Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

20.11.2009

Aus Quo Vadis wird Villa Seeblick

quo1Mario Livolsi mag nicht mehr. Der Gas­tronom des Quo Vadis am Falkenhagener See klagte bereits des öfteren darüber, dass ein Geschäft im Restaurant nur im Sommer zu machen sei und dass die Widerstände vor allem der lärmempfindlichen Anwohner sein Event-Konzept immer wieder stark behindern würden. Nun wirft er hin – und kündigte bereits an, aus seinem Quo Vadis ganz ordinäre Wohnungen zu machen, wenn sich kein geeigneter Pächter und Nachfolger finden sollte.

Bürgermeister Heiko Müller: „Dass an diesem wunderschönen Ausflugsort Wohnungen gebaut werden, kann der Stadt nicht gefallen. Wir sind der Meinung, dass dieser Ort zwingend als Gaststätte und Ausflugsziel erhalten bleiben muss.“

Die Gefahr ist nun vom Tisch. Ab sofort übernimmt eine Betreibergemeinschaft das Quo Vadis. Es besteht auf der einen Seite aus dem Ehepaar Dr. Klaus und Anne Lipsmeier, das bereits seit 12 Jahren in Falkensee und zwar direkt am See wohnt – und hier im Ort auch gern alt werden möchte. Das Paar beteiligt sich als Ideengeber, Stilgarant und Finanzier an dem Projekt. Für das gastronomische Können und die zweite Hälfte der Finanzen sorgen die Brüder Francesco und Donato Bellomo, die bereits am Falkenmarkt die Trattoria Lucania und am See den beliebten Eispavillion betreiben.

quo2

Von links nach rechts: Bürgermeister Heiko Müller, das Ehepaar Lipsmeier und die Brüder Bellomo von der Trattoria Lucania.

Die vier haben viel vor. Vom 19. November bis Ende des Jahres führen sie das Quo Vadis zunächst unter dem bisherigen Namen weiter. Allerdings, so Francesco Bellomo, wird sich einiges sofort ändern: „Wir bringen unseren eigenen Koch und eigenes Service-Personal mit. Auch die Speisekarte wird sofort ausgetauscht. Wir bieten zunächst eine gehobene italienische Küche an. Für das kommende Jahr 2010 steht bereits ein völlig neues gastronomisches Konzept, an dem aber noch gearbeitet wird.“

Natürlich ist es möglich, etwa seine Weihnachtsfeier im „neuen“ Quo Vadis zu feiern. Entsprechende Termine können unter der Nummer 0172-82 69 181 bei Herrn Bellomo vereinbart werden.

Nach Silvester schließt das Quo Vadis für längere Zeit, wahrscheinlich bis März oder April. In dieser Zeit finden umfangreiche Renovierungen statt.

Das Konzept sieht in einer zweiten Stufe vor, einen Saal-Anbau durchzuführen, um in Zukunft auch echte „Traumhochzeiten am See“ veranstalten zu können. Dann wird der Saal auch für Behinderte frei zugänglich sein, was zurzeit noch nicht gegeben ist. Um die Lärmbelästigung der Anwohner zu beschränken, wird auch die Seebühne später komplett umgebaut. Sie wird zentral in den Biergarten integriert und hier wie eine „umgedrehte Muschel“ tiefergelegt, sodass der Schall nicht mehr so weit trägt.

Das neue Restaurant eröffnet dann unter dem neuen Namen Villa Seeblick. Dr. Lipsmeier: „Unser neues Konzept zielt auf eine ganzjährige Gastronomie vor Ort ab. Schließlich ist der Standort am See im Winter genau so schön wie im Sommer.“ Events sind auch in der Villa Seeblick geplant. Allerdings soll es nur wenige große Veranstaltungen geben und dafür mehr kleine, die die Nachbarn nicht so belästigen. So denken die Betreiber etwa an stilvolle Klassikveranstaltungen. Obwohl: Das Drachenbootrennen in diesem Jahr hat auch viele Freunde gefunden, sodass über eine Neuauflage zumindest nachgedacht wird.

Bürgermeister Heiko Müller sieht alle Aktivitäten sehr wohlwollend und zufrieden: „Wir haben extra einen neuen B-Plan für das Gebiet auf den Weg gebracht.“

Wer nun denkt, dass am See eine zweite Trattoria Lucania entsteht, darf auf mehr Abwechslung hoffen. Francesco Bellomo: „Wir möchten 2010 gern etwas ganz Neues schaffen, auch kulinarisch. Aus diesem Grund möchten wir uns nicht selbst kopieren, sondern arbeiten stattdessen hart daran, ein ganz neues kulinarisches Konzept umzusetzen. 2010 wissen wir alle mehr.“

Übrigens wird bei den anstehenden Renovierungsarbeiten auch der Eispavillion am See umgebaut. Er wird größer und erhält auch eine Toilette. Die vielen Ausflügler, die sich hier ein Eis holen oder einen Kaffee trinken, wird‘s freuen.

Kontakt: Ristorante Quo Vadis, Kantstraße 76, 14612 Falkensee, Tel. ab sofort: 0172-82 69 181

Wichtig: Mario Livolsi hat einen Abschiedsbrief an die Bürger von Falkensee geschrieben, den Sie HIER lesen können!

Seitenaufrufe: 102

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige