Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

14.12.2018

Falkensee: Der Wunschbrunnen im Kronprinz

Falkensee: Der Wunschbrunnen im Kronprinz

Michael Arneburg begutachtet seinen „Kronprinz“ in Falkensee mit Argusaugen. Im Restaurant und im Hotel gibt es so einiges, was seinem kritischen Blick nicht standgehalten hat: „Oft ist es ja so, dass man sich so an seine Umgebung gewöhnt, dass es einem gar nicht mehr auffällt, wenn hier und da – im übertragenen Sinn – die Farbe abblättert. … (ANZEIGE)

… Ich bin da aber sehr kritisch und möchte es meinen Gästen so angenehm wie möglich machen. Insofern habe ich ein umfangreiches Renovierungsprogramm gestartet.“

Das begann bereits im letzten Jahr. Aus den drei Sälen im „Kronprinz“ und auch aus der Bibliothek flog der Teppich raus. Stattdessen wurde von Fußbodenleger Mirko Gerhardt aus Dallgow-Döberitz ein spezielles Design-Laminat verlegt. Auf die Terrasse kam ein neuer Teppich. Im Nebengebäude wurden die Matratzen ausgetauscht, die Böden neu gemacht und die Wände gestrichen. Und in allen Hotelzimmern wurden die Duschen ausgetauscht.

Michael Arneburg: „In diesem Jahr war unser Biergarten an der Reihe. Der ist eigentlich wunderschön und lädt bei sonnigem Wetter dazu ein, im Freien ein Bier oder ein Glas Wein zu genießen und mit Freunden ein paar Stunden zu verbringen. Für mich sah der Biergarten aber einfach tot aus. Der Schotter war schon lange im Sand verschwunden und es staubte. Ich wusste nur erst nicht, wie ich den Garten wieder instandsetzen soll. Ich habe mich nun für ein Substrat entschieden, das auch in vielen Schlossparks verwendet wird. Diese Flächen führen Regenwasser sehr gut ab und leuchten bei Sonnenbestrahlung regelrecht auf.“

Für den Biergarten, der von der Falkenseer Firma Galabau Schimmack realisiert wurde, hat der „Kronprinz“-Chef auch nach einem Blickfang gesucht: „Ich habe ja keinen Teich oder Weiher, den ich ein wenig aufhübschen kann. Ich habe im Internet einen Wunschbrunnen gefunden, wohl eine Tonne schwer. Er steht nun bei uns im Biergarten, wurde mit 900 Liter Wasser befüllt, und sorgt mit seinem Wasserspiel und seinem beruhigenden Plätschern für eine ganz besondere Note beim Kronprinz-Besuch. Ich habe bereits ein Emaille-Schild mit dem Titel ‚Italienischer Wunschbrunnen‘ in Auftrag gegeben. Aber unsere Gäste haben die Idee schon in Eigenregie gehabt und die ersten Münzen in den Brunnen geworfen. Ich kann mir vorstellen, dass dies eine liebe Tradition im ‚Kronprinz‘ wird: Nach dem Essen wirft man eine Münze in den Brunnen und wünscht sich etwas. Wo gibt es so etwas sonst in Falkensee?“ 

Eine neue Bepflanzung mit Kamelien, Oleander und Rhododendren gibt es auch. Nun wirken auch die neuen Gartenmöbel viel besser, die Michael Arneburg bereits im letzten Jahr angeschafft hatte. 

Jörg Puttnins von der Falkenseer Firma Light-Tool wird sich jetzt noch um die Außen-Illuminierung von Bäumen und Brunnen kümmern., damit der Garten am Abend leuchtet. (Text/Fotos: CS)

Info: Hotel & Restaurant Kronprinz, Friedrich-Engels-Allee 127, 14612 Falkensee, 03322 – 249 70, www.hotel-kronprinz.de

Dieser Artikel wurde in „FALKENSEE.aktuell – Unser Havelland“ Ausgabe 150 (9/2018) veröffentlicht.

Seitenaufrufe: 62

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige