Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.02.2017 (Dienstag)


Spandau – Zwei Leichtverletzte nach Verpuffung

Mit leichten Verletzungen kam ein Ehepaar in eine Klinik, nachdem sie ihr stark beschädigtes Haus in einer Kleingartenanlage in Wilhelmstadt verlassen konnten. Gegen 23 Uhr kam es aus bislang ungeklärten Gründen zu der Verpuffung, in deren Folge Teile des Gebäudes, unter anderem das Dach, einstürzten. Während sich die 66 Jahre alte Frau aus eigener Kraft aus dem Haus retten konnte, musste ihr 73-jähriger Ehemann von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr aus den Trümmerteilen befreit werden. Die Ermittlungen eines Brandkommissariats dauern an.


Spandau – Mit Messer bedroht und angegriffen

Eine Frau erlitt gestern Nachmittag eine Stichverletzung, als sie in Spandau beraubt wurde. Ihren Angaben zufolge wurde die 28-Jährige gegen 14.30 Uhr auf dem Vorplatz des Rathaus Spandau in der Carl-Schurz-Straße von zwei ihr unbekannten Männern mit einem Messer angegriffen und soll verletzt worden sein. Anschließend flüchteten die Räuber mit erbeutetem Schmuck und Mobiltelefon. Das Opfer kam in eine Klinik, wo die Bauchverletzung behandelt wurde. Lebensgefahr bestand nicht.


27.02.2017 (Montag)


Nauen, Graf-Arco-Straße – Bohrausrüstung gestohlen

Auf dem frei zugänglichen Firmengelände in der Graf-Arco-Straße hebelten bislang unbekannte Täter einen Materialcontainer auf und stahlen ausdiesem verschiedenes hochwertiges Bohrequipment. Der Schaden für die Firma beläuft sich auf rund 5.000 Euro.


Falkensee, Jasperstraße – Einbruch in Garage

Über das Wochenende haben unbekannte Täter eine Garage auf dem Wohngrundstück des Geschädigten in der Jasperstraße aufgebrochen. Sie knackten das Schloss und stahlen aus dem Inneren ein Fahrrad sowie einen Rasenmäher. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.


Falkensee, Krefelder Straße – Transporter aufgebrochen

Ein Fiat Ducato, der in der Krefelder Straße geparkt war, ist am Wochenende aufgebrochen worden. Die unbekannten Täter haben das Türschloss beschädigt und konnten so den Transporter öffnen. Im Inneren durchsuchten sie alles, ob sie auch etwas mitgenommen haben, ist noch nicht klar.


Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Ladendieb gestellt

Durch eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in Elstal ist am späten Montagnachmittag ein 61-jähriger Mann aus Elstal dabei erwischt worden, wie er ein Paket Kaffee und eine Tafel Schokolade stehlen wollte. Der Mann hinterließ seinen Personalausweis und ging nach Hause. Die Polizei suchte ihn dort auf, nahm Anzeige auf und übermittelte das Hausverbot.


26.02.2017 (Sonntag)


Falkensee, Spandauer Straße – Einbruch bei Discounter

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma rief die Polizei, weil ein Einbruchsalarm bei einem Discounter in der Spandauer Straße aufgelaufen ist. Jemand hatte die Fensterscheibe zum Büro des Marktes eingeschlagen. So wie es aussah, ist jedoch niemand in das Objekt eingedrungen.


Falkensee, Falkenhöh – An Terrassentür gehebelt

Vom Samstag zum Sonntag haben unbekannte Täter in Falkenhöh versucht, eine Terrassentür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Die Geschädigten bemerkten bei ihrer Heimkehr die Hebelspuren an der Terrassentür und informierten die Polizei. In das Haus gelangten die Einbrecher aber nicht und so blieb es bei dem Schaden von geschätzten 500 Euro an der Tür.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Versuchter Autodiebstahl

Als sich der Geschädigte am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz des Erlebnisdorfes seinem PKW näherte, sah er, wie plötzlich zwei Männer wegliefen. An seinem VW Passat angekommen, musste er feststellen, dass die beiden Täter versucht hatten, das Tür schloss auf der Fahrerseite aufzubrechen, was offensichtlich nicht gelang. Durch den Einbruchsversuch entstand Sachschaden in rund 300 Euro Höhe.


25.02.2017 (Samstag)


Falkensee – Versuchter Einbruch

Am Samstagabend wurde durch aufmerksame Anwohner bekannt, dass eine Person hangelnd auf einem Balkon im Stadtteil Falkenhöh wahrgenommen wurde. Im Zuge der Prüfungshandlungen durch die Polizei, wurde festgestellt, dass an zwei Wohnungen Einbruchsspuren vorhanden waren. In das Innere der Wohnungen gelangten die Täter nicht, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Brieselang, Am Markt, Bereich des Tunnels – Bei Auseinandersetzung mit Schreckschusswaffe geschossen

Bei einer körperlichen Auseinandersetzung wurde durch mehrere Personen ein 20- Jähriger verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Täter flüchteten. Zum derzeit noch unklaren Hintergrund der Tat hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Gegen den erheblich alkoholisierten 20- Jährigen, der sich gegen den Angriff mit Schüssen aus einer Schreckschusswaffe wehrte, indem er mehrfach in die Luft schoss, wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. Bei der Sicherstellung der Waffe fanden die Beamten noch zwei Ampullen eines Muskelaufbaupräparates, weswegen eine Anzeige wegen des Verdachts einer Straftat nach dem Arzneimittelgesetz aufgenommen wurde. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich unter: 03321 4000 zu melden. (Mutschischk)


23.02.2017 (Donnerstag)


Nauen, Dammstraße – Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass ein alkoholisierter Mann (2,81 Promille) nicht den Zug verlassen wollte. Bei Eintreffen der Beamten schlief der Mann im Zugabteil. Nach dem Wecken und Rausbegleiten aus dem Zug, leistete der 44-Jährige Widerstand im Bereich der Bahnhofshalle. Er versuchte die Polizisten zu schubsen und trat in ihre Richtung. Der Widerstand konnte mittels einfacher körperlicher Gewalt gebrochen und dem aggressiven Mann die Handfesseln angelegt werden. Nach erfolgter Blutentnahme, wurde er zum Schutz der eigenen Person in den Gewahrsam gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (Sawatzki-Koppe)


22.02.2017 (Mittwoch)


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner am Mittwochnachmittag bis Abend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Schönwalde eingebrochen. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten das ganze Haus. Was gestohlen worden ist, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort und sicherte Spuren.


Nauen, Goethestraße – Unter Drogeneinfluss unterwegs

Polizisten stoppten am frühen Mittwochabend in der Goethestraße einen PKW, dessen Fahrer offenbar Drogen konsumiert hatte. Ein Test bestätigte den Konsum von Amphetaminen. Der 28-Jährige musste sein Auto stehen lassen und eine Blutprobe abgeben.


Falkensee, Reiherstraße – Betrunkener Radfahrer

Ein betrunkener Radfahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war, ist am Mittwochabend in der Reiherstraße in Falkensee angehalten worden. Der 29-Jährige pustete 1,8 Promille und musste somit eine Blutprobe über sich ergehen und das Fahrrad stehen lassen.


Börnicke, Poststraße – PKW-Scheibe eingeschlagen

Am Mittwochabend wurde eine Sachbeschädigung an einem PKW, der am Postverteilerzentrum geparkt war, angezeigt. Unbekannte Täter haben die Heckscheibe eingeschlagen und damit einen Schaden von rund 250 Euro angerichtet. Gestohlen haben sie aber offensichtlich nichts.


21.02.2017 (Dienstag)


Falkensee, Falkenhagen – Versuchter Hauseinbruch

Der Geschädigte wurde in der Nacht zum Dienstag von seiner Alarmanlage geweckt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte er fest, dass sich Hebelspuren an der Hauseingangstür befinden. Offenbar wollte jemand einbrechen, hat aber die Tür nicht aufbekommen. So blieb es bei dem Sachschaden an der Tür von geschätzten 200 Euro.


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Vorfahrt missachtet

Dienstagmorgen ereignete sich in der Bahnhofstraße am Kreisverkehr ein Verkehrsunfall, weil eine Citroen-Fahrerin die Vorfahrt einer Kia-Fahrerin missachtete. Bei der Kollision entstand Sachschaden in rund 3.000 Euro Höhe, wobei die PKW fahrbereit blieben. Verletzt wurde niemand.


Nauen, Dammstraße – Einbruchsversuch bei Zahnarztpraxis

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde versucht, in eine Zahnarztpraxis in der Dammstraße einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter haben an der Eingangstür gehebelt und lösten so die Alarmanlage aus. Vermutlich wurden sie dadurch abgeschreckt und sind geflüchtet, ohne ins Innere zu gelangen.


Falkensee, Falkenhöh – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner am Dienstagnachmittag bis Abend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Sie schoben eine Jalousie hoch und hebelten das dahinter liegende Fenster auf. Sie durchsuchten das ganze Haus und stahlen einen Fernseher sowie Bargeld. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort und sicherte Spuren.


Tietzow, Alte Flatower Straße – Bungalow aufgebrochen

Dienstagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass in einen Bungalow in Tietzow eingebrochen worden ist. Mittels unbekannten Werkzeugs haben die bislang unbekannten Täter ein Fenster aufgehebelt und sich Zutritt verschafft. Zuvor hatten sie versucht, die Zugangstür aufzuhebeln, was aber nicht gelang. Offenbar haben die Einbrecher alles durchsucht, ob sie aber etwas gestohlen haben, ist nicht klar.


Nauen, Dammstraße – Flüchtiger Opel

Eine Zeugin beobachtete am Dienstagvormittag, wie auf dem Parkplatz am Nauener Karree ein älterer Herr mit seinem PKW Opel ausparkte und gegen einen parkenden PKW Toyota stieß. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Allerdings fuhr der Verursacher einfach davon. Die Zeugin konnte aber das Kennzeichen erkennen, so dass durch die Polizei die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen werden konnten.


20.02.2017 (Montag)


Falkensee, Coburger Straße – Außenspiegel gestohlen

In der Nacht vom Sonntag zum Montag sind in der Coburger Straße die Spiegelgläser der Außenspiegel eines PKW BMW gestohlen worden. Derr Geschädigte hatte das Auto am Sonntagabend abgestellt und musste am Montagvormittag den Diebstahl feststellen. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


Nauen, Graf-Arco-Straße – Werkzeug gestohlen

Ein Firmentransporter, der auf einem umfriedeten Gelände abgestellt war, ist in den letzten Tagen aufgebrochen worden. Die bislang unbekannten Täter knackten das Vorhängeschloss zum Firmengelände und brachen dann eine Werkzeugkiste auf, die auf dem Transporter installiert ist. Aus dieser stahlen sie Schaufel, Spaten und Werkzeug.


19.02.2017 (Sonntag)


Spandau – Festnahmen nach versuchtem Geschäftseinbruch

Polizisten machten in der vergangenen Nacht zwei mutmaßliche Einbrecher in Wilhelmstadt dingfest. Die Handschellen klickten, als die beiden 17- und 20-Jährigen gegen 2.20 Uhr versuchten, die Scheibe der Eingangstür eines Fitnessfachmarktes in der Adamstraße mit Steinen einzuwerfen. Der Jüngere ist der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt. Beide Männer wurden der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt.


Havelland – Schwerpunkt Ruhestörungen und Unfälle am Wochenende

Für die Beamten im Havelland gab es, am vergangenen Wocheneden, bei der Anfahrt zum Einsatzort häufig den Anlass Ruhestörung. So mussten die Polizeibeamten bei insgesamt acht Einsätzen eingreifen. Unter anderem wurde in einem Jugendclub für Ruhe gesorgt, sowie auf mehreren privaten Feiern zur Einhaltung der Nachtruhe ermahnt. Weiterhin wurde die Polizei zu insgesamt dreizehn Unfälle gerufen. So kam es in Falkensee zu einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem PKW. Die Radfahrerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und in das Krankhaus eingeliefert. Bei den restlichen Unfällen blieb es bei Schäden an den Fahrzeugen.


Nauen, Dammstraße – Spielhalle ausgeraubt

Ein unbekannter männlicher Täter betrat, maskiert und unter Vorhalten eines waffenähnlichen Gegenstandes am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:10 Uhr eine Nauener Spielhalle. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich die 62-jährige Angestellte sowie ein 40-jähriger Gast in der Spielothek auf. In weiterer Folge forderte der Täter die Angestellte auf, ihm die Schlüssel zum Tresor auszuhändigen. Dieser Forderung kam die Angestellte nach, so dass der Täter anschließend den Tresor öffnen und das darin gelagerte Bargeld entnehmen konnte. Dieses verstaute er in seiner mitgebrachten blauen Reisetasche. In weiterer Folge brach der Täter das Geldfach eines Spielautomaten auf, und entwendete die darin befindlichen Bargeldmünzen, die er ebenfalls in seiner Reisetasche verstaute. Anschließend versuchte er noch einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, was ihm aber nicht gelang. Nachdem er dann das Festnetztelefon der Spielhalle zerstörte verließ er den Tatort durch den Hinterausgang in unbekannte Richtung. Die Angestellte konnte über ihr Mobiltelefon die Polizei informieren. Sie erlitt einen Schock und musste später medizinisch ambulant behandelt werden. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und ermittelt zu einem schweren Raub. Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland, unter der Telefonnummer: 03321 400-0 entgegen. (Bergholz)


18.02.2017 (Samstag)


Spandau – Mann mit Messer verletzt

Ein Mann wurde heute Vormittag in Spandau von zwei Unbekannten mit einem Messer verletzt. Gemäß Angaben des 33-Jährigen verließ er gegen 11.45 Uhr eine U-Bahn der Linie 7 auf dem Bahnhof Altstadt Spandau, als es zu einem Anrempeln mit zwei Unbekannten kam. Die beiden Männer pöbelten ihn daraufhin an, woraufhin er Richtung Ausgang flüchtete. Das Duo soll ihn dann an der Rolltreppe eingeholt haben. Während ein Täter ihn festhielt, soll ihn der Zweite mit einem Messer mehrmals in den Oberschenkel gestochen haben. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


17.02.2017 (Freitag)


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Verkehrsunfallflucht aufgeklärt

Am Freitag den 10.02.2017 wurde der Polizei eine Unfallflucht gemeldet. Auf dem Parkplatzgelände des Havelparks stieß ein PKW beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug. Der Fahrer des Unfallfahrzeuges stieg aus, sah den Schaden an beiden Fahrzeugen und fuhr ohne auf den geschädigten Verantwortlichen des anderen PKW zu warten davon. Die Polizei wurde durch den flüchtigen Fahrer nicht verständigt. Auf Grund von Zeugenaussagen konnten die Beamten am 17.02.2017 einen 73-jährigen Mann ermitteln, welcher mit den Vorwürfen konfrontiert wurde. Er muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.


Spandau – Linienbusse beworfen

Vermutlich mit Steinen bewarfen Unbekannte gestern Nachmittag zwei Linienbusse in Wilhelmstadt. Die Busse der Linie 137 waren gegen 17.45 Uhr im Seeburger Weg unterwegs, als die Fahrzeuge an den seitlichen Scheiben getroffen und diese beschädigt wurden. Die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei den Tatverdächtigen um Kinder gehandelt haben.


16.02.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Finkenkruger Straße – Versuchter Raub

in den frühen Morgenstunden stürmte ein unbekannter Man, mit einem Staubsaugerrohr „bewaffnet“ in eine Gaststätte der Finkenkruger Straße. Unter der Forderung zur Herausgabe von Bargeld schlug der Täter auf einen Angestellten ein, konnte den Täter aber trotzdem davon abhalten zum Tresen und damit zum Kassenbereich zu gelangen. Daraufhin ergriff der Täter ohne Beute die Flucht. Der Angestellte musste später, seine leichten Gesichtsverletzungen durch Rettungskräfte behandelt lassen. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem versuchten Raubdelikt. (Bergholz)


Bredow, Havellandstraße – Wildunfall

Am Donnerstag in den Morgenstunden ereignete sich auf der Havellandstraße, ca. 500 Meter vor dem GVZ Brieselang, ein Wildunfall. Der VW-Fahrer kollidierte mit einem Reh, das plötzlich über die Straße lief. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es die herbeigerufenen Polizisten erschießen musste. Der Autofahrer blieb unverletzt und an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe.


B5, Nauen – Zeestow – Geisterfahrer auf der B5

Mehrere Autofahrer machten die Beamten eines Streifenwagens in Nauen darauf aufmerksam, dass sich auf der B5 zwischen Nauen und Zeestow ein Traktorfahrer mit Anhänger befindet, der auf der falschen Straßenseite unterwegs sei. Den Polizisten gelang es, den Geisterfahrer an der Abfahrt Zeestow/ Wustermark zum Abfahren zu bewegen. Der Verkehr musste dazu kurzzeitig angehalten werden. Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen, da alle entgegenkommenden Autofahrer rechtzeitig den Traktor bemerkten und vorsichtig vorbeifuhren. Auf Befragen gab der nüchterne 63-jährige Mann an, dass er an der Einmündung Nauen-Ost falsch in die Baustelle hineingefahren ist und der Meinung war, dass es schon gut gehen würde, wenn er ein Stück entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fahren würde. Die, von der Aussage des Mannes, etwas überraschten Beamten nahmen Anzeige auf und die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.


15.02.2017 (Mittwoch)


Falkensee, Falkenhöh – Durch Toilettenfenster eingestiegen

Durch das Toilettenfenster eines Einfamilienhauses sind am Mittwoch im Laufe des Tages, während die Bewohner nicht zuhause waren, Unbekannte in dieses eingedrungen. Es wurden alle Zimmer durchsucht und nach ersten Erkenntnissen Heimelektronik gestohlen. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort und konnten Spuren sichern.


Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall

Ein polnischer Autofahrer bemerkte am Mittwochmorgen in der Spandauer Straße zu spät das Bremsen eines vor ihm fahrenden PKW Skoda. Bei der anschließenden Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt, blieben aber fahrbereit. Es entstand Sachschaden in rund 1.500 Euro Höhe. Die unverletzten Autofahrer konnten nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


14.02.2017 (Dienstag)


Schönwalde-Siedlung, Kleibersteig – Autokennzeichen gestohlen

Der Geschädigte informierte am Dienstagmorgen die Polizei darüber, dass jemand die Kennzeichen von seinem Auto gestohlen hat. Unbekannte haben in der Nacht beide Kennzeichen HVL-DG222 des Fiat Kleinbusses demontiert und mitgenommen. Die Polizei fahndet nach ihnen.


13.02.2017 (Montag)


Falkensee, Falkenhöh – Schmuck gestohlen

Während die Bewohnerin für mehrere Tage nicht da war, ist jemand in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eingebrochen. Die bislang unbekannten Diebe hebelten eine Terrassentür auf, durchsuchten die Wohnung und stahlen diversen Schmuck. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Kellereinbrüche

Unbekannte Täter haben die Vorhängeschlösser von drei Kellern in einem Mehrfamilienhaus im Karl-Bernau-Ring geknackt. Wie sich herausstellte, haben sie aus den Verschlägen allerdings nichts gestohlen. So blieb es bei den zerstörten Schlössern.


Nauen, Hamburger Straße – Transporter aufgebrochen

Ein VW-Transporter, der auf dem Parkplatz eines Supermarktes geparkt war, war vom Sonntag zum Montag das Ziel von Einbrechern. Sie hebelten ein Fenster des Fahrzeuges heraus und verschafften sich so Zugang zum Innenraum. Aus diesem stahlen sie einen Luftfilter, Fußmatten und ein Ladekabel. Der Schaden für das geschädigte Transportunternehmen wird auf 150 Euro beziffert.


12.02.2017 (Sonntag)


Spandau – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls gestern Nachmittag in Spandau. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr ein 20-jähriger Fahrer eines BMW in der Straße am Juliusturm und wollte gegen 16.50 Uhr nach links in den Zitadellenweg abbiegen. Hierbei stieß der junge Mann mit seinem Fahrzeug gegen einen entgegenkommenden Skoda eines 35-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 35-Jährige leichte Verletzungen, seine 31-jährige Beifahrerin musste mit einer schweren Kopfverletzung in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.


L201, Altbrieselang – BAB 10 – Versuchter Diebstahl von Baustelle

Während ihrer Streifenfahrt fiel den Beamten an einer Baustelle auf der L201 zwischen Altbrieselang und der BAB10 ein Kleintransporter auf, der dort mit offener Ladefläche stand. Eine Überprüfung ergab, dass unbekannte Täter offenbar Baumaterial von der Baustelle stehlen wollte. Teile des Diebesgutes hatten sie bereits verladen. Scheinbar wurden die Täter durch den vorbeifahrenden Streifenwagen gestört und ergriffen die Flucht. Eine Suche mit Fährtenhund und Hubschrauber führten leider nicht zum Ergreifen der Täter.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Auto sollte gestohlen werden

Der Geschädigte hatte sein Auto auf dem Parkplatz des Havelparks abgestellt, um über den Trödelmarkt zu bummeln. Als er zwei Stunden später zu seinem Audi Q7 zurückkehrte, stellte er fest, dass jemand den Türgriff an der Fahrerseite bei dem Versuch, das Auto aufzubrechen, beschädigt hat. Die Täter richteten dabei einen geschätzten Schaden von 2.000 Euro an dem Fahrzeug an.


Nauen, Karl-Thon-Straße – Versuchter KITA-Einbruch

Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens informierten am Sonntagnachmittag die Polizei, weil versucht wurde, in die KITA in der Karl-Thon-Straße einzubrechen. Bislang unbekannte Täter hatten versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Dies gelang offenbar nicht und sie verschwanden, ohne in das Objekt eingedrungen zu sein.


Nauen, Bahnhof – In Kiosk eingebrochen

In der Nacht zum Sonntag löste die Alarmanlage des Kioskes am Bahnhof in Nauen aus, weil jemand die Zugangstür aufgebogen hat. Der oder die Täter stahlen eine unbekannte Zahl von Tabakwaren. Der Gesamtschaden wird vom Betreiber auf 500 Euro geschätzt.


Brieselang, Rotdornallee – Leicht verletzte Person durch Verkehrsunfall

Eine 54- jährige Audi-Fahrerin bog von der Rotdornalle nach rechts in Richtung Paul- Mewes- Damm ab. Hierbei geriet sie in den Gegenverkehr und stieß seitlich mit einem aus Richtung Karl- Marx- Straße kommenden VW zusammen. Der 18- jährige Beifahrer des VW klagte anschließend über leichte Schmerzen im Rückenbereich, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 7.000,- Euro. (Mutschischk)


11.02.2017 (Samstag)


Nauen – Der Kontrolle entzogen

Am Samstagmorgen gegen 00:55 Uhr wollten die Beamten der Polizeiwache Nauen den Fahrer eines PKW VW mit Stendaler Kennzeichen einer Kontrolle unterziehen. Der Fahrer entzog sich der Kontrolle und beging im Stadtgebiet von Nauen mehrere Verkehrsverstöße. Anschließend flüchtete das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf die B5 in Richtung Friesack. Am Kreisverkehr B5/B188 war der VW-Fahrer zu schnell und fuhr über die Mittelinsel des Kreisverkehres und auf einem Grünstreifen endete die Fahrt. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 32- jährigen Mann, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Der Drogentest verlief diesbezüglich positiv. Einen Führerschein konnte der Fahrer ebenfalls nicht vorweisen. Der Fahrer musste Blut abgeben und muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Durch das Überfahren der Mittelinsel wurden diverse Ziersteine auf die Fahrbahn geschleudert. Diese wurden durch die Feuerwehr beräumt.


10.02.2017 (Freitag)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Einbruch in Wohnung

Am Freitagnachmittag wurde der Polizei ein Einbruch in eine Wohnung gemeldet. Die Einbrecher gelangten in die Wohnung. Die Täter stahlen Heimelektronik. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Falkensee, Berliner Straße Einbrecher bei Einbruch gestört

Einbrecher nutzten die Abwesenheit der Mieter, um in eine Mietwohnung in Erdgeschoss der Berliner Straße einzusteigen. Die Täter entfernten teilweise gewaltsam die heruntergelassenen Jalousien und griffen die Terrassentür an. In den Wohnbereich gelangten die Täter nicht. Offensichtlich wurden diese gestört. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


Nauen, OT Gohlitz, Alte Poststraße – Keller geriet durch Verpuffung in Brand

Am Freitagnachmittag kam es bei Arbeiten eines Hausbewohners in einem Keller eines Mehrfamilienhauses zu einer Verpuffung. Der Keller geriet dadurch in Brand. Alle Bewohner konnten rechtzeitig das Haus verlassen, es wurde niemand verletzt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Zwei Wohnungen des Hauses wurden so stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Mieter nicht in diese zurückkehren konnten. Diese Mieter kamen bei Freunden oder Bekannten unter. Es wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.


Spandau – Maskierte überfallen Tankstelle

Heute früh überfielen zwei Unbekannte eine Tankstelle in Spandau und flüchteten anschließend mit der Beute. Den Aussagen der 36 Jahre alten Mitarbeiterin zufolge haben gegen 5.20 Uhr die beiden Maskierten den Verkaufsraum der Tankstelle in der Streitstraße betreten. Einer habe ein Pfefferspray, der andere eine Waffe, die einer Machete ähnelte, in den Händen gehalten. Beide drangen an der Angestellten vorbei zur Kasse und entnahmen Geld sowie diverse Zigarettenschachteln aus einem Regal. Anschließend stahlen sie noch das Handy der 36-Jährigen und flüchteten in Richtung Askanierring. Die Mitarbeiterin, die deutlich unter dem Eindruck des Geschehens stand, alarmierte dann die Polizei. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die Ermittlungen übernommen.


Brieselang, Hans-Sachs-Straße – PKW Audi gestohlen

Die Geschädigte stellte am Freitagmorgen fest, dass ihr PKW Audi in der Nacht aus ihrer Einfahrt gestohlen worden ist. Sie hatte das Auto am Abend ordnungsgemäß verschlossen abgestellt und heute Morgen war es weg. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem schwarzen A4 mit dem Kennzeichen HVL-ST77, der noch einen geschätzten Wert von 10.000 Euro hat.


09.02.2017 (Donnerstag)


Spandau – Nach Überfall auf Videothek – Täter flüchten mit Beute

Ziel eines Raubüberfalls war in der vergangenen Nacht eine Videothek in Spandau. Ermittlungen zufolge betragen zwei Unbekannte kurz nach Mitternacht das Geschäft in der Bismarckstraße und sollen den 33-jährigen Angestellten mit einer Pistole, einem Messer sowie Reizgas bedroht haben. Das Duo habe die Herausgabe von Geld gefordert, sich mehrere Zigarettenstangen aus der Auslage genommen und sich mit der Beute aus dem Geschäft in Richtung Groenerstraße entfernt haben. Der Mitarbeiter blieb bei dem Überfall unverletzt.


Börnicke, Tietzower Straße – Hundewelpen gestohlen

Die Geschädigten informierten in der Nacht zum Donnerstag die Polizei, weil jemand das Tor zu ihrem Grundstück aufgebrochen hat. Der oder die unbekannten Täter haben sich dann offenbar in den Stall begeben und aus diesem eines von 5 elf Wochen alten Labradorwelpen gestohlen. Der entstandene Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige und die Ermittlungen aufgenommen.


08.02.2017 (Mittwoch)


Brieselang – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Mittwoch in den Nachmittag- bis frühen Abendstunden ist jemand durch die Terrassentür in das Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Brieselang eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das Haus und verschwanden mit Laptops und Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort.


Falkensee, Spandauer Straße – Gegen PKW und Betonpfeiler gefahren

Am frühen Mittwochabend ist eine Kia-Fahrerin in der Spandauer Straße Ecke Leibnitzstraße plötzlich rückwärts gefahren und gegen einen Opel Corsa gefahren, der hinter ihr stand. Vor Schreck fuhr die Frau dann wieder vorwärts über die Einmündung und auf der gegenüberliegenden Seite gegen einen Betonpfeiler und richtete damit einen Gesamtschaden von rund 7.000 Euro an. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Das Auto der Verursacherin war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.


07.02.2017 (Dienstag)


Nauen, Feldstraße – Versuchter Einbruch in Physiotherapie

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde versucht, in die Räumlichkeiten einer Physiotherapie in der Feldstraße einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter hebelten an der Eingangstür, bekamen diese aber nicht auf. Sie hinterließen mehrere Hebelspuren an der Tür. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Einbruchs.


Schönwalde-Siedlung – Einbruch in Einfamilienhaus

Während die Eigentümer nicht zu Hause waren, haben unbekannte Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster aufgehebelt und sind so ins Innere des Hauses gelangt. Ob sie etwas gestohlen haben, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort.


Falkensee, Falkenhöh – Terrassentür aufgehebelt

Am Dienstag in den Nachmittag- bis Abendstunden ist jemand durch die Terrassentür eines Reihenhauses in Falkenhöh in selbiges eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das Haus und verschwanden mit Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert.


Nauen, Bauernfeldallee – Keller aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus in der Bauernfeldallee ist das Vorhängeschloss eines Kellers aufgebrochen worden. Die Diebe stahlen zwei Werkzeugkisten sowie eine Heckenschere. Der Schaden wird auf rund 400 Euro beziffert.


06.02.2017 (Montag)


Brieselang, Schulplatz – Schule beschmiert

Über das Wochenende sind an verschiedenen Stellen der Schulgebäude der Oberschule am Schulplatz mehrere Graffitis aufgetragen worden. Die bislang unbekannten Täter schmierten auf rund 30 qm mehrere Schriftzüge in schwarzer und roter Farbe an die Wände. Wie teuer die Beseitigung werden wird, ist noch unklar.


Falkensee, Milanstraße – Versuchter Wohnungseinbruch

Montagnachmittag meldete der Geschädigte der Polizei, dass scheinbar jemand versucht hat, in seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Milanstraße einzubrechen. An der Wohnungstür, im Bereich des Türschlosses, befanden sich Hebelspuren. Aufbekommen haben die Täter die Tür aber nicht, so dass es bei dem Sachschaden von rund 200 Euro an der Tür blieb.


05.02.2017 (Sonntag)


Nauen, Straße des Friedens – Vorhängeschloss geknackt

Sonntagmorgen stellte der Geschädigte fest, dass das Vorhängeschloss seines Kellers in einem Mehrfamilienhaus geknackt worden ist und informierte die Polizei. Offenbar haben die Täter zwar den Keller geöffnet, aber nichts daraus gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro.


04.02.2017 (Samstag)


Brieselang, Am Schlangenhorst – Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Abend wurde der Polizei ein Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Einbrecher versuchten ein Fenster aufzuhebeln und wurden dabei durch die Eigentümerin überrascht. Die Täter türmten dann mit einem Fahrzeug. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Brieselang, Vorholzstraße – Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Abend wurde der Polizei ein Einbruch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Einbrecher versuchten zunächst die Terrassentür aufzuhebeln, scheiterten aber an dieser. Danach versuchten sie sich an einem Küchenfenster und stiegen durch dieses ins Haus. Sie durchsuchten das Gebäude. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Schönwalde-Glien, Berliner Straße – Schlägerei

Am frühen Samstagmorgen kam es zu einer Prügelei unter Kneipengästen auf der Berliner Straße. Grund des Streits soll eine Frau gewesen sein. Es wurden drei Personen leicht verletzt. Ein alkoholisierter Falkenseer konnte auch im Beisein von Rettungskräften und Polizisten nicht von seinen Kontrahenten ablassen. Er wurde gefesselt und zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Es wurden mehrere Anzeigen aufgenommen.


03.02.2017 (Freitag)


Spandau – Supermarkt überfallen

Supermarkt überfallen: Unbekannte haben gestern Abend in Spandau einen Supermarkt überfallen. Nach den bisherigen Erkenntnissen stürmten gegen 19.45 Uhr zwei mit Schusswaffe und Reizstoffsprühgerät bewaffnete Männer in das Geschäft in der Elstaler Straße und riefen „Überfall“. Die Maskierten bedrohten dann einen 21-jährigen Kassierer und forderten Geld von ihm. Nachdem die Räuber dieses hatten, ergriffen sie die Flucht. Der Mitarbeiter blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 ermittelt.


Spandau – Zeitungsladen überfallen

Heute früh wurde in Staaken ein Zeitungsladen überfallen. Den ersten Ermittlungen zufolge betraten gegen 6.15 Uhr zwei mit pistolenähnlichen Gegenständen Bewaffnete das Geschäft in der Südekumzeile und bedrohten damit eine 62 Jahre alte Angestellte. Ein Täter hielt dann die Mitarbeiterin fest und forderte die Kasse zu öffnen. Nachdem die Frau dem Verlangten nachgekommen war, griff sich der Räuber das Geld aus der Kasse. Der Komplize ging währenddessen in einen Hinterraum und steckte Tabakwaren ein. Im Anschluss ergriffen die Räuber die Flucht. Die 62-Jährige blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernahm die Ermittlungen und prüft Zusammenhänge mit anderen Überfällen.


02.02.2017 (Donnerstag)


Friesack, Am Rhinkanal – Baucontainer aufgebrochen

Mitarbeiter einer Tiefbaufirma informierten die Polizei am Donnerstagmorgen über einen Einbruch in einen Baucontainer. Bislang unbekannte Täter haben die Tür des Containers aufgebrochen und aus diesem diverse Werkzeuge und Baugeräte im Gesamtwert von rund 2.000 Euro gestohlen.


Spandau – Flucht ohne Beute

Ohne Beute ergriff ein Räuber-Duo in der vergangenen Nacht in Spandau die Flucht. Den Ermittlungen zufolge betraten die beiden maskierten Männer gegen 0.20 Uhr ein Kino in der Havelstraße. Dabei rief einer der Unbekannten laut „Überfall“. Gleichzeitig hielten die Täter jeweils ein Reizstoffsprühgerät in der Hand in Richtung eines 30 Jahre alten Angestellten. Dieser schrie daraufhin laut und griff nach einem Aufsteller, den er dann drohend in den Händen hielt. Offenbar von der Reaktion des Mitarbeiters überrascht, flüchteten die Räuber ohne Beute. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen hat das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernommen.


Elstal, Eduard-Scheve-Allee – PKW VW gestohlen

Ein 10 Jahre alter PKW VW Touran ist vom Mittwoch zum Donnerstag gestohlen worden. Der Geschädigte teilte der Polizei mit, dass er das Auto am Mittwochmittag ordnungsgemäß verschlossen geparkt hat und einen Tag später den Diebstahl feststellen musste. Das Fahrzeug hat noch einen geschätzten Wert von 9.000 Euro. Die Polizei hat die Fahndung nach dem grauen Touran mit den Kennzeichen GÖ-QB832.


Nauen, Siemensring – Planen aufgeschlitzt

In der Nacht zum Donnerstag sind im Siemensring in Nauen die Planen von drei LKW aufgeschlitzt worden. Bei zweien öffneten die Täter die Plane nur einen Spalt, um hineinsehen zu können. Bei dem dritten schnitten sie die Plane so weit auf, dass sie Teile der geladenen Waren herausnehmen konnten. Das Diebesgut (Glasschalen) stellten sie neben dem LKW ab. Allerdings verschwanden die Täter ohne es mitzunehmen. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Die Polizei ermittelt nun wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls aus KFZ.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – PKW gegen Laterne

Donnerstagabend ist eine Mazda-Fahrerin aus Berlin aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Artilleriepark gegen eine Straßenlaterne gefahren. Diese sowie das Auto wurden dabei beschädigt. Der Mazda war so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiter fahren konnte. Personen wurden nicht verletzt.


01.02.2017 (Mittwoch)


BAB 10 zwischen der Anschlussstelle Falkensee und dem Autobahndreieck Havelland, Richtung Hamburg – LKW kommt von der Fahrbahn ab

Auf Grund von gesundheitlichen Problemen kam der Fahrer eines Volvo-LKW mit Anhänger, der Leergut geladen hatte, am Mittwochmorgen, ca. 3 Kilometer hinter der Anschlussstelle Falkensee, mit seinem Gefährt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der LKW durchbrach die Leitplanke, kippte auf die Seite und blieb schließlich außerhalb der Autobahn in der Böschung liegen. Der 47-jährige LKW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon, wurde aber vorsorglich zu Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten, bei der zwei Kräne zum Einsatz kamen, wurde die rechte Fahrspur gesperrt. Die Bergungsarbeiten, bei der auch die Autobahnmeisterei unterstützte, dauerte bis in die Nachmittagsstunden an. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. (Schugardt)


Falkensee, Berliner Straße – KITA beschmiert

Der Hausmeister der KITA „Sonnenstrahl“ in der Berliner Straße meldete der Polizei, dass in den letzten Tagen die Fassade der Einrichtung beschmiert worden ist. Unbekannte hatten auf insgesamt ca. 15 Quadratmetern mehrere undefinierbare Schriften in roter, weißer und blauer Farbe aufgebracht. Wie teuer die Beseitigung wird, ist noch unklar.


Spandau – Aufmerksame Nachbarin vereitelt Trickdiebstahl

Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass Beamte des Polizeiabschnitts 21 eine mutmaßliche Trickdiebin in Haselhorst festnehmen konnten. Eine 34-jährige Frau sah gegen 11.40 Uhr aus dem Fenster, wie zwei fremde Frauen ihrer 84 Jahre alten Nachbarin in den Flur des Mehrfamilienhauses im Gorgasring folgten. Die Seniorin kehrte zu diesem Zeitpunkt von ihrem Einkauf zurück. Die 34-Jährige erkannte die Situation, fragte sehr energisch die beiden Frauen nach deren Weg, woraufhin diese das Weite suchten und aus dem Haus flüchteten. Eine der mutmaßlichen Trickdiebinnen konnte von dem couragierten 38-jährigen Ehemann der Zeugin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Hierbei wehrte sich die 47-jährige Frau vergeblich, sie wurde von den alarmierten Polizisten festgenommen. Die Frau ist als so genannte „Zetteltrickdiebin“ bereits polizeibekannt. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung kam sie wieder auf freien Fuß.


Falkensee, Spandauer Straße Falscher Hunderter

Am späten Mittwochnachmittag hat ein Taxifahrer in Falkensee den Umsatz seiner letzten Fahrt bei der Bank einzahlen wollen. Bei der Überprüfung der Echtheit wurde festgestellt, dass es sich bei dem 100 Euro Schein um eine Fälschung handelt. Die Polizei hat daraufhin die Ermittlungen wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld aufgenommen.


Falkenrehde, Potsdamer Allee – PKW Audi gestohlen

Ein zehn Jahre alter Audi A4 ist in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in Falkenrehde gestohlen worden. Der Geschädigte hatte das Fahrzeug in seiner Grundstückseinfahrt geparkt und hörte gegen 23:00 Uhr auch ein verdächtiges Geräusch aus dieser Richtung. Allerdings maß er diesem keine Bedeutung bei. Am Mittwochmorgen stellte er dann erst den Diebstahl fest. Die Polizei fahndet nach dem silbergrauen PKW mit dem Kennzeichen: HVL-WK3.


Börnicke – Hauseinbruch

Während die Bewohner nicht zu Hause waren, ist jemand in deren Einfamilienhaus in Börnicke eingebrochen. Zuerst versuchten es die Täter durch die Terrassentür, was nicht gelang. Dann brachen sie ein Wohnzimmerfenster auf und durchsuchten das ganze Haus. Ob und was sie gestohlen haben, konnten die Geschädigten bei der Anzeigenaufnahme noch nicht sagen.


L20, zwischen Seeburg und Groß Glienicke – Kollision mit Wildschwein

Am späten Mittwochabend kollidierte ein Ford-Fahrer auf der L20 zwischen Seeburg und groß Glienicke mit einem querenden Wildschwein. Das Tier verstarb am Unfallort, am PKW entstand Sachschaden. Der unverletzte Autofahrer konnte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei seine Fahrt fortsetzen.


Brieselang, Schillerstraße / Forstweg – Vorfahrt missachtet

Der 77-jährige Fahrer eines BMW missachtete offenbar am Mittwochabend ein STOP-Schild an der Brieselanger Schillerstraße und fuhr in den Kreuzungsbereich zum Forstweg ein. Dabei übersah er einen auf dem Forstweg fahrenden Kia. Dessen 50 Jahre alter Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in den BMW. Dieser wurde dann in weiterer Folge zunächst gegen ein Verkehrsschild, anschließend gegen einen Straßenbaum geschleudert und kam dort zum Stillstand. Dabei wurde der BMW-Fahrer so schwer am Bein verletzt, dass eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schillerstraße musste für den Zeitraum der Bergungsmaßnahmen kurze Zeit voll gesperrt werden. Der Sachschaden wurde auf über 10.000 Euro beziffert. (Bergholz)


31.12.2016 (Samstag)


Spandau – Tathergang etwas anders als zunächst geschildert

Den Beamten eines Funkwagen fiel gestern Nachmittag ein Mann in der Daumstraße in Haselhorst auf, der durch Winken auf sich aufmerksam machte. Der offensichtlich an der Hand verletzte Mann schildert auf Befragen, gegen 14 Uhr von Unbekannten beraubt worden zu sein. Beim Versuch, sein Handy zu verteidigen, hätte ihm einer der Männer die schwere Verletzung an der Hand mit einer Schusswaffe zugefügt. Der 44-Jährige wurde in einem Notarztwagen behandelt. Er gab auf Befragen an, von seinem Kumpel erstversorgt worden zu sein. Da er keine konkreteren Angaben machte, befragten die Beamten den 58-jährigen Bekannten in dessen Wohnung im Burscheider Ring. Der wusste allerdings zu berichten dass sich sein Kumpel mit der auf dem Wohnzimmertisch liegenden Schreckschusswaffe selbst in die Hand geschossen hätte. Dann hätte er die Wohnung mit dem Ziel verlassen, einen Arzt aufzusuchen. In der Wohnung stellten die Beamten insgesamt drei solcher Schreckschusswaffen nebst Munition sicher. Zudem wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen die beiden Männer eingeleitet. Der Verletzte sieht zudem Ermittlungen wegen des Vortäuschens einer Straftat entgegen.


Schönwalde-Glien – Silvester im Gewahrsam nach Angriff auf Polizeibeamte

Die Polizei musste zu einer gemeldeten Streitigkeit zwischen Mutter und Sohn fahren, um diese zu klären. Als die Polizeibeamten an der Wohnung der Familie ankamen stürmte der 54-jährige Angreifer sofort aus der Tür und packte einen Beamten am Kragen. Dieser Angriff konnte jedoch unterbunden werden und der stark alkoholisierte und aggressive Mann musste den Jahreswechsel im polizeilichen Gewahrsam verbringen.


Nauen OT Berge – Betrunken, ohne Fahrerlaubnis und ohne Zulassung mit dem PKW unterwegs

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnte ein 34-jähriger Fahrer eines PKW festgestellt werden. Bei dem Fahrer wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt und er pustete einen Wert von 2 Promille. Ebenfalls wurde vor Ort festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und der gefahrene PKW keine Zulassung besitzt. Am PKW waren Kennzeichen angebracht, welche wegen Diebstahls in Fahndung standen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Fahrer auf Grund mehrerer Straftaten.


Falkensee, Nauener Straße – Einbruch in Postfiliale

Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses, in dem sich die Postfiliale in der Nauener Straße befindet, informierte die Polizei am Samstagabend über einen Einbruch in die Posträume. Vom Hausflur aus brachen die unbekannten Täter die Zugangstür auf und öffneten im Inneren gewaltsam einen Stahlblechschrank. Ob daraus etwas entwendet wurde, ist unklar.


30.12.2016 (Freitag)


Paulinenaue, Bahnhofstraße – Bei Glätte zu schnell

Der Fahrer eines PKW Nissan war am Freitagmorgen auf glatter Straße zu schnell unterwegs und fuhr auf den bremsenden PKW Chevrolet eines Pflegedienstes aus Nauen auf. Dabei wurde der Chevrolet in den Gartenzaun eines Grundstückes in der Bahnhofstraße geschoben. An beiden Autos und am Gartenzaun entstand Sachschaden, der auf rund 10.000 Euro geschätzt wird. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.


Falkensee, Seegefelder Straße – Minderjährige mit Schreckschusswaffe und unbekannten Böllern unterwegs

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit hörten die Beamten mehrmals einen lauten Knall. Als sie die Seegefelder Straße befuhren sahen sie einen 13-Jährigen und einen 16-Jährigen. Die Beamten konnten noch sehen, wie einer der beiden eine Pistole in seine Jacke steckte. Dann wurden die Jugendlichen angehalten und kontrolliert. Dabei wurden eine nicht zugelassene Schreckschusspistole sowie zahlreiche illegale Böller unbekannter Herkunft aufgefunden. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und übergaben die Jugendlichen an die Eltern. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz wurde eingeleitet.


Bundesstraße 5, Rohrbeck – Reh verursacht schweren Verkehrsunfall

Eine 19-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem PKW gegen ein Reh, welches auf die Fahrbahn lief. Sie verlor in weiterer Folge die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Böschung. Durch zügig herbeigeeilte Rettungssanitäter und Feuerwehrleute wurde die Fahrerin behandelt. Anschließend wurde sie zu weiteren Untersuchungen in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit, es entstand Sachschaden.


Nauen, Rathausplatz – Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Ein 50- jähriger Mitsubishi- Fahrer befuhr den Kreisverkehr am Rathausplatz und fuhr in die Ketziner Straße ein. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Fußgänger, der die Ketziner Straße außerhalb der Fußgängerfurt überquerte. Der 78- Jährige musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem PKW entstand Sachschaden von 1.500,- Euro.(Mutschischk)


29.12.2016 (Donnerstag)


Spandau – Tankstelle überfallen

Opfer eines Überfalls wurde gestern Abend ein Angestellter einer Tankstelle im Ortsteil Falkenhagener Feld. Nach derzeitigen Erkenntnissen betrat gegen 20.45 Uhr ein Maskierter den Verkaufsraum der Tankstelle in der Zeppelinstraße, soll den 24-jährigen Angestellten mit einem Schlagstock bedroht und die Herausgabe der Einnahmen gefordert haben. Der Überfallene kam der Aufforderung nach und der Räuber flüchtete mit der erlangten Beute. Beim Verlassen des Verkaufsraumes griff der Flüchtende noch in die Auslage mit Einwegfeuerzeugen, rannte in Richtung Falkenseer Chaussee und weiter in die Grünanlage Spektewiesen. Der Angestellte blieb unverletzt.


Spandau – Drei Festnahmen nach Einbruch in Friseurgeschäft

Dank der Aufmerksamkeit eines Anwohners konnten in der vergangenen Nacht in Spandau drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen werden. Gegen 1 Uhr hörte ein Anwohner der Jüdenstraße Geräusche aus dem Hinterhof eines Hauses und bemerkte eine Person an der Tür zu einem im Erdgeschoss gelegenen Friseursalon. Als sich der 32-Jährige bemerkbar machte, flüchtete der Unbekannte vom Hof auf die Ritterstraße und traf dort auf zwei Komplizen. Das Trio soll dann in Richtung Viktoriaufer gelaufen sein. Eintreffende Zivilfahnder des Polizeiabschnitts 21 beobachteten wenig später die drei Männer, die auf der Juliusturmbrücke in einen Pkw stiegen und davonfuhren. Die Beamten folgten dem VW, stoppten ihn in der Seestraße und nahmen die Insassen, 20, 24 und 29 Jahre alt, fest. Im Auto stellten die Fahnder Diebesgut und typisches Einbruchswerkzeug sicher. Die drei Festgenommenen wurden dem Einbruchskommissariat der Direktion 2 übergeben. Die Ermittler prüfen nun, ob das Trio auch einen versuchten Einbruch in einen Blumenladen kurz nach Mitternacht in der Moritzstraße begangen hat. Die Ermittlungen dauern an.


Falkensee, Seegefeld Ost – Einbruch in Einfamilienhaus

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie am frühen Donnerstagabend zwei unbekannte Tatverdächtige die rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses in Falkensee aufhebelten und informierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, waren die Einbrecher schon geflüchtet. Ob sie etwas gestohlen haben, konnte noch nicht gesagt werden.


Falkensee, Am Schlaggraben – Auto gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag ist von einem Hinterhof in der Straße Am Schlaggraben in Falkensee ein PKW VW Touareg gestohlen worden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem silberfarbenen Auto mit dem Kennzeichen: P-AS996.


Falkensee, Karl-Liebknecht-Straße – Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Eine 56- Jährige befuhr mit einem Ford die Karl- Liebknecht- Straße in Richtung Karl- Marx- Straße. Mit in dem Fahrzeug befanden sich ein 18- Jähriger sowie ein 3-jähriges Kind. Ein plötzlich aus der Donaustraße kommender VW Golf, stieß mit dem Ford zusammen. In Folge dessen geriet der Ford ins Schleudern und stieß gegen einen Baum. Alle 3 Insassen des Ford erlitten einen Schock und wurden vor Ort ambulant behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 9.000,- Euro. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war der komplette Bereich der Kreuzung gesperrt. (Mutschischk)


28.12.2016 (Mittwoch)


Dallgow-Döberitz – Einbruchsdiebstahl in Restaurant

Unbekannte(r) Täter gelangten gewaltsam in ein Restaurant, aus welchem anschließend verschiedene Waren aus dem Lager entwendet wurden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und führte eine Spurensuche durch. Die Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz – versuchter Einbruchsdiebstahl in Bäckerei

Als eine Mitarbeiterin am heutigen Morgen im Geschäft ihre Arbeit aufnehmen wollte, stellte sie Beschädigungen am Fenster fest und informierte die Polizei. Unbekannte(r) Täter hatten versucht, mehrere Fenster aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. In das Gebäude gelangten der oder die Täter nicht. Jedoch wurde ein Sachschaden von 3.000,-Euro verursacht. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz; Döberitzer Weg – PKW gestohlen

Am Mittwochnachmittag ist vom Parkplatz des Havelparks in Dallgow-Döberitz ein Auto gestohlen worden. Die geschädigte hatte ihren Mazda CX3 gegen 13:45 Uhr abgestellt und ist einkaufen gegangen. Als sie gegen 15:20 Uhr zurückkehrte, musste sie den Diebstahl feststellen. Die Polizei hat die Fahndung nach dem braunen PKW mit dem Kennzeichen HVL-MC300, welcher einen Wert von rund 32.000 Euro hat, eingeleitet.


Falkensee; Freimuthstraße – Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Mittwochvormittag ereignete sich auf der Freimuthstraße in Falkensee ein Verkehrsunfall mit Sachschaden, weil ein PKW-Fahrer beim Einparken mit seiner Anhängerkupplung gegen ein parkendes Auto gestoßen ist. Es entstand leichter Sachschaden in 100 Euro Höhe.


Spandau – Tankstelle überfallen

Mit Nackenschmerzen und einem Schreck kam ein Angestellter einer Spandauer Tankstelle in der vergangenen Nacht bei einem Raub davon. Nach ersten Erkenntnissen stürmten zwei Maskierte kurz vor Mitternacht in den Verkaufsraum der Tankstelle am Brunsbütteler Damm, sollen den 56-Jährigen mit einem Messer und einem Werkzeug bedroht und Geld gefordert haben. Aus der geöffneten Kassenlade habe einer der Täter die Einnahmen entnommen, diverse Zigarettenschachteln in den mitgebrachten Beutel gefüllt und sei anschließend mit seinem Komplizen in Richtung Nauener Straße geflüchtet.


27.12.2016 (Dienstag)


Falkensee – Einbruchsdiebstahl in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein und durchwühlten sämtliche Räumlichkeiten. Angaben zum Diebesgut und zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls auf, Kriminaltechniker sicherten Spuren. (Mutschischk)


Nauen; Hamburger Straße – Beim Ausparken kollidiert

Am Dienstagmorgen hat in Nauen eine Chevrolet-Fahrerin beim Ausparken in der Hamburger Straße einen Nissan touchiert. Die Folge war ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Personen wurden nicht verletzt.


Falkensee; Beethovenallee – Munitionsfund

Dienstagnachmittag wurde die Polizei von einem Spaziergänger telefonisch darüber informiert, dass in der Beethovenallee in Falkensee eine alte Granate gefunden worden ist. Der 40 Zentimeter lange Gegenstand war verrostet und steckte im Waldboden. Vermutlich handelt es sich um Weltkriegsmunition. Der Fundort wurde abgesperrt und der Gegenstand in Zuständigkeit des Ordnungsamtes entsorgt.


Spandau – Täter kamen mit Reizgas und Messer

Mehrere Täter überfielen heute früh einen Spätkauf in Wilhelmstadt. Nach derzeitigem Kenntnisstand betraten gegen 4.30 Uhr insgesamt vier Maskierte den Laden in der Wilhelmstraße und sollen von den dort anwesenden Personen unter Vorhalt von Reizgas und eines Messers die Herausgabe ihrer Telefone gefordert haben. Einer der Täter, mit einem Messer bewaffnet, habe den 29-jährigen Verkäufer des Geschäfts zum Verkaufstresen gezerrt und die Herausgabe von Geld verlangt, was dieser jedoch nicht tat. Schließlich hätten sich die Täter selbst aus der Kasse bedient und seien mit dem erbeuteten Geld und einem Handy über die Klosterstraße in die Diedenhofer Straße geflüchtet. Dort sollen sie in ein Auto gestiegen und in Richtung Rathaus Spandau davon gefahren sein. Zeugen, die zunächst noch die Verfolgung aufgenommen hatten, mussten diese abbrechen, da die Unbekannten Reizgas versprühten. Sie erlitten Augenreizungen, die durch Rettungskräfte noch am Ort behandelt wurden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 2 übernommen.


26.12.2016 (Montag)


Brieselang; OT Zeestow – Unter Drogeneinfluss unterwegs

Am Montagabend haben Polizisten im Zeestower Gewerbering einen Peugeot-Fahrer gestoppt, der seinen Pkw unter Einfluss von Amphetaminen lenkte. Die Beamten untersagten dem 38-Jährigen die Weiterfahrt. Der Mann aus dem Landkreis Märkisch-Oderland musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen.


Wustermark; Rotkehlchenweg – Kennzeichen entwendet

Von einem Renault Megane, der am Montag im Wustermarker Rotkehlchenweg parkte, haben unbekannte Diebe beide Kennzeichen entwendet. Die Tafeln mit der Kennzeichen WSW-HB451 wurden zur Fahndung ausgeschrieben.


24.12.2016 (Samstag)


Spandau – Auto und Geld geraubt

Ein Essenslieferant wurde in der vergangenen Nacht in Hakenfelde überfallen. Gegen 0.40 Uhr lieferte der 29-jährige Angestellte eines Restaurants in der Rauchstraße Speisen aus. Als er sich zurück zu seinem Fahrzeug begab, bekam er plötzlich Reizgas ins Gesicht gesprüht und zwei Männer nahmen ihm Geld und seine Autoschlüssel ab. Während einer der Unbekannten in den Peugeot des Überfallenen stieg und damit in Richtung Streitstraße davonfuhr, rannte sein Mittäter zu einem nahegelegenen Parkplatz. Dort soll ein dunkler Wagen mit einem dritten Unbekannten am Steuer gewartet haben, wo er einstieg. Das Auto fuhr dann ebenfalls in Richtung Streitstraße davon. Der Lieferant erlitt Verletzungen im Gesicht, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die Ermittlungen übernommen.


Nauen, Ebereschenhof – Wohnungsbrand

Am Samstagabend kam es aus bislang unklarer Ursache zu einem Wohnungsbrand in Nauen. Dabei wurde ein Mieter des Mehrfamilienhauses verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr konnte durch ihr rasches Handeln den Brand zügig löschen und schlimmeres verhindern. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar und wurde von der Kriminaltechnik auf die Brandursache untersucht. Die Spuren werden nun vom Landeskriminalamt ausgewertet. Aufgrund des Brandes wurde die Hauselektrik in Mitleidenschaft gezogen. Darum wurde ein Mitarbeiter des Havariedienst angefordert. Bei der Steckdosenüberprüfung stellte er 400 Volt anstatt der üblichen 220 Volt fest. Darum wurde für das gesamte Haus der Strom bis zur Reparatur am Folgetag abgestellt.


23.12.2016 (Freitag)


Falkensee; Falkenstraße – Laute Jugendliche

Nachdem mehrere Jugendliche vor einem Getränkemarkt in der Nacht zum Freitag Lärm verursachten und zum Teil auch auf das Dach des Geschäftes geklettert sein sollen, rief eine Zeugin die Polizei. Die Beamten konnten vor Ort fünf Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahre feststellen, wobei ein 16-Jähriger noch eine Softairwaffe bei sich trug. Das Gewehr wurde dem Havelländer ab- und eine entsprechende Anzeige zum Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen. Anschließend brachten die Polizisten alle Minderjährigen zu ihren Erziehungsberechtigten. (Birnbaum)


Falkensee; Meisenstraße – 59-Jähriger in Falkensee überfallen

In Falkensee ist am Freitagvormittag ein 59 Jahre alter Mann durch einen oder mehrere Unbekannte überfallen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der Havelländer gegen 10.20 Uhr in der Meisenstraße, als er unvermittelt angegriffen wurde. Der oder die Täter besprühten den 59-Jährigen mit einem Reizstoff, nahmen ihm dann die Brieftasche und den Autoschlüssel ab und fuhren mit seinem Wagen davon. Das Opfer schleppte sich dann verletzt in ein Geldinstitut im Wachtelfeld. Eine dortige Mitarbeiterin rief die Polizei. Der Mann, der durch den Angriff Verletzungen im Gesicht und Atembeschwerden davon trug, wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht und konnte noch nicht vernommen werden. Bislang ist bekannt, dass es sich bei einem der Täter um einen 30 bis 35 Jahre alten Mann gehandelt haben soll. Dieser war dunkel gekleidet. Ob er allein gehandelt hat, ist unklar. Die Fahndung nach dem gestohlenen Pkw Suzuki Wagon in der Farbe grün-metallic mit dem amtlichen Kennzeichen HVL- Y 894 wurde eingeleitet. Weitere Details und Erkenntnisse liegen zu diesem Überfall noch nicht vor. Die Kripo bittet an dieser Stelle alle potenziellen Zeugen, die sich am Freitag in der Nähe des EDEKA- Marktes in der Meisenstraße aufgehalten haben und möglicherweise Angaben zu diesem Überfall tätigen können, sich bei der Polizei im Havelland unter der Rufnummer 03321/ 400-0 zu melden. (Stand: 23.12.2016; 13.30 Uhr)


Falkensee, Waldheim – Wohnungseinbruchdiebstahl misslang

Unbekannte Täter versuchten gewaltsam in ein Einfamilienhaus Falkensee einzudringen. Der Eigentümer des Hauses hatte die Fenster seines Haus mittels abschließbarer Fenstergriffe gesichert, was ein Eindringen der Täter ins Haus verhinderte. Die Ermittlungen laufen.


Falkensee, Stadtgebiet – Betrunken mit Fahrrad erwischt

Ein 49- jähriger Fahrradfahrer wurde Freitagnacht betrunken erwischt. Der Fahrer pustete 1,93 Promille. Im Krankenhaus wurde diesem Blut abgezapft. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Schönwalde-Dorf – Auseinandersetzung im Asylbewerberheim

Am frühen Freitagmorgen kam es in einer Asylbewerberunterkunft in Schönwalde- Dorf zu einer Auseinandersetzung zwischen drei afrikanischen Staatsbürgern. Die Männer aus Somalia (21), Kamerun (26) und Eritrea (22) hatten zunächst gemeinsam dem Alkohol zugesprochen und waren dann in Streit geraten. In der weiteren Folge sollen dann die 22 und 26 Jahre alten Männer auf den Somalia eingeschlagen haben, der daraufhin seine Angreifer mit einem Küchenmesser bedroht habe. Polizeibeamte konnten unter den drei, zum Teil stark alkoholisierten Flüchtlingen (0,52 bis 2,95 Promille) schlichten. Eine räumliche Trennung der Männer wurde veranlasst. Die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung und Bedrohung folgen. (Birnbaum)


Nauen; Gartenstraße – Einbruch in Verkaufsräume

Mit massiver Gewalt haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag eine gut gesicherte Nebentür zu einem Geschäft in der Nauener Gartenstraße aufgebrochen. Ob die Täter tatsächlich ins Gebäude gelangten, ist noch unklar. Derzeit können auch noch keine Angaben zum möglichen Diebesgut getätigt werden. (Birnbaum)


21.12.2016 (Mittwoch)


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Kabelklau

Von einer Baustelle im Artilleriepark sind vom Dienstag zum Mittwoch zwei Kupferkabel mit einer Länge von je ca. 75 Metern gestohlen worden. Die Täter klemmten diese vom Stromverteilerkasten ab und verschwanden damit. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann noch nicht gesagt werden.


Falkensee, Zaunkönigstraße – Gegen Laterne gefahren

Am Mittwoch kurz vor Mittag, war der Fahrer eines Kleintransporters beim Ausparken in der Zaunkönigstraße unaufmerksam und kollidierte mit einem Laternenpfahl. Dieser und der Transporter wurden dabei leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand.


Schönwalde-Glien; OT Pausin – In Imbiss eingebrochen

Über ein Fenster sind Diebe in einen Pausiner Imbiss eingestiegen. Die Einbrecher entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld und eine größere Menge Schnitzel. (Birnbaum)


Dallgow-Döberitz; Wilmsstraße – VW Caddy entwendet

In der Wilmsstraße haben Unbekannte in Dallgow- Döberitz einen lilafarbenen VW Caddy mit dem amtlichen Kennzeichen B-NZ 1510 entwendet. Eine Fahndung nach dem Pkw, der einen Wert von mehreren tausend Euro hat, wurde eingeleitet. (Birnbaum)


Brieselang; Haslacher Straße – Ladendiebin erwischt

In einem Brieselanger Einkaufsmarkt haben Mitarbeiter am Mittwochnachmittag eine Frau beim Ladendiebstahl erwischt. Die 62-Jährge hatte versucht, Lebensmittel im Wert von etwa 20 Euro mitgehen zu lassen. Eine Anzeige folgte. (Birnbaum)


20.12.2016 (Dienstag)


Wustermark OT Elstal, Karl-Marx-Straße – Kellereinbruch

In den letzten Tagen haben unbekannte Täter im Mieterkeller eines Mehrfamilienhauses ein Vorhängeschloss aufgebrochen und den Keller durchsucht. Sie entkamen mit drei Flaschen Wein. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


Nauen, Rathausplatz/Goethestraße – Trunkenheit am Steuer

Dienstagabend hielten Polizisten einen PKW-Fahrer in der Goethestraße am Rathausplatz an, der scheinbar unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Ein Test bestätigte den Verdacht, denn der 43-Jährige pustete einen Wert von 0,9 Promille. Er durfte nicht mehr weiter fahren und musste einen gerichtsverwertbaren Atemtest im Polizeirevier Nauen ablegen.


Wustermark; OT Elstal – Gartenhäuschen aufgebrochen

In Elstal haben sich Einbrecher über die Eingangstür gewaltsamen Zugang zu einem Gartenhäuschen verschafft. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter jedoch nichts aus dem Schuppen entwendet. Ein leichter Sachschaden war zu verzeichnen. (Birnbaum)


19.12.2016 (Montag)


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Widerstand gegen Polizeibeamte

Polizeibeamte wurden gerufen, da in einem Geschäft eine Dame einem Hausverbot nicht nachkam. Die Beamten forderten die 72-Jährige auf, das Geschäft zu verlassen. Dieser Aufforderung kam die Frau jedoch nicht nach, wurde verbal aggressiv und uneinsichtig. Die Beamten führten die Frau dann am Oberarm aus dem Laden. Ihr wurde nun mitgeteilt, dass gegen sie der Verdacht des Hausfriedensbruches vorliegt und baten sie, sich auszuweisen. Dem kam die Frau, auch nach mehrfacher Aufforderung nicht nach, so dass ein Beamter nach dem Arm der Frau griff, in welcher sie ihre Handtasche hielt. Daraufhin versuchte sie sich loszureißen und biss dem Beamten in Arm und Schulter. Dabei schützte den Beamten die mehrlagige, dicke Bekleidung vor einer Verletzung. Jedoch verspürte er Schmerzen bei Berührung. Anschließend wurde sie von den Beamten aus dem Einkaufszentrum geführt. Sie erhielt einen Platzverweis für den Rest des Tages und konnte anschließend das Gelände verlassen. (J. Mutschischk)


L201 015, B5 Az. – Falkensee – 0,89 Promille

Bei einer durchgeführten Verkehrskontrolle wurde ein 31–zig jähriger Fahrzeugführer festgestellt, der sein Fahrzeug unter Einfluss alkoholischer Getränke führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,89 Promille. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Weiterfahrt untersagt und eine entsprechende Anzeige gefertigt.


Nauen, Florastraße – Verstoß BtMG

Im Rahmen der durchgeführten Verkehrskontrolle in der Florastraße in Nauen, wurde ein männlicher Fahrzeugführer im Alter von 25 Jahren festgestellt, der sein Fahrzeug unter Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe angeordnet und eine Anzeige gefertigt.


17.12.2016 (Samstag)


Schönwalde-Glien – Körperverletzung

In der Asylunterkunft kam es zwischen einem 24-jährigen und einem 21-jährigen Bewohner der Einrichtung zu einer verbalen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik. Aus den verbalen Attacken des 21-jährigen Tatverdächtigen wurde ein körperlicher Angriff und beide Männer schlugen sich anschließend gegenseitig. Beide trugen leichte Verletzungen davon. Der 21-Jährige war zum Tatzeitpunkt derart alkoholisiert (2,39 Promille), dass er zur Verhinderung weiterer Straftaten und Ausnüchterung die Nacht im Polizeigewahrsam in Nauen verbrachte. Nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte, wurde er wieder in die Freiheit entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den genauen Tatumständen der Körperverletzung.


16.12.2016 (Freitag)


Brieselang; L 202 – Reh erfasst

Auf der Landstraße 202 bei Brieselang ist am Freitagmorgen eine Volkswagen-Fahrerin mit einem Reh zusammen gestoßen. Die Frau blieb unversehrt. Das Reh flüchtete. Am Golf entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro.


Wustermark – Ortsteil Elstal – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Elstal ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen eine Handtasche, wobei mehrere Zimmer der Hausbewohner wurden durchwühlt. Die Kriminaltechnik sicherte am Tatort verschiedene Spuren, die nun zur Auswertung zum Landeskrimimalamt übermittelt werden.


15.12.2016 (Donnerstag)


Brieselang; OT Bredow – Erfolgreiche Verkehrskontrolle

In den frühen Morgenstunden haben Polizisten am Donnerstag in der Bredower Poststraße einen Pkw Mazda überprüft. Der 22-jährige Lenker war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, stand dafür aber unter dem Einfluss von Amphetaminen. Eine Blutprobe folgte. Die Kennzeichen am Mazda gehörten ursprünglich an einen Opel. Der Pkw selbst, war weder versichert, noch zugelassen. Im Fahrzeug fanden die Beamten ferner ein Röhrchen auf, an dem sich betäubungsmittelverdächtige Anhaftungen befanden. Dieses stellten die Polizisten sicher. Nach einer umfangreichen Anzeigenaufnahme ermittelt nun die Kripo gegen den 22-jährigen Havelländer wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmittel, sowie zu den Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und das Betäubungsmittelgesetz. (Birnbaum)


Falkensee; Kremmener Straße – 85-Jähriger übersah Opel

Beim Zurücksetzen in der Kremmener Straße hat am Donnerstag in Falkensee ein 85-jähriger Volkswagenfahrer einen Opel hinter sich übersehen und ist mit diesem zusammen gestoßen. Die Folge war ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Personen wurden nicht verletzt.


Schönwalde-Siedlung – Einbrecher kamen durch die Terrassentür

Durch die Terrassentür hatten sich Einbrecher am Donnerstag in Schönwalde Zugang zu einem Einfamilienhaus verschafft. Die Täter durchsuchten das komplette Gebäude und entwendeten in der weiteren Folge Schmuck und technische Geräte. Kriminaltechniker haben den Tatort untersucht. Im Rahmen der ersten Ermittlungen haben Polizisten einen potenziellen Zeugen ausfindig gemacht, der gegen 16.45 Uhr verdächtige Geräusche wahrgenommen hat. Vermutlich hatten die Täter zu dieser Zeit den Einbruch verübt. Weitere Zeugen, die rund um den Habichtsteig verdächtige Personen oder fremde Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 03321/ 400-0 bei der Polizeiinspektion Havelland zu melden.


14.12.2016 (Mittwoch)


Dallgow-Döberitz; Marie-Curie-Straße – 13-Jähriger von Pkw erfasst

Nachdem ein 13-Jähriger vor einem Bus, der vor dem Gymnasium  in der Marie- Curie- Straße hielt, die Fahrbahn überquerte, wurde er von einem herannahenden Pkw erfasst und leicht verletzt. Der 63 Jahre alte Falkenseer, der in Richtung der Emil-von-Behring-Allee unterwegs war, schaffte es nicht mehr bis zum Stillstand abzubremsen. Sanitäter brachten den Jungen für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf mehrere hundert Euro. (Birnbaum)


Nauen; Stadtgebiet – Drogenfund nach Ruhestörung

Polizisten wurden am Mittwochmorgen in der Nauener Innenstadt zu einer Ruhestörung gerufen. Polizeibeamte stellten daraufhin fest, dass die Wohnungsmieterin Musik abspielte, obwohl ihr der Strom bereits durch das zuständige Unternehmen abgeklemmt worden war. In der Wohnung fanden die Beamten geringe Mengen an Betäubungsmittel auf, die offen Im Wohnzimmer herum lagen. Auch fanden die Beamten mehrere Polenböller ohne Prüfzeichen auf, die dem 20 Jahre alten Besucher der Mieterin zugeordnet. Polizeibeamte stellten alle Gegenstände sicher und kappten die Stromverbindung. Gegen die 21-Jährige ermittelt nun die Kripo zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen der Entziehung elektrischer Energie, gegen ihren Besucher wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. (Birnbaum)


Nauen; Berliner Straße – Mit 1,64 Promille Unfall verursacht

In der Berliner Straße ist am Mittwoch eine Peugeotlenkerin (51) auf einen Opel aufgefahren, hat diesen dann auf einen weiteren Opel und diesen in der Folge auf einen Lkw aufgeschoben. Die Unfallverursacherin aus Nauen stand zum Unfallzeitpunkt mit 1,64 Promille unter Alkoholeinfluss. Sie musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen und ihren Führerschein abgeben. In Folge der Kollision wurde die Fahrerin des zweiten Opel leicht verletzt. Sanitäter brachten die 30-jährige Brieselangerin für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden konnte auf etwa 10.000 Euro beziffert werden. (Birnbaum)


13.12.2016 (Dienstag)


Falkensee; Ahornstraße – 77-Jähriger fuhr Ehefrau an

Eine 66 Jahre alte Frau ist am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Ihr 77 Jahre alter Ehemann hatte gerade das gemeinsame Grundstück mit dem Auto verlassen. Als die spätere Geschädigte das Tor wieder verschließen wollte, wurde sie von dem Pkw erfasst. Mit dem Verdacht auf einen Beinbruch brachten Sanitäter die Havelländerin ins Krankenhaus. (Birnbaum)


Brieselang; Bahnstraße – Laterne in Brand

Unterhalb der Bahnunterführung in der Brieselanger Bahnstraße ist am Dienstabend eine Straßenlaterne in Brand geraten. Feuerwehrleute löschten die Flammen erfolgreich ab. Personen wurden nicht verletzt. Wie es zu diesem Feuer kommen konnte, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor. (Birnbaum)


Brieselang; Forstweg – Kennzeichen entwendet

Unbekannte haben am Dienstag in Brieselang von einem PKW Skoda die amtlichen Kennzeichen LDS- HS 102 entwendet. Beschädigt wurde der PKW während der Diebstahlshandlung nicht. Beide Tafeln wurden zur Fahndung ausgeschrieben.


Wustermark OT Elstal – Einkaufsmarkt durch Böller beschädigt

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben Unbekannte die Doppelverglasung der Eingangstür eines Elstaler Supermarktes mit Pyrotechnik beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten die Täter nicht in das Objekt. Die Kripo ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.


12.12.2016 (Montag)


Falkensee, Spandauer Straße – Paketdiebstahl

Eine Zeugin beobachtete in der Nacht zum Montag drei Personen, die gerade dabei waren, in die Postfiliale in der Spandauer Straße einzubrechen. Ein weiterer Täter saß in einem dunklen PKW, mit dem alle vier noch vor Eintreffen der Polizei flüchten konnten. Nach ersten Erkenntnissen sind mehrere Pakete gestohlen worden. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Ergreifen der Täter. Kriminaltechniker konnten aber Spuren sichern.


Nauen, Siemensring – Sachschadenunfall

Im Siemensring in Nauen ereignete sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall, weil ein Autofahrer beim Rückwärtsfahren während des Parkvorganges unaufmerksam war und gegen einen anderen PKW stieß. Dabei entstand leichter Sachschaden in 100 Euro Höhe. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand und beide Beteiligten konnten nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


Paulinenaue, Bahnhofstraße – Mehrere Garagen aufgebrochen

Am Montagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass am Wochenende in Paulinenaue mehrere Garagen in der Bahnhofstraße aufgebrochen worden sind. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von rund 1.200 Euro. Die Einbrecher hebelten die Garagentore auf und entkamen u. a. mit Werkzeugen und Angelausrüstungen.


Falkensee; Bahnhofstraße – Geschäft beschmiert

In der Nacht vom Montag zum Dienstag haben Unbekannte eine Verkaufseinrichtung in der Falkenseer Bahnhofstraße beschmiert.
Die Täter hinterließen ein schwarzes Graffiti auf einer Fläche von 1,50 Meter mal 5,00 Metern. Zur Höhe der nun fälligen Reinigungskosten liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Birnbaum)


Dallgow- Döberitz; Havelpark – Ladendiebin erwischt

In einer Verkaufseinrichtung innerhalb des Havelparks haben Mitarbeiter am Montagnachmittag eine Ladendiebin erwischt. Die 26-jährige Berlinerin hatte versucht, Lebensmittels und Kosmetikartikel im Gesamtwert von etwa 140 Euro zu entwenden. Das Diebesgut wurde der Frau abgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (Birnbaum)


Nauen; Scheunenweg – Fußgängerin leicht verletzt

Beim Abbiegen vom Scheunenweg nach rechts auf die Hamburger Straße, hat am Montag in Nauen eine 43-Jährige Autofahrerin eine Fußgängerin übersehen. Die 74-Jährige wurde von dem Ford leicht touchiert. Sie kam dennoch zu Fall und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ein Sachschaden war nicht zu verzeichnen. (Birnbaum)


Nauen; Bredower Weg – Zeugen beobachteten Unfallflucht

Eine Toyotafahrerin hat am Montag beim Einparken im Bredower Weg einen Nissan gerammt. Anschließend flüchtete die Frau danach vom Ort des Geschehens. Was die Unfallverursacherin jedoch nicht wusste: Zeugen hatten alles beobachtet, sich das Kennzeichen notiert und eine umfassende Personenbeschreibung bei der Polizei abgegeben. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (Birnbaum)


11.12.2016 (Sonntag)


Nauen, Ziegelstraße – Einbruch in Keller

Der Keller eines Mehrfamilienhauses in der Ziegelstraße, der dem Hausmeister als Lager dient, ist am Sonntagabend aufgebrochen worden. Der Dieb nahm einen Besen und eine Schippe mit. Um zu dem Keller zu gelangen, hatte er zuvor die Hauseingangstür auf der Hofseite aufgehebelt.


10.12.2016 (Samstag)


Schönwalde-Glien OT Pausin – Versuchter Hauseinbruch

Im Laufe des Nachmittags und Abends, während die Hausbewohner nicht zuhause waren, hat jemand versucht, in ein Einfamilienhaus in Pausin einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter hatten das Fenster zum Badezimmer mit einem Stein eingeworfen. Dadurch wurde allerdings die Alarmanlage des Hauses ausgelöst, was die Einbrecher veranlasste, von einer weiteren Tatausübung abzusehen. Der Sachschaden durch den Steinwurf wird auf 600 Euro geschätzt.


Spandau – Nach Rempelei mit Spaten attackiert

In der vergangenen Nacht erlitten zwei Männer bei einer Auseinandersetzung in Spandau Kopfverletzungen. Nach ersten Erkenntnissen trafen der 39- und der 50-Jährige sowie ihre vier Begleiter gegen 0.15 Uhr am Altstädter Ring Ecke Moritzstraße auf eine größere Personengruppe. Dabei soll es zu einer Rempelei gekommen sein, in der Folge der 39- und der 50-Jährige aus der Gruppe heraus attackiert wurden. Anschließend sollen mehrere Angreifer von einer Baustelle Spaten und weitere Schlagwerkzeuge geholt, damit die sechsköpfige Gruppe geschlagen und am Kopf verletzt haben. Alarmierte Polizeibeamte nahmen sechs der mutmaßlichen Angreifer im Alter von 16 bis 24 Jahren vorläufig fest. Während der 50-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde, musste der Jüngere nicht in eine Klinik. Die Festgenommenen wurden nach Personalienfeststellungen beziehungsweise erkennungsdienstlichen Behandlungen entlassen. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 führt die Ermittlungen.


Brieselang – Stadtgebiet – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Am Samstagnachmittag bis in die Abendstunden kam es im Stadtgebiet Brieselang zu drei Einbrüchen in Einfamilienhäuser. In allen drei Fällen wurde durch unbekannte Täter Fensterscheiben eingeschlagen und in die Häuser eingebrochen. Die Diebe entwendeten Bargeld, Schmuck und Computertechnik. Die Kriminalpolizei wurden Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen.


09.12.2016 (Freitag)


Brieselang, Goethestraße – Werkzeug aus Transporter gestohlen

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag ist die Scheibe eines Firmentransporters eingeschlagen worden, der in der Goethestraße geparkt stand. Aus dem Opel stahlen die Täter verschiedene Werkzeuge, was für die Firma für Versorgungstechnik einen Schaden von rund 2.500 Euro bedeutet.


Falkensee, Anschützstraße – Alkoholisiert am Steuer

Mitten in der Nacht zum Freitag beobachteten Polizisten in Falkensee einen Radfahrer, der in Schlangenlinien fuhr, und hielten ihn an. Wie sich herausstellte, stand der 32-jährige Falkenseer unter erheblichem Alkoholeinfluss. Ein Test ergab 2,2 Promille. Die Folgen waren eine Blutprobe, die Untersagung der Weiterfahrt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.


Nauen, Berliner Straße – Hinterräder gestohlen

In der Berliner Straße in Nauen sind in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag von zwei Kleintransportern auf dem Gelände des Renault-Autohauses jeweils die beiden Hinterräder demontiert und gestohlen worden. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt.


Spandau – Tatverdächtiger nach Angriff mit Messer festgenommen

Erfolgreich waren die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 2 nach einer gefährlichen Körperverletzung vom Nikolaustag. Gestern Vormittag gegen 9.30 Uhr nahmen die Ermittler einen 15-Jährigen in Spandau vorläufig fest, der im Verdacht steht, dem 18-Jährigen nach einem Streit in den Bauch gestochen zu haben. Nach der Vernehmung wurde der Jugendliche wieder entlassen und einem Verantwortlichen übergeben. Der Verletzte ist auf dem Weg der Genesung. Die Ermittlungen dauern noch an.

Erstmeldung Nr. 2966 vom 6. Dezember 2016: Mann durch Messerstich schwer verletzt
Ein Mann erlitt heute Mittag in Spandau schwere Verletzungen durch einen Messerstich. Gegen 12.30 Uhr stach ein bislang unbekannter Mann am Lindenufer einem 18-Jährigen in den Oberkörper. Nach derzeitigem Ermittlungsstand rettete sich der schwer verletzte Mann nach der Tat in Richtung Rathaus Spandau, von wo aus die Berliner Feuerwehr alarmiert und er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der mutmaßliche Messerstecher flüchtete nach der Tat. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens sowie seiner Identität dauern an.


Falkensee, Stadtgebiet – PKW Audi entwendet

Als der Fahrer eines PKW Audi am Freitagabend zum ursprünglichen Abstellort seines Fahrzeugs zurückkehrte, musste er feststellen, dass der PKW nicht mehr aufzufinden war. Eine Absuche des Parkplatzgeländes verlief ohne Erfolg. Die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.


Wustermark – Ortsteil Elstal – mehrere Fahrzeuge vor Verkaufseinrichtung aufgebrochen

Auf dem Parkplatz einer Verkaufseinrichtung in Elstal kam es am Freitagnachmittag gleich zu vier Einbrüchen. Nachdem die Eigentümer nach ihren Einkäufen zu ihren Fahrzeugen zurückkehrten, stellten sie fest, dass unbekannte Täter während ihrer Abwesenheit in ihr Fahrzeug eingedrungen waren. Aus dem Inneren wurden Wertgegenstände entwendet.


Nauen – Stadtgebiet – Gartensparte heimgesucht

Durch den Besitzer einer Gartenlaube wurde ein Einbruchsdiebstahl gemeldet. Die alarmierten Beamten konnten im Rahmen der Anzeigenaufnahme insgesamt 4 Lauben feststellen, welche durch die Täter heimgesucht wurden. Nach erstem Überblick wurden Gartengeräte entwendet. Die Beamten nahmen entsprechende Anzeigen auf.


08.12.2016 (Donnerstag)


Paulinenaue, Bahnhofstraße – Mann von Zug erfasst

Gegen 14:00 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis, dass eine Person von einem ICE erfasst wurde. Durch den Aufprall wurde die Person in einen Vorgarten geschleudert und verstarb. Ab 13:58 Uhr wurde die Bahnstrecke in beide Richtungen voll gesperrt. Beamte der Bundespolizei, Kriminalisten und Notfallseelsorger sind angefordert beziehungsweise bereits im Einsatz. Sobald ein Ersatzlokführer vor Ort ist, soll der ICE mit rund 200 Fahrgästen die Fahrt fortsetzen. Weitere Erkenntnisse liegen aktuell noch nicht vor. (Mutschischk)
(Stand 08.12.2016, 15:45 Uhr)


Spandau – Mädchen angefahren – Taxifahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gestern Morgen in Siemensstadt. Nach den bisherigen Erkenntnissen überquerte gegen 7.30 Uhr ein sechsjähriges Mädchen die Fahrbahn des Rohrdamms und wurde dabei von einem Taxi, das aus Richtung Saatwinkler Damm kam, in Höhe der Hausnummer 56 erfasst. Das Kind wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Der Taxifahrer verlangsamte kurz seine Fahrt, fuhr dann aber weiter, ohne sich um das schwer verletzte Mädchen zu kümmern. Alarmierte Rettungskräfte, u.a. eine Notärztin, brachten die Sechsjährige mit einem Beckenbruch und einem Schädel-Hirn-Trauma zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum Flüchtenden machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2, Alt-Moabit 5 A in 10557 Berlin, unter der Rufnummer (030) 4664-272800 in Verbindung zu setzen.


Nauen, Ritterstraße – Kellereinbrüche

Bislang unbekannte Täter haben in der Ritterstraße in Nauen insgesamt fünf Keller aufgebrochen. Die Diebe durchtrennten jeweils die Verriegelungen und gelangten so in die Kellerverschläge. Ob und was im Einzelnen gestohlen worden ist, kann noch nicht gesagt werden.


07.12.2016 (Mittwoch)


Falkensee; Falkenhagener Straße – Vorfahrt missachtet- mehrere Verletzte

Beim Abbiegen von der Ruppiner Straße nach links in die Falkenhagener Straße hat am Donnerstag ein 25 Jahre alter Peugeotlenker einem 50-jährigen Skodafahrer die Vorfahrt genommen. Der Peugeot geriet dabei in die Gegenfahrbahn, prallte gegen den Skoda und schob diesen auf einen Opel. Der Skodalenker wurde schwer und vier Insassen des Peugeot im Alter von 24, fünf, vier und einem Jahr leicht verletzt. Sanitäter brachten alle Verletzten für eine medizinische Versorgung ins Krankenhaus. Der Sachschaden konnte auf mehrere tausend Euro beziffert werden. (Birnbaum)


Nauen; Dammstraße – Radler leicht verletzt

In der Nauener Dammstraße ist am Mittwochnachmittag ein Fahrradfahrer mit einem Pkw VW zusammen gestoßen. Der 20-Jährige wurde dabei leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden belief sich auf etwa 400 Euro. (Birnbaum)


06.12.2016 (Dienstag)


Spandau – Mann durch Messerstich schwer verletzt

Ein Mann erlitt heute Mittag in Spandau schwere Verletzungen durch einen Messerstich. Gegen 12.30 Uhr stach ein bislang unbekannter Mann am Lindenufer einem 18-Jährigen in den Oberkörper. Nach derzeitigem Ermittlungsstand rettete sich der schwer verletzte Mann nach der Tat in Richtung Rathaus Spandau, von wo aus die Berliner Feuerwehr alarmiert und er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der mutmaßliche Messerstecher flüchtete nach der Tat. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens sowie seiner Identität dauern an.


