Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.02.2008

Mister Vu: Thai-Tempel

mistervuFalkensee freut sich über ein neues Restaurant mit gehobenem Standard. Mister Vu legt Wert auf ein nobles Ambiente und eine einfallsreiche Thai-Küche ohne Glutamat und Zusatzstoffe.

Mister Vu heißt wirklich so. Der junge Betreiber des neuen Restaurants „Mis­ter Vu“ hat zusammen mit seiner Fa­milie drei Monate lang hinter den Kulis­sen gearbeitet, um aus der ehemaligen „Ungarischen Krone“ eins der besten Restaurants in Falkensee zu machen. Die Mühen und die nächtelangen Überlegungen haben sich gelohnt: Seit der Eröffnung am 9. Januar 2008 ist das Haus abends bis auf den letz­ten Platz ausgebucht.

Das ist kein Wunder: In Falkensee herrscht ein großer „Hunger“ nach ei­nem gediegenen Restaurant-Ambiete und einer hochwertigen Gastronomie vor, der bislang noch nicht richtig befriedigt wer­den konnte. „Mister Vu“ setzt sich mit Stil, Kom­fort und einem gehobe­nen Preisgefüge an die Spitze des Angebots: Hier kann der Falkenseer wirklich sehr gut hinge­hen, wenn ein Hoch­zeits­tag zu feiern ist. Oder wenn es darum geht, einen wichtigen Ge­schäfts­partner gut aus­zu­führen.

Bevor wir bei einem Testbesuch ei­nen ersten Blick in die Karte mit tradi­tioneller thailändischer Küche werfen können, nimmt uns Mister Vu beiseite. Ihm sei ganz besonders wichtig, klar­zu­stellen, dass alle Gerichte ohne Glu­ta­mat und andere Zusatzstoffe ge­kocht werden. Wichtig ist ihm auch, dass nur extrem hochwertige Nah­rungs­mittel verwendet werden. Fri­sches Gemüse wird zwei Mal in der Wo­che aus Thailand eingeflogen, Lamm aus Neuseeland und Rindfleisch aus Ar­gen­tinien. Der große Aufwand ist teu­er, ein Grund dafür, warum ein typi­sches Gericht auf der Speisekarte zwi­schen 10 und 17 Euro kostet. Mister Vu ist übrigens selbst Koch und bereits seit 10 Jahren in der Gastronomie tätig.

Die Speisekarte ist üppig bestückt. Hier finden sich neben zahlreichen Vorspeisen und Suppen viele Enten-, Huhn-, Schweinefleisch-, Rinder- und Lamm­gerichte. Neben Großgarnelen und Fisch stehen auch viele vegetari­sche Gerichte zum Ausprobieren bereit – etwa das sehr scharfe Laab Tofu mit frittiertem Tofu, Thai-Gemüse, Chili und gerösteten Reiskörnern – für 9,50 Euro. Ich probiere ein mäßig scharfes Gäng Phet Ped Yang für 15,50 Euro aus: Das ist ein rotes, chremiges Curry mit knusprig gebackener Entenbrust in Kokosmilch: Lecker, lecker, lecker.

56 Sitzplätze warten auf die Gäste, eine Mittagskarte (eine Vorspeise, ein Gericht und ein Getränk für 10 Euro) wird gerade vorbereitet, und im Sommer kann man schön draußen sitzen. Wir werden auf jeden Fall Stamm­gäste. (CS)

Kontakt: Mister Vu, Pestalozzisztr. 2 (Ecke Spandauer Straße), 14612 Falkensee, Tel.: 03322 – 214 00 61

Seitenaufrufe: 14

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige