, Dallgow-Döberitz – VU mit Wildschwein

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L20 in Fahrtrichtung Falkensee zwischen einem Wildschwein und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Wildschwein erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden deren Höhe durch den Fahrzeugführer mit ca.2000,- € beziffert wurde. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

01.04.2019 ( Montag)
Falkensee, Bergstraße – Schuppenbrand

Durch Nachbarn wurde am Montagmorgen ein Brand auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in Falkensee bemerkt. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Hauseigentümer Asche in eine Abfalltonne entsorgt, von der der Brand sich in weiterer Folge auf zwei Schuppen ausbreitete. Die Feuerwehr löschte den Brand und konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäude verhindern. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. (Keip)

Schönwalde-Glien, Schwarzer Weg – Bordcomputer entwendet

Die Täter verschafften sich den unberechtigten Zutritt auf das dortige Betriebsgelände. Das Gelände ist mit einem ca. 180cm hohen Maschendrahtzaun umfriedet. In der weiteren Folge öffnete die Täter gewaltsam das Schloss der Fahrertür des dort abgestellten Traktors. Aus dem fahrerraum entwendeten sich den Bordcomputer. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene schadenshöhe beläuft sich auf ca. 10.000,- €.

Nauen, Alfred-Nobel-Straße – Zwei Opel Insignia entwendet

Unbekannte Täter verschafften sich in den Nachstunden durch gewaltsame Demontage eines rückwärtigen Umfriedungs-Zaunfeldes, Zutritt zum Objekt. In der weiteren Folge entwendeten die Täter zwei außerhalb zum Verkauf stehende PKW der Fahrzeugmarke Opel Insignia sowie die Kennzeichentafeln zweier außerhalb befindlicher Mietfahrzeuge (HVL-AR 353 / HVL-AR 370). Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen PKW Insiginia Limousine (FIN: WOVZT6BGXJ10521779) und um einen PKW Insiginia Kombi (FIN: WOVZT8BB5J1079786). Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die vorhandenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 45.000,- €.

Schönwalde-Glien, Landesstraße 16 zwischen Schönwalde und Abzweig Wansdorf in Richtung Pausin – Unfall mit flüchtigem Fahrer

In der Nacht von Montag auf Dienstag bemerkte ein Zeuge einen Unfallwagen auf der L16 in Richtung Pausin. Das Fahrzeug der Marke Mercedes war offenbar aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn der Straße abgekommen und hatte sich im Graben überschlagen. Die Türen standen offen und auch das Licht brannte noch, als der Zeuge die Unfallstelle erreichte. Ein Fahrer war am Fahrzeug nicht anzutreffen. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Nach ersten Ermittlungen war ein 35-40-jähriger Mann mit dem Wagen von der Straße abgekommen und hatte sich dann von der Unfallstelle entfernt. Er wurde von einem Passanten zu einem nahegelegenen Gewerbegebiet mitgenommen. Die Polizei konnte den Halter des Fahrzeuges über den Unfall informieren und ermittelt weiter zur Identität des Fahrers. Es entstand ein Sachschaden von 50.000 EUR. Ob und wie schwer der Unfallfahrer verletzt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. (Keip)

Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall mit leicht verletzten Autofahrern

Ein 24-Jähriger war am Montagnachmittag mit seinem PKW Peugeot auf der Spandauer Straße in Falkensee unterwegs, als er aus Unachtsamkeit auf den PKW VW einer 51-Jährigen auffuhr. Er schob den Wagen der Frau auf den PKW Kia einer 37-Jährigen auf. Die beiden Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, verzichteten vor Ort aber auf medizinische Behandlung. Die drei PKW blieben fahrbereit. An ihnen entstand ein Gesamtsachschaden von 6.500 EUR. (Keip)

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 103922