Falkensee; Falkenhagener Straße – Nach Diebstahl zugeschlagen

Mit einem renitenten Ladendieb haben es am Dienstagnachmittag in Falkensee zwei Mitarbeiterinnen eines Supermarktes zu tun gehabt. Nachdem ein 41-jähriger Pole nach dem Diebstahl von Süßigkeiten erwischt wurde, hielten ihn die zwei Mitarbeiterinnen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dabei wehrte sich der Mann und schlug einer der Frauen ins Gesicht. Die Geschlagene (28) musste daraufhin ärztlich versorgt werden. Polizisten nahmen den 41-Jährigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zum Zweck eines beschleunigten Verfahrens vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen zur Sache dauern an.


Schönwalde-Glien, Siedlung – Einbruch in Einfamilienhaus

Ein Einfamilienhaus in Schönwalde-Glien war in der Nacht vom Montag zum Dienstag das Ziel von Einbrechern. Die Bewohner sind im Urlaub, was die Täter nutzten, um eine Terrassentür aufzuhebeln und das gesamte Haus zu durchsuchen. Was gestohlen worden ist, kann noch nicht gesagt werden. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort.


Seeburg, Alte Dorfstraße – Transporter gestohlen

Ein Firmentransporter, der über Nacht auf einer grundstückseinfahrt in Seeburg abgestellt war, ist von bislang unbekannten Dieben gestohlen worden. Der dunkelrote VW T5 mit dem Kennzeichen: HVL-SY123 hat noch einen geschätzten Wert von 21.000 Euro. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bisher nicht zum Auffinden des Autos.


Dallgow-Döberitz; Ausbau – Einbruch ins Vereinsgebäude

In Dallgow- Döberitz sind Unbekannte über ein Fenster in ein Vereinsgebäude eingebrochen und haben in der weiteren Folge unter anderem Bargeld und Schnaps entwendet. Kriminaltechniker haben den Tatort auf mögliche Spuren untersucht. Auf mehrere hundert Euro belief sich der entstandene Sachschaden. (Birnbaum)


Nauen; Lazarettstraße – Keller aufgebrochen- nichts entwendet

In der Nauener Lazarettstraße haben Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus zwei Kellerverschläge aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Täter jedoch nicht daraus entwendet und waren ohne Beute vom Ort des Geschehens geflüchtet. Zurück ließen sie einen geringen Sachschaden. (Birnbaum)


05.12.2016 (Montag)


Spandau – Zeugin überrascht Automatenaufbrecher

In der vergangenen Nacht versuchte ein Unbekannter einen Geldausgabeautomaten im Ortsteil Falkenhagener Feld aufzubrechen. Den Angaben der 29 Jahre alten Zeugin zufolge seien ihr bereits auf dem Weg zu der Bankfiliale in der Falkenseer Chaussee laute Geräusche und Funkenflug aus dem Inneren der Filiale aufgefallen. Als sie von dem Unbekannten gegen 22.45 Uhr beim Blick durch die Scheibe bemerkt wurde, ergriff dieser ohne Beute die Flucht in Richtung Altstadt Spandau. Alarmierte Polizisten stellten später die Beschädigungen an dem Automaten fest.


Spandau – Verletzter nach Brand

Verletzter nach Brand: Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung kam gestern Abend ein 53 Jahre alter Mann in eine Klinik, nachdem Unbekannte Sperrmüll in einem Haus im Ortsteil Falkenhagener Feld angezündet hatten. Ein 22 Jahre alter Passant bemerkte kurz vor 19 Uhr den Qualm, der aus dem Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses im Kandeler Weg drang und alarmierte sofort Polizei und Feuerwehr. Die Rettungskräfte löschten den in Brand geratenen Sperrmüll im Hausflur. Das Haus wurde zeitweise evakuiert. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.


Brieselang; K 6303 – Mit Baum kollidiert

Auf der Kreisstraße 6303 bei Brieselang ist am Montagmorgen ein 32-jähriger Fordlenker in einem Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Mann aus Torgau zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus versorgt werden mussten. Für die Bergung des Focus musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden. Auf etwa 4.000 Euro konnte der entstandene Sachschaden beziffert werden. (Birnbaum)


Falkensee, Spandauer Straße – Über Balkon eingedrungen

Am Wochenende, während die Bewohner nicht zuhause waren, sind unbekannte Täter über den Balkon einer Hochparterre-Wohnung in selbige eingedrungen. Sie haben die Balkontür aufgehebelt und die Zimmer durchsucht. Offenbar haben sie aber nichts gestohlen. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung zum Einsatz.


Schönwalde-Glien, Am Silberberg – Heimbewohner bedroht Wachschutzmitarbeiter

Durch den Wachschutz wurde die Polizei über eine Bedrohung in der Asylunterkunft informiert. Ein somalischer Staatsangehöriger hatte die Wachschutzmitarbeiter massiv, auch mit Gesten, beleidigt und bedroht. Ursächlich hierfür war möglicherweise, dass sie der Aufforderung des 42- Jährigen, für ihn eine Tür zu öffnen, nicht nachkamen. Während des Polizeieinsatzes wurde der Tatverdächtige immer aggressiver und musste in Polizeigewahrsam genommen werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Bedrohung und Beleidigung. (J. Mutschischk)


Nauen, Stadtgebiet – Mehrere Kellereinbrüche

In der Nacht vom Montag zum Dienstag sind in Nauen mehrere Keller aufgebrochen worden. In der Otto-Heese-Straße und der Heinrich-Heine-Straße wurden Kellerverschläge in Mehrfamilienhäusern aufgehebelt und u. a. diverse elektrische Werkzeuge gestohlen. Das gesamte Ausmaß der Schäden ist noch nicht bekannt, da noch nicht mit allen Kellernutzern gesprochen wurde. Ob die taten im Zusammenhang stehen, kann derzeit nicht gesagt werden.


Falkensee; Am Gutspark – Nach Sturz im Bus verstorben

Am Montagmittag ist an der Bushaltestelle Am Gutspark eine 89 Jahre alte Dame in einem Bus gestürzt, als dieser gerade anfuhr. Die Havelländerin zog sich dabei Kopfverletzungen zu. Sanitäter brachten sie daraufhin in ein Krankenhaus nach Berlin. Am Mittwochnachmittag teilte dann das behandelnde Klinikum mit, dass die Frau ihren Verletzungen erlegen ist. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen führt nun die Kripo der Polizeiinspektion Havelland. (Birnbaum)


04.12.2016 (Sonntag)


Spandau – Sieben Autos beschädigt

Heute früh hat ein Autofahrer im Ortsteil Falkenhagener Feld sieben geparkte Autos beschädigt. Gegen 5 Uhr war bisherigen Erkenntnissen zufolge der 38-Jährige mit einem Ford auf der Falkenseer Chaussee in Richtung Askanierring unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Autofahrer die Kontrolle über den Ford und prallte gegen sieben geparkte Wagen. Dabei wurde einen Peugeot so stark gerammt, dass dieser auf die Beifahrerseite kippte und von der Berliner Feuerwehr wieder aufgerichtet werden musste. In der Zeit von 5 bis 9.30 Uhr war die Falkenseer Chaussee zwischen Zweibrücker Straße und Hohenzollernring gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.


Falkensee; Spandauer Straße – Laterne umgefahren

In der Spandauer Straße ist am Sonntag in Falkensee ein 60 Jahre alter Havelländer mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Laterne geprallt. Der Lichtmast gab nach und stürzte um. Der Unfallverursacher hatte sich in Folge der Kollision eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Sanitäter versorgten den Mann ambulant. Der Sachschaden belief sich insgesamt auf mehrere tausend Euro. (Birnbaum)


03.12.2016 (Samstag)


Spandau – Überfall auf Pfandleihhaus

Zwei Unbekannte haben heute Vormittag ein Pfandleihhaus in Wilhelmstadt überfallen und sind mit der Beute geflüchtet. Die beiden Täter betraten gegen 11.30 Uhr das Geschäft in der Pichelsdorfer Straße. Während einer der Männer den 42-jährigen Angestellten sowie einen 49-jährigen Kunden aufforderte sich nicht zu bewegen und hierbei andeutete, einen gefährlichen Gegenstand in der Hosentasche zu tragen, schlug sein Komplize mit einem Hammer eine Vitrine am Schaufenster ein und raubte den dort ausgestellten Schmuck. Anschließend rannte das Duo aus dem Geschäft und flüchtete in einem VW Golf in Richtung Heerstraße. Zeugen konnten noch das Kennzeichen des Fluchtwagens ablesen, welches zuvor in der Rudolstädter Straße in Wilmersdorf gestohlen worden war. Sowohl der Mitarbeiter als auch der Kunde des Geschäfts blieben unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen und Fahndung nach den beiden bislang Unbekannten.


Falkensee, Seegefelder Straße – Jenseits der zwei Promille…

In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierte die Polizei in der Seegefelder Straße in Falkensee einen Opel Corsa. Während der Kontrolle wurde erheblicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Der Fahrer musste, wenn auch widerwillig, eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde einbehalten und nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Trunkenheit im Verkehr.


02.12.2016 (Freitag)


Falkensee – Wohnungseinbruchsdiebstahl in drei Fällen

Gleich in drei Fällen mussten Hauseigentümer aus Falkensee am Freitag und am Samstag feststellen, dass unbekannte Täter in ihre Häuser eingedrungen waren und diese durchwühlt hatten. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zugang zu den Häusern, in dem sie in zwei Fällen eine Terrassentür und in einem Fall ein Fenster aufhebelten. Ob etwas entwendet wurde ist bisher unklar. Bei allen Taten wurden die Abwesenheit der Eigentümer und die Dunkelheit ausgenutzt. Die Polizei bittet um erhöhte Wachsamkeit in der Nachbarschaft – besonders jetzt, während der dunklen Jahreszeit!


01.12.2016 (Donnerstag)


Falkensee, Duisburger Straße – Bauwagen aufgebrochen

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter, um sich gewaltsam Zugang in den sich in der Duisburger Straße befindliche Bauwagen zu verschaffen. Aus dem Inneren des Bauwagens entwendeten sie einen Ofen, zwei Gasflaschen und div. Werkzeuge.  Über die entstandene Schadenshöhe können keine Angaben getätigt werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.


Nauen, Ernst-Hader-Weg – Mazda 6 entwendet

Durch unbekannte Täter wurde der im Ernst-Hader-Weg abgestellte Mazda 6 – Kombi, in der Farbe Grafitgrau Metallic mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-OK253 entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.


Falkensee, Seegefelder Straße – Einbruch bei Weihnachtsbaumverkauf

Den Bauwagen, der auf dem umfriedeten Gelände des Weihnachtsbaumverkaufes in der Seegefelder Straße steht, ist vom Mittwoch zum Donnerstag aufgebrochen worden. Die unbekannten Täter hebelten die Tür auf und stahlen einige Süßwaren. Ob noch mehr fehlt, ist unklar.


Falkensee, Finkenkrug Süd – Versuchter Hauseinbruch

Am Donnerstagabend stellte die Bewohnerin eines Einfamilienhauses fest, dass offenbar jemand versucht hatte, in ihr Haus einzubrechen. An der Terrassentür bemerkte sie mehrere Hebelspuren. In das Haus ist aber zum Glück niemand gelangt. Wann genau der Versuch erfolgt ist, konnte die Geschädigte nicht angeben.


Nauen, Goethestraße – Sachschadenunfall

Weil ein PKW-Fahrer beim Ausparken unaufmerksam war, kollidierte er am Donnerstagnachmittag vor der Sparkasse in Nauen mit einem anderen PKW. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand und beide Fahrzeuge blieben auch fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.


Brieselang; Bahnstraße – Jugendliche raubten Handy

Unterhalb der Bahnunterführung haben am Donnerstag drei Unbekannte einem 12-jährigen Jungen das Handy geraubt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde dem Jungen das Handy aus der Hand gerissen und er danach zu Boden gestoßen. Die drei Täter, bei denen es sich um Jugendliche zwischen 15 und 16 Jahren handeln soll, flüchteten danach zu Fuß in Richtung Thälmannstraße. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch das komplette Bahnhofsgelände und der örtliche Jugendclub überprüft wurden, führten nicht zur Ergreifung der mutmaßlichen Tatverdächtigen. Die Kripo ermittelt nun wegen räuberischen Diebstahls.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 26714

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige