Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

15.10.2009

LebensLäufe 09: 4.496 Runden

lauf1Am 10. Oktober lud das Lise-Meitner-Gymnasium aus Falkensee Schüler, Eltern und Freunde zum Charity-Projekt LebensLäufe auf die Sportanlage an der Ringpromenade. Dies war die 13. Aktion des LMG. Trotzdem war der Samstag kein Unglückstag. Nach einem sehr frühen Frühstück fanden sich 230 fröstelnde Läufer vor Ort ein – leider 70 Läufer weniger als im Jahr zuvor.

Bei krachenden Bässen brachte eine Sportlehrerin die Massen auf Temperatur, während auf der Aschebahn die hauseigene Cheerleader-Truppe im viel zu knappen blauen Dress bei niedrigen Temperaturen mitturnte.

Kurz nach zehn Uhr ging‘s dann los – und die großen und kleinen Läufer machten sich auf ihren Weg. Einige ältere Teilnehmer ließen es etwas langsamer angehen und schwangen die Nordic-Walking-Stäbe. Jeder eben so, wie er gerade konnte. Nach jeder Runde mussten die Teilnehmer an einem Zähler vorbei, um die neue Runde abhaken zu lassen. Es lag wohl am kalten Wetter, dass alle ein wenig schneller liefen als üblich. Nach einer Stunde stellte sich heraus, dass 4.496 Runden gelmeistert wurden – trotz einem gesunkenen Teilnehmerfeld konnten deutlich mehr Runden gelaufen werden als noch im Jahr zuvor.

lqauf2

Der LebensLauf 09 stand einmal mehr unter einem Motto. Das eingenommene Geld soll der Deutschen Welthungerhilfe gestiftet werden, um damit die Schulspeisung der Nomaden-Kinder in Mali zu finanzieren. Viele Sponsoren lobten dafür ein „Rundengeld“ aus, das am Ende anhand der gelaufenen Runden ausgerechnet wurde. So kamen die Veranstalter am Ende auf die Summe von 1.800 Euro. Im Vorjahr waren es 2.055 Euro, aber sei es drum: Jeder Euro zählt.

Das Falkenseer Gymnasium hat die Aktion jedenfalls optimal organisiert. Für die Teilnehmer gab es erst Suppe zum Aufwärmen und später eine Urkunde für die Zimmerwand. Bei einer Tombola konnten die Teilnehmer außerdem viele Preise gewinnen.

lauf3

So war am Ende klar: Nächstes Jahr gern wieder, dann aber hoffentlich mit noch mehr Sponsoren und noch mehr Teilnehmern.

Seitenaufrufe: 1

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige