Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

04.07.2010

Tremmen: „Zum Potsdamer Golfclub“

golf1Viele Golfer setzen sich regelmäßig in ihr Auto und fahren von Falkensee aus 20 Minuten die B5 hinunter, um dann an blühenden Feldern und riesigen Windparks vorbei nach Tremmen zu gelangen. Mitten im Nichts liegt der Potsdamer Golfclub e.V. – einer der schönsten Golfclubs der Umgebung, dessen 18 Loch am Anfang von Apfelbäumen gesäumt und am Ende von zahllosen Wasserhindernissen flankiert werden.

Nach einer Runde Golf haben die Spieler natürlich Durst und Hunger – und finden sich am „19. Loch“ ein, dem Clubrestaurant. Das wird seit 2004 von Mike Becker (42) und seiner Frau Sabine Meißner (34) geleitet.

Mike Becker hat es geschafft, aus dem Clubrestaurant eine Gastronomie zu machen, in der alle Besucher so gut essen können wie in kaum einem anderen Restaurant im Umkreis. So gesehen lohnt es sich auch für Nichtgolfer, die absolut willkommen sind, einen Abstecher nach Tremmen zu machen.

golf2

Es gibt 15 Tische im Innenraum des Clubrestaurants, 5 Tische vor dem Clubhaus und 14 Tische auf der riesigen, neu ausgebauten Außenterrasse. Von der Außenterrasse aus hat man einen wunderbaren Blick auf das abgehende lange Loch 6 und das ankommende Loch 18. So kann man den Golfern bei einem Bier und einem schönen Essen dabei zusehen, wie sie ihre Bälle gekonnt in den Bunker oder in ein Wasserhindernis befördern.

Das Clubrestaurant ist Montags bis Freitags ab 10 Uhr geöffnet, am Wochenende schon ab 9 Uhr. Auf der Speisekarte finden sich viele leckere Speisen wie etwa „Lachs in Papier“, „Wolfsbarsch auf Fenchelgemüse“, „Gefülltes Steak vom Kalb“ oder auch der PGC-Burger. Mike Becker, der aus Hennigsdorf stammt und vorher Souschef im Mariott Hotel Bremen und Küchenchef im Golfclub Worbswede bei Bremen war, legt großen Wert auf Abwechslung. Jeden Tag gibt es einige Zusatzgerichte, deren Namen und Preise mit weißer Kreide auf Tafeln geschrieben werden. Keine Frage: Hier wirbelt jemand in der Küche, der viel Spaß am Kochen, Brutzeln und Backen hat. Und der es verdient hat, das regelmäßig auch ein paar Gäste kommen, die nichts mit dem Golfsport am Hut haben.

golf3

Mike Becker: „Trotz unserer vielen Angebote: Das Schnitzel mit Bratkartoffeln läuft noch immer am besten.“

Ein echter Geheimtipp sind die Suppen. Jeden Tag gibt es zwei Suppen, etwa ein Chili con carne, einen Bohneneintopf, einen Linseneintopf oder eine Steinpilzcremesuppe. Ein Teller Suppe für 2,80 Euro, die Terrine für 3,80 Euro: Das ist absolut preiswert, lecker und macht satt. Becker: „Unsere Suppen werden inzwischen auch für Parties und Veranstaltungen nachgefragt. Wir liefern auch alle anderen Speisen im Rahmen des Caterings und kümmern uns um die Anlieferung, das Geschirr und die Warmhalteschalen.“

Das wäre doch einmal ein Event für den Sommer: Mit ein paar Freunden den Golfclub besuchen, den 6-Loch-Platz ausprobieren und dann bei schönstem Sonnenschein auf der Terrasse des Clubrestaurants den Tag ausklingen lassen, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Kontakt: Clubrestaurant im Potsdamer Golf-Club e.V., Zachower Str., 14669 Ketzin (OT Tremmen)

Den Potsdamer Golf-Club (www.potsdamer-golfclub.de) gibt es bereits seit 20 Jahren – er ist der älteste Club in Brandenburg. Seine 18 Bahnen sind direkt in den Baumbestand einer alten Obstplantage integriert. Jeder Besucher kann die Driving Range und einen 6-Loch-Platz nutzen. Auf den großen Platz dürfen nur Spieler mit einer offiziellen Platzreife. Wer noch keine Platzreife hat, kann im Golfclub einen so genannten Platzreifekurs absolvieren.

Seitenaufrufe: 20

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige