Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

05.06.2010

Kobe-Rind im Hexenhaus

kobe1Diese Abende kreuzt man sich rot im Kalender an. Einmal im Monat lädt Edmond vom Falkenseer Hexenhaus zur Küchenparty ein. Die Küchenparties finden immer an einem Montag abend ab 19 Uhr statt, wenn normalerweise Ruhetag ist. Doch an diesem einen besonderen Tag werkeln die Köche bereits ab Mittag im Souterrain des Hexenhauses.

Dann stellen sie nämlich viele Gerichte zusammen, die sonst nicht auf der Karte stehen: Es darf experimentiert, ausprobiert und hemmungslos geschlemmt werden. Dabei steht jede Küchenparty unter einem besonderen Motto. Bei der 9. Küchenparty am 17. Mai hieß es „Das Beste vom Rind“.

Die Aussicht auf ein ganz besonderes Stück Filet sorgte für den größten Ansturm aller Zeiten auf eine Küchenparty: 90 Gäste stellten sich geduldig an, um 54 Euro „Eintritt“ zu bezahlen und sich eine Küchenschürze umbinden zu lassen. In der Küche wurde ganz schön geschwitzt, denn normalerweise sind bei einer Küchenparty maximal 60 Personen geladen. Doch alles funktionierte bestens, jeder Gast fand einen Platz.

kobe2

Auch in der Küche wurde nicht gedrängelt. Zwar herrscht bei einer Küchenparty immer Selbstbedienung. Doch die Hexenhaus-Crew war schlau: Sie präsentierte das erste Essen des Abends in der Küche, das zweite im Stockwerk darüber und das dritte wieder in der Küche. So lief alles reibungslos. Auf den Weg durchs Hexenhaus (und hinauf bis ins Dach, wo Salate und der leckere Nachtisch warteten) traf man immer wieder alte Bekannte, sodass schnell das Gefühl aufkam, mit Freunden auf einer tollen Party zu sein.

Zum Essen: Es gab zunächst ein „American Roasted Beef“ vom Black Angus aus Texas – mit Ofenkartoffeln und Kräuter-Creme-Fraiche. Anschließend servierte die Küche ein französisches Charolais Filet mit provenzialischem Kartoffelpüree.

Abschließend gab es ein Wag­yu-Rind „Auskobe“ Roastbeef mit einer hausgemachten Teriaki-Butter und Kaiserschoten. Alle drei Gerichte waren ein Gedicht, dazu gab es verschiedene Tischweine, Wasser, frisch gezapftes Bier oder Kaffee zum Nachtisch.

kobe3

Die Termine für die nächsten Küchenparties stehen bereits fest. Klug ist, wer früh reserviert und sich somit einen der begehrten Plätze im Hexenhaus sichert:

12. Juli: Edmond‘s Küchenparty 10
2. August: Edmond‘s Küchenparty 11
6. September: Küchenparty 12
15. November: Küchenparty 13

Kontakt: Edmond’s – Literaturcafé Hexenhaus, Poetenweg 88, 14612 Falkensee, Telefon: 03322-123 697, www.hexenhaus-falkensee.de

Dinner auf der Ville de Rouen

Käptn Minge ist Seemann aus Leidenschaft. Er hat sich seinerzeit vom Schiffsjungen bis zum Kapitän auf hoher See hochgearbeitet. Inzwischen lebt er in Falkensee und schreibt unter dem Pseudonym Paul Quincy historische Seefahrer-Romane, die im Ullstein-Verlag erscheinen. Ein neuer Band soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden.

Zusammen mit dem Vorleser Dirk Lausch lud Käptn Minge die Falkenseer am 12. Mai in das Hexenhaus ein, um die Abenteuer seines Helden William Turner zu lesen, der in der Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges vor der Küste Floridas kreuzt.
Das schlechte Wetter vertrieb die eigentlich für draußen geplante Veranstaltung nach drinnen. Witzig: Passend zu den kulinarischen Verköstigungen im vorgelesenen Buch gab es das gleiche Essen auch im Hexenhaus – erst eine Bouillabaisse, später eine Daube Provencale. Fazit: Mal wieder ganz etwas anderes, eine literarische Verköstigung.

kobe4

Seitenaufrufe: 1

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige