Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

18.09.2011

Wap WaschBär: Bitte wasch mich!

In Falkensee und Umgebung gibt es leider noch deutlich mehr Sand- und Schlammstraßen, als einem lieb sein kann. Die Folge: Das eigene Auto ist ständig schmutzig. Dagegen hilft nur eins – die regelmäßige Wäsche. Im Dallgower Artilleriepark gleich neben der B5 lädt seit dem 23. Juli der „Wap Waschbär“ (1.000 Filialen in Deutschland) zur Eigenhilfe ein. Gleich hinter dem Küchenstudio Weiss steht nun eine Selbstwaschanlage, die eigenverantwortlich genutzt werden darf.

Es gibt vier voluminöse Boxen, in die neben normalen Autos auch schon einmal ein ganzer Camper hineinpasst. Auch Motorräder, Quads und Transporter bis zu einer Durchfahrtshöhe von drei Metern sind willkommen. Hinzu kommen vier Stellplätze mit automatisierten Staubsaugern – für den Innenputz.

Personal ist beim „Wap Waschbär“ in der Regel nicht vor Ort. Rund um die Uhr kann bei Problemen aber eine Servicenummer (0172-8793984) angerufen werden. Aber das ist eigentlich nicht nötig, da die Anlage selbsterklärend ist. Am besten fährt man mit seinem Auto in eine leere Kabine und füttert den Automaten an der Wand mit Münzen, um das gewünschte Waschprogramm bezahlen zu können. Wer nur Scheine mit dabei hat, nutzt den Geldwechsler, der Jetons ausspuckt und dabei auch noch Prozente gibt. Wer einen 10-Euro-Schein wechselt, bekommt nämlich elf 1-Euro-Jetons ausbezahlt. Geschäftskunden freuen sich, dass der Geldwechsler auch gleich eine Quittung mit ausgibt.

Es gibt verschiedene Waschprogramme, die sich einzeln oder in Kombination buchen lassen. Wichtig ist dem Anbieter nur, dass die Programme möglichst in der vorgegebenen Reihenfolge ausgelöst werden, da sie aufeinander aufbauen. Shampoo aufsprühen, Hochdruckreiniger benutzen, Schaumbürsten anlegen, Klarspülen, Lack konservieren, Glanzspülen und Motorreinigen: Der Betreiber der Anlage schafft es übrigens, alle Programme mit seinem Wagen in 12 Minuten zu absolvieren.

 

Wichtig: Beim „Wap Waschbär“ wird berührungsfrei gewaschen. Man muss also nicht selbst Hand anlegen, um mit Lappen und Schwamm zu wienern und zu polieren. Noch besser: Durch die Verwendung eines mineralfreien Osmose-Wassers trocknet der frisch gewaschene Wagen in wenigen Minuten – ohne Flecken und Rückstände.

Der Betreiber der Anlage: „In Zukunft werden Waschanlagen keine Trocknungsstrecke mehr aufweisen, sondern stattdessen Osmose-Wasser verwenden, das innerhalb von 10 Minuten von alleine trocknet, ohne dass man Flecken sehen kann.“

Kontakt: Wap Waschbär, Artilleriepark 49, 14624 Dallgow-Döberiz, Tel.: 0172-8793984

Seitenaufrufe: 46

Zum Thema passende Artikel

21.07.2017

Zeugnisfete im Stadtbad Nauen zog Kinder in Scharen an

Rechtzeitig zur Zeugnisfete am Ende des Schuljahres konnten am Mittwoch die Jungs und Mädels die neuen Spielgeräte hinter dem ebenfalls neuen Eingangsbereich in Beschlag nehmen – darunter ein großes Spielschiff, einen Wasserspielplatz, Schaukel, Trampolin und weitere Spielgeräte. mehr…

13.07.2017

Das Standesamt der Stadt Nauen stellt sich vor

Die Standesbeamtinnen der Stadt Nauen erleben „den schönsten Tag im Leben“ ziemlich oft im Jahr. Heike Schulz, Leiterin des Standesamts, schließt gemeinsam mit ihren Kolleginnen Martina al Diban, Martina Finkbeiner, Manuela Ulrich und Jana Müller rund 200 Ehen im Jahr – manchmal im 60-Minuten-Takt. mehr…

Anzeige

13.07.2017

Nauens beste Abiturienten ausgezeichnet

Ab die Zukunft! Der Lions Club Nauen hat am Mittwoch traditionell die besten drei Abiturienten der Nauener Schulen ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr konnten sich die Absolventen wieder über einen Tablet-Computer freuen. Geehrt wurde Christian Kaphle (18) aus Falkensee, der am Leonardo-da-Vinci-Campus in Nauen mit der Abschlussnote 1,0 sein Abitur gemacht hat. mehr…

13.07.2017

Nauen: Arco-Grundschüler als Stadtentdecker mit Abschlusspräsentation

Was macht einen Ort zu meinem Lieblingsort, welchen Lieblingsort habe ich in der Stadt Nauen gefunden und wie finde ich die passenden Worte für die besonderen Eigenschaften seiner Atmosphäre? Diese Fragen haben sich jüngst die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Dr. Georg Graf von Arco Grundschule in Nauen im Rahmen ihres Stadtentdecker-Projektes gestellt und gemeinsam ein Buch entwickelt. mehr…

13.07.2017

Große Zeugnisfete im Nauener Stadtbad am 19. Juli

In Nauen stehen Schuljahresende und Zeugnisausgabe vor der Tür – Grund genug, um ordentlich zu feiern. Auf der Zeugnisfete am 19. Juli im Nauener Stadtbad können sich die Jungen und Mädchen auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen. mehr…

13.07.2017

Nauener Hofweihnacht: Glühweinduft im Sommer

Dieser weht dem Kulturbüro der Stadt Nauen bereits jetzt sinnbildlich um die Nase. Denn derzeit starten die Vorbereitungen für die Hofweihnacht am dritten Adventswochenende in der historischen Altstadt. „Mit einigen Künstlern stehen wir in Verhandlung. Manche Attraktionen sind schon gebucht“, berichtet Jana Müller vom Kulturbüro, welches die übergeordnete Organisation übernimmt. mehr…

13.07.2017

Denkmal Oranienburger Tor in Groß Behnitz wird teilsaniert

Das denkmalgeschützte Oranienburger Tor in im Nauener Ortsteil Groß Behnitz wird derzeit teilsaniert. Besucher einer Veranstaltung im Parkgelände von Groß Behnitz hatten einst festgestellt, dass sich zwischen den Fugen des denkmalgeschützten Gebäudes Bewuchs gebildet hat. Gras und kleine Bäume machten sich bereits breit. mehr…

13.07.2017

Scheibes Kolumne: Ich habe Futterneid!

Schlechte Charaktereigenschaften gibt es zur Genüge. Der eine flucht im Auto, der andere drängelt sich in jeder Schlange vor. Manche trinken gern einen über den Durst und werden dann aggressiv. Oder sie reden zu laut, kommen einem zu nahe, sind Angeber oder popeln in der Öffentlichkeit. mehr…

13.07.2017

Spandau Waldkrankenhaus: PD Dr. med. habil Ulrich Wahnschaffe – Pankreatitis tut weh!

Dr. Ulrich Wahnschaffe (52) stammt aus Wolfsburg. Hier ist er auch zur Schule gegangen und hat das Abitur abgelegt: „Anschließend habe ich in Berlin an der Freien Universität Medizin und Medizininformatik studiert. Nach 1994 habe ich 13 Jahre am Benjamin Franklin Krankenhaus in Steglitz gearbeitet – u.a. auch als Notfallmediziner. … (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

6. Herbergsschmaus in Spandau

Am 6. Februar fand er im Spandauer Brauhaus statt – der 6. Herbergsschmaus. 18 Sponsoren aus der Region haben erneut zusammengelegt und sich engagiert, um knapp hundert Menschen in Not mit einem leckeren Essen und einer Geschenketüte zu überraschen. mehr…

13.07.2017

Berlin-Spandau: 6. Eisbärenturnier

Gerade in Bayern und im angrenzenden Österreich sind sie in vielen Orten zu finden – 3D-Parcoure, auf denen Bogenschützen gegen kleines Geld auf in freier Natur aufgestellte Ziele anlegen können. In Berlin gibt es eine solche öffentlich zugängliche Anlage nicht. mehr…

13.07.2017

Berlin-Spandau: Oliver Grammel zaubert!

Sascha Grammel ist den Menschen über die Grenzen Spandaus hinaus bekannt. Seine lustigen Scherze mit vermeintlich sprechenden Puppen brachten ihn oft genug ins Fernsehen. Oliver Grammel (48, www.Oliver-Grammel.de) ist der große Bruder von Sascha – und ebenfalls ein toller Entertainer, der sich aber vor allem um die Zauberei bemüht. mehr…

13.07.2017

Berlin-Spandau: Neues vom Bowling

Sven Streck unternimmt weiterhin große Anstrengungen, um die Bowling Arena Spandau zu einem für alle Generationen und Gehaltsklassen lohnenden Ausflugsziel zu machen. Sven Streck: „Ab März starten wir stets am Freitag Abend das Moonlight & Jackpot Bowling. … (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

Karls Erdbeerland: Das ist geplant in Elstal!

Aus Karls Erlebnis-Dorf wird Karls Erdbeerland. Robert Dahl: „Unser fünfter Standort in Elstal bei Berlin hat schon nach zweieinhalb Jahren das Potential dazu, unser erfolgreichstes Erlebnis-Dorf zu werden.“ mehr…

13.07.2017

Seniorenberatung im Falkenseer ASB

Lange Zeit über stand das Eckgeschäft in der Bahnhof- und Poststraße leer, nachdem hier zuletzt eine Versicherung über längere Zeit hinweg ihre Dependance hatte. Nun zieht der ASB ein. Er richtet hier das „ASB Seniorenservice und Pflegeberatungszentrum“ mitten im Herzen von Falkensee ein. (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

Falkensee: Reha im active well

Nach einer Operation steht oft ein umfangreiches Reha-Programm auf dem ToDo-Plan der Patienten. Das active well bietet ab sofort auch den Rehabilitationssport an. Nicole Wießner-Arntowsky: „Wir arbeiten in Bezug auf unsere neuen Reha-Bewegungskurse sehr eng mit dem BPRSV e.V. und mit dem uns kontrollierenden Arzt Andreas Zeiner zusammen, … (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

Bertsch Busreisen startet von Falkensee aus

Das kleine Reisebüro in der Hertzstraße schickt seine Kunden nicht per Flugzeug an die weißen Strände der Welt, sondern setzt sie in den Bus. Udo Bertsch (54) ist hier der Chef. Er ist 1992 aus Essen nach Falkensee gezogen. Sein Unternehmen „Bertsch Reisen“ gibt es bereits seit über 40 Jahren. (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

„Fundus mit Geschichte(n) 2017″: Neu im Museum Falkensee!

Die Geschichte eines Ortes liegt oft im Nebel, man muss sie sich Stück für Stück erarbeiten. Gabriele Helbig und Bert Krüger spielen oft genug Detektiv, wenn sie neue Fundstücke für das Museum und Galerie Falkensee in der Falkenhagener Str. 77 (www.museum-galerie-falkensee.de) überreicht bekommen. mehr…

13.07.2017

2. FALKENSEE.aktuell Tischtennis Turnier 2017

Tischtennis – das hat doch jeder von uns einmal gespielt. Früher. An der Platte im Partykeller des Kumpels, auf dem Spielplatz um die Ecke oder auf dem Pausenhof der Schule. Beim Tischtennis hatte damals jeder seinen speziellen „Move“, seinen ganz eigenen Netzroller oder seinen knallhart durchgezogenen Schmetterball parat. mehr…

12.07.2017

Falkensee: Zu Besuch in der Galerie Schneeweiß

Es gibt so viele Kreative in der Stadt, die sich im Netzwerk „Made in Falkensee“ (www.made-in-falkensee.de) zusammengeschlossen haben. Sie malen, fotografieren, kochen, schnitzen, töpfern und schreiben. Aber was ist mit denen, die noch vor dem kreativen Durchbruch stehen und die Lust darauf haben, sich einfach einmal auszuprobieren? mehr…

12.07.2017

Zu Besuch im Brot & Wein in Nauen

15 Jahre lang stand es leer, das Geschäft gleich gegenüber vom Nauener Rathaus. Ein Jammer, fanden Magdalena und Martin Kawicki, die seit 2014 im Ort leben. Martin Kawicki hat lange als gelernter Koch in Berlin gearbeitet, so etwa im Steglitzer Bierpinsel, … (ANZEIGE) mehr…

12.07.2017

Falkensee-Finkenkrug: Neu im Da Mario

Vor zwei Jahren hat das Ristorante Da Mario im alten Ehlers-Haus eröffnet. Seit November führen es Natia Nogaideli aus Georgien und Alfredo Wilbert Sosa Salazar aus Peru ganz alleine. An der Küche ändert sich aber nichts, die bewährten und von den Stammkunden sehr geschätzten Köche und Pizza-Bäcker sind weiterhin am Start. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige