Aktuelle Termine

Polizeiberichte

21.10.2019 (Montag): Falkensee, Falkenhorst, Rotkehlchenstraße – PKW-Brand

Aus bislang unbekannten Gründen geriet in der Nacht von Sonntag auf Montag ein PKW Ford eines 54-Jährigen in Falkenhorst in Brand. Das Feuer breitete sich vom Wagen des Mannes auf einen in der Nähe stehenden PKW VW einer 50-Jährigen aus. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Beide Fahrzeuge wurden durch das Feuer beschädigt. Nachdem Kriminaltechniker vor Ort die Untersuchung der Brandursache aufgenommen hatten, wurde durch die Staatsanwaltschaft zusätzlich ein Gutachter entsandt. Die beiden Fahrzeuge wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt und von Abschleppdiensten geborgen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung an den PKW. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Wer Hinweise zum Sachverhalt hat oder im Bereich der Rotkehlchenstraße Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter www.polizei.brandenburg.de nutzen. Dieses finden Sie im Internet unter: polbb.eu/hinweis. (Bergholz)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

30.09.2019 ( Montag)
Dallgow-Döberitz, Wilhelmstraße Ecke Lindenplatz – 15-Jährige bei Auffahrunfall verletzt

Die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia befuhr gestern Nachmittag die Wilhelmstraße in Dallgow-Döberitz in Fahrtrichtung Falkensee. Kurz vor der Einmündung zur Kurmarkstraße befindet sich ein Fußgängerüberweg, der zu diesem Zeitpunkt von einem Passant überquert wurde. Die 50-Jährige bremste daraufhin, was eine 45-jährige Fahrerin eines Pkw Ford, die direkt dahinter fuhr, zu spät wahrnahm. Es kam zu einem Auffahrunfall, bei dem die 15-jährige Beifahrerin in dem Pkw Dacia verletzt wurde. Sie wurde von Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Der Pkw Ford musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrbereit war. Die Polizeibeamten nahmen eine Verkehrsunfallanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr auf. (Franz)

Falkensee OT Waldheim – Einbruch in Wohnhaus

Der Geschädigte kam Montagmittag nach Hause und vernahm Geräusche aus dem Inneren seines Hauses. Er lief daraufhin zur Nachbarin und ließ die Polizei anrufen. Als die Beamten eintrafen, waren die Täter nicht mehr vor Ort. Die Einbrecher hatten eine Seiteneingangstür aufgehebelt und im Inneren alles durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, konnte der Geschädigte noch nicht sagen.

Zeestow, Zum Wendehammer – Schrott gestohlen

Vom Bislang unbekannte Täter hatten sich auf das umfriedete Gelände einer Recyclingfirma begeben und von dort jeweils eine Tonne Kupfer- und eine Tonne Messingschrott gestohlen. Wie diese abtransportiert wurden, blieb bislang unklar. Ein Schaden an Zaun oder Tor konnte nicht festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

29.09.2019 ( Sonntag)
Nauen, Otto-Heese-Straße – Gefährliche Körperverletzung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag begleitete ein 30-jähriger Mann seine Ex-Lebensgefährtin in Nauen auf dem Weg nach Hause. Währenddessen gerieten die beiden Personen in Streit, woraufhin der alkoholisierte 30-Jährige die Frau mehrmals schlug. Weiterhin raubte er die mitgeführten persönlichen Gegenstände der Frau, unteranderem den Schlüsselbund, Portemonnaie und Mobiltelefon. Die Frau konnte sich zu einer Freundin retten, an deren Wohnanschrift der Tatverdächtige jedoch kurz darauf ebenfalls eintraf. Da ihm die Tür des Mehrfamilienhauses nicht geöffnet wurde, drang er gewaltsam in diese und in die Wohnungstür ein. Im Inneren der Wohnung schlug und trat der Mann wiederum auf seine Ex-Freundin ein. Die Frau musste im Anschluss in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 30-Jährige flüchtete dann aus der Wohnung und nutze hierzu den Pkw der Geschädigten, dessen Fahrzeugschlüssel er zuvor geraubt hatte. Einige Stunden später konnte der Täter sodann von der Polizei angetroffen werden. Die Gegenstände der jungen Frau wurden ebenfalls aufgefunden und an diese zurückgegeben. Der Mann wurde schließlich wegen psychischer Probleme in eine Klinik eingewiesen. Die Polizeibeamten nahmen mehrere Strafanzeigen, auf unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des schweren Raubes, des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs und der Sachbeschädigung in zwei Fällen auf. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Franz)

Falkensee, Ringpromenade – Einbruch in Wohnhaus

Einen Einbruch in sein Einfamilienhaus in der Ringpromenade in Falkensee meldete ein Bewohner am Sonntagmittag der Polizei. Unbekannte hatten ein Fenster an der Rückseite des Hauses gewaltsam geöffnet. Ob die Diebe das Innere des Gebäudes tatsächlich betraten, konnte nicht festgestellt werden. Nach dem ersten Überblick wurde in den Räumen nichts verändert oder gestohlen. Die Polizisten nahmen Strafanzeige auf und sicherten Spuren. Weitere Ermittlungen folgen.

Falkensee, Karl-Marx-Straße – Betrunken vom Unfallort geflüchtet

Vom Unfallort flüchten wollte ein Autofahrer am Sonntagabend, nachdem er mit seinem Pkw in der Karl-Marx-Straße in Falkensee gegen einen Poller gefahren war. Zeugen hatten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Bei einem Atemalkoholtest pustete sich der 59-Jährige auf 1,14 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und beschlagnahmten den Führerschein des Alkoholisierten. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird mit etwa 8.000 Euro beziffert.

Nauen OT Ribbeck – Motorrad gestohlen

In der Nacht zum Sonntag stahlen Unbekannte ein Motorrad von einem Grundstück im Nauener Ortsteil Ribbeck. Die Diebe waren dazu in den umzäunten Garten eingedrungen und waren mit dem Kraftrad im Wert von etwa 5.000 Euro verschwunden. Am Sonntagvormittag hatte der Besitzer den Diebstahl bemerkt und die Polizei informiert. Strafanzeige wurde aufgenommen und die Fahndung nach dem Zweirad eingeleitet.

27.09.2019 ( Freitag)
Falkensee, Waldheim, An der Rehwiese, Waldweg – Alkoholisiert in Graben gefahren

Ein 41-jähiriger Mann befuhr am Freitagnachmittag mit einem Pkw Opel einen Waldweg an der Rehwiese in Falkensee. Plötzlich fuhr der Mann in einen Graben, wo das Fahrzeug drohte umzukippen. Eine Zeugin half dem Fahrer hinaus und nahm währenddessen starken Alkoholgeruch bei dem Mann war. Die ebenfalls eintreffenden Polizeibeamten rochen den Alkoholkonsum des Fahrers ebenfalls und wiesen eine Blutprobenentnahme an, nachdem sich der Verdacht der Alkoholisierung bei einem freiwilligen Test von 2,56 Promille bestätigt hatte. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und das Fahrzeug aus dem Graben gehoben. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Franz)

Spandau – Räuberischer Angriff auf Fahrer eines Firmenwagens

In der vergangenen Nacht soll in Spandau ein Mann von zwei Unbekannten angegriffen und beraubt worden sein. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der 41-Jährige gegen 00.30 Uhr seinen Firmenwagen in der Frobenstraße abstellen, als ein Mann unvermittelt an sein Fahrzeug trat und ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Ein zweiter Unbekannter entriegelte die Fahrertür, woraufhin beide Männer den Geschädigten aus dem Transporter zogen. Während einer der beiden den außer Dienst befindlichen Mitarbeiter eines Gebäudemanagements weiterhin schlug, griff der zweite Unbekannte in dessen Hosentasche und entwendete Bargeld. Als die Tatverdächtigen anschließend mit einem weißen Lieferwagen in Richtung Falkenhagener Straße flüchteten, nahm der Angegriffene in seinem Firmenfahrzeug die Verfolgung auf. Die Unbekannten bemerkten dies, verließen ihr Fahrzeug und begaben sich erneut in Richtung des 41-Jährigen, der jedoch entkommen und die Polizei zu Hilfe rufen konnte. Er erlitt leichte Verletzungen, welche ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden.

26.09.2019 ( Donnerstag)
Falkensee / Dallgow-Döberitz – Einbrüche in Firmenwagen

Drei Einbrüche in Firmenwagen wurden der Polizei am Donnerstagmorgen gemeldet. In einen in Falkensee in der Zeppelinstraße abgestellten Kleintransporter waren Unbekannte durch gewaltsames Öffnen einer Tür eingedrungen und verschwanden mit hochwertigen Elektrowerkzeugen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Ebenfalls durch das Aufbrechen von Türen verschafften sich Einbrecher in ein in der Nauener Straße und ein in der Luisenstraße in Dallgow-Döberitz geparktes Fahrzeug. Aus dem Inneren wurden Baumaschinen und Werkzeuge entwendet. Der entstandene Schaden wird hier jeweils auf etwa 3.000 Euro geschätzt. In allen drei Fällen suchten Polizisten nach Spuren und nahmen Strafanzeige auf.

25.09.2019 ( Mittwoch)
Spandau – Supermarkt mit Schusswaffe überfallen

In der vergangenen Nacht überfiel in Wilhelmstadt ein Maskierter einen Supermarkt. Nach Angaben einer 26-jährigen Mitarbeiterin und ihres 27-jährigen Kollegen lauerte der Unbekannte ihnen gegen 22.30 Uhr beim Verlassen des Discounters in der Wilhelmstraße nach Ladenschluss auf. Er soll sie dann in den Kassenraum gedrängt haben, wo er Geld raubte und dann in Richtung der Straße Krumme Gärten flüchtete. Die Angestellten standen erheblich unter dem Eindruck des Geschehens und wurden von Rettungskräften der Feuerwehr ambulant versorgt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nauen, Robert-Bosch-Straße – In Baumarkt eingebrochen

Am Mittwochvormittag wurde festgestellt, dass in der Nacht zuvor unbekannte Täter den Zaun des Außenlagers des Baumarktes in der Robert-Bosch-Straße durchtrennt und sich dann in das Lager begeben haben. Sie stahlen u. a. Carport-Teile, Europaletten und Pflanzenerde. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Groß Behnitz, Behnitzer Dorfstraße – Einbruch in Landgut

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch sind bislang unbekannte Täter in das Hotelrestaurant und ein Bürogebäude des Landgutes in Groß Behnitz eingebrochen. Sie durchsuchten sämtliches Mobiliar, ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht gesagt werden. Außerdem öffneten die Einbrecher gewaltsam einen auf dem hotelparkplatz abgestellten PKW, indem sie die Scheiben herausdrückten und stahlen daraus den Koffer eines Touristen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und en Tatort kriminaltechnisch untersucht.

Paaren im Glien, Gartenstraße – Fleisch und Geld gestohlen

Unbekannte Diebe haben vom Dienstag zum Mittwoch den Zaun des Sportplatzes in Paaren/ Glien überstiegen und sich zum Vereinshaus begeben. Dort hebelten sie die Eingangstür auf und stahlen Bargeld sowie Grillfleisch aus den Räumlichkeiten. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

Falkensee, Fehrbelliner Straße – Transporter übersieht fahrradfahrende Kinder

Durch einen 34-jährigen Transporterfahrer wurden gestern Nachmittag ein10 und 9-jähriges Kind auf ihren Fahrrädern übersehen. Der Mann fuhr mit einem Pkw Renault Master aus einer Grundstückeinfahrt und beabsichtigte auf die Fehrbelliner Straße in Falkensee aufzufahren. Die Kinder fuhren währenddessen auf dem Radweg der Fehrbelliner Straße in Fahrtrichtung Falkensee aus Falkenhagen kommend. Der Transporterfahrer übersah die Kinder und schnitt deren Radweg, sodass diese nicht mehr ausweichen konnten und mit der Stoßstange und dem vorderen Teil des Transporters kollidierten. Die Kinder wurden hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt und konnten nach einer ambulanten Behandlung vor Ort wieder aus der medizinischen Betreuung entlassen werden. Die Polizeibeamten nahmen eine Verkehrsunfallanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr auf. (Franz)

24.09.2019 ( Dienstag)
Brieselang OT Zeestow – Unfall bei Wendemanöver

Gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum stieß ein Linienbus am späten Dienstagabend. Zu dem Zusammenstoß kam es bei einem Wendemanöver des Busfahrers in der Wustermarker Straße in Zeestow. Fahrgäste und Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der entstandene Gesamtschaden an Baum und Bus wird mit ca. 2.500 Euro beziffert.

Nauen, Siemensring – Kennzeichenschilder gestohlen

Über den Diebstahl von Kennzeichenschildern wurde die Polizei am Dienstagabend informiert. Ein Zeuge hatte eine Person beobachtet, welche auf dem Gelände einer im Siemensring in Nauen ansässigen Firma an fremden Autos hantierte. Der Dieb verschwand noch vor dem Eintreffen der Polizisten in einem Kleinwagen. Bei zwei parkenden Fahrzeugen fehlte jeweils eine Kennzeichentafel. Strafanzeigen wurden aufgenommen und weitere Ermittlungen eingeleitet.

23.09.2019 ( Montag)
Falkensee – Falscher Stiefsohn wird am Telefon von echter Stieftochter entlarvt

Eine 70-Jährige erhielt gestern Abend einen Anruf von einem Mann, der sich als ihr Stiefsohn ausgab. Der Fremde gab gleich zu Beginn des Gespräches zu bedenken, dass er sich wahrscheinlich etwas anders anhören würde als sonst, da er erkältet sei. Der Mann fuhr fort zu berichten, dass er dringend eine große Summe Bargeld benötige, da er beabsichtigte sich eine Immobilie zu kaufen. Um die Geschädigte in Sicherheit zu wiegen, die zu bedenken gab, dass ihre Bank eine Auszahlung einer so hohen Summe wahrscheinlich ablehnen würde, bot er der Dame an alles über einen befreundeten Notar abwickeln zu lassen. Die Stieftochter der Dame befand sich zum Zeitpunkt des Anrufes zufällig in der Wohnung, übernahm den Telefonhörer und entlarvte die Betrugsmasche. Die Polizeibeamten nahmen eine Strafanzeige wegen des versuchten Betruges auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Polizei rät sich niemals auf solche oder ähnliche dubiosen Geldforderungen, von wem auch immer und unter welchem Vorwand auch immer einzulassen. Die Polizei fordert Bürger auf niemals am Telefon ihre finanzielle Situation zu schildern oder ihre Geldverstecke zu verraten.

Falkensee / Falkenhain – Einbruch in Kindertagesstätte

Im Laufe des vergangenen Wochenendes brachen Unbekannte in eine Kindertagesstätte im Falkenseer Stadtteil Falkenhain ein. Nachdem die Einbrecher sich durch das gewaltsame Öffnen eines Fensters Zutritt in das Gebäude verschafft hatten, wurden mehrere Räume durchwühlt. Entwendet wurden technische Geräte. Der angerichtete Schaden beläuft sich nach erster Schätzung auf etwa 5.000 Euro. Ein Kriminaltechniker kam nach der Feststellung des Einbruches am Montagmorgen zur Spurensicherung zum Einsatz. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet.

Falkensee, Karl-Liebknecht-Straße – Arbeitsbekleidung und Bargeld gestohlen

Mit Arbeitsbekleidung und Bargeld verschwanden unbekannte Einbrecher am vergangenen Wochenende aus dem Gebäude einer Firma in der Karl-Liebknecht-Straße in Falkensee. Ein Mitarbeiter hatte am Montagmorgen ein gewaltsam geöffnetes Tor vorgefunden und die Polizei informiert. Im Inneren des Firmengebäudes hatten die Diebe eine weitere Tür zerstört und den Verkaufsraum und ein Büro durchwühlt. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Spuren wurden gesichert und ein Strafverfahren eingeleitet.

Nauen, Dammstraße – Hauswand beschmiert

Durch den zuständigen Hausmeister wurden am Montagmorgen Graffiti an der Wand eines Hauses in der Dammstraße in Nauen entdeckt. Die überwiegend undefinierbaren silberfarbenen Schmierereien wurden auf einer Fläche von 300 x 100 cm aufgesprüht. Polizisten dokumentierten die Beschädigungen und nahmen Strafanzeige auf. Der Hausmeister kümmerte sich um die Beseitigung. Zur Höhe des entstandenen Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.

22.09.2019 ( Sonntag)
Nauen, Lietzow, Luchweg – Motorradfahrer schwer verletzt

Ein 18-Jähriger war am Sonntagabend mit einem nicht zugelassenen Motorrad und ohne über die entsprechende Fahrerlaubnis zu besitzen, auf dem Radweg von Nauen nach Lietzow unterwegs. Der junge Mann verlor dann mit überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Motorrad. Er stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren notfallmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Sein Motorrad wurde sichergestellt und gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (Keip)

Bundesstraße 5, Dallgow-Döberitz – Quads kollidieren

Eine 52-Jährige fuhr am Sonntagmorgen mit einem Quad auf der B 5 in Richtung Berlin auf dem rechten Fahrstreifen. Vor ihr fuhr ebenfalls ein Quad, das für die Frau unbemerkt, die Geschwindigkeit reduzierte. Sie versuchte zunächst noch der anderen Maschine auszuweichen, streifte jedoch noch das andere Fahrzeug und kollidierte in weiterer Folge mit der Leitplanke. Die 52-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde von einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Quad wurde in eigener Zuständigkeit von einem Abschleppdienst geborgen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste eine Fahrspur in Richtung Berlin vorübergehend gesperrt werden. (Keip)

21.09.2019 ( Samstag)
Spandau – Papas Auto brannte

In der vergangenen Nacht hat gegen 22 Uhr in Haselhorst ein Auto gebrannt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 14-Jähriger den Schlüssel vom BMW seines Vaters genommen haben. Mit vier Freunden, einem 13-Jährigen, zwei 15-Jährigen und einem 16-Jährigen, stieg er dann wohl in den Wagen, wobei er selbst nicht gefahren sein soll. Zeugen gaben später gegenüber Polizeikräften an, dass ihnen der Wagen im Haselhorster Damm aufgefallen war, weil er sehr schnell unterwegs gewesen sein soll. Kurz darauf hörten Anwohner einen lauten Knall und sahen, dass zwei Personen den Wagen schoben. Dabei sollen unter dem Wagen Funken geflogen sein. Wenig später drang gemäß der Zeugen Qualm aus dem Motorraum und der Wagen brannte. Das Feuer griff auf eine Hecke über. Zwischenzeitlich alarmierte Brandbekämpfer löschten die Flammen. Der BMW brannte komplett aus. Vier weitere, geparkte Autos, ein Ford, ein Citroen, ein VW und ein Audi, wurden durch den Brand beschädigt. Nachdem der Wagen Feuer gefangen hatte, waren die fünf Jugendlichen zunächst geflüchtet, konnten dann jedoch ermittelt werden. Nach Personalienfeststellungen wurde das Quartett entlassen. Der BMW wurde zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt. Die Straße, auf der sich eine Ölspur von dem BMW befand, wurde gereinigt. Während der Sachverhaltsaufnahme und der Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten war der Haselhorster Damm bis etwa 23.45 Uhr komplett gesperrt. Während die Fahrbahn in Richtung Rhenaniastraße wieder frei gegeben werden konnte, blieb die Gegenrichtung weiterhin bis 1.20 Uhr gesperrt. Das genaue Geschehen ist Gegenstand weiterer Ermittlungen, die der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen hat.

Finkenkruger Str. – Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Im Rahmen der Streifenfahrt nahmen Polizeibeamte einen Radfahrer mit einer auffälligen Fahrweise wahr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 18jährige Falkenseer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Daraufhin erfolgte eine Blutprobenentnahme. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt und dem Beschuldigten die Weiterfahrt untersagt.

20.09.2019 ( Freitag)
Spandau – Maskierte überfallen Kiosk

Eine Frau alarmierte heute früh die Polizei zu einem Kiosk in Staaken. Die 57-jährige Mitarbeiterin gab an, dass gegen 6.20 Uhr zwei maskierte Männer den Kiosk in der Straße Heidebergplan betraten. Während einer der beiden sie mit einer Schusswaffe bedrohte und Geld forderte, nahm sich der andere zusätzlich aus den Auslagen Zigarettenpackungen. Mit der Beute soll das Duo dann in Richtung Am Heideberg geflüchtet sein. Die Angestellte erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Raubkommissariat der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nauen OT Börnicke, Poststraße – Paketsendung mit berauschendem Inhalt

Mitarbeiter des Postverteilerzentrums stellten ein durchnässtes Paket fest. Zum Schutz der Ware sollte das Paket einen neuen Karton erhalten. Hierbei wurde eine größere Menge an Hanfpflanzen festgestellt. Das Paket wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Nauen OT Börnicke, Vehlefanzer Weg – Wohnungseinbruchsdiebstahl

Unbekannte Täter nutzten die kurze Abwesenheit der Hausbewohner und drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter durchwühlten das Mobiliar nach Wertgegenständen und entwendeten Schmuck. Zur Sicherung der Spuren kam die Kriminaltechnik zum Einsatz. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland (Tel.: 03322 / 2750) oder auch an jede andere Polizeidienststelle.

Dallgow-Döberitz OT Seeburg, Eichenweg – Dreiste Diebe

Die unbekannten Täter nutzten die baulichen Gegebenheiten des Einfamilienhauses, um gewaltsam ins Obergeschoss einzubrechen. Während dessen ließen sich die Täter nicht von einer am Ort stattfindenden Familienfeier stören und stahlen Schmuck. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland (Tel.: 03322 / 2750) oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

Brieselang OT Bredow, Nauener Landweg – Diebstahl von PKW

Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem landwirtschaftlichen Betriebsgelände und entwendeten einen PKW Audi A5 in der Farbe Grau mit amtlichen Kennzeichen: HVL-NJ 282. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland (Tel.: 03322 / 2750) oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

19.09.2019 ( Donnerstag)
Spandau – Kinder mit Glasflaschen beworfen

Weil ihr die spielenden Kinder zu laut waren, hat eine betrunkene Frau in Haselhorst gestern Abend zwei Glasflaschen vom Balkon ihrer Wohnung in der Ruth-Stephan-Straße geworfen. Zeugen hatten gegen 19.20 Uhr die Polizei verständigt, nachdem die Weinflaschen die Kinder nur knapp verfehlt hatten. Gegenüber der wenig später eintreffenden Polizei äußerte die 66-Jährige, sie habe nur für Ruhe sorgen wollen. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab bei ihr einen Wert von 1,8 Promille. Gegen die Frau wird jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Falkensee, Ruppiner Straße – Linienbusse zusammengestoßen

Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Linienbussen kam es am Donnerstagvormittag in der Ruppiner Straße Ecke Fehrbelliner Straße in Falkensee. Einer der Busse hatte den anderen beim Abbiegen seitlich gestreift. In keinem der Fahrzeuge befanden sich Fahrgäste. Die Busfahrer blieben unverletzt. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Falkensee, Frankenstraße – Transporter gestohlen

Den Diebstahl seines Transporters meldete ein Anwohner der Frankenstraße in Falkensee am Donnerstagmorgen der Polizei. Unbekannte hatten das auf einem Grundstück geparkte Fahrzeug in den Nachtstunden gestohlen. Polizeibeamte suchten die nähere Umgebung ab und sicherten Spuren. Fahndungsmaßnahmen nach dem Transporter wurden eingeleitet und eine Strafanzeige aufgenommen. Weitere Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.

Dallgow-Döberitz, Waldrandstraße – Pkw aufgebrochen

Einen Einbruch in ihren Pkw musste eine Autofahrerin am frühen Donnerstagabend feststellen. Sie hatte ihr Fahrzeug nur für kurze Zeit auf einem Parkplatz in der Waldrandstraße in Dallgow-Döberitz abgestellt. Bei ihrer Rückkehr fand sie den Volkswagen mit beschädigter Scheibe vor. Die unbekannten Diebe waren mit einer Handtasche samt Inhalt verschwunden. Polizisten suchten nach Spuren und leiteten Fahndungsmaßnahmen ein.

B5 / B273, Nauen – Wildunfälle auf Bundesstraße

Zu zwei Wildunfällen wurden Polizisten am späten Donnerstagabend gerufen. Zwei Pkw waren auf der Bundesstraße 5 zwischen den Abzweigen Nauen und Markee mit je einem Reh zusammengestoßen. Personen wurden bei den Unfällen nicht verletzt. Eines der Tiere musste aufgrund der schweren Verletzungen mittels der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden, das andere war bereits verendet. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Die Autofahrer konnten im Anschluss an die Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf jeweils ca. 1.000 Euro.

18.09.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Nachtigallstraße – Betrunkener Autofahrer

In der Nacht zum Mittwoch kontrollierten Polizisten einen Autofahrer, der in der Nachtigallstraße in Falkensee unterwegs war. Bei einem Atemalkoholtest pustete sich der 54-jährige Fahrzeugführer auf einen Wert von 1,26 Promille. Der Mann musste das Auto stehen lassen und seinen Führerschein abgeben. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Spandau – Säugling schwer verletzt

Schwer verletzt wurde heute Vormittag ein Säugling in Spandau. Gegen 9.20 Uhr stand eine Mutter, mit ihrer neun Monate alten Tochter auf dem Arm, als Fahrgast in einem Bus der BVG der Linie 134. Dieser war gerade auf der Klosterstraße in Richtung Altstädter Ring unterwegs und passierte gerade den Kreuzungsbereich der Ruhlebener Straße, als eine 36-jährige Frau mit ihrem Dacia von rechts kommend in die Klosterstraße einbog. Im Bereich der Einmündung der gesondert verlaufenden Rechtsabbiegespur stieß sie dabei mit dem Bus zusammen. Der 55-jährige Busfahrer führte zwar noch eine Notbremsung durch, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Durch die Bremsung und den Zusammenprall fiel das Baby der 26-jährigen Mutter aus dem Arm auf den Boden. Dabei erlitt das kleine Mädchen schwere Verletzungen des Kopfes und wurde durch alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Autofahrerin, der Busfahrer und die übrigen Fahrgäste blieben unverletzt. Die weitere Bearbeitung des Unfalles führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

Nauen, Schillerstraße – Mit Lebensmitteln verschwunden

Diverse Lebensmittel erbeuteten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch vom Gelände eines Geschäftes in der Schillerstraße in Nauen. Die Einbrecher hatten die Umzäunung gewaltsam überwunden und waren so auf das Grundstück gelangt. In das Verkaufsgebäude waren die Diebe aber nicht eingedrungen. Polizisten suchten nach Spuren und nahmen eine Strafanzeige auf. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

17.09.2019 ( Dienstag)
Landkreis Havelland – GPS-Empfänger gestohlen

In der Nacht zum Dienstag entwendeten Unbekannte im Bereich der Gemeinde Brieselang sowie im Gebiet Nauen an Traktoren angebrachte GPS-Empfänger. Die Diebe hatten in beiden Fällen das umzäunte Gelände eines Agrarbetriebes betreten und insgesamt drei Fahrzeuge angegriffen. Aus einem der Traktoren wurden auch Gegenstände aus der Fahrerkabine gestohlen, zu der sich die Einbrecher zuvor gewaltsam Zutritt verschafft hatten. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wird mit ca. 13.000 Euro beziffert. Am Dienstagmorgen an die Tatorte gerufene Polizisten suchten nach Spuren und nahmen Strafanzeigen auf. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet und Zusammenhänge zwischen den beiden Taten geprüft.

Wustermark, Magdeburger Str. – Brand in Lagerräumen

Ein Zeuge bemerkte am Dienstagabend im Gebäude eines in der Magdeburger Straße in Wustermark ansässigen Unternehmens die Auslösung eines Feueralarms. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes war ein Teil eines Belüftungssystems für einen Fahrstuhl in Brand geraten. Feuerwehrleute löschten den Brand. Personen wurden nicht verletzt. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

16.09.2019 ( Montag)
Falkensee, Kantstraße – Unfall auf dem Schulweg

Zwei 14-jährige Mädchen befanden sich gestern Morgen gegen 08:00 Uhr auf dem Weg zur Schule und befuhren hierzu nebeneinander die Kantstraße in Falkensee aus Richtung Lessingallee in Richtung Schönwalder Straße. Aus Unachtsamkeit verhakten sich die Lenker der Fahrräder ineinander, sodass die Jugendlichen keine Kontrolle mehr über die Räder hatten und stürzten. Beide Mädchen wurden leicht verletzt, wobei eine der beiden Schülerinnen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizeibeamten nahmen den Verkehrsunfall auf und kümmerten sich um die Verständigung der Erziehungsberechtigten. (Franz)

Falkensee, Spandauer Straße – 10-Jähriger tritt auf Fahrbahn und wird von Pkw erfasst

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gestern Nachmittag gegen 14:00 Uhr auf der Spandauer Straße in Falkensee. Ein 56-jähriger Mann befuhr mit einem Pkw Peugeot die Spandauer Straße aus Richtung Berlin. Plötzlich lief ein 10-jähriger Junge von der linken Fahrbahnseite hinter einem passierenden Pkw im Gegenverkehr auf die Fahrbahn und trat in den Gegenverkehr, wo der 56-jährigr fuhr. Der Pkw. Fahrer konnte aufgrund der plötzlich eintretenden Situation einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 10-Jährige wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und im Anschluss von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter des Kindes wurde von den Polizeibeamten vor Ort über den Unfall informiert. Die Polizisten nahmen eine Verkehrsunfallanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr auf. (Franz)

Dallgow-Döberitz, Artilleriepark (Tankstellengelände) – Schwer verletzt nach Verkehrsunfall

Eine 55-jährige Pkw-Führerin befuhr gestern Nachmittag mit einem Ford die Straße Artilleriepark in Richtung Wilmsstraße. Zeitgleich war ein 20-jähriger Motorradfahrer auf ebenfalls auf der Straße Artilleriepark aus Richtung der Hamburger Chaussee kommend in Richtung der Straße Artilleriepark unterwegs. Die 55-Jährige bog auf Höhe eines Tankstellengeländes nach lins über die Gegenfahrbahn auf dieses ab und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden 20-jährigen Motorradfahrer. Der junge Mann wurde bei der Kollision schwer verletzt und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizeibeamten fertigten eine entsprechende Unfallanzeige und regelten den Verkehr, der kurzzeitig für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen gesperrt wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (Franz)

15.09.2019 ( Sonntag)
B 5, Wustermark, Olympisches Dorf – B5 Center – Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Zu einem schweren Unfall kam es gestern Nachmittag gegen 14:00 Uhr auf der B5 zwischen dem Olympischen Dorf und dem B5 Center. Eine 77-Jährige, die mit einem Pkw Toyota auf der B5 aus Richtung Berlin in Richtung Nauen unterwegs war, beabsichtigte von dem linken auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln. Kurz vor der Abfahrt Outlet-Center stand der Fahrzeugverkehr auf der B5. Grund dafür war der Rückstau, den die 77-Jährige zu spät bemerkte und auf den vor ihr stehenden PKW Skoda auffuhr. In der weiteren Folge wurde der Skoda auf einen vor ihm haltenden Volkswagen geschoben. Ein 73-jähriger Beifahrer aus dem Skoda sowie die 68-jährige Fahrerin wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in einer Höhe von geschätzten 30.000 Euro. Der Toyota und der Pkw Skoda mussten durch eine Sicherstellungsfirma geborgen werden. Die Polizeibeamten nahmen eine Verkehrsunfallanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr auf. Es kam kurzzeitig zu einer Vollsperrung der Fahrbahn. (Franz)

Falkensee, Waldgebiet zwischen Falkensee und Brieselang – Brennender Hochstand

Durch die Feuerwehr wurde der Polizei gestern ein brennender Hochsitz in dem Waldgebiet zwischen Falkensee und Brieselang gemeldet. Das Feuer hatte sodann durch die brennenden herabfallenden Bauteile auch auf den umliegenden Waldboden übergegriffen, sodass hier etwa 150 qm Waldboden in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die hinzukommenden Kameraden der Feuerwehr konnten die Brände zügig unter Kontrolle bringen. Es wird derzeit von einer vorsätzlichen Tat ausgegangen, die den Brand verursachte. Ein Kriminaltechniker kam nach der Brandbekämpfung am Tatort zum Einsatz, um Spuren zu sichern. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Brandstiftung auf. Die Kriminalpolizei ermittelt hierzu. (Franz)

Nauen, Scheunenweg – Stromaggregat entwendet

Der Geschädigte musste am späten Sonntagnachmittag bei seiner Rückkehr nach Hause feststellen, dass in seiner Abwesenheit jemand in seine Wohnung eingebrochen ist. Unbekannte Täter hatten eine rückwärtige Terrassentür aufgehebelt und sind so in die Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses eingestiegen. Die Diebe entkamen mit Heimelektronik und Bargeld. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort auf Spuren.

L20, zwischen Falkensee und Schönwalde – Unter Drogeneinfluss unterwegs

Polizeibeamte stoppten am späten Sonntagabend zwischen Falkensee und Schönwalde eine 22-jährige PKW-Fahrerin, bei der sich der Verdacht ergab, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Test bestätigte den Verdacht, denn er schlug positiv auf den Konsum von Cannabis an. Die Frau musste das Auto stehen lassen und eine Blutprobe im Krankenhaus Nauen abgeben.

14.09.2019 ( Samstag)
Nauen, Raiffeisenstraße – Räuberischer Diebstahl im Lebensmittelgeschäft

Die Polizei wurde gestern über einen flüchtenden Ladendieb informiert, der in der Raiffaisenstraße in Nauen in einem Geschäft Lebensmittel entwendet hatte. Der Ladendetektiv konnte den Tatverdächtigen beim Diebstahl beobachten und sprach ihn sodann hinter dem Kassenbereich an. Trotz der Aufforderung dem Mitarbeiter in das dortige Büro zu folgen, versuchte der Mann zu flüchten. Dies versuchte der Ladendetektiv zu verhindern, indem er ihn festhielt. Der Dieb konnte sich jedoch losreißen und flüchtete in unbekannte Richtung. Bei der Rangelei wurde der Mitarbeiter nicht verletzt. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls auf. Die Lebensmittel verlor der Tatverdächtige noch bei der Rangelei im Laden. Die Kriminalpolizei ermittelt zu diesem Sachverhalt. (Franz)

Nauen, Ketziner Straße – Brennende Mülltonnen

Am Samstagabend stellte ein Feuerwehrmann in seiner Freizeit zwei qualmende Mülltonnen unter dem Carport eines Mehrfamilienhauses, in unmittelbarer Nähe zur Havellandklink fest. Er alarmierte über den Notruf seine Kameraden, welche durch zügiges Handeln den Inhalt der Tonnen löschen konnten, bevor diese in Mitleidenschaft gezogen wurden und sich das Feuer ausdehnen konnte. Bereits am Freitagabend, gegen 20:00 Uhr, gerieten im Nauener Hainbuchenweg zwei Mülltonnen in Brand und wurden hierdurch beschädigt. In beiden Fällen wird von vorsätzlichen Straftaten ausgegangen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Falkensee, Finkenkruger Straße – Polizeieinsatz wegen betrunkener Frau

Am Samstagvormittag kam der Fahrer eines privaten Fahrdienstleisters in die Polizeiinspektion Falkensee und teilte mit, dass sein weiblicher Fahrgast im Auto schlafe und nicht zahlen wolle. Daraufhin begaben sich die Beamten zum Fahrzeug, wo die betroffene, alkoholisierte Dame schlafend auf der Rücksitzbank angetroffen wurde. Bei Klärung der Umstände stellte sich heraus, dass die 18-jährige Falkenseerin beim Ansprechen des Zahlens an der Zieladresse in Falkensee immer „später“ äußerte, da sie aufgrund ihres Zustandes irrig annahm, man sei noch in Berlin Steglitz. Die Polizeibeamten konnten hier vermitteln, sodass die Dame gesund nach Hause kam und der Fahrer sein Geld erhielt.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendieb gestellt

Durch Sicherheitspersonal wurde mitgeteilt, dass man eine unbekannte, männliche Person aufgrund des Verdachtes des Ladendiebstahls in zwei Läden des Outlet Centers ansprechen wollte. Hierbei habe sich die Person zügig entfernt und dabei seine mitgeführten Gegenstände fallen lassen. In diesen befanden sich u.a. Diebesgut aus einem Bekleidungsgeschäft und einer Parfümerie sowie ein Kleinstwerkzeug, das als mögliches Tatmittel sichergestellt wurde. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte einen 33-jährigen, bosnisch-herzegowinischer Tatverdächtigen im unmittelbaren Nahbereich antreffen. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass dieser dringend als Täter in Frage kommt.

Spandau – Bedrohung und Beleidigungen mit fremdenfeindlichem Hintergrund

Gestern Abend soll es im Spandauer Ortsteil Falkenhagener Feld zu Beleidigungen mit fremdenfeindlichem Hintergrund und einer Bedrohung gekommen sein. Nach bisherigen Ermittlungen wartete eine 42-jährige Busfahrerin gegen 18.15 Uhr mit einem BVG-Bus der Linie M37 in der Straße Am Kiesteich auf die Polizei, da ein Kraftfahrer mit einem Transporter gegen den Außenspiegel des Busses gefahren war. Während dessen stieg ein Mann in den Bus und soll die 42-Jährige fremdenfeindlich beschimpft haben. Als der Tatverdächtige der Busfahrerin sehr nah gekommen sein soll, kam ein 31 Jahre alter Busfahrer, der mit einem weiteren Bus der Linie M37 hinter dem Bus der 42-Jährigen stand, hinzu. Der 31-Jährige soll daraufhin ebenfalls von dem Tatverdächtigen fremdenfeindlich beleidigt worden sein. Zusätzlich soll er den Busfahrer bedroht haben, wobei er hinten in seine Hose gegriffen haben soll. Der Busfahrer soll daraufhin den Tatverdächtigen von sich weg gestoßen haben. Der Tatverdächtige im Alter von 49 Jahren hatte sich dabei leicht an der Hand verletzt. Alarmierte Polizisten stellten die Personalien der Beteiligten fest und entließen sie anschließend. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernommen.

Spandau – Frau bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall gestern Nachmittag in Spandau wurde eine Zweiradfahrerin schwer verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 62-Jähriger gegen 15.50 Uhr mit seinem Mercedes am Bismarckplatz in Richtung Müllerstraße unterwegs und wollte geradeaus die Schönwalder Straße überfahren. Dabei stieß er mit der von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 54-Jährigen zusammen, die mit ihrem Leichtkraftrad die Schönwalder Straße in Richtung Lynarstraße befuhr und rechts an einem wartenden Auto vorbeigefahren war. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Zweiradfahrerin Kopf-, Bein- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die weitere Unfallbearbeitung übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

13.09.2019 ( Freitag)
Falkensee, Comeniusstraße – Fahrraddiebe auf frischer Tat erwischt

Durch einen Zeugen wurden am Freitagmorgen zwei Personen beobachtet, die nach einer ersten Schilderung gerade im Begriff waren, Fahrräder von Grundstücken zu stehlen. Eingesetzte Beamte fahndeten nach den beschriebenen Tatverdächtigen und trafen einen 39-Jährigen an, der zwei Räder mit sich führte. Während der Prüfung seiner Personalien und der Räder, kam ein Zeuge hinzu, der eines der Räder als sein Eigentum wiedererkannte. Er konnte das noch am Rad befindliche Zahlenschloss öffnen und beschreiben, wo es gestohlen wurde. Die Polizei nahm gegen den 39-jährigen eine Diebstahlsanzeige auf. Auch die beobachtet zweite Tatverdächtige, eine 32-jährige Berlinerin konnte ermittelt werden. Sie räumte ein, dass ihr 39-jährigr Begleiter ein Fahrrad in Falkensee gestohlen hätte. Sie habe noch versucht ihn daran zu hindern, sei dann aber mit ihrem eigenen Rad nach Hause gefahren. (Keip)

Falkensee, Spandauer Straße – Trunkenheit im Straßenverkehr

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kontrollierte die Polizei ein Motorradfahrer in Falkensee. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 17-jährigen Kradfahrer. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,13 Promille. Der Führerschein des Jugendlichen wurde beschlagnahmt und von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche an seine Eltern übergeben. (Keip)

Schönwalde-Siedlung, Fasanensteig – Mann vom Baugerüst gestürzt

Am Freitagnachmittag war ein 55-Jähriger bei privaten Bauarbeiten an seinem Wohnhaus ca. 5 Meter tief von einem Baugerüst gestürzt. Ein Zeuge berichtete von einer lockeren Platte des Gerüstes. Die Ermittlungen dauern jedoch noch an. Das Baugerüst war durch eine Firma aufgestellt worden. Der Verunfallte verletzte sich aufgrund des Sturzes schwer und wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Potsdamer Krankenhaus geflogen. Ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachtes einer fahrlässigen Körperverletzung wurde eingeleitet. Zudem wurde das Amt für Arbeitsschutz verständigt.

Falkensee, Finkenkruger Straße – Fahrraddiebstahl am Bahnhof verhindert

In den Nachtstunden beobachteten vier aufmerksame Bürger zwei Jugendliche, welche sich auffällig im Bereich der Fahrradständer am südlichen Bahnhofsvorplatz bewegten. Als eine der beiden Personen sodann gewaltsam an einem Fahrrad hantierte, schritten die Zeugen ein und hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der leicht alkoholisierte, 17-jährige Tatverdächtige wurde im Nachgang der polizeilichen Maßnahmen an Erziehungsberechtigte übergeben. Vor Ort konnten frische Beschädigungen an einem abgestellten Damenrad festgestellt werden. Die verständigten Eigentümer bestätigten am Folgetag, dass es sich um einen Neuschaden handele und waren glücklich, dass das Fahrrad nicht gestohlen wurde. Die Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei geführt.

12.09.2019 ( Donnerstag)
Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße – LKW beschädigt Schild

Am Donnerstagabend fuhr ein Lastwagen auf der Wilmsstraße in Falkensee. An der Kreuzung zum Lindenplatz fuhr der Lastwagen zu dicht an ein Verkehrszeichen heran und stieß leicht mit diesem zusammen. Das Umleitungsschild wurde dabei verbogen und der Lastwagenfahrer alarmierte die Polizei. Diese nahm eine Anzeige auf und informierte die zuständige Gemeindeverwaltung. Es entstand ein Sachschaden von etwa 300 EUR. (Keip)

Falkensee, Hansastraße – Unfall mit verletztem Radfahrer

Ein 14-Jähriger, der am Donnerstagmorgen auf dem Weg zur Schule war, wurde in einen Verkehrsunfall verwickelt. Eine 31-Jährige fuhr mit ihrem PKW Opel auf die Hansastraße und achtet dabei nicht ausreichend auf den fließenden Verkehr. Sie übersah zunächst den Radfahrer und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich. Er wurde mit seinen leichten Verletzungen zur weiteren Untersuchung von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An PKW und Fahrrad entstand ein Gesamtsachschaden von 1.000 EUR. (Keip)

11.09.2019 ( Mittwoch)
Spandau – Katze von ihren Leiden erlöst

Ein Polizist erlöste gestern Mittag in Staaken eine Katze von ihren Leiden. Bewohner der Springerzeile alarmierten gegen 12 Uhr die Polizei, da sie in ihrem Garten eine schwer verletzte Katze fanden. Ein Veterinär oder ein Stadtjäger konnten nicht erreicht werden. Ein Polizist erlöste die Katze mit einem Pistolenschuss. Menschenleben waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Brieselang, Kreuzung von Vorholz- und Schillerstraße – Unfall mit verletzter Radfahrerin

Weil ein Autofahrer die Vorfahrt einer 35-jährigen Radfahrerin nicht beachtet, kam es am Mittwochmorgen zu einem Unfall. Der PKW stieß mit der Radfahrerin zusammen. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde von einem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW sowie das Fahrrad blieben fahrbereit und es entstand nur ein geringer Sachschaden. Das Fahrrad der Frau wurde gesichert abgestellt. (Keip)

Schönwalde-Glien, Wansdorfer Dorfstraße – Stromaggregat entwendet

Der Fahrzeugführer des Firmentransporters teilte der Polizei mit, dass unbekannte Täter eine Bordwand des in der Dorfstraße geparkten Transporters Iveco öffneten und auf der offenen Ladefläche ein Vorhängeschloss gewaltsam entfernten, mit welchem mehrere Arbeitsmittel mittels Stahlseil befestigt waren. Von der Ladefläche wurden durch die Täter ein Stromaggregat und eine motorbetriebene Pumpe entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 600,- €.

Nauen, Karl-Bernau-Ring – Keller aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Kellerraum eines MFH im Karl-Bernau-Ring ein. Die Täter zerstörten das angebrachte Schloss des Türverschlages und entwendeten den sich im Keller befindlichen Fernsehschrank. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 50,- €. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und der Sachschaden dokumentiert.

Schönwalde-Glien, Wansdorfer Dorfstraße – Werkzeug entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden um in eine Garage in der Wansdorfer Dorfstraße sich den Zugang zu verschaffen. Aus dem Inneren entwendeten die Täter einen Borhammer der Marke Hilti und ein Baustellenradio. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 600,- €.

Schönwalde-Glien, Gartenstraße – VU mit Reh

In den Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Gartenstraße zwischen einem Reh und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden deren Höhe durch die Fahrzeugführerin mit ca.2000,- € beziffert wurde. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

10.09.2019 ( Dienstag)
Bundesstraße 5, zwischen Elstal und der A10 – Unfall mit verletzten Autofahrern

Auf Höhe der Ausfahrt Elstal der Bundesstraße 5 ereignete sich am Dienstagmorgen ein Verkehrsunfall. Der PKW einer 37-Jährigen brach aus der Fahrspur aus und kollidierte mit dem Auto einer 23-Jährigen, die ebenfalls auf der B5 unterwegs war. Beide Frauen wurden bei dem Unfall verletzt und mussten von Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Ihre Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 15.000 EUR. Durch die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der B5. (Keip)

09.09.2019 ( Montag)
Landesstraße 201, zwischen Alt Brieselang und dem Abzweig nach Brieselang – Verkehrsunfall mit verletztem Autofahrer

Ein 42-jähriger Autofahrer verlor am Montagnachmittag die Kontrolle über seinen PKW Nissan und kam von der L 201 ab. Der Wagen des Mannes überschlug sich am Straßenrand und der 42-Jährige musste von Rettungskräften aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde leicht verletzt und von einem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Da die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch beim Fahrer bemerkten, führten sie noch vor Ort einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,29 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und nahmen eine Unfallanzeige auf. Der Wagen wurde in eigener Verantwortung geborgen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 EUR. (Keip)

Falkensee, Akazienhof – Motor entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter einer Dachdecker Firma um sich in den Besitz des Motors eines Schrägaufzug zu bringen. Die Täter entwendeten den Motor des Aufzugs von der sich in dem Akazienhof befindlichen Baustelle. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 4.500,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Falkensee, Spandauer Straße – Nichtbeachtung der Vorfahrt

In der Spandauer Straße kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Die Unfallursache war die Nichtbeachtung der Vorfahrt. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen deren Schadenshöhe sich auf ca. 5000,- € beläuft. Beide Fahrzeugführer konnten die Fahrt mit ihren Pkws nach erfolgter Unfallaufnahme jedoch fortsetzen.

Falkensee, Kreuzung Straße der Einheit und Leipziger Straße – Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Beim Rechtsabbiegen übersah am Montagvormittag ein Autofahrer eine 47-jährige Radfahrerin. Es kam zwischen dem PKW aus dem Havelland und der Radfahrerin zu einer Kollision und die Radfahrerin stürzte. Sie wurde von einem Rettungswagen mit ihren leichten Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An PKW und Fahrrad entstand ein Sachschaden von 150 EUR. (Keip)

08.09.2019 ( Sonntag)
Nauen, Hamburger Straße – E-Bike entwendet

Unbekannte Täter verschafften sich den unberechtigten Zugang in den Keller einer Mieterin, in dem sich in der Hamburger Straße befindlichen MFH. Die Täter brachen gewaltsam das angebrachte Schloss der Kellertür auf und entwendeten das sich im Kellerraum befindliche E-Bike. Das Fahrrad hat einen Warenwert von 999,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Nauen, Mittelstraße – Fahrzeug beschädigt

Durch einen aufmerksamen Bürger erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass bei einem in der Mittelstraße abgestellten Pkw die Dreiecksfensterscheibe sowie die Scheibe zur Ladefläche eingeschlagen wurde. Bei dem Pkw handelt es sich um ein Fahrzeug der Marke VW Crafter. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Täter nichts entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300,- €. Die Beamten nahmen eine Anzeige auf und dokumentierten den Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Spandau – Motorrad gestohlen – vier Festnahmen

Nachdem in der vergangenen Nacht ein Motorrad in Haselhorst gestohlen worden war, sind vier Männer vorläufig festgenommen worden. Zivilfahnder bemerkten gegen 1.20 Uhr das Quartett in der Nonnendammallee, als dieses gerade die BMW auf eine Ladefläche eines Transporters lud. Während ein Tatverdächtiger in den Transporter stieg und mit diesem weg fuhr, entfernten sich die drei Komplizen mit einem BMW. Am Saatwinkler Damm Ecke Gartenfelder Straße stoppten die Polizisten beide Fahrzeuge und nahmen den Transporter-Fahrer im Alter von 40 Jahren und die drei Insassen des BMW, 29, 32 und 35 Jahre alt, fest. Das Quartett kam in ein Polizeigewahrsam, wurde erkennungsdienstlich behandelt und der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben. Die Zivilfahnder beschlagnahmten den Transporter und den BMW. Da der Besitzer des Motorrads nicht erreicht werden konnte, wurde das Zweirad sichergestellt.

Spandau – Motorradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine Motorradfahrerin bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Hakenfelde. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fuhr die 43-Jährige gegen 16.45 Uhr auf der Niederneuendorfer Allee, von der Werderstraße aus kommend, in Richtung Bernkastler Weg. Weil vor ihr ein Autofahrer verkehrsbedingt bremsen musste, versuchte sie dem Fahrzeug auszuweichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Hierbei stürzte die Frau mit ihrem Motorrad, geriet in den Gegenverkehr und prallte frontal gegen den entgegenkommenden Pkw eines 37-jährigen Honda-Fahrers. Die 43-Jährige kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.

07.09.2019 ( Samstag)
Falkensee, Rosenstraße am Skaterpark – Versuchtes Sexualdelikt

Nachdem sie eine Veranstaltung in der Stadthalle von Falkensee besucht hatte, lief eine 17-Jährige am Samstagabend durch die Rosenstraße, wo sie sich am Skaterpark kurz auf eine Bank setzte. Ein ihr unbekannter dunkelhäutiger Mann kam wenig später auf einem Mountainbike hinzu, setzte sich neben sie und begann ein Gespräch. Er erzählte dabei, dass er erst kurz in Deutschland und 22 Jahre alt sei. Als die Frau wortlos aufstand und zu ihrem Fahrrad gehen wollte, fasste der Mann sie plötzlich am Arm und drückte sie gegen einen in der Nähe stehenden Zaun. Die Frau rief um Hilfe. Der körperlichen Annäherung konnte sich die Geschädigte erwehren und flüchtete. Der Angreifer blieb vor Ort zurück. Die alarmierte Polizei befragte die Frau und leitete unverzüglich die Fahndung nach dem Mann ein, die bislang allerdings erfolglos blieb. Im Zuge der Anzeigenaufnahme schilderte eine 15-jährige einen ähnlichen Vorfall vom Freitagabend gegen 23:30 Uhr im Falkenseer Gutspark. Die Jugendliche hatte den Sachverhalt bis dahin nicht angezeigt, da ihr dies nicht wichtig erschien. Dort soll eine der Beschreibung nach ähnliche Person die Geschädigte festgehalten und auf den Mund geküsst haben. Der Täter wurde in beiden Fällen als 22-jähriger Mann aus dem südlichen Afrika beschrieben. Der Mann hatte dunkle lockige Haare, die an den Kopfseiten ausrasiert waren. Er sprach gebrochenes Deutsch und war mit einer schwarzen Windjacke sowie einer schwarzen Jogginghose jeweils der Marke Adidas bekleidet. Unterwegs war er auf einem dunkelfarbenen Mountainbike mit weißer Aufschrift. Bei sich soll er eine Flasche Alkohol gehabt haben. Die Polizei ermittelt nun in beiden Fällen wegen des Verdachts der Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung. (Keip)

Schönwalde-Siedlung, Fontanestraße – Rucksack durch dreisten Dieb aus PKW entwendet

In den frühen Morgenstunden schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe der Beifahrertür eines PKW VW ein und entwendeten einen im Fußraum befindlichen Rucksack. Ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Diebstahles wurde eingeleitet.

Falkensee, Hansastraße – Verkehrsunfall mit leichtverletzter Radfahrerin

Am Samstagmorgen kam es in der Hansastraße Ecke Sonnenstraße zu einem Verkehrsunfall. Hierbei missachtete ein 56-jähriger PKW-Fahrer, beim Überqueren der Kreuzung, die Vorfahrt der 66-jährigen Radfahrerin. Im Zuge der Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, kam die Radfahrerin zu Fall und verletzte sich leicht am Bein. Gegen den PKW-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen einer fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

06.09.2019 ( Freitag)
Nauen, Robert-Bosch-Straße – Autos beschädigt

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag begaben sich bislang unbekannte Täter auf das Gelände eines Autohauses in der Robert-Bosch-Straße in Nauen, schlugen dort die Scheibe eines LKW ein und durchsuchten diesen. Bei einem danebenstehenden Kleintransporter drückten sie eine Seitenscheibe heraus. Aus beiden Fahrzeugen wurde augenscheinlich nichts gestohlen.

Falkensee, Gothensteig – PKW gestohlen

Die Geschädigten mussten am Freitagmorgen feststellen, dass jemand in der Nacht zuvor ihren PKW VW T5 gestohlen hat. Das Fahrzeug wurde am Donnerstagabend ordnungsgemäß verschlossen im Gothensteig abgestellt, am Morgen war es spurlos verschwunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Fahndung nach dem weißen T5 mit dem Kennzeichen HVL-VI113 eingeleitet. Die Schadenshöhe wurde mit rund 35.000 Euro angegeben.

Nauen OT Ribbeck, Am Birnbaum – Einbruch in ein Café

In der Nacht von Freitag zu Samstag öffneten unbekannte Täter gewaltsam ein Fenster des Cafés, betraten die Räumlichkeiten und entwendeten die Einnahmen. Zur Sicherung der Spuren kam die Kriminaltechnik zum Einsatz. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland (Tel.: 03322 / 2750) oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

05.09.2019 ( Donnerstag)
Nauen, Dammstraße – Werkzeug aus Transporter gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag die hintere Tür eines Renault Transporters aufgebrochen und aus dem Inneren mehrere Werkzeuge gestohlen. Die Diebe richteten damit einen Schaden von rund 4.000 Euro an.

Falkensee – Radfahrer bei Sturz verletzt

Am Donnerstagnachmittag stürzte ein Radfahrer im Bereich der Holzbrücke und zog sich hierbei eine Kopfverletzung zu. Wie sich herausstellte, war der Mann erheblich alkoholisiert. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe durchgeführt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen. Wegen der Verletzung wurde der Radler stationär im Krankenhaus aufgenommen. (Mutschischk)

04.09.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Dallgower Straße – Bekleidungsdiebe gestellt

Polizeibeamte konnten am Mittwochabend zwei Tatverdächtige in der Dallgower Straße stellen, die kurz zuvor aus einem parkenden PKW diverse Bekleidungsgegenstände gestohlen haben. Der Anruf eines Zeugen hatte die Polizeibeamten darauf aufmerksam gemacht. Die Täter hatten mehrere Fahrzeuge geprüft. Eines war unverschlossen und aus diesem nahmen sie das Diebesgut. Nachdem die Personalien geklärt waren, wurden die beiden 21 und 29 Jahre alten Täter entlassen.

Falkensee, Heckmannstraße – Scheinwerfer ausgebaut und mitgenommen

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben unbekannte Täter die Stromversorgung von zwei Straßenlaternen in der Heckmannstraße durchtrennt. Anschließend konnten sie ungestört im Dunkeln die Seitenscheibe eines parkenden PKW BMW einschlagen, das Fahrzeug und die Motorhaube öffnen und im Weiteren die Frontscheinwerfer demontieren. Die Täter konnten unerkannt mit den Scheinwerfern entkommen. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

Spandau – Fußgänger von Auto erfasst

Gestern Abend wurde ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Spandau schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein 77-jähriger BMW-Fahrer gegen 20 Uhr die Seegefelder Straße stadtauswärts in Richtung Zeppelinstraße befahren haben, als plötzlich der 78-Jährige Mann auf die Fahrbahn getreten sein soll. Trotz Gefahrenbremsung habe der BMW-Fahrer einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht verhindern können. Der 78-Jährige erlitt schwere Verletzungen am Kopf und Oberkörper und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Falkensee, An der Lake, Übergangswohnheim – Körperverletzung

Die Polizei wurde am Mittwochmorgen zu einer Körperverletzung in das Übergangswohnheim nach Falkensee gerufen. Im Rahmen von Wartungsarbeiten an elektrischen Geräten, mussten Elektriker die Zimmer aller Bewohner im Haus betreten. Weil den Bewohner oft das Verständnis für solche Maßnahmen fehle, wurden Mitarbeiter des Wachschutzes hinzugeholt, auch um die Kommunikation mit den Bewohnern zu erleichtern. Ein äthiopischer Bewohner (34) wollte jedoch nicht, dass der syrisch stämmige Wachschutzmitarbeiter (21) das Zimmer betritt, was in weiterer Folge zu Beleidigungen führte, die in eine Rangelei mit gegenseitigen Faustschlägen mündete. Letztlich konnte sich der Syrer, mit einer leichten Verletzung an der Lippe, ins Wachschutzbüro zurückziehen. Auch der Äthiopier wies später eine leichte Platzwunde auf. Eine medizinische Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Die Polizei hat die Situation beruhigen können und Strafanzeigen zu Körperverletzungsdelikten aufgenommen. (Bergholz)

03.09.2019 ( Dienstag)
Wustermark, Hauptallee – Bei Unfall verletzt

Im Kreuzungsbereich Hauptallee/ Starenweg kollidierten am Dienstagnachmittag ein PKW Dacia und ein E-Bike. Die 60-jährige Radlerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Bei dem Unfall entstand geringer Sachschaden. (Mutschischk)

Brieselang, Maxim-Gorki-Straße – Bei Unfall verletzt

Als am frühen Dienstagnachmittag eine Radfahrerin unvermittelt von einem Grundstück auf die Maxim-Gorki-Straße fuhr, kam es hier zur Kollision mit einem PKW Peugeot. Die 14-jährige Radlerin erlitt leichte Verletzungen, eine ärztliche Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 750,-Euro. (Mutschischk)

02.09.2019 ( Montag)
Nauen, Kreuztaler Straße – Verstoß BtmG

Eine 40-jährige weibliche Fahrzeugführerin wurde in der Kreuztaler Straße durch die eingesetzten Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass sie ihren Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Die Blutentnahme wurde angewiesen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige aufgenommen.

B5 510, Seeburg Az. – Berlin, Dallgow-Döberitz – VU mit Wildschwein

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B5 zwischen einem Wildschwein und einem PKW. Der Fahrzeugführer wurde dabei nicht verletzt. Das Wildschwein musste mit vier Schüssen aus der Dienstwaffe der eingesetzten Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 500,- € beläuft. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

Bundesstraße 5, Abfahrt Seeburg – Bei Unfall verletzt

Vermutlich wegen der tief stehenden Sonne, fuhr heute Morgen ein Kleinlasttransport in Fahrtrichtung Berlin auf ein Stauende auf. Der am Stauende befindliche PKW Mercedes wurde durch den Aufprall auf den vor ihm stehenden PKW Ford aufgeschoben. Dieser wiederum kollidierte hierdurch mit einem davor stehenden PKW Mercedes. Bei dem Unfall wurden fünf Personen verletzt, darunter ein vier Monate altes Kind. Alle Fünf wurden in Krankenhäuser gebracht. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Wegen des Unfalls war die Fahrbahn voll gesperrt und es kam bis etwa 10:20 Uhr zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. (Mutschischk)

Brieselang, Am Schlangenhorst – Werkzeug entwendet

Durch einen Mitarbeiter der Halterfirma wurde über die Regionalleitstelle bekannt gegeben, dass in der angebenen Nacht, die auf dem PKW Fiat Ducato befindliche Werkzeugkiste, aufgebrochen und diverse Baumaschinen aus dieser entwendet wurden. Das als Lkw zugelassene Fahrzeug stand frei zugänglich im öffentlichen Verkehrsraum. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000€. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern noch an.

Falkensee, Finkenkruger Straße – Unfall mit Notarztwagen

Ein 36-jähriger Autofahrer verursachte am Montagnachmittag einen Unfall mit einem Notarztwagen. Der Mann war auf der Finkenkruger Straße unterwegs und bemerkte offenbar den hinter ihn mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn herannahenden Wagen nicht. Er wollte nach links auf das Areal einer Tankstelle abbiegen und kollidierte dabei mit dem gleichzeitig überholenden Notarztwagen. Der Autofahrer wurde leicht verletzt. Auch die 27-jährige Fahrerin des Notarztwagens und der 47-jährige Notarzt selbst wurden verletzt und von Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 20.000 EUR. (Keip)

Brieselang, Zeestow, Gewerbering – Werkzeug entwendet

Durch eine Mitarbeiterin wurde der Einbruch in die sich im Gewerbering befindliche Firma der Polizei gemeldet. Die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam über eine Seitentür den Zugang in die Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurden durch die unbekannten Täter diverse Werkzeuge bzw. Baumaschinen entwendet. Die entstandene Schadenshöhe ist nicht bekannt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Lilienthalstraße – KTM RC 390 – AKZ – HVL-Q129 entwendet

Mit Entsetzen musste die Fahrzeughalterin eines Krads der Marke KTM RC 390 und der amtlichen Kennzeichentafel HVL-Q129 feststellen, dass ihr Fahrzeug in den Nachstunden durch unbekannte Täter entwendet wurde. Das Krad wurde in der Einfahrt vor dem EFH abgestellt. Die Fahrzeugfarbe des Krads ist orange/weiß. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 5.000,-€. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen und die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Nauen, Berliner Straße – Renault Master entwendet

Durch eine Mitarbeiterin des Autohauses wurde der Polizei die Komplettentwendung eines Transporters gemeldet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Renault Master aus dem Baujahr 2015. Das Fahrzeug war zum Tatzeitpunkt nicht zugelassen und war verschlossen in der Nähe des Autohauses abgestellt worden. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 9.600,- €. Die Beamten leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen ein und fertigten eine Anzeige.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendiebstahl

Durch einen aufmerksamen Mitarbeiter konnte eine 44-jährige männliche Person beim Diebstahl von diversen Kleidungsstücken gestellt werden. Bei der Person konnten mehrere Kleidungsstücke aus verschiedenen Geschäften sichergestellt werden. Der Warenwert der gestohlenen Kleidungsstücke liegt bei ca. 1.000,- €. Die Kleidungsstücke konnten den Geschäften zurückgegeben werden. Durch die Polizeibeamten wurde nach der Feststellung der Identität der Person eine entsprechende Anzeige gefertigt werden.

Schönwalde-Glien, Fehrbelliner Straße – Verstoß BtmG

Ein 64-jähriger männlicher Fahrzeugführer wurde in der Fehrbelliner Straße durch die eingesetzten Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass er sein Leichtkraftrad unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Die Blutentnahme wurde angewiesen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige aufgenommen.

01.09.2019 ( Sonntag)
Nauen, Zum Güterbahnhof – Güterwagon aufgebrochen

Drei Güterwagons wurden in den Nachtstunden durch unbekannte Täter gewaltsam geöffnet. Die Waggons waren verblomt und auch diese wurde beseitigt. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter zwei Waschmaschinen im Wert von ca. 2.000,- € entwendet. Die eingesetzten Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Suren und nahmen eine Anzeige auf.

Falkensee, Gotensteg – Ruhestörung

Zu einer Ruhestörung durch laut abgespielte Musik, wurden die eingesetzten Polizeibeamten in den Gotensteg gerufen. Die Beamten belehrten den Verursacher der Ruhestörung und machten ihn auf die möglichen Folgemaßnahmen durch die Polizei aufmerksam. Der Verursacher zeigte sich einsichtig, zu weiteren Einsätzen kam es nicht mehr.

Dallgow-Döberitz, Hauptstraße – Zaunfelder beschädigt

Durch unbekannte Täter wurden in der Hauptstraße in den Nachtstunden zum Sonntag durch unbekannte Täter zwei dort befindliche Zaunfelder eines Holzzaunes beschädigt. Es entstand ein Sachschaden deren Schadenshöhe sich auf ca. 150,- € beläuft. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige.

Falkensee, Heinrich-Zille-Straße – Schafe ausgerissen

Anwohner wurde am Sonntagmorgen teilweise unsanft geweckt, als eine Schafherde durch das Falkenseer Wohngebiet zog. Insgesamt waren etwa 150 Tiere aus einer nahegelegenen Weide ausgerissen und bewegten sich frei auf der Straße. Da der Schäfer zu diesem Zeitpunkt nicht zugegen war, mussten die eingesetzten Polizeibeamten als „Hirten“ fungieren und trieben die Tiere mit Hilfe einiger Freiwilliger zurück. Der Schäfer konnte telefonisch erreicht werden und übernahm die anschließende Sicherung. Bis auf ein paar verwunderte Verkehrsteilnehmer und Anwohner blieb der Ausflug folgenlos.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 133691