Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.07.2017

Food Tossing im Falkenseer Hexenhaus

Das Falkenseer Hexenhaus ist bekannt und beliebt für seine außergewöhnlichen Speisen. Zu den beliebtesten Angeboten auf der Karte gehören auf jeden Fall Edmonds hausgemachte Raviellis mit Geflügelfüllung auf Morchelrahmsauce und der butterzarte Salzkrustenbraten vom Black Angus Rind mit Kartoffel-Sahnepüree und Gemüse. Gern lassen sich die Leckereien aus der offenen Küche auch im Menü bestellen. (ANZEIGE)

Edmund Becker: „Schon lange suche ich aber nach einer Alternative zum klassischen Menü. Mir schwebt eher vor, dass Freunde, Verwandte oder Arbeitskollegen spontan bei uns vorbeischauen, sich an ihren Tisch den einen oder anderen Wein servieren lassen, um dann den ganzen Abend über mit immer neuen Überraschungen aus der Küche versorgt zu werden. Dabei kommen die Teller in die Mitte und jeder kann überall probieren und zugreifen. Ich nenne das Food Tossing oder Food Sharing.“

Ein erstes Experiment in dieser Richtung ist der „Family Lunch“, der immer am Sonntag angeboten wird. Hier kommt die ganze Familie an einem Tisch zusammen. Die Küche reicht dann drei Gerichte – eins mit Fisch, eins mit Fleisch und eins mit Geflügel. Die Besonderheit: Jeder nimmt sich aus der Mitte das, was ihm schmeckt – in einer Menge, die zu ihm passt. Das ist wie ein klassisches Sonntagsessen mit großen Schalen auf den Tisch.

Edmund Becker: „Wir haben den Gedanken nun weitergesponnen. Die Spanier haben ihre Tapas. Die kleinen Restaurants in Paris reichen gern kleine Happen zu einem Glas Wein. Bei den Albanern wird der ganze Tisch mit verschiedenen Schalen vollgestellt. Das möchten wir nun – auf unsere Art – auch im Hexenhaus anbieten.“

Wer Lust auf kulinarische Experimente hat, trommelt ein paar Freunde zusammen, setzt sich an einen freien Tisch und bestellt das „Food Tossing“. In der Folge kommen bis zum Erreichen des Sättigungsgrades immer neue kleine Schälchen aus der Küche, die mit Leckereien gefüllt sind, die nicht auf der Karte stehen, sondern allein der aktuellen kulinarischen Kreativität des Küchenteams entspringen.

Da gibt es etwa überbackene Muscheln, Gambas im Speckmantel, gegrillten Oktopus, kleine Streifen Black Angus Braten pur, Fleischbällchen vom Dry Aged Meat oder Lammspieß am Rosmarinzweig. Passend dazu reicht das Team Brot und Oliven.

Bis zum Abwinken der Gäste lässt sich das Küchenteam immer wieder etwas Neues einfallen. Am Ende werden einfach die Schälchen auf dem Tisch gezählt, die auf der Rechnung mit pauschal jeweils 4,80 Euro vermerkt werden. Am Ende war das Food Tossing ein Erlebnis für alle Beteiligten – man hat deutlich mehr Vielfalt genossen und diese auch noch mit den Freunden geteilt. (Text: CS / Foto: Edmund Becker / CS)

Info: Edmond’s Hexenhaus, Poetenweg 88, 14612 Falkensee, Tel.: 03322–123697, www.hexenhaus-falkensee.de

Seitenaufrufe: 18

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige