Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

10.12.2008

CDU initiiert neue Wege gegen dunkle Straßen

cduStraßen ohne Beleuchtung sind in Falkensee besonders in den Wintermonaten ein ständiges Ärgernis und eine Gefahrenquelle – gerade auch für Kinder auf ihrem Schulweg. Auf Initiative der CDU-Fraktion werden jetzt neue Wege ausprobiert, mehr Licht in dunkle Straßen zu bringen.

Die Falkenseer Firma Lichtdienst GmbH stellt der Stadt dazu probeweise und kostenlos eine Solarstraßenleuchte zur Verfügung. Der Stadtentwicklungsausschuss hatte auf Antrag der CDU dem Projekt im November einstimmig zugestimmt. Aufgestellt werden soll die Solarleuchte auf dem Gelände der Lessing-Schule in Finkenkrug.

Dazu erklärt Christian Resing, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses: „Wir wollen den Schulweg der Grundschüler etwas sicherer machen und dazu den Gertrud-Kolmar-Weg an der Lessingschule ausleuchten. Diesen Weg nutzen morgens viele Finkenkruger Kinder auf ihrem Weg zur Schule.

Die in weiten Bereichen des Stadtgebietes noch unvollständige oder veraltete Straßenbeleuchtung erfordere es, auch nach Alternativen zur konventionellen leitungsgebundenen Straßenbeleuchtung zu suchen. In den letzten Jahren hat die Solartechnologie in Verbindung mit extrem sparsamen LED-Leuchten deutliche Fortschritte gemacht.

Die Stadt kann so praktische Erfahrungen mit dieser Zukunftstechnik sammeln“. Die Aufstellung der Solarleuchte soll noch vor Weihnachten erfolgen.

Zu besichtigen ist der vorgesehene Solarleuchten-Typ beispielsweise auf dem Parkplatz des Berliner Hauptbahnhofes. Angesichts steigender Strompreise können sich diese Lampen nach einigen Jahren rentieren, da trotz höherer Anschaffungskosten der Posten „Stromrechnung“ wegfällt.

Falkensee mit seinen vielen Straßenbäumen und den langen Winternächten bietet sicherlich nur begrenzte Möglichkeiten für den Einsatz dieser Solarleuchten. Dennoch macht deren Einsatz grundsätzlich dort Sinn, wo keine Verschattung besteht und ein Leitungsnetz nicht zur Verfügung steht.

Roger Lewandowski
Vorsitzender des CDU
Stadtverbandes Falkensee

Seitenaufrufe: 2

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige