Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

11.08.2010

Mein Auto zieht um!

tessmerViele Berliner ziehen aus der Großstadt in den Speckgürtel und damit ins Brandenburger Umland. Wer das Auto mit umziehen lässt, muss es offiziell ummelden. Dabei erhält der Autofahrer neue Kennzeichen und tauscht etwa das Berliner B gegen das Havelländer HVL aus. Doch wie es nun einmal so ist: Ein Umzug ist stressig genug. Da möchte niemand selbst bis nach Nauen oder gar Rathenow fahren, nur um ein neues Kennzeichen zu beantragen.

Das ist auch gar nicht nötig. Ein echter Geheimtipp: Der KFZ-Zulassungsdienst Guido Teßmer übernimmt den Gang gern.

Das Büro im Haus gegenüber vom Hotel-Restaurant Kronprinz ist werktags von 16 bis 19 Uhr immer besetzt. Wer sein Auto ummelden möchte, kommt einfach ohne Termin vorbei. Mit dabei muss der Kunde allerdings haben: seinen KFZ-Brief, den Fahrzeugschein, eine EVB-Nummer von der Versicherung, einen Personalausweis mit der NEUEN Anschrift, die Bankverbindung für die Einzugsermächtigung der KFZ-Steuer und eine Vollmacht für Herrn Teßmer, die natürlich auch vor Ort ausgestellt werden kann.

Guido Teßmer: „Wir brauchen auch die letzten Kennzeichen mit einem gültigen TÜV. Wer die Kennzeichen nicht selbst abschrauben kann oder möchte, der lässt sein Auto bei uns auf dem Hof stehen, dann kümmern wir uns darum. Neue Kennzeichen besorgen wir von einem Tag zum anderen, das geht immer sehr schnell.“

Natürlich ist oft auch der Wunsch nach einem ganz besonderen Kennzeichen da. Teßmer: „Die Ummeldestelle in Nauen erlaubt es leider noch nicht, gleich im Internet nachzuschauen, welche Kennzeichen noch frei sind. Ich nehme aber gerne eine Liste mit Kennzeichen-Wünschen mit und setze sie dann vor Ort um, wenn es möglich ist. Das ist nicht teuer. Das Wunschkennzeichen kostet etwa zehn Euro extra.“

Guido Teßmer (43) ist in Falkensee aufgewachsen und schon eine echte Institution. Nach dem Abschluss eines Maschinenbaustudiums bekam er 1991 einen Tipp von Verwandten: So ein KFZ-Zulassungsdienst, der könnte die große Marktlücke sein. Teßmer: „Mit der Idee rannte ich sofort offene Türen ein. Zunächst haben die Autohäuser vor Ort die Möglichkeit genutzt, über uns neue Kennzeichen zu besorgen. Inzwischen sind es immer mehr Privatkunden, die sich den Weg in die Meldestelle sparen möchten. Dabei geht es nicht nur um den Weg, sondern auch um den lästigen Papierkram.“

Wer sich wundert: Der KFZ-Zulassungsdienst residierte die ersten Jahre lang im Nachbarhaus. Teßmer: „Das ist mein Elternhaus, in dem jetzt meine Schwester mit ihrer Familie wohnt. Wir haben das Grundstück geteilt und ich habe auf einer Hälfte neu gebaut. Vor drei Jahren habe ich geheiratet. Wir haben eine Tochter, das zweite Kind ist unterwegs.“

Ach ja: Wer sich den Dienst zur Meldestelle spart und lieber den KFZ-Zulassungsdienst beauftragt, muss nicht tief in den Geldbeutel greifen. Die Ummeldung kostet etwa elf Euro extra – zusätzlich zu den behördlich anfallenden Gebühren und Kosten.

Kontakt: KFZ-Zulassungsdienst Guido Teßmer, Friedrich-Engels-Allee 122, 14612 Falkensee, Tel: 03322-203877, www.kfz-zulassung-falkensee.de

Seitenaufrufe: 92

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige