Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

16.10.2009

BFB fordert mehr Polizeipräsenz in Brieselang

fseeDie Fraktion Bürger Für Brieselang hat eine deutliche Verstärkung der Präsenz der Landespolizei in Brieselang gefordert. „Es ist für das Land Brandenburg beschämend, dass die Gemeinde ihren Außendienst im Ordnungsamt auch deshalb ausbauen muss, weil die Polizei nicht ausreichend präsent ist“ sagte BFB-Fraktionsvorsitzender Christian Achilles.

Mit 39,8 % sei die Aufklärungsquote bei Straftaten in Brieselang außergewöhnlich niedrig, deutlich niedriger als etwa in Falkensee (45,2 %) oder Nauen (53,5 %). Das sei eine Folge der unzureichenden Tätigkeit der Polizei in Brieselang, so Achilles weiter. Er kritisierte Statistiken der Polizei, die einen Rückgang der Kriminalität nahelegten: „Tatsächlich rufen viele Bürger bei Straftaten wie Sachbeschädigungen oder Diebstählen von Fahrrädern doch gar nicht mehr die Polizei, weil diese entweder gar nicht oder sehr spät kommt.“ Erst jüngst sei in Brieselang wieder die Erfahrung gemacht worden, dass die Polizei Bürger aufgefordert habe, die Personalien von Graffiti-Straftätern selbst festzustellen, weil sie nicht kommen könne. Der Grund dafür sei offensichtlich die mangelhafte Ausstattung des Schutzbereiches mit Fahrzeugen. „Es ist ein Armutszeugnis, wenn die Polizei nicht kommen kann, weil PKW fehlen“. Mit derartigen Zuständen werde das Vertrauen der Bürger in den Staat untergraben. Das Ordnungsamt werde hier nicht alle Mängel heilen können, weil Eingriffsbefugnisse und Ausrüstungen wie bei der Polizei fehlten.

verantwortlich i.S.d.P.:
Christian Achilles, Nachtigallenweg 14, 14656 Brieselang, Tel. 0 33 23 2/2 06 74,
achilles@buerger-fuer-brieselang.de

Seitenaufrufe: 2

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige