Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

21.12.2017

Dallgow-Döberitz: Steak essen im Casa Toro Negro

Dallgow-Döberitz: Steak essen im Casa Toro Negro

Gleich neben dem Bahnhof von Dallgow-Döberitz ist seit 15 Jahren das Casa Toro Negro zu finden. Im roten Backsteinhaus sitzt man in einem wunderbaren Ambiente und genießt beste Steaks, die in der offenen Küche zubereitet werden, sodass man den Grillmeistern bei jedem einzelnen Schritt ihrer Arbeit zuschauen kann. (ANZEIGE)

Vor Ort gibt es das 300-Gramm-Hüftsteak für 14 Euro, ansonsten steht eine große Auswahl an verschiedenen Fleischspezialitäten zur Verfügung. Auf der Karte finden sich das Holzfäller Steak ebenso wie das Cordon Bleu, es gibt die Spare Ribs und auch der Toro Negro Grillteller lässt sich bestellen. Wer Fisch essen möchte, kann sich ein norwegisches Lachsfilet mit verschiedenen Beilagen kommen lassen – oder gegrillte Gambas ordern. Es gibt auch viele Pfannengerichte.

Betreiber Hassan Hamadi, der vor 20 Jahren sein erstes Restaurant in Wustermark aufgemacht hat (gibt es nicht mehr) und nun noch eine Dependance in Nauen betreibt: „Früher gab es im Casa Toro Negro auch Pizza und Pasta. Das haben wir aber vor fünf oder sechs Jahren aufgegeben, um uns ganz auf Fleisch zu konzentrieren. Außerdem betreiben wir ja inzwischen gleich um die Ecke die Trattoria Olio.“

Hassan Hamadi denkt sich für seine Gäste immer wieder etwas Besonderes aus. So gibt es seit geraumer Zeit das Porterhouse-Steak auf der Karte. Dabei handelt es sich um ein T-Bone-Steak für den großen Hunger, das auf der einen Seite des Knochens ein zartes Filetstück und auf der anderen Seite ein saftiges Roastbeef aufweist. 450 Gramm Fleisch bringt dieses Stück auf den Holzteller. Denn die besonders edlen Steaks werden auf einem rustikalen Holzbrett serviert.

In der Vorweihnachtszeit überrascht das Casa Toro Negro mit einem Bisonfilet für 26,90 Euro, das mit einem Mango Chutney, Potato Fries und Salat serviert wird – eine butterzarte Köstlichkeit, die Fleischkennern das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Hamadi: „Unser Bison ist ein nass gereiftes Fleisch aus Kanada. Das haben wir schon im letzten Jahr angeboten. Da hielten unsere Vorräte bis zu den Feiertagen.“

Während es das Bison nur einmal im Jahr gibt, kommt das Dry Aged Rib Eye Steak von der amerikanischen Creekstone Farm häufiger zum Einsatz: Das Fleisch wird im eigenen Reifekühlschrank vier Wochen lang auf die spätere Zubereitung vorbereitet. 350 Gramm kosten mit Bratkartoffeln und Salat 29,99 Euro. Hassan Hamdi: „50 Kilo können wir in einem Rutsch als Dry Age Steak vorbereiten. Wenn die alle sind, setzen wir neue 50 Kilo an.“ (Text/Fotos: CS)

Info: Casa Toro Negro, Bahnhofstraße 151, 14642 Dallgow-Döberitz, Tel.: 03322-420089 + Casa Toro Negro, Berliner Straße 1, 14641 Nauen, Tel.: 03321–7484545, www.casa-toro-negro.de
Öffnungszeiten: täglich 11:30 bis 23 Uhr

Seitenaufrufe: 177

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige