Aktuelle Termine

Polizeiberichte

24.04.2019 (Mittwoch): Falkensee, Straße der Einheit – Motorradfahrerin kollidiert mit Baum

Eine 16-jährige Motorradfahrerin befand sich am Mittwochnachmittag auf einer Fahrschulfahrt in der Straße der Einheit in Falkensee. Aus bislang unbekannter Ursache verlor die Jugendliche die Kontrolle über das Motorrad und kollidierte mit einem Straßenbaum. Die Jugendliche wurde bei dem Unfall leicht verletzt, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und vor Ort in einem Rettungswagen versorgt. Sie wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad wurde vom Fahrlehrer übernommen und die Mutter der Jugendlichen über den Unfall informiert. (Keip)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

25.04.2019
Dr. Harald Hauser hat ein Faible für Urzeitkrebse

Dr. Harald Hauser (51) stammt aus Kassel, wohnt aber seit 2009 in Brieselang: „Und das ist gut so, denn sonst hätte ich die seltenen, einheimischen Urzeitkrebse in unserer Natur wohl kaum einmal lebendig zu Gesicht bekommen. Diese seit Millionen Jahren unverändert lebenden Tiere gibt es bei uns noch im Brieselanger Forst und in der Döberitzer Heide. Man muss nur wissen, wo. Und die Augen offen halten.“ mehr

25.04.2019
Gewässerschau in Falkensee: Gräben im Auge behalten!

Viele Grundstücke grenzen in Falkensee direkt an einen Graben. Dieser führt das Regen- und auch das aufsteigende Grundwasser ab und sorgt so dafür, dass die Anwohner zum Betreten ihrer Gärten nicht das ganze Jahr über auf Gummistiefel angewiesen sind. Ina Neitzel, Fachbereichsleiterin Grünflächen/Gewässer/Friedhof, sagt dazu: mehr

25.04.2019
Die Präventionsseiten der Polizei: Folge 2 – Fahrräder codieren lassen!

Im Havelland kennt wohl jeder jemanden, dem bereits ein Fahrrad gestohlen wurde. Allein vom Bahnhof in Falkensee gibt es fast täglich neue Meldungen, dass teure Räder im laufenden Betrieb geklaut wurden: Schlösser scheinen für die Diebesbanden kein Problem zu sein. Der ZIV e.V. (Zweirad-Industrie-Verband e.V.) informierte jüngst: Das Fahrrad feierte im Jahr 2017 sein 200-jähriges Jubiläum. mehr

25.04.2019
Keine Geschenke: Dr. Harald Sempf ist Anti-Korruptionsbeauftragter!

Falkensee ist eine große Stadt – mit über 500 städtischen Bediensteten. Ganz egal, ob in der Kita, in der Grünpflege, im Bürgeramt oder im Baudezernat: Für alle Kollegen, die von öffentlichen Steuergeldern bezahlt werden, gelten strenge Regeln, was die Annahme von Geschenken betrifft: Das ist nicht erlaubt. mehr

25.04.2019
Carolin Paeschke wacht über Krügers Rasselbande!

Wenn Carolin Paeschke (30, geborene Krüger) ihre Zwergkaninchen auf den Armen hält, könnte man fast meinen, der Osterhase sei schon da. Aber weit gefehlt. Mit dem klassischen Hasen haben die Kaninchen natürlich rein gar nichts zu tun. Carolin Paeschke, deren Familie inzwischen in der dritten Generation in Falkensee lebt, sagt: mehr

25.04.2019
Ziegenlämmer bei Kolecki

Mitten im Erlenbruch finden sich die Stallungen von Schäfer Olaf Kolecki. Der Falkenseer hält hier seine Schafe und seine Ziegen, die von großen Herdenschutzhunden bewacht werden. Gut und gern 450 Tiere sind es, die zu Olaf Kolecki gehören. Sie werden vor allem für die ganz natürliche Landschaftspflege eingesetzt. mehr

14.04.2019
Jugend für I.R.G.E.N.D.W.A.S. drängt in die Falkenseer SVV!

Falkensee lockt als Gartenstadt viele Familien mit Kindern ins Berliner Umland, die sich hier ihren Traum vom Haus im Grünen erfüllen. Die Kinder wachsen vor Ort behütet und mitten in der Natur auf. Aber aus Kindern werden mit der Zeit Jugendliche. Die Heranwachsenden hegen ganz andere Wünsche an ihre Stadt. Das fängt bei zu wenigen Freizeiteinrichtungen an und hört beim bezahlbaren Wohnungsraum passend zum Auszug nach der Schulzeit noch lange nicht auf. mehr

10.04.2019
Neue Infotafeln im Falkenseer Stadtbild aufgestellt

Direkt vor der Sitzung des Hauptausschusses hatte Bürgermeister Heiko Müller am 10. April noch einen wichtigen Außentermin. Direkt vor seiner Amtsstube im Falkenseer Rathaus enthüllte er zusammen mit seiner Beigeordneten Luise Herbst und der Museumsleiterin Gabriele Helbig eine neu aufgestellte Informationstafel auf dem Rathausvorplatz. Diese neue Infotafel ist Vorreiter für eine ganze Reihe weiterer Schilder, die im Stadtbild an historisch bedeutsamen Orten noch folgen sollen. mehr

29.03.2019
Brandenburg hat die höchste Todeszahl bei Herzinfarkten!

Das ist eine brisante Aussage, die den Havelländern glatt die Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Der Jahresbericht 2018 der Deutschen Herzstiftung, der im Februar 2019 veröffentlicht wurde, sagt aus: Die Sterblichkeitsrate ist im Bundesvergleich in Brandenburg am höchsten, wenn es um den Herzinfarkt geht. Die Havelland Kliniken luden am 26. März zu einem Fachgespräch ein, um diese Aussage richtig einzusortieren. mehr

23.03.2019
Lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung? Wir fragen nach!

Die Mitarbeiter der Flugbörse im Falkenseer real,- Markt arbeiten zurzeit am Limit. Von morgens bis zum Feierabend betreuen sie Kunden, die vom plötzlichen Ende der Germania-Fluggesellschaft betroffen sind. Büroleiter Uwe Stutterheim: „Wir haben gerade die Air-Berlin-Krise überstanden, da kommt schon die nächste. Wir hoffen, dass sich der Berliner Flugbetrieb schnell wieder normalisiert. Das Aus der Germania hat uns schon sehr überrascht.“ (ANZEIGE) mehr

23.03.2019
Lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung? Wir fragen nach!

Vor Gericht möchte niemand gern stehen. Manchmal ist der Weg vor einen Richter aber nicht zu vermeiden, um in einer kniffligen Auseinandersetzung Recht zu bekommen. Da juristische Streitigkeiten schnell sehr teuer werden können, denken viele Bürger über eine Rechtsschutzversicherung nach. Braucht man das? Wir fragen Rechtsanwalt Dr. Christoph Schäfer von der wendelmuth Fachkanzlei für Erbrecht & Familienrecht in Falkensee. (ANZEIGE) mehr

22.03.2019
Vodafone stellt das V-SOS Band vor: Alarmsystem für Senioren!

In vielen Familien ist das doch oft so: Oma oder Opa leben alleine in ihren eigenen vier Wänden – und die Familie schaut regelmäßig nach ihnen und überprüft, ob es ihnen gut geht. Wenn die Senioren schon etwas betagter sind und sich die ersten größeren Beeinträchtigungen im Bewegungsablauf einschleichen, dann muss sich die Familie mit der Möglichkeit auseinandersetzen, dass es einmal zu einem Ernstfall kommen kann. (ANZEIGE) mehr

22.03.2019
Christa Niclasen hilft Quereinsteigern in die Schulklasse – Lehrer gesucht!

Viele Senioren möchten sich nicht mit dem Ruhestand aus dem gesellschaftlichen Leben verabschieden. Sie suchen aktiv den „Unruhestand“ und finden dabei eine neue Aufgabe. So geht es auch Christa Niclasen (67). Sie stammt aus Braunschweig, lebte seit 1970 in Berlin und ist 2006 nach Falkensee gezogen. Im Bayerischen Viertel von Berlin leitete sie 30 Jahre lang – von 1986 bis 2016 – die Löcknitz-Grundschule. mehr

22.03.2019
Die Präventionsseiten der Polizei: Folge 1 – Unsere Senioren im Visier

Immer häufiger stehen Senioren im Visier von Gaunern, Betrügern und Verbrechern. Mit ihren Tricks ergaunern sich diese leicht ein Vermögen. Polizeihauptkommissar Karsten Hirsch kennt die Maschen der Täter. Als Koordinator des Sachgebiets Prävention tritt er an, um Aufklärung zu leisten. Karsten Hirsch: „Ziel ist es, dass alle Senioren informiert sind und die kriminellen Täter zukünftig keine Chance mehr haben, an ihre Lebensersparnisse zu gelangen“. mehr

22.03.2019
Vereinigte Atheisten: Werner Kübler aus Falkensee ist „Gottlos glücklich“!

Meistens heißt es ja: „Lass uns zusammen über Gott sprechen.“ Bei Werner Kübler (68) aus Falkensee hört sich das aber ganz anders an. Er möchte eben nicht über Gott sprechen. Er ist überzeugter Atheist und hat eine neue Gesprächsrunde im frisch umgezogenen B84 gegründet, die zunächst jeden Donnerstag ab 18 Uhr in den neuen Räumen der Willkommens­initiative in der Bahnhofstraße 84 tagt – und jedem offen steht, der eben nicht an ein höheres Wesen in welcher Religion auch immer glaubt. mehr

22.03.2019
Die „Sugar Beats“ aus Grünefeld

Gegen alle Widrigkeiten des restriktiven DDR-Regimes haben fünf Freunde aus Schönwalde-Grünefeld bereits vor Jahrzehnten Musik gemacht. 1963 gründeten Hatty, Sonny, Dieter, Swatzy und Fritze aus dem Havelland ihre Band „Sugar Beats“. Die Band spielte damals schon einen englischen Beat, was zwar sämtlichen Partygästen der Region zusagte, dafür aber den staatlichen Kulturwächtern ganz und gar nicht gut gefiel. mehr

10.03.2019
Schönwalde-Glien: Wohnen im Erlenbruch

Gleich hinter dem Gewerbegebiet Erlenbruch und der Paintball-Arena liegt das Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes Schönwalde. Die Wehrmacht hat sich hier um die Ausbildung ihrer Piloten gekümmert. Einem Gerücht zufolgt soll sogar Schauspieler Heinz Rühmann hier das Fliegen gelernt haben. Zu Zeiten der DDR wurde das Gelände von der sowjetischen Armee weitergenutzt. Seit der Wiedervereinigung liegt das mehrere Hektar große Gebiet brach, obwohl es seit 2005 einen Bebauungsplan gibt. mehr

28.02.2019
10 Jahre Adipositaszentrum Havelland – Wir sind zu fett!

Den Pfunden um die Hüfte den Kampf anzusagen, das ist bitter nötig. Dr. med. Stefan Lenz, Leiter des von den Havelland Kliniken initialisierten Adipositaszentrums Havelland, findet klare Worte: „Die Behandlung des krankhaften Übergewichts ist eins der größten gesundheitlichsten Probleme, das wir in Deutschland haben. Die Anzahl extrem übergewichtiger Menschen steigt.“ mehr

26.02.2019
Unstimmigkeiten in Falkensee: Was soll die alte Stadthalle ersetzen?

Die alte Stadthalle von Falkensee wird nicht mehr gebraucht, die alte Stadthalle kann weg. Doch obwohl die neu gebaute Stadthalle bereits ins dritte Jahr geht, verschandelt der ungenutzte alte Bau weiterhin das Stadtbild im Zentrum um die Bahnhofstraße herum. Warum wird die Ruine nicht beseitigt? Klarer Fall: Laut Vertrag mit der Stadt Falkensee ist es die Aufgabe des Investors, die alte Stadthalle abzureißen und den Schutt zu entsorgen. Der Investor, das ist die Residenz am Gutspark UG aus Braunschweig. mehr

21.02.2019
Falkensee: Wenn Schüler kochen…

Am 25. November tagte der MIT-Kreisverband Havelland in den Räumen der Falkenseer „Lebenshilfe“ und lud zu einer Diskussion zum Thema „Coworking Space“ ein. Passend dazu gab es für gut 40 Personen ein Martinsgans-Essen mit Rotkohl und Kartoffeln. Die Überraschung: Für das gesamte Catering hatte die MIT kein kommerzielles Unternehmen engagiert, sondern eine Schülerfirma aus der Falkenseer Gesamtschule Immanuel Kant. mehr

Seitenaufrufe: 64810