Aktuelle Termine

Polizeiberichte

24.06.2019 (Montag): Spandau – Auto prallt gegen Baum

Bei einem Verkehrsunfall in Spandau wurden gestern Abend zwei Männer schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr ein 20-Jähriger mit seinem BMW gegen 21.20 Uhr die Klosterstraße aus Richtung Seegefelder Straße kommend und wollte nach links in die Ruhlebener Straße abbiegen. Dabei soll er im Kurvenbereich sein Fahrzeug beschleunigt und dann die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Der BMW prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der junge Fahrer und sein 28 Jahre alter Beifahrer schwer an Kopf und Rumpf verletzt. Beide wurden durch Rettungskräfte in Kliniken gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang hat der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2 übernommen.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

31.05.2019 ( Freitag)
Falkensee, Seeburger Straße – Wildunfall mit Personenschaden

Am Freitagabend kam es auf der Seeburger Straße in Falkensee zu einem Wildunfall zwischen einem PKW und einem Keiler. Der Fahrer eines PKW Smart befuhr die Seeburger Straße als plötzlich das Wildschwein die Fahrbahn wechselte. Der junge Mann erfasste das Tier, welches nach dem Zusammenstoß flüchtete. Der Smartfahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und musste vor Ort ambulant behandelt werden. Sein Fahrzeug war aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

30.05.2019 ( Donnerstag)
Falkensee, Rudolf-Breitscheid-Straße – Betrunkener Radfahrer

Polizeibeamte stoppten am späten Donnerstagabend einen Fahrradfahrer in der Rudolf-Breitscheid-Straße, der offensichtlich alkoholisiert war. Beim Test pustete der 38-Jährige einen Atemalkoholwert von 1,84 Promille. Das Fahrrad musste er somit stehen lassen und sich einer Blutprobenentnahme unterziehen.

Falkensee, Falkenhagener Straße – Bushaltestelle demoliert

Während der Streifenfahrt stellten Polizeibeamte fest, dass an einer Bushaltestelle in der Falkenhagener Straße alle vier Glasscheiben zerstört worden sind. Unbekannte hatten sie offenbar eingeschlagen oder eingetreten. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

B273, zw. Börnicke und Abzweig Kienberg – Wildunfall

Donnerstagabend prallte der Fahrer eines PKW VW auf der B273 mit einem Reh zusammen, welches über die Straße lief. Der Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Das Tier verstarb, am PKW entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe, wobei er fahrbereit blieb. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Nauen – Betäubungsmittel und Waffen aufgefunden

Im Rahmen einer Personenkontrolle stellten Polizeibeamte zwei Männer fest, die sich zunächst nicht ausweisen konnten. Sie wurden daraufhin nach Personaldokumenten durchsucht. Dabei fanden die Beamten zwar keine Personaldokumente, jedoch betäubungsmittelähnliche Substanzen (augenscheinlich Cannabis und weißes Pulver), sowie diverse Utensilien auf, die zum Handel mit Betäubungsmittel benötigt werden. Darunter mehrere Hundert Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung, eine Feinwaage und leere Zip-Tütchen. Später nahmen die Beamten auch die Wohnung der beiden Männer in Augenschein. Dabei fanden sie neben einem Messer, welches den Verdacht des Verstoßes gegen das Waffengesetz begründete, zusätzlich noch weitere Utensilien für Handel mit Betäubungsmittel auf. Nachdem die Identität der beiden Beschuldigten (23 und 28 Jahre) zweifelsfrei geklärte war, wurden sie wieder entlassen. Betäubungsmittel, Utensilien und das Bargeld wurden sichergestellt. Es wurden Strafanzeigen wegen Verstoß gegen Betäubungsmittel- und Waffengesetz aufgenommen. (Bergholz)

29.05.2019 ( Mittwoch)
Spandau: Auto brannte

In der vergangenen Nacht brannte in Hakenfelde ein Auto. Zeugen bemerkten den Brand an dem BMW um kurz vor 2 Uhr Am Maselakepark Ecke Carossastraße und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Das Auto wurde durch den Brand erheblich beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermittelt wegen Brandstiftung.

Brieselang, Platz des Friedens – Alkoholisierter Unfallverursacher festgehalten

Am frühen Mittwochabend nahm ein aufmerksamer Bürger wahr, wie ein 25-jähriger E-Bike-Fahrer gegen einen geparkten PKW Seat fuhr und hierbei einen Sachschaden am PKW verursachte. Anschließend wollte der E-Biker weiter fahren, wurde jedoch durch den Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Vortest ergab einen Atemalkoholwert von 2,51 Promille. Somit erfolgte eine Blutprobenentnahme und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der geschädigte Fahrzeughalter des PKW Seat wurde zum Zwecke der Durchsetzung seiner Zivilrechtsansprüche über den Verkehrsunfall informiert.

Falkensee, Pestalozzistraße – Flächenbrand durch jugendlichen Unfug

Durch Zeugen wurde wahrgenommen, wie ein Feuer in Waldnähe ausbrach und sich zwei Personen unmittelbar von der Brandstelle entfernten. Es brannte der Untergrund auf einer Fläche von ca. 21 qm, welcher durch die verständigte Feuerwehr gelöscht wurde. Durch Hinweise einer Zeugin konnten schließlich zwei 16-jährige Tatverdächtige in Tatortnähe festgestellt werden. Diese führten Böller und Streichhölzer mit sich, welche sichergestellt wurden. Die zwei, minderjährigen Tatverdächtigen wurden an die Erziehungsberechtigten übergeben und ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

28.05.2019 ( Dienstag)
Nauen – Paket sorgt für Polizeieinsatz

Am Dienstagabend wurde die Polizei in ein Nauener Postverteilerzentrum gerufen. Anlass war ein defektes Paket, in dem sich mutmaßlich Munition bzw. Sprengmittel befinden sollen. Die Beamten sperrten den Bereich in dem Betrieb zunächst weiträumig ab. Angeforderte Kräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes und des LKA stellten anschließend fest, dass es sich lediglich um Ummantelungen alter Kriegsmunition handelt, die keinerlei Sprengstoff enthielten und von denen somit auch keine Gefahr ausging. Anschließend konnte der Sperrkreis gegen 00:00 Uhr wieder aufgehoben werden. Das Paket samt Inhalt verblieb in dem Verteilerzentrum. Mit dem Absender des Paketes, einem Mann aus Teltow-Fläming wurde durch die Polizei zudem Rücksprache gehalten. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz auf, die nun zur rechtlichen Würdigung an die Staatsanwaltschaft übersandt wird. (Mutschischk)

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb erwischt

Der Ladendetektiv eines Supermarktes erwischte am Dienstagnachmittag einen 18 jährigen Mann, der einen Rucksack und mehrere Packungen Kaffee sowie Süßwaren entwendete. Als der Dieb den Laden verlassen wollte, schnappte der Detektiv zu. Der aus Serbien stammende Ladendieb wurde vorläufig festgenommen. Die Waren wurden an den Markt zurückgegeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann wieder entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Ladendiebstahl ermittelt.

27.05.2019 ( Montag)
Brieselang, Alter Finkenkrug – Einbrüche am Nymphensee

Am Montagmorgen wurde gemeldet, dass in der Nacht vom Sonntag zum Montag am Nymphensee Brieselang versucht worden ist, in den dortigen Imbiss einzubrechen, was aber offensichtlich nicht gelang. Allerdings gelang es den Tätern, die Eingangstür zu den Räumlichkeiten der DLRG aufzuhebeln. Aus dem Inneren wurde diverses Rettungsequipment im Wert von rund 9.000 Euro gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

Falkensee, Salzburger Straße – Briefkasten an Grundschule aufgebrochen

Am Wochenende haben bislang unbekannte Täter zwei Tore sowie den Briefkasten der Schule aufgebrochen. Zudem öffneten sie zum Teil die Post, die sich im Briefkasten befand. Der entstandene Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Schönwalde-Glien – Einbrüche am Kabeldiebstahl

Am Montagmorgen wurde bekannt, dass sich unbekannte Täter Zutritt zu einem nicht umfriedeten Baustellengelände verschafft haben. Hierbei wurden durch die unbekannten Täter ca. 350 Meter Stromkabel mit Kupferanteil entwendet.

Wustermark, Hoppenrade – BSD aus PKW

Am Wochenende, vom Sonntag zu Montag, drangen unbekannte Täter in einen PKW ein. Hierbei schlugen sie die Dreieckscheibe des Fahrzeuges ein und gelangten so ins Innere des Fahrzeugs. Was genau entwendet wurde kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau gesagt werden. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

Brieselang, Alter Finkenkrug – Diebstahl aus Firmengebäude

Durch den Pächter wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich unbekannte Täter, in der Nacht von Sonntag zu Montag unberechtigt Zugang zum Gelände verschafften. Aus dem Gebäude wurden diverse Firmengegenstände im Wert von ca. 9000 Euro entwendet. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern noch an.

26.05.2019 ( Sonntag)
Elstal, Hauptstraße Elstal – Fehler beim Ausparken

Die Fahrerin eines PKW Mitsubishi war am Sonntagnachmittag in der Hauptstraße Elstal beim Ausparken unaufmerksam und prallte gegen einen parkenden PKW BMW. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen leichter Sachschaden, verletzt wurde niemand.

25.05.2019 ( Samstag)
Falkensee, Spandauer Straße – Außenspiegel abgetreten

Am Samstagabend alarmierte ein Falkenseer Bürger die Polizei. Er hatte einen Jugendlichen dabei beobachtet, wie dieser den Außenspiegel eines in der Spandauer Straße parkenden PKW abtrat. Der Mitteilende zeigte sich couragiert, stellte den Randalierer und hielt diesen bis zum Eintreffen der Polizei am Ort fest. Der minderjährige Beschuldigte wurde nach zweifelsfreier Feststellung seiner Identität an seine Mutter übergeben und muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Falkensee, An der Lage, Übergangswohnheim für Asylsuchende – Widerstand nach Hausverbot

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes informierten die Polizei in der Nacht auf Samstag über ruhestörenden Lärm in der Unterkunft und einem nicht einsichtigen Verursacher. Die Beamten beabsichtigten sodann das Hausverbot des Sicherheitsdienstes durchzusetzen und baten den 33-jährigen Mann aus Kenia das Haus zu verlassen, was vehement abgelehnt wurde. Die Beamten mussten den Mann daraufhin unter der Anwendung einfacher körperlicher Gewalt in den polizeilichen Gewahrsam bringen. Der Mann wehrte sich auch noch in den Gewahrsamsräumlichkeiten gegen die Maßnahmen. Es wurden Strafanzeigen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. (Franz)

24.05.2019 ( Freitag)
Spandau – Lokal ausgebrannt

In der vergangenen Nacht setzten Unbekannte ein Lokal in Wilhelmstadt in Brand. Gegen 1.40 Uhr entdeckte eine Polizeistreife das Feuer, das in einem Lokal in der Pichelsdorfer Straße loderte. Alarmierte Kräfte der Feuerwehr löschten die Flammen. Drei Bewohner des Mehrfamilienhauses, in dessen Erdgeschoss sich das Lokal befindet, kamen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Behandlung in eine Klinik. Die Ermittlungen übernahm ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt.

Bundesstraße 5 – Falsche Schmuckverkäufer

Am Freitagnachmittag meldete eine Autofahrerin, die auf der Bundesstraße 5 unterwegs war, falsche Schmuckverkäufer. Auf Höhe der Abfahrt Zeestow stand ein blauer PKW VW mit Berliner Kennzeichen auf dem Seitenstreifen. Der Fahrer des PKW versuchte unter Vorwand einer Panne, vorbeifahrende Fahrzeuge anzuhalten. Die Autofahrerin meldete den Sachverhalt der Polizei, da sie bereits eine Woche zuvor dort angehalten hatte, um zu helfen. Der Fahrer versuchte ihr einen Goldring für 2000 Euro zu verkaufen, da er angeblich keinen Treibstoff mehr hatte. Darauf ließ sich die Autofahrerin nicht ein. Die Polizei traf den vermeintlichen Schmuckverkäufer nicht mehr an. Es handelt sich nach polizeilichen Erfahrungen um eine Betrugsmasche. Die Polizei warnt daher davor, an den gefährlichen Stellen anzuhalten und sich auf dubiose Geschäfte einzulassen. Wir empfehlen Ihnen in solchen Fällen, die Polizei zu rufen.

23.05.2019 ( Donnerstag)
Schönwalde-Glien, Brandenburgische Straße – 5-adriges Starkstromkabel entwendet

Durch einen Mitarbeiter der auf der Baustelle arbeitenden Elektrofirma, wurde der Diebstahl eines Stromkabels festgestellt. Die unbekannten Täter verschafften sich in den Nachstunden den unberechtigten Zutritt zur dortigen Baustelle und trennten das 5-adriges Starkstromkabel des Hausanschlusses, in einer Länge von 15 m ab. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 350,- €. Die eintreffenden Polizeibeamten fertigten eine Anzeige.

Brieselang, Havellandstraße – VU mit Reh

In den frühen Nachstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Havellandstraße zwischen einem Reh und einem PKW. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 1.500,- € angegeben. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

Falkensee, Berliner Straße – Mercedes-Benz Sprinter, B-RS 8611 entwendet

Durch den Fahrzeughalter wurde der Diebstahl seines Fahrzeugs der Marke Mercedes-Benz Sprinter mit der amtlichen Kennzeichentafel B-RS 8611 angezeigt. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz in der Berliner Straße. Auf der Motorhaube befindet sich ein Aufkleber mit einer roten Malerrolle. An den Seiten befinden sich weiße Magnetschilder mit der schwarzen Aufschrift „Raumdesign Reich“. Im Fahrzeug befanden sich diverse Malerutensilien, diese wurden in diesem Zusammenhang auch durch die Täter mitentwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 20.000,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahem eingeleitet.

Nauen, Bauernfeldallee – Kabel entwendet

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit und die Nachstunden, um von den drei im Rohbau befindlichen Häusern, die Elektrokabel zu entwenden. Das Gelände ist mittels eines Bauzaunes gegen unbefugtes Betreten gesichert. Die Täter entwendeten aus mehreren unterschiedlichen Etagen der Häuser ca. 70m Kabel. Es konnten 24 Abschnittstellen festgestellt werden. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- €. Durch die Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

Nauen, Dammstraße – Ladendieb gestellt

Durch den Hausdetektiv konnte eine 25-jährige männliche rumänische Person nach einem Diebstahl beobachtet werden. Die Person hatte in der Verkaufseinrichtung Rewe verschiedene Lebensmittel entwendet. Die Person entzog sich der Kontrolle durch den Hausdetektiv durch Flucht. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte die Person in der Verkaufseinrichtung Netto gestellt werden, wo er auch Lebensmittel entwendet hatte. Der gesamte Warenwert lag bei 16,94 €. Durch die Polizeibeamten wurde die Identität festgestellt und eine Anzeige aufgenommen. Durch die Verkaufseinrichtungen wurde ein Hausverbot ausgesprochen.

22.05.2019 ( Mittwoch)
Nauen, Waldemardamm, Bahnhofsparkplatz – Raub

Noch unter Schock stehend erschien am frühen Mittwochmorgen eine 20-Jähriger im Polizeirevier Nauen. Der junge Mann gab an soeben auf dem Bahnhofsparkplatz am Waldemardamm überfallen worden zu sein. Nach eigenen Angaben telefonierte der Mann gerade, als er von hinten auf den Boden gestoßen wurde. Er stand derart unter Schock, dass er sich nicht wehren konnte und so gelang es einem unbekannten Täter ihm Wertsachen wie sein Portmonee, Handy, Schmuck und eine Armbanduhr zu stehlen. Danach entfernte sich der Täter, ohne dass das Opfer ihn sehen konnte. Da der 20-Jährige auch im Polizeirevier noch deutlich unter Schock stand, alarmierten die Polizeibeamen einen Rettungswagen, der den Mann vor Ort medizinisch versorgte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes übernommen. Zeugen, die die Tat beobachten konnten oder Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter der Rufnummer: 03322 275-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg zu melden. Gern können Sie auch das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter www.polizei.brandenburg.de nutzen. (Keip)

Wustermark, Rosa-Luxemburg-Allee – Kellereinbruch

Unbekannte Täter drangen in den Keller einer Mieterin des MFH in der Rosa-Luxemburg-Allee ein. Die Täter schraubten die Scharniere ab und gelangten so in das Innere des Kellers und erbeuteten dort verschiedene Gegenstände. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben der Mieterin auf ca.900,- €. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Augsburger Straße – Zwei Fahrräder vom Grundstück entwendet

Von dem privaten Grundstück in der Augsburger Straße wurden durch die unbekannten Täter in den Nachstunden, die gesichert abgestellten Fahrräder entwendet. Die Täter erbeuteten zwei Fahrräder, dessen Schadenshöhe sich auf ca. 1.250,- € beläuft. Die Polizeibeamten leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen ein und fertigten eine Anzeige.

Falkensee, Münchener Straße – Drei Fahrräder aus Schuppen entwendet

Die Nachstunden nutzten die unbekannten Täter um sich in den unberechtigten Besitz von drei Fahrrädern zu bringen. Die Täter drangen in den Schuppen ein, wo die Fahrräder abgestellt waren. Zwei der Fahrräder konnten im Nahbereich durch die Polizeibeamten aufgefunden und gesichert werden. Scheinbar hatten die unbekannten Täter die Fahrräder gegen die entwendeten Fahrräder in der Augsburger Straße eingetauscht und dies vor Ort zurückgelassen. Das dritte Fahrrad in einem Wert ca. 700,- € konnte nicht aufgefunden werden. Die Polizeibeamten leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen ein und fertigten eine Anzeige.

21.05.2019 ( Dienstag)
Falkensee und Brieselang – Achtung Telefonbetrüger/ falsche Polizisten!

Gleich bei mehreren Bürgern in Brieselang und Falkensee meldeten sich gestern telefonisch angebliche Polizeibeamte. Es wurde berichtet, dass bei Einbrechern ein Zettel aufgefunden wurde, auf dem auch die Anschrift der Angerufenen stünde. Die Angerufenen wurden aufgefordert alles zu verschließen, denn es bestehe die Gefahr, dass auch sie Opfer eines Einbruchs werden könnten. Zudem wurde versucht, die Angerufenen nach Wertgegenständen und Vermögen zu befragen. In allen elf bekanntgewordenen Fällen, fielen die Angerufenen nicht darauf herein und informierten die richtige Polizei, die in diesem Zusammenhang rät:

Nauen, Hertefelder Straße – Gefährliche Körperverletzung

Am Dienstagabend gerieten ein 37-Jähriger und eine 32-Jähriger in Streit miteinander. Im Zuge der Auseinandersetzung schlug der jüngere dem älteren Mann mehrfach ins Gesicht, woraufhin der 37-Jährige sich mit einem Taschenmesser in Richtung des 32-Jährigen verteidigte. Er verletze den Mann dabei nicht mit dem Messer. Der 32-Jährige entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte, konnte aber im Nauener Stadtgebiet angetroffen werden. Beide Männer standen unter erheblichem Alkoholeinfluss – der 32-Jährige hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,07 Promille und der 37-Jährige 1,94 Promille. Die Polizei nahm Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung gegen beide Männer auf. (Keip)

Falkensee, Von-Suttner-Straße – Audi A4 S-Line, HVL-KH 703 entwendet

In den Nachstunden betraten die unbekannten Täter, die frei zugängliche Abstellfläche für Fahrzeuge in der Von-Suttner-Straße und entwendeten den dort befindlichen PKW Audi A4 S-Line mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL-KH 703. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 37.9000,- €.

Falkensee, Fichtestraße – Audi A5 Cabrio, AKZ: HVL-AI 21 aufgefunden

Der am 21.05.2019 um 03:16 Uhr entwendete Audi A5 Cabrio, konnte durch einen Bürgerhinweis in Hohen Neuendorf mit laufendem Motor hinter einem Grundstück aufgefunden werden. Die eingesetzten Polizeibeamten sicherten das Fahrzeug mit erheblichen Unfallschäden an der linken Fahrzeugseite. Der eingesetzte Fährtenhund konnte die Spur des Täters bis zur dortigen Bundesstraße aufnehmen. Der Unfallort konnte bei Eintreffen der Beamten noch nicht bestimmt werden, die Ermittlungen werden entsprechend geführt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca.10.000,- €. Das Fahrzeug wurde nach erfolgter Spurensicherung an den informierten Fahrzeughalter übergeben.

Wustermark, Schulstraße – Einbruch in Garage

Durch den Eigentümer der Garage in der Schulstraße, wurde der Polizei der Einbruch in diese gemeldet. Die unbekannten Täter durchwühlten die Garage, nach ersten Erkenntnissen wurde aber nichts entwendet. Ob die Täter bei ihrer Tathandlung gestört wurden und dadurch von dem möglichen Diebesgut abließen ist nicht bekannt. Es entstand durch das gewaltsame öffnen der Garage ein geringer Sachschaden. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen, während der Aufnahme stellte sich heraus, dass noch eine weitere Garage angegriffen wurde.

Brieselang, Nauener Chaussee – VU mit Reh

In den frühen Nachstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Nauener Chaussee zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch der Fahrzeughalterin mit ca. 2000,- € angegeben. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW aus eigener Kraft fortsetzen und begab sich zur Unfallaufnahme in das PR Nauen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

Spandau/Reinickendorf – Durchsuchungsbeschlüsse gegen organisierten Drogenhandel vollstreckt

Ermittler des Landeskriminalamtes vollstreckten gestern Abend Durchsuchungsbeschlüsse in Wilhelmstadt, Staaken, Waidmannslust und sechs weiteren Anschriften in Berlin. Vorausgegangen waren umfangreiche und intensive Ermittlungen gegen sieben Tatverdächtige im Alter von 26, 31, 33, 35, 37, 39 und 41 Jahren wegen des Verdachts des organisierten Betäubungsmittelausfuhrschmuggels und Betäubungsmittelhandels. Bei den Durchsuchungen fanden die Einsatzkräfte insgesamt ungefähr zehn Kilogramm Marihuana, etwa 400 Gramm Amphetamin, eine scharfe Schusswaffe mit Munition und zwei Handgranaten. Die Beamten brachten alle Männer in ein Polizeigewahrsam, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden.
Die drei 31, 33 und 35 Jahre alten mutmaßlichen Drogenhändler wurden zudem dem Fachkommissariat überstellt. Gegen diese drei Personen ergingen Haftbefehle. Die anderen Männer wurden nach Beendigung der Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Falkensee, Fichtestraße – Audi A5 Cabrio, AKZ: HVL-AI 21 entwendet

Durch den Fahrzeughalter wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass seine Frau vom Motorstarten wach wurde. Beim Nachsehen stellte er fest, dass sein PKW der Marke Audi A5 Cabrio, AKZ: HVL-AI 21 soeben vom Grundstück entwendet wurde. Aufgrund umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der PKW auf der B5, Höhe Anschlussstelle Spandau in Fahrtrichtung A10 aufgenommen werden. Das Fahrzeug fuhr schließlich auf die A 10 auf Höhe des Kreuz Oranienburg dort verlor sich der Sichtkontakt. Die Täter fuhren Höchstgeschwindigkeiten über 200km/h. Die weiteren Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Spandau – Imbiss überfallen

In Staaken überfiel ein Duo in der vergangenen Nacht einen Imbissladen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll ein Täter den 61-jährigen Mitarbeiter des Ladens in der Obstallee gegen 0.40 Uhr wortlos mit einer Schusswaffe durch das offene Ausgabefenster bedroht haben. Anschließend habe sich der Unbekannte durch das Fenster gebeugt und die geschlossene Geldschublade der Registrierkasse entwendet. Vor dem Imbiss befand sich ein Mittäter, der Schmiere stand. Beide flüchteten anschließend gemeinsam mit ihrer Beute über den Magistratsweg. Der Angestellte blieb unverletzt.

20.05.2019 ( Montag)
Falkensee, Adlerstraße – Wohnungseinbruch im MFH

Durch die Mieterin einer Wohnung in der Adlerstraße wurde bekannt, dass sich unbekannte Täter vermutlich mittels Nachschlüssel widerrechtlich Zutritt zu ihrer Wohnung in einem MFH verschafft haben. An der Tür waren keine Aufbruchspuren erkennbar. Der oder die Täter durchsuchten Schränke und Regale nach Wertgegenständen. Augenscheinlich wurden eine Uhr sowie Dekorationsartikel entwendet. Durch die Mieterin wurde bereits vor Ankunft der Polizei das Türschloss ausgewechselt. Über die entstandene Schadenshöhe konnten keine Angaben getätigt werden. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

Schönwalde-Glien, Berliner Allee – Stromkabel entwendet

Durch einen Baustellenmitarbeiter wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich unbekannte Täter über das Wochenende unberechtigt Zutritt zu der Baustelle in der Berliner Allee verschafft haben und dort insgesamt 80 Meter Stromkabel und 5 Meter Telefonkabel entwendeten. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.000,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Falkensee, Mardersteig – Einbruch in Werkstatt

Durch den Eigentümer eines Einfamilienhauses im Mardersteig wurde mitgeteilt, dass sich unbekannte Täter in den Nachstunden den Zutritt in die verschlossene, separat gelegene Werkstatt auf dem Grundstück verschafft haben. Durch die Täter wurde die gesamte Räumlichkeit durchwühlt. Die Täter erbeuteten ein Fahrrad, eine Kettensäge, ein Computer sowie ein Luftgewehr. Die erstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 2.750,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten und sicherten die vorgefundenen Spuren. Nach der Spurensicherung wurde eine Anzeige aufgenommen.

Spandau – Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Hakenfelde wurde ein Kind schwer verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen war ein 55-jähriger Autofahrer mit einem Hyundai gegen 17.50 Uhr auf der Mertensstraße in Richtung Streitstraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung Pepitapromenade fuhr der Junge mit einem Roller von links auf die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Zehnjährige auf die Motorhaube und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe prallte. Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwer an Kopf und Rumpf verletzten kleinen Rollerfahrer zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die eingetroffenen Einsatzkräfte stellten im Verlauf der Ermittlungen fest, dass der 55-jährige alkoholisiert war. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von ungefähr 0,6 Promille. Die weitere Unfallbearbeitung übernimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

19.05.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Hansastraße – Betrunken am Lenker

Während der Streifenfahrt stellten die Beamten den 32-jährigen Radfahrer mit auffälliger Fahrweise fest. Eine Kontrolle bestätigte den Verdacht auf Alkoholkonsum. Der Radfahrer pustete 1,96 Promille. Er begleitete die Beamten zur Klinik, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend musste er dann sein Fahrrad nach Hause schieben.

Falkensee, Straße der Einheit – Betrunken am Lenker II

Wenig später fiel ein weiterer Radfahrer durch sein Fahrverhalten auf. Eine Kontrolle beim 20-jährigen Fahrer ergab 2,45 Promille. Somit ging sein Weg auch ins Krankenhaus um eine Blutprobe abzugeben. Der Heimweg erfolgte dann ebenfalls zu Fuß. Das Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ist eingeleitet. Immer wieder wird auch durch Radfahrer die Promillegrenze missachtet.

Falkensee, Pestalozzistraße – Fahrlässige Brandstiftung im Wald

Die Polizei wurde am Sonntagnachmittag über einen gegenwärtigen Brand im Bereich der Falkenseer Pestalozzistraße informiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es aus bislang unbekannten Gründen zur Entzündung von etwa 1 Hektar Waldboden gekommen war. Der ebenfalls alarmierten Feuerwehr gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen und so ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und nahm eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung auf. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (Keip)

Nauen, Waldemarstraße – Spiegel abgebrochen

Die unbekannten Täter beschädigten das am Bahnhof abgestellte Krad in den Nachmittagsstunden. Bei dem Krad handelt es sich um ein Leichtkraftrad der Marke Honda CBR 125R, welches 2004 zugelassen wurde. Die Täter brachen den rechten Seitenspiegel ab und verbogen das Kennzeichen des Krads. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

Dallgow-Döberitz, Havelpark – Handgreiflichkeiten auf dem Trödelmarkt

In den frühen Morgenstunden kam es auf dem Trödelmarkt, nach anfänglichen verbalen Auseinandersetzungen im weiteren Verlauf zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten zwischen zwei weiblichen Trödelmarkbesuchern. Eine der Besucherin wurde hierbei am Finger verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Durch die eingesetzten Beamten wurde eine Anzeige wegen gegenseitiger Körperverletzung aufgenommen.

B5 520, Seeburg Az. – Havelpark, Dallgow-Döberitz – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B5 auf Höhe der AS Havelpark zwischen einem Reh und einem PKW. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug der Marke Hyndai Tucon ix35 entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 6.000,- € angegeben. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

18.05.2019 ( Samstag)
Spandau – Mit Cuttermesser im Gesicht verletzt

Bei einem Streit zwischen zwei Männern in Spandau, hat einer der beiden seinem Kontrahenten heute früh Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt. Nach derzeitigen Erkenntnissen war es gegen 2.35 Uhr in einem Café in der Seegefelder Straße zu einem Streit zwischen einem 29-Jährigen und einem 49-Jährigen gekommen. Im Zuge des Streits soll der Jüngere dem Älteren mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin dieser, ein Cuttermesser aus seiner Tasche gezogen und dem 29-Jährigen hiermit Schnittwunden im Gesicht und am linken Ohr zugefügt haben soll. Zeugen waren dann dazwischen gegangen, so dass es zu keiner weiteren Eskalation der Auseinandersetzung kam. Bis zum Eintreffen der inzwischen alarmierten Polizei hielten die Zeugen den 49-Jährigen fest und übergaben ihn dann an die Beamten. Nach einer Blutentnahme in einem Polizeigewahrsam wurde er wieder entlassen. Eine ärztliche Behandlung lehnten beide Männer ab. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Nauen, Oranienburger Straße – Fahrradfahrer mit Schlangenlinien

Im Stadtgebiet Nauen fiel den Beamten ein Radfahrer auf, das offenbar arge Problem mit dem Geradeausfahren hatte. Die Kontrolle ergab 3,6 Promille. Nach der anschließenden Blutprobe im Klinikum Nauen konnte er dann seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Der 53-jährige Beschuldigte sorgte damit für den höchsten Alkoholwert des aktuellen Wochenendes.

Nauen, Ketziner Straße – Feuer im Schilf

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr alarmiert. In der Nähe der Havellandklinik brannte das Schilf am kleinen Teich auf dem Gelände. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht und damit die Gefahr beseitigt werden. Die Ursache ist ungeklärt, aber ein Fremdverschulden ist wahrscheinlich. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei übernimmt.

17.05.2019 ( Freitag)
Falkensee, Ringpromenade – Ohne Führerschein & Betrunken

In Falkensee kontrollierten die Beamten einen 45-jährigen Autofahrer. Dabei stellten sie Alkoholgeruch fest. Zudem konnte er keinen Führerschein vorweisen. Es kam heraus, dass er auch gar keine Fahrerlaubnis besitzt. Somit musste er das Auto stehen lassen und durfte die Beamten zur Wache begleiten. Die festgestellten 0.9 Promille führen zur Ordnungswidrigkeitenanzeige. Das Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hat die Kriminalpolizei übernommen.

Spandau – Stichverletzung erlitten

Bei einer Auseinandersetzung gestern Abend in einem U-Bahnhof in Spandau wurden zwei junge Männer verletzt. Zeugenaussagen zufolge geriet der 19-Jährige gegen 20.10 Uhr auf dem Mitteldeck des U-Bahnhofes Rathaus Spandau mit einem ihm flüchtig Bekannten in Streit. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung erlitt er eine Stichverletzung in den Oberschenkel und eine Prellung am Kopf. Ein 16-Jähriger, der seinem 19-jährigen Freund zu Hilfe eilte, erlitt eine Schnittverletzung am Daumen. Der Angreifer flüchtete in Richtung Ausgang Stabholzgarten. Alarmierte Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

16.05.2019 ( Donnerstag)
Paulinenaue, Brandenburger Allee – Türschloss eines Honda CRV beschädigt

Die unbekannten Täter gelangten unberechtigt auf das Grundstück in der Brandenburger Allee. Dort versuchten die Täter den abgestellten PKW der Marke Honda CRV zu entwenden. Dieses gelang den Tätern allerdings nicht. Bei dem Versuch über das gewaltsame öffnen der Fahrertür in das Innere zu gelangen, beschädigten sie das Türschloss. Die Täter flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung. Die entstanden Schadenshöhe konnte durch den Fahrzeughalter nicht beziffert werden. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

Dallgow-Döberitz, Waldrandstraße – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall in der Höhe Kielerstraße, auf Höhe der dortigen Bushaltestelle zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch die Fahrzeughalterin mit ca. 500,- € angegeben. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

Nauen, Am Ritterfeld – Toyota Prius, HVL – MA 625 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten in den Nachstunden, den auf dem Parkplatz der Gaststätte Ritterfeld abgestellten PKW. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW der Marke Toyota Prius mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL – MA 625. Das Fahrzeug wurde im Jahr 2013 erstmals zugelassen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Falkensee, Döberitzer Straße – Verstoß BtmG

Der Fahrzeugführer eines schwarzen Opel Zafira aus dem Baujahr 2002 wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Döberitzer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser, stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer sein Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Durch die Polizeibeamten wurde eine Blutentnahme angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige aufgenommen.

15.05.2019 ( Mittwoch)
Schönwalde-Glien, Pausin – Kradfahrer bei Sturz verletzt

Ein 22-jähriger Motorradfahrer war am Mittwochnachmittag aus Richtung Pausin kommend in Richtung L201 unterwegs, als er nach rechts von der Straße abkam und stürzte. Der Mann rutschte samt seiner Maschine auf eine angrenzende Ackerfläche. Er wurde dabei verletzt und musste von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Sein Motorrad wurde bei dem Unfall beschädigt und von Angehörigen vor Ort übernommen. (Keip)

Spandau – Schwer verletzter Radfahrer

Heute Morgen wurde ein 48-jähriger Radfahrer in Spandau bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach Angaben der Beteiligten befuhr der 48-Jährige den Radweg der Charlottenburger Chaussee in Richtung Spandauer Damm. Ein 19-jähriger VW-Fahrer, der in gleicher Richtung fuhr, bog gegen 7.15 Uhr rechts auf einen Parkplatz ab und erfasste den Radfahrer. Der 48-Jährige wurde in einer Klinik stationär aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

14.05.2019 ( Dienstag)
Nauen, Stadtgebiet Nauen / Markee – Trickbetrugsversuch durch falsche Polizisten

In den späten Abendstunden wurden der Polizei drei Versuche gemeldet, mittels des Polizeitricks „Falsche Polizisten“ Bargeld und Schmuck zu erbeuten. In allen drei Fällen meldete sich ein Mann telefonisch bei den Geschädigten und gab sich als Polizeibeamter aus. In weiterer Folge wurden die Angerufenen nach ihren Bargeld und Schmuckbeständen ausgefragt. Glücklicherweise erkannten die Angerufenen den Betrugsversuch, legten entweder sofort auf oder erkundigten sich bei ihrer örtlichen Polizei nach der Richtigkeit. In keinem der Fälle kam es zu einer Geldübergabe. Die Polizei rät nun, sich niemals auf solche oder ähnliche dubiosen Geldforderungen, von wem auch immer und unter welchem Vorwand auch immer einzulassen. Die Polizei fordert Bürger auf niemals am Telefon ihre finanzielle Situation zu schildern, oder Geldverstecke zu verraten. Im Zweifelsfall beenden Sie das Telefonat! …und rufen sie anschließend ihre örtliche Polizeidienststelle unter der öffentlich bekannten oder im Telefonbuch eingetragen Telefonnummer an.

Falkensee, Leipziger Straße – Versuchter Einbruch

Durch einen Mitarbeiter der sich in der Leipziger Straße befindlichen Postfiliale, wurde der versuchte Einbruch in diese der Polizei gemeldet. Die unbekannten Täter hatten versucht, über das gewaltsame öffnen des Fensters in die Räumlichkeiten einzudringen. Dieses gelang den Tätern allerdings nicht. Es entstand ein Sachschaden am Fenster, dessen Schadenshöhe sich auf ca. 500,- € beläuft. Die Beamten fertigten eine Anzeige und dokumentierten den Sachschaden.

Wustermark, Brandenburger Straße – Firmenwagen angegriffen

Der in der Brandenburger Straße abgestellte Firmenwagen der Marke Mercedes Sprinter wurde durch die unbekannten Täter in den Nachstunden angegriffen. Die Täter öffneten unberechtigt das hintere Dreiecksfenster um in das Innere des Fahrzeugs zu gelangen. Im Innenraum beschädigten sie die Zwischenscheibe der Trennwand des Fahrzeugs. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus dem Firmenfahrzeug nichts entwendet. Warum die Täter von ihrer weiteren Tathandlung abließen oder sich gestört fühlten, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 1.000,- €. Durch die eingesetzten Beamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Nauen, Dammstraße – Täterin beim Ladendiebstahl gestellt

Durch eine aufmerksame Mitarbeiterin der sich in der Dammstraße befindlichen Verkaufseinrichtung konnte eine 26-jährige weibliche Person beim Diebstahl gestellt werden. Der Warenwert der drei entwendeten Kleidungsstücke betrug 44,47 €. Die Beamten stellten die Identität der Person fest und fertigten eine Anzeige.

Hamburger Straße, Wustermark – Fahrzeugführer mit 0,72 Promille festgestellt

Ein 36-jähriger Fahrzeugführer wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Hamburger Straße festgestellt, dieser führte sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,72 Promille. Durch die Beamten wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.

13.05.2019 ( Montag)
Paulinenaue, Ruppiner Straße – Schalungsmaterial von Baustelle entwendet

Durch einen Mitarbeiter wurde festgestellt, dass über die Wochenendstunden von der in der Ruppiner Straße befindlichen Brückenbaustelle, Schalungsmaterial entwendet wurde. Die unbekannten Täter entwendeten insgesamt 10 Säulenspannaugen und 20 Federspannstecker. Zu der eingetretenen Schadenshöhe konnte der Mitarbeiter keine Angaben tätigen. Durch die eingesetzten Polizeibeamtenwurde eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Spandauer Straße – Lounge Garnitur gestohlen

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter über die Wochenendstunden aus, um sich in den Besitz einer Garten Lounge Garnitur unberechtigt zu bringen. Die Täter überstiegen die Umfriedung und durchtrennten das zur Sicherung der Garnitur angebrachte Drahtseil. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 799,99 €. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen.

Spandau – Motorradfahrer schwer verletzt

Ein Motorradfahrer wurde bei einem Unfall in Wilhelmstadt schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 75-Jährige gegen 11.35 Uhr mit seiner Suzuki die Heerstraße in Richtung Sandstraße und wechselte kurz hinter der Wilhelmstraße vom rechten in den linken Fahrstreifen, um an einem verkehrsbedingt wartenden Fahrschulwagen vorbeizufahren. Zeitgleich wurde der Motorradfahrer von einem Wagen überholt. In der Folge stürzte der 75-Jährige und sein Zweirad stieß gegen das Fahrschulfahrzeug. Der überholende Wagen fuhr anschließend, ohne anzuhalten, weiter. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall Bein- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Derzeit ist unklar, ob es zwischen dem Motorradfahrer und dem Wagen, der ihn überholt hatte, einen Zusammenstoß gegeben hat. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der Ermittlungen, die der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen hat.

12.05.2019 ( Sonntag)
Schönwalde-Glien, MAFZ Paaren/Glien – Geldkassette gestohlen

Die unbekannte Täter nutzten die kurze Abwesenheit der Mitarbeiterin aus, schlugen die Seitenscheibe der Fahrertür des Firmentransporters VW Crafter mittels unbekannten Tatwerkzeuges ein und entwendeten die Geldkassette mit den Tageseinnahmen. Das Fahrzeug befand sich zur Tatzeit auf dem Messegelände. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt und der Sachschaden dokumentiert. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

11.05.2019 ( Samstag)
Spandau – Diebstahlversuch scheiterte

Polizisten nahmen gestern Nacht drei Männer in Wilhelmstadt fest. Gegen Mitternacht fielen Polizisten drei Männer in einem Renault am Seeburger Weg auf. Aus diesem Auto stieg kurz darauf einer der Männer aus und ging zu einem gegenüber geparkten VW-Bus. Dort hantierte er einige Zeit an der Fahrertür des Busses, bevor er wieder zu dem Renault Modus zurückkehrte und als Beifahrer einstieg. Gleich darauf fuhr das Auto in Richtung Klosterstraße los. Die Beamten entschlossen sich den Wagen anzuhalten und Fahrer und Insassen wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls zu überprüfen. Auf der Seeburger Straße, kurz vor der Seecktstraße, hielten die Einsatzkräfte das Auto an. Gleich beim Öffnen der Türen fielen den Polizisten mehrere Gegenstände und Werkzeuge zum Aufbrechen und Stehlen von Fahrzeugen auf. Die Polizisten brachten die Drei im Alter von 35, 38 und 43 Jahren in ein Gewahrsam, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden. Während der 35-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, wurden seine Komplizen der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 überstellt. Zu dem 38-Jährigen besteht zudem noch ein gültiger Haftbefehl.

Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung, Willibald-Alexis-Straße: Fahrlässige Brandstiftung

Durch Zeugen wurde bekannt, dass ein unbewohnter, leerstehender Bungalow in Flammen steht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen spielten Kinder in dem Bungalow und zündelten, wodurch der Unrat im Bungalow in Brand geriet. Die Kinder blieben unverletzt, der Bungalow brannte komplett herunter. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Falkensee, Glienicker Straße – Sachbeschädigung an drei PKWs

In den Nachstunden beschädigten die unbekannten Täter drei in der Glienicker Straße abgestellte PKWs. Der Hintergrund der Sachbeschädigung sowie das verwendete Tatmittel sind bei Eintreffen der Polizeibeamten nicht bekannt worden. Durch die Beamten wurde der Sachschaden dokumentiert, drei Anzeigen gefertigt sowie die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe konnten durch die Fahrzeughalter keine Angaben getätigt werden.

Brieselang, Sperlingsgasse – Reifen zerstochen

Unbekannte Täter haben die vier Reifen des auf Grundstück, unter dem Carport in der Sperlingsgasse abgestellten PKW zerstochen. Was die Täter dazu veranlasste konnten die Polizeibeamten über die Fahrzeughalterin nicht in Erfahrung bringen. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen und der Sachschaden dokumentiert. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- €.

10.05.2019 ( Freitag)
Spandau – Mit einem Laserpointer geblendet

Am gestrigen Abend wurde ein Junge im Ortsteil Falkenhagener Feld leicht verletzt. Der 13-Jährige und dessen Mutter saßen, nach eigenen Angaben, gegen 21.15 Uhr auf ihrem Balkon in der Falkenseer Chaussee und schauten auf das gegenüberliegende Hochhaus, als der 13-Jährige von dort aus mit einem Laserpointer geblendet wurde. Der Junge wurde dadurch am rechten Auge verletzt und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Alarmierte Beamte konnten die Wohnung des vermeintlichen Tatverdächtigen ausfindig machen, den Wohnungsmieter aber nicht antreffen. Die Ermittlungen dauern an.

Wustermark, Elstal, Lützowstraße – Einbruch in Gartenschuppen

Durch den Geschädigten wurde bekannt, dass sich unbekannte Täter auf seinem Grundstück befanden, den Gartenschuppen aufbrachen und das E-Bike entwendeten. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Nauen, Ketziner Straße – Heckscheibe eingeschlagen

Der Parkplatzwächter stellte die Beschädigung am Fahrzeug fest und meldete es der Polizei. Durch die unbekannten Täter wurde die Heckscheibe des abgestellten PKW der Marke Ford eingeschlagen. Aus dem Fahrzeuginneren fehlt nach ersten Angaben nichts. Hinweise zu Tatverdächtigen konnten bei Eintreffen der Polizeibeamten nicht gewonnen werden. Die Beamten fertigten eine Anzeige und nahmen die weiteren Ermittlungen auf. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €.

09.05.2019 ( Donnerstag)
Spandau – Beifahrerin schwer verletzt

Heute früh ereignete sich in Staaken ein Verkehrsunfall, bei dem eine 26-jährige Frau schwere Verletzungen erlitt. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr ein 27-Jähriger gegen 5.35 Uhr mit seinem VW-Polo den Oldesloer Weg in Richtung Magistratsweg. Am Barmbeker Weg missachtete er die Vorfahrt einer 49-jährigen VW-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem die 26 Jahre alte Beifahrerin der 49-Jährigen schwer verletzt und stationär in einer Klinik aufgenommen wurde. Die weiteren Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

Brieselang, Zeestow, Wustermarker Straße – Lagerschuppen aufgebrochen

In den Nachstunden wurde durch die unbekannten Täter, der zur Sicherung des Lagerschuppens angebrachte Bewegungsmelder manipuliert um sich den unberechtigten Zugang zu ermöglichen. Im weiteren Verlauf hebelten die Täter die Eingangstür auf und entwendeten diverse Werkzeuge. Die Täter erbeuteten u.a. eine Bohrmaschine, ein Trennschleifer und eine Stichsäge. Über die entstandene Schadenshöhe konnte der Eigentümer noch keine abschließenden Angaben tätigen. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

Brieselang, Zeestow, Wustermarker Straße – Garage aufgebrochen

Ein weiteres Objekt in der Wustermarker Straße wurde durch die unbekannten Täter angegriffen. Ob es sich um dieselben Täter handelt, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Auch hier erbeuteten die Täter, das sich in der Garage befindliche Werkzeug. Aus der Garage wurden zwei Stemmhammer der Marke Makita entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 400,- €. Nach der Dokumentation des Sachschadens durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Brieselang, Zeestow, Bredower Straße – Werkzeug entwendet

Unbekannte Täter drangen in den Nachstunden, in die sich in der Bredower Straße befindliche Werkstatt ein. Die Täter überwanden gewaltsam den Schließzylinder der Eingangstür und gelangten so in das Innere des Lagers. Dort erbeuteten die Täter diverse Werkzeuge. Nach ersten Erkenntnissen beläuft sich die Schadenshöhe auf ca. 5.000,- €. Eine Anzeige wurde durch die Beamten nach erfolgter Spurensicherung aufgenommen.

Schönwalde-Glien, Fasanensteig – Kupferkabel gestohlen

Durch einen Mitarbeiter der Telekom wurde der Diebstahl von 90 m Kupferkabel der Polizei bekannt. Bei Eintreffen der Polizeibeamten wurde weiterhin bekannt, das die unbekannten Täter, noch drei Felder Bauzaun entwendeten. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,-€. Eine Anzeige wurde durch die Beamten gefertigt.

Nauen, Feldstraße – Tresor entwendet

Über das gewaltsame öffnen des Bürofensters gelangten die unbekannten Täter in das Innere der Räumlichkeiten der AWO. Aus diesen wurden zwei Tresore mit einer bislang unbekannten Menge an Bargeld entwendet. Die eingesetzten Polizeibeamten sicherten die Spuren, dokumentierten diese und fertigten eine Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

L20 035, Falkensee – B5, Falkensee – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L20 zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin wurde dabei nicht verletzt. Das Reh verstarb an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben der Fahrzeughalterin auf ca. 1.000,- € beläuft. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

08.05.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Spandauer Straße – Fahrlässige Brandstiftung

Ein Zeuge meldete am Mittwochnachmittag einen Brand in einem Lichtschacht eines Kellerfensters an einem Mehrfamilienhaus. Der Zeuge begann selbst mit den Löscharbeiten und zusammen mit der angerückten Feuerwehr konnte das Feuer noch im Entstehen gelöscht werden. Es kam lediglich zu einer Beschädigung der Fassade durch Rußanhaftungen. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung auf und übergab die weiteren Ermittlungen an die Kriminalpolizei. (Keip)

Kienberger Dorfstraße, Grünefeld, Schönwalde-Glien – VU mit Reh

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B273, in Fahrtrichtung Nauen zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin wurde dabei nicht verletzt. Das Reh musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe der eingesetzten Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben der Fahrzeughalterin auf ca. 1.500,- € beläuft. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW nicht aus eigener Kraft fortsetzen. Der PKW musste abgeschleppt werden. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

06.05.2019 ( Montag)
Paulinenaue, Selbelang – Ribbeck, B5 620 /2 – VW Bora abgebrannt

Über die Regionalleitstelle wurde der Polizei bekannt, dass neben der B5 in ca. 20 m Entfernung ein Fahrzeug brennt. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass die Halterin des PKWs der Marke VW Bora aufgrund eines Defektes am Motor ihn dort abgestellt hatte. Das Fahrzeug geriet aus bisher ungeklärter Ursache in Brand und brannte völlig aus. Derzeit wird von einer Brandstiftung ausgegangen. Durch die Kriminalpolizei wurden die weiteren Ermittlungen übernommen. Über die entstandene Schadenshöhe konnte die Eigentümerin keine Angaben tätigen.

Nauen, Robert-Bosch-Straße – Schuppen aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen den Schuppen des Skater Park in der Robert-Bosch-Straße gewaltsam auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Täter nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- €. Durch die Beamten wurde eine Anzeige gefertigt und der Sachschaden dokumentiert.

Wustermark, Eduard-Scheve-Allee – Glasscheiben einer Eingangstür beschädigt

Durch unbekannt Täter wurden zwei Glasscheiben einer Eingangstür, des sich in der Eduard-Scheve-Allee befindlichen Bildungszentrums beschädigt. Die Sachbeschädigung ist vermutlich durch das werfen von Steinen entstanden in deren Folge die Glasscheiben gesprungen sind. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

05.05.2019 ( Sonntag)
Nauen, Berliner Straße – Polizei sucht Zeugen einer Körperverletzung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag waren ein 25-Jähriger und seine 19-jährige Freundin mit E-Bikes im Bereich der Berliner Straße unterwegs. Die beiden führten einen Hund an der Leine mit sich. Ein bislang unbekannter Fußgänger sprach die beiden an und kritisierte, dass der Hund neben den Rädern herlaufen müsse. Er schlug dann plötzlich auf den 25-Jährigen ein und schubste ihn von seinem Fahrrad. Der junge Mann stürzte und wurde vom Angreifer an den Füßen in Richtung Fahrbahn gezogen. Die 19-Jährige ging dazwischen und drängte den Angreifer von ihrem Freund ab. Daraufhin lief der Täter zum Fahrrad der Frau, stieg auf und fuhr damit fort. Beide Opfer standen derart unter Schock, dass sie erst am nächsten Tag die Polizei über den Vorfall informieren konnten. Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen des Diebstahls und der Körperverletzung aufgenommen und sucht nach dem bislang unbekannten Täter und dem Fahrrad. Der Mann soll zwischen 40 und 50 Jahre alt sein, sprach akzent- und dialektfreies Deutsch. Er soll zwischen 180 bis 185 cm groß sein und war augenscheinlich stark alkoholisiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, sucht Zeugen der Tat und den Täter. Wenn Sie sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizei unter 03322 275-0 oder nutzen die Hinweisfunktion des Bürgerportals der Polizei unter www.polizei.brandenburg.de. (Keip)

Nauen, Staffelder Straße – Einbruch in ein EFH

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit des Eigentümers eines EFH um sich den unberechtigten Zugang zu verschaffen. Die Täter gelangten durch das gewaltsame öffnen der angebrachten Rollläden und der Fenster in das Innere. Dort durchwühlten sie die Räumlichkeiten und Schränke. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten noch keine Angaben über das mögliche Diebesgut getätigt werden. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Brieselang, Forstweg – Geräteschuppen aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Geräteschuppen des Friedhofs ein. Sie entfernten das zur Sicherung angebrachte Vorhängeschloss. Über die entwendeten Gegenstände konnten bei Eintreffen Polizeibeamten noch keine Angaben getätigt werden. Durch die Beamten wurde der Sachschaden dokumentiert, die vorgefundenen Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen.

B188/ L20 / B273 / L96 / B5 – Viele Unfälle mit Wild

Am Wochenende ereigneten sich gerade in den Abend- und Morgenstunden auffällig viele Verkehrsunfälle durch Wildwechsel. Hier querte im ländlichen Bereich das Wild unvermittelt die Fahrbahn, wodurch es jeweils zum Zusammenstoß mit Personenkraftwagen kam. Insgesamt verendeten hier sechs Rehe, ein Hase und ein Wildschwein. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Die Polizei warnt gerade während der Dämmerung aufmerksam und der Örtlichkeit angepasst zu fahren.

03.05.2019 ( Freitag)
Falkensee, Falkenhagener Straße – Sachbeschädigung auf Kita-Gelände

Eine aufmerksame Bürgerin konnte beobachten, wie ein unbekanntes Kind/Jugendlicher aus einer Gruppe heraus mit einem Stein gegen eine Scheibe einer ansässigen Kindertagesstätte schlug. Die Scheibe wurde hierbei leicht beschädigt. Bei Eintreffen der informierten Polizeibeamten hatte sich der Täter bereits entfernt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt eingeleitet. Sollten Sie Hinweise zum Sachverhalt geben können, teilen Sie diese bitte der Polizeiinspektion Havelland unter 03322-2750 oder gern auch jeder anderen Polizeidienststelle mit.

Wustermark, Zur Döberitzer Heide – Ticketautomat aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen den sich auf dem Gelände des Karls Erdbeerhof befindlichen Ticketautomat auf. In dem Automaten befand sich kein Bargeld. Die Zahlung der Besuchertageskarte ist bei diesem Automaten nur mit Kartenzahlung möglich. Aus dem Automaten entwendeten die Täter allerdings den Rechner. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,-€. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

02.05.2019 ( Donnerstag)
Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee – Unfall mit verletzter Autofahrerin

Eine 73-Jährige war am Donnerstagvormittag mit ihrem PKW auf dem Parkplatz eines Supermarktes unterwegs, als sie aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Der PKW der Frau fuhr auf einen anderen Wagen auf und schob diesen auf einen davorstehenden Wagen. Dieser wiederum wurde durch den Zusammenstoß auf einen weiteren Wagen aufgeschoben. Die Frau stand nach dem Unfall unter Schock und wurde vorsorglich von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr PKW wurde an einen Familienangehörigen übergeben. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge blieben alle fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 6.000 EUR. (Keip)

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendiebstahl

Ein 14-jähriger Jugendlicher wurde durch einen Mitarbeiter der sich im Döberitzer Weg befindlichen Verkaufseinrichtung, beim Diebstahl einer Schachtel Zigaretten gestellt. Der Jugendliche führte keine Dokumente mit sich, somit wurde die Polizei gerufen. Die Beamten stellten die Personalien fest und Übergaben den jugendlichen Täter in die Obhut der Erziehungsberechtigten.

Nauen, Berliner Straße – Ladendieb gestellt

Eine 35-jährige männliche Person wurde durch eine Mitarbeiterin der Verkaufseinrichtung in der Berliner Straße beim Diebstahl von Lebensmitteln gestellt. Der Warenwert der Lebensmittel betrug 31,02 €. Der Ladendieb verhielt sich nach dem er gestellt wurde gegenüber den Mitarbeiter sehr unkooperativ und wollte sich entfernen. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten die Identität des sich auf der Durchreise befindenden Täters fest und sicherten in Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt die entsprechenden Sicherheitsleistungen.

Nauen, Robert-Bosch-Straße – Sachbeschädigung durch Graffiti

Die Nachstunden nutzten die unbekannten Täter um sich an der Giebelseite des sich in der Robert-Bosch-Straße befindlichen Hage Baumarkt zu verwirklichen. Es entstand ein Sachschaden deren Schadenshöhe bei Eintreffen der Polizeibeamten nicht beziffert werden konnte. Die Täter brachten mehrere Graffitis über einen Bereich von ca. 60m auf. Durch die Polizeibeamten wurde der entstandene Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

Nauen, Berliner Straße – Verstoß BtmG

In der Berliner Straße stellten die eingesetzten Polizeibeamten den Fahrzeugführer eines PKW Citroen fest, dieser führte sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die Person entlassen.

Nauen, Dammstraße – Verstoß BtmG

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde im Rahmen der Streifentätigkeit ein Fahrzeugführer angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer seinen Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige.

B5 520, Havelpark – Az. Seeburg, Dallgow-Döberitz – VU zwischen Kradfahrer und Reh

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall in der Auffahrt zur B5, in Fahrtrichtung Berlin zwischen einem Reh und einem Motorrad. Der Kradfahrer wurde dabei nicht verletzt. Das Reh verstarb an der Unfallstelle. An dem Motorrad BMW R 1200 GS entstand kein Sachschaden. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Krad fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

01.05.2019 ( Mittwoch)
Spandau – Cannabisplantage entdeckt – Festnahme

Nachdem gestern früh in Spandau eine Cannabisplantage entdeckt worden war, wurde ein Mann vorläufig festgenommen. Ein Zeuge meldete sich bei der Polizei und gab an, dass sich in einer Werkstatt in der Schönwalder Straße eine Cannabisplantage befinden würde. Daraufhin erwirkten Zivilfahnder einen Durchsuchungsbeschluss und begaben sich zu der Werkstatt. Zunächst trafen sie auf den 36-Jährigen und fanden anschließend in der Werkstatt eine Plantage mit 20 Pflanzen, eine weitere mit Jung- und Altpflanzen, zum Trocknen aufgehängte Cannabisblüten sowie weitere Utensilien, die für den Betrieb der Anlagen benötigt werden. Der 36-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Auch seinen Rucksack durchsuchten die Polizisten und entdeckten dort unter anderem Amphetamine. Die gefundenen Gegenstände wurden beschlagnahmt. Der Mann wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht, der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben und soll heute einem Haftrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

Spandau – Hitlergruß gezeigt

In Wilhelmstadt soll ein Mann gestern Nachmittag auf einem Sportplatz den Hitlergruß gezeigt haben. Nach Angaben von Zeugen saß der Mann gegen 17.10 Uhr auf einer Parkbank am Földerichplatz, soll den Hitlergruß gezeigt und mit Fingern den Hitler-Bart dargestellt haben. Zu dieser Zeit hielten sich etwa 30 Kinder auf dem Sportplatz auf. Alarmierte Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Eine bei ihm durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Der 57-Jährige wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und anschließend entlassen. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

Falkensee, An der Lake – Körperverletzung in Wohnheim

Ein stark alkoholisierter 33-Jähriger (Atemalkoholkonzentration 2,23 Promille) wollte am frühen Mittwochmorgen die Musik in dem von ihm bewohnten Wohnheimzimmer partout nicht leiser drehen. Obwohl der Mann mehrfach vom Sicherheitsdienst der Gemeinschaftsunterkunft dazu aufgefordert wurde, drehte er die Musik sogar noch lauter. Anschließend versuchte er auf ein Wachmann einzuschlagen. Dem Wachmann gelang es den 33-Jährigen zu überwältigen und an die alarmierte Polizei zu übergeben. Diese nahm den Mann in Gewahrsam und entließ ihn nach der Ausnüchterung wieder. Eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen ihn wurde aufgenommen. (Keip)

Nauen, Am Schlangenhorst – Fahrradfahrer mit 1,9 Promille

In den frühen Abendstunden stellten die Polizeibeamten einen Fahrradfahrer in der Straße „Am Schlangenhorst“ fest. Die männliche Person führte das Rad unter dem Einfluss unter Alkohol. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,9 Promille. Eine Blutentnahme wurde durch die Beamten angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Bahnhofstraße – Damenfahrrad entwendet

Durch unbekannte Täter wurde das in der Bahnhofstraße abgestellte Damenfahrrad entwendet. Das Rad war in dem dortigen Fahrradständer mit einem Fahrradschloss gesichert abgestellt worden. Nach Rückkehr der Eigentümerin konnte diese nur noch das aufgebrochene Fahrradschloss vor Ort feststellen. Die eintreffenden Polizeibeamten nahmen eine Anzeige auf. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 110126