Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

05.06.2010

Apps2Go: UFOs dringend gesucht

apps2go1Die ganze Welt ist im Apple-Fieber: Immer mehr Erwachsene legen sich ein iPhone zu, während bei den Teenagern der iPod touch sehr begehrt ist. Doch wer programmiert eigentlich die ganzen Apps, von denen im Apple-eigenen App-Shop inzwischen über 150.000 mobile Programme angeboten werden? Eine App-Schmiede sitzt direkt in Falkensee: Das ist Apps2Go.

Die frisch gegründete Firma von Stefan Zorn und Volker Bublitz setzt auf eine völlig neue Idee: Die Firma stellt das eigene Knowhow und die benötigten Ressourcen jungen Studenten zur Verfügung, die dann wiederum ihre eigene Zeit investieren, um eine neue App zu schreiben. Der Gewinn der späteren Vermarktung wird fair geteilt.

Das Spiel „Galaxis – Heart of Gold 1.0″ ist das erste Resultat einer solchen Kooperation.

Umweltverschmutzung, Klimakatastrophe, Finanzkrise: Bloß weg hier! Alle Spieler, die es vorziehen, unseren blauen Planeten zu verlassen, um lieber das Universum zu erkunden, bekommen zumindest im iPhone-Spiel „Galaxis – Heart of Gold“ gleich schon wieder neue Probleme: Die Aliens warten in den Tiefen der Galaxis darauf, den menschlichen Besuchern gleich wieder einen Rückfahrschein nach Hause in die Hände zu drücken.

Das Spiel „Galaxis – Heart of Gold 1.0“ ist eine moderne Mischung aus Minesweeper und Schiffe Versenken. Die App versetzt den Spieler in die Rolle eines Raumschiff-Kapitäns, der den vor ihm liegenden Weltraumsektor durchleuchten muss. Irgendwo in dem dunklen Schwarz vor ihm sind einige wehrhafte UFOs verborgen. Nur wo? Das gilt es herauszufinden.

app2go2

„Galaxis – Heart of Gold“ zeigt ein Spielfeld mit 70 untereinander verbundenen Feldern und entsprechend vielen Knotenpunkten. Jeder Knotenpunkt ist mit einer Radarstation ausgerüstet, die dem Spieler wertvolle Informationen liefert. Der Spieler tippt mit dem Finger auf einen Knotenpunkt, um ihn zu testen. Existiert an diesem Knotenpunkt kein Raumschiff, so scannt die App die benachbarten Knoten in allen 8 Richtungen. Eine Ziffer gibt anschließend bekannt, wie viele UFOs auf den Verbindungslinien aufgespürt wurden.

Ziel muss es also sein, nacheinander mehrere Scans an unterschiedlichen Stellen auszulösen, um die jeweiligen Ergebnisse im Kopf so auszuwerten, dass die Positionen der UFOs enttarnt werden. Felder, die der Logik nach leer sein müssen, lassen sich mit einem Fähnchen markieren. Nach und nach deckt der Spieler so alle Raumschiffe auf. Wichtig ist es nur, dabei so wenige Versuche wie nur möglich aufzuwenden.

Volker Bublitz, zusammen mit Stefan Zorn Geschäftsführer der Apps2Go GmbH aus Falkensee: „Die Apps2Go GmbH entwickelt in zwei Bereichen. Auf der einen Seite existiert ein serverbasiertes System. Alle Apps können auf die dort vorhandenen Module zurückgreifen. Das kommt unseren App-Entwicklern natürlich zugute, da bei fast jeder App auch Online-Inhalte verwaltet werden müssen. Auf der anderen Seite trainieren wir Studenten und Quereinsteiger und haben dabei das Ziel, diese ausgebildeten Kräfte langfristig an das Unternehmen zu binden. Der Entwickler gewinnt an Erfahrung, baut seine Kompetenzen aus. Wir stecken zwar viel Arbeit in das Training, profitieren aber von den Endergebnissen und vom gegenseitigen Austausch. Der AppStore schafft für dieses Modell ideale Voraussetzungen.“

„Galaxis – Heart of Gold“ wurde zusammen mit dem Büsumer Entwickler Holger Buchholz in dreieinhalb Monaten umgesetzt. Der größte Teil der Zusammenarbeit am Spiel wurde über Online-Sitzungen realisiert. „Galaxis – Heart of Gold 1.0“ (17 MB) liegt ab sofort im iTunes AppStore vor und kostet 0,79 Euro.

Kontakt: Apps2Go GmbH i.G.,Stefan Zorn + Volker Bublitz, Glienicker Str. 1e, 14612 Falkensee, Tel.: 03322 – 421 4050, www.apps2go.mobi

Seitenaufrufe: 0

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige