Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

31.12.2016

Falkensee: Bürgerpreis 2016

Seit 2008 vergibt die Stadt Falkensee einen Bürgerpreis. Er ehrt bürgerschaftliches Engagement in Falkensee und zeichnet dabei Menschen aus, die oft im Verborgenen wirken und etwas Beeindruckendes für ihre Mitmenschen leisten. Obwohl: „Im Vordergrund steht nicht allein das ehrenamtli­che Wirken, auch gewerbli­che Initiativen zum Wohle der Stadt werden gern be­rücksichtigt.“

In diesem Jahr, in dem der Preis bereits zum 9. Mal an fünf Personen aus Falkensee vergeben wurde, durften die Bewohner einmal mehr auf verschiedenen Wegen Personen nominieren, die ihnen als würdig für den Preis in den Sinn kamen. Im Oktober gingen 31 Zuschriften bei der Stadt ein – am Ende wurden 29 Personen für den Bürgerpreis nominiert.

Es oblag der Jury, aus der Liste der Nominierten fünf Preisträger zu erwählen. Die siebenköpfige Jury bestand einmal mehr aus Bürgermeister Heiko Müller, Barbara Richstein (Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung), Kreishandwerksmeister Michael Ziesecke, Museumsleiterin Gabriele Helbig, Pfarrerin Gisela Dittmer, MAZ-Lokalredakteurin Marlies Schnaibel und Karl Hoffmann (ehemaliger Sportbeauftragter der Stadt Falkensee). Am 18. November wurde die Entscheidung im Falkenseer Rathaussitzungssaal verkündet.

buergerpreis_1886

buergerpreis_1836

buergerpreis_1829

buergerpreis_1823

Die Liste der Nominierten war einmal mehr sehr hochkarätig besetzt. Sabine Waldner von der Perlateria wurde nominiert für ihren Einsatz im Deutsch-Israelischen Jugendaustausch. Und dafür, dass sie mehrere unbegleitete, jugendliche Flüchtlinge aus Syrien bei sich aufgenommen hat. Sven Steller wurde nominiert für seine engagierte Arbeit für den Verein SV Falkensee-Finkenkrug, Sabine Hansen für die ehrenamtliche Leitung der Rheuma-Liga und Dieter Weimann dafür, dass er nahezu jedes Wochenende den Müll im Gutspark einsammelt.

Lars Krause (3) von der PARTEI wurde für seine Lesereihe „Satire am Abend“ im Kronprinz nominiert, Mathias Rehfeld (2) für „Helden in Falkensee“, einer Online-Plattform für gemeinnützige Projekte und Vereine, und Gerd Spengler (1) für sein Engagement in der Werbegemeinschaft Falkensee „Starke Mitte“.

Zu den Empfängern des Bürgerpreises (siehe Foto oben, eine Person nicht anwesend) zählen in diesem Jahr Dr. Anita Sach (mit ihrer Initiative für die Herzsport-Gruppe). Wilfred Redlich (Organisation von Hilfsgütertransporten nach Polen), Regina Plickert (für ihre Pionierarbeit mit dem ambulanten Hospiz-Dienst „Leben bis zuletzt“), Ingrid Kaufmann (u.a. für ihre PC-Kurse für Senioren) und Elke Franke (Arbeit im Seniorenkreis, Initiative WiF). (Fotos/Text: CS)

Seitenaufrufe: 22

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige