Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

18.09.2011

Wap WaschBär: Bitte wasch mich!

In Falkensee und Umgebung gibt es leider noch deutlich mehr Sand- und Schlammstraßen, als einem lieb sein kann. Die Folge: Das eigene Auto ist ständig schmutzig. Dagegen hilft nur eins – die regelmäßige Wäsche. Im Dallgower Artilleriepark gleich neben der B5 lädt seit dem 23. Juli der „Wap Waschbär“ (1.000 Filialen in Deutschland) zur Eigenhilfe ein. Gleich hinter dem Küchenstudio Weiss steht nun eine Selbstwaschanlage, die eigenverantwortlich genutzt werden darf.

Es gibt vier voluminöse Boxen, in die neben normalen Autos auch schon einmal ein ganzer Camper hineinpasst. Auch Motorräder, Quads und Transporter bis zu einer Durchfahrtshöhe von drei Metern sind willkommen. Hinzu kommen vier Stellplätze mit automatisierten Staubsaugern – für den Innenputz.

Personal ist beim „Wap Waschbär“ in der Regel nicht vor Ort. Rund um die Uhr kann bei Problemen aber eine Servicenummer (0172-8793984) angerufen werden. Aber das ist eigentlich nicht nötig, da die Anlage selbsterklärend ist. Am besten fährt man mit seinem Auto in eine leere Kabine und füttert den Automaten an der Wand mit Münzen, um das gewünschte Waschprogramm bezahlen zu können. Wer nur Scheine mit dabei hat, nutzt den Geldwechsler, der Jetons ausspuckt und dabei auch noch Prozente gibt. Wer einen 10-Euro-Schein wechselt, bekommt nämlich elf 1-Euro-Jetons ausbezahlt. Geschäftskunden freuen sich, dass der Geldwechsler auch gleich eine Quittung mit ausgibt.

Es gibt verschiedene Waschprogramme, die sich einzeln oder in Kombination buchen lassen. Wichtig ist dem Anbieter nur, dass die Programme möglichst in der vorgegebenen Reihenfolge ausgelöst werden, da sie aufeinander aufbauen. Shampoo aufsprühen, Hochdruckreiniger benutzen, Schaumbürsten anlegen, Klarspülen, Lack konservieren, Glanzspülen und Motorreinigen: Der Betreiber der Anlage schafft es übrigens, alle Programme mit seinem Wagen in 12 Minuten zu absolvieren.

 

Wichtig: Beim „Wap Waschbär“ wird berührungsfrei gewaschen. Man muss also nicht selbst Hand anlegen, um mit Lappen und Schwamm zu wienern und zu polieren. Noch besser: Durch die Verwendung eines mineralfreien Osmose-Wassers trocknet der frisch gewaschene Wagen in wenigen Minuten – ohne Flecken und Rückstände.

Der Betreiber der Anlage: „In Zukunft werden Waschanlagen keine Trocknungsstrecke mehr aufweisen, sondern stattdessen Osmose-Wasser verwenden, das innerhalb von 10 Minuten von alleine trocknet, ohne dass man Flecken sehen kann.“

Kontakt: Wap Waschbär, Artilleriepark 49, 14624 Dallgow-Döberiz, Tel.: 0172-8793984

Seitenaufrufe: 18

Zum Thema passende Artikel

23.11.2016

Kino-Filmkritik: Kundschafter des Friedens

kundschafter_des_friedens_plakat

Der BND engagiert sich in Katschekistan. Doch Top-Agent Kern (Jürgen Prochnow) wird im Einsatz gefangen genommen. Die Einzigen, die sich jetzt noch vor Ort auskennen und helfen können, das sind die „Kundschafter des Friedens“, die alten ausgemusterten DDR-Spione, die 27 Jahre nach dem Mauerfall nur noch als gelangweilte Rentner ihr Dasein fristen. mehr…

12.11.2016

Kino-Filmkritik: Jacques – Entdecker der Ozeane

jacques_plakat_klein

Jacques Cousteau, das war neben Hans Hass der große Entdecker der Meere. Der Abenteuer und Erfinder, der mit einem ausgemusterten Minensuchschiff namens „Calypso“ die Weltmeere bereiste, um atemberaubende Dokumentarfilme mit nach Hause zu bringen. Der Mann mit der roten Wollmütze gehört fest zu den aufregenden Kindheitserinnerungen, die die Generation 40+ in sich trägt. mehr…

Anzeige

09.11.2016

Kino-Filmkritik: Arrival

arr_teaserplakat_rz_a3300dpi_a4

Die Aliens landen völlig überraschend auf der Erde. Ihre Raumschiffe sehen aus wie gewaltige schwarze Reiskörner, die stumm und regungslos in der Luft schweben. Im klassischen Science-Fiction-Film wäre dies der Auftakt für eine Testosteron-schwangere Keilerei mit viel Kawumm zwischen den Menschen und den Außerirdischen. mehr…

06.11.2016

Scheibes Kolumne: Und es hat Bzzz gemacht!

1655010_705588879526573_3503871242833402871_o

Mitternacht. Im Schlafzimmer von Alexander und Petra ist das Fenster weit geöffnet. Die Hitze des Sommers muss raus aus dem Haus – und die erfrischende Kühle der Nacht soll herein. 0:02 Uhr. Alexander öffnet ein Auge. Hat sein Ohr da nicht beim Einschlummern etwas vernommen? Ein leises Bzzzz? mehr…

06.11.2016

Spandau: Lakritze gefällig?

lakritz

Seit März 2012 gibt es den Lakritz-Shop von Elke Straube alias „Elli“ in der Wilhelmstraße in Spandau. Zusammen mit ihrem Mann Peter bietet sie auf 25 Quadratmetern eine Auswahl aus 350 Lakritzsorten an. In großen Gläsern warten Süßwaren mit Lakritze, echte Lakritze und Schokoladen mit Salmiak auf den Connaisseur, der den herben Geschmack aus dem eingedickten Süßholzsaft zu schätzen weiß. (ANZEIGE) mehr…

06.11.2016

Spandau: Im Schmökerladen

comics5

Heute wachsen die Kids mit dem Lustigen Taschenbuch, mit Harry Potter und vor allem mit viel Fernsehen und Smartphone-Spielen auf. Wie bunt und anders war doch die Unterhaltungswelt damals in den Siebzigern und Achtzigern! (ANZEIGE) mehr…

06.11.2016

Who is Who in der Region (19): Dr. Frank Dittmer (Falkensee)

dittmer

Wer ist eigentlich …? Unser „Who is Who“ möchte die besonderen Personen in unserer Stadt kurz vorstellen und sie so der Bevölkerung noch näher bringen. Dr. Frank Dittmer (54) ist der Leiter der VHS Havelland. In der Volkshochschule wurden im vergangenen Jahr über 580 Kurse mit mehr als 6.300 Teilnehmern durchgeführt. mehr…

06.11.2016

Geschwister-Scholl-Grundschule in Falkensee: Rektorenwechsel

schule2

Seitdem Michael Heinrich im Sommer letzten Jahres die Falkenseer Geschwister-Scholl-Grundschule verlassen hat, um die Rektorenstelle der Grundschule in Wustermark anzunehmen, hat die stellvertretende Schulleiterin Henriette Brandt-Wardenberg kommissarisch die Schule geführt. mehr…

06.11.2016

Falkensee – kleine Tierkunde: Der Ligusterschwärmer

falter1-von-andrea-thienel

Der Ligusterschwärmer gehört zu unseren größten und zugleich häufigsten Nachtfaltern. Da er in der Nacht nicht nur von duftenden Blüten, sondern auch von Lichtquellen angezogen wird, kann er dem einen oder anderen Havelländer schon einmal ins Haus oder um die Gartenlaterne flattern. mehr…

06.11.2016

Schönwalde-Siedlung – RaumGefühl Gierke

holz2

Seit Anfang Juli gibt es ein neues Unternehmen in Schönwalde: Steffen Gierke (26) bietet nun unter dem Namen „RaumGefühl Gierke“ seine Dienste an. Gern verlegt er für seine Kunden Bodenbeläge wie Teppich, Laminat, Parkett oder Vinyl. (ANZEIGE) mehr…

06.11.2016

In der Bibliothek von Schönwalde-Glien

bibliothek

Die Schulferien stehen an. In der Bibliothek Schönwalde Glien, die in der alten Post untergebracht ist, kommt trotzdem keine Hektik auf. Die Schönwalder decken sich zwar nach und nach mit ihrer gewünschten Urlaubslektüre ein, sie haben aber keine Eile. Die Bibliothek macht nämlich keine Sommerpause, sondern hat die ganze Zeit über geöffnet. mehr…

06.11.2016

Schönwalde-Glien: Vroom!! zum 8. Mal

seifenkisten_8667

Der Verein VROOM!! Team Havelland e.V. (www.vroom-online.net) organisiert Jahr für Jahr das Schönwalder Seifenkistenrennen. Wir baten Bernd Mahnke, Vorstand und Rennleiter, zum Interview. Seit acht Jahren kümmern Sie sich um das Seifenkistenrennen. Woher kommt Ihre Begeisterung? mehr…

06.11.2016

Schönwalde-Dorf: Dinieren im Schlossgut

?

Im Schlossgut Schönwalde kann man gepflegt übernachten, das Reiten lernen, Polo spielen, Hochzeiten feiern und am ersten Sonntag im Monat sogar dem Bogensport nachgehen. Was nicht in Vergessenheit geraten darf: Im hauseigenen Restaurant kann man auch vortrefflich speisen. (ANZEIGE) mehr…

06.11.2016

Theater in der Scheune: Der Geist im Rathaus

scheune_8121

Theater ist so schön – gerade, wenn ein Stück in der Nachbarschaft aufgeführt wird. Kurze Wege, bekannte Gesichter, ein Abend der anregenden Entspannung: Was will man mehr? In Schönwalde sorgt das „Theater in der Scheune“ (www.theater-in-der-scheune.de) jedes Jahr aufs Neue für dramatische und humoristische Momente. mehr…

06.11.2016

Interview mit Bodo Oehme, Bürgermeister von Schönwalde-Glien

oehme

Bodo Oehme (54, CDU, verheiratet, ein Sohn) ist der Bürgermeister von Schönwalde-Glien. Er ist in Berlin geboren worden, „weil meine Mutter sich gerade, als ich zur Welt kommen wollte, dort aufgehalten hat“, aber in Schönwalde aufgewachsen. Er hat den Beruf des Elektromonteurs erlernt und gleichzeitig das Abitur abgelegt. Bodo Oehme hat zunächst als Betriebselektriker gearbeitet. mehr…

06.11.2016

12 Antworten von Horke (Falkensee)

horke

Frank Kabicek (46) alias Horke betreibt in Falkensee „Horke‘s Café und Bar“ in der Seegefelder Straße 30 (www.horkes.de) gleich neben dem Da Enzo. Morgens frühstückt Falkensee hier, abends werden Cocktails serviert. mehr…

05.11.2016

Theater in Falkensee: Gruppe ShowTime mit „Verantwortung der Wissenschaft“

showtime22

Im Sanatorium kommt es zu überraschenden Morden. Eine Krankenschwester nach der anderen wird erdrosselt aufgefunden. Die Inspektorin Renate Voss (Alisa Scheibe) ist verwirrt. Wer ist der Täter? War es Einstein (Leon Engel)? Newton (Theobald Goltz)? Oder doch eher Möbius (Carl Nowak)? mehr…

05.11.2016

Falkensee – kleine Tierkunde: Die Wespenspinne stellt sich vor!

wespenspinne

Die Wespenspinne, auch Zebraspinne genannt, ist eine der auffälligsten Spinnen, die in unseren Breiten zu finden ist. Die „Spinne des Jahres 2001“ ist eine Radnetzspinne. Sie webt wunderschöne Radnetze und ist stets in der Mitte ihres Netzes zu finden.
mehr…

05.11.2016

Falkensee: Erster Spatenstich für Kreisverkehr

strasse2

Am 14. Juli um 10:15 Uhr war es soweit: Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse eröffnete mit ihren Kollegen, Baudezernent Thomas Zylla und Reinhardt Stuhr (Vorstand des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg), offiziell durch den ersten Spatenstich symbolisch die Baumaßnahme an der Landesstraße 201, Ausbau Ortsdurchfahrt Falkensee (Spandauer Straße) – und sprach das Grußwort. mehr…

05.11.2016

Dallgow-Döberitz: Haare schneiden im MeisterWerk

meisterwerk2

Claudia Vogt-Schumann (36) freut sich: Ihr Friseur-Salon „MeisterWerk“ in Dallgow floriert: Im Oktober ist er bereits seit drei Jahren vor Ort. In dieser Zeit ist das Unternehmen deutlich gewachsen. Inzwischen arbeiten elf Fachkräfte im MeisterWerk. (ANZEIGE) mehr…

05.11.2016

Falkensee: Fabian Fröhlich mit Lackzentrum und Fachwerkstatt

lackzentrum

Ein Einkaufswagen, der gegen das parkende Auto kracht und tiefe Dellen in die Tür drückt. Eine Unachtsamkeit beim Einparken, die zu Kratzern auf der Stoßstange führt. Ein Steinschlag auf der Autobahn, der sichtbare Schäden im Lack hinterlässt. (ANZEIGE) mehr…

05.11.2016

Pulled Pork in Falkensee: Der Bratenbursche

Bratenbursche Charlie wohnt in Falkensee - und fällt zunehmend mit seinen Pulled Pork Burgern auf.

Stephan „Charly“ Rudolph (49) ist 2001 aus Spandau nach Falkensee gezogen. Der Harley-Davidson-Fan hat auch eine Passion für die USA und hat 1991 sogar ein halbes Jahr in Ohio verbracht. Hier hat er die amerikanische BBQ-Kultur äußerst intensiv aufgesogen, um sie nun nach Falkensee zu bringen. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

Anzeige

Anzeige

Anzeige