Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

02.11.2018

Stadtverwaltung Nauen: Anzeigen nur noch im Bürgerbüro

Stadtverwaltung Nauen: Anzeigen nur noch im Bürgerbüro

Mehr Bürgerfreundlichkeit: Die Stadt Nauen startete am 22. Oktober 2018 mit der Anzeigenaufnahme im Bürgerbüro. Bislang konnten Anzeigen zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Ordnung und Sicherheit nur im Ordnungsamt abgegeben werden, wenn beispielsweise ein Bürger über ein abgestelltes Auto ohne Kennzeichen und damit ohne Versicherungsschutz informieren wollte.

„Es wird künftig nicht mehr so sein, dass man irgendwo in der Verwaltung anrufen kann. Stattdessen wird man zum Bürgerbüro, Telefon-Nr. 408 285, geleitet. Die Anzeigenaufnahme wird nur noch dort erfolgen“, kündigt Bürgermeister Manuel Meger (LWN) an. „Damit will man den Verwaltungsaufwand optimieren und die Beweissicherung verbessern“, so der Bürgermeister.

Für die Anzeigenaufnahme wurde ein neues Formular erarbeitet. Geschult werden die Mitarbeiter zudem im Umgang mit dem sogenannten Geoinformations-System, um den Ort des Geschehens genau dokumentieren zu können, wenn es um Fragen der Gefahrenabwehr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit geht. „Ein Aktenzeichen, das die Bürger erhalten, wird für mehr Transparenz sorgen. Dann kann man später nachforschen, was aus der Anzeige geworden ist“, erläutert Ilona Pagel, die Fachbereichsleiterin Ordnung und Sicherheit. „Es gibt für durch die Änderung auch weitere Vorteile für den Bürger. „Er kann von umfangreichen Öffnungszeiten, verbesserter Erreichbarkeit und von speziell auf die Anzeigenannahme geschultes und extra vorgehaltenes Personal profitieren“, unterstrich die Fachbereichsleiterin.

Bezüglich von Mängeln an der technischen Infrastruktur bleibt sowohl das Maerker-Portal, als auch die Hinweise der Bürger an die verwaltenden Organisationseinheiten, z.B. dem Fachbereich Bau bezüglich der Straßenzustände und des Straßenmobiliars oder der Hotline 408 111 für defekte Straßenbeleuchtung von dieser Regelung unbetroffen. (Foto: Sarah Turner / Text: Stadtverwaltung Nauen)

Seitenaufrufe: 25

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige