Aktuelle Termine

Polizeiberichte

14.08.2019 (Mittwoch): Falkensee, Holbeinstraße – Fahrräder entwendet

Unbekannte Täter drangen über die Nachstunden in die sich in der Holbeinstraße befindliche Garage ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam den unberechtigten Zugang auf das Grundstück in dem sie das zur Sicherung der Umfriedung angebrachte Gartentor gewaltsam öffneten. Danach drangen die unbekannten Täter in die sich auf dem Grundstück befindliche Garage ein. Insgesamt erbeuteten die Täter vier Fahrräder aus der Garage. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 6.000,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren und nahmen eine Anzeige auf. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

31.07.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Freimuthstraße – Diebstahl eines Motorrades

Unbekannte Täter entwendeten eine Vollcrossmaschine Kawasaki, ohne amtliche Kennzeichen vom Grundstück des Geschädigten. Durch eine dort verbaute Überwachungskamera wurde, um 02:52 Uhr eine Person aufgenommen, welche das nicht zugelassene Motorrad vom Grundstück schob. Weitere strafprozessuale Maßnahmen werden im Zuge weiterer Ermittlungen eingeleitet. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf ca. 3,500€.

30.07.2019 ( Dienstag)
Spandau – Kneipe überfallen

Ein Unbekannter überfiel in der vergangenen Nacht ein Lokal in Siemensstadt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat der Maskierte die Kneipe am Jungfernsteig gegen 22.45 Uhr und bedrohte die 42-jährige Wirtin mit einem Pfefferspray. Er forderte Geld, woraufhin die Frau ihm ihre Geldbörse übergab und er damit in unbekannte Richtung aus dem Lokal flüchtete. Die Wirtin wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Dallgow-Döberitz, Sperlingshof – Diebstahl aus dem Fahrzeug

Am Morgen des 30.07.2019 haben sich unbekannte Täter, unberechtigten Zutritt, in einen abgestellten Transporter verschafft. Hierbei zerstörten die Täter die Dreieckscheibe auf der Beifahrerseite und gelangten in das Fahrzeuginnere. Hier wurden eine Tankkarte, der Fahrzeugschein und das Autoradio entwendet. Des Weiteren entwendeten die unbekannten Täter beide Kennzeichentafeln des Fahrzeugs.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 300€. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern noch an.

Wustermark, Elstal, Radelandberg – Diebstahl aus dem Fahrzeug

Am 30.07.2019 haben sich unbekannte Täter, unberechtigten Zutritt, in einen abgestellten Transporter verschafft. Die Täter drangen mittels Aufhebeln in das Fahrzeuginnere ein. Hierbei wurden durch die Täter, zwei Akkuschrauber, ein Stemmhammer und weitere diverse Werkzeuge entwendet. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 2000€. Die Täter konnten unentdeckt entkommen, die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

Nauen, Dammstraße – Kreisverkehr Radfahrer rutscht auf Ölspur aus und verletzt sich

Durch eine geöffnete Tankabdeckung eines Busses wurde gestern Nachmittag im Bereich des Kreisverkehrs in der Dammstraße Kraftstoff verloren. Ein 79-jähriger Radfahrer, der den Kreisverkehr kurz darauf passieren wollte, rutsche mit seinem Hinterrad auf der Ölspur aus und stürzte, wobei er sich verletzte. Der 79-Jährige wurde von Rettungskräften behandelt und in ein Klinikum gebracht. Die Feuerwehr wurde während der Unfallaufnahme um Unterstützung ersucht, um die Betriebsstoffe auf der Straße zu binden. Die Polizeibeamten nahmen eine Verkehrsunfallanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr auf. Der Bus, der die Betriebsstoffe verlor, konnte im Rahmen der Ermittlungen vor Ort ausfindig gemacht werden. (Franz)

Dallgow – Döberitz, Bahnhofstraße – Diebstahl aus KLT

In der Ortslage Dallgow wurden in der Nacht zwei Kleintransporter angegriffen. Im ersten Fall öffneten unbekannte Täter gewaltsam die Türen und die Heckklappe eines am Märkischen Platz abgestellten KLT und entwendeten aus diesem diverse Werkzeuge. Die Schadenshöhe beläuft sich hierbei auf ca. 2100€. Im zweiten Fall wurde in den Vormittagsstunden ein in der Bahnhofstraße abgestellter KLT gewaltsam geöffnet. Auch hier wurden diverse Werkzeuge entwendet. Hier betrug die Schadenshöhe 5000€. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern noch an.

Dallgow-Döberitz, Marie-Curie-Straße – Totalentwendung eines PKW

Unbekannte Täter entwendeten einen PKW Ford, welcher auf einer Parkfläche im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt war. Die Täter konnten hiernach unentdeckt entkommen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 10,000€. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern noch an.

29.07.2019 ( Montag)
Spandau – Radfahrerin von Auto erfasst:

Ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde, ereignete sich gestern Nachmittag in Kladow. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 61-Jähriger gegen 18.15 Uhr mit einem Alfa Romeo auf der Straße Am Landschaftspark Gatow in Fahrtrichtung Potsdamer Chaussee unterwegs. An der Potsdamer Chaussee wollte er nach rechts abbiegen, stoppte jedoch, um noch einen Radfahrer passieren zu lassen, der den Radweg parallel zur Potsdamer Chaussee in Richtung Ritterfelddamm befuhr. Als er wieder anfuhr, soll er die 46-jährige Radlerin, die in dieselbe Richtung wie der erste Radler unterwegs war, übersehen haben. Trotz eines Ausweichmanövers der Frau kam es zum Zusammenstoß, wobei sie sich schwere Verletzungen am Kopf und an der Schulter zuzog. Ein alarmierter Rettungswagen brachte sie zur stationären Aufnahme und Behandlung in ein Krankenhaus. Der Autofahrer stand unter dem Eindruck des Geschehens, blieb jedoch unverletzt.

28.07.2019 ( Sonntag)
Nauen, Berge, Behnitzer Weg – Täter nach Diebstahl gestellt

In der Nacht vom 28.07.2019 – 29.07.2019 wurde im Rahmen eines Einsatze von besonders schweren Diebstählen, ein PKW SUV aufgefunden. Durch die Polizeibeamten wurde festgestellt, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen, nicht zum Fahrzeug gehörten und das Fahrzeug aus einer Diebstahlshandlung stammt. Der aufgefundene PKW SUV konnte einem Autohaus in Frankfurt/Oder zugeordnet werden. Die Tatverdächtigen wurden in derselben Nacht vorläufig festgenommen und über weitere strafprozessuale Maßnahmen wird im Rahmen der Ermittlungen entschieden.

Nauen, Waldemardamm – Hausfriedensbruch

Ein Wachschutzmitarbeiter rief bei der Polizei an und teilte mit, dass sich ein Asylsuchender trotz bestehenden Hausverbots widerrechtlich in den Räumlichkeiten vom Übergangswohnheim aufhält und die Einrichtung trotz Aufforderung nicht wieder verlassen will. Hiernach wurde die Person durch Polizeibeamte mündlich aufgefordert die Räumlichkeiten zu verlassen. Dieser Weisung kam die Person auch störungsfrei und friedlich nach.

27.07.2019 ( Samstag)
Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße – Beschädigte Wahlplakate

Polizeibeamte stellten während der Streife eine männliche Person fest, die gerade dabei war ein Wahlplakat zu beschmieren. Es wurden insgesamt vier beschmierte Wahlplakate festgestellt. Dabei handelte es sich um Plakate der CDU und SPD. Der 19-jährige Tatverdächtige gab die Taten zu. Die Strafverfahren wurden eingeleitet.

Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Motorrad und Quad gestohlen

Am Morgen des 20.07.2019 erhielt die Polizei Kenntnis über fehlende Fahrzeuge aus der Tiefgarage. Von dort wurden ein Motorrad der Marke Kawasaki und ein Quad gestohlen. Sachdienliche Hinweise können an die Polizeiinspektion Havelland unter der 03322 2750 oder an jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

Nauen, Oranienburger Straße – Betrunkener Radfahrer

Bei der Kontrolle eines auffällig fahrenden Radfahrers wurde ebenfalls Alkohol vermutet. Ein Vortest ergab 2,2 Promille. Der 56-jährige Fahrer musste mit den Beamten ins Klinikum Nauen, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend durfte er seinen Weg nach Hause fortsetzen, diesmal allerdings zu Fuß. Das Strafverfahren wurde eingeleitet.

25.07.2019 ( Donnerstag)
Nauen; Straße des Friedens – Kleintransporterfahrer übersieht Radfahrer

Der Fahrer eines Havelländer Kleintransporters Renault wollte heute Vormittag nach links in die Straße des Friedens abbiegen und übersah dabei einen von rechts kommenden Fahrradfahrer (79). Dieser wurde dabei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. (Schmidt)

Nauen, Am Schlangenhorst – Diebstahl bei Nacht

Am frühen Morgen des 25.07.2019 verschafften sich unbekannte Täter, durch ein vermutlich an gekipptes Fenster, Zugang zu den Kellerräumen des Geschädigten. Innerhalb wurden dann durch die Täter mehrere Schränke durchwühlt und eine Geldkassette aufgebrochen. Die Sachschadenshöhe wird hierbei auf ca. 500 € geschätzt. Im Zuge der Ermittlungen wurde ein Fahrrad im Nahbereich festgestellt, welches vermutlich dem Täter zuzuordnen ist. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern hierzu noch an.

Falkensee, Schwartzburger Straße – Brand

In den frühen Morgenstunden des 25.07.2019 wurde durch unbekannte Täter ein Plastikpapierkorb in Brand gesetzt. Hierzu wird ermittelt, dass die Täter den Papierkorb mittels einer Spraydose in Brand gesetzt haben. Leider konnten die Täter hiernach unerkannt entkommen. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein noch unbestimmter Sachschaden.

Falkensee; Stadtteil Waldheim; Brieselanger Forst – Frau von unbekanntem Mann überfallen

Die Polizei wurde am Donnerstagabend darüber informiert, dass eine Frau, Mitte Vierzig, von einem unbekannten Mann überfallen wurde. Die Geschädigte schilderte, dass sie durch den Brieselanger Forst (hier unbeleuchteter Waldweg parallel zur Karl – Marx-Straße vom Eichkätzchenallee aus) ging. In diesem kam eine männliche Person auf die Geschädigte zu und hat sie, in russisch oder slawisch klingender Sprache angesprochen. Weiterhin schilderte die Frau, dass der Mann sie mit einem Seil festhielt, was er nach wenigen Minuten jedoch wieder löste. Oberflächliche Verletzungen blieben davon jedoch bei der Frau zurück. Nach Angaben der Frau unternahm der Unbekannte aber keine weiteren gewaltsamen Handlungen, was die Frau auch dem Umstand zuschrieb, dass sie in verschiedenen Sprachen auf das offensichtliche Gesprächsbedürfnis des Mannes einging. Schließlich überredete die Frau den Unbekannten, sie gehen zu lassen und konnte flüchten. Angehörige verständigten dann die Polizei, welche sofort umfangreiche Suchmaßnahmen in dem Wald einleiteten. Leider blieben diese bisher erfolglos. Am heutigen Morgen wurde mit Hilfe der Bereitschaftspolizei die Suche nach dem genauen Tatort fortgesetzt. Spurensicherung und weitere Befragungen dauern derzeit noch an.

24.07.2019 ( Mittwoch)
Spandau – Ausländerfeindlich beleidigt und geschlagen

Nach einer Beleidigung gestern Abend in Spandau kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde ein 38-Jähriger gegen 20.30 Uhr beim Ausbreiten seines Gebetsteppichs auf dem Gehweg der Seegefelder Straße von einem Unbekannten zunächst ausländerfeindlich beleidigt und anschließend körperlich angegriffen. Der Betende setzte sich daraufhin mit einem Fahrradschloß zur Wehr. Eine Anwohnerin, die die Streitigkeiten mitbekommen hatte, bewarf den 38-Jährigen mit gefüllten Mülltüten und beleidigte ihn ebenso. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Falkensee, Salzburger Straße – Kasse gestohlen

In der Nacht des 24.07.2019 drangen Täter durch Übersteigen eines Zaunes, unberechtigt auf das Grundstück der öffentlichen Einrichtung ein. Nach dem Eindringen schlugen die Täter mittels unbekannten Werkzeugs die Scheibe zu einem Kassenhäuschen ein und entwendeten die dort befindliche Kasse aus den Räumlichkeiten. Im Zuge der Anfahrt konnte durch Polizeibeamte eine verdächtige Person festgestellt werden, welche Werkzeuge mit sich führte. Diese Person ließ sich jedoch nicht zum Tatvorwurf ein. Bis dato kann nicht festgestellt werden, was genau durch die Täter entwendet wurde. Zum jetzigen Zeitpunkt dauern die Ermittlungen zur Sachlage noch an.

Falkensee, Schwarzburger Straße – Wachsamer Bürger

In den frühen Morgenstunden des 24.07.2019 wurde durch unbekannte Täter eine Mülltonne in Brand gesetzt. Auf welche Art und Weise die Täter die Mülltonne in Brand setzten ist bis dato noch unklar. Jedoch wurde der Sachverhalt durch einen aufmerksamen Bürger wahrgenommen, welcher direkt die Polizei verständigte. Somit konnte der Brand ohne weiteren Schaden zu verursachen gelöscht werden.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 €.

23.07.2019 ( Dienstag)
Neukammer; Brandenburger Chaussee – Heuscheunen abgebrannt

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am heutigen Nachmittag zum Brand von drei Scheunen auf einem umfriedeten Grundstück in Neukammer. In den Scheunen befand sich nach Angaben des Eigentümers Heu. Das Feuer griff auch auf kleinere Nebengebäude über, die ebenfalls landwirtschaftlich genutzt wurden. Aus einem Arbeitsgebäude auf demselben Grundstück wurden die Mitarbeiter zur Sicherheit evakuiert. Die Feuerwehr löscht derzeit noch den Brand. Danach kann die Kriminalpolizei mit den Spurensicherungsmaßnahmen und der Suche nach der Brandursache beginnen. (Schmidt)

Nauen; Neukammer; Brandenburger Chaussee – Zwei Scheunen mit Strohballen abgebrannt

Nachdem die Erstinformationen zur gestrigen Pressemeldung durch die eingeleiteten Ermittlungen konkretisiert werden konnten, geht die Polizei davon aus, dass ca. 4.500 Strohballen und zwei große Scheunengebäude sowie vier angrenzende, unbewohnte Lagergebäude bei dem Brand in Nauener Ortsteil Neukammer zerstört worden sind. Der Sachschaden wurde vom Eigentümer auf ca. 600.000 Euro beziffert. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten die ganze Nacht und am heutigen Tag noch an. Gestern wurden kurzzeitig drei nahe gelegene Wohnhäuser evakuiert, deren Bewohner jedoch am Abend schon wieder in ihre Wohnungen konnten. Eine Spurensicherung und technische Untersuchungen zur Brandursache können erst nach dem vollständigen Ablöschen beginnen. Umfeldermittlungen sowie die Befragung von Zeugen und Anwohnern ergaben bisher keine konkreten Hinweise auf die genaue Brandursache. Die Ermittlungen gehen somit in alle Richtungen. Für die Löscharbeiten bleibt die L91 zwischen der B5 und der Ortslage Quermathen auch bis zum Abend gesperrt. Die Anwohner gelangen über Nebenwege zu ihren Grundstücken. (Schmidt)

22.07.2019 ( Montag)
Falkensee, Spandauer Straße – Diebstahl von Baumschinen

Durch unbekannte Täter wurde am frühen Morgen des 22.07.2019 das Baugelände einer Baufirma durch Überwinden eines Maschendrahtzaunes betreten. Die Täter öffneten hierbei gewaltsam einen Baucontainer und entwendeten zwei Baumaschinensägen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000,-€. Die Täter konnten folgend, unentdeckt und auf unbekannte Weise, entkommen.

Wustermark, Elstal – Diebstahl von diversem Werkzeug

Unbekannte Täter betraten das umfriedete Baustellengelände und öffneten auf unbekannter Art und Weise die Schiebetür eines dort befindlichen Firmentransporters. Der oder die Täter entwendeten aus dem Inneren der Ladefläche diverse Werkzeuge bzw. Baumaschinen. Der Schaden beläuft sich hierbei auf ca. 2500,-€. Abschließend wurde festgestellt, dass das Baustellengelände videoüberwacht war, somit dauern die Ermittlungen und Auswertungen zur Sachlage noch an.

21.07.2019 ( Sonntag)
Spandau – Tote Frau nach Wohnungsbrand

Gestern Nachmittag kam in Spandau eine Frau bei einem Wohnungsbrand ums Leben. Gegen 14.15 Uhr bemerkte ein Passant eine brennende Erdgeschosswohnung in der Hedwigstraße und alarmierte die Rettungskräfte. Im Zuge der Löscharbeiten entdeckte die Berliner Feuerwehr in den Räumlichkeiten die tote Frau. Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich bei ihr um die 50-jährige Wohnungsinhaberin. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen zu der Brandursache aufgenommen.

20.07.2019 ( Samstag)
Schönwalde Glien, OT Grünefeld – Nation of Gondwana

Am Ort findet wie in den Vorjahren die „Nation of Gondwana“ statt, welche ein Musikfestival mit hauptsächlich elektronischer Tanzmusik darstellt. Der Ablauf am Wochenende gestaltete sich aus polizeilicher Sicht bisher störungsfrei. Am Abend des 20.07.2019 musste ein Teil der Tanzflächen wegen temporären Unwetters mit erheblichem Niederschlag geräumt werden. Die Besucher kamen der Aufforderung des Veranstalters nach und fanden Unterstellmöglichkeiten auf dem Gelände selbst oder in der näheren Umgebung (z.B. Kirche). Sach- oder Personenschäden durch das Unwetter wurden nicht bekannt und gegen Mitternacht wurde das Festival fortgesetzt. Dieses dauert noch an und wird am 22.07.2019 enden. In der Spitze haben sich ca. 10.000 Personen auf dem Gelände aufgehalten.

Nauen, Jüdenstraße – Fahndungserfolg

Am Morgen des 20.07.2019 erhielt die Polizei Kenntnis über einen Vermisstenfall. Hierbei entfernte sich ein orientierungsloser 83 -jähriger Mann vom Seniorenzentrum in unbekannter Richtung. Aufgrund sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen konnte der Mann an seinem früheren Wohnort angetroffen und wohlbehalten in die Einrichtung überführt werden.

Dallgow-Döberitz, Margaretenstraße – Fahrraddiebstahl

Unbekannte Täter verschafften sich während der Nachtzeit von Samstag zu Sonntag widerrechtlich Zutritt zum umfriedeten Grundstück eines Einfamilienhauses und entwendeten ein Fahrrad. Weiterhin wurde aus einem dort befindlichen Schuppen ein mobiles Navigationsgerät entwendet. Es wurde eine Strafanzeige aufgenommen.

Falkensee, Bahnhofstraße – Verkehrsunfall mit Sachschaden

Ein LKW-Fahrer befuhr die Bahnhofstraße in Falkensee und hielt verkehrsbedingt an der Kreuzung zur Poststraße. Beim Einbiegen nach rechts in die Poststraße stieß der Fahrer des LKW gegen die Lichtzeichenanlage. Die eingesetzte Feuerwehr richtete die Ampel behelfsmäßig, welche weiterhin betriebsbereit ist.

18.07.2019 ( Donnerstag)
Dallgow-Döberitz, Einkaufspark Zigarettendieb rastet aus

Am Donnerstagvormittag wurde die Polizei in einen Einkaufpark an der Bundesstraße 5 gerufen. Dort wurde zuvor ein 37-jähriger Georgier durch einen Ladendetektiv dabei ertappt, wie er versuchte zwei Stangen Zigaretten zu entwenden. Auf dem Weg ins Büro schmiss der beschuldigte Georgier die Zigarettenstangen weg und schlug dem Detektiv mit dem Ellenborgen ins Gesicht. Dieser blieb dabei unverletzt. Weiter drohte der Georgier dem Detektiv gegen das Leben. Polizeibeamte stellten die Identität des Mannes fest. Weil er keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte, nahmen sie den beschuldigten Mann vorläufig fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam der Inspektion Havelland nach Falkensee. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen versuchten Ladendiebstahls, Körperverletzung und Bedrohung. (Bergholz)

Falkensee, Coburger Straße/Meininger Straße – Nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Aus bislang ungeklärten Umständen kam es am Donnerstagnachmittag, in Falkensee zum Zusammenstoß zwischen einem 63-jährigen Mopedfahrer und einem 47-jährigen Radfahrer. Beide Fahrzeugführer wurden im Bereich des Kopfes schwer, jedoch offenbar nicht lebensbedrohlich verletzt. Während ein Rettungshubschrauber den Radfahrer in eine Spezialunfallklinik nach Berlin flog, wurde der schwerverletzte Krad-Fahrer mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Weil Zeugen über unterschiedlichen Wahrnehmungen berichteten und die beiden Beteiligten zum Unfallhergang noch nicht befragt werden konnten, ermittelt nun die Kriminalpolizei zur Ursache. Der Motoroller und Fahrrad wurden sichergestellt. Der Sachschaden wurde bislang auf über 3.000 Euro geschätzt. (Bergholz)

Dallgow-Döberitz, Havelpark – Ladendieb gestellt

Durch den Ladendetektiv wurde eine 38- jährige männliche Person beobachtet wie diese im Supermarkt zwei Stangen Zigaretten in die Innentaschen seiner Jacke steckte und so versuchte den Kassenbereich zu passieren. Die Person wurde durch den Detektiv angesprochen, worauf diese die Zigaretten weg warf und mit dem Ellenborgen in Richtung des Gesichts schlug. Dieser konnte den Schlägen nur durch eine Ausweichbewegung entkommen, er blieb unverletzt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Person in Gewahrsam genommen. Der Bereitschaftsstaatsanwalt bestätigte die Vorläufige Festnahme zur Durchführung eines Beschleunigten Verfahrens.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendiebstahl

Durch eine Mitarbeiterin der Verkaufseinrichtung konnte eine 35-jährige weibliche Person dabei gestellt werden, als sie Textilien entwenden wollte. Die Textilien hatten einen Warenwert von 90,- €. Die Person wurde bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Die Beamten fertigten eine Anzeige. Die weibliche Person erhielt durch die verantwortliche Mitarbeiterin der Verkaufseinrichtung ein Hausverbot ausgesprochen.

17.07.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Spandauer Straße – Werkzeug entwendet

Die unbekannten Täter gelangten in den in der Spandauer Straße abgestellten Opel Movano. Die Täter entwendeten das sich darin befindliche Werkzeug. Bei dem Diebesgut handelt es sich um einen Trennschleifer, eine Bohrmaschine und einen Bohrhammer. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3000,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Schönwalde-Glien, Gartenstraße – Spirituosen gestohlen

Die unbekannten Täter drangen in die Geschäftsräume der sich in der Gartenstraße befindlichen Gasstätte ein. Die Täter entwendeten nach ersten Angaben sechs Flaschen von Spirituosen. Bei dem gewaltsamen Eindringen wurden die Rollladen und ein Fenster beschädigt. Über die entstandene Schadenshöhe konnten keine Angaben bei Eintreffen der Polizeibeamten getätigt werden. Die Beamten dokumentierten die vorgefundenen Spuren und Beschädigungen und nahmen eine Anzeige auf.

16.07.2019 ( Dienstag)
Falkensee, Nedlitzer Straße – Audi A4 – B-MG 2963 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten in den Nachstunden, den in der Nedlitzer Straße abgestellten PKW. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW der Marke Audi A4 Avant mit der amtlichen Kennzeichentafel B-MG 2963. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca.70.000,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Dallgow-Döberitz, Max-von-Laue-Ring – Audi A4 Avant – HVL – BW 279 entwendet

Die unbekannten Täter entwendeten in den Nachstunden, den auf der Einfahrt zum EFH in dem im Max-von-Laue-Ring abgestellten PKW. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW der Marke Audi A4 Avant mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL – BW 279. Das Fahrzeug wurde im Jahr 2017 erstmals zugelassen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 40.000,-€. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendiebe gestellt

Die beiden 27 und 21-jährigen weiblichen Personen wurde beim Diebstahl im Döberitzer Weg gestellt. In der sich dort befindlichen Verkaufseinrichtung konnte die Person durch einen Mitarbeiter beim Diebstahl von Kosmetika beobachtet und gestellt werden. Zum Diebesgut gehörten ein Lippenstift, Fotoauszüge, eine Flasche Nagellack und eine Flasche Nagellackentferner. Der Warenwert beläuft sich auf ca. 25,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen. Die Gegenstände wurden im Nachgang durch die Ladendiebe käuflich erworben.

Falkensee, Am Gutspark – Verstoß gegen das BtmG

Durch einen Bürgerhinweis bekam die Polizei Kenntnis darüber, dass sich in dem Bereich „Am Gutspark“ mehrere Jugendliche aufhalten sollen, die Flaschen zerschmeißen und möglicherweise Drogen konsumieren. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten zwei Jugendliche feststellen, diese führten Tütchen mit BTM ähnliche Substanzen mit sich. Des Weiteren konnte eine Spritze und zwei Feinwagen mit BTM Anhaftung sichergestellt werden. Durch die Polizeibeamten wurden die Verstöße gegen das BtmG zur Anzeige gebracht, danach wurden beide Jugendliche an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Wilmsstraße 113, Dallgow-Döberitz – VU mit Wildschwein

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Wilmsstraße zwischen einem Wildschwein und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Wildschwein entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden deren Höhe durch den Fahrzeugführer mit ca.3.000,- € beziffert wurde. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

L161 030, BAB10 Nauen Az-Paaren im Glien, Nauen – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L161in Richtung Paren Glien zwischen einem Reh und einem PKW. Der Fahrzeugführer wurde dabei nicht verletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 3.000,- € beläuft. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

15.07.2019 ( Montag)
Wustermark, Am Havelkanal, Dyrotz – Bootsmotor Yamaha – Serien Nummer 1013658 entwendet

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit und die Nachstunden und entwendeten einen Bootsmotor der Marke Yamaha 5CMHS mit der Serien Nummer 1013658, eines im Wasser an einem Steg befindlichen Bootes. Der Motor war mit zwei Schlössern gesichert. Die Einleitung der Sachfahndung wurde veranlasst und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 800,- €.

Falkensee, Falkenhagener Straße – Fahrzeugführer mit 1,16 Promille

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Falkenhagener Straße einen 53 jährigen Fahrzeugführer fest, dieser führte unter dem Einfluss von Alkohol seinen Pkw. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,16 Promille. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf.

Spandau – Kinderwagen in Brand gesetzt

Heute früh brannte ein Kinderwagen in einem Hausflur in Staaken. Die 76-Jährige Mieterin wachte gegen 4 Uhr in ihrer Wohnung im Pillnitzer Weg auf, weil sie Brandgeruch wahrnahm. Als sie die Wohnungstür öffnete, sah sie, dass der Kinderwagen vor ihrer Tür in Flammen stand, so dass ein Verlassen der Wohnung nicht mehr möglich war. Die Mieterin alarmierte die Feuerwehr, weckte ihre 30-jährige schwangere Enkelin und deren drei Kinder im Alter von elf, vier und zwei Jahren und begab sich mit ihrer Familie auf den Balkon. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten den brennenden Kinderwagen löschen, bevor die Flammen auf die Wohnung übergriffen. Die Mieterin, ihre Enkelin und deren Kinder wurden zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

14.07.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Waldkauzstraße – Einbruch in Keller

Unbekannte Täter drangen in den Keller eines MFH in der Waldkauzstraße ein. Aus dem Inneren einwendeten die Täter einen Werkzeugkoffer und brachten ein neues Vorhängeschloss an. Über die entstandene Schadenshöhe konnte die Mieterin keine Angaben tätigen. Die Polizeibeamten nahmen eine Anzeige auf und sicherten die vorgefundenen Spuren.

Falkensee, Pestalozzistraße – Doppelglasfenster beschädigt

Unbekannte Täter warfen mit einem vor dem Hauseingang liegenden Ziegelstein, das Doppelglasfenster in den Nachstunden der Erdgeschosswohnung (Hochparterre) des in der Pestalozzistraße befindlichen MFH ein. Als die Bewohner daraufhin das Licht in der Wohnung einschalteten, flüchteten die Täter fußläufig in Richtung Spandauer Straße. Ob es sich um einen Sachbeschädigung handelt oder ob die Täter in die Räumlichkeiten eindringen wollten, ist nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Schaden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

Schönwalde-Glien, Fehrbelliner Straße – Sackkarre gestohlen

Der Fahrzeugführer eines KLT erschien im Polizeirevier Falkensee und zeigte den Einbruch in sein Fahrzeug an. Die unbekannten Täter schlugen ein ca. 10 x 10 cm großes Loch in die Heckscheibe des abgestellten Fahrzeugs der Marke VW T5 und lösten so die Türverriegelung. Aus dem Inneren des Fahrzeuges wurden eine hochwertige Sackkarre sowie zwei Sperrbalken entwendet. Das Fahrzeug befand sich auf einer öffentlichen Parkfläche in der Fehrbelliner Straße. Durch die aufnehmenden Polizeibeamten erfolgte eine umfassende Spurensicherung. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Geschädigten auf ca. 4.700,-€.

Schönwalde-Glien, Straße der Jugend – Trunkenheit im Straßenverkehr

Bei der Verkehrskontrolle eines 25-jährigen Radfahrers stellten die Polizeibeamten, Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und eine entsprechende Strafanzeige aufgenommen.

13.07.2019 ( Samstag)
Schönwalde-Glien, Erlenallee – Firmentransporter angegriffen

Unbekannte Täter machten sich an dem in der Erlenallee abgestellten Firmentransporter zu schaffen. Die Täter versuchten über die Hintertür des Fahrzeugs in das Innere zu gelangen, dies gelang den Tätern allerdings nicht. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung nach dem sie am Fahrzeug die Alarmanlage ausgelöst hatten. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- €. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen.

Schönwalde-Glien, Gartenstraße – Versuchter Diebstahl

Der in der Gartenstraße abgestellte VW Transporter war Ziel der unbekannten Täter. Diese hatten versucht, das Schloss des Fahrzeugs gewaltsam zu knacken, nach dem sie über die eingeschlagene Seitenscheibe in das Fahrzeug gelangten. Aus welchen Gründen die unbekannten Täter von ihrer weiteren Tathandlung abließen ist nicht bekannt. Die vorgefundenen Spuren wurden durch die Beamten dokumentiert und eine Anzeige gefertigt. Zu der entstandenen Schadenshöhe konnte der Fahrzeughalter keine Angaben tätigen.

Spandau – Mann schwer verletzt

Gestern Nachmittag wurde ein Mann in Spandau schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen traf sich der 20-Jährige gegen 16.45 Uhr mit dem Bruder seiner Freundin, der in Begleitung von sechs Männern erschienen war, an der Havel in der Nähe der Schulenburgbrücke. Die Gruppe soll den jungen Mann dann sofort angegriffen haben. Sie sollen ihn geschlagen sowie getreten und das Handy des 20-Jährigen gefordert haben. Gleichzeitig soll die Gruppe den Mann mit Messern bedroht haben. Der Attackierte übergab daraufhin sein Mobiltelefon und soll dann von den Angreifern in die Havel gestoßen worden sein. Im Anschluss flüchteten der Bruder und seine Begleiter. Der 20-Jährige kletterte selbst aus dem Wasser. Ein Passant alarmierte dann Rettungskräfte, die den Angegriffenen mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 2 dauern an.

Spandau – Nach Beschimpfung zugeschlagen

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt nach „Sieg Heil“-Rufen und einer Körperverletzung heute früh in Spandau. Nach bisherigen Erkenntnissen begaben sich ein 16-Jähriger und seine zwei Begleiter im Alter von 20 und 22 Jahren gegen 3 Uhr in einen Park an der Straße Ziegelhof Ecke Straßburger Straße und sollen dabei von einem Mann, der offenbar alkoholisiert war, beschimpft worden sein. Dabei soll er auch laut „Sieg Heil“ gerufen haben. Der 22-Jährige, der ebenfalls alkoholisiert gewesen sein soll, soll daraufhin dem Tatverdächtigen ins Gesicht geschlagen haben. Dabei erlitt der Geschlagene eine Kopfplatzwunde. Alarmierte Rettungssanitäter brachten den 54-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, in dem ihm auch Blut abgenommen wurde. Der 22-Jährige wurde nach Personalienfeststellung am Ort entlassen.

12.07.2019 ( Freitag)
Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Verstoß BtmG

Eine 21-jährige männliche Person wurde im Döberitzer Weg durch die eingesetzten Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Person BTM-ähnliche Substanzen mit sich führte. Die Beamten stellten die aufgefundenen Betäubungsmittel sicher und fertigten eine Anzeige.

Brieselang, Forstweg – Schaufensterscheibe beschädigt

Unbekannte Täter warfen die Schaufensterscheibe der sich in dem Forstweg befindlichen Firma ein. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. In das Innere der Räumlichkeiten gelangen die Täter nach ersten Erkenntnissen nicht. Die Beamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige.

Spandau – Transporter brennt aus

Heute früh wurden Polizei und Feuerwehr zu einem brennenden Transporter nach Staaken alarmiert. Kurz vor 4 Uhr sahen Zeugen die Flammen an dem IVECO, der im Cosmarweg ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt war. Die Brandbekämpfer löschten den in Vollbrand stehenden Kastenwagen. Das Fahrzeug bannte vollständig aus. Die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung hat ein Bandkommissariat des Landeskriminalamts Berlin übernommen.

Falkensee, Im Wolfsgarten – Jugendliche kontrolliert – Betäubungsmittel aufgefunden

Ein Zeuge meldete sich am Freitagabend bei der Polizei Falkensee und gab an, dass er mehrere Jugendliche im Wald beobachtet hätte, die dort offenbar Drogen konsumieren würden. Polizeibeamte konnten dann am beschrieben Ort ein mit einer Plane überdachtes und mit Sitzgelegenheiten ausgestattetes „Camp“ vorfinden, in welchem sich sechs Jugendliche aufhielten. Bei einem der Jugendlichen fanden die Polizeibeamten Utensilien zum Konsum von Betäubungsmittel, sowie einige Gramm Cannabis, bei einem weiteren ebenfalls Utensilien zum Konsum von Betäubungsmittel. Außerdem wurden im „Camp“ noch weitere Behältnisse aufgefunden. Diese beinhalteten mehrere dutzend Gramm Cannabis, konnten jedoch niemanden zugeordnet werden. Gegen die beiden 17-Jährigen wurde eine Strafanzeige, wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Sie wurden anschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die aufgefundenen Betäubungsmittel und die Utensilien wurden sichergestellt. (Bergholz)

Dallgow-Döberitz, Einkaufspark – Ladendiebstahl vereitelt

Mitarbeiter eines Mobilfunkanbieters meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass er zwei ausländische Personen beim Ladendiebstahl erwischt habe. Beide Beschuldigten haben sich zuvor jeweils ein gesichertes iPhone aus der Auslage genommen und seien damit umgehend aus dem Geschäft hinaus gerannt. Jedoch haben sie nicht mit dem Zutun eines Unbeteiligten gerechnet, der die beiden Flüchtenden sodann vor dem Objekt stellte. So konnten die beiden Minderjährigen (12, 15 Jahre) erst der Polizei, dann ihren Erziehungsberechtigten übergeben werden. Die beiden iPhones, im Wert von fast 2.000 Euro wurden dem Geschädigten zurückgegeben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen die Beiden wegen Ladendiebstahls. (Bergholz)

11.07.2019 ( Donnerstag)
Brieselang, Forstweg – Anbauarmaturen entwendet

Durch unbekannte Täter verschafften sich den unberechtigten Zugang auf das teilumfriedete Grundstück im Forstweg. Bei dem Grundstück handelt es sich um die ehemalige Druckgussfirma. Durch die Täter wurden an dem Lagergebäude, die rückwärtige Tür aufgehebelt und aus dem Hauswirtschaftsraum insgesamt 4 Anbauarmaturen und 4 Ausgleichsbehälter für Heizkörper entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 4.000,- €.

Brieselang, Forstweg – Versuchter Einbruch

Unbekannte Täter versuchten in gleich zwei Wohnungen eines MFH im Forstweg einzudringen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht. Warum die Täter von ihrer Tathandlung abließen oder die Flucht ergriffen ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden an den Wohnungstüren deren Schadenshöhe nicht beziffert worden konnte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Nauen, Dammstraße – Mobiltelefon geraubt

Am Donnerstagabend befanden sich die beiden Geschädigten (20 und 31 Jahre) auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Nauener Dammstraße und tranken Bier. Plötzlich sollen weitere Personen dazu gekommen sein und die beiden angepöbelt haben. Die beiden Personengruppen kannten sich wohl bereits flüchtig. Auch soll es im Vorfeld bereits schon zu Streitigkeiten zwischen den Männern gekommen sein. Als plötzlich einer der hinzugekommenen Männer (30) auf den 31-jährigen Geschädigten zuging und ihm ins Gesicht schlug, rief der andere die Polizei. Daraufhin kam ein weiterer Beschuldigter (27) auf den 20-jährigen Anrufer zu, schlug diesem ebenfalls und ins Gesicht und entwendete außerdem noch dessen Mobiltelefon. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen bemerkten sie die rangelnde Personengruppe. Diese entfernten sich dann jedoch rasch, als sie die Beamten erkannten. Im Rahmen einer Fahndung im Nahbereich wurden die Täter dann zwar in der Spandauer Straße gestellt, jedoch konnte das entwendete Mobiltelefon nicht aufgefunden werden. Alle Beteiligten (Beschuldigte & Geschädigte) waren erheblich alkoholisiert. Ihr Alkoholisierungsgrad lag zwischen 1,76 und 2,33 Promille. Jetzt hat die Kriminalpolizei Ermittlungen zu einem Raub- und einem Körperverletzungsdelikt aufgenommen. (Bergholz)

Wustermark, Duisburger Straße – Vorfahrt eines Mofafahrers missachtet

Am Donnerstagmorgen fuhr ein 60-jähriger Lkw-Fahrer mit einem Mercedes Sattelzug auf dem Bremer Ring und wollte in selbige Fahrtrichtung abbiegen. Dabei übersah er offenbar, den aus Richtung Leipziger Straße vorfahrtsberechtigten Mofafahrer, sodass es in weiterer Folge zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Mofafahrer (37) wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass er später stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen werden musste. (Bergholz)

Falkensee, Hansastraße / Sonnenstraße – Radfahrer prallt gegen Sattelzug

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Falkensee ein Verkehrsunfall, bei dem ein 59 Jahre alter Radfahrer schwer verletzt wurde. Dieser war zuvor auf dem Hansaring in Richtung Nauener Straße unterwegs, als er gegen die rechte hintere Eckes eines Sattelzug prallte, dessen Fahrer aus der Sonnenstraße kommend die Hansastraße überquerte. Der Zusammenstoß geschah, nachdem der Sattelzug bereits fast vollständig den Kreuzungsbereich passiert hatte. Durch den Aufprall wurde der Radfahrer so schwer verletzt, dass er unverzüglich durch einen Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus geflogen werden musste. Am E-Bike entstand Sachschaden von über 1.500 Euro. (Bergholz)

Wustermark, Potsdamer Straße – Mit dem Motorrad gestürzt

Am Donnerstagabend fuhr ein 55 Jahre alter Potsdamer Honda Fahrer auf der Potsdamer Straße in Richtung Buchow-Karpzow. Beim Abbremsen verlor er plötzlich die Kontrolle über sein Motorrad, stürzte und rutschte in weiterer Folge über die Fahrbahn, bis zur Fahrbahnmitte. Durch den Sturz wurden sowohl er, als auch seine Mitfahrerin (53) schwer verletzt. Rettungskräfte brachten die beiden nach notfallmedizinischer Erstbehandlung in eine umliegende Klinik. Dort wurden beide stationär aufgenommen. Das Motorrad wurde nur leicht beschädigt. Dessen Schaden wurde auf unter 500 Euro geschätzt. (Bergholz)

10.07.2019 ( Mittwoch)
Nauen, Bundesstraße 5, Lietzow – Berge – Über die Gegenfahrbahn mit Straßenbaum kollidiert

Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Mittwochnachmittag, der 80-jährige Fahrer eines Mercedes, auf der Bundesstraße 5, nach links von seinem Fahrstreifen ab, überquerte die Gegenfahrbahn und prallte in weiter Folge gegen einen Straßenbaum. Der Fahrzeugführer wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass ihn Rettungskräfte nach erster notfallmedizinischer Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus bringen mussten. Für die Zeit der Rettungs- und Bergemaßnahmen musste die Bundesstraße für etwa eine Stunde für den Verkehr gesperrt werden. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizisten haben den Verkehrsunfall aufgenommen, bei dem ein Sachschaden von über 5.000 Euro entstand. (Bergholz)

Nauen, Landesstraße 86, Etzin – Vorketzin – Gegen Straßenbaum geprallt

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall mit Personenschaden informiert. Nach Zeugenaussagen soll ein 48-jähriger polnischer Fahrzeugführer zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit und in Schlangenlinien auf der Landesstraße 86 unterwegs gewesen sein. Im weiteren Verlauf hat dieser dann offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und anschließend mit einem Baum kollidiert. Dabei wurde der 48-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt und schwerstverletzt. Rettungskräfte mussten den Mann aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde anschließend in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen. Im Rahmen der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer mit hoher Wahrscheinlichkeit, unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. (Bergholz)

Falkensee, An der Lake – Hausfriedensbruch

Durch einen Bürgerhinweis erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass sich mehrere Jugendliche auf dem Gelände der Grundschule aufhalten. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten zwei Jugendliche im Alter von 16 bzw. 17 Jahren festgestellt werden. Die Jugendlichen wurden den Eltern übergeben und eine Anzeige aufgenommen.

Nauen, Raiffeisenstraße – Täterin gestellt

Eine 58-jährige weibliche Person wurde beim Diebstahl in der Raiffeisenstraße gestellt. In der sich dort befindlichen Verkaufseinrichtung konnte die Person durch einen Mitarbeiter beim Diebstahl von Lebensmittel gestellt werden. Der Warenwert beläuft sich auf ca. 50,- €. Die Gegenstände konnten zurückgegeben werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt.

Falkensee, Scharenbergstraße – Ruhestörung

Zu einer Ruhestörung durch lautes Gegröle von mehreren Jugendlichen, wurden die eingesetzten Polizeibeamten in die Scharenbergstraße gerufen. Die Beamten belehrten die Verursacher der Ruhestörung und machten sie auf die möglichen Folgemaßnahmen durch die Polizei aufmerksam. Die Verursacher zeigten sich einsichtig, zu weiteren Einsätzen kam es nicht mehr.

Falkensee, Bahnhofstraße – Fahrzeugtür zerkratzt

Mit Entsetzen musste die Halterin eines Fahrzeugs der Marke Seat Ateca feststellen, dass ihr Pkw durch unbekannte Täter beschädigt wurde. Die Fahrzeugführerin hatte zum Einkauf ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz der sich in der Bahnhofstraße befindlichen Verkaufseinrichtung abgestellt. Nach Rückkehr stellte sie fest, dass ihre Fahrertür zerkratz worden ist. Unter dem Scheibenwischer fand sie einen Zettel „Das ist ein Durchgang“. Der Verursacher gab sich nicht zu erkennen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- €. Durch die Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und zur Anzeige gebracht.

09.07.2019 ( Dienstag)
Falkensee, Spandauer Straße – Fahrzeugführer mit 1,48 Promille

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Spandauer Straße einen 45 jährigen Fahrzeugführer fest, dieser führte unter dem Einfluss von Alkohol seinen Pkw. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,48 Promille. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an, beschlagnahmten den Führerschein, fertigten eine Anzeige und untersagten die Weiterfahrt.

Wustermark, Leipziger Straße – Mit Vollgas in die Kurve – Transporter umgekippt

Überhöhte Geschwindigkeit war ursächlich, dass der Fahrer eines Renault-Kleintransporters, innerhalb einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und verunfallte. Zuvor war er von der Bundesstraße 5 ab- und auf die Leipziger Straße in Richtung Gewerbepark aufgefahren. Dabei unterschätzte er offenbar seine Geschwindigkeit, bevor er im Kurvenbereich auf die rechte Fahrzeugseite kippte. Die beiden Insassen wurden durch den Aufprall verletzt und später in einem umliegenden Krankenhaus stationär aufgenommen. Am Kleintransporter entstand ein auf über 20.000 Euro geschätzter Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit. (Bergholz)

Brieselang, Havellandstraße – Täter gestellt

Durch den eingesetzten Sicherheitsdienst konnte der Diebstahl von Kleidungsstücken durch zwei in dem Unternehmen tätige Mitarbeiter beobachtet werden. Die Polizei wurde über den Diebstahl informiert und zur Hilfe gerufen. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen im weiteren Verlauf der Ermittlungen, bei den Tätern den privaten Pkw in Augenschein. In dem Fahrzeug der beiden polnischen Mitarbeiter konnte weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Auch hier handelte es sich um Bekleidungsgegenstände und Accessoires verschiedener Hersteller. Der Warenwert beträgt ca. 377,- €. Bei den Bekleidungsstücken handelte es sich unter anderem um eine Armanihose, zwei Guess Shirts, einen Calvin-Klein Bikini und weiter Kleidungsstücke. Die Waren wurden zurück übergeben. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen. Durch das Unternehmen wurde gegenüber den männlichen und weiblichen Tätern ein Hausverbot ausgesprochen.

Falkensee, Berliner Straße – Sachbeschädigung durch Graffiti

Der Hausmeister der Kita Sonnenstrahl stellte im Rahmen seiner Kontrolltätigkeit fest, dass unbekannte Täter die Wand am Kindergarten beschädigten. Die Täter beschmierten die Wand mit einem Graffiti in Form eines Schriftzuges mit schwarzer Farbe, in den Abmaßen von 90 x 65 cm. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Sachbeschädigung dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

08.07.2019 ( Montag)
Schönwalde-Glien, Grünefeld, Grünefelder Dorfstraße – Gegen Baum geprallt

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Montagnachmittag der Fahrer eines Berliner Renault Kleintransporter, auf der Grünefelder Dorfstraße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum geprallt. Er wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste, schwer verletzt, durch Rettungskräfte befreit werden. Ein Rettungshubschrauber flog ebenfalls für erste medizinische Maßnahmen an die Unfallstelle. Nach erster Befragung des 52-jährigen Fahrers will er einem ihm entgegenkommenden Fahrzeug ausgewichen sein, dadurch von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Baum geprallt sein. Die Grünefelder Dorfstraße musste für die Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. Die Maßnahmen an der Unfallstelle dauern weiter an. Stand: 14: 30 Uhr. (Bergholz)

Spandau – Polizist außer Dienst stellt Motorraddiebe

In der vergangenen Nacht nahmen Beamtinnen und Beamte zwei mutmaßliche Diebe fest, die ein Motorrad in Wilhelmstadt entwendet hatten. Ein außer Dienst befindlicher Kriminalpolizist hörte kurz nach 1 Uhr merkwürdige Geräusche, die aus einer Tiefgarage in der Gatower Straße kamen. Kurze Zeit darauf verließ ein Chrysler Van die Garage und fuhr die Gatower Straße entlang. Der Polizist alarmierte seine Kolleginnen und Kollegen, die den Van im Steinmeisterweg stoppten. In diesem befand sich eine Yamaha, die kurz zuvor aus der Garage gestohlen wurde. Zwei Männer im Alter von 20 und 22 Jahren wurden festgenommen und der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben.

Nauen, Dechtower Damm – Bauwohnwagen aufgebrochen

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter um über das Wochenende, sich gewaltsam den unberechtigten Zugang, in den im Dechtower Damm abgestellten Bauwohnwagen zu verschaffen. Aus dem Inneren wurden ein Receiver, ein Flachbildfernseher, ein Nusskasten sowie weitere Werkzeuge entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300,- €. Durch die Beamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Nauen, Alfred-Nobel-Straße – Lagercontainer und Wohnanhänger aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen in den sich in der Alfred-Nobel-Straße befindlichen Lagercontainer der dortigen Likörmanufaktur ein. Die Täter öffneten das Türschloss gewaltsam und beschädigten dadurch die Tür nicht unerheblich. Aus dem Inneren entwendeten die Täter das Schweißgerät. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 4000,- €. Weiterhin wurde bekannt, dass die Täter in den auf dem Nachbargrundstück befindlichen Wohnanhänger eindrangen und dort diverse Gegenstände, u.a. ein Laptop entwendeten. Zur Spurensicherung wurde die Kriminaltechnik angefordert. Die Beamten wurden die entsprechenden Anzeigen aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Schönwalde-Glien, Gartenstraße – Spendenbox geplündert

Durch einen Mitarbeiter erhielt die Polizei Kenntnis, dass unbekannte Täter durch das gewaltsame öffnen eines Fensters, in das Innere der Räumlichkeit eindrangen. Die sich dort befindliche Spendenbox wurde aufgebrochen und der Inhalt mit Bargeld entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden der Sachschaden dokumentiert, die Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000,- €.

Dallgow-Döberitz, Felix-Mendelssohn-Straße – Reifen zerstochen

Unbekannte Täter beschädigten den Reifen eines in der Felix-Mendelssohn-Straße abgestellten Fahrzeugs. Die Täter zerstachen an dem Pkw der Marke VW Golf einen Reifen mit einem unbekanntem Gegenstand. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,- €. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen und der Sachschaden dokumentiert.

07.07.2019 ( Sonntag)
Nauen, Börnicke, Am Kallin – Einbruchsalarm ausgelöst

Durch einen Mitarbeiter des Golf Clubs wurde der Polizei bekannt, dass soeben einen Einbruchsalarm für das Objekt ausgelöst worden ist. Vor Ort konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten festgestellt werden, dass unbekannte Täter versucht hatten, eine Terrassentür der Golfakademie aufzuhebeln. Das gewaltsame öffnen und somit das Eindringen in die Räumlichkeiten misslang. Die eingeleitete Absuche des Nahbereichs führte nicht zur Ergreifung der unbekannten Täter. Innerhalb der letzten zwei Wochen ist es der dritte Angriff gegen das Objekt, jedes Mal entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,-€. Durch die Beamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Spandau – Mit Pistole Geschäft überfallen

Kurz vor Feierabend überfiel ein Unbekannter gestern Abend eine Tierbedarfshandlung in Hakenfelde. Kurz vor 20 Uhr betrat der mit einer Pistole bewaffnete und maskierte Räuber das Geschäft in der Streitstraße, bedrohte die 33-jährige Mitarbeiterin mit der Waffe und forderte die Tageseinnahmen. Letztlich nahm der Unbekannte sich das Geld aus der Kasse und flüchtete mit der Beute aus dem Laden in Richtung Carossastraße. Die Mitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen.

06.07.2019 ( Samstag)
Nauen, Waldemardamm (Übergangswohnheim) – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Mitarbeiter des Wachschutzes teilten der Polizei am Samstagabend mit, dass sich ein 44-jähriger kenianischer Asylbewerber versuchen würde, wohl in suizidaler Absicht, aus dem Fenster des ersten Obergeschosses zu stürzen. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen und die Personalien des Mannes feststellen wollten, griff dieser die Beamten an und versuchte ihnen die Personaldokumente zu entreißen. Daraufhin wurde der Mann mit einfacher körperlicher Gewalt auf den Boden gebracht und mit Handschellen fixiert. Weil er sich jedoch stark gegen die Maßnahmen der Polizisten sperrte, erlitt der 44-Jährige eine leichte am Kopfplatzwunde, die später von Rettungskräften medizinisch versorgt wurde. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Mann über drei Promille intus hatte. Ein Notarzt verfügte die Unterbringung in einer Fachklinik. Die Beamten blieben unverletzt und weiter dienstfähig. Sie haben nun Ermittlungen zum Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 44-Jährigen aufgenommen. (Bergholz)

Falkensee, Nauener Straße – Fahrrad gestohlen

Unbekannte Täter nutzten die kurze Abwesenheit des Eigentümers eines Fahrrads um sich in dessen Besitz zu bringen. Das Fahrrad wurde auf dem Parkplatz der sich in der Nauener Straße befindlichen Verkaufseinrichtung mit meinem Fahrradschloss gesichert abgestellt. Bei dem Fahrrad handelt es sich um die Marke Focus. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 250,- €. Durch die Polizeibeamten wurde an Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Finkenkruger Straße – Radfahrerin mit 2,06 Promille

Eine 24-jährige Radfahrerin wurde in der Nacht von Samstag zu Sonntag einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Radlers festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atem-Alkohol-Test ergab einen Wert von 2,06 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde bei der Beschuldigten angeordnet, danach durfte sie nach Hause laufen. Sie erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Das Fahrrad wurde durch einen bekannten Freund abgeholt.

Falkensee, Finkenkruger Straße – Trunkenheit im Straßenverkehr

Bei der Verkehrskontrolle der 24- jährigen Radfahrerin stellten die Polizeibeamten, Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen. Strafanzeige wurde aufgenommen.

04.07.2019 ( Donnerstag)
Falkensee, Havelstraße – Versuchter Einbruch in EFH

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit der Hauseigentümer und versuchten gewaltsam so in das Innere des Einfamilienhauses zu gelangen. Die Täter versuchten die durch ein Rollo gesicherte Terrassentür aufzuhebeln, dies gelang ihnen allerdings nicht. Warum die Täter von ihrer weiteren Tathandlung abgelassen haben ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden, dieser wird durch den Geschädigten mit ca. 200,- € beziffert. Die Beamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige.

Nauen, Dorfstraße – Container aufgebrochen

Die unbekannten Täter verschafften sich in den Nachstunden den unberechtigten Zugang zum als Baulagerplatz. Auf dem Grundstück öffneten die Täter gewaltsam die dort befindlichen Container. Nach ersten Erkenntnissen wurde eine ca. 60x40x50 cm große Kunststoffkiste entwendet. In der weiteren Folge beschädigten die Täter den Maschendrahtzaun zum Nachbargrundstück und versuchten dort die Tür eines unbewohnten Wohncontainers aufzuhebeln. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die Schadenshöhe konnte durch den Eigentümer nicht beziffert werden.

Bahnhof Nauen – Kennzeichentafel HVL-HL187 entwendet

An dem am Tage am Bahnhof abgestellten Fahrzeug wurde durch unbekannte Täter die vordere amtliche Kennzeichentafel HVL-HL187 entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Pkw der Marke Renault Kadjar in der Wagenfarbe Grau. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 50,- €.

Falkensee, Koblenzer Straße – Fahrzeugführer mit 0,8 Promille

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Koblenzer Straße einen 23 jährigen Fahrzeugführer fest, dieser führte unter dem Einfluss von Alkohol sein Krad. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf.

Falkensee, Havelländer Weg – Radfahrer im Gegenverkehr kollidiert

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 65-jähriger Radfahrer auf dem Radweg des Havelländer Wegs entgegen der vorgeschrieben Fahrtrichtung. Dabei kollidierte er mit einem ihm entgegenkommenden Radfahrer (36) und kam zu Fall. Durch den Sturz verletzte sich der Mann so schwer, dass er später durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. (Bergholz)

03.07.2019 ( Mittwoch)
Nauen, Dammstraße – Fahrradfahrer mit 1,83 Promille

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein Radfahrer mit Atemalkoholwert von 1,83 Promille festgestellt. Die Beamten erläuterten dem Fahrradfahrer die polizeilichen Folgemaßnahmen. Die Person wurde zunehmend aggressiver und versuchte einen der Beamten gezielt mit einem Faustschlag ins Gesicht zu treffen. Der Beamte konnte den Schlag abwehren. Die Person musste mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und mit Handschellen fixiert werden. Durch die Beamten wurde die Blutentnahme angeordnet. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen kam es zu weiteren Widerstandhandlungen und Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten. Die Beamten fertigten eine Anzeige und nahmen die Person zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Pkw beschädigt

Unbekannte Täter beschädigten den im Spandauer Weg abgestellten Pkw. An dem Fahrzeug wurden vermutlich durch Fußtritte gegen den Pkw, der hintere Kotflügel verbeult und zerkratzt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. Hinweise zu den Tätern liegen nicht vor. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Nauen, Graf-Arco-Straße – Verstoß BtmG

Bei einem Jugendlichen im Alter von 17 Jahren wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten der Verstoß gegen das BtmG festgestellt. Die Person führte mehrere Tütchen mit betäubungsähnlichen Substanzen mit sich. Eine Anzeige wurde durch die Beamten gefertigt und im Anschluss wurde der Jugendliche an den Sorgeberechtigten übergeben.

Falkensee, Rheinstraße – Verwirrte Person

Durch die Eigentümerin des Einfamilienhauses in der Rheinstraße wurde mitgeteilt, dass der auf dem Hof befindliche Hund anschlug. Während sich die Geschädigte mit ihrem Säugling in einem Zimmer des Erdgeschosses aufhielt, stand plötzlich eine unbekannte männliche Person in den Räumlichkeiten. Vermutlich ist die Person durch die möglicherweise nicht richtig geschlossen Hauseingangstür in das Haus getreten. Die Eigentümerin forderte schreiend die Person auf, das Haus zu verlassen. Die Person fuchtelte wild gestikulierend mit den Händen, sprach etwas in polnischer Sprache und verließ das Haus. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte die Person im Rahmen der eingeleiteten Nahbereichsfahndung gestellt werden. In der durchgeführten Vernehmung mit Unterstützung mittels einer Dolmetscherin stellte sich heraus, dass sich die Person in einem psychischen Ausnahmezustand/ Verwirrtheit befindet. Durch die Polizeibeamten wurde die ärztliche Vorstellung realisiert. Durch den Arzt wurde die Aufnahme auf die psychiatrische Station veranlasst. Aufgrund der emotionalen Belastung wurde die Eigentümerin durch den Rettungsdienst betreut.

Falkensee, Arcostraße – VU beim Ausfahren

Während den Mittagsstunden kam es beim Ausfahren aus einer Grundstückseinfahrt in der Arcostraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Die beteiligten Personen wurden hierbei nicht verletzt. Es entstand ein geringer Sachschaden an den Fahrzeugen, deren Schadenshöhe sich auf ca. 100,- € beläuft. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Unfall aufgenommen und die Verursacherin mündlich verwarnt. Beide Fahrzeugführer konnten die Fahrt nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen.

Spandau – Frau von Rollstuhlfahrer angefahren – Zeugen gesucht

Zu einem Vorfall in Spandau, bei dem eine 78-Jährige schwere Verletzungen erlitten hatte, sucht die Polizei Zeugen. Die Verletzte hatte am 1. Juli die Polizei verständigt und angegeben, dass sie bereits am Freitag, den 7. Juni 2019 in Spandau von einem unbekannten Rollstuhlfahrer angefahren worden sei und seitdem im Krankenhaus liege. Sie gab an, am 7. Juni gegen 9.45 Uhr in der Karl-Schurz-Straße vor einem Geschäft gestanden zu haben, als der unbekannte Rollstuhlfahrer, der in Begleitung einer Frau gewesen sein soll, sie angefahren habe. Daraufhin sei sie gestürzt und habe sich schwere Verletzungen zugezogen. Die Frau wird seitdem stationär in einem Krankenhaus behandelt. Die Begleiterin des unbekannten Rollstuhlfahrers soll sich anfänglich noch um die verletzte 78-Jährige gekümmert haben. Die Polizei bittet die unbekannte Begleiterin sowie weitere Zeugen des Unfalls oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2, Alt-Moabit 5a, 10557 Berlin unter der Telefonnummer: (030) 4664 –272373 zu melden. Selbstverständlich nehmen auch alle anderen Polizeidienststellen Hinweise entgegen.

Spandau – Nach Brand im Stadtforst Grunewald – Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen

Wegen des Verdachts der Brandstiftung im Wald des Stadtforstes Grunewald ermittelt nun ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes. Ermittlungen zu dem gestrigen Brand ergaben, dass der Brand im Bereich des Elsgrabenweges gegen 14.20 Uhr an einer Holzhütte entfacht ist. An dieser Hütte sollen zuvor Kinder gespielt haben. Ein zehnjähriger Junge soll Blätter angezündet haben, wodurch das Feuer ausbrach. Zwei Kinder im Alter von neun Jahren kamen wegen Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser. Nach einer Befragung durch Ermittlerinnen und Ermittler der Kriminalpolizei wurde der Junge seiner Mutter übergeben.

02.07.2019 ( Dienstag)
Falkensee, Potsdamer Straße – Pkw übersieht Radfahrer

Eine 54-jährige Frau befuhr gestern Morgen die Potsdamer Straße in Falkensee mit einem Damenrad in Richtung B5/Havelpark. Zeitgleich befuhr ein 52-jähriger Mann mit einem Volkswagen Tiguan die Löwenstraße und wollte nach rechts auf die Potsdamer Straße in Fahrtrichtung B5/Havelpark einbiegen. Der Mann übersah dabei die Radfahrerin und kollidierte mit dieser. Die 54-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und von Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ein. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. (Franz)

Wustermark, Elstal, Zum Erlebnis-Dorf/Auffahrt Richtung Spandau – Sechs Verletzte bei Vorfahrtsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt sechs Verletzten, unter anderen vier Kindern, kam es gestern Vormittag in Elstal. Ein 69-Jähriger fuhr mit einem BMW die B5 in Richtung Berlin entlang und fuhr an der Abfahrt Elstal von der B5 ab. An der Kreuzung Hauptstraße/Zum Erlebnis-Dorf und Abfahrt der B5 hielt der Fahrer an einer roten Ampel an und wartete auf grün. Als die Ampel auf Grün schaltete, beabsichtigte er von der Abfahrt nach links in die Straße Zur Döberitzer Heide abzubiegen. Hierbei übersah er eine aus der Straße Zum Erlebnis-Dorf entgegenkommende und vorfahrtsberechtigte 40-jährige Frau, die einen Pkw Skoda fuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen der linken Frontseite des BMW und der linken Seite des Skoda. Bei dem Unfall wurden alle sechs Insassen der Fahrzeuge zum Teil schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der Pkw Skoda war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ein. (Franz)

Falkensee, Habichtstraße – Eingangstor beschädigt

Zu einer Sachbeschädigung wurden die Polizeibeamten gerufen. Der Ex – Partner beschädigte durch Fußtritte das Eingangstor nachdem es zuvor zu einer verbalen Auseinandersetzung mit seiner Ex – Partnerin kam. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen stellte sich heraus, dass ein gerichtliches Annäherungsverbot besteht, dieses wurde durchgesetzt und der sich noch im Besitz befindliche Schlüssel eingezogen. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetzes wurde durch die Polizeibeamten gefertigt. Die entstandene Schadenshöhe konnte nicht beziffert werden.

Falkensee, Nauener Straße – Fahrzeugführer mit 2,33 Promille

Durch einen Bürgerhinweis wurde bekannt, dass dieser einen Fahrzeugführer festgestellt hat, der ohne eingeschaltetes Fahrtlicht und in Schlangenlinie sein Fahrzeug führt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte das Fahrzeug auf der L201 in Richtung Nauen gestellt werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer des Fahrzeugs unter dem Einfluss von Alkohol stand. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,33 Promille. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf.

Falkensee, Leipziger Straße (Gewerbegebiet) – Mitarbeiter eines Entsorgungsunternehmens nach Unfall verletzt

Ein Mitarbeiter eines Entsorgungsunternehmens wurde gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall verletzt. Der Mann stand an der Rückseite des Fahrzeugs auf einem dafür vorgesehenem Podest. Beim Einfahren des Fahrzeugs in den fließenden Verkehr von einem Grundstück kollidierte der Mann mit einem Grundstückszaun. Der Mann wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
(Franz)

L20 010 /1, Seeburg – Groß Glienicke, Dallgow-Döberitz – VU mit Reh

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L20 zwischen einem Reh und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden deren Höhe durch den Fahrzeugführer nicht beziffert werden konnte. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

Spandau – Autoknacker festgenommen

In der vergangenen Nacht wurden zwei Autoeinbrecher in Spandau festgenommen. Gegen 23.50 Uhr beobachteten Zivilpolizisten des Abschnitts 21 die beiden Männer am Falkenseer Damm, die sich an einem dort abgestellten Sprinter zu schaffen machten, die Beifahrertür öffneten und den Innenraum durchwühlten. Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 23 und 32 Jahren wurden festgenommen und dem zuständigen Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 überstellt. Das bei dem 23 Jährigen aufgefundene Einbruchswerkzeug wurde beschlagnahmt.

01.07.2019 ( Montag)
Falkensee, Spandauer Straße – Bargeld entwendet

Eine Augenzeugin teilte der Polizei via Notruf mit, dass in den Geschäftsräumen plötzlich Licht brenne und zwei jüngere, männliche Personen in Richtung Spandau weggerannt seien. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Zugangstür der Fahrschule aufgehebelt und sämtliche Räume augenscheinlich nach wertintensiven Gegenständen durchsucht wurden. Im Nahbereich konnten keine Tatverdächtigen festgestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde eine geringe Menge an Bargeld sowie diverse Elektroartikel entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und der Sachschaden dokumentiert.

Nauen, Karl-Thon-Straße – Schaltschrank aufgehebelt

In den Nachstunden hebelten unbekannte Täter einen Schaltschrank vor dem Schwimmbad Nauen auf und entwendeten 3 Sicherungen aus diesem. Des Weiteren wurde bekannt, dass die Täter versuchten den Nachzahlautomaten des Stadtbads gewaltsam zu öffnen, dies gelang den Tätern allerdings nicht. Die Schadenhöhe konnte durch den Mitarbeiter nicht beziffert werden. Die Beamten dokumentierten den eingetretenen Sachschaden und fertigten eine Anzeige.

Schönwalde-Glien, Eichstädter Weg – Wochenendhaus angegriffen

Unbekannte drangen über das Fenster in das Wochenendhaus in dem Eichstädter Weg ein. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Die Beamten dokumentierten den eingetretenen Sachschaden, sicherten die Spuren und fertigten eine Anzeige.

Falkensee, Eulenstraße – Versuchter Einbruch in Garage

Unbekannte Täter hatten versucht in den Nachstunden die sich in der Eulenstraße befindliche Garage aufzubrechen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht, es entstand ein geringer Sachschaden. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendiebstahl

Durch einen Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung wurde festgestellt, dass unbekannte Täter diverse Gegenstände entwendeten. Die Täter hinterließen die leeren Verpackungen in der Verkaufseinrichtung und entkamen unerkannt. Der eingetretene Schaden wird mit ca. 1299,- € beziffert. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendiebstahl – Täter gestellt

Durch einen Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung konnte eine männliche Person dabei gestellt werden, als er Kleidungsstücke entwenden wollte. Die Kleidungsstücke hatten einen Warenwert von 228,90 €. Die Person wurde bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Die eingesetzten Polizeibeamten überprüften die Identität der Person und fertigten eine Anzeige.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 121089