Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

03.11.2007

Liebes Familienhalt-Team

PelzerLiebes Familienhalt-Team, meine elf jährige Tochter rebelliert! Ich bin seit fünf Jahren allein erziehend und hatte bisher immer ein sehr gutes und inniges Verhältnis zu meiner Tochter. Wir sind „eigentlich“ ein tolles Frauenteam und haben uns alles erzählt. Zu meinem Ex-Mann haben wir nur sporadisch Kontakt. Er zahlt zwar, aber seine Zeit für Melina ist offensichtlich begrenzt. Wenn er sie mal abholt oder anruft, ist sie Feuer und Flamme.

Sie spricht viel über ihn und himmelt ihn geradezu an. Es ärgert mich jedoch, dass er kommt und geht, wie es ihm gerade passt. Doch Melina scheint ihm alles zu verzeihen. Auch seine ständig wechselnden Freundinnen scheinen ihr nichts auszumachen. Jetzt kommt mein/unser Problem: Seit einem halben Jahr bin ich wieder liiert und sehr, sehr glücklich. Mein Freund ist super verständnisvoll und setzt mich null unter Druck. Auch wenn Melina uns – wie so oft – einen Strich durch die Rechnung macht. Klaus (mein Freund) wohnt fast bei uns, da unsere Wohnung recht groß ist und Melinchen ihr Zuhause braucht. Sie aber lehnt ihn total ab und ist sehr, sehr unhöflich oder ignorant. Wir streiten permanent und sie sagt, sie würde mich jetzt hassen. Klaus gibt sich so viel Mühe, bringt ihr Geschenke mit, organisiert tolle Ausflüge etc.. Er gibt auch seine Wohnung nicht auf, da er im „Notfall“ wieder nach Hause fährt, worüber ich dann sehr traurig bin. Was kann ich tun und wie kann ich Harmonie in meine kleine Familie bringen? Ich bin so glücklich, endlich wieder einen Mann zu haben.
Eure Jutta

Liebe Jutta,
wie Sie schon beschrieben haben, war bzw. ist ihre Mutter-Tochter-Beziehung immer sehr eng gewesen. Für Melina war das IHR Leben und so hat sie über eine lange Zeit Entwicklungen durchgemacht, die sie beide gemeinsam durchlebt und gelöst haben. Ihr Mann spielte zwar für Melina eine wichtige Rolle, aber keine so zentrale, da er einfach nicht anwesend war. Plötzlich ändert sich das vertraute Leben und Melina muss sich umstellen. Und das genau am Anfang der Pubertät, wo Veränderungen grundsätzlich erst einmal verarbeitet werden müssen. Versuchen Sie, Ihre Tochter zu verstehen und machen Sie ihr kein schlechtes Gewissen, indem Sie ihr sagen, dass sie z.B. „Schuld sei, wenn ihre neue Liebe wieder gehen würde“. Allerdings ist es nicht in Ordnung, wenn Melina unhöflich und respektlos Ihrem Freund gegenübertritt. Klären Sie in einem Zweiergespräch mit Ihrer Tochter, dass sie weiterhin das Wichtigste für Sie ist/immer war und bleiben wird, Sie jedoch auch Bedürfnisse haben. Vereinbaren Sie unbedingt feste Termine oder Zeiten, in denen Sie wieder Dinge/Ausflüge zu zweit unternehmen. Machen Sie ihr klar, dass Klaus jetzt zu ihrem Leben gehört und der Alltag zu Dritt stattfinden wird. Machen Sie Melina deutlich, dass Klaus niemals ihren Platz einnehmen kann und sie unbedingt weiterhin Gespräche von Frau zu Frau führen wollen. Wichtig für Klaus ist, dass er aufhört, sich bei Melina „einzukaufen“. Keine Geschenke mehr, keine tollen Ausflüge usw. Es ist wirklich wichtig, dass er sich nicht „anbiedert“ – und er muss sich aus Konflikten zwischen Ihnen und Ihrer Tochter raushalten (seine Meinung für sich behalten, soweit es möglich ist). Bei gemeinsamen Mahlzeiten oder Ausflügen sollte er ihr gegenüber dezent freundlich, aber eher zurückhaltend auftreten. Melina wird sich sicherlich wundern, gehen Sie aber nicht darauf ein. Behalten Sie einen freundlichen Ton bei und vermeiden Sie es bitte, in den nächsten Wochen in Gegenwart Ihrer Tochter mit Ihrem Freund zu turteln. Gegenseitiges Verständnis und Toleranz muss auf allen Seiten erst einmal geübt werden. Rufen Sie ruhig an, wenn Ihnen noch eine weitere Frage auf der Seele brennt. Alles Gute – Ihr Familienhalt- Team

In dieser Rubrik finden Sie jeden Monat Fragen unserer Leser an das Team von Familienhalt – Miriam Pelzer & Deborah van den Boogaard. Sollten Sie uns eine Frage übersenden wollen, bitten wir Sie um eine E-Mail an familienhalt@tiscali.de. Bitte vermerken Sie, ob Sie im Falle der Veröffentlichung Ihrer Frage anonymisiert werden möchten. Monatlich kann nur maximal eine Frage beantwortet und veröffentlicht werden. Das Team von Familienhalt ist telefonisch zu erreichen unter 03322 2131880. Im Web steht die Homepage www.familienhalt.de bereit.

Seitenaufrufe: 3

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige