Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

05.01.2015

Eiswerder: Konzerte im JWD

jwd2Manchmal muss man einfach raus am Abend – unter Leute gehen, ein Bierchen in der Hand, und in den Ohren laute Gitarrenriffs, live gespielt an einem coolen Ort. Die Spandauer wissen genau, wo man an einem solchen Abend seine Schritte hinlenken muss. Nämlich ins JWD auf der Insel Eiswerder.

(WERBUNG) Seit Mai 1996 betreibt hier Martina Schnittger das weit über Spandaus Grenzen hinaus bekannte JWD.

Auf 250 Quadratmetern (samt Galerie und Cocktailbar in der oberen Etage) bietet das JWD nur am Freitag, am Samstag und vor den Feiertagen Platz für maximal 200 Leute, die Lust auf Live-Musik und eiskaltes Bier vom Fass haben.

Martina Schnittger: „Bei uns ist HipHop- und technofreie Zone, unsere Kundschaft beginnt bei ca. 30 Jahren aufwärts. Und wir haben alle drei wichtigen Musikrichtungen auf der Bühne: Rock, Pop und Blues. Wobei ich immer sage: ‚Little Pop & much Rock‘. Das gibt bereits unseren Musikstil vor.“

An jedem Abend, wenn das JWD geöffnet hat, gibt es natürlich auch ein Live-Konzert. Auf der Homepage lässt sich der aktuelle Veranstaltungskalender einsehen, hier finden sich Bands wie Project „X“, MemoryFX, The Victories, Sizer oder Boys of Summer.

Ein Highlight im Dezember werden die beiden Konzerte von BON am 5. und 6. Dezember sein. BON präsentiert eine AC/DC-Tribut-Show – das kommt beim Publikum besonders gut an; entsprechend begehrt sind die Karten.

Martina Schnittger: „Einlass ist immer ab 21 Uhr. Das Konzert selbst beginnt um 22 Uhr. Ab 24 Uhr ist dann Disco angesagt – bis in die frühen Morgenstunden. Wir sind mitten auf der Insel Eiswerder. Hier stört es niemanden, wenn zu lange gefeiert wird. Noch dazu wissen sich meine Gäste zu benehmen. Viele Bands sagen mir aber immer wieder, dass sie noch nie ein so freundliches und höfliches Publikum erlebt haben. In der Tat stehen bei mir Männer in Anzug und Schlips einträchtig neben Rock-Fans in Lederjacke und Nietenhose.“

Musiker, die im JWD auftreten möchten, brauchen übrigens nur ihre „Backline“ mitbringen, also die Instrumente und die Verstärker. Den ganzen Rest inklusive der Mikrofone und der Lichtanlage stellt das JWD zur Verfügung.

Schnittger: „Die Veranstaltungen für die nächsten zwei Monate stehen immer sehr schnell fest. Da aber immer mal wieder ein Bandmitglied krank wird, ein Drummer sich die Hand bricht, eine Band sich auflöst oder etwas anderes Unvorhergesehenes passiert, ist kein Veranstaltungsplan in Granit gemeißelt. Wir sind immer wieder damit beschäftigt, plötzlich entstehende Lücken zu füllen. Aber das macht ja auch ein wenig den Spaß an diesem ganzen Geschäft aus: Man weiß nie, was der nächste Tag bringen wird.“

jwd

Pro Konzert bezahlen die Gäste in der Regel 6 Euro Eintritt – ein Preis, der für einen Live-Auftritt mehr als fair berechnet ist. Getränke kosten natürlich extra. Parkplätze stehen den Gästen vor Ort reichlich zur Verfügung.

Martina Schnittger: „Viele kommen aber auch mit dem Rad, zu Fuß, mit dem Bus oder sogar mit dem Boot. So können sie auch einmal ein Bierchen zuviel trinken.“

Auch zu Weihnachten wird das JWD geöffnet haben. Dann gibt es ab 22 Uhr eine große Rock Christmas Discoparty – für alle, die nach der Bescherung und dem Familienessen noch einmal ein wenig Dampf ablassen möchten.

Eine kuriose Randnotiz: Dort, wo heute die Bühne im JWD steht, stand früher ein Squash-Court. Denn die ganze Anlage war früher einmal ein Sportclub. Und richtig – wenn man sich die Bühne genau ansieht, dann hat sie exakt die Maße einer Squash-Kopfwand.

Von Sonntag bis Donnerstag kann das JWD übrigens für Geschäfts- und Privatfeiern gebucht werden. (Text/Fotos: CS)

Info: JWD, Eiswerderstraße 22, 13585 Berlin, Telefon.: 030 – 335 6000, www.jwd-musik.de

Seitenaufrufe: 72

Zum Thema passende Artikel

01.01.2017

Potsdam: In der Grillakademie

Thomas Streit-Rodriguez (43) und seine Frau Renata (38) wohnen in Falkensee, haben sich aber in Potsdam einen Traum erfüllt. Im Luisenforum unweit vom Holländer-Viertel haben sie vor wenigen Wochen ihr Grillfachgeschäft „RS Grill & Genuss“ eröffnet. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

10. Hofweihnacht in Nauen

Der Besuch eines Weihnachtsmarkts gehört für viele Familien zwingend mit zur Vorweihnachtszeit dazu. Ein echtes Highlight im Kalender ist jedes Jahr aufs Neue die Hofweihnacht in Nauen, die in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal am dritten Adventswochenende veranstaltet wurde. mehr…

Anzeige

01.01.2017

Berlin: Ein Abend im Palazzo

In der dunklen Jahreszeit baut der PALAZZO Berlin (www.palazzo.org) wieder seinen Spiegelpalast in der Rummelsburger Bucht auf. Hans-Peter Wodarz, der Erfinder der „Ente im Lehel“ und von „Pomp Duck and Circumstance“, hat sich auch in der 10. Spielzeit 2016/17 wieder mit dem symphatischen Sternekoch Kolja Kleeberg zusammengetan, um den Gästen einen einzigartigen Abend zu bieten – und das vier Monate lang bis zum 5. März 2017. mehr…

31.12.2016

Elstal: 2. Eiswelt bei Karls – Preview

Bei minus zehn Grad fräsen sich Motorsägen durch das Eis, wird der Spachtel angesetzt und kommen feine Kratzer zum Einsatz. 22 Künstler aus 12 Länden arbeiten Stunde um Stunde in dicke rote Jacken verpackt an ihren neuen Eisskulpturen. (ANZEIGE) mehr…

21.12.2016

Falkensee: Piraten im Waldbad

Nicht jede Falkenseer Familie hat so viel Urlaub in die sechs Wochen Sommerferien gestopft, dass für Langeweile im Havelland keine Zeit mehr übrigblieb. Wie gut, dass es an heißen Tagen immer noch das Waldbad an der Salzburger Straße gab. Für kleines Geld konnten die Kinder mit ihrer ganzen Familie ins wohltemperierte Wasser springen, um sich bei strahlend blauem Himmel abzukühlen. mehr…

04.11.2016

Der Jagdfalkenhof in Zeestow

Am Schnitterweg in Zeestow ist man schon ganz weit weg von der Zivilisation. Hierhin verirrt sich niemand, der nicht einen Grund für seine Anwesenheit hat. Am Himmel kreist ein Roter Milan, am nahen Havelkanal nagen die Biber. Hier ist man noch im Einklang mit der Natur. Es gibt ja vor Ort auch so viel davon. mehr…

03.11.2016

Bei Karl in Elstal: Plansch ist da!

Am Samstag, dem 11. Juni, wurde in Karls Erlebnis-Dorf die allerneueste Attraktion für das Publikum freigegeben: „Plansch – das spektakuläre Wasser-Rutschvergnügen“. Was die ersten Benutzer freilich nicht wissen können: Die Rutsche wurde noch in der Nacht über die Autobahn angeliefert und im aller-allerletzten Moment aufgebaut. (ANZEIGE) mehr…

01.11.2016

Gastronomie Tremmen: Essen im Golfclub

Gibt es denn keine Gastronomie in der näheren Umgebung, wo man wirklich mitten im Grünen speisen kann – ohne Straßenlärm und abseits vom ganzen Trubel? Doch, die gibt es. Die beiden gelernten Köche Marcel Bartlick (31) und Eike Vollbrecht (28) laden ihre Gäste gern in das gemütliche Restaurant ein, das zum Potsdamer Golfclub in Tremmen gehört. (ANZEIGE) mehr…

07.10.2016

Schönwalde: Auf dem Waldwichtelpfad

wald_0232Da haben die Schönwalder etwas richtig Schönes ins Leben gerufen, von dem alle etwas haben: Der Waldwichtelpfad wurde im Juni für die Öffentlichkeit freigegeben und bietet auf einem Rundgang von etwa zwei Kilometern Länge viele Stationen zum Sporteln, zum Gucken, zum Überlegen und zum Informieren an. mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige